Bikeboard.at Logo
Cannondale F-Si 29

Schon das 2011 vorgestellte Hardtail F29 setzte neue Maßstäbe unter den 29ern und zählt noch heute zu den besten Racebikes im Worldcup-Zirkus. Um den technisch immer schwieriger werdenden XC-Strecken auch in Zukunft gerecht zu werden, griffen Cannondales Entwickler tief in die Innovations-Kiste und präsentierten nun den Nachfolger, das F-Si 29. Der Racebolide will die Vorteile der beiden Laufradgrößen 26" und 29" miteinander vereinen, ohne deren Nachteile in Kauf zu nehmen, wird in 4 Carbon-Varianten (Black Inc. XTR Di2, Carbon Team XX1, Carbon 1 XT 2x10 und Carbon 2 X01) ab August 2014 angeboten und soll zwischen 4.500 und 10.000 Euro kosten.

Die Modellbezeichnung "F-Si" steht für "Flash-System Integration" und ist laut Chefentwickler Peter Denk der Schlüsselfaktor zur Konstruktion eines schnellen Bikes. "Saving grams and gaining some frame-stiffness helps, but does not win!", stellte er während seines Vortrages mehrfach fest. Hauptaugenmerk galt dem optimalen Zusammenspiel von Rahmen und der hauseigenen Si-Komponenten, ohne diese das hohe Entwicklungsziel nicht erreicht werden konnte.


Um gleichzeitig die Uphill-, Downhill- und Roller-Qualitäten ihres Flaggschiffs zu verbessern, arbeitete Cannondale hart daran die 29er-Nachteile in Sachen Geometrie, Handling und Laufradsteifigkeit weitgehend zu eliminieren. Maßgeblichen Einfluss darauf nehmen der Ai Drivetrain (asymetrisches Antriebspaket), eine spezielle 29er Geometrie, die neue Lefty Gabel, sowie Save 2 Sattelstütze und alte Bekannte wie Cannondales Hollowgram SiSl2 Kurbel, ihr BB30 Tretlager und eine verbesserte OPI Vorbau/Steuerlager-Einheit.

Im Rahmen des XC-Worldcups in Albstadt durften wir dem F-Si 29 Productionracer auf der Original-Rennstrecke, bei anspruchsvollen MTB Touren durch die umliegenden Wälder und auf der 46km-Distanz des Gonso Classic MTB Marathons auf den Zahn fühlen.

Technische Umsetzung

Northwave Hammer 3S
Performance orientierter MTB Schuh mit BioMap Technologie, Speedlight Carbon 3D Sohle, Klettverschluss mit asymmetrischen Straps. Matt black-lime, 330 g, € 139,99
+ mehr Infos
Adidas Tycane L
Das unglaubliche Blickfeld der Tycane wird dank einer hydrophoben Beschichtung der Gläser weder durch Wassertropfen noch durch Schmutz- oder Staubpartikel beeinträchtigt. Diese hochfunktionelle Sonnenbrille bietet zudem eine Technologie für ultimative Performance sowie perfekten Schutz selbst unter härtesten Bedingungen. € 219,-
+ mehr Infos
CFR Team Baggy Short
Leichte und atmungsaktive Baggy Short mit viel Bewegungsfreiheit im Cannondale Factory Racing Design. Durch Hilfe der Klettverschlusseinstellung am Bund sitzen die Hosen immer perfekt. 2 seitliche und 1 verschließbare Tasche runden den sportlichen Style der Shorts ab und bieten ausreichend Platz für wichtige Utensilien. € 59,90
+ mehr Infos
System29 Geometrie

Dem interessierten Betrachter stechen als erstes die extrem kurzen Kettenstreben in die Augen. Mit nur 429 mm zählen sie zu den kürzesten der XC-Kategorie und bringen neben höherer Agilität, mehr Fahrergewicht aufs Hinterrad und somit eine bessere Traktion an den Anstiegen.

