Bikeboard.at Logo
Berner Schaltwerk Käfig

Berner Schaltwerk-Käfige können immer wieder auf Profi-Bikes gesichtet werden. Zuletzt vergangenes Wochenende am Trek Domane des Flandern-Rundfahrt-Siegers Fabian Cancellara. Ferner vertrauen beispielsweise Edvald Boasson Hagen, Philippe Gilbert oder der aktuelle IM-Weltmeister Frederik van Lierde auf die Breuberger (D) Tuning-Teile.

Claim: Die größeren Schaltröllchen sollen effizienter arbeiten, die Reibung verringern und somit wertvolle Watt einsparen - der Hersteller Berner-Bikes spricht von etwa drei Watt je nach Ausführung und Schaltwerk.

Diese Aussage machte uns natürlich neugierig, denn man kann nie genügend Watt einsparen, egal bei welchem Rennen, Tempo oder Leistungslevel. Aber handelt es sich dabei um leere Marketing-Versprechen, ein unter Profis kursierendes Placebo oder um ein funktionierendes Setup? Wir wollten der Frage nachgehen und sprachen mit dem einzigen Menschen, der dies wirklich messen und wissen kann - mit Jason Smith von Friction-Facts.

Exkurs "Fahrwiderstände": Zuvor werfen wir aber noch einen theoretischen Blick auf die Summe aller Fahrwiderstände, mit denen der Radfahrer zu kämpfen hat. Der von uns sehr geschätze TOUR Redakteur Robert Kühnen präsentierte 2008 eine fundierte, prozentuelle Auflistung aller Fahrwiderstände inklusive ihrem Verbesserungspotenzial. Siehe dazu die nachstehende Tabelle und Grafik.

Fahrwiderstände

Ohne im Detail darauf einzugehen (diese Story ist kostenlos zum Download erhältlich) zeigt sich deutlich, dass die Lagerung (14 Lager drehen sich in einem durchschnittlichen Rennrad) mit einem Anteil von 0,5% für die Fahrwiderstände nahezu bedeutungslos ist. Betrachten wir eine Fahrt mit etwa 200 Watt Durchschnitt, schlucken sämtliche bewegte Lager rund ein Watt, d.h. eine Einsparung von drei Watt ausschließlich an den Schaltröllchen wäre ein Ding der Unmöglichkeit.

Einzelwiderstände im Vergleich

Pro Berner Beweis: Jason Smith von Friction-Facts.com (einem in den USA ansässigen, unabhängigen Unternehmen) bestätigt mit einem umfangreichen Test verschiedener Schaltröllchen, Schaltwerke und Ceramic-Lager den behaupteten Performance-Gewinn.

Sogar im Falle eines perfekt funktionierenden Dura Ace 11-fach Schaltwerks können mit der Berner-Cage-Keramiklager-Version tatsächlich 1,76 Watt eingespart werden. Diese Messung bezieht sich auf nahezu neue und perfekt eingefahrene Schaltwerke/Lager/Ketten. Smith spricht von realistischen zwei Watt bei gut gewartetem, aber normal verschlissenem, angeschmutztem Material.

Aber wie ist das möglich, nachdem die komplette Lagerung nur 0,5% am Gesamtwiderstand ausmacht? Laut Smith beruhen die Berner Vorteile auf drei Schlüsselprinzipien: die Größe der Schalträdchen (13/15 Zähne), die Federspannung des Käfigs (niedriger als beim Dura Ace Original) und die damit verbundene Reibung an den Lagern sowie der Kette. D.h. der Berner-Käfig nagt mit seiner Konfiguration auch ein wenig an dem 2,5% hohen Anteil der Kettenreibung.

Berner-Cage Kit

KompatibilitätSram Red, Campa SR-11s, Shimano Dura Ace 7900/9000, Shimano Dura Ace Di2 7970/9070, Ultegra Di2
MaterialCarbon, Alu
FarbeKäfig schwarz, Schalträdchen schwarz oder gold
Schalträdchen13 bzw. 15 Zähne, Stahl- oder Ceramic-Lager
Gewicht71 Gramm (Ceramic-Lager) entspricht einem Mehrgewicht von 30g gegenüber einem Dura Ace Di2 9070 Schaltwerk
Preis€ 359,- Ceramic (€ 269,- Stahl-Lager)

Berner-Tuning-Cages werden ausschließlich online bestellt. Der Kunde kann zwischen verschiedensten Ausführungen, teilweise kompletten Schaltwerksystemen oder lediglich dem Cage bzw. den Keramik-Rädchen wählen.

Zum Umbau wird entweder das eigene Schaltwerk eingeschickt (bei Campa zu empfehlen) oder das Tuning im Eigenbau durchgeführt. So funktioniert der Shimano-Umbau relativ easy, wovon ihr euch im nächsten Abschnitt überzeugen könnt.

Der "Selbst-ist-der-Mann" Umbau

Der Umbau vom Original- auf den Berner-Käfig ist im Falle Shimanos für einen Hobbymechaniker keine große Hexerei. Dennoch sollte er sehr konzentriert vorgehen, da kleine, feine Details beachtet werden müssen. Drehmoment-Angaben entsprechen jenen des Schaltwerk-Herstellers. Die Angst vor Erblindung durch herumfliegende Schaltwerksfedern ist unbegründet.

Hinweis am Rande: bei der beiliegenden, kleinen Spritze mit blauem Inhalt handelt es sich um mittelfeste Schraubensicherung. Auf keinen Fall mit Ceramic-Lager-Fett verwechseln.

Watt-Ersparnis laut Friction-Facts.com

Friction-Facts verglich verschiedene Kombinationen auf dem hauseigenen Prüfstand:
Berner 13/15 (CeramicSpeed) vs. Shimano 11/11 (CeramicSpeed) vs. Shimano 11/11 Original

Während der Tausch auf CeramicSpeed-Lager (Rädchen mit 11/11 Zähnen) im Schnitt nur rund 0,78 Watt einspart, bringt der komplette Berner-Cage-Upgrade (Rädchen mit 13/15 Zähnen inkl. CeramicSpeed-Lagern) in Summe 1,76 Watt.

Test-Aufbau: gleichmäßige Kadenz von 95 Umdrehungen, Übersetzung 53/12, Genauigkeit des Tests +/- 0.02 Watt. Weitere Details findet ihr hier.

This test was performed in clean laboratory conditions, with pristine test chains and lubricants. In ‘real world' conditions, the chain and chain lube would most likely be contaminated to some degree, increasing the frictional contribution of the chain to the equation. Therefore, the wattage savings would most likely be even greater in ‘real world' than seen in the lab. It is speculated that upwards of two watts could be saved during clean road racing conditions.
Jason Smith, Friction-Facts.com
  • Shimano Cage, DA 11T-11T RädchenShimano Cage, DA 11T-11T RädchenShimano Cage, DA 11T-11T Rädchen
    Shimano Cage, DA 11T-11T Rädchen
    Shimano Cage, DA 11T-11T Rädchen
  • Berner Cage, Ceramic 13T-15T RädchenBerner Cage, Ceramic 13T-15T RädchenBerner Cage, Ceramic 13T-15T Rädchen
    Berner Cage, Ceramic 13T-15T Rädchen
    Berner Cage, Ceramic 13T-15T Rädchen
  • Reibungsverluste (Watt) je nach Schalträdchen-KombinationReibungsverluste (Watt) je nach Schalträdchen-KombinationReibungsverluste (Watt) je nach Schalträdchen-Kombination
    Reibungsverluste (Watt) je nach Schalträdchen-Kombination
    Reibungsverluste (Watt) je nach Schalträdchen-Kombination

Fazit

Berner-Cage Ceramic DA Di2
Modelljahr:2014
Testdauer:wird am Speedmax CF Jahrestestrad gefahren
+Einsparung von ca. 2 Watt
+ultra-geschmeidige Funktion
-30 g schwerer als das Original
-mit € 359,- sehr teuer
BB-Urteil:Funktionierendes Formel-1 Tuning für Pros, Amateure und Hobbyfahrer, die es sich leisten können.

Der Gewinn von etwas weniger als zwei Watt ist nicht weltbewegend und für Alltagsfahrer auch nicht unbedingt zweckmäßig. Beim Weltklasse-Profi sieht die Sache da schon etwas anders aus. Zwei Watt sind immer noch zwei Watt und auf 200 bis 300 Kilometer langen Etappen kann man doch ein paar Körnchen sparen. Verblüffend finde ich das hohe Vertrauen ins Material - ansonsten würden Cancellara und Co nicht mit dem Berner an den Start der prügelharten Frühjahrsklassiker gehen.

All jene, bei denen die Kohle für deartige Tunings locker sitzt, sind mit dem Berner-Ceramic-Cage definitv besser beraten als mit dem Austausch der verbleibenden 14 Rennrad-Standard-Lager auf noch teurere Keramik-Lager, deren günstige Vertreter zudem eine mindere Lebensdauer aufweisen.


Seite 1 von 2 12
Ergebnis 1 bis 15 von 27
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.959

    Berner Schaltwerk Käfig

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    7.769
    Ob man den Spekulanten bei ganz kleinen Summen wenigstens vertrauen kann?

    It is speculated that upwards of two watts could be saved ...
    Volle 2 Watt ... hmm ... um nur 359 Eulen! Kommen sie! Kaufen sie!

    (Vielleicht geht's so etwas günstiger: vor dem nächsten Bergrennen werf ich ein paar Gramm Münzen aus meinem Geldbörsl in den Becher eines Bedürftigen. Den gemessenen Gewichts- und Sekundenvorteil bericht ich euch dann.)

