PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Garmin Forerunner 405



ironmike
11-09-2008, 09:32
Ich überlege mir den Garmin forerunner 405 anzuschaffen. Hab aber noch ein paar Fragen dazu. Vielleicht könnt ihr mir dabei weiterhelfen:
1.) kompatibel mit polar Wearlink?
2.) Hf Trainingsbereich einstellbar und auf der Uhr ablesbar?
3.) Wie ist der GPS Empfang in der Stadt oder im Wald? Empfiehlt sich dafür ein Geschwindigkeitsmesser oder Foot-Pad für höhere Genauigkeit?
4.) Ist das Kartenmaterial bei der Software dabei? Kombination mit Google maps oder Google earth möglich?
5.) Wie groß ist der Speicherplatz (Trainings-Std.)?
6.) Sind die 8 Std. Betriebsdauer wirklich das Limit? Oder kann man die Betriebsdauer verlängern wenn man z. B. GPS-mode ausschaltet? (In 8 Std. geht sich bei mir leider kein ganzer Ironman aus :zwinker:)

PHR
11-09-2008, 09:52
Hab mir auch überlegt ihn zu kaufen.
Er ist aber nur Wasserdicht bis 1m.
Und ich würd ihn schon auch gerne beim Schwimmen tragen.
Deshalb hab ichs gelassen und mir eine andere gekauft!

ironmike
11-09-2008, 10:07
Hab ich gerade auf der hp von garmin gesehen 1m und nur 30 min. ja das ist nicht optimal!

Squarry
12-09-2008, 22:42
Warum wollt ihr mit dem Ding Baden gehen :confused:

zu Deinen Fragen (ohne Garantie)

1) ich denke nicht, da Garmin ANT verwendet
2) was genau willst Du sehen?
3) der Empfang ist praktisch immer sehr gut und die Genauigkeit passt auch. Eine pauschale Antwort lässt sich nicht geben, da Wälder und Städte sehr unterschiedlich sein können. Ein "normales" Blätterdach mach dem Forerunner nix aus. Vorteilhaft ist es jedoch, wenn man ohne Dach wartet bis die Uhr Satellitenempfang hat. Die Frage nach einem Geschwindigkeitssensor bzw. Foot-Pod klingt für mich ähnlich wie wenn ein Ferrari-Fahrer fragen würde, ob er noch einen Fiat-Motor zusätzlich einbauen soll.
4) Es sind nur sehr rudimentäre Karten bei der Software dabei um zu sehen in welchem Dorf man gelaufen ist... ist aber auch logisch, schliesslich sind auch beim Auto-Navi die Karten das mit Abstand teuerste. Jedoch kannst Du die Daten vom Forerunner mit den unterschiedlichsten anderen Programmen und Diensten auswerten, auch mit Google und z.B. GPSies. Dann hast Du sehr genaue Infos.
5) keine Ahnung. Da der Mensch von heute einen Computer hat, muss nicht Alles ewig auf der Uhr verbleiben. Mein 305er hat auch für einen Ironman gereicht. Mit dem 405er dürfte es wohl ähnlich sein.
6) Was nützt das Ding wenn Du GPS ausschaltest?! Nur für den Puls kannst Du auch ein Polar-Gerät nehmen... beim 305 kannst Du ausschalten was Du nicht brauchst, beim 405er weiss ich es nicht mit Sicherheit, denke aber schon, dass es geht. Wenn ich's nicht vergesse, schaue ich morgen mal nach...

dullidu
13-09-2008, 00:11
ich würd sowieso auf die neuen geräte warten =)

vospe
13-09-2008, 09:58
1.) kompatibel mit polar Wearlink?

Kann ich nicht beantworten, das mitgelieferte Programm – Garmin Trainingscenter ist nicht die Welt – aber es gibt eine Freeware für Garmin User namens Sportstrack und die ist ausgezeichnet. Zum importieren der Tracks muss man aber beide Programme installieren, auch um alle Einstellungen zu machen und Trainings einzugeben.

