PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer kann da geklagt werden?



NoGhost
02-02-2009, 17:31
Es trug sich zu, dass jemand ein Bild im Forum verlinkte, welches er im Internet fand. Geht ja einfach, Grafikadresse kopieren, als Bild einfügen und fertig.

Wenn das demjenigen, der die Bildrechte hat, nicht gefällt, was kann der dann tun? Kann der wirklich jemanden klagen, obwohl er seine Bilder offensichtlich ungeschützt im I-Net rumliegen hat?
Wen kann er klagen? Den Forumsbesitzer, sprich die NYXen? Oder nur denjenigen, der das Bild verlinkt hat?

Es gibt da gerade nämlich so einen Fall -> http://nyx.at/bikeboard/Board/Verwendung-von-Fotos-aus-dem-Web--WICHTIG-ALLE-LESEN-th97508

Samy
02-02-2009, 17:37
auszug aus den TOU von nyx.at

Weiters ist es nicht gestattet, urheberrechtlich geschützte Werke zu vervielfältigen, zu verbreiten oder auf eine andere rechtswidrige Weise zu verwenden. Der User darf unter keinen Umständen mittels der nyx.at-Communities Urheberrechte Dritter verletzen. Jeder User verpflichtet sich, Kenntnis über die relevanten Bestimmungen zu erlangen; die Unkenntnis der Bestimmungen schützt den User nicht. Jeder User ist für die von ihm veröffentlichten Inhalte und Daten selbst verantwortlich. Die NYX Sportmanagement GmbH übernimmt keine Haftung für die von den Usern produzierten und bereitgestellten Inhalte.

bikeopi
02-02-2009, 17:57
wird aber fuer den klaeger ein ziemlicher aufwand den user zu klagen.....:D

bigair
02-02-2009, 17:58
wird aber fuer den klaeger ein ziemlicher aufwand den user zu klagen.....:D

ich denke mal, da gibts dann eine auskunftspflicht

steve4u
02-02-2009, 18:01
Weil? Gang zum nächsten Gericht mit ausgedrucktem Screenshot, fertig.


Bagatelle?

Samy
02-02-2009, 18:06
zwischen paar hundert und tausend euro liegt ma da schon... also eher weniger bagatelle

steve4u
02-02-2009, 18:07
zwischen paar hundert und tausend euro liegt ma da schon... also eher weniger bagatelle


Urheberschutz ist schon wichtig und ok, aber wenn damit kein Geschäft gemacht wird oder Missbrauch getrieben?

bikeopi
02-02-2009, 18:10
Weil? Gang zum nächsten Gericht mit ausgedrucktem Screenshot, fertig.

genau. und dann wird dem user via mail die klagschrift zugesendet.....

bikeopi
02-02-2009, 18:14
http://www.internet4jurists.at/

bigair
02-02-2009, 18:17
genau. und dann wird dem user via mail die klagschrift zugesendet.....

post -> forenbetreiber ---ip---> provider ---userdaten---> anwalt

criz
02-02-2009, 18:20
falls der forenbetreiber (oder die mods) bei kenntniserlangung (beschwerde) sofort reagiert (innerhalb 24 stunden) sollte er nicht dafür haftbar sein. eine grundsätzliche diesbezügliche überwachungspflicht gibt es anscheinend nicht. obwohl es schon andere rechtssprechungen gegeben hat (fall heise foren).

das gilt grundsätzlich mal für deutschland, in österreich sollte es ähnlich sein (meines wissens jedenfalls).

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,521726,00.html
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Forenhaftung

grad beim copyright sind manche sehr empfindlich. daher: als mod bei beschwerde möglichst sofort eingreifen und beitrag offline geben.

skinny
02-02-2009, 18:21
So lange das Bild nicht mit Copyright veröffebtlicht wurde, d.h. aus der Quelle hervorging, daß das ein geschütztes Bild ist, passiert erst einmal gar nix.

Intrud0r
02-02-2009, 18:22
Bah wahrscheinlich irgendsoein Abmahn Mist a la M****** Kochbuch...:mad:

In Deutschland sind diverse Communites schon eingestellt worden weil sich die Betreiber mit hohen Forderungen konfrontiert sahen. Urheberrecht gut und schön aber wegen Bilderpostings in einem Forum...

Nimnix
02-02-2009, 18:23
Hier ein Artikel hiezu

und korrekter weise nicht past&copy sondern verlinkt

http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=4673&Alias=dossiers&cob=262906&currentpage=1

;)

Intrud0r
02-02-2009, 18:27
Würde mich interessieren wie das ganze aussieht wenn man Bilder auf imageshack oder einem ähnlichen Bilderhoster deponiert. Immerhin haben die ja eine URL Funktion.

wildflowersoul
02-02-2009, 18:29
Ich versteh ja das zu Grunde liegende Problem nicht wirklich.

Ich versteh erstens nicht, was für einen Rechteinhaber so schrecklich daran ist, daß Bilder ohne kommerzielles Interesse in einem Internetforum verlinkt werden. Ich weiß, daß jemand, der das beeinsprucht, juristisch gesehen recht hat, aber ich versteh nicht, warum man das tut.

NOCH WENIGER versteh ich allerdings, warum man überhaupt Material in ein öffentliches Forum setzt, an dem man nicht die Rechte hat. Wenn ein Bild copyright-Geschützt ist - na, dann stell ich's eben nicht rein. Is ja nicht schwer.

fullspeedahead
02-02-2009, 18:33
Ich versteh ja das zu Grunde liegende Problem nicht wirklich.

Ich versteh erstens nicht, was für einen Rechteinhaber so schrecklich daran ist, daß Bilder ohne kommerzielles Interesse in einem Internetforum verlinkt werden. Ich weiß, daß jemand, der das beeinsprucht, juristisch gesehen recht hat, aber ich versteh nicht, warum man das tut.

NOCH WENIGER versteh ich allerdings, warum man überhaupt Material in ein öffentliches Forum setzt, an dem man nicht die Rechte hat. Wenn ein Bild copyright-Geschützt ist - na, dann stell ich's eben nicht rein. Is ja nicht schwer.
:confused:
- wer sagt, dass der Rechteinhaber kein kommerzielles Interesse hat?
- es sind wohl die meisten Fotos urheberrechtlich geschützt, nur interessiert das halt in 99,999% der Fälle niemand.

Jedenfalls zache Gschicht, mein Beileid.

bikeopi
02-02-2009, 18:35
post -> forenbetreiber ---ip---> provider ---userdaten---> anwalt

ip...da wirds das erste mal schwierig...

in mir bekannten faellen lief das immer so, dass der, der etwas gegen die veroeffentlichung seines geistigen eigentums hatte, darauf aufmerksam gemacht und eine frist zur entfernung des geraubten objekts gesetzt hat.

Intrud0r
02-02-2009, 18:37
in mir bekannten faellen lief das immer so, dass der, der etwas gegen die veroeffentlichung seines geistigen eigentums hatte, darauf aufmerksam gemacht und eine frist zur entfernung des geraubten objekts gesetzt hat.

Das scheint mir bei Bilderpostings in Foren auch eine maßvolle Lösung zu sein.

Ach ja übrigens dieser Haftungsausschluss seitens der Betreiber muss gar nix heissen, in Deutschland wird haufenweise abgemahnt und dafür muss der Betreiber grade stehen egal was er in seine Nutzungsbedingungen schreibt. Ich kann mich erinnern, dass es sogar mal so Geschichten gab wo abgemahnt wurde weil User irgendwelche Markennamen als Nick hatten.