    Im Ernst: das war jetzt mein Ernst. Cancellara und Co. können ja weiterhin schwören worauf sie wollen.

  3. #3
    venga venga pendejo Avatar von 6.8
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    WELS
    Beiträge
    12.199
    Wieder was was "man" nicht wirklich braucht, Profizeugs eben und selbst da brauchens vmtl. nur die Wenigsten.

    Geschenkt gerne, aber nur wenns mir auch wer umbaut, sonst eher nicht, auch nicht um den halben oder den viertel Preis.

  4. #4
    the dude rocks ..... Avatar von wüdi
    User seit
    Feb 2006
    Ort
    vo dahoam
    Beiträge
    1.492
    hmmm...

    2008 hats nur 280€ gekostet (ohne den tollen Carbonkäfig ) und hat einen Leistungsgewinn von 5,85 Watt gebracht...
    http://www.triathlon.de/berner-schal...rlust-751.html

  5. #5
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.959
    Über die Sinnhaftigkeit lässt sich natürlich streiten. Allerdings hab ichs auf meinem 1er Radl drauf und finde es voll ok, wenn die anderen darauf verzichten. Ich kann die 2 Watt gut brauchen. ;-)

    Die hier getestete Version besitzt die teuren, dänischen CeramicSpeed-Lager. Die Standardlager-Version kostet € 269,-. Bezüglich der Watt-Ersparnis vertraue ich eher dem Jason von Friction-Facts.com. Er legt auch den kompletten Test-Prozess offen. Das erweckt mehr Vertrauen, als das Statement eines Herstellers.

    Vgl. z.B. den Claim von CeramicSpeed: "spare 6-9 Watt mit CeramicSpeed Lagern". Das mag stimmen wenn ich Plastiklager mit den Keramiklagern vergleiche... der Unterschied zwischen guten Standardlagern und Keramiklagern ist minimal und fast nicht greifbar. Umso erstaunlicher, dass es Berner mit seinem Käfig gelingt einen zumindest messbaren Reibungsgewinn zu erreichen.

  6. #6
    the dude rocks ..... Avatar von wüdi
    User seit
    Feb 2006
    Ort
    vo dahoam
    Beiträge
    1.492
    Zitat Zitat von NoPain Beitrag anzeigen
    Allerdings hab ichs auf meinem 1er Radl drauf und finde es voll ok, wenn die anderen darauf verzichten. Ich kann die 2 Watt gut brauchen. ;-)

    Die hier getestete Version besitzt die teuren, dänischen CeramicSpeed-Lager. Die Standardlager-Version kostet € 269,-.
    also ich könnte durchaus noch ein paar zusätzliche Watt mehr brauchen, wer nicht
    leider spielt da mein Budget nicht ganz mit..

    Rein Interesse halber: weißt du wieviel der Unterschied zwischen den Standard-Lagern und den Ceramic-Lagern ausmacht? die Standard werden hier ja doch leicht "schlechter" abschneiden... Ersparnis um 1,5 Watt??

    danke

  7. #7
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.959
    Gemäß TOUR fallen 0,5% auf die komplette Lagerreibung (exkl. Kette). Das heißt, wenn du 300 Watt im Schnitt fährst, verpuffen 1,5 Watt in den 14 Lagern eines Rennrades. Selbst wenn du nun alle 14 Lager tauscht (Laufrad-Achsen, Tretlager, Pulleys) und wir davon ausgehen würden, dass Keramiklager um ein Drittel weniger Reibung haben (was sicher schon zuviel ist), sparst du dir 0,5 Watt (bei 300 Watt).

    Und das auch nur, wenn du die Keramiklager perfekt einbaust, fettest und pflegst. Der Verschleiß der Keramiklager ist ungleich höher. D.h. wenn du damit trainierst, dann funktionieren die Keramiklager nach einer Saison vielleicht sogar schlechter, als die Standard-Lager.

    Soweit meine Interpretation. Die Hersteller von Keramiklagern sehen dies sicher anders. ;-)

  8. #8
    the dude rocks ..... Avatar von wüdi
    User seit
    Feb 2006
    Ort
    vo dahoam
    Beiträge
    1.492
    thx...

    viel Spass mit dem Teil...

  9. #9
    Jetzt auch in 29 Zoll Avatar von yellow
    User seit
    Jun 2002
    Ort
    Baden
    Beiträge
    10.866
    hmmm,
    wieviel da wohl einfach nur die Größe der Röllchen ausmacht, nicht die Lager selbst?

    Denn 29" sollen ja auch viel besser rollen (habs bei den paar Km bis Rad hergeben letztens im Urlaub leider nicht so bemerkt)
    und einen echten Grund warum mein neues Rad mit 27.5 vorne viel besser rollt als alle meine bisherigen Räder gibts ja auch nicht ...
    ... Größe allein?