2.) Hf Trainingsbereich einstellbar und auf der Uhr ablesbar?

HF-Bereiche lassen sich getrennt für Laufen und Radln definieren, und auch beim Training wiedergeben. Wenn ich im Bereich a1 laufen möchte ist das bei mir der Bereich 2 von 5 und ich kann mir den Pulsbereich als „quasi“ ganze Zahl darstellen lassen. Also Zeigt mir das Display eine Zahl zwischen 2,0 uns 2,9 solange ich im Bereich 2 bin.

3.) Wie ist der GPS Empfang in der Stadt oder im Wald? Empfiehlt sich dafür ein Geschwindigkeitsmesser oder Foot-Pad für höhere Genauigkeit?

Ist wie angesprochen vollkommen unnötig (Pads), die Genauigkeit ist gegenüber dem 305 ist besser, auch die vor jedem Lauf notwendige Sattelitensuche funktioniert viel schneller. Ich bin vor kurzem auf einer Laufbahn Intervalle gelaufen von die Distanz stimmten ausgezeichnet. Nur die Höhenmeter sind mit Vorsicht zu genießen, die können sehr stark schwanken, vor allem wenn man läuferisch unterwegs ist. Darum haben auch die Edge Geräte einen Luftdruckmesser zusätzlich eingebaut – für die Höhenmeter Junkies.

4.) Ist das Kartenmaterial bei der Software dabei? Kombination mit Google maps oder Google earth möglich?

Bei Sportstrack wird automatisch jeder Lauf auf den Googlemaps dargestellt, dort kann man auch auf die Straßenkarten Darstellung umschalten.

5.) Wie groß ist der Speicherplatz (Trainings-Std.)?

Ich hatte noch nie – weder beim 205, 305 noch 405 je Probleme mit dem Speicherplatz.

6.) Sind die 8 Std. Betriebsdauer wirklich das Limit? Oder kann man die Betriebsdauer verlängern wenn man z. B. GPS-mode ausschaltet? (In 8 Std. geht sich bei mir leider kein ganzer Ironman aus

Das Stimmt 8 Stunden sin wirklich Limit, (wenn nicht sogar etwas kürzer) aber ich geben den Forerunner beim Ironman erst beim Laufen aufs Handgelenk, beim Radln mit Tacho bzw. habe ich da den 305 schon oben, und für alle kürzeren Wettkämpfe ist mit der Forerunner viel zu stressig, da hab ich eine einfach Pulsuhr und die Zeiten bekomme ich eh von Pentek-timing, die sind vollkommen ausreichend für eine Analyse.

Persöniche Erfahrungen:
Da ich zuerst die Vorgängermodelle von Garmin hatte war die Bedienung etwas gewöhnungsbedürftig, der Navigationsring ist noch nicht perfekt, man muss im Training erst ein Gefühl entwickeln um zu merken wann der Ring reagiert – Blättern zwischen den Displays. Auch wenn der Ring feucht wir - was passieren kann wenn man schwitzt – führt dies zu Irritationen in der Bedienung. Sonst ist er aber schneller in der Bedienung, und viel angenehmer zum Tragen und man kann ihn auch als normale Uhr durchaus nutzen. Aber das best für mich ist die Trainingssteuerung. Wenn ich ein Intervalltraining machen möchte gebe ich das Vor dem Laufen ein, mit allen Wiederholungen, Distanzen und welche Geschwindigkeit und beim Laufen starte ich das Training und der Forerunner sagt mit nur mehr was ich machen soll und ich muss mich nicht selber stressen. Der zeigt mir an wann 2 km zu Ende sind, ob ich zu langsam oder zu schnell bin, ob die Herzfrequenz passt und wann das Training zu Ende ist.

dleskp
13-09-2008, 22:46
Hi,

Nachdem ich sowohl die Polar S725 als auch den Garmin 305 habe, kann ich dir da ein wenig helfen denk ich:


1.) kompatibel mit polar Wearlink?
Antwort: Eindeutiges NEIN. Aber was den Gurt betrifft kann ich nur sagen, dass der Empfang meiner Meinung nach viel besser und stabiler ist. Vor allem im Vergleich zum Wear Link System

2.) Hf Trainingsbereich einstellbar und auf der Uhr ablesbar?
Antwort: Eindeutiges JA - zumindest was meine Ansprüche betrifft - Min Max Werte - Intervalle etc..