Ran
02-02-2009, 18:39
Wenn ein Bild copyright-Geschützt ist - na, dann stell ich's eben nicht rein. Is ja nicht schwer.

OK.

Bin aber sicher, daß bei 99% der per "Grafik einfügen" hier im BB veröffentlichten Bilder nicht die Zustimmung eingeholt wurde.

Und da sind viele interressante dabei, es würde also die Qualität des BB darunter leiden, wenn man darauf verzichten würde.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß ich jemals bei einer mir unbekannten Person versuchen würde, die Rechte zu erwerben.

Konsequenz: Also nur eigene Fotos "einfügen". :mad:

NoGhost
02-02-2009, 18:40
falls der forenbetreiber (oder die mods) bei kenntniserlangung (beschwerde) sofort reagiert (innerhalb 24 stunden) sollte er nicht dafür haftbar sein. eine grundsätzliche diesbezügliche überwachungspflicht gibt es anscheinend nicht. obwohl es schon andere rechtssprechungen gegeben hat (fall heise foren).

das gilt grundsätzlich mal für deutschland, in österreich sollte es ähnlich sein (meines wissens jedenfalls).

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,521726,00.html
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Forenhaftung

grad beim copyright sind manche sehr empfindlich. daher: als mod bei beschwerde möglichst sofort eingreifen und beitrag offline geben.
D.h. obwohl die NYXen diesen Satz geschrieben haben: "Die NYX Sportmanagement GmbH übernimmt keine Haftung für die von den Usern produzierten und bereitgestellten Inhalte.", können sie doch vom Bildrechteinhaber geklagt werden? Oder wird im Ende doch eh alles auf den bösen User abgewälzt, der das Verbrechen begangen hat?

NoGhost
02-02-2009, 18:51
Jetzt hat mir der Bösewicht, der sich der Übeltat schuldig gemacht hat, gerade mitgeteilt, um welches Bildmaterial es sich handelt... :f:

Ich dachte ja, es wären künstlerische Fotos, die von der Handwerkskunst des Fotografen zeugen oder Motive, auf die der Fotograf ganz besonders stolz wäre, aber nein, es sind fucking-ich-leg-jetzt-mal-meinen-rucksack-auf-den-fliesenboden-und-fotografier-die-teile-Fotos!!!

Wie gestört muss diese arme Persönlichkeit nur sein..

Solchen Leuten gehört derartig der Hosenboden ausghaut wegen Belästigung des Gerichts, dass sie nie wieder auf die Idee kommen, wegen irgendwas den Mund aufzumachen. Elende Sauerei!

Samy
02-02-2009, 18:55
Bitte weiterstreiten. Bilderklau ist Inhalt einer Arbeit, an der ich schreibe. Brauche Inputs! :rofl:

aber die quellenangabe ned vergessen ja! :devil:

JoeDesperado
02-02-2009, 19:10
spannendes thema. könnte man den link zur bilderquelle (also der ursprünglichen) hier posten? wär ja nichts verwerfliches daran, und der arme, arme urheberrechteinhaber könnte auf diese weise zu seiner sicher wohlverdienten berühmheit gelangen.

bigair
02-02-2009, 19:23
ip...da wirds das erste mal schwierig...


warum?

NoGhost
02-02-2009, 19:27
spannendes thema. könnte man den link zur bilderquelle (also der ursprünglichen) hier posten? wär ja nichts verwerfliches daran, und der arme, arme urheberrechteinhaber könnte auf diese weise zu seiner sicher wohlverdienten berühmheit gelangen.
Um die zwei obersten Bilder geht's -> http://www.forumdeluxx.de/forum/showpost.php?p=9098872&postcount=55

bikeopi
02-02-2009, 19:30
warum?

weil die ip adresse meines wissens nur zu einem computer fuehren kann - der laesst sich aber nur schwer verklagen.
also ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand mit dem wissen meiner derzeitigen ip adresse und dem nick "bikeopi" auf die schnelle meine wahre identitaet herausfinden kann. dazu sind wohl kriminalistische nachforschungen notwendig.

JoeDesperado
02-02-2009, 19:32
pfoah, super fotos! :eek:
ich versteh den streit vollkommen.

Ran
02-02-2009, 19:33
http://www.zdf.de/ZDFde/s_img/3/0,6992,7087491-render-Y2-,00.jpg

Quelle: ZDF Programmvorschau

http://www.zdf.de

Genügt das, oder muß ich die Zustimmung des ZDF einholen, weiß
auch nicht, ob der ZDF der Rechteinhaber ist, wäre also die korrekte Vorgangsweise:

1) Kontakt mit ZDF aufnehmen, Fragen wer der Rechtinhaber ist.

2) Falls ZDF: ZDF Fragen ob verwendet werden darf.

3) Falls nicht ZDF: Fragen ob mir der ZDF den Rechteinhaber nennt.

4) wenn ja: diesen fragen

5)wenn nein: nicht verwenden

... :eek:

wo-ufp1
02-02-2009, 19:33
pfoah, super fotos! :eek:
ich versteh den streit vollkommen.
Militärrücksack bzw. -geheimnisse :rofl:

bigair
02-02-2009, 19:37
weil die ip adresse meines wissens nur zu einem computer fuehren kann - der laesst sich aber nur schwer verklagen.
also ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand mit dem wissen meiner derzeitigen ip adresse und dem nick "bikeopi" auf die schnelle meine wahre identitaet herausfinden kann. dazu sind wohl kriminalistische nachforschungen notwendig.

wenn du in ein radar fährst, hams auch nur a kennzeichen und das gehört zu einem auto.

Ran
02-02-2009, 19:37
Um die zwei obersten Bilder geht's -> http://www.forumdeluxx.de/forum/showpost.php?p=9098872&postcount=55


ist aber schon schön (der Rucksack)

Intrud0r
02-02-2009, 19:44
Na da muss man sich schon fragen wie der Typ so drauf ist :f:

JoeDesperado
02-02-2009, 19:47
geldgeil?

wildflowersoul
02-02-2009, 20:01
Genügt das, oder muß ich...

Du mußt.

Was ja auch nicht besonders erstaunlich ist.

Ran
02-02-2009, 20:08
Du mußt.

Was ja auch nicht besonders erstaunlich ist.

das nicht, aber wie bereits gesagt, das ist mir zu mühsam und daher mache ich es nicht, wie 99,9% aller anderen.

Samy
02-02-2009, 20:10
das nicht, aber wie bereits gesagt, das ist mir zu mühsam und daher mache ich es nicht, wie 99,9% aller anderen.

und wenn dann so einer kommt, und von dir verlangt das du für die nutzung hausnummer 100€ zu zahlen hast (was er darf) und dir androht wenn du das nicht zahlst klage einzureichen (was er auch darf) was machst dann? zahlst?

Ran
02-02-2009, 20:13
und wenn dann so einer kommt, und von dir verlangt das du für die nutzung hausnummer 100€ zu zahlen hast (was er darf) und dir androht wenn du das nicht zahlst klage einzureichen (was er auch darf) was machst dann? zahlst?

weiß ich jetzt nicht, werde berichten wenn es soweit ist.

deathhero
02-02-2009, 20:34
und wenn dann so einer kommt, und von dir verlangt das du für die nutzung hausnummer 100€ zu zahlen hast (was er darf) und dir androht wenn du das nicht zahlst klage einzureichen (was er auch darf) was machst dann? zahlst?
also in dem fall würde ich es darauf ankommen lassen. nur weil er im recht ist, muss man das von seiner seite nicht sinnlos ausnützen. weiters bezeifle ich, dass er sich auf einen gerichtsstreit in österreich einlässt. ;)

die legale alternative dazu wäre z.B. bei http://www.flickr.com nur bilder mit cc zu suchen.

bikeopi
02-02-2009, 20:48
wenn du in ein radar fährst, hams auch nur a kennzeichen und das gehört zu einem auto.

das stimmt. aber die ip adresse von dem computer, den ich gerade benutze, gehoert nicht unbedingt zu mir. und die lenkererhebung wird unter umstaenden um einiges schwieriger....(wenngleich nicht ganz unmoeglich)

bikeopi
02-02-2009, 20:50
Den Vertrag mit dem Provider hat aber nicht der Computer unterschrieben.

Dazu reicht ein Schreiben des Gerichts an den Provider, dazu braucht es kein CSI Meidling.

nein, den hat der internetcafebetreiber unterschrieben. stimmt.

Fl0
02-02-2009, 21:49
nein, den hat der internetcafebetreiber unterschrieben. stimmt.

dann zahlt der inet cafe betreiber. und es wird dem Kläger sowas von egal sein, woher er sein geld bekommt. der inet cafe betreiber wird in zukunft sich was einfallen lassen, dass sowas nicht mehr passiert und er im falle des falles beweisen kann wer es war.

Und dem Kläger kann ich nur gratulieren. Richtig so! Ganz egal was es für Fotos sind!

bikeopi
02-02-2009, 21:58
dann zahlt der inet cafe betreiber. und es wird dem Kläger sowas von egal sein, woher er sein geld bekommt. der inet cafe betreiber wird in zukunft sich was einfallen lassen, dass sowas nicht mehr passiert und er im falle des falles beweisen kann wer es war.

Und dem Kläger kann ich nur gratulieren. Richtig so! Ganz egal was es für Fotos sind!

na eh, wegen a paar schaas fotos kriminalbeamte, anwaelte, gerichte, zeugen usw bemuehen. so wird die welt wieder ein stueck besser.
(alternativ koennte man ja das "herunterkopieren" von fotos technisch verhindern, wenn man nicht will, dass jemand anderer sie verwendet. aber das waer zu einfach. lieber ein paar zuckerln auf die strasse legen und wenns wer nimmt "diebstahl" schreien).

JoeDesperado
02-02-2009, 22:03
da muss ich dem opi recht geben. ein paar simple mechanismen würden 95% der pöhsen pildertiebe an ihrem vorhaben hindern, nur scheint man das auch wieder nicht zu wollen. seltsam.

illuminatus
02-02-2009, 22:06
Ich verwend für immer mehr Sachen Tor (http://www.torproject.org/) weil Privoxy (http://www.privoxy.org/) schon länger nimmer ausreicht.

Momentan isses halt zeitweise noch etwas mühsam,
Forumsbesuche gehn aber meist ganz gut.
Je mehr Tor verwenden umso besser wirds natürlich.

Die aktuelle Geschichte zeigt wie man IP Rechte pervertieren kann,
es soll Länder geben wo eine ganze Industrie davon lebt.

JoeDesperado
02-02-2009, 22:09
guter tipp. tor hab ich früher viel verwendet, ist mir aber mit der zeit zu mühsam geworden, vielleicht geht's ja mittlerweile wirklich besser.

Fl0
02-02-2009, 22:16
da muss ich dem opi recht geben. ein paar simple mechanismen würden 95% der pöhsen pildertiebe an ihrem vorhaben hindern, nur scheint man das auch wieder nicht zu wollen. seltsam.

Also sorry aber das ist der größte blödsinn! somit stärkst du nur das gewissen der diebe, wenn du sagst, die eigentümer sind selber schuld und das geht mM komplett in die Falsche Richtung. Als nächstes muss ich in meiner eigenen Garage das Auto absperren und in meiner Wohnung das Rad anketten ,weil sonst bin ich ja selber schuld wenn ein einbrecher kommt und es entwendet...:(

noplan
02-02-2009, 22:18
Ich verwend für immer mehr Sachen Tor (http://www.torproject.org/) weil Privoxy (http://www.privoxy.org/) schon länger nimmer ausreicht.

Momentan isses halt zeitweise noch etwas mühsam,
Forumsbesuche gehn aber meist ganz gut.
Je mehr Tor verwenden umso besser wirds natürlich.



ab wann sollt ma sich denn gedanken machen mit denen von dir genannten anwendungen zu surfen?

illuminatus
02-02-2009, 22:21
ab wann sollt ma sich denn gedanken machen mit denen von dir genannten anwendungen zu surfen?

Seit es das Internet gibt?
Tor ist nicht ohne Grund entstanden ...

(meine aktuelle IP ist 70.176.16.88)

Fl0
02-02-2009, 22:22
Nein.

und wenn der inet cafe betreiber nicht nachweisen kann wer es war?
Wenn über mein WLAN wer surft weil ich es nicht verschlüsselt habe dann bin auch ich schuld...
Spielt aber in dem fall eher keine Rolle, weil die wenigsten bilder aus inet cafes verlinkt werden und man das im normalfall auch nicht vorsätzlich macht. (also extra ins inet cafe gehen zum bilderverlinken)

linzerbiker
02-02-2009, 22:25
ein paar fragen:

wie lauft das im zweifel?
weil bei den gegenständlichen fotos findet man ja nirgends ein copyright oder ähnliches.
--> also im zweifel für den angeklagten? oder im zweifel gibt es ein (c)?


was wenn ich jetzt einfach einen link zu einem z.b. flickr-foto poste? kann das dann auch schon "falsch" sein? oder muss ich das foto richtig einbinden?...


was ich ja nicht verstehe, warum sich der einen rucksack für wasserflaschen zulegt... :devil::devil:

Intrud0r
02-02-2009, 22:25
Also sorry aber das ist der größte blödsinn! somit stärkst du nur das gewissen der diebe, wenn du sagst, die eigentümer sind selber schuld und das geht mM komplett in die Falsche Richtung. Als nächstes muss ich in meiner eigenen Garage das Auto absperren und in meiner Wohnung das Rad anketten ,weil sonst bin ich ja selber schuld wenn ein einbrecher kommt und es entwendet...:(

Wenn du schon den Vergleich bemühst dann trifft es wohl eher das Auto auf der offenen Straße und das sperren die meisten Leute ab.

Die Eigentümer sind natürlich nicht selber schuld aber könnte wie erwähnt auch recht einfach verhindert werden. Die Eigentümer sind auch ziemliche Penner wenn sie sofort losklagen wenn ein Bild in einem Forum verwendet wird.

bikeopi
02-02-2009, 22:40
Also sorry aber das ist der größte blödsinn! somit stärkst du nur das gewissen der diebe, wenn du sagst, die eigentümer sind selber schuld und das geht mM komplett in die Falsche Richtung. Als nächstes muss ich in meiner eigenen Garage das Auto absperren und in meiner Wohnung das Rad anketten ,weil sonst bin ich ja selber schuld wenn ein einbrecher kommt und es entwendet...:(

naja jetzt lass einmal den pfarrer in der dorfkirche.

natuerlich ist es streng juridisch betrachtet diebstahl.

vielen "dieben" ist das aber gar nicht bewusst. weiss schon: nicht wissen schuetzt vor strafe nicht. aber die vorsaetzlichkeit und schaedigende absicht fehlt wohl in den meisten faellen, in denen unbedarfte internetuser etwas kopieren und irgendwo reinstellen.

gegen diese art der entwendung kann man sich als urheber relativ leicht schuetzen. du sperrst die haustuere ja auch zu, oder?

ps: im uebrigen liegt die situation so, dass das verlinken allein kein problem sein sollte, sondern nur das kopieren und republizieren.

Samy
02-02-2009, 22:43
naja jetzt lass einmal den pfarrer in der dorfkirche.

natuerlich ist es streng juridisch betrachtet diebstahl.

vielen "dieben" ist das aber gar nicht bewusst. weiss schon: nicht wissen schuetzt vor strafe nicht. aber die vorsaetzlichkeit und schaedigende absicht fehlt wohl in den meisten faellen, in denen unbedarfte internetuser etwas kopieren und irgendwo reinstellen.

gegen diese art der entwendung kann man sich als urheber relativ leicht schuetzen. du sperrst die haustuere ja auch zu, oder?

das problem is, du kannst ein foto so gut wie garnicht sichern... vl mit nem passwort gesperrten benutzerbereich und so... aber alles was man sehen kann kann man auch kopieren, und wenns per screenshot is...

Fl0
02-02-2009, 22:45
Und weil ich die Bilder jetzt auch gesehen habe um die es geht: offensichtilch beschäftigt sich dieser User intensiv mit Fotografie, und da ist es wohl klar dass es ihm nicht um die bilder im konkreten einzelfall geht sondern darum, dass allgemein das thema zu lasch gehandhabt wird.

Und ich finde er hat damit etwas ganz wichtiges geschafft, nämlich, dass sich leute in foren darüber gedanken machen. Egal was das Recht dazu sagt.

Mein voriges Beispiel war sicher nicht optimal gewählt aber dennoch: hier geht es nicht darum, den Eigentümer für die Sicherheit seiner Fotos verantwortlich zu machen. Denn das würde mM wieder jene stärken, welche sich anderer Bilder bemächtigen. Wichtig ist ist das Bewusstsein zu stärken, dass das was man macht, wenn man bilder Ziel und Planlos einfügt Falsch ist.



Die Eigentümer sind auch ziemliche Penner

und auch mit solchen äußerungen wäre ich vorsichtig: Das könnt man als beleidigung auffassen und das wäre in der öffentlichkeit dann strafbar. :devil:

Desweiteren würde es mich mal Interessieren, wie man Bilder vor so etwas sichern kann? Das lässt sich nur damit verhindern, dass an sie nicht ins inet stellt. weil ein copyright verhindert das kopieren nicht.
Ich denke wenn jemand schon seine Bilder der Öffentlichkeit zur verfügung stellt dann sollte man das wenigstens mit Respekt behandeln

@bikeopi: es ist nicht bloß juridisch sondern auch juristisch diebstahl. Also was gibts da noch zu diskutieren...
und wenn das sichern für dich so einfach wie das versperren einer Haustür ist dann, kann ich dir Gratulieren; damit liese sich viel geld machen

bigair
02-02-2009, 22:45
(alternativ koennte man ja das "herunterkopieren" von fotos technisch verhindern, wenn man nicht will, dass jemand anderer sie verwendet. aber das waer zu einfach. lieber ein paar zuckerln auf die strasse legen und wenns wer nimmt "diebstahl" schreien).

nein - geht nicht. wie soll das funktionieren?

bikeopi
02-02-2009, 22:51
mit dem screenshot hast du natuerlich recht.
dennoch meine ich, dass ein entsprechender hinweis am bildrand oder auch ueber das bild drueber die meisten kopierer fernhalten wuerde.
und wenn man absolut sicher sein will, dann hilft wirklich nur ein passwortgeschuetzter bereich oä, wo man das elaborat dann in voller groesse und qualitaet zu sehen bekommt.

und wenn man etwas ganz fuer sich behlten will, mein tipp: nicht ins internet stellen....:D

m0le
02-02-2009, 22:56
nein - geht nicht. wie soll das funktionieren?

bei Flickr zB is es bei einigen Bilder nicht möglich diese zu kopieren bzw zu speichern.

bikeopi
02-02-2009, 22:57
....

@bikeopi: es ist nicht bloß juridisch sondern auch juristisch diebstahl. Also was gibts da noch zu diskutieren...
und wenn das sichern für dich so einfach wie das versperren einer Haustür ist dann, kann ich dir Gratulieren; damit liese sich viel geld machen

ja juridisch, nicht juristisch. das will ich gar nicht in frage stellen. lars hat natuerlich recht: beim bild ist es juristisch betrachtet nicht diebstahl, sondern - ich nehm an so heisst es korrekt - ein verstoss gegen das urheberrecht

ich wollte nur auf die meist fehlende vorsaetzlichkeit bzw fehlende böse absicht hinweisen.

ob das sperren leicht oder schwierig ist, weiss ich nicht, bin eine computerlusche. ich weiss nur, dass ich bilder von manchen websites nicht kopieren kann. (und so gehts vielen anderen vermutlich auch).

Samy
02-02-2009, 22:58
bei Flickr zB is es bei einigen Bilder nicht möglich diese zu kopieren bzw zu speichern.

na wett ma? zeig ma eins wo das der fall is...

der.bub
02-02-2009, 22:59
wie ist das wenn ich einer person fotos auf einer CD gebe und diese stellt die fotos dann ins netz? natürlich ohne das ichs ihr erlaubt habe.


kann ich jetz meine ex verklagen :confused::devil:

m0le
02-02-2009, 23:01
na wett ma? zeig ma eins wo das der fall is...

ja, es geht, wenn ich mir den Link aus dem Seiten text raus such oder aus der Liste der eingebetten Grafiken, aber nur mit rechtslick Grafik speichern gehts nicht.
Aber wenn ich mir die Mühe mach die Datei rauszufummeln, dann kann man einem aber schon absich unterstellen. Im gegensatz von einen Link aus der Google Bildersuche zu kopieren.

Samy
02-02-2009, 23:01
wie ist das wenn ich einer person fotos auf einer CD gebe und diese stellt die fotos dann ins netz? natürlich ohne das ichs ihr erlaubt habe.


kann ich jetz meine ex verklagen :confused::devil:

ich hab glaub männer veröffentlichen immer nur die nacktfotos von der ex, das das umgekehrt auch praktiziert wird is ma neu :devil:

bikeopi
02-02-2009, 23:35
wie ist das wenn ich einer person fotos auf einer CD gebe und diese stellt die fotos dann ins netz? natürlich ohne das ichs ihr erlaubt habe.


kann ich jetz meine ex verklagen :confused::devil:

ja auf jeden fall.

fullspeedahead
02-02-2009, 23:39
wie ist das wenn ich einer person fotos auf einer CD gebe und diese stellt die fotos dann ins netz? natürlich ohne das ichs ihr erlaubt habe.


kann ich jetz meine ex verklagen :confused::devil:
die Frage find ich aber persönlich sehr interessant. Da ist der Artikel als Übersicht gar nicht schlecht:
http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild

besonders Aspekte wie "Relative Personen der Zeitgeschichte" oder ob die Person Hauptmotiv ist oder eigentlich die Kirche dahinter find ich eigentlich ganz spannend.

Und der Missbrauch von privaten bis intimen Fotos auf Seiten wie studivz.net find ich extrem oasch (wobei das mittlerweile wenigstens ein bisschen verbessert wurde). "Netzkultur" kann keine Ausrede für das Verletzen von Privatsphäre sein.




Zum Thema des Threads selbst:
freilich ist das, was da abgeht, in unserem Verständnis bzw. in unserer Erfahrung völlig absurd, aber letztlich muss man sich schon die Frage stellen, ob das völlige Ignorieren der Urheberrechte im Internet sinnvoll ist.

Man muss schon ehrlich sagen, fixedgear.at hat sich auch geärgert als irgendein Blogger einfach per copy&paste die Texte von krull, MalcolmX, NoGhost, etc. auf seiner Homepage gepostet hat.

Ein Produkt-review mit Fotos ist auch eine Hackn, die man sich antut, um eventuell im Gegenzug mehr Klicks auf seiner Homepage zu bekommen. Dass jemand deswegen wirklich klagt überrascht zwar, aber vielleicht wärs fürs die Qualität im Internet gar nicht so schlecht, wenn Urheberrechte wieder mehr geachtet werden (zumindest indem man unter dem Bild die Quelle verlinkt, die [IMG]-Möglichkeit aufzugeben wär schon sehr zach für die Lesbarkeit).


Würd mich nicht überraschen, wenn in 5-10 Jahren ein anderer Wind im I-Net weht und das niemanden mehr wundert.


Ich hoffe jedenfalls, der Herr gibt sich diesmal mit dem durchgeführten Löschen der Bildverlinkungen zufrieden...:s:

LBJ
02-02-2009, 23:51
... hmm, was macht eigentlich "Google" ... ständig widerrechtlichen Datenklau?:confused:

geh bitte, eine Verlinkung von Bildern, is meiner Meinung sowas von sch ... egal.

Ich finds dreimal schlimmer, wenn Forumsuser ständig ihre Neu-Kauf-Trophäen (Bikes) mit Bilder mit ihrer Wohnung/Haus/sonst wo im Hintergrund ins Forum stellen.
... mit der IP kann man eine Adresse, denk ich, leicht raussfinden.

bikeopi
02-02-2009, 23:54
ich finde trotzdem, dass der urheber das im www deutlich kennzeichnen sollte, wenn er das kopieren ausdruecklich nicht wuenscht. (viele haben ja gar nix dagegen, manche wuenschen es sogar....)
das wuerde die sache sehr vereinfachen und die gerichte entlasten.

letztlich ist es eine frage der rechtsphilosophie.

bikeopi
02-02-2009, 23:55
... hmm, was macht eigentlich "Google" ... ständig widerrechtlichen Datenklau?:confused:

geh bitte, eine Verlinkung von Bildern, is meiner Meinung sowas von sch ... egal.

verlinken ist ja weniger problematisch, wie gesagt.

linzerbiker
03-02-2009, 00:03
da gibts ja jetzt eigentlich drei möglichkeiten, oder?
1. ich nehm das bild und bete es in meinen text ein (oder wo auch immer) ---> das ist "böse" (;))

2. ich verlinke nur auf das bild alleine. das ist ja dann auch blöd, weil der den link aufmacht, sieht ja nur das bild und somit "nicht wirklich" die quelle.... ist das jetzt auch schon problematisch?

3. ich verlinke auf die gesamte seite... also quasi wie bei google-suche... das dürfte ja o.k. sein

--> aber was ist dann wirklich bei google? immerhin kann ich da ja auch gezielt nur nach bildern suchen.... :confused::confused:

Ran
03-02-2009, 00:21
da gibts ja jetzt eigentlich drei möglichkeiten, oder?
1. ich nehm das bild und bete es in meinen text ein (oder wo auch immer) ---> das ist "böse" (;))

2. ich verlinke nur auf das bild alleine. das ist ja dann auch blöd, weil der den link aufmacht, sieht ja nur das bild und somit "nicht wirklich" die quelle.... ist das jetzt auch schon problematisch?

3. ich verlinke auf die gesamte seite... also quasi wie bei google-suche... das dürfte ja o.k. sein

--> aber was ist dann wirklich bei google? immerhin kann ich da ja auch gezielt nur nach bildern suchen.... :confused::confused:

es geht nur um 1.

TomCool
03-02-2009, 00:35
1. ich nehm das bild und bete es in meinen text ein Da ist jetzt die Frage, ob Du katholisch oder islamisch betest.


Je nachdem ist es gut oder böse.

:devil:

JoeDesperado
03-02-2009, 06:57
bei Flickr zB is es bei einigen Bilder nicht möglich diese zu kopieren bzw zu speichern.

genau das mein ich. 90% der user wär's dann zuviel aufwand, ein bild zu kopieren bzw. zu verlinken. es ist also machbar, nur scheint's interessanterweise irgendwie doch nicht gar so wichtig zu sein.

Rudi.H
03-02-2009, 07:42
nein - geht nicht. wie soll das funktionieren?


...find's jetzt nicht - aber ich hab (glaub ich) ein java-script, welches verhindert, das Du mit "Rechtsklick" ein Bild runterkopierst...
- gibt's ja meistens auch auf den Seiten, die Bilder von Marathons anbieten...

revilO
03-02-2009, 08:11
ein Hinweis bei geschützen Bildern ist überflüssig, weil eben jedes Bild vom Urheberrechtsgesetz geschützt wird, sofern es der Erschaffer nicht ausdrücklich freigibt - einen Sinn hat also nur der Hinweis auf freie Verfügbarkeit

man weist ja im Straßenverkehr auch nicht ständig darauf hin, dass bestimmte Grundregeln einzuhalten sind, wobei insofern gesehen, dann wahrscheinlich doch wieder beides sinnvoll wäre ;)

bigair
03-02-2009, 08:22
...find's jetzt nicht - aber ich hab (glaub ich) ein java-script, welches verhindert, das Du mit "Rechtsklick" ein Bild runterkopierst...
- gibt's ja meistens auch auf den Seiten, die Bilder von Marathons anbieten...

das ist sinnlos und in 2 sekunden umgangen, ausserdem schlecht für die usability/accessibility. sobald die angeforderten daten bei mir im browser sind, kann ich machen damit was ich will (aus technischer sicht, aus rechtlicher natürlich nicht)

JoeDesperado
03-02-2009, 08:25
trotzdem würd's die mehrheit der user abschrecken (keine ahnung, wie oft ich das hier noch schreiben muss).

stetre76
03-02-2009, 08:32
ich finde trotzdem, dass der urheber das im www deutlich kennzeichnen sollte, wenn er das kopieren ausdruecklich nicht wuenscht. (viele haben ja gar nix dagegen, manche wuenschen es sogar....)
das wuerde die sache sehr vereinfachen und die gerichte entlasten.

letztlich ist es eine frage der rechtsphilosophie.

sorry, aber warum soll ich, als Fotograf meine Fotos kennzeichnen, dass sie NICHT verwendet werden dürfen?

die Fotos gehören mir, sind mein Eigentum und mit denen darf keiner, ohne meine Genehmigung, etwas machen.

in Fotokreisen ist es so, dass Fotos die verwendet werden dürfen, sei es als stock, für blog Einträge,..., als solche gekennzeichnet werden und dann beim Foto dabei steht, dass das Foto verwendet werden darf.

bei meinen lächerlichen Fotoversuchen is es eh wurscht, meine Fotos klaut (fast) niemand, aber es gibt halt Personen, die wirklich gute Fotos machen, die damit auch Geld verdienen und bei denen seh ich das sofort ein, dass sie nicht wollen, dass die Fotos geklaut werden.

