Bikeboard.at Logo
Fulcrum Racing 3 DB, E-Metal und E-Fire

Fulcrum Racing 3 DB, E-Metal und E-Fire

25.04.19 10:21 3.055Text: Luke Biketalker/PMFotos: Luke Biketalker/FulcrumLaufrad-News von Fulcrum: Allroundtauliche Road-Disc-Rundlinge plus E-MTB-Spezifisches aus Italien25.04.19 10:21 3.252

Fulcrum Racing 3 DB, E-Metal und E-Fire

25.04.19 10:21 3.252 Luke Biketalker/PM Luke Biketalker/FulcrumLaufrad-News von Fulcrum: Allroundtauliche Road-Disc-Rundlinge plus E-MTB-Spezifisches aus Italien25.04.19 10:21 3.252

Anno 2006 im italienischen Vicenza als Tochter von Campagnolo gegründet, hat sich Fulcrum mittlerweile fest am Laufrad-Markt etabliert. Trotz der - nach außen kaum kommunizierten - Zugehörigkeit ist man in der Entwicklung von der Traditionsmarke vollkommen unabhängig. So finden neben dem Rennradbereich auch MTB-Komponenten den Weg in die Regale von Fulcrum. Wie es der Markt aktuell diktiert, sind die Neuerungen der Saison 2019 vor allem bei Road-Disc und E-MTB zu finden ...

Fulcrum Racing 3 DB

Weil Scheibenbremsen nun mal auch am Rennrad gekommen sind, um zu bleiben, und Aluminum als Felgenmaterial auch hier als preisgünstige Alternative für den Trainingsalltag gefragt ist, hat sich Fulcrum exakt dieser Thematik angenommen.
Die neuen Fulcrum Racing 3 DB sind genau das – vielseitige, zuverlässige und leistbare Alu-Laufräder mit moderner Technik. Mit der Straße im Fokus sollen die Racing 3 DB auch auf schottrigen Wegen keineswegs enttäuschen. Denn Ziel war es nicht, ein reinrassiges Laufrad für den Rennsport zu entwickeln; vielmehr wollen die Italiener mit dem Racing 3 DB ein viel breiteres Publikum ansprechen. Ein Publikum, das auch mal länger im Sattel sitzt oder dem schlechteren Asphaltpfad folgt.

Wie Fulcrum hier unterscheidet? Man beschloss, dass für das "Endurance"-Publikum nicht unbedingt ultimative Steifigkeit über gut oder schlecht richten, sondern dass vielmehr Stabilität und Komfort über Erfolg oder Niederlage entscheiden. So erlaubt es die Struktur des Racing 3 DB, im internen Vergleich etwa 25% komfortabler zu rollen als beispielsweise mit den rein für den Rennsport entwickelten Racing Zero.
Besagten Komfort gewinnen die Aluminium-Laufräder - no na - aus ihrer Konstruktion und Einspeichung. Die Felgen mit 19 mm Innenweite erlauben die Montage von breiten Tubeless-Reifen mit einhergehend niedrigem Luftdruck. Dass voluminösere Reifen dem Komfort und der Bremsleistung mit modernen Scheibenbremsen zuträglich sind, sollte ja kein Geheimnis mehr sein. Dadurch, dass die Racing DB 3 für Reifen von 23 bis 42 mm freigegeben sind, lassen sie sich auch über die Gummiwahl zwischen sportlichem Straßeneinsatz und gemütlichen Anyroad-Ausflügen adaptieren.

R2 Milling nennt Fulcrum sein Verfahren, bei dem zwischen den Speichen Material von der Felge abgefräst wird. Dies beeinflusst sowohl die mechanischen Eigenschaften als auch das Felgengewicht. Fulcrums Two to One Einspeichmuster sorgt dafür, dass die grundsätzlich asymmetrische Struktur symmetrisch und somit effizient agiert. Antriebsseitig, dort wo Drehmoment aufgebracht wird, hilft die doppelte Speichenzahl dabei, möglichst wenig Kraft durch übermäßige Torsion zu vergeuden.
Wie an den höherwertigen Laufrädern sind die Gleit- und Konuslager an den Naben der Racing 3 DB über ein Mikrovorspannsystem einstellbar. Lediglich ein Inbusschlüssel ist nötig, um die Leichtgängigkeit der Lager anzupassen.

Die vielseitigen Fulcrum Racing 3 DB lassen die Waage laut Hersteller bei 1.660 g stoppen. € 599,00 rufen die Italiener für die 28 mm hohen Aluminiumlaufräder aus.

Fulcrum E-Metal & E-Fire

Mit den wachsenden Absatzzahlen von E-MTBs steigt auch der Bedarf an „Tuning-Material“. Hier steuert Fulcrum ab diesem Jahr eine dezidierte Laufradpalette für den Einsatz am elektrifizierten Mountainbike an. Schließlich wirken im motorgestützten Einsatz ganz andere Kräfte als im „klassischen“ Betrieb: ein gewisses Mehrgewicht, dazu vor allem höhere Antriebskräfte und - durch die neu entdeckten Uphill-Fähigkeiten - auch andere Belastungsspitzen durch sitzend überrollte Wurzeln und Felspassagen.

Mit den eigenen hohen Ansprüchen an Zuverlässigkeit und Lebensdauer im Hinterkopf machte man sich daran, Laufräder gezielt für die neue Gattung Fahrrad zu entwickeln. Die größte Schwierigkeit dabei: Trotz der geforderten Robustheit nicht unermesslich an Gewicht zuzulegen.
Allen Laufrädern gemein sind überdimensionierte Speichen (1,8 bis 2,2 mm) mit speziell entwickelten Köpfen. Somit soll einerseits die Robustheit, andererseits die Kraftübertragung verbessert werden. Auch die Nippel sind an die neuen Kräfte angepasst.

Gleichzeitig wurden die Flanschen der 6-Loch Disc-Aufnahme verstärkt. Und auch die Nabe selbst wurde sowohl außen wie innen und an den Klinken an die neuen Kräfte adaptiert. Spezielle „Brücken“ im Inneren der Felgen erhöhen darüber hinaus die strukturelle Festigkeit.

  • Fulcrum E-Metal 3 in 27.5" & 29"Fulcrum E-Metal 3 in 27.5" & 29"
    Fulcrum E-Metal 3 in 27.5" & 29"
    Fulcrum E-Metal 3 in 27.5" & 29"
  • Fulcrum E-Metal 5 in 27.5" & 29"Fulcrum E-Metal 5 in 27.5" & 29"
    Fulcrum E-Metal 5 in 27.5" & 29"
    Fulcrum E-Metal 5 in 27.5" & 29"
  • Fulcrum E-Fire 3 in 27.5"Fulcrum E-Fire 3 in 27.5"
    Fulcrum E-Fire 3 in 27.5"
    Fulcrum E-Fire 3 in 27.5"
  • Fulcrum E-Fire 5 in 27.5"Fulcrum E-Fire 5 in 27.5"
    Fulcrum E-Fire 5 in 27.5"
    Fulcrum E-Fire 5 in 27.5"

Adaptiert wurden auch die Felgen. So ist das Vorderrad mit 23 mm Profilhöhe steifer und verbessert das Handling, am Hinterrad kommt eine um 5 mm flachere Felge mit speziellen Verstärkungen zum Einsatz, um den größeren Spitzenkräften gerecht zu werden. Natürlich sind diese Vorteile nicht nur für E-MTBs interessant. Notorische Laufrad-Killer könnten, sofern sie mit den je nach Laufradsatz 200 bis 250 g Mehrgewicht zurechtkommen, damit auch an ihren Trailbikes und Enduros glücklich werden.

Den Trail-Bereich decken die Laufräder Fulcrum E-Metal 3 (€ 580,-) und E-Metal 5 (€ 409,-) mit 30 mm Felgeninnenbreite ab. Beide sind sowohl in 27.5“ (1.990 g/2.070 g) als auch 29“ (2.050 g/2.170 g) verfügbar. Für den härteren Einsatz am Enduro sind die beiden 27.5“ Modelle E-Fire 3 (€ 580,-/2.150 g) und E-Fire 5 (€ 409,-/2.200 g) mit jeweils 35 mm Felgeninnenbreite gedacht.


Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    327

    Fulcrum Racing 3 DB, E-Metal und E-Fire

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Schokoholiker Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    9.587
    Die würden wunderbar auf mein Gravel/Crosser passen, hmm....

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    327
    Zitat Zitat von chriz Beitrag anzeigen
    Die würden wunderbar auf mein Gravel/Crosser passen, hmm....
    Die ausgefrästen Felgen sind optisch wirklich eine Augenweide.