PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Autokauf bei den Lieblingsnachbarn !?!?!



umberto
11-02-2009, 17:28
weils grad in der arbeit diskussionen gibt - zahlt sich der ankauf eines fahrzeuges in deutschland aus oder kann man im moment soweit preis-treiben, dass sich der preisunterschied wiederum aufhebt??

hat jemand konkrete erfahrungen damit??

schwarzerRitter
11-02-2009, 19:53
Hab leider keine Erfahrungen damit aber vielleicht ist es noch hilfreich wenn du sagst obs ein Neukauf oder Gebrauchtwagen wird und welches Auto.

bike charly
11-02-2009, 20:46
@umberto

Neu oder Gebrauchtwagen:confused:

Sugarbabe
11-02-2009, 21:21
da kann ich Dir jetzt leider auch nicht helfen, weil ich die Preise in Österreich nicht kenn. :D
Ich glaub aber, im Prinzip wirds ziemlich wurscht sein, weil wir im Endeffekt beinahe identische Preise haben dürften.

sts9
11-02-2009, 21:50
Ich habe zuletzt auch mit einem Eigenimport (Gebrauchtwagen - Audizentrum Hannover) geliebäugelt. Die Preise sind zum Teil wirklich sehr unterschiedlich - sodass effektiv auch ein Preisvorteil gegeben ist (inkl. aller Zusatzkosten).

Beim ‚Recherchieren“ bin ich auf eine private HP (http://www.yangel.com/default.aspx?Scope=misc.Diverses.Eigenimport)gesto ßen, welche ich bez. des Themas ‚Eigenimport’ sehr informativ fand.

Es waren jetzt jedoch andere größere Anschaffungen vordergründig und ich hab mir noch kein Auto geholt. Das Thema ist für mich aber noch nicht vom Tisch…;)

klausm
11-02-2009, 22:07
der grund(neu-)preis der autos ist in etwa der gleiche. in österreich kommt immer die NOVA +/- bonus-malus für CO2 ausstoss dazu.

der gebrauchtwagenmarkt in D dürfte etwas günstiger sein wie in österreich. das angebot ist einfach größer.

im endeffekt musst du halt beim eigenimport alle kosten echt und ehrlich gegenüberstellen und du wirst bemerken, dass sich das kaum oder selten auszahlt. wenn du dann noch ein gewährleistungsthema hast (speziell bei gebrauchten) und/oder du von einer werkstatt kulanz erwartest, wird sich die sache schnell ins gegenteil drehen.

livestrong77
11-02-2009, 23:32
Wie schon vorher angemerkt wurde ist die wichtigste Frage ob Neu- oder Gebrauchtwagen.
Beim Gebrauchtwagen kommt dann noch die Frage des Baujahres. Ab einem gewissen Jahr, ich weiß es nicht mehr so genau, weil ich mein Auto dann doch in Ö gekauft habe, bekommt man für jedes Auto, daß in der EU/Europa verkauft wurde ein sogenanntes COC (Certificate of Conformity).

Dieses COC benötigt man für die Anmeldung und die Zulassung des Autos in Österreich.
Hat man kein COC bleibt nur mehr der Weg der Einzelzulassung.

Dann darf man noch zum Finanzamt und die NOVA nachzahlen, wie die Nachzahlung berechnet wird hängt dann wiederum davon ab ob man das Auto bei einem Händler oder privat gekauft hat.

Soweit ich mich erinnern kann gibt es auf der ÖAMTC-Homepage ziemlich umfassende Informationen zum Thema Eigenimport aus der EU.

Ein Freund von mir hat sein Auto (gebraucht) aus Deutschland geholt und gegenüber dem Preis in Österreich hat er sich einiges erspart.
Hängt vermutlich auch stark davon ab welche Marke man kaufen möchte. Bei deutschen Premiummarken wird es sich vermutlich eher auszahlen als wie bei Autos anderer Hersteller.

bs99
11-02-2009, 23:41
Konkretes Beispiel:
Mein Arbeitskollege hat einen VW Passat Kombi 2,0TDI Trendline, ca. 120000km, BJ. 2006, aus Deutschland importiert.
Mit allen Nebenkosten (Nova, Überstellungskennzeichen, Typenschein,...) hat ihm der Wagen 12000 (Kaufpreis D) + ca. 1400 (Nebenkosten für Import) gekostet.
Um 13400 bekommst in Ö sicher keinen vergleichbaren Wagen.

Yo Eddie
12-02-2009, 00:06
der gebrauchtwagenmarkt in D dürfte etwas günstiger sein wie in österreich. das angebot ist einfach größer
Stimmt.....

mankra
12-02-2009, 01:49
zahlt sich der ankauf eines fahrzeuges in deutschland aus oder kann man im moment soweit preis-treiben, dass sich der preisunterschied wiederum aufhebt??
Bei mir steht heuer auch ein Autokauf an. Aber derzeit scheint es den ö. Autohändlern noch sehrgut zu gehen. Hatte noch nicht viel Zeit zum umsehen, aber bei einem Händler in GU wollte ich mir einen Audi ansehen. Ihm war ein privates Telefongespräch (über Kartfahren) wichtiger, als mir das Auto zu zeigen. Nach 10 Minuten allein im Schauraum bin ich wieder gegangen (war aber der Cheffe selbst).
Von 5 per Email angespriebenen Händlern mit einem Interressantem Fahrzeug, haben nur 2 geantwortet.
Langer Rede kurzer Sinn, ich schätze, in DE ist handeln einfacher als hier.

Wenns etwas spezielles suchst, wirst in DE schneller fündig. Wenn man Zeit hat, findest man meist in Ö. auch Fahrzeuge an, daß sich ein Import nicht lohnt, muß man sich immer den Einzelfall ansehen.
Bei neueren Fahrzeugen ist zumindest der bürokratische Aufwand relativ gering, dafür die Suche eher aufwendig. Die günstigen Angebote findet man eher Nord/Westdeutschland, weniger im bayrischem Gebiet.

klausm
12-02-2009, 07:49
Bei mir steht heuer auch ein Autokauf an. Aber derzeit scheint es den ö. Autohändlern noch sehrgut zu gehen. Hatte noch nicht viel Zeit zum umsehen, aber bei einem Händler in GU wollte ich mir einen Audi ansehen. Ihm war ein privates Telefongespräch (über Kartfahren) wichtiger, als mir das Auto zu zeigen. Nach 10 Minuten allein im Schauraum bin ich wieder gegangen (war aber der Cheffe selbst).
Von 5 per Email angespriebenen Händlern mit einem Interressantem Fahrzeug, haben nur 2 geantwortet.
Langer Rede kurzer Sinn, ich schätze, in DE ist handeln einfacher als hier.

Wenns etwas spezielles suchst, wirst in DE schneller fündig. Wenn man Zeit hat, findest man meist in Ö. auch Fahrzeuge an, daß sich ein Import nicht lohnt, muß man sich immer den Einzelfall ansehen.
Bei neueren Fahrzeugen ist zumindest der bürokratische Aufwand relativ gering, dafür die Suche eher aufwendig. Die günstigen Angebote findet man eher Nord/Westdeutschland, weniger im bayrischem Gebiet.


du verallgemeinerster jetzt aber die händler .....

stell dir vor du bekommst jeden tag bei dir im geschäft 10 anfragen wo der absender irgendwo wohnt und wo ungefähr drinnensteht:

suche scott scale 10 aber in sonderaustattung (also kein listenpreis nehmen und rabatt abziehen) - machen sie den besten preis und bei manchen steht sogar der e-mailverteiler drinnen wo 20 händler drinnen sind. um so ein auto ernsthaft zu konfigurieren arbeitet ein verkäufer schon eine weile. und trotzdem bleiben zig fragen dabei offen. eintausch und sonstnochwas. also wir haben die resourcen für das nicht. wenn dann nicht mal eine telefonnummer drinnensteht landet so eine anfrage im müll. wenn doch und wir rufen so einen zurück stellt sich das zu 99% als "gegenangebot einholen um den lokalen händler zu pressen" heraus......