bikeopi
03-02-2009, 08:58
nochmal:
ich stelle ja das urheberrecht in seiner jetzigen form nicht in frage.

ich denke, dass eben viele fotos kopieren, weil es einfach geht und ihnen die rechtslage nicht bewusst ist. das liegt ua auch daran, dass das internet staendig einen ubiquitaeren und kostenlosen (abgesehen von den providergebuehren) zugang suggeriert. jedenfalls ist im grossteil der faelle kein vorsatz und keine boese absicht erkennbar.

dem vergleich mit dem strassenverkehr weiter oben, stell ich einen anderen vergleich gegenueber: leg ein paar deiner 5 euro scheine ueber nacht vor die wohnungstuer und schau was passiert.

das heisst: natuerlich bist du als urheber nicht verpflichtet auf dein recht hinzuweisen bzw dich zu schuetzen, aber es waer nit ganz blöd.

klagen ist natuerlich eine moeglichkeit, denn wer gerne will kann seine irdischen tage auch mit zwist und streit verbringen.
chacun a son gout.

ps: und professionelle fotografen kennzeichnen und schuetzen ihre werke im internet sehr wohl.

deathhero
03-02-2009, 09:02
sorry, aber warum soll ich, als Fotograf meine Fotos kennzeichnen, dass sie NICHT verwendet werden dürfen?

die Fotos gehören mir, sind mein Eigentum und mit denen darf keiner, ohne meine Genehmigung, etwas machen.

in Fotokreisen ist es so, dass Fotos die verwendet werden dürfen, sei es als stock, für blog Einträge,..., als solche gekennzeichnet werden und dann beim Foto dabei steht, dass das Foto verwendet werden darf.

bei meinen lächerlichen Fotoversuchen is es eh wurscht, meine Fotos klaut (fast) niemand, aber es gibt halt Personen, die wirklich gute Fotos machen, die damit auch Geld verdienen und bei denen seh ich das sofort ein, dass sie nicht wollen, dass die Fotos geklaut werden.
in dieser situation ist das auch sinnvoll! wenn jetzt aber jeder anfängt auf seinem urheberrecht(beim verlinken von fotos) zu bestehen, können wir die form die heutigen internets gleich wieder auf so eine art umstellen:

http://www.horribile-dictu.de/wp-content/uploads/2006/12/mosaic_netscape_09.jpg

berggassigeher
03-02-2009, 11:41
und wenn der inet cafe betreiber nicht nachweisen kann wer es war?


wieso soll der internetcafebetreiber nachweisen, dass er es nicht war?

klagsanspruchsbegründende tatsachen hat der kläger zu beweisen, es sei denn, das jeweilige materiengesetz sieht etwas anderes vor. das urhg sieht jedoch keine derartige ausnahme vor.

ansprüche wegen der verletzung von werknutzungsrechten sind gegen den verletzenden zu richten. das ist der, der das bild verwendet. das wiederum kann einerseits der sein, ders hochlädt (user) oder der, der seine veröffentlichung weiter betreibt (forenbetreiber, allerdings nur unter bestimmten bedingungen, unterschiede zwischen content-, host- und sucessbetreibern beachten) und allenfalls weitere personen, die die verletzung intensivieren (zb manchmal linksetzer).

in der praxis läuft das also: kläger klagt internetcafebetreiber, weil er den für den nutzer hält (wg ip-adresse). internetcafebetreiber weist nach, dass comp mit ip-adresse im rahmen seines cafes verwendet wird und er für eigene tätigkeiten seinen eigenen pc verwendet (andere ip-adresse). jeder vernünftige richter wird hier den beweis als ausreichend geführt annehmen. wer muss jetzt seine klagsanspruchsbegründende tatsache retten (cafebetreiber ist der störer) und hat ein beweisproblem? richtig, sicher nicht der internetcafebetreiber.

im übrigen wirst du dir schon aufgrund der art der ansprüche, die das urhg bietet, schwertun, einen durchsetzbaren anspruch gegen den cafebetreiber zu konstruieren (nutzungsentgelt - der cafebetreiber nutzt nicht; schadenersatz - den cafebetreiber trifft kein verschulden).

anderes gilt wie gesagt für den provider. das haben diverse tauschbörsenbetreiber ja schon leidvoll erfahren müssen. der cafebetreiber ist aber kein provider, der forenbetreiber kann es unter umständen schon sein.

eleon
03-02-2009, 11:59
aber es gibt halt Personen, die wirklich gute Fotos machen, die damit auch Geld verdienen und bei denen seh ich das sofort ein, dass sie nicht wollen, dass die Fotos geklaut werden.

is das jetzt dein ernst?

kein mensch stellt ohne sicherheitsmechanismen hochqualitative bilder ins netz.

und wer das tut ist eindeutig selber schuld. das wär wie einen hunderter auf eine parkbank am mexikoplatz zu legen. da darf man sich auch net wundern wenn es jemand verwendet. schon gar nicht wenn man nicht darauf hinweist dass man den geldschein nicht nehmen soll!

wir reden hier von bildern in oarsch qualität die nicht mal dem geringstens ausdruck standhalten.

solang man kein kommerzielles interesse verfolgt oder das bild aus bereicherungsgrund verwendet hat man (zumindest in österreich) überhaupt nix zu befürchten.

alles andere ist panikmache und kommt von personen die sich wichtig machen wollen und unbedarften die marie aus der tasche ziehen möchten.

SOBALD ich ein bild auf ein blog oder was anderes stelle - ohne copyright/watermark/whatever - möchte ich es der menschheit präsentieren und stelle es zur verfügung. wird das bild dann anderweitig zwecksentfremdet kann ich höchstens abmahnen u. die netiquette einfordern.

alles andere wär ob der technischen hürden und möglichkeiten des schuldnachweises auch realitätsfremd.

mx-orange
03-02-2009, 12:13
Mich würde interessieren, ob die Weichbirne, die mit ihrer Beschwerde diese hier Diskussion ausgelöst hat,
-> http://www.forumdeluxx.de/forum/show...2&postcount=55
bei Intel um die Rechte für das Benutzerbild angesucht hat!

JoeDesperado
03-02-2009, 12:21
intel wird sich freuen, ein fanboy mehr als kostenloser werbeträger.

mx-orange
03-02-2009, 12:34
Es zeigt halt die Kultur die hier vorherrscht:
Der Typ pfeifft selber auf die Rechte anderer, aber wenn er mal die Möglichkeit hat, seine Minderwertigkeitkomplexe zu kompensieren, dann voll drauf los!!!

