Bikeboard.at Logo

Giro di Tremalzo


Download Formate | gpx | tcx | kml
Streckendaten

Startort: Torbole
Land: Italien
Länge: 136.5 km
Höhenmeter: 2800 m

Schwierigkeit: sehr schwersehr schwersehr schwersehr schwersehr schwer (sehr schwer)
Höchster Punkt: 1689 m Seehöhe
Tiefster Punkt: 29 m Seehöhe
Höhenunterschied: 1660 m
Torbole - Riva - Pregasina - Lago di Ledro - Tremalzo - Storo - Condino - Lardaro - Bondo - Breguzzo - Lago di Ponte Pia - Ponte Arche - Lomaso - Dasindo - Ballino - Lago di Tenno - Deva - Riva - Torbole

Der Mountainbike Klassiker auch mit dem Rennrad? Ja - möglich ist es, wenn auch mit einer kleinen Einschränkung. Der einzige vernünftige Zugang für die komplette Rennrad Runde (ohne Anfahrt mit Auto) ist die alte Panoramastraße über Riva - diese ist allerdings im unteren Teil geschottert...

Über die "Via Gargnano" fahren wir in Riva zum ersten Tunnels (in Ri. Limone). Rechts davor beginnt der Einstieg zur alten Panoramastraße und kurz darauf der Schotterweg. Grundsätzlich ist der Weg auch mit dem Rennrad zu befahren. Wem seine Felgen zu schade sind, der packt ein Paar Flip-Flops ein und schultert das Rad für ca. 20 Minuten. Danach ist der Weg vollständig asphaltiert und die Höhenmeter Jagd kann beginnen.

Beim Pregasina Tunnel angelangt machen wir einen kurzen Abstecher in das Bergdörfchen um unsere Flaschen beim Trinkwasserbrunnen zu befüllen. Danach folgend wir dem beleuchteten Tunnel bergab und kämpfen uns Serpentine für Serpentine hinauf zum Lago di Ledro.

Am Lago die Ledro halten wir uns auf seiner rechten Seite und fahren immer geradeaus, bis wir links die Straße zum Tremalzo erblicken. 1.000 Höhenmeter am Stück liegen vor uns, bis wir das Refugio, ca. 200 Höhenmeter unter dem eigentlichen Gipfel, erreichen. Dort ist für Rennradler Sense.

Nach der schnellen Abfahrt nehmen wir die stetig abschüssige Straße nach links in Richtung Storo. Jetzt beginnt ein hartes Stück Arbeit, denn ein langer windiger Weg von ca. 70 Kilometern liegt vor uns. Die Straße ist nicht sehr stark befahren, allerdings warten vor Ponte Arche einige sehr spärlich beleuchtete Tunnel auf uns, es empfiehlt sich auf jeden Fall ein rotes Blinklicht mitzuführen. Alles andere wäre lebensgefährlich.

In Ponte Arche komplettieren wir unseren Tremalzo Giro mit dem extrem geilen Streckenabschnitt über den Lago di Tenno, den wir schon von der TOUR Transalp als Schlussetappe kennen. Die Abfahrt vom Tenno nach Riva ist das Sahnehäubchen der Tour.

Tipp: Regenjacke, Windjacke und rotes Blinklicht einpacken. Eventuell auch ein Licht für vorne, da die Tunnel teilweise schwarz wie Nacht sind und manche Autofahrer sich nicht an die Sperrlinien halten und LKWs überholen.


zurück


Zoom In | Zoom Out | Zoom Tour | Physische Karte | Satelliten Karte | Hybrid Karte | Strassenkarte
Angelegt am 09.07.10 | 18:57 Uhr von NoPain | Zuletzt aktualisiert am 10.07.10 | 07:54 Uhr

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.451

    Giro di Tremalzo

    Postet hier eure Kommentare

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von mexximum
    User seit
    Feb 2004
    Ort
    Reichraming
    Beiträge
    2.389
    oh heimat - wow, witzigerweise hab ich mich immerschon gefragt ob man das mit dem rennrad auch machen kann - wie waren die blicke der mtbiker beim schultern in den flip-flops?? wir werden im september wieder eine woche unten sein und werden jetzt wohl beide räder mitnehmen. wie siehts aus mit zwei lichter und dann bei riva durch die tunnels auf der strasse fahren?

  3. #3
    Frohnatur Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    8.451
    Manche haben nur deppat geschaut, und ein paar Spezialisten haben gefragt: "Eih Manno, hast nen Defekt?" ...

    Den Tunnel bei Riva in Richtung Ledro See darfst du ansich nicht mit dem Rad fahren. Es hängt eindeutig ein Verbotsschild und das aus gutem Grund. Erstens geht der Tunnel recht steil bergauf und die Luft ist sehr schlecht. Bin ihn schon einmal vor vielen Jahren bergauf gefahren - das kann gar nix. Außerdem heizens dort wie die Irren.

    Wobei - du kannst die Tour natürlich in die entgegengesetzte Richtung fahren. Bergab spricht eigentlich nix dagegen - der Tunnel ist zwar lange, aber du bist recht schnell durch. Licht würd ich auf jeden Fall mitnehmen und auch konzentriert den Lenker halten, bin mir sicher, dass dich viele plötzlich anhupen werden...

    Aber der 20 Minuten Marsch zu Beginn, der stört nicht wirklich. Eventuell in der Umkleide oder Hotelsauna irgendwem die Patschen klauen und dann in Pregasina entsorgen ;-)

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2010
    Ort
    Vöcklabruck
    Beiträge
    36
    Also das mit den Tunnel ist so eine Sache.
    Wir sind dieses Jahr von Innsbruck nach Toscolano-Maderno gefahren.
    Von Riva nach Toscolano auf der Straße neben dem See war die ganze Sache extrem gefährlich (find ich halt).
    Die fahren alle wie die Irren und die Tunnel werden auch immer enger...War wirklich nicht mehr lustig. ;-)
    Würde das nich mehr machen.

    lg

  5. #5
    Marin
    User seit
    Oct 2012
    Ort
    Ottakring
    Beiträge
    709
    Die Schotterstraße unten kannst locker mit dem Rennrad fahren (bin ich schon), außer du hast Bahnreifen ohne Pannenschutz montiert

  6. #6
    Marin
    User seit
    Oct 2012
    Ort
    Ottakring
    Beiträge
    709
    Wenn ich wieder mal unten bin möcht ich den Tremalzo von vorn nach hinten fahren, mit dem Crosser halt oder entsprechenden Patschen am Renner. Steil is er ja nicht.


  • Teile es!
Zur Desktop-Version