umberto
12-02-2009, 08:40
vielen dank für eure zahlreichen und auch hilfreichen antworten......

ich schätzte ich werd mal das www durchforsten und dann den zweiflern (meinen kollegen) das gegenteil beweisen.....

und wenn sich die bürokratie in grenzen hält (was ich annehme) dann werde ich zuschlagen und einen jahreswagen aus deutschland *importieren*:)

Randolph_Carter
12-02-2009, 14:43
Der Eigenimport eines vollausgestatteten Gebrauchten aus Deutschland zahlt sich aus: Viele Vertretungen (z.B. der BMW in München in der Schleissheimerstrasse oder auch Mercedes haben eigene definierte Ansprechpartner und sind Dir sehr behilflich!

Die Mähr dass das alles so kompliziert ist und sich doch gar nicht rechnet haben Staat & Autohandel in die Welt gesetzt.
NUR falls das Fahrzeug keine blaue EU-Fahrzeugzulassung hat, muss es einzelgenehmigt werden...

Wichtig: Ein Vertrag von einem privaten Anbieter hat den Haken, dass der kaufpreis nicht anerkannt wird und in Österreich dann anhand der Eurotax das Auto eingeschätzt wird. Kaufst Du über einen Autohändler als "Vermittler" oder bei einem Händler, dann wird der Kaufpreis anerkannt. Musst halt mit dem Händler ein wenig reden über das "Preisproblem"... (zumindestens in einem mir bekannten Fall war es so...)

Dann brauchst Du nur noch Überstellungskennzeichen. Die Händler organisieren meist auf Anfrage welche - sie sind 5 Tage gültig und werden anschliessend weggeworfen... Für die Ausstellung braucht der Händler jedoch die Kopie eines Personalausweises und des Meldezettels...

Auf der Heimfahrt die Vignette VOR der österr. Grenze kaufen und aufkleben!!

Zuhause muss vor der Anmeldung zuerst die NOVA (Normverbrauchsabgabe) entrichtet werden (hier wird nun erstmals der Kaufpreis wichtig :devil:).


Als NOVA-Basis gilt auch: Mittelwert der beiden Eurotax-Listenpreise in Österreich (steuerbereinigt, d.h. abzüglich Mehrwertsteuerkomponente und Nova).
Der tatsächliche Anschaffungspreis wird dann als Berechnungsbasis herangezogen, wenn er um bis zu max. 20% unter dem steuerbereinigten Mittelwert der beiden Eurotax-Listenpreise in Österreich liegt. Bei einer darüber hinausgehenden Abweichung muss im Einzelfall ein Grund für diese konkret nachgewiesen werden.
Anmerkung: Wird das Fahrzeug bei einem Händler gekauft und ist die bezahlte Mehrwertsteuer ausgewiesen oder ausweisbar, so wird die Nova vom Netto-Betrag berechnet. Erfolgt beim Kauf vom Händler kein gesonderter Ausweis der Mehrwertsteuer ("Rechnung als Pauschalbetrag"), so wird die Nova vom Gesamtbetrag berechnet.

Ohne der Bestätigung des Finanzamtes ist keine Anmeldung möglich.
Das Formular kann online ausgefüllt werden, ausdrucken und am Finanzamt BAR zahlen, das war´s.
http://www.bmf.gv.at/meinfinanzamt/brgerinformation/autoundsteuern/normverbrauchsabgabenova/_start.htm?q=nova
Nun noch anmelden und losfahren....

LG
Randolph

Fl0
12-02-2009, 14:48
wie sieht es mit der §57a überprüfung aus?

was ich so mitbekommen habe zahlt sich das importieren von kleinwagen meist nicht aus. bei oberer mittel und oberklasse aber auf jeden fall.

Ximi
12-02-2009, 15:08
Wie schon vorher angemerkt wurde ist die wichtigste Frage ob Neu- oder Gebrauchtwagen.
Beim Gebrauchtwagen kommt dann noch die Frage des Baujahres. Ab einem gewissen Jahr, ich weiß es nicht mehr so genau, weil ich mein Auto dann doch in Ö gekauft habe, bekommt man für jedes Auto, daß in der EU/Europa verkauft wurde ein sogenanntes COC (Certificate of Conformity).

Dieses COC benötigt man für die Anmeldung und die Zulassung des Autos in Österreich.
Hat man kein COC bleibt nur mehr der Weg der Einzelzulassung.


Dieses Jahr ist das Jahr 2000 (zumindest bei VW). Den Wisch bekommst dann für ca. 100 Euronen beim Vertragshändler. Der schaut sich an ob eh alles original is und den Bestimmungen entspricht. Nach ca. 1 Woche schickt dann der Impoteur einen schönen, neuen Typenschein mit allem drum und dran. Und eben bei dieser Überprüfung durch den Vertragshändler soll er glei a Pickal a machen. Is vielleicht 10 Eier teurer als bei ARBÖ und Co, aber du brauchst net no amol wohin.

Im Allgemeinen kann/muss man sagen, daß das Angebot an besser ausgestatteten Autos is in D wesentlich größer ist. Das Grundproblem ist nämlich, daß der Durchschnittsösterreicher sich lieber a nackerte E-Klasse kauft, als eine stärkere oder besser ausgestattete C-Klasse.
Zwex die Nachbarn.:devil:

umberto
12-02-2009, 18:32
als nach einigen stunden internetrecherchen in sachen autopreise muss ich sagen, dass die preise deutlich und sogar teilweise extrem unter den in österreich angebotenen liegen und die ausstattung der jeweiligen fahrzeuge meistens sehr hochwertig ist....für mich steht daher fest: mein nächstes fahrzeug wird sicher importiertiert..

hab auch schon was schönes gefunden.....:D:D:D

danke trotzdem nochmals für die tollen tipps und die detailierten erklärungen !!!

Siegfried
12-02-2009, 18:58
Interessant wird der Autoimport in der oberen Kompakt- bis Mittelklasse. Also so Audi A4, Passat, BMW 3er/5er, Mercedes C-Klasse.

Was für uns Öterreicher noch interessant ist, ist die Tatsache, dass die CO2-Besteuerung von Autos in Deutschland plus das Städte-Pickerl für die Umwelt (feinstaub und so) eigentlich neuwertige Autos ohne Partikelfilter bzw. größere Tiesel (so 2,0 TDI mit 140 PS z.B.) gebraucht konkurrenzlos billig macht.

Wir haben für einen Freund aus Deutschland einen Passat Kombi 2,0 TDI (140 PS) in der Highline-Ausstattung samt Business-Paket (Tochscreen-Navi, Teilleder, Wurzelholz usw.) rein geholt. 2006er Baujahr, 55tkm auf der Uhr; 22.500 Euro VB.

Im Endeffekt hamma die Mühle dann um 20.000 geradeaus (ohne Winterreifen) gekauft. Hatten die vollständigen Papiere vom Händler plus den Kaufvertrag plus das Dokument der Dekra-Überprüfung.

In Österreich herinnen gehst mit dem ganzen Gatsch aufs Finanzamt und lässt dir die Nova ausrechnen; die führst du dann ab und kriegst vom Finanzamt einen Wisch.

Mit Fahrzeugschein und Protokoll der letzten HU (alternativ §57a-Überprüfung) wendest du dich an Porsche Salzburg und lässt dir für 120 Euro Unkostenbeitrag einen österreichischen Typenschein ausstellen.

Mit der Bestätigung vom Finanzamt, der §57a-Überprüfung und dem Typenschein (dt. Fahrzeugbrief sicherheitshalber bei der Hand haben!) wendest du dich dann an den Versicherer deines Vertrauens und meldest das Fahrzeug an.

...ist im Prinzip überhaupt kein Mirakel, wenn man

1) ein gutes Angebot findet
2) über die Nebenkosten (Nova is ned billig!) bescheid weiß
3) mind. 1x, eher 2x nach D fahren will um den Deal rund zu kriegen
4) die Behördenwege in Kauf nimmt

Alternativ gibts auch die Möglichkeit, sich an einen EU-Importeur zu wenden, der dann das gewünschte Fahrzeug besorgt. Is aber dann puncto Ersparnis weniger bis garnix, weil der Importeur ja auch mitschneidet.

Aber grundsätzlich ist der Eigenimport aus der EU-Zone kein Problem; Deutschland überhaupt, weil die auch Erfahrung damit haben.

Einen Audi, den wir aus Holland holen wollten, hamma dann sein lassen, weil die da draußen Null Plan hatten, wie sie damit umgehen sollen.

Vani
12-02-2009, 19:12
Ich habs leider nur gehört, hab mir noch kein Auto in Deutschland gekauft, aber hab das ganze von einem Bekannten erzählt bekommen. Dieser Bekannte hat sich einen Audi A3 Sportback in Deutschland gekauft. War ein gebrauchter, aber nur ein paar Monate alt. Das neuste Modell - hätte in Österreich um einiges mehr gekostet als dort. Für ihn hat es sich gelohnt. Die Strecke nach Deutschland und zurück, hat er da gerne in Kauf genommen.

mankra
14-02-2009, 11:44
du verallgemeinerster jetzt aber die händler .....
stell dir vor du bekommst jeden tag bei dir im geschäft 10 anfragen wo der absender irgendwo wohnt und wo ungefähr drinnensteht:
....
Urlaub, Wunschtraum oder Existenzangst.
Ich schreib pro Tag 50 - 100 Emails pro Tag. Davon sind 1/4 solche Anfragen.
Meine Anfragen waren speziell für einen bestimmten Gebrauchtwagen aus dem Angebot, somit hinkt der Vergleich. Vor allem war es nicht eine reine Preisanfrage (wobei bei einem Gebrauchtwagenkauf Feilschen zum Handwerk gehört).
Noch ein Bsp: Vor 3 Tagen in der Nähe eines Händlers zu tun, hatte noch Zeit, bin also schnell hingefahren und hab mir einen Wagen ansehen wollen. Chef selbst war nicht hier. Auf die Frage nach der Historie zum Fahrzeug und kompletter Ausstattunsliste wollte er mir den das mobile.de Inserat vorlesen. Mehr wußte er auch nicht. OK, keine Tragik. Sein Chefe soll mich anrufen, Karte hinterlassen.
Bis jetzt kein Rückruf. Immerhin ging es um ein 20k Auto. Da sollte ein Anruf schon drinnen sein........

mankra
14-02-2009, 12:10
was ich so mitbekommen habe zahlt sich das importieren von kleinwagen meist nicht aus. bei oberer mittel und oberklasse aber auf jeden fall.
Ist auch vom Fahrzeug abhängig.
Ich hab bis jetzt noch immer Fahrzeuge in Ö. gefunden, daß sich der Import nichtmehr ausgezahlt hat. Sowohl beim Multivan, als auch beim Touran meiner Lebensgefährtin. Und jetzt bin ich auch wieder am Schauen.
Die Auswahl ist in DE deutlich größer. In Ö. muß man bißerl gedult haben.

als nach einigen stunden internetrecherchen in sachen autopreise muss ich sagen, dass die preise deutlich und sogar teilweise extrem unter den in österreich angebotenen liegen !!!
Hast Nova + ÖkoNova + MwSt. auf Nova und ÖkoNova ((CO²in Gramm - 180)x25Euro) hinzugerechnet?
Wichtig auch: Wenn MwSt. nichtmehr ausweisbar ist, wird die Nova auf den Bruttopreis berechnet.

Alternativ gibts auch die Möglichkeit, sich an einen EU-Importeur zu wenden, der dann das gewünschte Fahrzeug besorgt. Is aber dann puncto Ersparnis weniger bis garnix, weil der Importeur ja auch mitschneidet..
Dafür muß er Gewährleistung geben, interressant, wenn die Werksgarantie bereits abgelaufen ist.
Wirklich interressant ist eigentlich der Import aus den Beneluxstaaten, da dort die Nettopreis geringer als in DE sind.

Internet machts eh einfach, die Preise zu vergleichen und es sich auszurechnen. Wichtig ist nur, es gibt öfters auch FakeAngebote. Wenn eine Anzahlung verlangt wird, damit das Auto von England nach DE überführt wird......... Finger weg.

Noch ein Interressanter Link:
http://www.ge-cars.de/
Sind die Leasingrückläufer der GE MoneyBank. Den Link kennen nicht allzuviele. Vorteil, daß der Standort in Münschen ist.
z.B. Soetwas:
http://gecapital.netcar24.com/index.php?home=gecapital&mod=showdetails&bid=1502826&frame=&sortbox=1
Ich weiß jetzt die Nova nicht, schätze aber bei 10-11%, CO2 irgendwo bei 200g, also realtiv sparsam, d.h. das Auto wird in fertig ~ 20.000 bis 20.500 da sein. Da kann man 1-2 Jahre fahren und wird kaum etwas ablegen (natürlich Jahres KM abhängig).
Kleiner, aber tw. auch günstige Angebote:
http://home.mobile.de/home/fahrzeuge-autovalley.html
(Sind Leasingrückläufer der BNP Paripas.

MacGyver
14-02-2009, 12:57
@Mankra

Wie ist das mit der Öko Nova da kommt ja ein Minus raus bekomme ich da Geld zurück? :D
Habe es für einen BMW 118d mit CO2 von 119g/km gerechnet
Ich vermute mal das das Vorzeichen weggelassen werden kann!

Noch eine Frage die Nova berechnet man auf den Kaufpreis?
z.B. Auto kostet 17.000 euro Nova 11% also muss ich 1.870euro Nova zahlen?

mankra
14-02-2009, 13:08
Ok, an Autos unter 180g hab ich nicht gedacht ;) ;)
Die ÖkoNova ist für Autos über 180g fällig, darunter fällt keine an.
http://www.auto.at/contator/autobiz/news.asp?nnr=29228
Und ja, Du bekommst 300,- zurück, da unter 120g.

Wegen NovaBerechnung:
http://www.oeamtc.at/netautor/pages/resshp/anwendg/1098241.html

Kurz gesagt: Nettokaufpreis + Nova (in % zum Nettokaufpreis) + ÖkoNova (bzw. Minus 300,- bei dem 118d) x 1,20 (MwSt.).

MacGyver
14-02-2009, 13:18
Hast du vielleicht auch solche Links wie von Deutschland auch für Österreich? Oder halt andere :) Danke!

Ich schaue nämlich auch gerade für meine Mutter um ein Auto

BigHit2
14-02-2009, 13:35
Der hat günstige Importfahrzeuge:

www.onlinecars.at (http://www.onlinecars.at/?c=9)

Die Autos kann ma sich in Unterpremstätten bei Graz anschaun. Garantie bekommt man auf diese Fahrzeuge aber keine, was ich weiß... einfach mal anfragen. ;)

mankra
15-02-2009, 11:42
Hast du vielleicht auch solche Links wie von Deutschland auch für Österreich? Oder halt andere :) Danke!
Ich schaue nämlich auch gerade für meine Mutter um ein Auto
Leider nicht.
Es gibt zwar einige Domains wie bankeinzugautos.com, Jahreswagen.com, etc. aber das sind normale Händler und dementsprechend 1. bei den normalen Autoseiten gelistet und 2. nimmer so extrem günstig.
Man müßte mal bei www.gemoney.at anfragen, was mit deren Leasingrückläufern passiert (GE ist einer der größten, freien Leasinganbieter in Ö).

