PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : UST light!



soulman
18-01-2002, 12:22
ich möchte versuchen mit einem gerücht aufzuräumen!
nämlich daß das schlauchlos-system immer soo viel schwerer ist, als ein vergleichbares system mit schlauch. dazu habe ich eine kleine tabelle eingefügt. beim reifenvergleich kann natürlich jeder beliebige gewählt werden, es sollte aber zur objektiven vergleichsweise ein modell herangezogen werden, das es für beide systeme in identischer art gibt.

ich möchte noch anmerken, daß ich bewusst ein reifenmodell gewählt habe, bei dem der gewichtsunterschied zwischen beiden systemen etwas grösser, als bei einigen anderen ist.

Mabe
18-01-2002, 12:43
Ich finde das Mehrgewicht von UST ist nicht das Haupt-Kaufkriterium, sondern eher die Haltbarkeit, Luftverlust, Pannensicherheit... dann kommt erst das Gewicht. Was nützt mir ein super leichter Laufradsatz, wenn ich beim MA dauernd pumpen muß, was bei UST ja auch nicht so leicht ist;)

Aber die Lösung mit X3.1 ist sicher die beste:D

theBikeMike
18-01-2002, 13:32
Stimmt, Pannensicherheit ist m.M. nach immer noch das wichtigste. Natürlich nicht mit nem 2,5 Zöller aus dem DH, der allein schon eine Tonne wiegt.

Auch soll man UST mit weniger Luftdruck fahren können, was mich allerdings nicht so betrifft, da ich meistens ca. 4 bar drinnen hab (noch nie einen Platten :cool: :p )

stephan
18-01-2002, 14:01
aber wenns so pannensicher is, warum ham dann immer nu etliche leut an def???? (rasmussen bei wm, etc)
weil wennst mit ust an durchschlag hast und des passiert bei 2bar sicher, dann muß do de felgen hin sein,
andererseits mit an mosquito 2.0 bin i ah mit schlauch schon 2bar ohne probleme gfohrn, weil der rafn einfach gscheit fett is
und wennst dann do mit ust an def hast krixt de walzn ned vu da felgn owa oder baust ned genug anfangsdruck beim aufpumpem auf
weiteres fakt is daß es mit 3,5bar wesentlich besser rollt als mit 2bar, allen reifentests zum trotz, weil die testen auf einem prüfstand mit einer glatten harten metallrolle und im gelände fährst aber auf weichem umtergrund bzw rauhem asphalt (bsb auf asphalt rollt der twister wesentlich schlechter als der explorer weil sie de ministoppeln eher in die asphaltzwischenräume "reingraben" als große harte stoppeln, denk i mir halt)
also i was ned ob des wirkli wos bringt???
vielleicht bin i ah nu a ewig gestriger
:D "des hauma imma so gmocht, 5bar - rollen muaß es, warum solltma jetz auf amoi...":D :D :D :D

Marco & Bike
18-01-2002, 21:07
Servus!!!

ich finde auch dass UST besser ist. die 5 gramm mehrgewicht sind ma egal. hauptsache ist dass sie pannesicherer sind.

also was mich angeht: ich fahr selber UST. der einzige nachteil ist dass mann beim reifenwechsel/ reifen bicken, nicht mit einem reifenheber arbeiten darf/soll - darum braucht man mehr zeit.
und dass ist zeit die man bei einem rennen nicht hat.

mich stört auch nicht dass man wöchentlich den reifen nachpumpen muss.
wennst ein vielfahrer bist dann must auch bei gewöhnlichen felgen die luft nachpumpen. je nach dem! ;)

nicht zu vergessen (ein weiterer vorteil) ist: UST-felgen kann man auch mit gewöhnlichen mäntel fahren tatürlich nur mit schauch.

und und und..........

schöne grüße: marco!!!!! :jump: :jump: :jump:

theBikeMike
18-01-2002, 21:10
@ Marco & Bike
Also ein echter UST-Freak/Fan/Verehrer. Hab' ich das jetzt richtig verstanden "g"

Marco & Bike
18-01-2002, 21:22
@theBikeMike!!!

ja ich bin ein freund von UST und glaube auch dass UST vorteile gegenüber anderer Laufräder bringt.

ich bin aber auch ein freund von gewöhnlichen laufrädern.

jede dieser zwei felgen bringt sicher vor u. nachtleile mitsich.
es giebt gute und schlechte seiten von beiden arten.

schöne grüße: marco!!! :jump: :jump: :jump: