PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifenverschleiß



pee
02-08-2008, 14:29
Hallo Leute,
in den veschiedensten Foren lese ich seit Monaten über die Top -Leistungen verschiedenster Modelle. Eines wird aber nie erwähnt.

Wie schnell verschleißt denn so ein Wunderding???

Beispiel gefällig: seit 10. April am Hinterrad einen Conti Mountain King 2,2 - Laufleistung dzt. ca. 500 km, Profiltiefe max. noch die Hälfte (teilweise unter 1,6 mm). Den Schlappen kann ich noch 1-2 Monate fahen und dann zum Sperrmüll geben.

Es ist gut wenn die Industrie inovative Produkte auf den Markt bringt - aber halten sollten sie schon eine mind. eine Saison lang

Gruß aus den Bergen

Zacki
02-08-2008, 15:41
wie kannst du überhaupt nur so einen Reifen fahren?


hast irgendein stichhaltiges Argument für die Aussage, ausser "Conti is Scheisse", weil du´s mal wo gehört hast? :rolleyes:
Die Reifen sind nämlich ausgesprochen gut, ausser, was den Verschleiss betrifft, war aber immer so bei Conti, und ein Racing Ralph verschleisst auch ned langsamer bei entsprechender Fahrweise.

Siegfried
02-08-2008, 16:00
Ich weiß ja nicht, was ihr wollt. Der Reifen soll auf der einen Seite gut rollen, auf der anderen Seite im Gelände gut halten. Dadurch resultiert einfach, dass kleinere, niedrieger und/oder abgerundete Stollen gemacht werden und eine weichere Gummimischung verwendet werden muss. Weichere Mischung = höherer Verschleiss; ist nunmal so.

Ich persönlich find nix daran, in einer Saison 2 Satz Reifen zu verschleissen.

Was auch nicht unberücksichtigt bleiben darf, ist, dass auch der Luftdruck einen wesentlichen Beitrag zum Verschleiss leistet ;)

fullspeedahead
02-08-2008, 16:02
Verschleiß ist ein wichtiges Thema, geb dir vollkommen recht!

Allerdings wird sehr wohl auch über Verschleiß diskutiert - z.B. hier (http://nyx.at/bikeboard/Board/TATSAeCHLICHE-Reifenbreite--bitte-messen-und-posten-th25106)


Für jemanden, der viel fährt ist z.B. ein NobbyNic TripleCompound schon sehr teuer. Macht dann gut 200€ pro Saison aus.
Von Schwalbe Gooey Gluey oder Maxxis 40a bzw. 42a Reifen red ich erst gar nicht.

Ich weiß nicht, was du für einen Reifen suchst/brauchst.

Um auf deinen Conti zurückzukommen:
gerade der 2.2 hat ja von Haus aus keine sonderlich hohen Profilblöcke. Zudem stellt sich die Frage, ob nicht die Art der Profilanordung (recht kleine, weit voneinander entfernte Stollen) auch einen schnelleren Verschleiß begünstigt. Und weiters soll ja die Versionen im BlackChiliCompound trotz mehr Grip ein wenig länger halten.
Vom vergleichsweise geringen Verschleiß der Conti RubberQueen bin ich jedenfalls begeistert.

wirklich lange Haltbarkeit haben zum Beispiel die Maxxis 70a Reifen (z.B. Ignitor). 62a-Reifen hab ich noch keinen gehabt, gilt aber als die Rennmischung, also weniger Haltbarkeit. Wie viel genau weiß ich nicht.
Auch die normale Mischung Schwalbe hält recht lange (jedenfalls länger als die TripleC. Reifen) - z.B. der Albert wäre da vielleicht nicht uninteressant.


Letztlich muss man aber auch sagen: hier sind die Käufer oft selbst schuld und wollen Rennreifen im Alltag fahren. Extrem ists bei DH Reifen. Ein Maxxis 40a hält z.B. ungefähr 1 Woche Bikepark gscheit. Danach sind die Stollen bereits so stumpf und teilweise angerissen, dass er schon ordentlich Leistung eingebüßt hast. Aber es ist halt ein großartiger Rennreifen, nur muss man überlegen obs einem das Wert ist den im Alltag zu fahren.
Und z.B. mit diversen Schwalbe Evolution-Reifen ists eigentlich ähnlich - bitter für den Käufer ist nur, dass man doppelt draufzahlt: man kauft sich einen sauteuren Reifen und zusätzlich hält der dann nur relativ kurz. (Autoreifen kosten nur das doppelte und halten zehntausende KM)

bigair
02-08-2008, 16:06
Ich weiß ja nicht, was ihr wollt. Der Reifen soll auf der einen Seite gut rollen, auf der anderen Seite im Gelände gut halten.

er soll einfach perfekten gripp bieten, ewig lang halten, ein großes volumen haben, sehr gut rollen, nie defekte haben...und vorallem nix kosten :D

Rasu
02-08-2008, 16:15
nach ca. 4000 km trau ich mich ja mittlerweile den smart sam von schwalbe zu enpfehlen, hatte in der zeit gerade mal einen platten hinten, der vordere reifen kommt jetzt mal hinten drauf und sollt so wie er ausschaut nochmal 2000 km wegstecken, der hintere ist schön langsam im grenzbereich. Außerdem rollt er sehr gut und hat für meine zwecke genug grip (schotter ist aber nicht der beste freund des smart sam). Außerdem hauns den im bikestore grad für 11,90€ oder so raus.

Aber welcher reifen der richtige ist dass kann man so allgemein nicht sagen, jeder hat andere ansprüche und fährt unterschiedlich, den perfekten reifen mit super grip, der wie ein slick rollt und nochdazu langlebig bis unkaputtbar ist gibts wohl nicht.

der.bub
02-08-2008, 16:15
Ich persönlich find nix daran, in einer Saison 2 Satz Reifen zu verschleissen.



also mit 2 satz pro jahr warat ich schon froh!!! :D
ich fahre sehr selten einen reifen bis zum ende...

meist sind dann große löcher durch nägel, oder schnitte von felsen drin! da wird dann auch getauscht!

GO EXECUTE
02-08-2008, 18:30
er soll einfach perfekten gripp bieten, ewig lang halten, ein großes volumen haben, sehr gut rollen, nie defekte haben...und vorallem nix kosten :D
Los wie heißt der ? Raus mit der Sprache :s::D:D

Weight Weenie
02-08-2008, 18:37
Mir ist lieber der Reifen kann sonst alles, dafür hält er nur 1000km.

Am Rennrad sollte er mindesten 3000km überleben.

der.bub
02-08-2008, 18:47
Am Rennrad sollte er mindesten 3000km überleben.


mein alter reifen am RR hat 6 jahre gehalten!

der stelvio nur 3 :rofl::rofl:

bigair
02-08-2008, 18:51
mein alter reifen am RR hat 6 jahre gehalten!

der stelvio nur 3 :rofl::rofl:

wennst in den 6 jahen nur 2000km fahrst :p

Weight Weenie
02-08-2008, 18:51
Ein Rennrad Vielfahrer also!:D

Fl0
02-08-2008, 19:02
wobei ich nach 6 jahren ohnehin schon getauscht hätte, alleine deswegen weil sich nach so einer zeit der gummi ja schon verhärtet und es meist auch schon zu kleineren rissen kommt

skoon
02-08-2008, 19:43
habe vorigen August den Stelvio Light mit dem LRS mitgekauft. schätze, ich hab da jetzt so 5000 km drauf. Seit 2 Monaten fahre ich nur mehr den einen Laufradsatz und ich merke, wie er schön langsam zur Neige geht. Bin aber super duper ultra zufrieden mit dem Reifen!!!

Fl0
02-08-2008, 19:53
ich hab unlängst meinen hinteren ultremo getauscht. hatte ca. 3000km drauf und wäre sicher auch noch mal solange gegangen, wäre da nicht diese pöse fräskante gewesen.

Aber da es hier ja um MTB reifen geht mal back to topic.

Also ich finde wenn ein MTB reifen 1000km hält durchaus okay. Die anforderungen bezüglich gewicht und haftung werden immer höher. klarerweise kann dann ned gleichzeitig auch der verschleiß geringer werden. Die eierlegende Wollmilchsau gibts nun mal ned.
Und wenn ich an meinen Aktuellen Reifen, den Schwalbe Racing Raplph aus 2007 denke, finde ich 1000km okay, weil die halten glaub ich keine 700km.

riffer
02-08-2008, 21:46
Ich finde ja den Maxxis AdVantage vom Rollen und von der Lebensdauer her ok, das Blöde ist, daß er für meine Begriffe bergauf und bei Wurzel etc. im technischen Terrain viel zu wenig hält. Auch bei Bergab ist der Seitenhalt eher mäßig. Also irgendwie ein Kompromiß.

Die MK 2.2. find ich bis jetzt sehr ok, der Verschleiß ist sicher nicht der geringste, aber ich hab ihn noch nciht lange.

pee
04-08-2008, 15:24
1000 -1500 km laufleistung für einen hinterradreifen halte ich schon für nicht übertrieben

noch einmal mein vergleich:

maxis minion 42 a mischung hinten ca 1000 km (wenige parks)
michelin xcr hinten ca. 1500 km
schwalbe fat albert hinten ca. 1500 km
gazzalodi dual hinten 1400 km

und nun der conti mountain king der wahrscheinlich nicht einmal auf 800 km kommen wird (von haus aus schon niedrige profiltiefe)

auch wenn der grip und rollwiderstand als sehr gut anzusehen sind -
der verschleiß ist enorm

nachsatz: hut ab vor den leuten, die 3, 4 oder 5 reifen pro jahr benötigen - wenn ich noch die scheibenbremsbeläge dazurechne, dann ist das auch kein pappenstiel mehr
also im kfz bereich ist man zumindest in diesen positionen schon weiter.

riffer
04-08-2008, 16:17
Echt, der XCR hält so lange? Ist das nicht auch eine weiche Mischung?

