PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kurbel 53/39 aber welche länge??



luis31
07-08-2008, 19:36
Will mir nun auf meinen Renner a 53 Kurbel rauftun das i am Berg nimmer runterschalten kann :f:

Brauch sie auch für den Merckx Marathon, da ich mit einer kompakten niet mit treten kann.

Aber mir stellt sich nun die Frage was für ein Kurbel Länge? Ich weiß nicht mehr genau was die Länge beeinflusst. Und was besser für mich ist.

Zu mir: Eigentlich bin i a Drücker also i fahr gerne mit nur 40-50 Umdrehungen am Berg. Lieber an dicken als an kleinen Gang aber muss auch wieder dazu sagen das i mit an Gewicht von 62 Kilo herum fahr.

Würde mich auf Hilfe eurer seits freuen.

(Edit: die Überschrift sollte natürlich welche Länge heißen)

feristelli
07-08-2008, 19:42
welche läne?

Eine Armläne?
Oder besser eine Rückenläne?

hmm ... :confused:

luis31
07-08-2008, 19:51
JA JA Schadenfreude :D LÄNGE LÄNGE (Konzentrierdichtipperichtig) LÄNGE LÄNGE LÄMGE LÄNE LANGE LAGE äh LÄNGE (übenmuss-übenmuss)

NoFrame
07-08-2008, 21:28
Da gibts ja echt viel gscheide Antworten in dem Thread.:rofl::D

Findus
08-08-2008, 01:23
Deine Körper- sowie InnenbeinLÄNGE wären interessant zu wissen.

mfg
Findus

Hustinettenbaer
08-08-2008, 07:42
So isses.
Bei "kleinwüchsigen oder kurzbeinigen" auf alle Fälle eine 170er Kurbel (so grob bis 170cm).
Danach kommt eine 172,5er Kurbel und für Leute die längere Beine oder grob über 180 sind, macht eine 175er Sinn.
Wie gesagt wichtiger als die Körper- ist allerdings Deine Beinlänge.

ka.steve
08-08-2008, 08:26
theoretisch, ist natürlich die Beinlänge ein entscheidendes Maß. MMn, ist aber auch die durchschnittliche Trittfrequenz ein Thema, oder??

I denk, wer gern große Gänge tritt, kann eher in Richtung längere Kurbel gehen, als einer, der extrem hohe Frequenzen bevorzugt.

Grund dafür, finde ich, ist der Umdrehungsweg, der zurückgelegt werden muss. A lange Kurbel ist vielleicht deshalb für hochfrequentiges Fahren eher net so von Vorteil.

Wie seht ihr das??