3) GPS Empfang:
Antwort: Meiner Meinung nach sensationell. Okay, der Kaltstart dauert schon so ne Minute, aber dann gehts super. Bike und Fuß Pod würde ich vergessen. Fuß Pod von Polar habe ich selber und das GPS ist mM genauer.

4) Kartenmaterial
Antwort: Garmin Trainingscenter Software - sieht seit 4 Jahren gleich aus und wirkt ungefähr mit so viel Liebe gemacht wie der Windows Editor. Man findet zwar alles aber ist einfach mühsam. Kein Vergleich zur Polar Traininssoftware. Sporttracks (http://www.zonefivesoftware.com/SportTracks/) ist da schon besser wenn auch verdammt umfangreich. Karten werden aus dem Internet geladen (woher weiß ich nicht)
Beispielfotos von den Routen (http://www.flickr.com/photos/8248671@N02/sets/72157606035467088/)

5) Speicherplatz und Batterieeigenschaften sind genau der DER Grund warum ich im Wettkampf darauf verzichte.


Direkter Vergleich zur Polar S725

- GPS ist cooler als Fuß Pod aber zum Trainieren reichts beides vollkommen aus. Natürlich ist es lässig die Routen im Internet zu sehen, aber wirklich notwendig ist das nicht. Intervalltraining geht mit beiden einfach super

- Wasser Garmin: Dass die Forerunner nicht wasserdicht sind (meinen 201er habe ich im Wasser abgeschossen OBWOHL lt. beschreibung 1m und 30 Min. wasserdicht) sind ein Knock Out Kriterium für mich

- Wasser Polar: Auch die Polar Typen haben einen Poscher meiner Meinung nach. Kann ja nicht sein, dass die ganzen tollen neuen Geräte mit W.I.N.D nicht im Wasser funken und man als Triathlet ein Modell kaufen muss, dass es so schon seit fast 4 Jahren unverändert gibt.

- Formfaktor: Der305 ist grottenhässlich und ein Stein am Handgelenk. Der 405er ist schon stylischer. Die Polar S725x sticht dennoch beide aus find ich.

- Erweiterungen: Die Möglichkeit des Polar Kraft Leistungsmesserpacketes find ich super, weil günstig.

Absolut TOP:
Das ADIDAS FUSION Leibchen von Polar. Da ist der Gurt in das Adidasteil reinverarbeitet und das funktioniert einfach genial.
http://tri4life.files.wordpress.com/2008/09/adidasfusion.jpg?w=400&h=150 Hier mein Test/Begeisterungsbericht: HIER (http://tri4life.wordpress.com/2008/09/09/adidas-fusion-%e2%80%93-polar-und-adidas-machen-gemeinsame-sache/)

Meine Testberichte:

- Polar S725cad - HIER (http://tri4life.wordpress.com/2008/08/24/neue-technik-braucht-das-land/)
- Forerunner 305 - bring me home - HIER (http://tri4life.wordpress.com/2007/12/15/forerunner-305-bring-me-home/)
- Adidas Fusion, der Gurt im Leibchen – Polar und Adidas machen gemeinsame Sache - HIER (http://tri4life.wordpress.com/2008/09/09/adidas-fusion-%e2%80%93-polar-und-adidas-machen-gemeinsame-sache/)

ironmike
23-09-2008, 15:18
Vielen Dank für die detailierten infos!