PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schneepflug tötet Jogger auf Praterhauptallee



klemens
23-02-2009, 10:54
Habe nicht gesehen, dass das schon gepostet wurde:

http://wien.orf.at/stories/344260/



Fahrer eingeschlafen: Schneepflug tötet Mann
Ein 47-jähriger Jogger ist heute Früh in der Praterhauptallee in Wien-Leopoldstadt von einem Schneepflug eines privaten Räumdienstes erfasst und getötet worden. Der Fahrer gab an, dass er eingeschlafen sei.


Jogger erlitt tödliche Kopfverletzungen
Das Unglück passierte kurz nach 7.30 Uhr. Das kleine Räumfahrzeug rammte den Jogger von hinten und prallte dann gegen einen Baum.

Entgegen ersten Angaben wurde der Jogger nicht zwischen Baum und Schaufel eingeklemmt, sondern überfahren. Der Mann erlitt tödliche Kopfverletzungen.


Fahrer nach eigenen Angaben eingeschlafen
Der Fahrer, der für ein privates Unternehmen unterwegs war, gab laut Polizei an, dass er eingeschlafen und erst aufgewacht sei, als er gegen den Baum gekracht sei.

Der Fahrer konnte sich nicht ausweisen. Er wurde zur Identitätsfeststellung und zur Einvernahme zum Unfall zur nächsten Polizeidienststelle gebracht.

Es soll sich angeblich um einen 27-jährigen Serben handeln, der den Schneepflug gar nicht lenken hätte dürfen. Der Auftrag soll an den Vater des Mannes gegangen sein.

eleon
23-02-2009, 10:59
eigentlich wunderts mich eh dass da nicht öfters was passiert.

besonders wie bus, polizei, rettung und ma48 auf der hauptallee rasen ist nimmer normal.

nicht dass man annehmen dürfte, dass man halbwegs dezent fährt da doch einige fussgänger/sportler unterwegs sind...

man hält sich ja nicht mal an die 50km/h beschränkung. :s:

eh klar wenn keine autos unterwegs sind hat man halt narrenfreiheit

Mike40
23-02-2009, 11:02
Schöne Scheiße:(

Blomma
23-02-2009, 11:02
puuh, schock, bin dort auch oft vormittags unterwegs...

eleon
23-02-2009, 11:09
puuh, schock, bin dort auch oft vormittags unterwegs...


ja. da muss man echt paranoid sein. ich renn auf der allee immer ohne musik denn wenn von hinten ein auto kommt hörst sonst nix. und oft musst dann pferdedreck ausweichen springst zur seite u. von hinten kracht dir einer rein. wär nicht das erste mal dass mich einer mit 50cm abstand überholt. da kriegt man beinah einen herzinfarkt.

ist schon heavy wenn man nicht mal in einer fussgängerzone ohne sorge unterwegs sein kann

:f:

queicheng
23-02-2009, 11:09
eigentlich wunderts mich eh dass da nicht öfters was passiert.

besonders wie bus, polizei, rettung und ma48 auf der hauptallee rasen ist nimmer normal.

nicht dass man annehmen dürfte, dass man halbwegs dezent fährt da doch einige fussgänger/sportler unterwegs sind...

man hält sich ja nicht mal an die 50km/h beschränkung. :s:

eh klar wenn keine autos unterwegs sind hat man halt narrenfreiheit

das denke ich mir auch jedesmal wenn ich da bin und genua deshalb mag ich es nicht und vermeide es soweit es geht!

:(

skinny
23-02-2009, 12:20
Uff, oag. Aber bitte, warum ist denn der Jogger nicht ausgewichen? Ich meine, um 7:30h ist's schon hell und so ein Schneepflug ja auch nicht unübersehbar klein... Und vermutlich auch nicht mit 80km/h oder so unterwegs... :confused:

stetre76
23-02-2009, 12:24
weil der Schneepflug laut Bericht von hinten gekommen ist.
auch wenn du den Schneepflug hören würdest (also keine Kopfhörer im Ohr hast), weichst nicht bei jedem Auto aus, das von hinten kommt - ist ja anzunehmen, dass das Auto, oder in diesem Fall der Schneepflug bei einem vorbeifährt...

queicheng
23-02-2009, 12:34
ganz abgesehen davon, dass ich selber (und ich laufe prinzipiell ohen musik im ohr) jedesmal aufs neue überrascht und entsetzt bin, wie schwer und spät man ein von hinten kommendes fahrzeug (auch radler) hört.

:(

eleon
23-02-2009, 12:48
weil der Schneepflug laut Bericht von hinten gekommen ist.
auch wenn du den Schneepflug hören würdest (also keine Kopfhörer im Ohr hast), weichst nicht bei jedem Auto aus, das von hinten kommt - ist ja anzunehmen, dass das Auto, oder in diesem Fall der Schneepflug bei einem vorbeifährt...

also zumindest auf der allee dreh ich mich immer um u. renn ganz knapp zur seite.

wenn ich auf der strada renn lauf ich sowieso immer links damit man nur mit dem gegenverkehr zu kämpfen hat.

aber auf der hauptallee fahren die depperten ja links rechts überall

lotusblume
23-02-2009, 12:52
ganz abgesehen davon, dass ich selber (und ich laufe prinzipiell ohen musik im ohr) jedesmal aufs neue überrascht und entsetzt bin, wie schwer und spät man ein von hinten kommendes fahrzeug (auch radler) hört.

:(

also ich fahr schon öfter - mitm Crosser - in der Allee mein Training. Es gehört zur Nettiquette mal laut zu brüllen, wenn ich von hinten an Läufer herankomme.

Bei den abentlichen Walkergruppen die dort manchmal mit ihren Speeren anzutreffen sind - keine Chance.

Was da passiert ist, ist einfach nur grob fahrlässig.
Beileid der Familie...

Blomma
23-02-2009, 13:09
finde es allerdings auch bissl lächerlich mit vollem karacho die hauptallee entlangzufahren,also mitn radl. :f:

da staune ich immer, wenn manche mitn renner auf und ab zischen und nicht berücksichtigen, dass der prater eben für alle da ist. :look:

am hauptallee-laufsteg laufe ich sowieso nur mehr zur not und wenn, dann auf der linken seite (also mit blick auf den gegenverkehr). ist aber auch nicht ideal...

schneepflüge sind oft nicht zu hören und es ist leider so gefährlich, laufend, radfahrend oder gehend sich auf straßen fortzubewegen...:rolleyes:

NoDoc
23-02-2009, 13:53
Beileid der Familie des Getöteten aber mir tut auch der Schneeräumer leid.

Ich hab als Student 2 Saisonen für ein Räumunternehmen gearbeitet. Gerade in so Wetter-Phasen wie sie jetzt waren, ist man tagelang im Dauereinsatz mit wenigen Stunden Schlaf und nach ein paar Tagen und Nächten wirds echt arg. Ich bin im Suzuki-Räumjeep einmal vor der roten Ampel tief und fest eingeschlafen...

SirDogder
23-02-2009, 14:48
Beileid der Familie des Getöteten aber mir tut auch der Schneeräumer leid.

Ich hab als Student 2 Saisonen für ein Räumunternehmen gearbeitet. Gerade in so Wetter-Phasen wie sie jetzt waren, ist man tagelang im Dauereinsatz mit wenigen Stunden Schlaf und nach ein paar Tagen und Nächten wirds echt arg. Ich bin im Suzuki-Räumjeep einmal vor der roten Ampel tief und fest eingeschlafen...

Ja aber!!! Wenn er den hätte gar nicht lenken dürfen!?? Nein, ehrlich gesagt - mein Mitleid haltet sich in Grenzen.

shroeder
23-02-2009, 14:56
Ja aber!!! Wenn er den hätte gar nicht lenken dürfen!?? Nein, ehrlich gesagt - mein Mitleid haltet sich in Grenzen.

ob mit (auch mit hätt er ned einschlafen sollen) oder ohne lenkerberechtigung, ich möcht nie fürn tod eines andern den ich ned bewusst ums eck bringen wollt verantwortlich sein...

genausowenig wie ich möcht, dass aus meinem familien- bekanntenkreis jemand tödlich verunglückt.

steve4u
23-02-2009, 15:23
Einfach nur oarg und traurig, auf der Hauptallee lauf ich schon seit Jahren, sowas ist da noch nie passiert...:(

<paul>
23-02-2009, 15:39
Einfach nur oarg und traurig, auf der Hauptallee lauf ich schon seit Jahren, sowas ist da noch nie passiert...:(

stimmt einem wirklich traurig - bin neugierig, wie´s mir da heute gehen wird....hmmm....

steve4u
23-02-2009, 17:38
stimmt einem wirklich traurig - bin neugierig, wie´s mir da heute gehen wird....hmmm....


Aufpassen!!


Aber ich hab mir schon oft gedacht, wenn die grossen LKW-Pflüge von der Gemeinde da runtergedonnert sind......aber die hört man wenigstens!!

<paul>
23-02-2009, 17:41
Aufpassen!!


Aber ich hab mir schon oft gedacht, wenn die grossen LKW-Pflüge von der Gemeinde da runtergedonnert sind......aber die hört man wenigstens!!

naja - ich lauf (sofern aus gatsch und dreck gründen möglich) eh immer am parallelweg! ...und um die Uhrzeit wo ich unterwegs bin ist meist schon seeeehr ruhig!

- ich hatte bisher aber in der praterallee eher schiss wegen den mengen an hundsviehern aber jetzt bekommt dies alles natürlich ne andere qualität ... :rolleyes:

feristelli
23-02-2009, 17:51
hört man so einen schneepflug nicht?:confused:

kommt so etwas viell. von der mp3-manie?

burschen und mädls: augen auf ohren auf! :look:

oarge sache. soll nicht öfter vorkommen! :f:

MalcolmX
23-02-2009, 18:15
laut radionachrichten war er auch alkoholisiert.
wenig verständnis in dem fall für den fahrer. auch wenn es trotzdem schlimm ist, unbeabsichtigt so einen todesfall zu verursachen, aber das war dann wohl schon fahrlässig...:f:

shroeder
23-02-2009, 19:32
hört man so einen schneepflug nicht?:confused:

kommt so etwas viell. von der mp3-manie?

burschen und mädls: augen auf ohren auf! :look:

oarge sache. soll nicht öfter vorkommen! :f:

wenn fesch dick schnee liegt und es vielleicht auch noch stark schneit, frisst der schnee fast jedes geräusch; in verbindung mit eipott hörst null der umgebungsgeräusche

colnago-fan
23-02-2009, 19:47
Laut Radio soll er auch illegal in Ö sein.

Alles wieder mal Munition für HC.:f:



Mein Beileid an die Angehörigen des Joggers!

Yo Eddie
23-02-2009, 19:54
Beileid der Familie des Getöteten aber mir tut auch der Schneeräumer leid.

Ich hab als Student 2 Saisonen für ein Räumunternehmen gearbeitet. Gerade in so Wetter-Phasen wie sie jetzt waren, ist man tagelang im Dauereinsatz mit wenigen Stunden Schlaf und nach ein paar Tagen und Nächten wirds echt arg. Ich bin im Suzuki-Räumjeep einmal vor der roten Ampel tief und fest eingeschlafen...
Der Schneeräumer tut dir leid?????????Net bös sein,aber habns da ins Hirn.......?Der war leicht alkoholisiert und ohne Deckel unterwegs,hat vermutlich den einzigen Läufer in einen Umkreis von 200 Meter niedergeführt(noch dazu von hinten) und du hast MITLEID mit dem Wappler?Entschuldigt bitte die Ausdrucksweise aber des pack i einfach nicht!:s::k:

Zacki
23-02-2009, 19:56
Laut Radio soll er auch illegal in Ö sein.

Alles wieder mal Munition für HC.:f:



Mein Beileid an die Angehörigen des Joggers!

wuascht, angeblich fett und ohne Lenkerberechtigung, egal, wo der herkommt, he´s gonna get some.....

metriod
23-02-2009, 20:14
Schlimm,

bin die letzten Monate über von Montag bis Freitag durch die Hauptalle zur Arbeit gefahren, gerade heute hab ich mich aber mal wieder für die Öffis entschieden und dann passiert sowas ... :eek:

Hobbyradler123
23-02-2009, 20:55
schlimm schlimm.

ich hab schon vor einiger zeit aufgehört, mit dem rad zu meiner arbeitsstelle zu fahren.

Irgendwie werd ich das gefühl nicht los, dass alle motorisierten menschen mehr und mehr dümmer, unvorsichtiger und aggressiver fahren...

<paul>
23-02-2009, 23:31
ich hab gehofft, die stelle nicht zu "entdecken" - habs grad eben beim vorbeijoggen leider trotzdem gesehen! schlechte aura dort, verdammt schlechte aura.....:(:(

NoDoc
24-02-2009, 10:00
Der Schneeräumer tut dir leid?????????Net bös sein,aber habns da ins Hirn.......?Der war leicht alkoholisiert und ohne Deckel unterwegs,hat vermutlich den einzigen Läufer in einen Umkreis von 200 Meter niedergeführt(noch dazu von hinten) und du hast MITLEID mit dem Wappler?Entschuldigt bitte die Ausdrucksweise aber des pack i einfach nicht!:s::k:


Erstmals Gratulation zu Deiner Ausdrucksweise, da gibts nichts zu entschuldigen. Nicht einmal wenn wir zwei schon hinter den selben Baum geschissen hätten, wär die adäquat, aber du wirst schon wissen, was du tust und warum.

2. Von einer Alkoholisierung war zu dem Zeitpunkt als ich gepostet habe, keine Rede, sondern von Einschlafen und da begann ich mich zu erinnern.

3. Schön, dass es eine Ignorier-Funktion gibt...:wink:

eleon
24-02-2009, 10:13
Und was bringt es, wenn man hört, dass gepflügt wird? Springt man dann automatisch in den Graben? Oder geht man davon aus, dass das ein völlig normales Geräusch ist.... :rolleyes: Aber es wissen wieder mal alle, wie man den Unfall hätte vermeiden können...

also für einen aktiven verkehrsteilnehmer sollte es in keinem moment einen vertrauensgrundsatz für andere geben.

gerade als läufer, motorradl- und radlfahrer vermute ich jeder zeit das schlimmste. das hat mich noch vor jeder gröberen geschichte bewahrt. im auto hast eine knautschzone da ist es wieder eine andere geschichte.

heisst beim laufen: jedem unnatürlichen geräusch nachschaun, einschätzen u. abwägen. das schliesst auch umdrehen + kurzes stoppen u. eventuelles zur seite springen (ist auch schon vorgekommen) ein.

bei 70 vs 1500kg sollte man sich die sinnfrage gar nicht mal stellen.

d.h. ich bin mir ziemlich sicher - auch wenn ich nicht dabei war - dass der unfall vermeidbar gewesen wäre. ausser der pflug hat gezielt hingehalten - selbst dann gehts eventuell noch. natürlich fällt das in keinem fall unter "selber schuld". aber gerade auf der hauptallee. wo es kein ablenkungsgeräusch u. keinen permanenten lärmpegel gibt hört man jeden nichtfussgänger - selbst bei 30cm schnee - genügend früh. ausser man ist schwerhörig oder hört 120db ipod

Almi
24-02-2009, 11:18
Vorweg mein herzliches Beileid der Famile des Betroffenen!!!

Mitleid mit dem Fahrer des Schneepfluges kann es natürlich (zumindest von meiner Seite) keines geben.

Meinsersteits stellt siich auch noch die Frage.
Warum zum Teife wird die Allee geräumt????
Seinerzeit, als noch nicht geräumt wurde, haben wir dort die lustigesten Keirinläufe mit unseren Urzeitcrossern, Langlauftrainings und sonstiges absolviert, - Jetzt wird peinlichts genau bis zum letzten Zenzimeter geräumt uns wahrscheinlich sogar gesalzen - wozu????

PS.. Laufen, radfahren nie mit Knopf im Ohr - will ja wissen was los ist bzw. die Natur hören.....

bike charly
24-02-2009, 11:38
Meinsersteits stellt siich auch noch die Frage.
Warum zum Teife wird die Allee geräumt????


...

das Fahrzeug hatte doch den Pflug oben oder :confused: also keine direkte räumtätigkeit

mit solch kleinen Pflügen werden nur schmale Gassen un Wege geräumt...........

eleon
24-02-2009, 11:43
das Fahrzeug hatte doch den Pflug oben oder :confused: also keine direkte räumtätigkeit

mit solch kleinen Pflügen werden nur schmale Gassen un Wege geräumt...........

zu dem zeitpunkt gabs auch keinen richtigen schnee. ausserdem wird die hauptallee öfter geräumt als die a23 :D

<paul>
24-02-2009, 11:49
da wirds wohl auch um so dämliche versicherungs/verantworuntgsthemen gehen! könnte ja jemand am schnee ausrutschen und sich verletzen und dann die stadt klagen.... justitia schau owa!!

lotusblume
24-02-2009, 11:56
bei solchen Freds gehts immer auch darum, wer mit wem Mitleid haben darf und warum nicht:confused:

könnte man da net drüber stehen?

Das war ein mieser Unfall unter miesen Umständen. Niemand möchte jetzt in der Haut des Fahrers stecken - also was soll´s

<paul>
24-02-2009, 11:59
bei solchen Freds gehts immer auch darum, wer mit wem Mitleid haben darf und warum nicht:confused:

könnte man da net drüber stehen?

Das war ein mieser Unfall unter miesen Umständen. Niemand möchte jetzt in der Haut des Fahrers stecken - also was soll´s

:toll::toll: prinzipiell!!
war auch sicher keine absicht! (hoffentlich)

die schuld liegt offensichtlich trotzdem bei ihm und der jogger kam halt richtig beschissen zum handkuss!

tenul
24-02-2009, 12:26
Trotzdem tät mich der Unfallhergang interessieren. Dazu gibt es bis jetzt kaum Angaben. Bin neugierig, ob der Zeuge, der sich gestern gemeldet hat, etwas zur Aufklärung beitragen kann.

Ich würde zB gern verstehen, warum das Opfer nicht ausgewichen ist? Wie schnell war der Suzuki unterwegs? Waren Kopfhörer im Spiel?

Ich selber bin auch eher auf der defensiven Seite - s.o. Eleons Post. Aber grad beim Laufen schalt ich oft und gern total ab und versuche von der Umwelt bewusst nichts mitzukriegen. Speziell die Hauptallee hat sich da immer gut angeboten (wobei ich, wenn ich renn, auch bevorzugt am Nebenweg renn), weil man sich eben nicht vor anderen Verkehrsteilnehmern fürchten muss - hätt ich bis gestern gemeint.

<paul>
24-02-2009, 12:44
hab versucht mich gestern mal selbst zu beobachten (kling a bissl schizo *gg*)... man dreht sich zwar um und sieht vorsichtshalber mal nach hinten, wenn man ein auto (oder sonstiges) kommen hört. ABER - man (ich zumindest) läuft dann nicht nach hinten schauend weiter - man dreht sich um und läuft weiter, sofern man keine gefahr "vermutet"... ich glaub man hat tendentiell keine chance!

btw - es hat mich gestern auch ein schneepflug überholt - war ein eigenartiges gefühl! mhm....:rolleyes:

KOMmander
24-02-2009, 12:48
:corn:

Hat noch keiner in Erwägung gezogen das auch der Baum schuld sein könnte.

<paul>
24-02-2009, 12:53
:corn:

Hat noch keiner in Erwägung gezogen das auch der Baum schuld sein könnte.

hallllooo... hier sind eine menge user, die auf besagter streck mehr oder weniger oft laufen!! klar, dass dich das in linz nicht interessiert aber uns dafür umsomehr! also ... :);)

tenul
24-02-2009, 13:01
:corn:

Hat noch keiner in Erwägung gezogen das auch der Baum schuld sein könnte.

Ääääh ?? ... Na gut, ich geh davon aus, dass du scherzen willst. Allerdings halte ich das in dem Fall für mehr als unangebracht.

Und ja, sBoardX hat recht, wenn man die Hauptallee wie seine Westentasche kennt, ist so ein Unfall noch einmal so heftig.
Auch wenn ich den Jogger nicht persönlich kannte - was aber durchaus im Bereich des Möglichen gelegen wäre, weil er offenbar Gastronom war und jeder doch hie und da mal ausgeht - derartige Unfälle wühlen mich persönlich immer sehr auf, weil ich nicht ausschließen kann zu denken, dass es vielleicht auch mich oder jemanden aus meinem Umfeld hätte treffen können ...

KOMmander
24-02-2009, 13:02
hallllooo... hier sind eine menge user, die auf besagter streck mehr oder weniger oft laufen!! klar, dass dich das in linz nicht interessiert aber uns dafür umsomehr! also ... :);)


Das mag ja sein. Aber wenn ihr euch über jeden Todesfall auf öffentlichen Gebiet, bei welchem sich der ein oder andere vorbeiwegt so den Kopf zerbrecht, mach ich morgen ein neues Forum auf und verdien mich deppat.

Hab ein neues Thema für euch. Aktuell für alle die in Donaustadt leben oder dort gelegentlich vorbeifahren bzw. ihr Nahrung von dort beziehen.

Serieneinbrüche bei Würstelstand (http://wien.orf.at/stories/344603/)

Almi
24-02-2009, 13:08
Das mag ja sein. Aber wenn ihr euch über jeden Todesfall auf öffentlichen Gebiet, bei welchem sich der ein oder andere vorbeiwegt so den Kopf zerbrecht, mach ich morgen ein neues Forum auf und verdien mich deppat.

Hab ein neues Thema für euch. Aktuell für alle die in Donaustadt leben oder dort gelegentlich vorbeifahren bzw. ihr Nahrung von dort beziehen.

Serieneinbrüche bei Würstelstand (http://wien.orf.at/stories/344603/)

Was ist los, zu viel Smog über Linz?

1. handelt es sich um einen Sportkollegen
2. ist die Hauptalle eines der vermeintlich letzten sicheren Trainingsgebiete im Winter (Beleuchtung)
und wird daher 3. nicht von einigen sondern quasi von allen Atlethen die in Wien oder Umgebung wohen gerne benützt.

Ja und 4. "bewegen" wir uns nicht vorbei

<paul>
24-02-2009, 13:13
Das mag ja sein. Aber wenn ihr euch über jeden Todesfall auf öffentlichen Gebiet, bei welchem sich der ein oder andere vorbeiwegt so den Kopf zerbrecht, mach ich morgen ein neues Forum auf und verdien mich deppat.

Hab ein neues Thema für euch. Aktuell für alle die in Donaustadt leben oder dort gelegentlich vorbeifahren bzw. ihr Nahrung von dort beziehen.

Serieneinbrüche bei Würstelstand (http://wien.orf.at/stories/344603/)

überheblich simma - ha?! super!! - wenns dich nicht interessiert, dann lies dir doch andere threads durch!!! wenn dir langweilig ist - geh trainieren!

warum fühlst du dich beflissen uns vorzugeben was wir wann und wo und wie zu diskutieren haben?! :f::rolleyes:

hier gehts um eventuelle unfallvermeidung an einem ort, denn viele von uns als trainingsgebiet nutzen!! so what?!?!

viel spass beim würstelstand!!!

lotusblume
24-02-2009, 13:15
Bitte hörts doch auf!

tenul
24-02-2009, 13:16
"Unerlaubte Abkürzung genommen?
Der Mann ....... soll weiters unberechtigterweise eine Abkürzung über die für alle Fahrzeuge gesperrte Hauptallee genommen haben. Zu Räumen gab es dort angeblich nichts."

(c) und ganzer Text hier (http://wien.orf.at/stories/344578/).

Das regt mich auch wahnsinnig auf, wie viele KFZs unbefugt durch Freizeitflächen fahren. Ich red jetzt nicht unbedingt von den Touristen, die sich anscheinden auf die Hauptallee verirren und seelenruhig bis ans Ende fahren. Mir fällt bei der Gelegenheit ein, wie mir im Sommer einmal auf der Donauinsel ein AUTOBUS (!!!) entgegengekommen ist oder vor 2 Wochen am Reichsbrückenradweg ein Auto !!!

<paul>
24-02-2009, 13:19
Bitte hörts doch auf!

recht hast :toll::)

Yo Eddie
24-02-2009, 17:56
Das mag ja sein. Aber wenn ihr euch über jeden Todesfall auf öffentlichen Gebiet, bei welchem sich der ein oder andere vorbeiwegt so den Kopf zerbrecht, mach ich morgen ein neues Forum auf und verdien mich deppat.

Hab ein neues Thema für euch. Aktuell für alle die in Donaustadt leben oder dort gelegentlich vorbeifahren bzw. ihr Nahrung von dort beziehen.

Serieneinbrüche bei Würstelstand (http://wien.orf.at/stories/344603/)
schwermetallbelastung in linzer luft stark gestiegen.....in linz beginnts....

Yo Eddie
24-02-2009, 17:58
"Unerlaubte Abkürzung genommen?
Der Mann ....... soll weiters unberechtigterweise eine Abkürzung über die für alle Fahrzeuge gesperrte Hauptallee genommen haben. Zu Räumen gab es dort angeblich nichts."

(c) und ganzer Text hier (http://wien.orf.at/stories/344578/).

Das regt mich auch wahnsinnig auf, wie viele KFZs unbefugt durch Freizeitflächen fahren. Ich red jetzt nicht unbedingt von den Touristen, die sich anscheinden auf die Hauptallee verirren und seelenruhig bis ans Ende fahren. Mir fällt bei der Gelegenheit ein, wie mir im Sommer einmal auf der Donauinsel ein AUTOBUS (!!!) entgegengekommen ist oder vor 2 Wochen am Reichsbrückenradweg ein Auto !!!
kann mich nur anschliessen.stell dir mal vor du fährst mit den kids auf da allee und dann peng.....

eleon
24-02-2009, 18:05
ich hab ja eine hassliebe zur hauptallee. nervt mich eigentlich tierisch. trotzdem ists immer wieder ein teilabschnitt bei diversen hausstrecken. hauptallee zu wien verhält sich eigentlich wie wien zu österreich - auch das kleinste übel :o

Yo Eddie
24-02-2009, 18:09
ich hab ja eine hassliebe zur hauptallee. nervt mich eigentlich tierisch. trotzdem ists immer wieder ein teilabschnitt bei diversen hausstrecken. hauptallee zu wien verhält sich eigentlich wie wien zu österreich - auch das kleinste übel :o
Am schlimmsten ist sie am Wochenende wenns schön ist.Vom letzten Abschnitt vorm Lusthaus,welcher von KFZ befahren werden darf red ich gar net.Laufen kann man im Augarten genauso..

Cipollini1
24-02-2009, 18:09
Das mag ja sein. Aber wenn ihr euch über jeden Todesfall auf öffentlichen Gebiet, bei welchem sich der ein oder andere vorbeiwegt so den Kopf zerbrecht, mach ich morgen ein neues Forum auf und verdien mich deppat.

Hab ein neues Thema für euch. Aktuell für alle die in Donaustadt leben oder dort gelegentlich vorbeifahren bzw. ihr Nahrung von dort beziehen.

Serieneinbrüche bei Würstelstand (http://wien.orf.at/stories/344603/)

Habe deine Beiträge bisher geschätzt,kann nur annehmen das du kurz einen Schas gegurgelt hast.
Vergeht ja wieder Gott sei Dank

Yo Eddie
24-02-2009, 18:11
Habe deine Beiträge bisher geschätzt,kann nur annehmen das du kurz einen Schas gegurgelt hast.
Vergeht ja wieder Gott sei Dank
....................:D:D:D

HarryG
25-02-2009, 13:18
junge, junge!
war gestern nächtens wieder mit dem rad in der allee unterwegs.
hab dann dort die kerzen gesehen.
bin abgestiegen und hab mir das angesehen. trifft einen noch mehr, wenn man den ort sieht, als wenn man das nur in der zeitung liest.
und wie sboardX schreibt: schlechte aura dort.

und eines ist mir auch aufgefallen. viele läufer sind total in schwarz unterwegs. tw. auch ohne so reflektorzeugs auf der kleidung.
einen hab ich mit einer Auto-Warnweste gesehen.

ich leucht wie ein weihnachtsbaum am rad.

feristelli
25-02-2009, 16:14
Mitleid mit dem Fahrer des Schneepfluges kann es natürlich (zumindest von meiner Seite) keines geben.


das seh ich anders.

immerhin war's ja nicht bosheit oder blödheit.

der arme pennt ein und als er aufwacht, ist er der böseste mörder-serbe von wien.

dass er alkoholisiert war, heißt noch nix. das kann auch ein achterl oder einen tee mit rum gegen die kälte bedeuten.
und warum er eingeschlafen ist / für seinen vater eingesprungen ist, kann ich nicht bewerten. ich kenn ja den hintergrund nicht.

es ist halt richtig oasch gelaufen für ihn. jetzt ist er, wenn nicht traumatisiert, dann zumindest ruiniert, seine familie evtl .auch.

ich entschuldige ihn nicht. ich sag nicht, dass ihn keine schuld trifft.

aber er kann einem schon leid tun. ich möcht nicht in seiner haut stecken ...

Yo Eddie
25-02-2009, 16:21
ich bin wenns um solche sachen geht ein bissl traumatisiert.ein guter freund starb wegen einen bsoffenen autofahrer,deswegen meine rüde wortwahl einen anderen bber gegenüber.shit happens...
nochmal:ich hab kein mitleid mit dem,und es is mir wurscht ob serbe oder nicht,das spielt keine rolle für mich.ich frag mich nur:werden die menschen immer dümmer?:rolleyes:

lotusblume
25-02-2009, 16:25
bitte hörts doch auf zu diskutieren ob man Mitleid haben darf oder nicht!


das ändert nix an dem, dass ein Mensch tot ist
ein anderer sehr unglücklich
jeder ein mindestens ebenso tragisches Erlebnis zu berichten weiß
und die Hauptalle derzeit eher ungut ist vom Gefühl her


iss so!

tenul
25-02-2009, 17:08
bitte hörts doch auf zu diskutieren ob man Mitleid haben darf oder nicht!

Liebe Lotusblume,
so verzwickt die Umstände dieser Tragödie sind - die Diskussion zeigt doch, wie hilflos viele von uns solchen Situationen gegenüberstehen. Damit, dass diese Auseinandersetzung abgewürgt wird, ist es aber keineswegs getan - geschweige denn das Problem gelöst. Irgendwann wird sie sich erschöpfen. So lang dieser Zeitpunkt nicht eintritt, ist die Beschäftigung damit auch notwendig.
LG

Cipollini1
25-02-2009, 17:44
das seh ich anders.

immerhin war's ja nicht bosheit oder blödheit.

der arme pennt ein und als er aufwacht, ist er der böseste mörder-serbe von wien.

dass er alkoholisiert war, heißt noch nix. das kann auch ein achterl oder einen tee mit rum gegen die kälte bedeuten.
und warum er eingeschlafen ist / für seinen vater eingesprungen ist, kann ich nicht bewerten. ich kenn ja den hintergrund nicht.

es ist halt richtig oasch gelaufen für ihn. jetzt ist er, wenn nicht traumatisiert, dann zumindest ruiniert, seine familie evtl .auch.

ich entschuldige ihn nicht. ich sag nicht, dass ihn keine schuld trifft.

aber er kann einem schon leid tun. ich möcht nicht in seiner haut stecken ...

immerhin war's ja nicht bosheit oder blödheit

Bosheit vielleicht nicht ,aber blödheit mit 100% Sicherheit.
Alkoholisiert ohne Zettel!!
Was soll das sonst sein?:f:

Lachesis
25-02-2009, 17:49
mich hat dieser Vorfall auch sehr schockiert und egal ob mit oder ohne iPod oder sonstigem, es ist einfach tragisch. bin froh, dass ich auf fußwegen und waldwegerln - je nach schneelage - laufen kann, wo nixxx motorisiertes unterwegs ist, nur ein paar radler, aber wenn ich lauf, ists ein radler weniger ;-).

tenul
25-02-2009, 18:31
immerhin war's ja nicht bosheit oder blödheit

Bosheit vielleicht nicht ,aber blödheit mit 100% Sicherheit.
Alkoholisiert ohne Zettel!!
Was soll das sonst sein?:f:

"Fahrlässigkeit" heißt das - fahrlässige Tötung.

Cipollini1
25-02-2009, 18:40
Man kann auch fahrlässig handeln und trotzdem blöd wie ein Stück Brot sein.
In der Judicatur wird diese blödheit allerdings in die fahrlässigkeit mit hinein genommen!

Yo Eddie
25-02-2009, 18:42
Liebe Lotusblume,
so verzwickt die Umstände dieser Tragödie sind - die Diskussion zeigt doch, wie hilflos viele von uns solchen Situationen gegenüberstehen. Damit, dass diese Auseinandersetzung abgewürgt wird, ist es aber keineswegs getan - geschweige denn das Problem gelöst. Irgendwann wird sie sich erschöpfen. So lang dieser Zeitpunkt nicht eintritt, ist die Beschäftigung damit auch notwendig.
LG
seh ich irgendwie auch so.....

tenul
25-02-2009, 18:46
Man kann auch fahrlässig handeln und trotzdem blöd wie ein Stück Brot sein.
In der Judicatur wird diese blödheit allerdings in die fahrlässigkeit mit hinein genommen!

Eben. So tragisch es auch für den Verursacher ist: Fahrlässige Tötung ist nun einmal kein Kavaliersdelikt.

Cipollini1
25-02-2009, 18:49
Kann mich nicht erinnern dies behauptet zu haben!!!!
Oder?

tenul
25-02-2009, 18:52
Kann mich nicht erinnern dies behauptet zu haben!!!!
Oder?

Du nicht. Aber die Verführung, das so zu sehen, besteht anscheinend doch, wie die Diskussion hier zeigt.

[EDIT] Die Schwierigkeit besteht m.M. darin, dass beide Gesichtspunkte - menschliches Versagen und Fahrlässigkeit - ihre Berechtigung haben.
Dazu kommt noch der Umstand, dass neumodische und unmenschliche Dienstverhältnisse (samt ihrer Auswirkungen) die Arbeitnehmer zu "kreativen" Auslegungen zwingen - was wiederum eine sozialpolitische Frage ist.

Cipollini1
25-02-2009, 18:55
Da geb ich dir gerne Recht.:love::wink:

Csyrh
26-02-2009, 09:31
Mitleid mit dem Fahrer zu haben, ist das falsche Gefühl, so schwer und bedauerlich dieser Unfall auch ist. Woher kommt es, dass man mit dem Fahrer Mitleid haben könnte? Was bedeutet eigentlich Mitleid? Mitleid hat man dann, wenn jemand ein Opfer ist, wenn jemand also gar nicht richtig selber schuld ist an seiner Lage, ein Opfer widriger Umständen also, die er nicht oder nur zum Teil hätte beeinflussen können. Er ist eingeschlafen, nicht?, also hat ihn der Schlaf übermannt, ist doch schon vielen von uns passiert, oder?, beim Autofahren der berühmte Sekundenschlaf, und dass er leicht alkoholisiert war, das ist ja auch noch nichts Schlimmes, kennt man ja, deshalb hat man dann Mitleid mit dem Fahrer, weil es einem auch schon ähnlich gegangen ist, nur halt nicht mit so einem tragischen Ausgang.

Aber meiner Meinung nach hätte der Fahrer eben stehen bleiben müssen, bevor er einschläft, es ist nämlich schon so, dass man selber vorher merkt, wenn man müde ist. Einschlafen trifft einen nicht wie der Blitz aus heiterem Himmel, das kündigt sich vorher an. Und da hat man die Verpflichtung anzuhalten und sich auszuschlafen. Genauso, wie es jeder Autofahrer tun sollte, ich weiß schon, dass es kaum einer tut, deshalb haben dann ja auch Leute Mitleid mit so einem. Aber richtig wäre es, wenn ein Autofahrer bei der nächsten Abfahrt von der Autobahn runter fährt und sich ausschläft. Mitleid mit dem Fahrer zu haben, ist daher nicht angemessen und ich glaube auch, dass es das Letzte ist, was dieser Fahrer jetzt hören will, wenn er ehrlich zu sich selber ist, nimmt er die Schuld auf sich ohne Mitleid heischen zu wollen. Und alle jenen, die auf der Autobahn übermüdet im Sekundenschlaf dahin gleiten, sei gesagt, dass sie Glück gehabt haben bis jetzt. Und dass sie jedes Mal, wenn sie übermüdet sind und nicht von der Autobahn runter fahren und sich ausschlafen, es so ist wie wenn sie russisches Roulette spielen. Und wenn man da verliert, hat man auch kein Mitleid verdient.

KOMmander
26-02-2009, 09:38
Habe deine Beiträge bisher geschätzt,kann nur annehmen das du kurz einen Schas gegurgelt hast.
Vergeht ja wieder Gott sei Dank

Nein. Vollkommen bewusst was ich geschrieben habe.;)

lotusblume
26-02-2009, 09:40
Liebe Lotusblume,
so verzwickt die Umstände dieser Tragödie sind - die Diskussion zeigt doch, wie hilflos viele von uns solchen Situationen gegenüberstehen. Damit, dass diese Auseinandersetzung abgewürgt wird, ist es aber keineswegs getan - geschweige denn das Problem gelöst. Irgendwann wird sie sich erschöpfen. So lang dieser Zeitpunkt nicht eintritt, ist die Beschäftigung damit auch notwendig.
LG

Ich stelle nicht in Frage, dass wir uns mit dem Theme beschäftigen - zu Schockbekämpfung, zum Finden einer Antwort auf die Frage "wie kann das passieren" zur Diskussion über Achtsamkeit, Ipods und Gefahren im Straßen/Joggerverkehr.
Aber: wer hier ist Gott(oder wie auch immer) um entscheiden zu dürfen, wann man/wir Mitleid empfinden sollen, wann es aber unter keinen Umständen verdient wird? WER???? und die letzten Posts muten genau so an: kein Mitleid für den Fahrer, weil er hat es nicht verdient:spinnst?:

das alles geht so lange, bis jemanden aus den BB Reihen ein so grober Fehler passiert (und bitte bitte, dass soll niemals geschehen)...

Hobbyradler123
26-02-2009, 10:07
Da bin ich ganz bei dir Csyrh!
Ausnahmslos jeder ist selbst für sich verantwortlich und muss die Konsequenzen seiner Fehler tragen. Natürlich möchte niemand von uns in seiner Haut stecken, aber Mitleid ist nicht wirklich angebracht. Dieser Mensch hatte es selbst in der Hand und hat es einfach vergeigt. Mein ungeteiltes Mitleid gilt dem Opfer und allen Bekannten und Verwandten.

Diese Ansicht entsteht vl auch weil ich erst vor 4 wochen für die musikalische Umrahmung bei einem Begräbnis einer 18jährigen zuständig war. Sie ist in ihrem Kleinwagen von einem LKW überrollt worden. Der LKW-Fahrer verdient auch kein Mitleid, genauso wenig wie der Schneepflug-Fahrer.


Für mich ist das aber garnicht die wichtigste Frage. Wichtiger ist für mich:
Kann ich noch angstfrei und mit gutem Gefühl auf der HA laufen?
Ich laufe sehr gerne mit ipott und vertraue (oder vertraute?) eigentlich immer darauf, dass da garnichts schief gehen kann. Möglicherweise ist das naiv und blauäugig, aber ich finde so sollte es doch sein(in einer ansich verkehrsfreien Straße)...

tenul
26-02-2009, 10:12
Ich stelle nicht in Frage, dass wir uns mit dem Theme beschäftigen - zu Schockbekämpfung, zum Finden einer Antwort auf die Frage "wie kann das passieren" zur Diskussion über Achtsamkeit, Ipods und Gefahren im Straßen/Joggerverkehr.
Aber: wer hier ist Gott(oder wie auch immer) um entscheiden zu dürfen, wann man/wir Mitleid empfinden sollen, wann es aber unter keinen Umständen verdient wird? WER???? und die letzten Posts muten genau so an: kein Mitleid für den Fahrer, weil er hat es nicht verdient:spinnst?:

das alles geht so lange, bis jemanden aus den BB Reihen ein so grober Fehler passiert (und bitte bitte, dass soll niemals geschehen)...

So hart es klingt: aber es geht um Verantwortung. Die hat jeder auf sich zu nehmen, der einen Fehler macht - du, ich, jede/r.
Die Frage nach dem Mitleid ist daher - leider - sekundär.

Klar, ich möchte auch nicht in der Haut des / eines Unfallverursachers stecken, ich wünsch es keinem von meinen Freunden, Angehörigen, Bekannten, Kollegen ... Was wir daraus mitnehmen können, ist _zumindest_, dass wir solchen Situationen aktiv entgegenwirken - siehe Csyrh, der hat das ganz klar und deutlich geschrieben.
Das Tragische ist, dass es - wie in dem Fall - ein Menschenleben braucht, um solche simplen, eigentlich logischen Erkenntnisse auch ins eigene Denken zu integrieren. _Da_ ist Mitleid angebracht - mit der Menschheit nämlich, dafür, dass sie anscheinend von Haus aus dumm ist... - und das wiederum ist, glaub ich, der Hauptgrund, warum uns der Fahrer des Suzukis leid tut.

Lexus
26-02-2009, 10:16
Ich bin Heute in der früh an der stelle vorbeigefahren wo das Unglück geschehen ist. Ist schon ein eigenartiges gefühl gewesen :(

eleon
26-02-2009, 10:48
ich war in der früh auch auf der allee laufen.

das wirklich interessante:

jedes kfz (inkl polizei) im angebrachten tempo unterwegs.

traurig dass es so einen vorfall geben muss damit sich die leut zamreissen

:s::s:

tenul
26-02-2009, 11:04
jedes kfz (inkl polizei) im angebrachten tempo unterwegs.

Das liest sich, als wär der Ur-Traffic gewesen :f: - wenn dem so ist, ist's ja noch einmal so arg. Wer hat dort was zu suchen - außer vl Polizei, Baumschnitttruppe und Rettung?

Hobbyradler123
26-02-2009, 11:16
Das liest sich, als wär der Ur-Traffic gewesen :f: - wenn dem so ist, ist's ja noch einmal so arg. Wer hat dort was zu suchen - außer vl Polizei, Baumschnitttruppe und Rettung?

der humor färbt sich schon etwas zu dunkel wenn ich sag: schneepflugfahrer. oder?

ich glaub ich lass es lieber...

eleon
26-02-2009, 11:47
Das liest sich, als wär der Ur-Traffic gewesen :f: - wenn dem so ist, ist's ja noch einmal so arg. Wer hat dort was zu suchen - außer vl Polizei, Baumschnitttruppe und Rettung?

naja wenn man die allee rauf u. runter rennt würd ich mal sagen dass in ca 40min geschätzte 10-15 fahrzeuge meinen lauf "kreuzen" :f:

bus, polizei, ureinwohner und betreiber des wurstelpraters, rettung, touristen (falschabbieger), ma (alles mögliche)

tenul
26-02-2009, 11:55
naja wenn man die allee rauf u. runter rennt würd ich mal sagen dass in ca 40min geschätzte 10-15 fahrzeuge meinen lauf "kreuzen" :f:

bus, polizei, ureinwohner und betreiber des wurstelpraters, rettung, touristen (falschabbieger), ma (alles mögliche)

Ich reg mich gleich wieder auf ... Mindestens die Hälfte davon hat auf der Allee nichts verloren. Die Praterstrizzis sollen gefälligst auf der Straße fahren - lassen keinen mehr rein auf ihr Gelände (da war immerhin eine Winterparkmöglichkeit bis vor 4 Wochen, wo sie gut 100 ahnungslose KFZ in einer Nacht- und Nebelaktion abgeschleppt haben) und nehmen im Gegenzug für sich aber auch alle Rechte in Anspruch ... Und die Touristen sollen bitte auch die Verkehrszeichen lernen.

Sorry, ist z.T. off-topic ... Aber trotzdem: Es geht auch um die Hauptallee als Freizeitgelände.

Hobbyradler123
26-02-2009, 12:00
das klingt ja fast nach revier-verteidigung.

ich verstehs aber. das einzige platzerl in wien wo man relativ frei sport machen kann und wo es guten asphalt gibt...

pete35
26-02-2009, 21:51
Hallo,

laut Beschilderung ist die Hauptallee weder FUZO noch Wohnstrasse,
daher haben Fussgänger und Läufer usw. nix auf der Strasse verloren, dazu sind rechts und links breite Gehwege. Es ist lediglich ein Fahrverbot für motorisierte Fahrzeuge ausgenommen Anrainer.

Schauts euch mal die Beschilderung an.

LG

tenul
26-02-2009, 21:58
Hallo,

laut Beschilderung ist die Hauptallee weder FUZO noch Wohnstrasse,
daher haben Fussgänger und Läufer usw. nix auf der Strasse verloren, dazu sind rechts und links breite Gehwege. Es ist lediglich ein Fahrverbot für motorisierte Fahrzeuge ausgenommen Anrainer.

Schauts euch mal die Beschilderung an.

LG
Sorry, das beeindruckt mich gar nicht. Was willst du damit sagen, was heißt es? Dass man nicht drauf laufen darf? Oder radeln oder skaten?
Jetzt wär aus gegebenem Anlass vielleicht der Moment gekommen, die Situation zu überdenken.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass das der eine oder andere Politiker aufgreifen würde.

HAL9000
26-02-2009, 22:03
...Ich könnte mir gut vorstellen, dass das der eine oder andere Politiker aufgreifen würde.
und ich kann mir lebhaft vorstellen, _welche_ art politiker das sein wird... :rolleyes:

CU,
HAL9000

Yo Eddie
27-02-2009, 01:35
Hallo,

laut Beschilderung ist die Hauptallee weder FUZO noch Wohnstrasse,
daher haben Fussgänger und Läufer usw. nix auf der Strasse verloren, dazu sind rechts und links breite Gehwege. Es ist lediglich ein Fahrverbot für motorisierte Fahrzeuge ausgenommen Anrainer.

Schauts euch mal die Beschilderung an.

LG
und alle die den heiligen,beschilderten asphalt betruttetetetetetetetn,sind jetzt schildbürger ,war das jetzt eine festellung deinerseits......wenn du auch noch nie auch nur einen fuß auf die allee gesetzt hast,......................:s:

pete35
27-02-2009, 06:54
Hallo,

ich fahr seit 4 Jahren täglich zwei mal mit dem Fahrrad durch die Hauptallee. War rund 5 Minuten vor dem Unfall dort. Hab Jogger und Schneepflug gesehen und mich noch gewundert über den "Schneepflug" auf der geräumten Hauptallee. Bin erschüttert über den Unfall.

Die Schilder dienen der Rechtssicherheit. Unfälle wie der aktuelle (KFZ gegen Jogger) sind dadurch wohl zugunsten der KFZ entscheidbar. Die Ignoranz von Verkehrsregeln seitens Fussgängern, Joggern, Radlern hilft im Strassenverkehr eher den KFZ, da die Strassenverkehrsordnung wohl für den Richter entscheidend ist. Im Falle der HA ist rechts und links jeweils ein 4 m breiter Gehweg, bestens für Fussgänger und Jogger geeignet, viele laufen dort, viele halt auf der Strasse (aus Unwissenheit?), wundern über den Unfall braucht man sich nicht, auf der Strasse zu joggen ist wohl Unsinn im Sinne der Strassenverkehrsordnung.

Einverstanden bin ich mit den Schildern in der HA auch nicht, eine Markierung als FUZO wäre sinnvoll, mit Zufahrtsregelung nach Uhrzeit, wie anderswo auch. Derzeit ist es eine Strasse, für Fussgänger und Jogger rechtlich nicht freigegeben.

LG

eleon
27-02-2009, 08:45
Hallo,

laut Beschilderung ist die Hauptallee weder FUZO noch Wohnstrasse,
daher haben Fussgänger und Läufer usw. nix auf der Strasse verloren, dazu sind rechts und links breite Gehwege. Es ist lediglich ein Fahrverbot für motorisierte Fahrzeuge ausgenommen Anrainer.

Schauts euch mal die Beschilderung an.

LG

:f:

ist das jetzt dein ernst?

1. ist die hauptallee ein freigegebenens freizeitareal der gemeinde und der behörden
2. gibts es auf der strasse keine gehsteige, somit darf jeder wenn er lust hat die strasse betreten. lt stvo. man geht ja auch auf der gehsteiglosen landstrasse spazieren oder joggen.
3. finden direkt auf der hauptallee behördlich genehmigte gemeinschaftsveranstaltungen teil (lauftreffs, infoveranstaltungen, segway-schulungen, radfahrunterricht,...). ohne demonstrationsanliegen u. -bewilligung.
4. stehen teile des seitlichen geheweges (nicht teil der hauptallee) unter wasser
5. können die gehwege an starken tagen nicht mal einen bruchteil des aufkommens bewältigen

aber im prinzip geh ich mit dir konform dass die allee als fussgänger/radfahrerzone (ausgenommen behörden) beschildert werden sollte!

:wink:

eleon
27-02-2009, 09:03
...statt. :)

pete35
27-02-2009, 10:45
:f:

ist das jetzt dein ernst?

1. ist die hauptallee ein freigegebenens freizeitareal der gemeinde und der behörden
2. gibts es auf der strasse keine gehsteige, somit darf jeder wenn er lust hat die strasse betreten. lt stvo. man geht ja auch auf der gehsteiglosen landstrasse spazieren oder joggen.
3. finden direkt auf der hauptallee behördlich genehmigte gemeinschaftsveranstaltungen teil (lauftreffs, infoveranstaltungen, segway-schulungen, radfahrunterricht,...). ohne demonstrationsanliegen u. -bewilligung.
4. stehen teile des seitlichen geheweges (nicht teil der hauptallee) unter wasser
5. können die gehwege an starken tagen nicht mal einen bruchteil des aufkommens bewältigen

aber im prinzip geh ich mit dir konform dass die allee als fussgänger/radfahrerzone (ausgenommen behörden) beschildert werden sollte!

:wink:

Hallo,

ad 1) Die Hauptallee ist kein Freizeitgebiet, das ist Strasse für Anrainer, eine Tafel "Freizeitgebiet"? FUZO ? Wohnstrasse? ist nicht vorhanden. Neben der Strasse sind Parks und Flächen die als Freizeitgebiet ausgewiesen sind. § 52/1: "Fahrverbot (in beiden Richtungen)"

Das Verkehrszeichen "Fahrverbot" mit der Zusatztafel "Anrainer" bedeutet, dass nur Eigentümerinnen beziehungsweise Eigentümer und (Rechts-)Besitzerinnen oder -Besitzer der neben der Straße befindlichen Liegenschaften zufahren dürfen. Das heißt, Besucherinnen und Besucher oder Lieferanten und Lieferanten der Anrainerinnen beziehungsweise Anrainer dürfen nicht zufahren.
Das Verkehrszeichen "Fahrverbot" mit der Zusatztafel "Anrainerverkehr" bedeutet, dass neben Eigentümerinnen beziehungsweise Eigentümern und (Rechts-)Besitzerinnen oder -Besitzern der neben der Straße befindlichen Liegenschaften auch deren Besucherinnen und Besucher oder Lieferanten und Lieferanten zufahren dürfen.

ad 2) die Gehwege neben der Strasse sind breit und für Fussgänger beschildert. Also ich würde nicht bei Nacht auf einer Landstrasse joggen. Betreten darfst schon, aber nur an den Rändern, nicht wie viele in der Mitte, Platz machen für Fahrzeuge musst als Fußgänger auch. Vorrang hättest maximal auf einem Zebrastreifen.

ad 3) ja das stimmt, Segway ist ein eigenes Kapitel, Lauftreffs laufen normalerweise auf den Gehwegen (Eigenbeobachtung). Radfahrunterricht nur auf dem Gelände der Polizei.

ad 4) das kann überall vorkommen, kein Freibrief fürs Ausweichen auf eine Strasse.

ad 5) Ja das ist auch ok, nur dann ist halt Stau. Ausweichen auf die Strasse ist wohl kaum zulässig. KFZ dürfen auch nicht auf den Gehsteig ausweichen.

Für meine Kenntnisse der STVO ist die HA eine Strasse, Fussgänger und Jogger müssen die vorhandenen Gewege benutzen, anderenfalls begeben sie sich in eine rechtlich nachrangige Position gegenüber korrekten Fahrzeugen. Der Schneepflug war genauso falsch unterwegs wie der Jogger.

LG :wink:

eleon
27-02-2009, 11:06
Hallo,

ad 1) Die Hauptallee ist kein Freizeitgebiet, das ist Strasse für Anrainer, eine Tafel "Freizeitgebiet"? FUZO ? Wohnstrasse? ist nicht vorhanden. Neben der Strasse sind Parks und Flächen die als Freizeitgebiet ausgewiesen sind. § 52/1: "Fahrverbot (in beiden Richtungen)"

Das Verkehrszeichen "Fahrverbot" mit der Zusatztafel "Anrainer" bedeutet, dass nur Eigentümerinnen beziehungsweise Eigentümer und (Rechts-)Besitzerinnen oder -Besitzer der neben der Straße befindlichen Liegenschaften zufahren dürfen. Das heißt, Besucherinnen und Besucher oder Lieferanten und Lieferanten der Anrainerinnen beziehungsweise Anrainer dürfen nicht zufahren.
Das Verkehrszeichen "Fahrverbot" mit der Zusatztafel "Anrainerverkehr" bedeutet, dass neben Eigentümerinnen beziehungsweise Eigentümern und (Rechts-)Besitzerinnen oder -Besitzern der neben der Straße befindlichen Liegenschaften auch deren Besucherinnen und Besucher oder Lieferanten und Lieferanten zufahren dürfen.

ad 2) die Gehwege neben der Strasse sind breit und für Fussgänger beschildert. Also ich würde nicht bei Nacht auf einer Landstrasse joggen. Betreten darfst schon, aber nur an den Rändern, nicht wie viele in der Mitte, Platz machen für Fahrzeuge musst als Fußgänger auch. Vorrang hättest maximal auf einem Zebrastreifen.

ad 3) ja das stimmt, Segway ist ein eigenes Kapitel, Lauftreffs laufen normalerweise auf den Gehwegen (Eigenbeobachtung). Radfahrunterricht nur auf dem Gelände der Polizei.

ad 4) das kann überall vorkommen, kein Freibrief fürs Ausweichen auf eine Strasse.

ad 5) Ja das ist auch ok, nur dann ist halt Stau. Ausweichen auf die Strasse ist wohl kaum zulässig. KFZ dürfen auch nicht auf den Gehsteig ausweichen.

Für meine Kenntnisse der STVO ist die HA eine Strasse, Fussgänger und Jogger müssen die vorhandenen Gewege benutzen, anderenfalls begeben sie sich in eine rechtlich nachrangige Position gegenüber korrekten Fahrzeugen. Der Schneepflug war genauso falsch unterwegs wie der Jogger.

LG :wink:


korinthenkacker gibts denk ich am magistrat genug - brauchen wir also nicht sein.

schau auf wien.gv.at da findest die hauptallee als freizeitgebiet für radfahrer, läufer, skater, spaziergänger und jedermann.

und so wirds auch in der realität gehandhabt.

auch von der polizei die dort ständig präsent ist. die wären die ersten die auf die stvo klopfen würden wenns die möglichkeit hätten. hab noch nie gehört dass jemand von der strasse verwiesen worden wäre.

tenul
27-02-2009, 19:31
ad 1) Die Hauptallee ist kein Freizeitgebiet, das ist Strasse für Anrainer, eine Tafel "Freizeitgebiet"? FUZO ? Wohnstrasse? ist nicht vorhanden. Neben der Strasse sind Parks und Flächen die als Freizeitgebiet ausgewiesen sind. § 52/1: "Fahrverbot (in beiden Richtungen)"

Das Verkehrszeichen "Fahrverbot" mit der Zusatztafel "Anrainer" bedeutet, dass nur Eigentümerinnen beziehungsweise Eigentümer und (Rechts-)Besitzerinnen oder -Besitzer der neben der Straße befindlichen Liegenschaften zufahren dürfen. Das heißt, Besucherinnen und Besucher oder Lieferanten und Lieferanten der Anrainerinnen beziehungsweise Anrainer dürfen nicht zufahren.
Das Verkehrszeichen "Fahrverbot" mit der Zusatztafel "Anrainerverkehr" bedeutet, dass neben Eigentümerinnen beziehungsweise Eigentümern und (Rechts-)Besitzerinnen oder -Besitzern der neben der Straße befindlichen Liegenschaften auch deren Besucherinnen und Besucher oder Lieferanten und Lieferanten zufahren dürfen.

Vorab: Mit deinem Post hättest mich fürs erste locker an die Wand reden können. Ich bin keine Jurist, sondern ich hab einfach ein Interesse, dass die HA als Freizeitgebiet funktionieren kann.

Aber so schlüssig die Punkte klingen - so gehts glaub ich auch nicht, sag ich jetzt mal ganz unpolemisch :zwinker:.

Warum?
1) Wäre die Allee eine Fußgängerzone, dann dürften dort auch keine Radfahrer unterwegs sein und das ist nicht im Sinn des Freizeitgeländes.

2) Zusatzfrage von mir: gibt es eine eigene Gesetzes-Regelung für "Freizeitgelände" - oder geht das über die o.g. Verkehrsschilder & §§?? Ich hab dazu jedenfalls nichts gefunden (gesucht auf Jusline).

3) Im übrigen hängen unter den jeweils im Zweierpack aufgestellten Fahrverbotsschildern - "Fahrverbot für alle Kraftfahrzeuge" und "Fahrverbot für Motorräder" - Zusatztafeln mit dem Hinweis "ausgenommen Anrainer und ihre Lieferanten" - also nicht "Anrainerverkehr".

4) Was gibt dir Anlass zu der Annahme der Läufer wäre zum Unfallzeitpunkt mitten auf der Straße gelaufen und nicht sowieso am Straßenrand? Aber sowieso: in Erwägung des obigen dürfte das glaub ich keine Rolle bzgl der Schuldfrage spielen.

PS: Da kann man die FuZo-Bestimmung nachlesen. (http://www.jusline.at/76a_Fu%C3%9Fg%C3%A4ngerzone_StVO.html)

pete35
02-03-2009, 09:26
Hallo,

nachdem ich jeden Tag auf der HA unterwegs bin, gings mir eigentlich darum, darauf hinzuweisen, dass die Beschilderung nicht zur Nutzung im rechtlichen Sinn passt. Was jetzt toleriert wird und was nicht, hilft im Unfallsfall niemanden.

Solange keine eindeutige Beschilderung auf die Nutzbarkeit als FUZO hinweist , würde ich aus der rechtlichen Situation die HA als Strasse einstufen und mich dementsprechend verhalten.

Man könnte aber auch Änderungen urgieren, vl tut sich was.

MfG

SirDogder
02-03-2009, 10:08
Was soll der ganze Scheiß - von Wegen der Läufer hätte dort nicht unterwegs sein dürfen und so!????

Der scheiß Schneepflug schon gar nicht!!

es handelt sich nämlich um einen Schneepflug der privaten Firma Attens***am. Und die schaufeln keine Straßen.
Einfahrten vielleicht, aber nicht auf der Prater Hauptallee.

kupi
02-03-2009, 11:08
...außerdem, wenn ein besoffener ohne führerschein einschläft, wird er dich auch auf einem gehsteig verrammen, obwohl man dort laufen darf.

shroeder
02-03-2009, 11:13
ich glaub ned, dass es dem pete darum geht, den schneepflugfahrer freizusprechen

pete35
02-03-2009, 14:26
Hallo,

der Schneepflug hatte weder am Gehsteig der Hauptalle (dort hab ich den Typen gesehen, kurz vor dem Unfall) noch auf der Hauptallee was zu suchen.

Die Frage ist aber auch, ob der Läufer dort korrekt unterwegs war.

In der Hauptallee fahren erlaubterweise derartig viele FZ, dass die Nutzung als Laufstrecke nicht gefahrlos erfolgen kann und laut Beschilderung kaum rechtens ist.

Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, Polizei und Rettung fahren da schon mal mit Tempo 100 durch. Erlaubterweise. Das Kind am Dreirad oder der Jogger mit iphone kann unter Umständen draufgehen.

Daher: Solange nicht als FUZO deklariert, Laufen nur auf den Gehwegen seitlich der Hauptallee, alles bestens geteerte Wege.

MfG

klemens
22-03-2009, 15:48
Daher: Solange nicht als FUZO deklariert, Laufen nur auf den Gehwegen seitlich der Hauptallee, alles bestens geteerte Wege.
Wenn am Sonntagnachmittag dann alle auf den Seitenwegen laufen, kanns aber auch eng werden.

Samy
04-04-2009, 19:17
Das Urteil für den illegal in Österreich befindlichen Serben der ohne Führerschein, dafür aber mit 0,8 Promille unterwegs war: 1 Jahr Hefen, rechtskräftig :k:

feristelli
04-04-2009, 20:17
Das Urteil für den illegal in Österreich befindlichen Serben der ohne Führerschein, dafür aber mit 0,8 Promille unterwegs war: 1 Jahr Hefen, rechtskräftig :k:

1 Jahr lang an Schneepflug über ih drüberrollen lassen sollt man ...

Blomma
05-04-2009, 16:19
Wie bitte?! - Da lese ich die Wochenendausgabe vom Standard und packs nicht:

Der Typ bekommt ein Jahr Freiheitsstrafe, muss lediglich je EUR 1000,- für die Lebensgefährtin und deren Sohn zahlen (die geforderte Zahlung von EUR 5000,- Trauergeld wurde vom Angeklagten nicht anerkannt. Jedoch zahlt er die Forderung über EUR 8210,- für den Schaden am Räumfahrzeug!!!)

Das Urteil ist so traurig und ungerecht. Ist meine Meinung, aber der Typ kommt super davon. Es handelt sich um ein Menschenleben und nicht um ein beschädigtes Kfz (verkehrte Welt). :confused::spinnst?:

Yo Eddie
05-04-2009, 18:20
Wie bitte?! - Da lese ich die Wochenendausgabe vom Standard und packs nicht:

Der Typ bekommt ein Jahr Freiheitsstrafe, muss lediglich je EUR 1000,- für die Lebensgefährtin und deren Sohn zahlen (die geforderte Zahlung von EUR 5000,- Trauergeld wurde vom Angeklagten nicht anerkannt. Jedoch zahlt er die Forderung über EUR 8210,- für den Schaden am Räumfahrzeug!!!)

Das Urteil ist so traurig und ungerecht. Ist meine Meinung, aber der Typ kommt super davon. Es handelt sich um ein Menschenleben und nicht um ein beschädigtes Kfz (verkehrte Welt). :confused::spinnst?:
kann mich nur anschliessen,echt schlimm...

steve4u
05-04-2009, 19:09
Gut, das war Strafrecht, ich vermute mal sehr, Zivilrechtprozess folgt noch......

Zacki
05-04-2009, 19:15
Gut, das war Strafrecht, ich vermute mal sehr, Zivilrechtprozess folgt noch......^


da muss die Witwe wahrscheinlich dann 50000.- an den Arsch zahlen, für den ausgestandenen Schrecken....

HAL9000
05-04-2009, 19:21
... da muss die Witwe wahrscheinlich dann 50000.- an den Arsch zahlen, für den ausgestandenen Schrecken....
:rolleyes:
der österreichische rechtsstaat ist nicht s schlecht, wie du es gerne hättest.
die verschuldensfrage ist klar, somit sollte auch eine entsprechende schmerzensgeldzahlung nur eine
frage der höhe sein. erfahrungsgemäß winden sich die versicherungen wie ein aal, um nur ja möglichst
wenig zahlen zu müssen. 5 gutachen und 3 jahre später wird's dann so weit sein...

CU,
HAL9000

grey
05-04-2009, 19:33
ein jahr für ein menschenleben ist ja garnicht so schlimm. :f:

ganz schön billig ein menschenleben, kann mir auch nicht vorstellen das da so viel schadensersatz rauskommen wird.
traurige gschicht

Yo Eddie
05-04-2009, 19:43
ein jahr für ein menschenleben ist ja garnicht so schlimm. :f:

ganz schön billig ein menschenleben, kann mir auch nicht vorstellen das da so viel schadensersatz rauskommen wird.
traurige gschicht
bei den amis schon,brauchst da nur a heiße apfeltasche reinwürgen und dir die zunge verbrennen und du bist reich...:rolleyes:

Zacki
05-04-2009, 20:50
:rolleyes:
der österreichische rechtsstaat ist nicht s schlecht, wie du es gerne hättest.

CU,
HAL9000

Er ist noch schlechter!

5 Verfahren und 3 Jahre später wird sich rausstellen, dass der Typ eh ka Geld hat, zur Aussage gezwungen und von der Polizei misshandelt wurde, und er wird a Entschädigung bekommen für den ausgestandenen Schrecken in den furchtbaren, unzumutbaren Haftanstalten, die Kosten kriegt der Steuerzahler aufgebrummt und die Witwe schaut durch die Finger, weil der Typ eh spätestens nach 8 Monaten auf Bewährung rauskommt und si sofort vertschüsst....

Yo Eddie
05-04-2009, 21:10
Er ist noch schlechter!

5 Verfahren und 3 Jahre später wird sich rausstellen, dass der Typ eh ka Geld hat, zur Aussage gezwungen und von der Polizei misshandelt wurde, und er wird a Entschädigung bekommen für den ausgestandenen Schrecken in den furchtbaren, unzumutbaren Haftanstalten, die Kosten kriegt der Steuerzahler aufgebrummt und die Witwe schaut durch die Finger, weil der Typ eh spätestens nach 8 Monaten auf Bewährung rauskommt und si sofort vertschüsst....
....aus der seele gesprochen...

HAL9000
05-04-2009, 21:31
Er ist noch schlechter!...
du musst es ja wissen...

CU,
HAL9000

Zacki
05-04-2009, 21:35
du musst es ja wissen...

CU,
HAL9000

Stimmts leicht ned? Bring auf der Schipiste a Frau um, und wennst irgendwo a bissl prominent bist, musst nichtmal zu einer Verhandlung, der Spass dauert a halbe Stund, auf Beweissicherung wird gschissn und es endet mit an Quasi-Freispruch...oder ham des die Zeitungen nur erfunden?

sake
05-04-2009, 22:01
dir passiert "zufällig" ein unfall mit personenschaden. dieses "zufällig" mein ich, du machst einen fahrfehler mit dem auto und tötest jemanden, schiesst irrtümlich jemanden mit dem radl ab oder ähnliches. welche strafe ist dafür gerecht? lebenslang? sorry, ja er war alkoholisiert - seine schuld beim unfallhergang wie ich ihn derzeit kenne. wollma ihm das illegal auch noch vorwerfen? oder dass er jemanden vertreten hat?

bitte, wer von euch, fährt manchmal nicht mit 0,8 %o auto? seids alle heilige, die nach dem ersten achtl/bier aufhören? was ist, wenn euch dann ein unfall passiert?

Samy
05-04-2009, 22:02
dir passiert "zufällig" ein unfall mit personenschaden. dieses "zufällig" mein ich, du machst einen fahrfehler mit dem auto und tötest jemanden, schiesst irrtümlich jemanden mit dem radl ab oder ähnliches. welche strafe ist dafür gerecht? lebenslang? sorry, ja er war alkoholisiert - seine schuld beim unfallhergang wie ich ihn derzeit kenne. wollma ihm das illegal auch noch vorwerfen? oder dass er jemanden vertreten hat?

bitte, wer von euch, fährt manchmal nicht mit 0,8 %o auto? seids alle heilige, die nach dem ersten achtl/bier aufhören? was ist, wenn euch dann ein unfall passiert?

und ohne lappen fahren is ka thema?! :f: (damit ma uns ned falsch verstehen, ohne lappen den er nie gehabt hat... keine fahrpraxis... nix...)

tenul
05-04-2009, 22:07
dir passiert "zufällig" ein unfall mit personenschaden. dieses "zufällig" mein ich, du machst einen fahrfehler mit dem auto und tötest jemanden, schiesst irrtümlich jemanden mit dem radl ab oder ähnliches. welche strafe ist dafür gerecht? lebenslang? sorry, ja er war alkoholisiert - seine schuld beim unfallhergang wie ich ihn derzeit kenne. wollma ihm das illegal auch noch vorwerfen? oder dass er jemanden vertreten hat?

bitte, wer von euch, fährt manchmal nicht mit 0,8 %o auto? seids alle heilige, die nach dem ersten achtl/bier aufhören? was ist, wenn euch dann ein unfall passiert?

Liebe Sake!
Sorry, aber das ist einfach falsch verstandenes Gutmenschentum.
Ist ein Menschenleben so wenig wert?
Unter all diesen hinlänglich bekannten Umständen.
Ich find den Ausgang zum :k:

sake
05-04-2009, 22:13
und ohne lappen fahren is ka thema?! :f: (damit ma uns ned falsch verstehen, ohne lappen den er nie gehabt hat... keine fahrpraxis... nix...)

stimmt, er hätte nie dort sein dürfen. weil eben illegal, keinen schein usw. aber wirklich ihm zurechnen kann man meines erachtens nur den alkohol.

andererseits: wäre er ein held in unseren augen, wenn selber mann einem menschen das leben gerettet hätte? dann wären alle anderen begleitumstände egal. oder?

@tenul: war wäre ein faires urteil? den unglückslenker lebenslänglich einsperren?

Samy
05-04-2009, 22:15
stimmt, er hätte nie dort sein dürfen. weil eben illegal, keinen schein usw. aber wirklich ihm zurechnen kann man meines erachtens nur den alkohol.

andererseits: wäre er ein held in unseren augen, wenn selber mann einem menschen das leben gerettet hätte? dann wären alle anderen begleitumstände egal. oder?

ähm, nein? :confused::eek:

abgesehen davon das er ihn vl hätte retten können unter anderen umständen er ihn noch immer, ohne lappen und mit alk im blut übern haufen gefahren hätte...

tenul
05-04-2009, 22:20
@tenul: war wäre ein faires urteil? den unglückslenker lebenslänglich einsperren?
Ich bin kein Richter und werde mich sicher nicht auf eine Zahl festlegen - aber zwischen ein bissl Häfn und lebenslang gibt es etliche Möglichkeiten.

Blomma
05-04-2009, 22:39
jemand der ohne führerschein und alkoholisiert in ein auto steigt ist eine gefahr wie wir gesehen haben.

jemand der mit führerschein und alkoholisiert fährt, ist sowieso nicht berechtigt a)einen schein zu haben und b)sofort zu verknacken, da diese person anderes leben gefährdet!!!!

@sake: finde deinen kommentar verantwortungslos

Blomma
05-04-2009, 22:41
bei den amis schon,brauchst da nur a heiße apfeltasche reinwürgen und dir die zunge verbrennen und du bist reich...:rolleyes:

dieser ami-vergleich hinkt. :f:
ansonsten stimme ich dir zu.:toll:

shroeder
05-04-2009, 23:04
dir passiert "zufällig" ein unfall mit personenschaden. dieses "zufällig" mein ich, du machst einen fahrfehler mit dem auto und tötest jemanden, schiesst irrtümlich jemanden mit dem radl ab oder ähnliches. welche strafe ist dafür gerecht? lebenslang? sorry, ja er war alkoholisiert - seine schuld beim unfallhergang wie ich ihn derzeit kenne. wollma ihm das illegal auch noch vorwerfen? oder dass er jemanden vertreten hat?

bitte, wer von euch, fährt manchmal nicht mit 0,8 %o auto? seids alle heilige, die nach dem ersten achtl/bier aufhören? was ist, wenn euch dann ein unfall passiert?

wär er ned alkoholisiert gwesen, würd ich mit dir 100% konform gehn; ich hab ca 2mio km in diversen kfz's hinter mir, und das ging auch nüchtern

ad schein: ich kenn aus der zeit meines lebens am land einige ohne schein, und bei nahezu allen bin ich als selbst routinierter vielfahrer angstfrei am beifahrersitz gsessen

Yo Eddie
06-04-2009, 00:54
dieser ami-vergleich hinkt. :f:
ansonsten stimme ich dir zu.:toll:
die tascherl sind gekennzeichnet:achtung,heisssssss!also nix mit klagewut und auschöpfens des rechtsbeistandes...

Yo Eddie
06-04-2009, 00:56
du musst es ja wissen...

CU,
HAL9000
wo is die message?:k:

Yo Eddie
06-04-2009, 01:01
wär er ned alkoholisiert gwesen, würd ich mit dir 100% konform gehn; ich hab ca 2mio km in diversen kfz's hinter mir, und das ging auch nüchtern

ad schein: ich kenn aus der zeit meines lebens am land einige ohne schein, und bei nahezu allen bin ich als selbst routinierter vielfahrer angstfrei am beifahrersitz gsessen
...net nur in der stadt gibts deppate.....:bounce:

shroeder
06-04-2009, 09:20
...net nur in der stadt gibts deppate.....:bounce:

ja, dafür tretens dort konzentrierter auf

eleon
06-04-2009, 09:56
dir passiert "zufällig" ein unfall mit personenschaden. dieses "zufällig" mein ich, du machst einen fahrfehler mit dem auto und tötest jemanden, schiesst irrtümlich jemanden mit dem radl ab oder ähnliches. welche strafe ist dafür gerecht? lebenslang? sorry, ja er war alkoholisiert - seine schuld beim unfallhergang wie ich ihn derzeit kenne. wollma ihm das illegal auch noch vorwerfen? oder dass er jemanden vertreten hat?

bitte, wer von euch, fährt manchmal nicht mit 0,8 %o auto? seids alle heilige, die nach dem ersten achtl/bier aufhören? was ist, wenn euch dann ein unfall passiert?



ich fahr net amal wenn ich ein glas rotwein habe. :toll:

aber ich stimm dir in (fast) allem zu.

hier vergessen wohl einige dass man in österreich bei immer nur mit dem "schwersten" vergehen belangt wird. hier gibts keine additive rechtssprechung wie bei den amis. wobei mir das persönlich lieber wäre...

heisst in diesem fall:
(verzeiht meine laiendarstellung)
vergehen:
a. illegaler aufenthalt
b. trunkenheit am steuer
c. fahren ohne berechtigung
d. fahren im fahrverbot
e. körperverletzung mit todesfolge (nicht vorsätzlich)

in österreich kriegt er also "nur" die strafe für e)
der rausch kommt mildernd hinzu :f:
in amerika würden da schon 10 jahre + rausspringen

juristisch eine korrekte entscheidung. am ersten blick subjektiv natürlich unter jeder kritik.

NUR was bringt es einen menschen der nicht vorsätzlich gehandelt hat für einen UNFALL 10 jahre in den knast zu stecken? damit er eine lehre zieht? niemanden wäre damit geholfen.

das hat nix mit der wertigkeit eines menschenlebens zu tun.


man braucht ja nur überlegen was man schon selbst im verkehr erlebt hat. da wundert es eigentlich dass nicht mehr passiert. da reicht eine unaufmerksamkeit u. mind 2 leben sind zerstört.

tenul
06-04-2009, 10:22
ich fahr net amal wenn ich ein glas rotwein habe.:toll:


hier vergessen wohl einige dass man in österreich bei immer nur mit dem "schwersten" vergehen belangt wird. hier gibts keine additive rechtssprechung wie bei den amis. wobei mir das persönlich lieber wäre...

heisst in diesem fall:
(verzeiht meine laiendarstellung)
vergehen:
a. illegaler aufenthalt
b. trunkenheit am steuer
c. fahren ohne berechtigung
d. fahren im fahrverbot
e. körperverletzung mit todesfolge (nicht vorsätzlich)

in österreich kriegt er also "nur" die strafe für e)
der rausch kommt mildernd hinzu :f:
in amerika würden da schon 10 jahre + rausspringen

juristisch eine korrekte entscheidung. am ersten blick subjektiv natürlich unter jeder kritik.

Da wünsch ich mir jetzt eigentlich, dass sich ein JURIST zu Wort meldet...


NUR was bringt es einen menschen der nicht vorsätzlich gehandelt hat für einen UNFALL 10 jahre in den knast zu stecken?

abschreckende Wirkung - meine Laienmeinung...

eleon
06-04-2009, 10:33
Da wünsch ich mir jetzt eigentlich, dass sich ein JURIST zu Wort meldet...



abschreckende Wirkung - meine Laienmeinung...

wobei der illegale aufenthalt wohl eher durch das fremdenrecht abgehandelt wird u. sicher geahndet wird. fällt ja glaub ich nicht unter strafrecht... aber es geht ja ums prinzip :D

"abschreckende wirkung" sollte keine relevanz für ein urteil seitens der justiz haben - schon gar nicht bei einem unfall. ganz egal wie die rahmenumstände sind.. damit führt man "vor dem gesetz sind alle gleich (sic!)" gleich noch mehr ad absurdum.


ganz klar handelt es sich natürlich um fahrlässigkeit. aber das unterstell ich mal jedem unfallverursacher (ausnahme technisches gebrechen). egal ob unkonzentriertheit (rauchen, phonieren, essen, scharfen tussis nachschaun, radioherumgefummle), missachtung der stvo (rasen, drängeln, schneiden, spurwechsel ohne blinken, vorrang nehmen, ...) etc...

revilO
06-04-2009, 11:03
bitte, wer von euch, fährt manchmal nicht mit 0,8 %o auto?
eine Bejahung allein is für mich Grund genug für einen Führerscheinentzug

jeder vernünftige Mensch, der sich ohne Fahrerlaubnis und alkoholisiert in ein Fahrzeug setzt und dadurch ein Menschenleben zu verantworten hat, hat für den Rest seines Lebens unabhängig von der Strafe aus Gewissensgründen ausgeschissen

nachdem er offensichtlich ersteres nicht ist, wird bei ihm auch letzeres nicht zutreffen und deshalb is die verhängte Strafe ein Witz

HAL9000
07-04-2009, 20:49
wo is die message?:k:
zacki versteht die message, an den war das gerichtet... - also lass dein dämliches gekotze...

CU,
HAL9000

shroeder
07-04-2009, 21:24
abschreckende Wirkung - meine Laienmeinung...

die hat, zbsp im erwähnten amiland, ned mal die todesstrafe

revilO
07-04-2009, 21:51
die Strafe im vorliegenden Fall hat auch den Zweck, dem Täter das Gefühl zu geben, Buße zu tun

wenn man ein Menschenleben auf dem Gewissen hat, auch wenn es nicht vorsätzlich passiert ist, muss man erst einmal damit fertig werden - eine vom Staat für dieses Vergehen verhängte angemessene Strafe kann dabei helfen

Vielen würde ein Jahr Gefängnis nicht helfen um mit dieser Schuld fertig zu werden

es wird auch nicht viele Staaten geben, die in einem solchen Fall einen ähnlich niedrigen Strafrahmen vorsehen

klemens
08-04-2009, 00:59
die Strafe im vorliegenden Fall hat auch den Zweck, dem Täter das Gefühl zu geben, Buße zu tun
Das beantwortet vielleicht auch die Frage, ob man die gleiche Strafe verhängen sollte, wenn sich jemand genauso verhält nur dabei "zufällig" niemanden tötet, sondern nur gegen einen Baum fährt.

So in die Richtung: Ist es nicht eigentlich genauso schlimm, wenn man total betrunken bei rot über die Kreuzung fährt und dabei zufälligerweise nichts passiert wie wenn man total betrunken bei rot über die Kreuzung fährt und dabei jemanden überfährt? Macht es Sinn, das eine härter zu bestrafen, als das andere?

Yo Eddie
08-04-2009, 20:05
zacki versteht die message, an den war das gerichtet... - also lass dein dämliches gekotze...

CU,
HAL9000
...najo,wir habn alle mal schlechte tage,is menschlich...:wink::D
(was smileys so alles anrichten können....gekotzt hat der smiley,nicht ich...:aetsch:

wo-ufp1
15-04-2009, 23:09
Zitat von eleon Beitrag anzeigen
hier vergessen wohl einige dass man in österreich bei immer nur mit dem "schwersten" vergehen belangt wird. hier gibts keine additive rechtssprechung wie bei den amis. wobei mir das persönlich lieber wäre...

heisst in diesem fall:
(verzeiht meine laiendarstellung)
vergehen:
a. illegaler aufenthalt
b. trunkenheit am steuer
c. fahren ohne berechtigung
d. fahren im fahrverbot
e. körperverletzung mit todesfolge (nicht vorsätzlich)

in österreich kriegt er also "nur" die strafe für e)
der rausch kommt mildernd hinzu
in amerika würden da schon 10 jahre + rausspringen

juristisch eine korrekte entscheidung. am ersten blick subjektiv natürlich unter jeder kritik.


Da wünsch ich mir jetzt eigentlich, dass sich ein JURIST zu Wort meldet...


Weiß auch nicht, warum sich unser sonst so umtriebiger Lars nicht zu Wort meldet?

NoDoc
16-04-2009, 07:32
Weiß auch nicht, warum sich unser sonst so umtriebiger Lars nicht zu Wort meldet?

...weils eh nyx bringt... Die "Aug um Aug"-Partie bleibt bei ihrem lebeenslang und diejenigen die das etwas differenzierter sehen, san Wappler, Gutmenschen, selber Alkoholiker etc. Diese Diskussion hier ist nur ein Beweis mehr für mich, warum die Laiengerichtsbarkeit in Strafsachen raschest abgeschafft gehört.

Flo6666
01-06-2009, 16:58
der rausch kommt mildernd hinzu :f:sorry aber das gegenteil ist der fall - das ist kein milderungsgrund, sondern ein qualifizierungsgrund...