PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zweite Laufradgarnitur



bikermax
29-01-2002, 15:42
Ich überlege, für mein Bike eine zweite Garnitur Laufräder anzuschaffen (mit Slicks für die Straße).

Habe aber Bedenken ob dann alles einwandfrei zusammenpaßt und funktioniert.
Schaltung? (alte Kette und neuer Zahnkranz)
Bremseneinstellung?

Möchte mir ersparen, jedesmal beim Umstecken alles nachstellen zu müssen.

Habt Ihr Erfahrung damit?

lg
Markus

Roox
29-01-2002, 15:52
he ich hab für mein Scott insgesamt 3 Laufradgarniturn!!
Hab immer die selbe Felge (Mavic 517)
ist kein Problem, solang die Laufräder auch richtig zentriert sind !

--> Einfach Laufrad raus und neues rein ! :D

Bezüglich der Kassete...... am besten du kaufst dir auch gleich eine neue dazu (damit du die nicht immer wechseln mußt) Wenns geht aber vom selben Typ und mit der selben Übersetzung.

Ich hab auf allen eine XT Kassete drauf, egal mit welchem Laufradsatz ich fahr, das Getriebe und die Bremsen funktionieren mit allen gleich gut !!!

soulman
29-01-2002, 17:48
roox sagts!

für einwandfreie funktion brauchst
a identische felge,
a identische kassette (sowohl übersetzung als auch hersteller),
dann passts.
wenn des radl auch noch vom selben mech eingespeicht wurde wie das erste und der seine arbeit halbwegs genau nimmt, dann dürftest du keine probs damit haben.

Racy
29-01-2002, 19:17
Ich hab im Moment zwei Garnituren. Bekomme am Freitag eine Hügi 240, Mavic 517 ceramic- Garnitur. Hab dann auf zwei ein Ritzel mit 11-32 Zähne (LX u. XT) und dann auf der Dritten eine 11-34 XT Kasette und des passt aber trozdem. Zentriert hab ich die beiden jetzt genau in der Mitte also mit der bremse brauch i nix einstellen und sonst auch nix. Funkioniert einwandfrei.

MfG. Race-Driver:p

ingoShome
29-01-2002, 22:38
Hi,

weil ich auch so viel Laufradsätze habe (Habe heute niegelnagelneue AC-apx LimitedEdition mit X517 und X618 hinten - jeweils Ceramic - eingespeicht und bei dem geilen Wetter gleich probegefahren). Ich hatte das Gefühl, ich fliege ...

Warum? Endlich wieder mal seit all dem gruseligen Winterwetter und Spikes und Stollen im Schlamm (in der Not schnell aus der Kisten g'holt) vorn Black Shark SX Light und hinten Conti DoubleFighter - Speed in jedem Terrain (Leider auch ein blutiger Sturz wegen dem ganzen Laub und 'ner fetten Wurzel drunter mitten im DH am www.bombenkrater.de - da sollt einer wie ich halt nicht hin!)

Also gut .... sorry ... abgeschweift ... also kurz meine Erfahrungen und Ansichten (ca. 7 Sätze und 3 bikes und alles bunt hin und her wechseln):

Minimal: ein weiteres Laufrad vorn mit (Semi-)Slick (aber wirklich nur für die Strasse ;-) und hinten für alles einen Semi-Slick - meinem Empfehlungen muss ich ja nicht wiederholen ;-)

Damit war ich sehr lange schon voll zufrieden - Sparvariante, die sehr gut funktioniert!

Scheibenbremsen habe ich nicht - tu so als ob die damit verbundenen Fragen hier nicht zu berücksichtigen sind (klar, warum ich kene Scheibenbremsen habe?):

Vorne muss man nur auf die Bremsen/Felgen achten - Belagwechsel nur bei HS33 erträglich, wenn man Ceramic mit blank mischt - Belagwechsel muss sein! Mit V-Brake also auf denselben Belag achten!!!! (bei mir daher schon fast alles jetzt Ceramic).

Muss nicht dieselbe Felge sein - aber die Abmessungen der Bremsflanke sollen passsen Radius UND Breite - Habe zwar F519 und X517/X618 im Wechsel - geht aber nur mit der HS33 - V-Brake: keine Chance!

Nun zu hinten - Habe einige verschiedene Shimano-Kassetten - null Probleme - bin auch sicher, dass andere kompatible gehen. Der Bereich sollte halt nicht zu weit abweichen (11-28 mit 13-34 wechseln stell i mir grenzwertig vor) - ABER GANZ WICHTIG: N_A_B_E: nicht alle Naben ergeben genau denselben Abstand des kleisten Ritzels zum Rahmen - ca. 4-5 mmm - der ja fix mit dem Schaltwerk verbunden ist). Wenn dieser Wert passt, dann passt's auch mit dem Schalten (bei mir gehen ok: LX, XT, XTR, ACapx - verschiedene Jahrgänge!).