Wenn jemand mit Bildern sein Geld verdient und dann sauer ist, wenn diese einfach kopiert werden, kann ich das voll verstehen, aber dieses Würschtel, das seinen Rucksack geknipst hat, will sich halt einfach nur wichtig machen.

stetre76
03-02-2009, 13:24
is das jetzt dein ernst?

kein mensch stellt ohne sicherheitsmechanismen hochqualitative bilder ins netz.

und wer das tut ist eindeutig selber schuld.

natürlich stellt keine seiner Bilder in Druckqualität ungeschützt ins Netz (wie schützt man seine Bilder?)

aber ein Beispiel:
fotocommunity, die auch Bildverkauf beinhaltet.
Fotos in kleiner Größe (so um die 600px) dienen als Auslage, Werbung.
jetzt kommt einer daher, klaut einfach eines der Bilder in kleiner Auflösung und gibt es als sein Bild aus.
er kann es zwar nicht verkaufen, aber er zieht damit unzählige potentielle Käufe auf sein portfolio und verkauft letzten Endes seine eigenen Fotos - das geklaute Foto ist nichts anderes als ein Zugpferd.
gleichzeitig entgehen dem eigentlich Eigentümer des Fotos Verkäufe.
lustig, gell?

und das ist nicht nur irgendein Beispiel, das ist leider Realität und in einigen Fotocommunities ein Problem und zwar kein kleines.

stetre76
03-02-2009, 13:28
...haben ausreichende Auflösung für zB Flyer. Ich würde sagen, über 90% der Flyer, die überall liegen, beinhalten ergoogelte/geklaute Bilder.
absolut

nur ist halt dann die Frage, was soll, kann, darf ich noch ins Netz stellen?

im Prinzip gar nix mehr....

wildflowersoul
03-02-2009, 13:44
Es ist ein Irrglaube, dass wenn das Foto nicht geklaut wird, es dann auch gekauft wird.

Was man übrigens - um jetzt gleich wieder massiv off-topic zu werden - 1:1 auf die ach so geplagte Musikindustrie umlegen kann.

wildflowersoul
03-02-2009, 13:53
Seh ich nicht so. Oder bist du wirklich der Ansicht, daß sich Leute, die x mp3's von Tauschbörsen ziehen, falls diese Möglichkeit weg fällt, in die Läden stürmen und ebensoviele x CDs kaufen, bzw. von kostenpflichtigen 'legalen' Plattformen downloaden würden?

stetre76
03-02-2009, 13:58
Lars - im von mir gewählten Beispiel (fotocummunity) geht aus auch weniger um den nicht entstandenen Verkauf, sondern eher um den Imageschaden, den die jeweiligen Personen erfahren haben (wo deren geklautes Foto überall aufgetaucht ist).

problematisch ist das zB dann, wenn du mit deinen Fotos eine Ausstellung machst und da wird vorgegeben, dass die gezeigten Fotos in gewisssen Medien, auf gewissen Seiten nicht gezeigt werden dürfen.

wildflowersoul
03-02-2009, 14:02
Die Kostenstruktur der Herstellung

Gut, das ist ja sowieso unbestritten und war auch nicht gemeint.

Mir ging's eher um das Prinzip "Wenn es gratis verfügbar ist, nehm ich's mir, wenn nicht - dann nicht" aus Konsumentensicht.

Und das kann man meiner Meinung nach schon als Parallele sehen, finde ich.

Die Frage ist, ob die zahlungsbereite Nachfrage nicht auf Kosten der Verkaufszahlen von traditionellen Tonträgermedien geht...

Aber wie gesagt, das gehört ja alles nicht in diesen Thread...

hermes
03-02-2009, 14:05
Die Kostenstruktur der Herstellung, daher zwischen den Branchen nicht 1:1 umlegbar. iTunes&Co bewiesen aber, dass eine zahlungsbereite Nachfage mehr als da ist.
was zeigt uns das beispiel: bekämpfen bringt nix, arrangieren und kompromisse erfinden ist besser.

deathhero
03-02-2009, 14:46
natürlich stellt keine seiner Bilder in Druckqualität ungeschützt ins Netz (wie schützt man seine Bilder?)

aber ein Beispiel:
fotocommunity, die auch Bildverkauf beinhaltet.
Fotos in kleiner Größe (so um die 600px) dienen als Auslage, Werbung.
jetzt kommt einer daher, klaut einfach eines der Bilder in kleiner Auflösung und gibt es als sein Bild aus.
er kann es zwar nicht verkaufen, aber er zieht damit unzählige potentielle Käufe auf sein portfolio und verkauft letzten Endes seine eigenen Fotos - das geklaute Foto ist nichts anderes als ein Zugpferd.
gleichzeitig entgehen dem eigentlich Eigentümer des Fotos Verkäufe.
lustig, gell?

und das ist nicht nur irgendein Beispiel, das ist leider Realität und in einigen Fotocommunities ein Problem und zwar kein kleines.
es besteht doch die möglichkeit, seine fotos mit einem wasserzeichen zu versehen, oder? zwar auch nicht optimal, aber immerhin.

bigair
03-02-2009, 14:50
es besteht doch die möglichkeit, seine fotos mit einem wasserzeichen zu versehen, oder? zwar auch nicht optimal, aber immerhin.

watermarks sind relativ einfach zu entfernen, überhaupt wenn es mehrere fotos gibt wo das gleiche drauf ist - ob sich das dann lohnt, sei mal dahingestellt

deathhero
03-02-2009, 14:51
verstehe...

criz
03-02-2009, 14:56
neue chancen nützen und nicht auf altertümliche geschäftsmodelle beharren wäre die devise...

Momentan bestes Beispiel ist Monty Python (http://derstandard.at/?url=/?id=1231152797796)...

bikeopi
03-02-2009, 16:22
wieso soll der internetcafebetreiber nachweisen, dass er es nicht war?

klagsanspruchsbegründende tatsachen hat der kläger zu beweisen, es sei denn, das jeweilige materiengesetz sieht etwas anderes vor. das urhg sieht jedoch keine derartige ausnahme vor.

ansprüche wegen der verletzung von werknutzungsrechten sind gegen den verletzenden zu richten. das ist der, der das bild verwendet. das wiederum kann einerseits der sein, ders hochlädt (user) oder der, der seine veröffentlichung weiter betreibt (forenbetreiber, allerdings nur unter bestimmten bedingungen, unterschiede zwischen content-, host- und sucessbetreibern beachten) und allenfalls weitere personen, die die verletzung intensivieren (zb manchmal linksetzer).

in der praxis läuft das also: kläger klagt internetcafebetreiber, weil er den für den nutzer hält (wg ip-adresse). internetcafebetreiber weist nach, dass comp mit ip-adresse im rahmen seines cafes verwendet wird und er für eigene tätigkeiten seinen eigenen pc verwendet (andere ip-adresse). jeder vernünftige richter wird hier den beweis als ausreichend geführt annehmen. wer muss jetzt seine klagsanspruchsbegründende tatsache retten (cafebetreiber ist der störer) und hat ein beweisproblem? richtig, sicher nicht der internetcafebetreiber.

im übrigen wirst du dir schon aufgrund der art der ansprüche, die das urhg bietet, schwertun, einen durchsetzbaren anspruch gegen den cafebetreiber zu konstruieren (nutzungsentgelt - der cafebetreiber nutzt nicht; schadenersatz - den cafebetreiber trifft kein verschulden).

anderes gilt wie gesagt für den provider. das haben diverse tauschbörsenbetreiber ja schon leidvoll erfahren müssen. der cafebetreiber ist aber kein provider, der forenbetreiber kann es unter umständen schon sein.

danke! das klingt einleuchtend und kompetent.

ps. im uebrigen ist es doch ein unterschied, ob ich ein kopiertes bild in ein forum stelle, um etwas zu untermauern (in der regel meist sogar in verbindung mit dem urheber des bildes) oder ob ich es in einen flyer kopier und tausend mal verteile. nehme an ein gericht wuerde das auch so sehen.

linzerbiker
03-02-2009, 18:26
ich habe übrigens jetzt eine nette böse idee für den betroffenen hier.... er könnte nämlich jetzt eine exakte kopie des fotos machen... den inhalt des fotos hat er ja jetzt schon :rofl::rofl::rofl:

random
08-02-2009, 10:45
in dieser situation ist das auch sinnvoll! wenn jetzt aber jeder anfängt auf seinem urheberrecht(beim verlinken von fotos) zu bestehen, können wir die form die heutigen internets gleich wieder auf so eine art umstellen:

http://www.horribile-dictu.de/wp-content/uploads/2006/12/mosaic_netscape_09.jpg

word.

schade eigentlich, dass das internet so mehr und mehr zum orf, krone, rtl wird. ohne verknüpfungen kein internet. quellenangaben sollten ebenso selbstverständlich sein, va wenn es sich um keine "spaßbilder" handelt.

texx
08-02-2009, 12:55
Es trug sich zu, dass jemand ein Bild im Forum verlinkte, welches er im Internet fand. Geht ja einfach, Grafikadresse kopieren, als Bild einfügen und fertig.

