PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sattelstütze steckt fest



el presidente
19-07-2008, 19:26
Brauch mal wieder einen Rat von den fachkundigen Boardlern. Geht hier nicht um mich, sondern um´s Bike meines kleinen Neffen. Wollten vor kurzem die Sattelstütze bei seinem Scale 20 etwas herausgeben (er wächst mit seinen 13 Jahren ja noch ordentlich), aber es ging nicht. Anfangs des Jahres ist´s ohne Probleme gegangen. Haben es dann auch mit WD 40 versucht zu lockern, leider ohne Erfolg. Weiß jemand von Euch fachkundige Tipps? SuFu hat bei mir leider auch nicht die richtige Antwort ausgespuckt.
Besten Dank für Eure Mithilfe.
:U:

m0le
19-07-2008, 19:46
Mit Neoval einlassen das schmiert, das WD40 macht genau das gegenteil!

Wennst a Pech hast, kannst die Sattelstütze ausreiben, aber das würd ich nicht mal meinem schlimmsten Feind wünschen! ;)

xpla
19-07-2008, 20:05
Brauch mal wieder einen Rat von den fachkundigen Boardlern. Geht hier nicht um mich, sondern um´s Bike meines kleinen Neffen. Wollten vor kurzem die Sattelstütze bei seinem Scale 20 etwas herausgeben (er wächst mit seinen 13 Jahren ja noch ordentlich), aber es ging nicht. Anfangs des Jahres ist´s ohne Probleme gegangen. Haben es dann auch mit WD 40 versucht zu lockern, leider ohne Erfolg. Weiß jemand von Euch fachkundige Tipps? SuFu hat bei mir leider auch nicht die richtige Antwort ausgespuckt.
Besten Dank für Eure Mithilfe.
:U:

Hatte erst vor kurzem bei einem alten Rad eine Kontaktkorossion. Ergebnis war, dass ich die Sattelstütze rausbohren mußte, da sie fast zur Gänze im Sattelrohr war und somit genügend Kontaktfläche hatte.

Was aber, wenn es sich nur seit so kurzer Zeit nicht mehr bewegen lässt, hilft ist, Sattel demontieren und je nach Sattelstütze weiteres, bis nur die Stütze ohne irgendwas da ist und dann gefühlvoll aber bestimmt auf die Stütze schlagen. Man kann auch versuchen, die Stütze selbst einzuspannen und verdrehen.

Beide Varianten haben natürlich als schlimmsten Fall die Zerstörung der Stütze nach sich. Bei dem Rad, dass ich vor kurzem hatte, half das alles nichts. Von dem ganzen Öl-Zeugs halte ich nichts, denn wenn die Stütze nur so leicht festsitzt, bekommt man sie auch ohne wieder los, schad um das teure Öl.

Racy
19-07-2008, 20:58
Es gibt ein Werkzeug mit dem man festsitzende Sattelstützen hinausbekommt, frag mal bei deinem Mechaniker nach, vielleicht hat der sowas,...

GO EXECUTE
19-07-2008, 21:10
Die Paßgenauigkeit bei Scott ist mir letzten bei meinem Scale 20 auch aufgefallen, als ich die Sattelstütze gewechselt habe. Ich glaube ich werde hin und wieder die Verbindung lösen und bewegen um mir ein festsitzen zu ersparen.

Wenn es auf normalem Wege nicht gelingt würde ich weitere Versuche unterlassen und den Händler damit beauftragen.

Sollte der etwas zerstören solls nicht dein Problem sein. Der Rahmen kost ja ein wenig :D

Wenn ich mich recht erinnere hatte der BB User Weight Weenie einen ähnlichen Fall bei einem seiner Scott Räder erlebt und Scott hat da recht gut geholfen.

el presidente
20-07-2008, 09:57
Besten Dank für Eure Vorschläge. Die Sattelstütze ist eigentlich von der Einstellung eh schon fast heraußen, ist bei der Markierung auf Stellung "3", also schon ziemlich heraußen. Haben´s versucht, ein bisserl zu drehen und so, aber da hab ich Angst, dass der Rahmen bei zu grober Handhabe Schaden nimmt. Gezielte Schläge von oben hören sich ja eventuell sehr vernünftig an, a bisserl Gewalt schadet ja nie :s:.
Mal schau´n, ansonsten hilft nur der Weg zum Dealer.
:U:

el presidente
14-08-2008, 12:51
Kleines Update: Heut wurde das Bike zum Fachhändler gebracht, konnten die Sattelstütze auch nicht herausbekommen. Gaben den Tipp, man hätte vor´m Einbau die Sattelstütze einfetten oder einölen sollen.:f:
Weiterer Tipp: Mit offener Sattelklemmung fahren, irgendwann werde sich die Sache wohl von selbst lockern.:s:
Hat jemand noch eine Idee, was man machen könnte? Gezielte Schläge haben auch nix gebracht, gut zureden und beten auch nicht.
:U:

Das_Viech
14-08-2008, 12:56
tja, das is das blöde wenn man es im freien stehen lässt :D

es gibt so nen rostlöser, der die ganzen teile auf -40° oder noch weniger abkühlt und der rost einfach abbröckelt, wäre vllt eine lösung für dein problem, hat zumindest bei meinem vater seinem auto geholfen (bei dem war eine schraube beim getriebe ziemlich eingerostet, das hat geholfen) :toll:

el presidente
14-08-2008, 13:36
Im Freien ist´s nur zum Fahren gewesen, sonst war´s immer in geschlosssenen Räumen. Mit WD-40 hat´s nicht funktioniert. Weiß nicht, welches Ding das da lösen könnte. :f:

Joga
14-08-2008, 13:49
http://i9.ebayimg.com/03/i/07/2b/50/f5_1_b.JPG

AB
14-08-2008, 13:50
Stütze in Schraubstock einspannen und den Rahmen "rausdrehen". Hat bei mir damals geholfen...

NoPulse
14-08-2008, 13:52
http://i9.ebayimg.com/03/i/07/2b/50/f5_1_b.JPG


:toll: So und nur so lernt man den Wiegetritt.


:o

el presidente
14-08-2008, 13:58
Stütze in Schraubstock einspannen und den Rahmen "rausdrehen". Hat bei mir damals geholfen...

Idee hört sich ja gut an, befürchte aber, dass das der Carbonrahmen nicht so unbeschadet mitmacht, oder verträgt der das schon? Ich weiß, Probieren geht über Studieren.
Hinsichtlich Flex: Find ich irgendwie suboptimal.
:U:

Joga
14-08-2008, 14:06
Carbonrahmen

Für wos braucht a 13jähriger Bersch an Carbonrahmen?
Versteh i grad was net...!? :confused:


Ka Carbonpaste verwendet?
Na dann solls mal ein bisschen Lehrgeld sein...

michl
14-08-2008, 14:24
..gleiche Problem mit einer USE Alien Carbon Sattelstütze in einem SIMPLON Carbon RR- Rahmen:
Sattelschelle öffnen und damit fahren bringt NULL- viel zu wenig Belastung drauf.
Ein Kältespray mit -60°, um die Stütze herum hat auch nichts gebracht.
Geholfen hat: ROHE GEWALT!
Den Sattel von der Stütze nehmen
das Sattelrohr mit Heißluftföhn erwärmen
mit Kriechspray o.ä. einsprühen
und mit einem "Franzosen" (große Zange) samt Verlängerung die Stütze drehen.
Und um sie rauszuziehen, daß Rad aufhängen- Einer lehnt sich über das Rad und drückt es nieder, der Andere dreht an der Sattelstütze.

Unvorstellbar, wie sich so eine Sattelstütze in sich verdrehen kann, ohne zu brechen!
Die Sattelaufnahme kannst dann natürlich vergessen- inkl. der Stütze. Aber zumindest ist das ganze restliche Rad wieder einsatzfähig.

Und wenn das auch nicht hilft: Sattelstütze beim Sattelrohrende abschneiden und mit einem Eisensägeblatt der Länge nach in die Stütze innen einen Schlitz schneiden- dann gehts auch!