An der Front sorgt ein mit 69,5° flacher Lenkwinkel für gleichzeitige Laufruhe bei hohen Geschwindigkeiten. Was im ersten Moment wie ein Widerspruch klingt, erklärt sich durch die von 45 auf 55 mm vergrößerte Kröpfung (Offset) an der Lefty-Gabel, die etwaige Agilität-Einbußen mit einem geringeren Nachlauf ausgleicht. Peter Denk erklärte, dass in erster Linie der zu kurze Gabel-Offset für die träge Lenkperformance herkömmlicher 29er verantwortlich sei. Durch den nun größeren Offset der neuen Lefty 2.0 und dem damit verkürzten Nachlauf, entspräche die Fahrperformance in etwa der eines 26" Bikes.

Ai Drivetrain

Um ausreichend Platz zwischen Rahmen, Umwerfer und den voluminösen 29er-Reifen zu schaffen, behalfen sich die Entwickler eines asymmetrischen Hinterbaus, bei dem Nabe und Antrieb erstmals um 6 Millimeter nach rechts versetzt wurden. Vorne ermöglicht dies ein neuer Kettenblatt-Spider, mit dem ausschließlich die Kettenblätter nach außen rutschen und der Q-Faktor unverändert bleibt. Hinten wurde die Nabe völlig mittig eingespeicht, was neben dem gewonnenen Freiraum auch noch andere Vorteile bringt: die flachere/breitere Einspeichung, gleich lange Speichen sowie eine gleich hohe Speichenspannung links und rechts generieren ein maximal steifes und ausbalanciertes Hinterrad. Positiver Nebeneffekt: 2-fach-Kettenblatt-Kompatibilität mit bis zu 2.35" breiten Reifen.


Foto: nach außen versetzter Hinterbau, mittiger Reifen und massig Platz zum Rahmen und Umwerfer
Lefty 2.0

Auch die Lefty erfuhr eine umfangreiche Überarbeitung. Neben dem größeren Offset von 55 mm (siehe Geometrie) erhielt sie eine neue, noch feiner ansprechende Dämpfungskartusche - ähnlich der SuperMax, allerdings mit XC-Ausrichtung.

Kleineren Fahrern kommt der kürzere, Rahmengrößen-abhängige Klemmbereich der Lefty-Gabel entgegen. So ermöglicht das nun deutliche tiefere Cockpit eine aggressivere Sitzposition. Anstatt der früheren 134 mm ist der Klemmbereich in den Rahmengrößen Small & Medium 97 mm, Large 110 mm und XL 122 mm hoch. Zusätzlich wurde der Durchmesser auf 44 mm verbreitert.

Die ebenfalls breitere Supermax-Nabe erhöht die Steifigkeit des Vorderrads. Laut Cannondale liegt diese jetzt sogar über dem Niveau herkömmlicher 26"-Laufräder.

Rahmen: Speed Save & Ballistec Carbon

Wie sein Vorgänger punktet der F-Si Rahmen trotz seiner hochfesten und steifen Ballistec-Carbon-Konstruktion (verschiedene Fasern die zur Panzerung im Militärbereich und bei der Herstellung von Baseballschlägern genutzt werden) mit besten Komfortwerten. Hauptverantwortlich dafür sind ein spezielles Layup und die vertikal flexenden Sitz- und Kettenstreben (Speed Save Micro-Suspension Technology).

Das Rahmengewicht beträgt 960 Gramm in der Größe Large inklusive aller Alu-Anbauteilen. Das validierte Zedler-Gewicht, welches bei TOUR-Tests herangezogen wird, kommt auf 1.022 Gramm. Zu dieser Validierung werden die Sitzrohrlängung, Rahmengröße, Steuerrohrlänge, Umwerfer-Aufnahme, etc. bereinigt um einen fairen Vergleich zwischen verschiedenen Testkandidaten möglich zu machen.

Um für die elektronische Zukunft gerüstet zu sein, ist der F-Si Rahmen bereits voll Di2 kompatibel. Inklusive interner Kabelführung und Batterie-Aufnahme im Rahmen bzw. in der Sattelstütze. Die externen, mechanischen Zug-Anschläge können formschön entfernt werden.

Save 2 Sattelstütze

Ebenfalls neu ist die um 50 g leichtere und deutlich gekröpfte Sattelstütze. Durch ihre höhere Flexibilität im oberen Bereich sorgt sie für 20% mehr Komfort. Zudem verbessert die lineare Federungs-Kennlinie das Ansprechverhalten, was vor allem für leichte Fahrer von Vorteil ist.

"Form follows function": Oberhalb des sichtbaren Knicks wird ihr Durchmesser dünner - der Knick verhindert, dass die Stütze zu weit in den Rahmen eingeschoben werden kann.

Ready for Race

Mit dem hinteren Schnellspanner und außen liegenden Zügen unterstreicht Cannondale den Rennsport-Charakter des F-Si 29. Außenliegende Züge sind leicht, lassen sich präzise schalten und einfach tauschen, was die Mechaniker im Profizirkus freut.

Der herkömmliche Schnellspanner ist nach wie vor erste Wahl bei den Profis um schnelle Laufradwechsel bei Pannen zu gewährleisten, ohne nennenswerte Nachteile mit sich zu bringen. Das Argument höherer Steifigkeit durch 142x12 mm Through-Axles widerlegt Peter Denk mit Cannondales Ausfallenden-/Hinterrad-Design, das neben geringerem Gewicht sogar eine höhere Steifigkeit garantieren soll.

Das F-Si 29 Lineup

  • F-Si 29 Carbon Black Inc.F-Si 29 Carbon Black Inc.
    F-Si 29 Carbon Black Inc.
    F-Si 29 Carbon Black Inc.
  • F-Si 29 Carbon TeamF-Si 29 Carbon Team
    F-Si 29 Carbon Team
    F-Si 29 Carbon Team
  • F-Si 29 Carbon 1F-Si 29 Carbon 1
    F-Si 29 Carbon 1
    F-Si 29 Carbon 1
  • F-Si 29 Carbon 2F-Si 29 Carbon 2
    F-Si 29 Carbon 2
    F-Si 29 Carbon 2
Tech Specs

Close-Ups

Off the road

Obwohl das Cannondale F-Si 29 in jeder Hinsicht ein waschechtes Racebike geblieben ist, profitieren nicht nur Profis wie Manuel Fumic und Marco Fontana, sondern auch wir Tourenbiker und Hobby-Rennfahrer von den technischen Errungenschaften.

Als Kenner seines Vorgängers F29 ist auch für mich als Laie die erhöhte Wendigkeit und Spurtreue in den Up- und Downhills deutlich spürbar, was auf kniffligen Passagen ein besonderes Maß an Sicherheit garantiert. Hohe Antriebsstärke, enorme Kletterfähigkeit bei bester Traktion und optimaler Hardtail-Komfort auf schnellen, rumpeligen Strecken stehen für mich ebenso außer Zweifel.

46km-Distanz des Gonso Classic MTB Marathons

Contact your local cycle dealer - Probefahrten sollen bereits ab August möglich sein.

Bonus Tracks


Seite 1 von 3 123
Ergebnis 1 bis 15 von 33
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.973

    Cannondale F-Si 29

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    aluminati Avatar von st. k.aus
    User seit
    Jun 2005
    Ort
    land_of_XVI
    Beiträge
    15.224
    gibt´s schon preise?
    danke
    > zu verkaufen ¦ to sell <


    "show your bike some love and it will show the love back." Eric, niner bikes

    the most important vehicle is a bicycle - it is necessary!



  3. #3
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.973
    zirka zwischen 4.500 und 10.000
    Das Di2 Teil wird € 9.999,- kosten. Die anderen Preise standen noch nicht fest.

  4. #4
    Master of Puppets Avatar von brewman
    User seit
    Dec 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    81
    Reverb Hebel am Lenker? Wohl ein Versehen

  5. #5
    Mr. Sh** Line Avatar von hansjoerg
    User seit
    Sep 2006
    Ort
    Graz
    Beiträge
    789
    hm dh bestehende Laufradgarnituren sind zu kübeln oder neu einzuspeichenl, richtig?
    Beim Wechsel zwischen den Bikes leider mist.
    ...only faster makes you faster.....

  6. #6
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.973
    Zitat Zitat von brewman Beitrag anzeigen
    Reverb Hebel am Lenker? Wohl ein Versehen
    Das ist der Gabel-Lockout

  7. #7
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.973
    Zitat Zitat von hansjoerg Beitrag anzeigen
    hm dh bestehende Laufradgarnituren sind zu kübeln oder neu einzuspeichenl, richtig?
    Beim Wechsel zwischen den Bikes leider mist.
    Ein Tausch ist nicht wirklich möglich, da das Hinterrad ja dann versetzt wäre. Du kannst aber die bestehende Felge und Nabe weiterverwenden, du müsstest sie - wie du richtig geschrieben hast - neu einspeichen, da die Speichen ja jetzt links und rechts gleich lange sind.

    Vorne gibts eine breitere SM-Nabe. D.h. auch dort würde der Reifen eines bestehenden Vorderrads versetzt stehen.

  8. #8
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.264
    Blog-Einträge
    12
    sehr fein! MTB fahren hat der Sagan von dir gelernt?

  9. #9
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.973
    Zitat Zitat von NoFlash Beitrag anzeigen
    sehr fein! MTB fahren hat der Sagan von dir gelernt?
    Übertreibs nicht.

    Ich hab meine Sünden echt abgebüst... doppelt... einmal am Trail hinter der Haug-Maschine und dann nach einem Vollrausch beim Gonso MTB Marathon.

  10. #10
    Trailliebhaber Avatar von Gipfelstürmer
    User seit
    May 2007
    Ort
    daham
    Beiträge
    1.352
    Sieht echt verdammt gut aus das neue Bike
    Da freu ich mich schon auf eine Probefahrt,
    Nur die Frage aller Fragen bleibt können wir dann alle so fahren wie der Sagan damit? :P

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2010
    Ort
    Langenlois
    Beiträge
    139
    Endlich wieder was Neues. Ist offensichtlich gelungen das Bike. Hast auch ein Gewicht vom Team u Black Inc in Erfahrung gebracht. Meins hatte mit der XX1, der R1 Racing und den Enve Laufrädern 8.5 kg. Das müsste dann noch leichter sein. Hat sicher Spaß gemacht mit den Profis zu testen :-)

  12. #12
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.973
    Das Gewicht bleibt ungefähr gleich, habe aber keine genauen Angaben.

    Ich hab ein Testrad in Medium für die Trophy reserviert, falls verfügbar kannst Mitte Juni gerne mal für eine Proberunde vorbeikommen.

  13. #13
    Player of games Avatar von zepequeno
    User seit
    Oct 2003
    Ort
    Among sheep.
    Beiträge
    681
    Asymmetrischer Hinterbau?
    Jetzt haben alle jahrelang auf Surly geschimpft und jetzt wird heiter nachgebaut.

  14. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von Karl_rudolf
    User seit
    Sep 2011
    Ort
    Neulengbach
    Beiträge
    823
    Das macht mir meinen Plan -mein Flash nächste Saison zu tauschen- einfacher ;-)
    Und meinen anderen Plan -ein kurbelbasierendes Powermeter-, den vergesse ich einstweilen. Ich denke das die Kurbeln/Spider nicht kompatibel sein werden ?
    Und einen neuen LRS gäbe es dann auch zu kalkulieren :-(
    Der Unterschied zwischen einem Berg und einem Hügel liegt in Deiner Perspektive
    -- Al Neuharth --

  15. #15
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.973
    Ich hab die beiden Kurbeln (alt und neu) in Händen gehalten. Die Kurbelarme sind ja tatsächlich die gleichen, bei der Achse bin ich mir nicht sicher, aber ich denke die bleibt auch gleich. Auf jeden Fall ist der Spider 6mm nach aussen/rechts versetzt. Demnach kannst du dir einen etwaigen SRM-Spider auf den Bauch picken. Eine mögliche Alternative wäre auf jeden Fall

    a) Powertap: kannst ja eine Standardnabe symmetrisch einspeichen
    b) Stages Kurbelarm links

    Ob SRM und Power2Max für die F-SI Hollowgram SiSl2 Kurbel einen eigenen Spider entwickelt und ob sich das abmessungs-technisch überhaupt ausgeht, wage ich zumindest fürs Modelljahr 2015 zu bezweifeln.

Seite 1 von 3 123