Wenn das demjenigen, der die Bildrechte hat, nicht gefällt, was kann der dann tun? Kann der wirklich jemanden klagen, obwohl er seine Bilder offensichtlich ungeschützt im I-Net rumliegen hat?
Wen kann er klagen? Den Forumsbesitzer, sprich die NYXen? Oder nur denjenigen, der das Bild verlinkt hat?

Es gibt da gerade nämlich so einen Fall -> http://nyx.at/bikeboard/Board/Verwendung-von-Fotos-aus-dem-Web--WICHTIG-ALLE-LESEN-th97508

urheberreechtsverletzung ist keine lappalie. zumindest im zusammenhang mit der gestaltung von massenmedien hab ich ein wenig erfahrung damit. wer ein foto eines dritten veröffentlicht, ohne den urheber wenigstens nicht gefragt, vielleicht auch nicht bezahlt zu haben, begeht diebstahl. man kann sich vor gericht drüber streiten, ob man im konkreten fall von einer eigentümlichen schöpfung sprechen kann, nur würden die prozesskosten dafür wohl in keinem verhältnis zum tatsächlichen (pekuniären) wert des fotos stehen.

wenn tageszeitungen sich zu solch einem blödsinn hinreißen lassen (kommt selten, aber doch manchmal vor), und der fotograf kommt dahinter, schickt er meistens eine honorarnote über ein jenseitiges honorar von sagen wir mal 1000 euro pro abdruck. der verleger streut dann asche auf sein haupt, sagt, dass es eh nicht so gemeint war und bietet ihm dann ein honorar an, das irgendwo zwischen dem mindestsatz (36 euro oder so) und der fantasiesumme liegt. meistens kann man sich einigen.

im konreten fall würd ich (sofern sich eine gerichtliche auseinandersetzung damit vermeiden lässt) ein geringes honorar anbieten und lieb und freundlich um nachsicht bitten.

ich denke, so bleibt der schaden insgesamt geringer, als wenn man damit anfängt, die daten seiner user bekannt zu geben (obwohl ich bezweifle, dass irgendein richter wegen einer derartigen lappalie überhaupt anordnen würde, dass der provider des fotoposters dessen daten herauszurücken hat).

hier wieder ein querschuss zu websites von tageszeitungen: die hatten in der vergangenheit ziemliche probleme mit ehrenrührigen postings von usern. dabei gings zwar nicht ums urheberrecht, dennoch wurden die forenbetreiber, nicht aber die poster verurteilt (und zahlten zum teile hohe strafen). offenbar kann man sich als forenbetreiber nicht einfach aus der verantwortung stehlen, indem in den nutzungsbedingungen einfach sagt, dass man mit all dem nichts zu tun hat.

NoGhost
08-02-2009, 13:51
Aha, d.h. im Zweifel lieber doch nicht verlinken. Schöner Käse!

Ran
08-02-2009, 13:55
Aha, d.h. im Zweifel lieber doch nicht verlinken.

warum ?

wo-ufp1
21-03-2009, 17:38
DSDS: RTL klagt gegen Fan-Portal

Damit ein Fernsehformat populär werden - oder bleiben - kann, ist wichtig, dass darüber geredet wird. Zum Beispiel im Netz. So haben auch die unzähligen Fan-Communities im Internet, die sich in der Regel aus der Fan-Perspektive einer bestimmten Sendung widmen, ihren Anteil am Erfolg.

RTL hat nun eine DSDS-Fanseite im Internet abgemahnt. Die Begründung: "DSDS-news.de" (zuletzt 47.000 User pro Monat) sei ein kommerzielles Angebot, weil der Betreiber Philipp Klöckner Werbeeinnahmen erziele. Somit liege eine Markenrechtsverletzung vor. Schon 2006 hatte der Sender Klöckner gebeten, das offizielle DSDS-Logo von der Seite zu entfernen, seitdem wurde das Fan-Portal geduldet. Nun wurde er aufgefordert, "die Domain umgehend zu löschen sowie sämtliche andere auf Sie registrierte oder von Ihnen als Admin verwalteten Internet-Domains, die sich begrifflich an die Marke 'DSDS' anlehnen, offenzulegen und auf die RTL Television GmbH zu übertragen."

Klöckner lehnt die offensiven Forderungen des Senders ab und stellt sich auf ein Gerichtsverfahren ein: "Die Einnahmen decken gerade mal die monatlichen Ausgaben für den Server und Aufwandsentschädigungen für die Autoren", sagte er dem "Spiegel". Demnach liegt der Umsatz (Google- und Bannerwerbung plus integrierter Amazon-Shop) bei maximal 500 Euro monatlich. Bei RTL, so Klöckner auf seiner Website, scheint nach anfänglicher Duldung "jetzt die Gier zu siegen und man will das Projekt nicht nur schließen, sondern sich gleich einverleiben und Versäumtes nachholen".

RTL dagegen verweist auf Interviews, die Klöckner verschiedenen Blogs gegeben haben soll. Dort fielen Aussagen wie "Ich möchte gern beweisen, dass man mit Blogging auch in Deutschland schon Geld verdienen kann" und wenn man gut plane, "dann kann man auch das ganze Jahr gut davon leben". Außerdem hätte Klöckner seine Seite für Suchmaschinen optimiert ("SEO"), was ebenfalls auf einen kommerziellen Charakter hinweise.

Unter den Betreibern von Internet-Fanseiten herrscht nun große Unsicherheit. Zahlreiche Kollegen haben sich mit Klöckner öffentlich solidarisiert, ein ähnliches DSDS-Portal ging vorsichtshalber offline, um keine kostenintensive Abmahnung zu riskieren.

Unabhängig von der Frage nach dem vermeintlichen Kommerzgedanken betont Klöckners Anwalt, dass es sich um ein Themenportal mit redaktionellem Schwerpunkt handelt, das von der Pressefreiheit geschützt sei. Zudem sei die Seite deutlich als "inoffizielle News- und Internetseite" gekennzeichnet, so dass keine Verwechslungsgefahr zum RTL-Portal bestehe.

RTL hat nun gegenüber der "Welt" angekündigt, vor Gericht zu ziehen. Dort wird zu klären sein, unter welchen Bedingungen man über die RTL-Sendung im Internet öffentlich diskutieren darf.

17.03.2009 - Michael Brandes/wunschliste.de
Quelle: spiegel.de, welt.de, dsds-news.de / Bild: RTL

Quelle: wunschliste (http://www.wunschliste.de/index.pl?news&newsid=4611)


Dabei wär's doch so einfach: Erst gar nicht darüber (SDS&Co. und ihre Peinlichkeiten) Berichten :rolleyes: