PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bankgeheimnis



Kuglblitz
08-03-2009, 19:55
Weil's zurzeit in aller Munde ist und Österreich sich als eine der letzen Bastionen davon verkauft:

Was haben wir eigentlich davon? Ist es nicht völlig egal, ob jetzt mein Name am Sparbuch draufsteht oder nicht?

Oder ist alles nur eine große Heuchelei, damit Schwarzgeld etc. bei uns bleibt und nicht woanders gebunkert wird?

Bitte um Aufklärung. :hut:

Zacki
08-03-2009, 19:58
als ewiger Raunzer und Suderant attestiere ich mal, dass es, genau wie der Datenschutz in Ö, a Treppenwitz mit Gesetzescharakter is, da i aber nyx Gespartes hab, is ma des eigentlich wuascht :D

<Philipp>
08-03-2009, 20:27
Ein Vorteil ist, dass du Geld einlagern kannst, ohne dass es sichtbar ist. :)

Kuglblitz
08-03-2009, 20:53
Ein Vorteil ist, dass du Geld einlagern kannst, ohne dass es sichtbar ist. :)
Gut, aber was hab' ich davon? Mehr wird's ja dadurch nicht. :rolleyes:

NorwegianBlue
08-03-2009, 20:53
...Ist es nicht völlig egal, ob jetzt mein Name am Sparbuch draufsteht oder nicht?Das hat mit "Bankgeheimnis" nix zu tun. Komplett anonyme Sparbücher oder Wertpapierdepots (Juxtenbons) gibts in Österreich schon lange nicht mehr. Die Banken sind verplichtet, ihre Kunden zu kennen.
Hier gehts um die Zusammenarbeit mit ausländischen Steuerbehörden. Zur Zeit geben Banken aus Ö und ein paar anderen Ländern keine detailierten Auskünfte über ausländische Kunden an deren Heimatfinanzämter, dafür wird pauschal 20% EU Quest auf Zinseinkünfte abgezogen und an die ausländischen Finanz abgeführt. Natürlich würden die gerne wissen, wer da dahinter steckt...
Oder ist alles nur eine große Heuchelei, damit Schwarzgeld etc. bei uns bleibt und nicht woanders gebunkert wird?...Es gibt ein paar "kleine" Banken in Grenznähe zu Deutschland, die haben enorm hohe Kundeneinlagen - was kann das nur sein? :D