    Denn größere Röllchen - die kömmer uns eigentlich auch selbst reinbasteln in die Schaltwerke ...
    (wurde das eventuell als "Vergleichsgruppe" probiert?)

  10. #10
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.959
    Es ist immer die Summe: (Größe der Rädchen + Feder-/Kettenspannung) + CeramicSpeed Lager

    Den Unterschied von CeramicSpeed zu Standardlagern kannst du der letzten Grafik entnehmen (in Bezug aufs Shimano Schaltwerk). Die Keramiklager bringen komischerweise bei den Pulleys deutlich mehr als bei Laufradlagern...

  11. #11
    Jalla Jalla! Avatar von bs99
    User seit
    Apr 2007
    Ort
    Beiträge
    7.244
    Keramiklager wurden hauptsächlich für folgende Eigenschaften entwickelt:
    - Gewichtseinsparung
    - Korrosionsfestigkeit / Säurebeständigkeit
    - tolerant gegen Mangelschmierung bzw. schmierungsfreier Betrieb möglich (Reinraumanwendungen etc.)
    - kein Stromdurchgang beim Lager
    - keine Beeinflussung durch Magnetfelder
    - Eignung für extreme Temperaturschwankungen

    Wie richtig angemerkt wurde, können die Dinger auch etwas leichter laufen als Stahlkugellager; das mag ein angenehmer Nebeneffekt sein, ist aber angesichts des minimalen Reibungseinflussens und bei den im Radsport üblichen Drehzahlen wurscht.

    LG ein Ex-Techniker
    SUCHE: Carbon Hochprofilfelge Clincher 24h
    VERKAUFE: Freeride Ski Scott Stunt 196, Stoanatourenski Blizzard 185 mit Fritschi Freeride

  12. #12
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.959
    Zitat Zitat von bs99 Beitrag anzeigen
    Keramiklager wurden hauptsächlich für folgende Eigenschaften entwickelt:
    - Gewichtseinsparung
    - Korrosionsfestigkeit / Säurebeständigkeit
    - tolerant gegen Mangelschmierung bzw. schmierungsfreier Betrieb möglich (Reinraumanwendungen etc.)
    - kein Stromdurchgang beim Lager
    - keine Beeinflussung durch Magnetfelder
    - Eignung für extreme Temperaturschwankungen

    Wie richtig angemerkt wurde, können die Dinger auch etwas leichter laufen als Stahlkugellager; das mag ein angenehmer Nebeneffekt sein, ist aber angesichts des minimalen Reibungseinflussens und bei den im Radsport üblichen Drehzahlen wurscht.

    LG ein Ex-Techniker
    Kannst du mir bitte verraten warum mir die Keramik-Tretlager regelmäßig unterm Hintern wegrosten...
    "Korrosionsfestigkeit / Säurebeständigkeit"

    Liegst an den Dichtungen? Verrosten tut ja vermutlich das Gehäuse... aber es kracht/grammelt und manchmal ist wirklich alles rostbraun überzogen. Da hilft auch Reinigen und neu fetten nicht.

  13. #13
    Zitat Zitat von wüdi Beitrag anzeigen
    also ich könnte durchaus noch ein paar zusätzliche Watt mehr brauchen, wer nicht
    leider spielt da mein Budget nicht ganz mit..


    danke
    ich möchte darauf hinweisen, dass du - wenn du z.b. derzeit 300w ftp leistest - auch mit berner nicht plötzlich 302w leisten kannst;o)

  14. #14
    jetzt täglich Avatar von beb73
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    PDorf
    Beiträge
    1.725
    Interessanter Artikel - so gesehen verschenk ich an meinem Renner die Watt sicherlich ganz ordentlich:
    Das Kurbellager hat relativ deutlich spürbar Widerstand - ich habs damals bei Erstservice in einem durchaus renomierten Fachgeschäft reklammiert.
    Die konnten sich das allerdings auch nicht erklären oder beheben.

    Abgesehen davon, dass es bei mir eh Wurscht ist ärgere ich mich jetzt umso mehr!

  15. #15
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.959
    Zitat Zitat von beb73 Beitrag anzeigen
    Interessanter Artikel - so gesehen verschenk ich an meinem Renner die Watt sicherlich ganz ordentlich:
    Das Kurbellager hat relativ deutlich spürbar Widerstand - ich habs damals bei Erstservice in einem durchaus renomierten Fachgeschäft reklammiert.
    Die konnten sich das allerdings auch nicht erklären oder beheben.

    Abgesehen davon, dass es bei mir eh Wurscht ist ärgere ich mich jetzt umso mehr!
    Was ist es denn für ein Rahmen, Lagerstandard und für eine Kurbel?

Seite 1 von 2 12