PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Triathlon vs. Mountainbike Training



su.pa
26-09-2008, 08:12
Hallo Miteinander,

gibt´s Kollegen die sowohl Triathlon als auch Mountainbike-Rennen einigermaßen ambitioniert betreiben?

Ich steh vor dem Dilemma mich nicht entscheiden zu können zwischen diesen beiden schönen Sportarten. Würde nächstes Jahr gerne Sprinttriathlons machen, aber auch bei MTB-Marathons mitfahren (Medium-Distanz). Bisher war der Hauptaugenmerk immer auf MTB gerichtet und dementsprechend langsam war ich dann immer beim Laufen (Schwimmen läuft ganz gut). Bis nach dem Radfahren bin ich bei so kleinen Dorf-Tris eigentlich schon des öfteren auf Stockerl-Kurs. Beim Laufen musste ich dann immer zusehen wie mich einer nach dem anderen überholt...

Geht´s noch jemanden so wie mir? Würde mich um Erfahrungsberichte was das Training betrifft sehr freuen.

Geplant wäre momentan:

Nov/Dez erstmal viel Laufen, ab Jan Radfahren mit dazu und dann ab März Schwerpunkt auf´s Radfahren und beim Laufen hauptsächlich kurze knackige Koppelläufe (muss beim Sprint ja nur 5 km durchstehen) Schwimmen würde ich ganzjährig 2 x die Woche gehen. Mehr will ich nicht, da ich eine extrem trockene Haut habe und da das Chlorwasser nicht so der Hit ist...

SandrinaIlles
26-09-2008, 13:18
da es bei dir ja nicht um den absoluten spitzenbereich, sondern um den ambitionierten hobby-bereich geht, denke ich nicht, dass du dich "entscheiden" musst.
beim schwimmen bist du mit (konsequenten) zweimal pro woche ganz gut dabei, das laufen übern winter in angriff zu nehmen, ist sicher auch eine gute idee. für relative laufanfänger ists da sicher sehr zielführend, sich einen strukturierten plan zu holen, das hat vor allem jene zwei gründe:
- du zahlst weniger lehrgeld, brauchst weniger zeit für gleiche leistung beim laufen -> es bleibt dir mehr zeit fürs biken
- die verletzungsgefahr ist bei laufanfängern, die vom radln kommen und jetzt auch beim laufen sich stärker verbessern wollen, recht hoch
grundsätzlich ist dein plan schon ganz gut, finde ich :)
viel spaß beim training und wende dich am besten an einen erfahreneren läufer :wink:

Croco-Hü
26-09-2008, 13:52
gibt´s Kollegen die sowohl Triathlon als auch Mountainbike-Rennen einigermaßen ambitioniert betreiben?

Geplant wäre momentan:

Nov/Dez erstmal viel Laufen, ab Jan Radfahren mit dazu und dann ab März Schwerpunkt auf´s Radfahren und beim Laufen hauptsächlich kurze knackige Koppelläufe (muss beim Sprint ja nur 5 km durchstehen) Schwimmen würde ich ganzjährig 2 x die Woche gehen. Mehr will ich nicht, da ich eine extrem trockene Haut habe und da das Chlorwasser nicht so der Hit ist...

bei uns sind die Xterra bewerbe sehr stark im kommen
(www.xterra.at)
da muß jeder Tria / Biken ambitioniert kombinieren

im grundlagen ausdauertraining ist sowieso fast jede disziplin trainigswirksam

schwimmen: bei mir muß (mag auch kein chlor) 1x im winter und im sommer 2x draußen (neo) reichen (1500: ca. 26:30)
wenn du als gute bikerin probleme beim laufen hast kanns an spezieller koordination und kraftausdauer liegen.
"laufschule" (gezielte übungen der leichtathleten) hilft sicher,
am besten BEVOR du mit dem schwerpunkttraining lauf beginnst
wennst dich beim laufen weiter entwickeln möchtest würd ich oft auch ausgeruht die lauf einheiten angehen, also nicht nur gekoppelt!

viel spass!

su.pa
27-09-2008, 09:46
ja, Lauf-ABC hätte ich fest eingeplant

Wenn ich im November mit dem Training für´s neue Jahr beginne werde ich ja erstmal bis max 1 Std laufen (keine Angst ich laufe auch momentan schon etwas) und dann mind 1 x wöchentlich Lauf-ABC und erst ab Dez mal die Länge steigern.

Außerdem will ich ab Dez auch schonmal hügelig Laufen, das sollte auch Kraft in den Oberschenkeln für´s Radfahren bringen.

Croco-Hü
27-09-2008, 22:00
klingt sehr gut,
bei euch ist langlaufen doch auch ein thema, oder?

dynamite1
27-09-2008, 23:07
ja, Lauf-ABC hätte ich fest eingeplant

Wenn ich im November mit dem Training für´s neue Jahr beginne werde ich ja erstmal bis max 1 Std laufen (keine Angst ich laufe auch momentan schon etwas) und dann mind 1 x wöchentlich Lauf-ABC und erst ab Dez mal die Länge steigern.

Außerdem will ich ab Dez auch schonmal hügelig Laufen, das sollte auch Kraft in den Oberschenkeln für´s Radfahren bringen.

Welche Lauf-ABC Übungen hast du da? Würde das auch gern mal probieren!

su.pa
28-09-2008, 17:53
Langlaufen will ich bei entsprechender Schneelage bei uns. Am Schellenberg bei Simbach/Braunau (weiß nicht ob den wer kennt), gibt es gespurte Loipen, allerdings nicht jeden Winter auch genügend Schnee :o

Ansonsten werden wir am WE bestimmt des öfteren Mal eine Stunde Anfahrt in Kauf nehmen um in schneesichere Gebiete zu kommen.

Lauf-ABC:
-Anfersen
-Kniehub (angefangen mit bewußter Fußgelenksarbeit und dann das Knie immer höher)
-Hopserlauf
-Sprunglauf
-Seitwärtslauf
-Rückwärtslauf

ach ja, und die obligatorischen drei Steigerungsläufe :jump:

Croco-Hü
29-09-2008, 08:46
na mit dem programm bist am weg zur laufkanone:toll:

Almi
29-09-2008, 08:56
Ich habe da eigentlich überhaupt kein Problem!
Trainiere hauptsächlich das Laufen, kann aber sowohl am MTB, Strassen- und auch am Bahnrad gut mithalten. Dazu im Winter auch noch Skitouren und Ski-LL.
Ich mach dass, was mir gerade Spass macht bzw. wie es das Wetter will.
z.B. vorigen Samstag Run-Bike-Run-Bike-Run, unter der Woche Bahnmeisterschaften, diesen Samstag Schneeberglauf uns Sonntags einen bergigen 30er gelaufen. das sind jetzt eigentlich grundverschiedene Sachen, aber es läuft überall halbwegs gut (ab und zu gewinn ich sogar etwas)

su.pa
29-09-2008, 10:38
na das macht mir Mut :p


Ich mach dass, was mir gerade Spass macht bzw. wie es das Wetter will.

Diese Einstellung ist im Hobbybereich glaub ich sehr vernüftig. Das man damit auch tolle Zeiten erzielen kann sieht man ja an Deinen Zeiten. Und ich glaub im Hobbybereich ist es vorallem erst einmal wichtig das man was tut. Natürlich muss man sich an ein paar Regeln halten damit man sich nicht in den Keller trainiert.

Wenn Du hauptsächlich Laufen trainierst. Deckst Du dann damit auch zum Großteil das Grundlagentraining mit ab? Oder fährst mit dem Rad auch noch recht viel Grundlage?

Almi
29-09-2008, 10:48
na das macht mir Mut :p
Wenn Du hauptsächlich Laufen trainierst. Deckst Du dann damit auch zum Großteil das Grundlagentraining mit ab? Oder fährst mit dem Rad auch noch recht viel Grundlage?

Ja, würde ich schon sagen.
Mit dem Rad fahre ich, außer unserem obligatorischen einwöchigen Mallorca-Trainingslager, eigentlich fast nur Wettbewerbe (da kannst die DQ-Ausfahrten eigentlich auch mitzählen) und ein paar gesellige Clubrunden. Meistens schon mit dem Rennrad, aber auch mit dem MTB.
Ja, und den Daum hab ich vergessen - da mach ich aber meist Intervalle, Pyramiden oder Fahrtspiele (warum das Spiel heißt, ist mir aber immer noch nicht klar;))

eierdidi
02-10-2008, 16:16
Hallo Miteinander,

gibt´s Kollegen die sowohl Triathlon als auch Mountainbike-Rennen einigermaßen ambitioniert betreiben?

Ich steh vor dem Dilemma mich nicht entscheiden zu können zwischen diesen beiden schönen Sportarten. Würde nächstes Jahr gerne Sprinttriathlons machen, aber auch bei MTB-Marathons mitfahren (Medium-Distanz). Bisher war der Hauptaugenmerk immer auf MTB gerichtet und dementsprechend langsam war ich dann immer beim Laufen (Schwimmen läuft ganz gut). Bis nach dem Radfahren bin ich bei so kleinen Dorf-Tris eigentlich schon des öfteren auf Stockerl-Kurs. Beim Laufen musste ich dann immer zusehen wie mich einer nach dem anderen überholt...

Geht´s noch jemanden so wie mir? Würde mich um Erfahrungsberichte was das Training betrifft sehr freuen.

Geplant wäre momentan:

Nov/Dez erstmal viel Laufen, ab Jan Radfahren mit dazu und dann ab März Schwerpunkt auf´s Radfahren und beim Laufen hauptsächlich kurze knackige Koppelläufe (muss beim Sprint ja nur 5 km durchstehen) Schwimmen würde ich ganzjährig 2 x die Woche gehen. Mehr will ich nicht, da ich eine extrem trockene Haut habe und da das Chlorwasser nicht so der Hit ist...

mach beides. das eine schliesst das andere ja nicht aus. höchstens du hast knebelverträge mit deinen sponsoren.