Hartlander
14-08-2008, 14:27
Für wos braucht a 13jähriger Bersch an Carbonrahmen?
Versteh i grad was net...!? :confused:

Ich bezweifle stark, dass alle über 13jährigen, die einen Carbonrahmen fahren diesen auch "brauchen". Ich habe zum Beispiel auch einen, aber "brauchen" tue ich den nicht. Und da stehe ich sicher nicht alleine unter den "Hobetten".

NoPulse
14-08-2008, 14:30
....Mal schau´n, ansonsten hilft nur der Weg zum Dealer.
:U:


:eek:

Mit Koks gehts besser:confused:

ka.steve
14-08-2008, 14:32
:toll::toll::toll::toll:


Ich bezweifle stark, dass alle über 13jährigen, die einen Carbonrahmen fahren diesen auch "brauchen". Ich habe zum Beispiel auch einen, aber "brauchen" tue ich den nicht. Und da stehe ich sicher nicht alleine unter den "Hobetten".

:toll::toll::toll::toll:

Joga
14-08-2008, 14:32
Und wenn das auch nicht hilft: Sattelstütze beim Sattelrohrende abschneiden und mit einem Eisensägeblatt der Länge nach in die Stütze innen einen Schlitz schneiden- dann gehts auch!

Interessante Methode...
Klingt vernünftig...

NoFrame
14-08-2008, 15:07
:d

el presidente
14-08-2008, 15:48
Für wos braucht a 13jähriger Bersch an Carbonrahmen?
Versteh i grad was net...!? :confused:


Ka Carbonpaste verwendet?
Na dann solls mal ein bisschen Lehrgeld sein...

War damals nach reiflicher Überlegung eine vernünftige Entscheidung. Ist das Bike jetzt schon die 4. Saison unterwegs. Haben heuer im Frühjahr eine neue Sattelstütze reingegben, weil die alte damals abgeschnitten werden musste zwecks Passform. Carbonpaste wurde beim Wechsel leider nicht verwendet. Das ganze hat sich innerhalb von 2 Monaten so festgesetzt.
:U:

el presidente
14-08-2008, 16:42
Noch was: Bei der Sattelstütze handelt es sich um die normale Scott-Stütze aus Alu. Hätte dort dann auch so eine Carbonpaste raufgehört? Die beim G´schäft´l haben sich nichts machen getraut, denn bei einem Fehler hätten´s den Rahmen zahlen müssen, eh klar. Also, was würd da jetzt am besten sein: Mit so einem Kältespray und dann zärtlich aber bestimmt klopfen, oder gleich abschneiden und dann das Innenteil rausoperieren. Wobei: Geht dann das Corpus Delicti dann auch wirklich aus´m Sattelrohr raus? Fragen über Fragen. Glaub, ich werd mir mal ein kühles Blondes zum Nachdenken nehmen.
:U:

Nix_Eingfalln
14-08-2008, 16:42
Für wos braucht a 13jähriger Bersch an Carbonrahmen?
Versteh i grad was net...!? :confused:


Ka Carbonpaste verwendet?
Na dann solls mal ein bisschen Lehrgeld sein...

wos bast da net??
wiso suit a 13 jähriga an carbonramen weniga brauchn als du???

m0le
14-08-2008, 16:54
wos bast da net??
wiso suit a 13 jähriga an carbonramen weniga brauchn als du???

der Joga braucht auch keinen ...

und wenn man neu is sollt man net glei aufreiben ...

MalcolmX
14-08-2008, 16:59
Noch was: Bei der Sattelstütze handelt es sich um die normale Scott-Stütze aus Alu. Hätte dort dann auch so eine Carbonpaste raufgehört? Die beim G´schäft´l haben sich nichts machen getraut, denn bei einem Fehler hätten´s den Rahmen zahlen müssen, eh klar. Also, was würd da jetzt am besten sein: Mit so einem Kältespray und dann zärtlich aber bestimmt klopfen, oder gleich abschneiden und dann das Innenteil rausoperieren. Wobei: Geht dann das Corpus Delicti dann auch wirklich aus´m Sattelrohr raus? Fragen über Fragen. Glaub, ich werd mir mal ein kühles Blondes zum Nachdenken nehmen.
:U:

erstmal würde ich die sattelstütze in den schraubstock spannen, und mit rahmen als hebel drehen.
wenn das nix hilft, kannst sie noch immer abschneiden.

Gatschbiker
14-08-2008, 17:04
HAtte auch ein massives Prob mit der Sattelstütze, war beim Bike vom GB Jnr. festgefressen.

WD40 & co tagelag einwirken lassen & alles wirkungslos!

Selbst mein Nachbar als Schlosser drohte zu scheitern!
Im Endeffekt half nicht mal ein Loch in der Sattelstütze.

Die Lösung brachte: Sattelstütze ins Sattelrohr ein Stück reinschlagen, damit es einmal losbricht. Danach Sattelstütze in Scharubstock einspannen und Rahmen mit entsprechendem Hebel drehen.
Faziz: Rahmen gerettet, Sattelstütze tot (bzw. nur stark gekürzt mehr "lebensfähig")

Ciao
Paolo

el presidente
14-08-2008, 17:20
HAtte auch ein massives Prob mit der Sattelstütze, war beim Bike vom GB Jnr. festgefressen.

WD40 & co tagelag einwirken lassen & alles wirkungslos!

Selbst mein Nachbar als Schlosser drohte zu scheitern!
Im Endeffekt half nicht mal ein Loch in der Sattelstütze.

Die Lösung brachte: Sattelstütze ins Sattelrohr ein Stück reinschlagen, damit es einmal losbricht. Danach Sattelstütze in Scharubstock einspannen und Rahmen mit entsprechendem Hebel drehen.
Faziz: Rahmen gerettet, Sattelstütze tot (bzw. nur stark gekürzt mehr "lebensfähig")

Ciao
Paolo

Das Reinschlagen ist leider das Problem: Da rührt sich leider überhaupt gar nix. Es ist aber so, dass es auf der hinteren Seite, also, wo der Schlitz im Rahmen ist, da rührt sich ganz leicht was, wenn man da in eine Richtung zieht, aber leider zu wenig, dass da wirklich was weitergeht. Ist echt a ziemlich blöde Sach.
:U:

Gatschbiker
14-08-2008, 17:27
Wenns reinschlagen ned geht, geht gar nix mehr!

Wir haben allerdings wirklich richtig geschlagen!! (Markierung mit einen Edding anbringen, damit du siehst ob sich was tut!)

Schlitz: das geschlitzte Rohr gibt dort nach, wobei die festsitzende Stelle ist verm. tiefer im Rohr!

LG
Paul

fetter
14-08-2008, 17:33
der weise sheldon brown hatte folgendes dazu zu sagen:
http://www.sheldonbrown.com/stuck-seatposts.html
er geht zwar nicht auf carbonrahmen ein aber schau mal ob du da noch eine idee findest...

ka.steve
14-08-2008, 17:33
Wenns reinschlagen ned geht, geht gar nix mehr!

Wir haben allerdings wirklich richtig geschlagen!! (Markierung mit einen Edding anbringen, damit du siehst ob sich was tut!)

Schlitz: das geschlitzte Rohr gibt dort nach, wobei die festsitzende Stelle ist verm. tiefer im Rohr!

LG
Paul

des is auch der Grund, warum ich die Stütze auf gar keinen Fall abschneiden würde, wenn nämlich die festsitzende Stelle tiefer ist als gedacht, dann hast a ziemliches Problem, mit der empfohlenen Saglerei.

el presidente
14-08-2008, 17:38
Wenns reinschlagen ned geht, geht gar nix mehr!

Wir haben allerdings wirklich richtig geschlagen!! (Markierung mit einen Edding anbringen, damit du siehst ob sich was tut!)

Schlitz: das geschlitzte Rohr gibt dort nach, wobei die festsitzende Stelle ist verm. tiefer im Rohr!

LG
Paul

Danke, das heißt also, den großen Hammer oder Schlegl auspacken und dann mal drauffallen lassen und hoffen, dass dann nix hin wird. Ansonsten geht´s scheinbar echt nur mit Abschneiden und dann den restlichen Teil rauskitzeln versuchen.:f::f:

Edith: Dann eben nicht Abschneiden, hab die oberen Posts erst zu spät gelesen. Danke fürn Herrn Brown, mal sehen, ob das damit dann funktioniert

Gatschbiker
14-08-2008, 17:50
Du kannst natürlich auch ein Loch in die Stütze bohren und eine Eisenstange etc. als Hebel verwenden. (Funktionierte bei mir allerdings nicht, probieren tät ichs trotzdem!)

Bei mir war alles übrigens aus Alu!

Gute Gelingen
Paul

el presidente
16-08-2008, 13:23
Jungs, danke für Eure Antworten. Hätt ich damals mal besser im Chemie-Unterricht aufpassen sollen, dann wär das mit´m Ammoniak eigentlich logisch gewesen. Der Chemie-Ali vom Osama hätt´s sicher auch gewußt, aber bei dem wär dann wieder alles in die Luft geflogen. :rofl:
Denke, der kleine "Nix_Eingfalln" wird schon fleißig damit herumspielen, befürchte, es überkommt ihn dann die Putzwut, schließlich ist das Zeugs ja eigentlich in jedem Putzmittel drinnen.:wink:
Prost :U:

pipone
24-08-2008, 14:22
Jungs, danke für Eure Antworten. Hätt ich damals mal besser im Chemie-Unterricht aufpassen sollen, dann wär das mit´m Ammoniak eigentlich logisch gewesen. Der Chemie-Ali vom Osama hätt´s sicher auch gewußt, aber bei dem wär dann wieder alles in die Luft geflogen. :rofl:
Denke, der kleine "Nix_Eingfalln" wird schon fleißig damit herumspielen, befürchte, es überkommt ihn dann die Putzwut, schließlich ist das Zeugs ja eigentlich in jedem Putzmittel drinnen.:wink:
Prost :U:

dh mit ammoniak hats funktioniert?

lg

Weight Weenie
24-08-2008, 14:58
Kleines Update: Heut wurde das Bike zum Fachhändler gebracht, konnten die Sattelstütze auch nicht herausbekommen. Gaben den Tipp, man hätte vor´m Einbau die Sattelstütze einfetten oder einölen sollen.:f:
Weiterer Tipp: Mit offener Sattelklemmung fahren, irgendwann werde sich die Sache wohl von selbst lockern.:s:
Hat jemand noch eine Idee, was man machen könnte? Gezielte Schläge haben auch nix gebracht, gut zureden und beten auch nicht.
:U:
Mein Scale LTD hatte das selbe problem. Lösung: Ich habs eingeschickt zu Scott Austria und die haben kostenlos den Rahmen getauscht auf das neue Modell. Toller Service!!:toll::love:

el presidente
25-08-2008, 10:34
Mein Scale LTD hatte das selbe problem. Lösung: Ich habs eingeschickt zu Scott Austria und die haben kostenlos den Rahmen getauscht auf das neue Modell. Toller Service!!:toll::love:

Danke für den Vorschlag. Weiß nicht, ob´s mit Ammoniak funktioniert hat, er weilt derzeit bei den Turkeys. Wenn´s nicht funktionieren sollte, wär das sicher der richtige Ansatz. Werd´s jedenfalls mitteilen, wie´s dann wirklich funktioniert hat.
:U:

Joga
25-08-2008, 10:49
wos bast da net??
wiso suit a 13 jähriga an carbonramen weniga brauchn als du???

Supa Meldung!

:toll::toll:

Genau deswegen hab i a keinen...





A neicher Rahmen ist natürlich sicher die angenehmste Lösung :)

Den Lösungsansatz mitm Loch einebohrn hab i nur net ganz verstanden...

Vielleicht könnt ma sonst zwecks der Übersichtlichkeit mal alle Lösungsansätze in einen Post zsammen schreiben?

Wir hatten...
* Rohrzange
* Sattelstütze in Schraubstock spannen und Rahmen drehen
* Sattelstütze in Rahmen reinschlagen und dann rausdrehen