PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist Wettkampfschuh für mich sinnvoll?



bikergirl
11-03-2009, 23:19
....schon wieder falsch eingeloggt...beitrag siehe unten:

Lumberjacker
11-03-2009, 23:22
Hallo!

Ich möchte mir gern ein zweites Paar Laufschuhe zulegen. Hab bis jetzt immer normale Trainingsschue gehabt. Hab im moment Brooks Glycerin 6 , und davor den Saucony Triumph 4....Eigentlich mit beiden sehr zufrieden.
Nachdem ich aber immer wieder gehört hab das es sinn macht zumindest zwei Paare zu besitzen bin ich jetzt am überlegen.
Zweiter, anderer Trainingschuh oder doch Wettkampf?

Grundsätzlich lauf ich eher größere Distanzen also HM und M.

Was ist prinzipiell eigentlich der Unterschied zwischen Triathlon Schuhen, und normalen Wettkampfschuhen außer teilweise das Schnürsystem?

Bin ich mit 85kg eh ned zu schwer für einen Wettkampfschuh?

und was bringt so ein Schuh eigentlich tatsächlich?

hoff ihr könnt mir bissl weiterhelfen

Max
12-03-2009, 03:40
mach dir bei der angela im bständig mödling nen termin aus und frag sie das dort. dazu kannst auch gleich hunderte light trainer und WK-schuhe probieren und den passenden raussuchen, weil ned alle gleich sind und das alles sehr speziell von deinem laufstil abhängt.

manche tri-laufschuhe haben löcher in der sohle um wasser ablaufen zu lassen, andere vielleicht ne reinschlupf-schlaufe, manche ein besonders nahtarmes oder nahtfreies weiches innenmaterial, damit man ohne socken laufen kann. würde ich dir für HM und M aber ned empfehlen. bin there, done that. gibt nette blasen

wie gesagt, zur angela gehen

outmen
12-03-2009, 06:53
bin früher auch m. und hm. und so manch anderes zeugs gelaufen, allerdings hatte ich nie spezielle wettkamfschuhe wozu auch ???
wenn ich im training mit einem schuh gut laufe paßt es doch für den wettkampf auch, die schuhe verschleißen eh so schnell da kaufe ich mir lieber öfters einen neuen ;-)

skinny
12-03-2009, 07:18
Zweites Paar Schuhe in jedem Fall empfehlenswert. Man sollte den Schuhen nach dem Training einen Ruhetag gönnen, damit sich die Dämpfung erholen und die Schuhe a bisserl auslüften können. Würde bei der Anschaffung auch ein anderes Modell wählen, als das, das Du schon besitzt. So werden Bänder und Gelenke unterschiedlich beansprucht, was grundsätzlich Verletzungen vorbeugt.

Wennst nur zweimal die Woche läufst (was ich aber nicht annehme, wenn Du HM und M läufst), reicht aber auch ein Paar.

Wettkampfschuh statt Trainingsschuh fürs Training? Würde ich nicht empfehlen. Weil zwar sparst Du Dir mit einem Wettkampfschuh Gewicht (teilw. bis zu 10% gegenüber einem "normalen" Schuh), aber das geht halt auf Kosten der Dämpfung und Stütze. Und wenn Du dann auch nicht über den "Supernormalfuß" und "Supernormallaufstil" verfügst, nicht 65 Kilo wiegst und vielleicht auch noch eine kleine fehlstellung irgendwo hast, ist von Wettkampfschuhen aus orthopaedischen Gruenden sowieso grundsätzlich eher abzuraten.

Anyway, Wettkampfschuhe sind für den Wettkampf und/oder schnelle Trainingseinheiten gedacht und sollten nicht zu oft getragen werden. Und auch die besten Wettkampfschuhe machen einen Läufer nicht schneller, weil die Leistung nicht aus den Schuhen kommt, sondern diese nur unterstützend wirken. Sonst kaufe ich mir ein Trek wie Lance und gewinn' die Tour. :D

Lumberjacker
12-03-2009, 09:32
Danke erstmal für eure antworten.

@max
Zum bständig gehen is sicher eine gute idee....da hab ich meine letzten beiden Schuhe auch her. Die Angela kenn ich zwar noch nicht, aber wenn ichs weiß :zwinker:


habs mir fast gedacht das wettkampfschuh fürn Marathon ned sinnvoll is. Vor allem bei meinem Gewicht. Vielleicht hol ich mir doch wieder den Triumph...war so ein geiler schuh.

eleon
12-03-2009, 09:44
bin there, done that. gibt nette blasen



wenn der schuh richtig passt gibts ohne socken keine.

zumindest ist das bei mir u. zig-tausenden anderen auch so.


alles sehr individuell. genauso wie die veranlagung sich einen wolf zu laufen oder nicht. dort ists halt eine frage der unterflakn (oder eben keiner :D )

getFreaky
12-03-2009, 10:11
Zweites Paar Schuhe in jedem Fall empfehlenswert. Man sollte den Schuhen nach dem Training einen Ruhetag gönnen, damit sich die Dämpfung erholen und die Schuhe a bisserl auslüften können. Würde bei der Anschaffung auch ein anderes Modell wählen, als das, das Du schon besitzt. So werden Bänder und Gelenke unterschiedlich beansprucht, was grundsätzlich Verletzungen vorbeugt.


So in der Art wurde ein afrikanischer Pro auch im aktuellen Runners zitiert. Ich mache es nicht anders.
Was halt noch ist, Wettkampfschuhe halten bei weitem nicht so lange, mein DS Racer hat bei weitem noch keine 500km drauf und is scho fertig.
Jetzt werde ich mal den Mayfly ausprobieren, der kostet nur 1/3 und wenn der wirklich nur 100km hält dann relativiert sich das Ganze.

Wenn ich du wäre würde ich mal anfangen, bisserl Barfuß auf einer nicht-von-Haustieren-zugeschissenen Wiese zu laufen, oder mit barfüßähnlichen Schuhen (Free, Vibram). Einfach mal vor, während oder nach einer Radtour 15min(max 30) noch anhängen. Länger würde ich bei deinem Gewicht und wahrscheinlichen Laufleistung nicht empfehlen, du spürst dann schon warum.. :devil:

Wenn das gut geht und dann auch längers (und die Lauftechnik stimmt) kannst ja eh noch über Wettkampfschuhe nachdenken

Lumberjacker
12-03-2009, 10:35
So in der Art wurde ein afrikanischer Pro auch im aktuellen Runners zitiert. Ich mache es nicht anders.
Was halt noch ist, Wettkampfschuhe halten bei weitem nicht so lange, mein DS Racer hat bei weitem noch keine 500km drauf und is scho fertig.
Jetzt werde ich mal den Mayfly ausprobieren, der kostet nur 1/3 und wenn der wirklich nur 100km hält dann relativiert sich das Ganze.

Wenn ich du wäre würde ich mal anfangen, bisserl Barfuß auf einer nicht-von-Haustieren-zugeschissenen Wiese zu laufen, oder mit barfüßähnlichen Schuhen (Free, Vibram). Einfach mal vor, während oder nach einer Radtour 15min(max 30) noch anhängen. Länger würde ich bei deinem Gewicht und wahrscheinlichen Laufleistung nicht empfehlen, du spürst dann schon warum.. :devil:

Wenn das gut geht und dann auch längers (und die Lauftechnik stimmt) kannst ja eh noch über Wettkampfschuhe nachdenken


mit den five fingers laufen hab ich mir eh schon vorgenommen sobald ich einen geeigneten ort finde. In wien gibts solche wiesen halt selten.

SandrinaIlles
12-03-2009, 13:50
Zweites Paar Schuhe in jedem Fall empfehlenswert. Man sollte den Schuhen nach dem Training einen Ruhetag gönnen, damit sich die Dämpfung erholen und die Schuhe a bisserl auslüften können. Würde bei der Anschaffung auch ein anderes Modell wählen, als das, das Du schon besitzt. So werden Bänder und Gelenke unterschiedlich beansprucht, was grundsätzlich Verletzungen vorbeugt.
Wennst nur zweimal die Woche läufst (was ich aber nicht annehme, wenn Du HM und M läufst), reicht aber auch ein Paar.

Uneingeschränkte Zustimmung von mir ;)


Wettkampfschuh statt Trainingsschuh fürs Training? Würde ich nicht empfehlen. Weil zwar sparst Du Dir mit einem Wettkampfschuh Gewicht (teilw. bis zu 10% gegenüber einem "normalen" Schuh), aber das geht halt auf Kosten der Dämpfung und Stütze. Und wenn Du dann auch nicht über den "Supernormalfuß" und "Supernormallaufstil" verfügst, nicht 65 Kilo wiegst und vielleicht auch noch eine kleine fehlstellung irgendwo hast, ist von Wettkampfschuhen aus orthopaedischen Gruenden sowieso grundsätzlich eher abzuraten.

Da bin ich wiederum anderer Ansicht. Erstens sollte man Wettkampfschuhe auch im Training als spezifische Vorbereitung nutzen - man muss sich auf das Material, insbesondere bei Schuhen, einstellen. Schuhe verändern den Laufstil.
Selbst wenn man keine Wettkämpe macht, sollte man meiner Meinung nach bei schnellen und techniklastigen Einheiten auf zu stark gedämpfte Schuhe verzichten. Wobei ein neuer Wettkampfschuh genauso gut gedämpft ist, wie ein Trainingsschuh, nur ist die Dämpfung sehr schnell kaputt (etwa 200km). Bezüglich Führung gibts riesige Unterschiede - ich habe selbst verschiedene Modelle mal mit Druckmessplatten analysiert und da schneiden manche Wettkampfschueh in der Führung besser ab, als ein Asics Kayano oder vergleichbar gestützter Schuh. Auerdem wird die Führung kaum kaputt, nur die Dämpfung.
Ich würde die Verwendung eines Wettkampfschuhes auch gar nicht so sehr vom Gewicht des Läufers abhängig machen, der Fuß selbst hat bei guter Lauftechnik exzellente Dämpfungsfähigkeit. Ein dünner Läufer mit schlechter TEchnik schadet seinen Gelenken wahrscheinlich mit jedem Schuh, ein 90-Kilo-Läufer mit sauberer Technik kann bedenkenlos einen Wettkampfschuh laufen, ohne seine Knie zu ramponieren.
Zusammenfassend möchte ich sagen, dass ich es so halten würde: Trainingsschuh für gemütliche Läufe, Wettkampfschuh für schnelle Einheiten, neue Wettkampfschuhe (bis 200km) für lange Läufe (zb Marathonwettkampf). Von Lightweighttrainern halte ich nix, sind meiner Ansicht nach teuere Wettkampfschuhe, deren Dämpfung hält ned wirklich länger, sie sind halt schwerer und man kanns als "neue TEchnologie" verkaufen.


Anyway, Wettkampfschuhe sind für den Wettkampf und/oder schnelle Trainingseinheiten gedacht und sollten nicht zu oft getragen werden. Und auch die besten Wettkampfschuhe machen einen Läufer nicht schneller, weil die Leistung nicht aus den Schuhen kommt, sondern diese nur unterstützend wirken. Sonst kaufe ich mir ein Trek wie Lance und gewinn' die Tour. :D

Einserseits richtig, man muss schon selbst laufen. Aber schwere und stark gedämpfte Trainingsschuhe bei Intervallen - also ich hab mir da schon mal eine nette Sehnenreizung geholt ... mach ich nimmer ...
:wink:

skinny
12-03-2009, 13:52
Einserseits richtig, man muss schon selbst laufen. Aber schwere und stark gedämpfte Trainingsschuhe bei Intervallen - also ich hab mir da schon mal eine nette Sehnenreizung geholt ... mach ich nimmer ...
:wink:

Sach' ich ja: Wettkampfschuhe für Wettkamp und schnelle Trainingseinheiten. Zum gemütlichen Dauerlauf (GA1, Fettverbrennung, whatever) würde ich nichtsdestotrotz immer auf einen gut gedämpften Trainingschuh zurückgreifen.

Blomma
12-03-2009, 13:55
Bezüglich Führung gibts riesige Unterschiede - ich habe selbst verschiedene Modelle mal mit Druckmessplatten analysiert und da schneiden manche Wettkampfschueh in der Führung besser ab, als ein Asics Kayano oder vergleichbar gestützter Schuh. Auerdem wird die Führung kaum kaputt, nur die Dämpfung.
selber ort wie die ganganalyse? :D:wink:

eleon
12-03-2009, 14:50
Anyway, Wettkampfschuhe sind für den Wettkampf und/oder schnelle Trainingseinheiten gedacht und sollten nicht zu oft getragen werden.

sorry aber das ist ein blödsinn! :D


es kommt auf die füsse u. den läufer an.

wenn ich nur 5km mit einem gedämpften schuh (oder gar gestützten renn) kann ich mich eine woche hinlegen -> tote beine.

je neutraler u. leichter man ist desto weniger braucht man dämpfung. flotter sein hilft auch. dann ist der vertikale impact durch das vorwärtsmoment beim joggen viel geringer (weniger dämpfung notwendig).
weiters ist fersendämpfung für die meisten vorderfuss/mittelfussläufer sowieso fürn hugo. alles andere ist auch unnatürlich.

bis 90min im nike free (3.0) sind z.b überhaupt kein problem wenn man daran gewöhnt ist. und für longjoggs bis 3h nehm ich auch einen leichten neutralwettkampfschuh.

jede stütze u. jede dämpfung entfernt einen vom natürlichen laufstil und dienen rein der symptombekämpfung. gesünder wird der fuss dadurch nie.

kümmerts auch net drum euch komfort rund um die problemzonen aufzubaun sondern tuts was gegen die ursachen. da steht eh schon genug im thread (z.b. barfusslaufen)

wär ca das selbe wie bei einem schwimmreifen einen mieder zu tragen statt die fetten abzutrainieren.

:wink:

in österreich werden noch immer 70% stütz u. dämpfungsschuchis verkauft. das ist ein rein mitteleuropäisches phänomen. selbst bei den amis wo die leut viel "wuchtiger" sind ist genau umgekehrt.

liegt wohl an der lokalen fitnessmafia die mit kayano & co - je gedämpfter u. gestützter desto teurer - abkassieren wollen. wo komm ma denn da hin wenn die leut auf einmal nur noch maximal 120 euro für laufschuhe ausgeben u. net 160!

SandrinaIlles
12-03-2009, 14:58
selber ort wie die ganganalyse? :D:wink:

jo büro hab ich nur eins :D

und der eleon schreibt schon sehr viel wahres. jedoch würde ich beim unerfahreren läufer trotzdem eher vorsichtig sein - ich sehe den wettkampfschuh doch als eher spezielles trainingsgerät.
und die erfahrenen läufer sollten sich auch hüten, von jetzt auf gleich total auf "schnelle" schuhe umzustellen.
im eigenversuch hab ichs sogar getestet: seit drei wochen ausschließlich laufen im neutralen wettkampfschuh, weil ich eine blöde druckstelle von den skischuhen habe, mit der ich nur in genau diesem einen schuh schmerzfrei bin. auch dreistünder null problem - die endbeschleunigung macht endlich auch "spaß" - das ist mit dem schweren wettkampfschuh eher wäh ...

Max
12-03-2009, 16:17
vorfuß-laufen dämpft weit besser als jede sohle. das problem ist nur, dass die meisten leute eher die langsamen prater hauptalle herumhoppler sind, die in schweren stabilschuhen und ohne lauftechnik auf der ferse herumhüpfen. und wenn der OP von der kompetenten und von mir sehr geschätzen angela blohn nen triumph und glycerin verpasst bekommen hat, wird er wohl eher in diese kategorie fallen. kann später noch mehr zur thematik schreiben, muss jetzt aber ein wenig laufen gehen :D

ach ja, chris' einstellung zum nike free und 90 min läufen is mit vorbehalt zu lesen und muss vielleicht relativiert werden. ich kenn dich und dein laufen sehr gut und weiss, dass das für dich kein problem sein wird so lange ohne nix zu laufen. aber für den 08/15 sportler würde ich den free keinesfalls länger als 30-45 min empfehlen. genau der aber überfliegt mit reichlich gefährlichem halbwissen den thread hier und rennt am nächsten tag schon ins geschäft, um sich den free für den nächsten long jogg zu holen

Lumberjacker
12-03-2009, 16:38
vorfuß-laufen dämpft weit besser als jede sohle. das problem ist nur, dass die meisten leute eher die langsamen prater hauptalle herumhoppler sind, die in schweren stabilschuhen und ohne lauftechnik auf der ferse herumhüpfen. und wenn der OP von der kompetenten und von mir sehr geschätzen angela blohn nen triumph und glycerin verpasst bekommen hat, wird er wohl eher in diese kategorie fallen. kann später noch mehr zur thematik schreiben, muss jetzt aber ein wenig laufen gehen :D


der Triumph ist ein neutraler schuh, der Glycerin auch, und die angela hab ich wie gesagt noch nie gesehen. Und überhaupt war ich noch nie in der Hauptallee hoppeln. :bounce:

Max
12-03-2009, 16:42
sorry, aber der triumph ist ein stabiler schuh mit leichter stütze und jeder menge dämpfung. im vergleich mit light trainern und racern ist das richtig "viel schuh". der glycerin detto

Hawaii
12-03-2009, 16:44
Wennst mit 85kg Körpergewicht zu oft einen Wettkampfschuh läufst, holst du dir zu 90% ein chronisches othopädisches Problem.
Da ich selbst immer etwas über 80kg gewogen habe, musste ich diese alte Weisheit auch bei mir feststellen. Daher Wettkampfschuh bis max. 1:30 Wettkampfzeit.
Darüber hinaus wirst du wahrscheinlich auch mit massiven Oberschenkelproblemen kämpfen müssen, ebenfalls vom ungedämpften Schuh.
Mein Tipp: ASICS Kayano versuchen.

Lumberjacker
12-03-2009, 16:54
sorry, aber der triumph ist ein stabiler schuh mit leichter stütze und jeder menge dämpfung. im vergleich mit light trainern und racern ist das richtig "viel schuh". der glycerin detto


bist schon wieder da vom laufen?*g*
viel dämpfung auf jeden fall, da muss ich dir recht geben.
Pronationsstütze ist meiner meinung nach nur in geringem maße vorhanden. Was aber nicht heißen soll das es schuhe gibt die da noch wesentlich neutraler sind.

Was meine Lauftechnik betrifft....die ist sicher aufgrund meiner verkürzten Beinmuskulatur nicht optimal. Aber ich arbeite daran.

Max
12-03-2009, 16:57
ich geh jetzt erst. hab übrigens grad den triumph wieder ausgezogen und nen free 3.0 angezogen. unterschied wie tag und nacht

Lumberjacker
12-03-2009, 17:07
ich geh jetzt erst. hab übrigens grad den triumph wieder ausgezogen und nen free 3.0 angezogen. unterschied wie tag und nacht

glaub ich dir gern. Daran hätt ich auch nie gezweifelt.

was ist eigentlich generell vom Asics GEL-NOOSA TRI zu halten?

@Max....weißt du wann die angela im Shop ist?

Max
12-03-2009, 17:59
ich ruf vorher immer an und frag wanns da ist bzw lass mir dann nen termin geben

fürn noosa gilt wie für alle anderen schuhe: Musst probieren/video-laufen, ob er für DICH passt. Tausende Schuhe, Millionen Menschen und keiner läuft gleich.

Ich schätze aber mit deinem Gewicht wirst maximal auf Brooks Axiom, Saucony Sinister und Konsorten gehen können. Für reine Racer wirst vermutlich zu schwer sein. Gerade für längere Sachen. Außerdem würde ich den Schuh mit ner Einlage kombinieren

eleon
12-03-2009, 18:29
vorfuß-laufen dämpft weit besser als jede sohle. das problem ist nur, dass die meisten leute eher die langsamen prater hauptalle herumhoppler sind, die in schweren stabilschuhen und ohne lauftechnik auf der ferse herumhüpfen. und wenn der OP von der kompetenten und von mir sehr geschätzen angela blohn nen triumph und glycerin verpasst bekommen hat, wird er wohl eher in diese kategorie fallen. kann später noch mehr zur thematik schreiben, muss jetzt aber ein wenig laufen gehen :D

ach ja, chris' einstellung zum nike free und 90 min läufen is mit vorbehalt zu lesen und muss vielleicht relativiert werden. ich kenn dich und dein laufen sehr gut und weiss, dass das für dich kein problem sein wird so lange ohne nix zu laufen. aber für den 08/15 sportler würde ich den free keinesfalls länger als 30-45 min empfehlen. genau der aber überfliegt mit reichlich gefährlichem halbwissen den thread hier und rennt am nächsten tag schon ins geschäft, um sich den free für den nächsten long jogg zu holen

schreib eh " wenn man daran gewöhnt ist"

u. den 3.0 kriegt ma bei uns eh net so leicht :rofl:

eleon
12-03-2009, 18:31
glaub ich dir gern. Daran hätt ich auch nie gezweifelt.

was ist eigentlich generell vom Asics GEL-NOOSA TRI zu halten?