Zur vollständigkeit:

X517, X618 : Mavic-XC-Felgen etwa baugleich - X618 stabilere Ausführung mit ca. 20 g mehr Gewicht - jeweils Ceramic.
F519 : leichte Mavic-Felge für Freerider - ca. 4mmm breiter, als X...

Verwende nur noch Mavic, um nicht immer nachmessen zu müssen und dann doch falsch zu messen und dann ärgern ... auch die Speichenlängen sind dann immer gleich ;-)

Tip: wer a bisserl Angst hat, dass die 517 zu "leicht" ist, der kann (wenigstens beim Hartail hinten) auch 618 (420+20g) gut als Alternative einsetzen - Optisch fast identisch.

ingo


Aber eigentlich wollt i nur dem soulman schnell a mail schreiben ...

Sonntagsfahrer
02-02-2002, 22:33
Hallo ich habe auch mehrere Laufradsätze , 8 Stk fürs Bike und 2 fürs Rennrad. Muß aber schon manchmal die Bremsen einstellen

scotty
03-02-2002, 09:11
seas !

also für einen sonntagsfahrer hast net schlecht viele laufräder :D :D :D - ich bin erst dabei mir einen zweiten anzuschaffen *schäm schäm*

so, heit is sche - und geh biken (mit meinem noch einzigen laufradsatz)

griaß eich und an scheenen sonntag wünscht

:cool: SCOTT-Maniac

Isa
03-02-2002, 20:44
:D Is schon praktisch so ein Laufradsatz mit Slicks für die Straße, hab ich auch:D
Hab die meinem Freund abgenommen, weil der hat sich letztes Jahr ein Rennradl gekauft und da braucht er die ja net:D
Er hat sich eh schon beschwert.
Ich hab keine Probleme beim Tauschen gehabt. Er hat sich die für sein Trek 8000 dazugenommen und auf mein KTM habens ohne Probleme gepaßt, mit den Bremsen hab ich mich geplagt die ersten Parr Male, damit die richtig eingestellt sind aber mit ein bißchen Übung ging das schon richtig gut.
Aufs neue Radl paßens auch - hab ich ein Glück:D

theBikeMike
04-02-2002, 13:26
Serv's!!!

Ich hab auch nur 2 Laufradsätze, davon einen einfach vom alten Radl genommen und zum Rumhupfen usw. genommen. Auf der Straße (und ich fahr ziemlich viel Straße) fahr ich ganz normal mit den "Stollenreifen", aber bei denen sind die Stollen eh schon total abgefahren. Noch nen Laufradsatz anzuschaffen, das wär schon was, aber ich wüsst nicht warum.
Spar lieber auf ein neues Bike :D:D:D

ingoShome
04-02-2002, 14:00
1. Einen für'n Marathon - wenn der richtig gut und superleicht ist, ist er einfach teuer und damit für alles andere zu schade und meist -obendrein mit leichten Reifen- defizitär in puncto pannensicherheit ... Aber natürlich Luxus, wenn man - wie ich- eh nicht um den ersten Platz fährt. Wieviel's mir bringt, muss ich erst noch rausfinden.

2. Einen für schönwetter-genusstouren - macht halt mit einem edlen Satz mehr spass - mit flinken Reifen ein echter Genuss! - ich brauch da aber stabilere Felgen.

3. Einen für den Gatsch und zum rumhupfen - und mit fetten stollen - macht einfach keinen Spass mit einem edlen LR-Satz, weil's weh tut um die armen Felgen. Der darf billig sein.

4. Einen für die Strasse - weil's einfach Spass macht, wenn man 'ne weile mit den rennradlern mithalten kann und deren verwundertes G'sicht erleben darf ;-) - Motiviert für den GA1-Ritt auf der Strasse mit hoher Trittfrequenz.

Wirklich brauchen tut man sie nicht - aber es erhöht den Spassfaktor - und die halten ja dann zusammen auch viermal so lang!? und mit ca. 2-4kg für einen Satz (inkl.Reifen) sind sie schon fast ein drittel eines neuen bikes ... und ein älteres Bike mit neuen Laufrädern fühlt sich fast an, wie ein neues Bike.

ingo

Sonntagsfahrer
04-02-2002, 17:12
hast recht ich fahr grad am schweren Trainingsrad eine leichte Ganitur mit 1,5er Stollenreifen,und das Rad fühlt sich auf einmal viel spritziger an.Normalerweise fahre ich günstige Mavic 221,XT,2.0 Laufräder im Training. Ich finde man braucht eh ein Trainingsgewicht oder ?

ingoShome
04-02-2002, 22:44
@sonntagsfahrer

Das mit dem trainingsgewicht ist natürlich auch noch ein aspekt (wollt's nur nicht zuuuu breittreten ;-) ... hab schon die teuren leichten auf den trainingsfahrten zerstört und musste dann mit F519 den Marathon fahren - hinten > 2 kg - jetzt mach ich's lieber andersrum ... und die leichten im Marathon beflügeln obendrein derart, dass an denkt man fliegt ;-)

ingo