mankra
15-02-2009, 11:44
Der hat günstige Importfahrzeuge:
www.onlinecars.at (http://www.onlinecars.at/?c=9)
Die Autos kann ma sich in Unterpremstätten bei Graz anschaun. Garantie bekommt man auf diese Fahrzeuge aber keine, was ich weiß... einfach mal anfragen. ;)
Haben die normale Besichtigungszeiten? Oder wollen die nur per Internet und an Händler weiterverkaufen?
Gewährleistung muß er geben.

www.netcar.at hat auch immer wieder gute Angebote (ist ein Tochterunternehmen von Zitta, da werden Eintauschwagen rausgedrückt), aber auch nix mit Probefahrt, etc. und am liebsten nur Export.

mankra
15-02-2009, 11:47
http://www.webmobil24.com/web/de/haendler_homepages/onlinecars-vertrieb/detail.htm?showid=48805441&pagina=0&lastshow=&offset=&bgcolor=&background=&printmode=&nomenu=1&offset=&ignoremenu=&customdesign=&clog=&nomenu=1&DIESEL=&FARBE_ID=&INTERNERCODE=&MARKE_ID=&PREISKAT_ID=&MODELL=&MWSTAUSW=&SORTIERUNG=&STANDORT=&FAHRZEUGTYP=&KRAFTSTOFF=&GETRIEBE=&TUEREN=&ANZEIGE_EZJAHR_VON=&ANZEIGE_EZJAHR_BIS=&ANZEIGE_PREIS_VON=&ANZEIGE_PREIS_BIS=&ANZEIGE_KMSTAND_VON=&ANZEIGE_KMSTAND_BIS=&ANZEIGE_LEISTUNG_VON=&ANZEIGE_LEISTUNG_BIS=&ANZEIGE_HUBRAUM_VON=&ANZEIGE_HUBRAUM_BIS=&ANZEIGE_FINANZIERUNG_VON=&ANZEIGE_FINANZIERUNG_BIS=&center=&debug=&redirect=&FZART_ID=A&FZKATEGORIE_ID=&myfunction=&specialfilter=&showdp=&showex=&clog=&width=450&offset=&color=&old=&AKTION=&linkcolor=&boxcolor=&boxfontcolor=&modelle=&width=450&dealer=

Der ist früher beim Prügger gestanden. Fast gleicher KM Stand, aber im Sommer noch um 10.000,- teurer

BigHit2
15-02-2009, 20:11
Haben die normale Besichtigungszeiten? Oder wollen die nur per Internet und an Händler weiterverkaufen?

Es gibt dort ein Büro, aber am besten macht man einen Termin aus. Ankaufstest kann man machen, Probefahrt wahrscheinlich auch. Also er verkauft nicht nur an Händler.

bigair
15-02-2009, 20:15
www.netcar.at hat auch immer wieder gute Angebote (ist ein Tochterunternehmen von Zitta, da werden Eintauschwagen rausgedrückt), aber auch nix mit Probefahrt, etc. und am liebsten nur Export.

jo, die haben leider nichtmal blaue kennzeichen. anstarten darf man, mehr aber auch schon nicht. wenn man den wisch unterschreibt bekommt man auch als privatperson den händlerpreis.

MacGyver
15-02-2009, 21:19
@onlinecars.at

Habe dort schon mal probiert Kontakt auf zu nehmen per Telefon hat aber nie wer abgehoben.
War jetzt am Sa mal dort schauen war leider auch keiner dort (muss man vielleicht mal unter der Woche hinschauen). Stehen halt ziemlich viel Autos herum zw. Totalschäden.
Wenn ich keine Probefahrt machen kann macht das halt für mich auch keinen guten Eindruck. Aber die Preise sind echt gut.