Der Maxxis Advantage hat zwar auch ein eher niedriges Profil (der 2,1er jedenfalls), aber das hat sicher weit über 1000km gehalten, ich würde eher sogar 2000km sagen. Dafür ist halt der Grip nicht so ein Wahnsinn gewesen, er rollt halt genial.

grey
04-08-2008, 16:23
1000 -1500 km laufleistung für einen hinterradreifen halte ich schon für nicht übertrieben

noch einmal mein vergleich:

maxis minion 42 a mischung hinten ca 1000 km (wenige parks)
michelin xcr hinten ca. 1500 km
schwalbe fat albert hinten ca. 1500 km
gazzalodi dual hinten 1400 km

und nun der conti mountain king der wahrscheinlich nicht einmal auf 800 km kommen wird (von haus aus schon niedrige profiltiefe)

auch wenn der grip und rollwiderstand als sehr gut anzusehen sind -
der verschleiß ist enorm

nachsatz: hut ab vor den leuten, die 3, 4 oder 5 reifen pro jahr benötigen - wenn ich noch die scheibenbremsbeläge dazurechne, dann ist das auch kein pappenstiel mehr
also im kfz bereich ist man zumindest in diesen positionen schon weiter.

ich glaub man muss um fair zu bleiben mtb reifen eher mit rallyreifen vergleichen.. und die halten überhaupt nur so ca ein rennen durch.. :D

wenn jemand die eierlegende wollmilchsau gefunden hat bitte melden, ich hätt auch gern n leichten pannensicheren reifen mit viel grip und hoher km leistung

eins weiß ich..

racing ralph und nobbynic sinds nicht (auch wenn ich den NN sehr sehr gern hab)

GO EXECUTE
04-08-2008, 17:07
1000km find ich eigentlich wenig.

NN in 2,25 sind mit heutigem Tag 3000km im Einsatz 1/3 Asphalt; Rest Botanik.

Vorderreifen: Stollenhöhe Laufflächen Mitte 5mm Hinterrad 3mm :sm:

p-dorfbiker
04-08-2008, 21:46
sauf ma hoit a poar bier weniger - und die roafn san aa wieda herinn:wink:
ich meine, es geht ja letztendlich um unser hobby - und das darf ja auch was kosten, oder?
ich "verbrauche" jede saison 2-3 reifensätze, nicht unbedingt weil's hinüber sind, sondern weil ich immer etwas anderes probieren möchte;
norbert
p.s.: die MK (2,4v/2,2h) sind - für meinen einsatzbereich - das beste, was ich seit 10reifen hatte:toll:

Chricke
04-08-2008, 21:58
er soll einfach perfekten gripp bieten, ewig lang halten, ein großes volumen haben, sehr gut rollen, nie defekte haben...und vorallem nix kosten :D

Volle Zustimmung!!:D;)
Hab heuer den neuen Racing Ralph, den hinter Reifen etwas mehr als 1000km drauf, und muss sagen dass man die Verschleißerscheinungen jetz schon sehn kann...
Wie viele KM fährt ihr mit euren Reifen??
mfG Chricke

riffer
04-08-2008, 22:35
1000km find ich eigentlich wenig.

NN in 2,25 sind mit heutigem Tag 3000km im Einsatz 1/3 Asphalt; Rest Botanik.

Vorderreifen: Stollenhöhe Laufflächen Mitte 5mm Hinterrad 3mm :sm:

Mein Vorderreifen war fast neu, als er sich zum dritten Mal mit einem Patschen, eben einer Aufshclitzung verabschiedet hat. Und das nach 800km, der hatte kaum irgendeine Abnutzung. Hinten würde es glaub ich anders ausschauen, aber ich fahre jetzt mal die MKs ab, dann probier ich vielleicht einen Double Defense NN..

Blue300300
14-08-2008, 21:25
hast irgendein stichhaltiges Argument für die Aussage, ausser "Conti is Scheisse", weil du´s mal wo gehört hast? :rolleyes:
Die Reifen sind nämlich ausgesprochen gut, ausser, was den Verschleiss betrifft, war aber immer so bei Conti, und ein Racing Ralph verschleisst auch ned langsamer bei entsprechender Fahrweise.

Da Conti "Vapor" ist mir fürs Vorderrad heilig :cool:

xpla
14-08-2008, 22:44
Schwalbe Albert, auch wenn er gerne "übersehen" wird, bei seinen Marketingegnern (NobbiyNic und MountainKing) ...

Bin sehr zufrieden mit dem Reifen (2,25er Ausführung) und der Verschleiß ist moderat, bei sehr guter Haftung im Gelände. Für mich bleibt der Albert der Geheimtipp schlecht hin.

Blue300300
14-08-2008, 23:09
http://de.youtube.com/watch?v=IfMuMb4Pack


Der Film is von mir :)