@Max....weißt du wann die angela im Shop ist?



noosa ist mittelding zwischen asics racer u. asics trainer. mittlere stütze, mittlere dämpfung.

nepp für triathloten zum preis für triathloten.

ähnlich wie ein ein syntace zwölfender auflieger zu bewerten :D

Julian
12-03-2009, 19:19
nike jasari+ wär eine option für schwerere läufer... (schaut ausserdem leiwand aus)

Julian
12-03-2009, 19:23
@free 3.0: das regelmäßige training mit den dingern hat mich von meinen immer wieder auftretenden shin splints erlöst :)

eleon
14-03-2009, 12:54
@free 3.0: das regelmäßige training mit den dingern hat mich von meinen immer wieder auftretenden shin splints erlöst :)

:toll:

free 3.0 ist der beste laufschuh wo je produziert geworden war!

:rofl:




und nochmalig. nur weil man gewicht hat heisst das noch lange nicht dass man orthopädische leiden davonträgt wenn man neutral u. wenig dämpfung läuft. das liegt primär am laufstil und an den körperlichen vorraussetzungen. kenn leute jenseits der 90kg die seit ewig neutral laufen u. nix haben.

mit stütze u. dämpfung degeneriert muskulatur u. stütz nur noch mehr. und das sag nicht ich sondern der aktuelle stand der wissenschaft :D

snowball
14-03-2009, 17:54
noosa ist mittelding zwischen asics racer u. asics trainer. mittlere stütze, mittlere dämpfung.

nepp für triathloten zum preis für triathloten.

ähnlich wie ein ein syntace zwölfender auflieger zu bewerten :D

bei nepp für triathloten kann ich dir noch zustimmen - beim preis allerdings nicht - der noosa ist meistens günstiger als der trainer zu bekommen ;)

lg,
erwin

eleon
14-03-2009, 21:08
bei nepp für triathloten kann ich dir noch zustimmen - beim preis allerdings nicht - der noosa ist meistens günstiger als der trainer zu bekommen ;)

lg,
erwin

nur haben die meisten noosa läufer eh auch den racer u. trainer - aber die sind halt nicht so schiarch

:rofl:

Julian
14-03-2009, 21:36
und nochmalig. nur weil man gewicht hat heisst das noch lange nicht dass man orthopädische leiden davonträgt wenn man neutral u. wenig dämpfung läuft. das liegt primär am laufstil und an den körperlichen vorraussetzungen. kenn leute jenseits der 90kg die seit ewig neutral laufen u. nix haben.

mit stütze u. dämpfung degeneriert muskulatur u. stütz nur noch mehr. und das sag nicht ich sondern der aktuelle stand der wissenschaft :D

stimme nur bedingt zu. glaubst du das ein 90+kg läufer ohne oder kaum dämpfung höhere umfänge realisieren kann. wohl kaum auf dauer, denn vom stutzapparat her hat jeder gesunde mensch so ziemlich die selben voraussetzungen. egal ob 50kg hendl oder 110kg bröckerl...

Lumberjacker
03-04-2009, 00:39
So, ich hab jetzt endlich neue Laufschuh, nachdem die alten knapp 2000 km drauf haben.
War dafür bei der Angela Blohn in der "Laufstube" in Bad Erlach in der nähe von Wr. Neustadt. Dort ist jetzt eigentlich jetzt das ganze Bständig-Mödling Laufteam zu finden.
Dürfte dort vor kurzem neu eröffnet worden sein. Laufanalyse war sehr professionell, bin einige male am Band und draußen auf der Straße gelaufen. Und sicher eine Stunde lang beraten und analysiert worden *g*

Für schnelle einheiten hab ich jetzt den Saucony Fastwitch 3, und für die langen Trainingseinheiten den Triumph 6.
Fühlt sich echt geil an der neue Wettkampfschuh. Werd ihn gleich am samstag beim Stadioncenterlauf testen. Laufgefühl ist ja kein vergleich zum Glycerin.

Wollte mich nochmal bei euch für die tips bedanken.
Freu mich schon auf die neuen Trainingsgestaltungsmöglichkeiten mit Trainings und Wettkampfschuh + Fivefingers.


@Max
Danke für den Tip mit der Angela, hat echt ahnung die Frau! Übrigens....wegen dem Triumph - Hauptallehopserschuh....du verwendest den doch auch laut Angela für die langen Läufe?

lg