@bigair
Was ist das für ein Wisch den man da unterschreiben muss?

mankra
16-02-2009, 01:17
Wahrscheinlich einen Gewährleistungsausschluß.

bigair
17-02-2009, 18:02
Wahrscheinlich einen Gewährleistungsausschluß.

jo genau. wollen sich halt von allen weiteren pflichten befreien, deshalb ist auch der händlerverkauf bevorzugt.

step
17-02-2009, 19:33
ich hab ja meinen wagen während meiner zeit in deutschland gekauft; eigenimport war dann problematisch, weil ich den wagen ja nicht als 'gerade gekauft' importiert habe sondern als übersiedelungsgut, bei dem dann der zeitwert vom kaufpreis ermittelt werden musste. das hat auch das finanzamt etwas irritiert, kommt ja in der art eher selten vor.

im direkten preisvergleich mit einem wagen mit exakt gleicher ausstattung (2005er A6 2.5 tdi quattro prof.) und fast gleicher kilometerleistung, den ich mir in Ö vor meiner übersiedelung nach D angeschaut hatte, war's bei mir in summe dann nicht billiger den wagen in D zu kaufen -- obwohl die NOVA ja bereits vom reduzierten zeitwert berechnet wurde.

also würde ich raten die entscheidung vom gesuchten modell abhängig zu machen. manchmal ist es echt ein gutes geschäft, aber eben nicht immer.

SAMC
18-02-2009, 08:37
wie schaut das mit der finanzierung von importierten gebrauchtwagen aus deutschland aus. irgendwo hab ich gelesen das ein leasing auch in diesem falls möglich sein soll...

mankra
18-02-2009, 12:37
Von Händler geht, von Privat nicht.

umberto
18-02-2009, 17:52
@step: du hast grundsätzlich recht, wenn man lange genug in ö ausschau hält kann man mitunter auch recht günstige fahrzeuge im vergleich zu deutschland finden.....ABER...ich suche im konkreten einen jeep (vermutlich cherokee oder compass) und die preisunterschiede zum ö markt sind schon ziemlich arg (wobei sich der preisunterschied auch noch in ausstattung und baujahr extrem auswirkt)

naja ich kann ja noch warten...mal sehen wie sich die preise noch entwickeln........;)

maxtc
18-02-2009, 18:36
http://www.neuwagenkauf.at/de/index.php

aber ohne gewähr :D

mankra
18-02-2009, 19:02
@step: du hast grundsätzlich recht, wenn man lange genug in ö ausschau hält kann man mitunter auch recht günstige fahrzeuge im vergleich zu deutschland finden.....ABER...ich suche im konkreten einen jeep (vermutlich cherokee oder compass) und die preisunterschiede zum ö markt sind schon ziemlich arg (wobei sich der preisunterschied auch noch in ausstattung und baujahr extrem auswirkt)

naja ich kann ja noch warten...mal sehen wie sich die preise noch entwickeln........;)
Dir ist aber schon klar, wenns jetzt einen Jeep importierst, daß die ÖKO Nova recht happig zuschlägt.
Vor allem bißerl Ältere brauchst nimmer reinholen, da verdoppelt sich der EK gleichmal.
Deshalb sind auch in Ö. die Preise angestiegen. Hab im Herbst selber überlegt einen 98/99 fürn Winter zu kaufen, waren aber deutlich teurer als ein Jahr zuvor.

st. k.aus
18-02-2009, 19:36
...
...

also würde ich raten die entscheidung vom gesuchten modell abhängig zu machen. manchmal ist es echt ein gutes geschäft, aber eben nicht immer.

so ist es
kenn 3 beispiele im nähren umkreis - bei denen hat es sich mächtig ausgezahlt ...

umberto
18-02-2009, 19:45
@mankra.....

bei den älteren modellen wird das schon so sein wie du es sagst, bei mir kommt aber ein modell erst ab zumindest 2006 in die garage....kenne die berechungsformel der nova und hab auch schon einige modelle ausgerechnet......du bekommst in ö keinen vergleichbaren.....oder sagen wir so...ich habe noch keinen gefunden, aber auch noch keine preisverhandlungen geführt um ehrlich zu sein.....denke aber nicht, dass ich in ö fündig werden werde.....