PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SLR-Kaufberatung



rland79
16-02-2009, 10:15
grüß euch!

ich hoffe jemand von euch kann mir a bisserl helfen...

ich bin auf der suche nach einer digitalen spiegelreflexkamera der "mittelklasse".

mit einem budget von 500 ösen sind mir zwei modelle ins auge gestochen:
- NIKON D60
- CANON 450D

fototechnische vorkenntnisse meinerseits vorhanden, sollte aber auch für meine freundin (ohne kenntnisse) leicht zu handeln sein.

wo liegt der (subjektive) unterschied beider genannter modelle ?
ist der aufpreis zur D80 bzw. 40D gerechtfertigt und sinnvoll?
welche echten alternativen gibt es?

danke schon im voraus! :U:

Weight Weenie
16-02-2009, 10:27
Hartlauer hat gerade eine tolle Aktion:

Canon EOS 1000D mit dem 18-55er IS Objetiv um 388 Euro.
Inkl. 3 Jahre Vollgarantie - wirklich ein sehr guter Preis. Technisch stehst die der 40D in fast nichts nach. Die Haptik ist geringfügig schlechter.

Ich habe die 40D - meiner Frau hab ich jetzt eben die bessagte 1000D gekauft.

rland79
16-02-2009, 12:11
meinst du? ist die 1000 wirklich eine (günstige) alternative zur 450?

wie ich gerade gelesen habe, sind die einzigen großen unterschiede auflösung, display und af-messung. wenn die unterschiede wirklich nur so marginal sind, dann wär das echt ne überlegung wert, v.a. im angesicht dieses preises. (dann kann man mehr in ein weiteres objektiv investieren)
aber bin ich in zwei jahren mit der 1000er immer noch glücklich?

Weight Weenie
16-02-2009, 12:20
Warum solltest du mit der 1000D in zwei Jahren nicht mehr glücklich sein?

Ich habe meine 350D nach 2 Jahren nur verkauft weil ich einen größeren Bildschirm wollte und ich die 40D sehr günstig bekommen habe - zudem hatte die 350 eh schon 14000 Auflösungen drauf.

Investier lieber in ein vernünftiges Objektiv - bringt weit mehr.

Außerdem würde ich mir zur 1000D einen Batteriegriff und 2 Akkus holen - bringt auch wieder was.

rland79
16-02-2009, 12:25
stimmt.

okay, um nochmal zusammenzufassen:

du rätst mir zu der billigeren kamera, obwohl ich bereit wäre mehr auszugeben!?
ist die 450 also den aufpreis dmn definitv nicht wert?

Weight Weenie
16-02-2009, 12:34
Wenn dir das geld wirklich egal ist nimmst du natürlich die 450 D.;)

Vorteile:


Mehr Megapixel (muss kein zwingender Vorteil sein - kann auch manchmal ein Nachteil sein)
Selbstreinigende Sensoreinheit
2 AF Sensoren mehr
Spotmessung
3" Display
Bei Reihenaufnahmen noch mehr Möglichkeiten

Weight Weenie
16-02-2009, 12:44
Wenn dir das geld wirklich egal ist nimmst du natürlich die 450 D.;)

Vorteile:


Mehr Megapixel (muss kein zwingender Vorteil sein - kann auch manchmal ein Nachteil sein)
Selbstreinigende Sensoreinheit
2 AF Sensoren mehr
Spotmessung
3" Display
Bei Reihenaufnahmen noch mehr Möglichkeiten

Wenn ich aber nur ein begrenztes Budget hätte würde ich trotzdem in ein besseres Objektiv und die günstigere Kamera investieren.

Das Objektiv bringt, wie gesagt, weit mehr.

stetre76
16-02-2009, 12:47
Weight Weenie - ich widerspreche nur ganz ungern und noch viel ungerner (?!) weil ich selbst eine 40D habe und daher viell. als nicht objektiv gelten mag.

ABER eine 1000D und eine 40D zu vergleichen ist mMn nicht wirklich sinnvoll.

die Möglichkeiten, die eine 40D bietet, die hat die 1000D einfach nicht, schon alleine der AF, die Messfelder, die Serienbildfunktion und noch vieles mehr, machen diesen Vergleich in meinen Augen eher unsinnig.

da lass ich mir den Vergleich 40D und 450D noch eher einreden, denn die 450D kann wirklich sehr vieles (fast alles) was die 40D auch kann - da liegen dann die Unterschiede eher im Detail (zB Daumenrad, wieder AF bzw Kreuzsensoren,...)

schon allene die voreinstellbaren Cn Funktionen möchte ich an der 40D nimmer missen...

Bikeaddict
16-02-2009, 12:51
Wenn du zwischen Canon 450D und Nikon D60 entscheiden willst, musst du beide ausprobieren. Technisch werden sich die nicht viel schenken. Ich würde danach entscheiden, welche mir vom handling mehr zusagt. ;)

hermes
16-02-2009, 12:52
guter thread :D
bin auch knapp dran, mir eine 1000d zu kaufen, zumal ich dann die alten eos-objektive weiterverwenden kann.

Weight Weenie
16-02-2009, 12:57
schon allene die voreinstellbaren Cn Funktionen möchte ich an der 40D nimmer missen...
Agree;) wird er das aber auch alles nutzen können oder schleppt er es nur mit sich rum?

"Fotografische Vorkenntnise vorhanden, die Freundin solls leicht erlernen können" lässt nicht unmittelbar darauf schließen.

Mit 500 Euro geht sich aber eine 40D sowieso nicht mehr aus - da bkommst ja nichtmal ein zerkratztes Gehäuse.:(

stetre76
16-02-2009, 13:11
naja, wie Lars schreibt, die Kernfragen, was will ich damit machen, was kann ich, was will ich lernen, die bleiben!

nur, ich glaube halt, dass es dennoch nicht sinnig ist, gewisse Kameratypen miteinander zu vergleichen, weil sonst ist die Enttäuschung, bei jemanden, der viell. noch nicht soviel Ahnung von der Materie hat, danach um so größer.

rland79
16-02-2009, 13:13
schon allene die voreinstellbaren Cn Funktionen möchte ich an der 40D nimmer missen...

was sind Cn funktionen?

rland79
16-02-2009, 13:15
Die Kernfragen sind und bleiben:
- was will man mit der Kamera machen?
- wieviel will man sich mit Fotografie tatsächlich auseinandersetzen?

- fotos machen! :D
- auseinandersetzen: JA! wieviel: werden wir sehen (auf meine freundin bezogen. ich kenn mich ja aus).

stetre76
16-02-2009, 13:16
bei der 40D hast du 3 Cn Funktionen - diese ermöglichen dir gewisse Einstellungen zu speichern
zB Blende, Belichtungsmessung, Aufnahmemodus (Einzel, Serie), Aufnahmequalität - eigentlich alles.

das hat den Vorteil, dass du in gewissen Situationen das Einstellrad nur auf zB CnI stellen musst und schon kannst du situationsabhängig Fotografieren, ohne vorher alle Einstellungen manuell einzustellen

ich hab zb meine Makroeinstellungen auf einer der Cn Funktionen und hab so automatisch Spiegelvoreinstellung, Belichtung, Messfeldwahl usw schnell bei der Hand.

rland79
16-02-2009, 13:21
aha! toll! das hat also auch die 450, die 1000 aber nicht, oder?

rland79
16-02-2009, 13:28
oh mann, wir österreicher! :f: typisch. :D


ABER eine 1000D und eine 40D zu vergleichen ist mMn nicht wirklich sinnvoll.

die Möglichkeiten, die eine 40D bietet, die hat die 1000D einfach nicht, schon alleine der AF, die Messfelder, die Serienbildfunktion und noch vieles mehr, machen diesen Vergleich in meinen Augen eher unsinnig.

nichts für ungut, aber: natürlich kann man!
so: "das hat die eine, das hat sie nicht" :D
ne im ernst: wenn du die 40D mit der 450D vergleichen kannst und die 450D mit der 1000D, was soll da so unvergleichbar sein?


ich will kein profi werden. ich will nur vernünftige fotos machen können.
wenn ihr meint, dass man für "vernünftige fotos" unbedingt 9 statt 7 AF-messfeldern mehr braucht o.ä., dann lasst mich das bitte wissen!

doldo
16-02-2009, 13:40
vergleichen kann man alles...die frage ist was man für schlüsse draus zieht:
http://www.digitalkamera.de/Kamera/Canon/EOS_450D.aspx?Cam2=Canon/EOS_1000D

rland79
16-02-2009, 13:57
danke für den link!

zusammengefasste unterschiede von 1000D zu 450D:
- auflösung (10 vs 12)
- AF-messfelder (7 vs 9)
- keine spotmessung
- kein selbstreinigender sensor
- bildschirm (2,5" vs 3")
- serienaufnahme (3 vs 3,5 B/s, raw nebensächlich)

sind diese unterschiede wirklich den aufpreis von etwa 200€ wert?

stetre76
16-02-2009, 13:59
Lars unterschiedliche Fotografen, unterschiedliche Arbeitsweisen

ich nutze die Cn Funktionen extrem oft und möcht nicht mehr ohne
viell. liegts auch daran, dass ich oft und gerne die von dir wenig gemochten HDR Aufnahmen mache - eine Cn Funktion somit mit bracketing voreingestellt und dazu muss ich nicht mehr durchs Menü scrollen, um die Belichtungsreihe einzustellen...

zum Vergleich 40D und 1000D - sicher, man kann alles miteinander vergleichen - ich kann auch einen VW Polo mit einem VW T5 vergleichen
beide können fahren und bringen mich von A nach B
aber ein paar Unterschiede gibts dann trotzdem noch...
(ich wage zB zu bezweifeln, dass der AF der 1000D auch nur annähernd mit dem der 40D mitkommt - gerade bei zB Sportaufnahmen, ...)

Weight Weenie
16-02-2009, 14:20
sind diese unterschiede wirklich den aufpreis von etwa 200€ wert?
Nein - lass lieber auch das Kit Objektiv gleich dort und kaum dir um den Aufpreis sowas wie ein Tamron 17-50 2.8

rland79
16-02-2009, 14:24
Für mich persönlich wäre nur die Spotmessung aus dieser Liste interessant

so sehe ich das auch. die meisten unterschiede scheinen vernachlässigbar zu sein.

@stetre76:
was meinst du mit "ich wage zB zu bezweifeln, dass der AF der 1000D auch nur annähernd mit dem der 40D mitkommt - gerade bei zB Sportaufnahmen, ..."?
inwiefern?

stetre76
16-02-2009, 14:27
ich glaube einfach, dass der AF der 1000D um einiges langsamer ist und auch, dass der AF weniger treffsicher ist.

ich hatte vor der 40D eine 350D
auch die hat gute Fotos gemacht, keine Frage, aber der AF der 40D ist doch um einiges besser, weil schneller und treffsicherer.

merke ich vor allem, wenn ich zB sich schnell bewegende Objekte fotografiere.

rland79
16-02-2009, 14:27
Nein - lass lieber auch das Kit Objektiv gleich dort und kaum dir um den Aufpreis sowas wie ein Tamron 17-50 2.8

wieso das? taugt das kit-objektiv (canon 18-55 mit stabilisator) nix?
wie gesagt gibt das set gerade um 388€!

Weight Weenie
16-02-2009, 14:38
Taugt sicher was - aber wenn du sowieso schon bereit bist etwas mehr Geld auszugeben kannst du auch ein wesentlich lichtstärkeres Objektiv kaufen - somit bist du dann wirklich bestens gerüstet.

Vielleicht kommst du ja mal in die Verlegenheit und musst in Räumen viel Fotografieren oder bist viel bei schlechten Wetter unterwegs - dann wärst du recht froh um ein durchgehendes 2.8er

criz
16-02-2009, 14:42
danke für den link!

zusammengefasste unterschiede von 1000D zu 450D:
- auflösung (10 vs 12)
- AF-messfelder (7 vs 9)
- keine spotmessung
- kein selbstreinigender sensor
- bildschirm (2,5" vs 3")
- serienaufnahme (3 vs 3,5 B/s, raw nebensächlich)

sind diese unterschiede wirklich den aufpreis von etwa 200€ wert?

selbsreinigenden sensor hat die 1000d schon meines wissens schon, aber eh egal...

augensensor wär noch ein punkt, den hat die 1000d nicht. mir taugt vor allem die handlichkeit der 1000d...

Weight Weenie
16-02-2009, 15:03
selbsreinigenden sensor hat die 1000d schon meines wissens schon, aber eh egal...
Stimmt, 450, 1000 und 40D haben die selbe Sensorreinigung.

rland79
16-02-2009, 15:20
okay, jetzt weiß ich schon mehr...

schaut mir im moment sehr nach der 1000D aus... :love:

danke euch! :toll:

grundi
16-02-2009, 15:46
Hallo, gibts eigentlich einen speziellen Grund warum Du unbedingt eine Nikon oder eine Canon willst?

um 500 geht sich eine Alpha 200 (mit Glück eine 300er) auch aus. Olympus ist auch nicht schlecht und auch nicht viel teurer.

Das Kit-Objektiv der Alpha ist mMn eine feine Sache und wennst andere Objektive willst (und Dir die neuen zu teuer sind), kannst die alten Minolta AF verwenden.

Von der Bedienung her ist die Alpha watscheneinfach.

FloImSchnee
16-02-2009, 21:29
Sich für ein Gehäuse zu entscheiden, ohne sich über Objektive Gedanken zu machen ist meines Erachtens zu kurz gedacht.

Ein 18-55er Kit-Objektiv wäre mir jedenfalls viel zu langweilig. Lichtschwach und (!) kurz.

Fraglich natürlich, wo die Präferenzen des Threaderstellers liegen...


Ein nettes Universalding ist auf jeden Fall das bereits genannte Tamron 17-50 2.8, weil lichtstark u. gute Qualität. Kostet halt schon wieder einiges extra...

Das in meinen Augen dzt. interessanteste günstige u. gute Kit-Objektiv bietet Nikon an: das 18-105 VR. Anständiger Brennweitenumfang, Stabilisierung, anständige Qualität.
Warum Nikon damit allein dasteht ist mir nicht klar.

Christoph
16-02-2009, 21:48
Die 1000D mit einer 40D zu vergleichen ist ja wirklich hirnrissig...
Mal von Verarbeitung und Feeling abgesehen, fallen mir schon allein folgende praxisrelevante Vorteile ein:
kürzere minimale Belichtungszeit
2.8 am zentralen AF Sensor (und nur Kreuzsensoren)
Spotmessung
schnellerer Spiegel, mehr Auslösungen/s
bessere High-ISO Qualität
Knöpfe für Belichtungs- und AF-Speicher
Relevantere Infos im Sucher und ein 2. Display (beleuchtet)
Bessere Tastenbelegung
Längere Akkulebensdauer
Nur 10MP (ist halt doch Crop)
...

Weight Weenie
16-02-2009, 21:53
Warum regt ihr euch so künstlich auf? Es ist hier nie um eine 40D gegangen! Maximal 500 Euro war die Vorgabe.;)

rland79
17-02-2009, 09:41
@ grundi:
"gibts eigentlich einen speziellen Grund warum Du unbedingt eine Nikon oder eine Canon willst?"
nein! aber irgendwie muss man sich ja einschränken. du bevorzugst doch sicher auch eine spezielle fahrrad-marke gegenüber einer anderen, oder?

@floimschnee:
"Sich für ein Gehäuse zu entscheiden, ohne sich über Objektive Gedanken zu machen ist meines Erachtens zu kurz gedacht."
warum das? bei einem fahrradrahmen ists doch auch scheißegal und nur geschmacksache ob die XT- oder die LX-gruppe draufmachst...
und klar gehts um verwendungszweck. und der ist in durchschnittlichen lebenslagen gscheite fotos schießen!

@christoph:
"Die 1000D mit einer 40D zu vergleichen ist ja wirklich hirnrissig..."
du widersprichst dir gerade selbst: in deinem post tust du ja nichts anderes als diese zu vergleichen! ;)
und hoffentlich gibts zwischen denen gravierende unterschiede! die 40er kostet ja auch das dreifache!

@weight weenie:
danke dir! :D



gestern hab ich die infrage kommenden dslr's in den händen gehalten und kurz gestestet:
nikon und canon sind vom handling her sehr ähnlich, mir gefällt aber die anordnung der knöpfe der canon ausschließlich an der rechten seite am besten (einhandbedienung möglich).
die canon 450d und 1000d sind äußerlich so gut wie identisch und die unterschiede der inneren werte sind imho vernachlässigbar. außerdem ist der momentane angebots-preis des 1000d-sets mit 388 euro einfach extrem attraktiv. (auch nach intensivem suchen fand ich kein besseres angebot.)

bei einem produktvergleich von dslr's unter 1000€ von chip.de (http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-Spiegelreflex-Kamera-bis-1.000-€--index/index/id/547/findAll/0/price/550/x/51/y/8) hat die 1000d ein herausragendes preis/leistungsverhältnis und die beste (!) bildqualität mit dem geringsten rauschen!


...achherrjeeeee... wenn ich bloß wüsste... :f:

:U:

stetre76
17-02-2009, 10:07
@ grundi:

@floimschnee:
"Sich für ein Gehäuse zu entscheiden, ohne sich über Objektive Gedanken zu machen ist meines Erachtens zu kurz gedacht."
warum das? bei einem fahrradrahmen ists doch auch scheißegal und nur geschmacksache ob die XT- oder die LX-gruppe draufmachst...
und klar gehts um verwendungszweck. und der ist in durchschnittlichen lebenslagen gscheite fotos schießen!


nicht bös sein, wenn ich das jetzt so schreib - ist in keinster Weise pers. gemeint, aber

kauft euch (geht ja auch um die Freundin), eine gescheite Bridge-Kamera. ich pers. glaube, dass ihr damit besser bedient seid und insgesamt mehr Freude haben werdet.

beim Fotografieren mit DSLRs ist mMn der Body (Gehäuse) zweitrangig, viell. sogar drittrangig.
gute Fotos mach nicht der Body, sondern, wenn es ums Equipment geht, das Objektiv >>> Objektiv weit wichtiger als Gehäuse.

und das beste Equipment hilft nichts und wird keine guten Fotos machen, wenn der, der die Kamera bedient keine Ahnung hat, wie er damit umgehen soll.

und noch etwas sollte euch bewusst sein - Fotos von der DSLR wird man in den meisten Fällen noch weiterbearbeiten (müssen). somit ist auch hier noch ein nicht zu verachtender Aufwand zu betreiben.
Diesen Umstand sollte man viell. nicht vergessen, sonst folgt die erste Enttäuschung, wenn man sich die ersten Fotos der DSLR am Computer anschaut

hermes
17-02-2009, 10:22
und das beste Equipment hilft nichts und wird keine guten Fotos machen, wenn der, der die Kamera bedient keine Ahnung hat, wie er damit umgehen soll.
also wenn ich mir die d90 meiner eltern ausborg und nur ein paar fotos mit automitikeinstellung mache, werden die trotzdem 100x besser als die mit der ixus guckidrucki. ab einer gewissen qualitätsstufe muss man sich vielleicht mit der kamera selbst beschäftigen, wenn mans nicht tut, "passieren" oft trotzdem gute fotos.


und noch etwas sollte euch bewusst sein - Fotos von der DSLR wird man in den meisten Fällen noch weiterbearbeiten (müssen). somit ist auch hier noch ein nicht zu verachtender Aufwand zu betreiben.
Diesen Umstand sollte man viell. nicht vergessen, sonst folgt die erste Enttäuschung, wenn man sich die ersten Fotos der DSLR am Computer anschaut
einspruch - meine meinung, auch wenn ich damit ziemlich einsam dasteh:
ein foto, dass ich nachher erst bearbeiten muss, ist nicht gut genug. ist halt noch alte schule. zu analogzeiten hast auch nicht (bzw. nur sehr wenig) nachbearbeiten können. entweder war das foto gut, oder nicht. so seh ich das heute noch.

stetre76
17-02-2009, 10:31
einspruch - meine meinung, auch wenn ich damit ziemlich einsam dasteh:
ein foto, dass ich nachher erst bearbeiten muss, ist nicht gut genug. ist halt noch alte schule. zu analogzeiten hast auch nicht (bzw. nur sehr wenig) nachbearbeiten können. entweder war das foto gut, oder nicht. so seh ich das heute noch.

mach ein und das selbe Foto, gleiche Einstellungen (Blende, Belichtung, ISO, Fokus,...), gleiches Licht mit einer DSLR und einer Kompakten oder Bridgcam

die Unterschiede werden einem jeden ins Auge springen und meine Erfahrung ist die, dass die meisten, vor allem jene, die nicht selbst Fotografieren, das Foto aus der Kompakten als "besser" einstufen.

die Fotos aus der Kompakten, Bridgecam werden halt in der Kamera schon "bearbeitet", bzw die Einstellungsmöglichkeiten sind hier nur beschränkt.

das ist im RAW Format (Canon) schon ein bissl anders, da wird das Foto in der Kamera halt nicht wirklich angerührt, sondern du bekommst ein mehr oder weniger unbearbeitetes Foto.

und zum Vergleich Ixus und D90 in Automatikeinstellung:
klar kann man mit einer DSLR auch in der Automatikeinstellung Fotos machen, aber ich pers. glaub halt, dass die Auto-Einstellung bei einer DSLR nicht das Hauptverwendungsgebiet der Kamera ist.

rland79
17-02-2009, 10:59
und das beste Equipment hilft nichts und wird keine guten Fotos machen, wenn der, der die Kamera bedient keine Ahnung hat, wie er damit umgehen soll.

aha! :f:
also wie du vielleicht überlesen hast: ich habe genug ahnung. meine freundin nicht, möchte sich die ahnung aber aneignen.

stetre76
17-02-2009, 11:08
aha! :f:
also wie du vielleicht überlesen hast: ich habe genug ahnung. meine freundin nicht, möchte sich die ahnung aber aneignen.

das hab ich schon gelesen, dass du Ahnung hast - wobei mich das dann schon überrascht, dass du der Meinung bist, dass Objektive eher unwichtig sind, bzw. eben nicht so wichtig.

übrigens hab ich auch geschrieben, dass es ja auch um deine Freundin geht - und da glaube ich weiterhin, dass ihre beide mit einer Bridgekamera besser bedient seid.

aber im Prinzip egal - ich hoff du triffst für euch die richtige Entscheidung und dir gelingen die Fotos, die du dir, bzw. die ihr euch, vorgestellt habt.

rland79
17-02-2009, 11:16
wobei mich das dann schon überrascht, dass du der Meinung bist, dass Objektive eher unwichtig sind, bzw. eben nicht so wichtig.

nein, das habe ich doch nicht gesagt! ich meinte nur, dass die entscheidung "welches objektiv" nach der entscheidung "welches gehäuse" kommt, denn die passen ja alle drauf.
ein gutes gehäuse mit solider grundausstattung und später ein gscheites objektiv dazu. so meinte ich das.


aber im Prinzip egal - ich hoff du triffst für euch die richtige Entscheidung und dir gelingen die Fotos, die du dir, bzw. die ihr euch, vorgestellt habt.

danke dir!

hermes
17-02-2009, 11:39
mach ein und das selbe Foto, gleiche Einstellungen (Blende, Belichtung, ISO, Fokus,...), gleiches Licht mit einer DSLR und einer Kompakten oder Bridgcam
was ist eine bridgecam?


die Unterschiede werden einem jeden ins Auge springen und meine Erfahrung ist die, dass die meisten, vor allem jene, die nicht selbst Fotografieren, das Foto aus der Kompakten als "besser" einstufen. ich hab das mit dslr und kompakter schon gemacht, dslr war eindeutig besser. vergleich war bei beiden im automatikmodus, weil eine meiner anforderungen ist, dass ich schnell ein foto bekomm. kleine kinder warten nicht, bis der papa die ideale einstellung gefunden hat ;) für diese schnappschüsse mag die dsrl zwar "overdressed" sein, aber besser als meine ixus ist sie trotzdem.


das ist im RAW Format (Canon) schon ein bissl anders, da wird das Foto in der Kamera halt nicht wirklich angerührt, sondern du bekommst ein mehr oder weniger unbearbeitetes Foto. das macht ja für mich den reiz aus, dass ich mich konzentrier - gleich den richtigen ausschnitt wählen, gleich den richtigen zeitpunkt abwarten und dann blitzschnell abdrücken ...
wie gesagt, mit der analogen hats auch passen müssen, das war eine gute schule, wie ich finde. da wars ein bisserl teuer, 20 fotos zu machen, damit eines dann passt.


und zum Vergleich Ixus und D90 in Automatikeinstellung:
klar kann man mit einer DSLR auch in der Automatikeinstellung Fotos machen, aber ich pers. glaub halt, dass die Auto-Einstellung bei einer DSLR nicht das Hauptverwendungsgebiet der Kamera ist. ist schon richtig, aber ich verwende eine kamera eben auch, um einfach einen moment zu dokumentieren, es muss nicht jedes foto von hoher handwerklicher/künstlerischer qualität sein. darum würde bei mir eben auch eine 1000d reichen. ist wie beim radfahren: ich brauch keine super-record gruppe. chorus tuts aus (eigentlich auch veloce :D)

HAL9000
17-02-2009, 12:02
was ist eine bridgecam? ...
bevor ich den roman selber schreib: -> klick (http://de.wikipedia.org/wiki/Bridgekamera)

CU,
HAL9000

FloImSchnee
17-02-2009, 16:05
und noch etwas sollte euch bewusst sein - Fotos von der DSLR wird man in den meisten Fällen noch weiterbearbeiten (müssen). somit ist auch hier noch ein nicht zu verachtender Aufwand zu betreiben.
Diesen Umstand sollte man viell. nicht vergessen, sonst folgt die erste Enttäuschung, wenn man sich die ersten Fotos der DSLR am Computer anschautNaja, ganz so schlimm iss aber auch nicht.
Mit Default-Werten sind die Ergebnisse aus einer Mittelklasse-DSLR wohl eher weich u. eher "flau", weil eben ein großer Bearbeitungsspielraum belassen werden soll. Nun kann man aber ja die zentralen Parameter (Schärfung, Kontrast, Sättigung) eh in der Kamera auch schon einstellen u. sich somit die Ergebnisse auf "fertige JPGs" hintrimmen.
Und die kleineren DSLRs á la D60 oder 1000d sind ohnehin schon per default recht "fertig" eingestellt.

Nichtsdestotrotz ist aber die Entscheidung für ein Gehäuse ohne Berücksichtigung der Objektive nur eine halbe Sache...

professor
17-02-2009, 16:28
warum keine D40?

Um 300er mit 18-55 Kitobjektiv wohl das beste preis leistungsverhältniss.

linzerbiker
17-02-2009, 16:56
warum keine D40?

Um 300er mit 18-55 Kitobjektiv wohl das beste preis leistungsverhältniss.
immer die Marke dazu schreiben bitte :p sonst kennen sich gerade die Fragesteller nicht mehr aus... ;)


aha! :f:
also wie du vielleicht überlesen hast: ich habe genug ahnung. meine freundin nicht, möchte sich die ahnung aber aneignen. das ist meiner Meinung nach schon wichtig und spricht eher für ne DSLR :p
jedenfalls, ich gebe floimschnee schon recht, dass die Objektivfrage eine Rolle spielen sollte. Weil gerade dort ist ja je nach Hersteller das Angebot und auch das Preisgefüge doch ein wenig anders. Und eines - meine Meinung halt - sollte schon klar sein: Wer sich eine DSLR kauft, muss auch bereit sein, Objektive dazu zu kaufen... nur mit dem Kit wird man nicht glücklich auf Dauer.
Ich selber hätte nie gedacht, dass ich einmal 5 Objektive haben werde. Vor 2 Jahren Kamera gekauft - mit dem Kit-Objektiv total unglücklich gewesen --> also angefangen mit Objektiven zu beschäftigen... der Rest ist stattfindende Geschichte :D

Will man das nicht, ist eine Bridge wohl die klügere Wahl... auch wenn man es zumeist immer erst nachher besser weiss ;)

m0le
17-02-2009, 17:01
Und eines - meine Meinung halt - sollte schon klar sein: Wer sich eine DSLR kauft, muss auch bereit sein, Objektive dazu zu kaufen... nur mit dem Kit wird man nicht glücklich auf Dauer.
Ich selber hätte nie gedacht, dass ich einmal 5 Objektive haben werde. Vor 2 Jahren Kamera gekauft - mit dem Kit-Objektiv total unglücklich gewesen --> also angefangen mit Objektiven zu beschäftigen... der Rest ist stattfindende Geschichte :D

Will man das nicht, ist eine Bridge wohl die klügere Wahl... auch wenn man es zumeist immer erst nachher besser weiss ;)

Stimmt, die Materialschlacht macht richtig Spass, reisst aber ziemliche Löcher ins Börsel. :D Ein L da ein USM hier. 1.4 dort und 70-200 da :o:p

Aja wenn wer seine Sehnenscheiden schonen möchte und mir sein 70-200 f2.8 L IS USM geben will, i nehms gern.

m0le
17-02-2009, 17:04
Die Masse der DSLRs wird mit einem einzigen Objektiv genutzt.

Die Masse benutz auch die Automatik-Funktion :p

Weight Weenie
17-02-2009, 17:10
Aja wenn wer seine Sehnenscheiden schonen möchte und mir sein 70-200 f2.8 L IS USM geben will, i nehms gern.
Ich hab nur eines ohne IS - geb ich aber auch nicht her! :D:aetsch:

linzerbiker
17-02-2009, 19:49
Die Masse der DSLRs wird mit einem einzigen Objektiv genutzt.
meine Meinung: wenn die Masse die DSLR mit dem Kitobjektiv nutzt - zumindest bei Canon - dann wären sie mit einer anderen Kamera besser gefahren...

somebody
17-02-2009, 20:08
Aja wenn wer seine Sehnenscheiden schonen möchte und mir sein 70-200 f2.8 L IS USM geben will, i nehms gern.

ich geb meins nicht her!

soulman
17-02-2009, 21:37
Die Kernfragen sind und bleiben:
- was will man mit der Kamera machen?
- wieviel will man sich mit Fotografie tatsächlich auseinandersetzen?

genau!
und dann bzw. danach stellt sich immer noch eine frage, die mit der technik absolut nix zu tun hat:
in die hand nehmen und fühlen.
du sollst sie jedezeit gerne in die hand nehmen und dich dabei gut fühlen können.
is ka wuchtl.
is wirklich so.

rland79
18-02-2009, 09:15
danke euch für die zahlreichen beiträge! :toll:

also nochmal kurz:
die frage "DSLR oder bridgecam" stellt sich nicht, das ist entschieden. eben auch aus dem grund aufrüsten zu können. womit sich auch gleich die frage nach objektiv-kaufbereitschaft klärt: natürlich sind in zukunft hochwertigere objektive geplant, nur das budget meiner freundin lässts zurzeit leider nicht zu.

die zentrale frage lautet mittlerweile:
lohnt der aufpreis von etwa 150€ auf die CANON 450D, oder reicht die 1000D (für 388€ bei hartlauer mit 3 jahren garantie)???

- ist die spotmessung und der geringfügig bessere AF der 450D (dies sind die anscheinend einzigen relevanten unterschiede) ausschlaggebend?
- welches unablässige feature hat sie noch gegenüber der 1000D?
- kann man auch als fortgeschrittener fotograf mit der 1000D glücklich werden?


danke und viele grüße!

Weight Weenie
18-02-2009, 10:12
Wie gesagt - wenn dir die Kohle egal ist würde ich dann die 450 D nehmen.

Für mich wäre auch der größere Bildschirm ein paar Euro mehr Wert. Ab und zu schaut man ja doch mal nach und dann ist das sicher ganz praktisch.

Ob Spotmessung und Co interessant sind kann man dir so nicht beantworten.

Meine Frau hat die 1000D bekomen - ist sehr engagiert. Hat sich durch das handbuch gelesen - kennt mittlerweile den Zusammenhang von blende, Verschlusszeit, Iso Wert und Co. - ich glaube aber nicht dass sie in den nächsten jahren irgendwas vermissen wird an ihrer 1000D so dass sie kommen wird und einen 40 oder 50D will.;)

Ein neues Objektiv hat sie aber schon eingefordert. Ist halt schwirig wenn sie meine Ls daneben stehen hat und sie hat so ein Kit Funzerl. Das sieht man ja schon optisch dass da Welten dazwischen sind.

Ist natürlich blöd wenn in einem Haushalt jetzt zwei Leute leben die so einen Vogel haben!:(:D

Resümee: Ich würde deine Brieftasche entscheiden lassen.

Wenn ich entscheiden könnte bzw. ich hab mich ja ebtscheiden müssen.

Ich hab die 1000D genommen und um den Aufpreis 2 Akkus und einen Batteriegriff genommen.

rland79
18-02-2009, 10:20
Ich hab die 1000D genommen und um den Aufpreis 2 Akkus und einen Batteriegriff genommen.

tja, du hast ja auch schon eine (bessere) kamera zuhause! dann fällt die entscheidung leichter. aber für mich ohne?


Wie gesagt - wenn dir die Kohle egal ist würde ich dann die 450 D nehmen.

naja, ganz egal ists nicht. 550 wären drin. dann stellt sich aber für mich die frage, ob es nicht sinnvoller wäre kleine (?) abstriche bei der kamera zu machen, dafür aber ein weiteres objektiv zu kaufen...

rland79
18-02-2009, 11:20
ich sehe gerade, dass es im MM die 450D mit 18-55is um 479€ gibt.
das schaut schon attraktiver aus. nur mehr 90€ unterschied zur 1000D!
:jump:

Weight Weenie
18-02-2009, 11:30
tja, du hast ja auch schon eine (bessere) kamera zuhause!Das hat aber mit meiner Frau nichts zu tun.;)
Sie wird meine Kamera nie anfassen (dürfen) :D

Du schreibst ja dauernd dass du dich genug auskennst mit SLRs - daraus schließe ich das du lange genug damit gearbeitet hast. Welche kamera hast du benutzt?

Hast du eine Spotmessung vermisst oder hast du sie genutzt? Ich verwette alles darauf dass jetzt ein NEIN kommt.

Dass Lars oben schreibt er würde sie vermissen ist für dich unrelevant - Lars kann auch wirklich fotografieren, das ist eine ganz andere Liga. ;)

rland79
18-02-2009, 11:49
ja, ich habe schon öfters mit SLR's gearbeitet. analoge minolta vom papa, nikon d80 und canon 350d von kollegen und zwei jahre fotografie-vorlesung.

du hast recht, die spotmessung habe ich bewuss noch nicht eingesetzt, kann mir aber vorstellen, dass sie in einigen situationen (zb. mond fotografieren oder bei gegenlicht) hilfreich ist. aber nicht notwendig.
viel wichtiger empfinde ich den angeblich besseren/schnelleren AF der 450er.

wärs für dich trotz des nun relativ geringen preisunterschieds von 90€ eher die 1000er?

Weight Weenie
18-02-2009, 12:01
Für mein Frau wärs mir egal weil ich weiß dass sie die Funktionen nicht nützten würde bzw. wenn sie sie nicht hat wird sie ihnen auch nicht nachtrauern.

Ich persönlich würde die 450D kaufen und gleich aufrüsten. So eine Kamera ohne Batteriegriff würde ich überhaupt nicht verwenden wollen.:f: Könnte mir nicht vorstellen ohne zu arbeiten.

Wenn du ja sowieso 500 eingeplant hast und sich da jetzt locker eine 450D ausgeht dann kauf sie doch. So kommst du nie in die Verlegenheit mal sagen zu müssen "ach hätt ich doch die andere......"

linzerbiker
18-02-2009, 12:07
ja, ich habe schon öfters mit SLR's gearbeitet. analoge minolta vom papa, nikon d80 und canon 350d von kollegen und zwei jahre fotografie-vorlesung.

du hast recht, die spotmessung habe ich bewuss noch nicht eingesetzt, kann mir aber vorstellen, dass sie in einigen situationen (zb. mond fotografieren oder bei gegenlicht) hilfreich ist. aber nicht notwendig.
viel wichtiger empfinde ich den angeblich besseren/schnelleren AF der 450er.

wärs für dich trotz des nun relativ geringen preisunterschieds von 90€ eher die 1000er?
also bei "nur" (man bemerke die " ") 90.- Unterschied würde ICH die 450er nehmen... sie fühlt sich meiner Meinung nach auch um einiges besser an. Andererseits hast ja schon auch Kleinviehkosten, die auch du vielleicht haben wirst: Tasche, Ersatzakku (!) und so ein Zeugs halt...

und @ Objektive: um 100 Euro gibts eh' eher wenig und wenn dir ein schneller AF wichtig ist, dann nur jetzt als Beispiel, würde ich an deiner Stelle nicht das 50 mm 1,8 um 100 Euro nehmen sondern gleich das 50 mm 1,4 USM, das kostet aber 200.- mehr...

linzerbiker
18-02-2009, 12:10
Ich persönlich würde die 450D kaufen und gleich aufrüsten. So eine Kamera ohne Batteriegriff würde ich überhaupt nicht verwenden wollen.:f: Könnte mir nicht vorstellen ohne zu arbeiten.warum ist vielen eigentlich der Batteriegriff so wichtig? Allein die Mehrenergie kann es ja nicht sein, oder doch? Weil wenn es die Größe dann ist, warum nimmt man sich dann nicht gleich eine höhere Modellnummer (die ja ein größeres Gehäuse haben)?? Ich meine der Unterschied von den Kosten zwischen Batteriegriff mit Gehäuse und einer Modellstufe, ist der wirklich noch so groß, dass ich das Mehrkönnen noch immer ausser acht lassen kann/muss? :confused::confused:

Weight Weenie
18-02-2009, 12:20
:confused::confused::confused:

Canon EOS 40D mit Griff - 1.200 Euro Liste
Canon EOS 1D Mark III - 4.249 Euro Liste

alles klar?

stetre76
18-02-2009, 13:31
Wobei bei der 40D der AF wenigstens funktioniert. :rofl:
:devil:
najo....:D

doch doch, der AF an der 40D get sehr gut, mit der neuen Firmware (1.1.1.) sogar noch eine Spur besser ;)

stetre76
18-02-2009, 13:33
und wegen Batteriegriff - an der 350D hatte ich den auch
die Kamera lag besser in der Hand, war auch schwerer und somit besser zum Handeln
ausserdem ist die Hochformatausrichtung, mit eigenem Auslöser auch nicht grad zu verachten...

Weight Weenie
18-02-2009, 13:36
Wobei bei der 40D der AF wenigstens funktioniert. :rofl:
:devil:
Ich werde eh nie in die Verlegenheit kommen mir einen 1D leisten zu können oder wollen.:(

@Strete: Bringt die neue Firmware wirklich was? Muss ich direkt mal schaun was ich drauf haben und wie das mit dem updaten überhaupt geht - hab mich überhaupt noch nie beschäftigt damit.:rolleyes:

m0le
18-02-2009, 14:39
i häng mi da mal dran. Spiele mit dem Gedanken irgendwann mal (höchst wahrscheinlich ende des Jahres, bzw wenn ein 60D rauskommt, oder es einen Cashback aktion gibt) mir einen 2ten Body zuzulegen. Jetzt schwanke ich zwischen 50D und 5D MKII.
Da ich hauptsächlich auf Konzerten fotografier, is mir das geringe Rauschen (bei humanen 1600) bzw die hohe Iso-Fähigkeit der 5D scho recht. Auch Vollformat is ganz angenehm, nur hab i dafür zZ nur ein Objektiv (50mm 1,8:rolleyes:)

Andere Möglichkeit wär 50D + no 1-2 gscheite Objektive. Vorteil: i hab passende Objektive, nachteil: mehr rauschen (wobei ich mich frag ob i das wirkli merk)

Glaub i werd mir mal beide ausborgen müssen um eine entscheidung fällen zu können.

Ach is das Leben kompliziert.:f:

linzerbiker
18-02-2009, 14:54
:confused::confused::confused:

Canon EOS 40D mit Griff - 1.200 Euro Liste
Canon EOS 1D Mark III - 4.249 Euro Liste

alles klar?

nein das habe ich anders gemeint, mehr on topic, also bezogen auf die Einsteigermodelle...
Canon 40D Gehäuse - 700 Euro Geizhals

Canon 450D Gehäuse - 450 Euro Geizhals plus Batteriegriff um 100.-

da ist der Unterschied nicht mehr sooo schlimm ;)

m0le
18-02-2009, 15:12
nein das habe ich anders gemeint, mehr on topic, also bezogen auf die Einsteigermodelle...
Canon 40D Gehäuse - 700 Euro Geizhals

Canon 450D Gehäuse - 450 Euro Geizhals plus Batteriegriff um 100.-

da ist der Unterschied nicht mehr sooo schlimm ;)

aber bei der 40D brauchst dann auch wieder denn Batteriegriff.
Die einzige die nen "integrierten" Griff hat is die 1D bzw 1Ds.

Christoph
18-02-2009, 18:37
Sich Gedanken über den "schnelleren AF" machen, und dann mit der Kitscherbe fotografieren?
Ich rate zu einer SX-10IS oder SX-1IS.


@m0le:
Die 50D hat mehr High-ISO-Rauschen als die 40D - für Deinen Einsatzzweck würde ich daher zu dieser tendieren, oder gleich aufs ganze gehen, und die 5D Mark II kaufen.

m0le
18-02-2009, 18:48
@m0le:
Die 50D hat mehr High-ISO-Rauschen als die 40D - für Deinen Einsatzzweck würde ich daher zu dieser tendieren, oder gleich aufs ganze gehen, und die 5D Mark II kaufen.

na umso besser :D

linzerbiker
18-02-2009, 19:12
na umso besser :D
zum beispiecl das 50 mm L http://geizhals.at/a214825.html ist keine alternative? wäre doch "billiger" bzw. ich hätte nämlich angst um so eine teure kamera bei einem konzert... ein objektiv dagegen erscheint mir ja unempfindlicher (wenn man das ganze jetzt nicht gerade fallen lässt :rolleyes:)

linzerbiker
18-02-2009, 19:17
Wenn man ständig Angst um seine Kamera hat, darf man keinen Sport/Konzerte/usw. fotografieren.ich tu's eh nicht... trotzdem, falls es qualitätsmäßig vergleich bar wäre würde er ums selbe geld eine kamera und ein L haben... :D

m0le
18-02-2009, 19:23
zum beispiecl das 50 mm L http://geizhals.at/a214825.html ist keine alternative? wäre doch "billiger" bzw. ich hätte nämlich angst um so eine teure kamera bei einem konzert... ein objektiv dagegen erscheint mir ja unempfindlicher (wenn man das ganze jetzt nicht gerade fallen lässt :rolleyes:)

und was bringt mir das? I hab ein 50mm. Da mir bei 1.8 scho zu wenig scharf is, und i deshalb mit blende 2.5-2.8 fotografier und mich der Nicht-USM nicht wirkli stört.
Hingegen das enorme Rauschen bei ISO 1600 stört scho bissl.

Wirkli Angst hab i keine. Die 5D würd i für Konzerte nehmen wo i eh im Graben steh und net Blitzen darf. Da passiert mir nyx. Für Hardcore Konzerte wo i teilweise mit der Kamera im Moshpit steh, nehm i weiterhin die 400D+Fisheye+Blitz. Außerdem is die leichter.

stetre76
18-02-2009, 19:23
@Strete: Bringt die neue Firmware wirklich was? Muss ich direkt mal schaun was ich drauf haben und wie das mit dem updaten überhaupt geht - hab mich überhaupt noch nie beschäftigt damit.:rolleyes:
ich sag jetzt einmal nein...

relativ viele 40D user sagen aber, dass der leichte Frontfokus (den ich nie beobachten konnte), jetzt behoben wurde und der AF jetzt genau trifft >>> der Fokus ist etwas nach hinten versetzt worden

das müsste jetzt wieder heissen, dass ich einen Back-Fokus habe, der ist mir aber auch noch nie aufgefallen...

ich geh da halt nach dem Motto hilfts nicht, schadets nicht

Christoph
18-02-2009, 20:03
ich sag jetzt einmal nein...

relativ viele 40D user sagen aber, dass der leichte Frontfokus (den ich nie beobachten konnte), jetzt behoben wurde und der AF jetzt genau trifft >>> der Fokus ist etwas nach hinten versetzt worden

das müsste jetzt wieder heissen, dass ich einen Back-Fokus habe, der ist mir aber auch noch nie aufgefallen...

ich geh da halt nach dem Motto hilfts nicht, schadets nicht
Na hoffentlich hat sich da nichts getan - meinen Frontfocus hab ich nämlich schon im Servicecenter beheben lassen.
Die neue Firmware hab ich zwar schon installiert, aber ich hab noch nicht viel damit fotografiert - Angst :eek:

Joey
18-02-2009, 20:55
auch ich haeng mich hier mal an: bin auch SLR interessiert, aber weiss eben zu wenig von manueller fotografie.
Meine frage: wie wichtig ist in der praxis ein "built in focus drive motor"? Vor allem, wenn man auch schnelle objekte fotografieren will.

Die guenstigeren SLR's haben diesen oftmals nicht, was bedeutet, dass ich mit motorlosen objektiven nur manuell fokusieren kann, richtig?

Haben "motorisierte" objektive entscheidende nachteile gegenueber solchen ohne motor (preis nehm ich mal an)?

<Philipp>
19-02-2009, 08:38
nein das habe ich anders gemeint, mehr on topic, also bezogen auf die Einsteigermodelle...
Canon 40D Gehäuse - 700 Euro Geizhals

Canon 450D Gehäuse - 450 Euro Geizhals plus Batteriegriff um 100.-

da ist der Unterschied nicht mehr sooo schlimm ;)

Solltest du Interesse haben. Ich hätte wegen Umstieg auf eine Eos 5D Mark II eine 50D zu verkaufen. Ist praktisch nagelneu und wurde genau einmal verwendet. Objektive hätte ich auch dazu.

stetre76
19-02-2009, 08:53
welche Objektive hättest denn, die du los werden willst?

<Philipp>
19-02-2009, 09:07
welche Objektive hättest denn, die du los werden willst?

10-22 ESS,
17-85 ESS
70-300

Zusätzlich hab ich noch passende Polfilter, Gegenlichtblenden und ein Batteriefach.

stetre76
19-02-2009, 09:25
10-22 ESS,
17-85 ESS
70-300

Zusätzlich hab ich noch passende Polfilter, Gegenlichtblenden und ein Batteriefach.
Batteriefach? meinst du den Batteriegriff?
was sind denn deine Preisvorstellungen für das 10-22 (per PM)

<Philipp>
19-02-2009, 09:32
Batteriefach? meinst du den Batteriegriff?

Ja, Batteriegriff.

rland79
19-02-2009, 09:33
woahahaha!

erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.....

auch wenn viele jetzt die augen verdrehen; gestern wars soweit:
bin mit meinem schatz zum saturn gefahren und wollten die 450D holen. nur noch ein ausstellungsmodell, das der verkäufer nur 20€ billiger hergeben wollte. ne du, sicher nicht. also ab zum mediamarkt. und siehe da: das selbe in grün, nur ohne (!) preisnachlass. nach kurzem ratlosen herumstehen blieb der blick meiner freundin auf einem tollen angebot hängen, konnte nicht mehr davon lassen und hat, da sie ja die budget-spenderin ist :D , sogleich zugeschlagen:
NIKON D60 mit 18-55VR und 55-200VR !!!


die macht entgegen meiner ersten vermutung richtig was her. optisch und haptisch viel wertiger als die canon-schwestern, auch die kit-objektive scheinen qualitativ besser. ob sich das aber nun auch in der praxis bestätigt werden wir sehen.
meine freundin ist jedenfalls überglücklich. und wenn sie es ist, dann bin ichs auch (glaub ich jedenfalls :rolleyes: )

danke euch vielmals für die rege anteilnahme! :toll: und :wink:

rland79
23-02-2009, 13:30
das einzige was mich stört ist, dass sie keinen SVA (spiegelvorauslöser) hat...:mad:
das hab ich einfach nicht gewusst...:f:

aber wie heißts so schön:
man kann nicht alles haben, nur glück und sonnenschein! :U:

fotoundmakeup
27-02-2009, 15:13
grüß euch!

ich hoffe jemand von euch kann mir a bisserl helfen...

ich bin auf der suche nach einer digitalen spiegelreflexkamera der "mittelklasse".

mit einem budget von 500 ösen sind mir zwei modelle ins auge gestochen:
- NIKON D60
- CANON 450D

fototechnische vorkenntnisse meinerseits vorhanden, sollte aber auch für meine freundin (ohne kenntnisse) leicht zu handeln sein.

wo liegt der (subjektive) unterschied beider genannter modelle ?
ist der aufpreis zur D80 bzw. 40D gerechtfertigt und sinnvoll?
welche echten alternativen gibt es?

danke schon im voraus! :U:

HI! vom biken hab ich ja (noch) keine ahnung, vo fotografieren sehr wohl (siehe http://www.fotoundmakeup.at)! ich bin eingefleischter canon-fan, vor allem deshalb, weil sämtliches zubehör doch preislich etwas moderater angesiedelt ist, als bei nikon. Ansonsten ist es eine glaubensfrage. ursprünglich (vor jahren) hatte sicher canon die nase vorne (schneller autofokus, mehr messfelder etc.). Jetzt sind die modell der ca. gleichen preisklassen auch gleich gut.

Aber ganz wichtig, eos 450 d kannst du eos 40 d überhaupt nicht vergleichen. 450d ist reine hobbyserie, 40D ist semi-prof. serie (verwende ich). ich bevorzuge z.b. die eos 40D weil das gehäuse robuster ist (kein kunststoff), weil spritzwasserfest, und für mich von bedeutung: weil ich mehr auslösungen machen kann, bevor die kamera ex geht!

Mehr auslösungen bedeutet, ich kann gute 150.000 bis 200.000 shoots machen, bevor ein wirklicher erster defekt des spiegels/des innenlebens zu beheben ist! Das bajonette (zum anseten des objektives) ist besser geareitet (natürlich vor allem dann wichtig, wenn du schwere, spezialobjektive etc. verwendest).

Wegen deiner freundin: nun, so gut wie alle SRL-Kameras haben die "deppenfuntkion" (i.e. vollautomatik), bzw. die sogenannten "kreativprogramm", die ja auch jede pocketkamera bietet. Zeit/blendenautomatik bzw. manuelle funktion muss ja nicht aktiviert werden - aber findest du bei allen modell in deinen preiskategorien natürlich standarmässig!

lg martha

PS: wenn du sportaufnahmen machen möchtest, schau auch darauf, wie viele bilder in serie die kamera macht (da ist die eos 40D natürlich schneller als die 450 D - bei nikon wirds ähnlich sein).

linzerbiker
27-02-2009, 20:32
...zu aller erst mal: herzlich willkommen! :wink::wink:
:p

scotty
28-02-2009, 18:42
@rland79 - :wink: - sag mal wie schaut der deal mit da freundin aus - zu was hast du dich verpflichtet ? :rofl:

also ich hab auch eine freundin seit 10 jahren - aber die spendiert ma so was ned :devil::rofl: ... jetzt no viel weniger wenn sie das hier lesen tuat


du, ich hab auch mit einer canon 350D angefangen - jetzt arbeite ich mit einer 40D und nächstes jahr kauf ich ma a canon vollformatige ma muas ned glei am anfang voll ins börsel greifen - mochts happy dann kurbel an die wirtschaft wir brauchen das ! :D

mit meinem batteriegriff an der 40D bin ich auch der king im ring :D ... so wie da lars

scotty
28-02-2009, 19:48
Mit dem Batteriegriff an der Kamera kriegst jede in die Hapfn. :D

:rofl::rofl:...ja der batteriegriff - da werden frauen schwach ... :devil::devil:..da gibt es so dinger mit batterie