Bikeboard.at Logo
Mavic Ksyrium Pro Disc Allroad

Mavic Ksyrium Pro Disc Allroad

10.08.16 10:58 22.098Text: Reini HörmannFotos: Erwin HaidenMit dem Allroad-Laufradsatz will Mavic die Grenzen für alle Radfahrer nachhaltig erweitern, die sich mit feinem Asphalt-Belag allein nicht zufrieden geben, sondern auch gerne längere Abstecher in die Pampa machen. 10.08.16 10:58 22.783

Mavic Ksyrium Pro Disc Allroad

10.08.16 10:58 22.783 Reini Hörmann Erwin HaidenMit dem Allroad-Laufradsatz will Mavic die Grenzen für alle Radfahrer nachhaltig erweitern, die sich mit feinem Asphalt-Belag allein nicht zufrieden geben, sondern auch gerne längere Abstecher in die Pampa machen. 10.08.16 10:58 22.783

Von den nackten Produktdaten her könnte das der Laufradsatz sein, auf den wir (Gravel-Enthusiasten) sehnsüchtig gewartet haben. Ob Anyroad, Allterrain, Mixed Surface, Gravel- oder Adventure Biker - wie immer man sich selber nennen mag, mit der Ksyrium Allroad bleiben in der Theorie eigentlich keine Wünsche offen.
Das Felgenbett ist 19 mm breit (24 mm außen) und bietet damit so viel Platz, dass eher die Durchlauftoleranz der Rahmen und Gabeln das Limit für die fetten Reifen setzen wird. Die empfohlene Reifendimension liegt zwischen 28 mm und 42 mm Breite.

Mit 1.620 g Gewicht (samt Reifen und Schläuche 2.645 Gramm gewogen) sind die Laufräder wirklich leicht. Die Allroad Disc Pro werden mittels Scheibenbremse verzögert und können sowohl mit Schnellspanner als auch mit Steckachsen gefahren werden. Als Tüpferl auf dem "I" sind bereits 30 mm Yksion Tubeless Ready Reifen vormontiert. Die Reifen (Single Compound) kosten im Einzelhandel pro Stück knapp über 50 Euro. Die Karkasse verfügt über 120 TPI und ist mit einer Extralage gegen Pannen verstärkt.
Der Freilauf ist mit Shimano/SRAM 9-11fach kompatibel, das empfohlene Maximalgewicht wird mit 120 kg (Systemgewicht) beziffert. Die Felgen selbst sind aus Maxtal Aluminium (30% widerstandsfähiger als 6106 Alu) gefertigt, die Speichen aus leichtem Zicral.

Ksyrium Pro Disc Allroad

Specs

FelgenBereifung: UST Tubeless oder Drahtreifen
Profilhöhe: 26 mm (asymmetrisch)
Ventilloch-Durchmesser: 6,5 mm
Empfohlene Reifenbreite: 28 bis 42 mm
ETRTO-Grösse: 622x19c
Material: Maxtal
SpeichenSpeichenzahl: je 24 vorne und hinten
Einspeichung: 2fach gekreuzt (VR), Isopulse (HR)
Material: Zicral
Speichen: gerade, mit Aero-Profil
Speichennippel: Fore (Aluminium), in die Speichen integriert
Naben2 Versionen d. Disc-Aufnahme: 6-Loch M11 oder Center-Lock M11
Achs-Material & Nabenkörper (VR und HR): Aluminium
Gedichtete Industrielager
VR-Achse: kompatibel mit Schnellspanner 9x100, 12- und 15-mm-Steckachse
HR-Achse: kompatibel mit Schnellspanner 10x135, 12x142 und 12x135 (optional)
FreilaufInstant Drive 360
Shimano 11-fach, SRAM oder Campa
ReifenYksion Elite Allroad (UST Ready)
Gummimischung: Single Compound
Karkasse: 120 TPI
Schutzlage: Nylon (von Wulstkern zu Wulstkern)
Reifendimension: 30-622 (700x30c)
Max. Reifendruck: 30 mm - 5,8 bar / 85 PSI
GewichteGewicht Vorderrad: 770 Gramm (Herstellerangabe)
Gewicht Hinterrad: 850 Gramm (Herstellerangabe)
Gewicht Satz: 1.620 Gramm (Herstellerangabe)
Gewicht Reifen: 330 Gramm (Herstellerangabe)
Gewicht Road Innertube 25-32: 125 Gramm (Herstellerangabe)
Gewicht Satz Laufrad-Reifen-System: 2.530 Gramm (2.645 Gramm gewogen)
Gewichtslimit120 Kilogramm Systemgewicht
ZubehörLRS Mavic Ksyrium Pro Disc Allroad • 2x Reifen Mavic Yksion Elite Allroad 700x 30c • Schnellspanner BX601 (vorne, hinten) • 12 mm-Adapter (für VR) • 15 mm-Adapter (für VR) • 12x142 mm-Adapter (für HR) • Disc-Befestigungsschrauben • Multifunktions-Einstellschlüssel • Bedienungsanleitung
Preis€ 1.000,- UVP

Praxiserfahrung

Nach meinem persönlichen Geschmack ist der Laufradsatz optisch wirklich gelungen. Die schwarzen Felgen harmonieren perfekt mit den in Braun gehaltenen Decals. Wenn die Sonne auf die Felgen scheint, glänzt und glitzert die Alulegierung, was nicht nur Mädchenaugen zum Leuchten bringt. Die Abmessungen der Felge und die massiven Speichen passen perfekt zu den breit dimensionierten Reifen. Also eine echte optische Aufwertung für jedes Bike.

Bei ersten harten Testfahrten im Gelände zeigten sich die Allroad Pro extrem verlässlich und angenehm zu fahren: steif und beschleunigungsfreudig, präzise zu lenken und immer das Gefühl vermittelnd, alles bestens unter Kontrolle zu haben. Auch harte Schläge werden schmerzbefreit hingenommen, wobei die Laufräder sicherlich in unterschiedlichen Rädern auch unterschiedlich wahrgenommen werden. Bei diesem Test musste ein Pasculli Angelone mit Alurahmen und Carbon Gabel als Plattform herhalten.
Die breiten Yksion Reifen sind, obwohl sie kaum über Profil verfügen, auch bei nassen Bedingungen relativ gut kontrollierbar, die wahre Stärke liegt aber eindeutig auf eher harten und trockenen Pisten. Das Gefühl von guter Spurtreue bleibt aber auch auf tieferem Terrain bestehen. Die Kombination der Reifen zu den Felgen ist jedenfalls gut, die Rollqualitäten machen sich sowohl Offroad als auch auf Asphalt sehr gut bemerkbar. Es geht deutlich mehr weiter als mit Crossreifen, was aufgrund des Profils nun auch nicht weiter verwunderlich ist.

Der Reifendruck spielt dabei natürlich eine wesentliche Rolle. Wer abschätzen kann, dass er sich entsprechend mehr auf Asphalt bewegt, sollte sich an der oberen Grenzen des maximal erlaubten Drucks halten, im Gelände natürlich gegenteilig. Mit hohem Reifendruck und auf nassem Asphalt ist der Kurven-Grip der Yksion noch in Ordnung, aber überschaubar, das Bremsverhalten ist gut.

Leider ist auch bei hohen Geschwindigkeiten kein auffälliger Fahr-Sound seitens der Felge zu vernehmen, der Freilauf allerdings erinnert mit seinem metallisch hellen "Ratschen" an die Hersteller edler Tuningnaben. Wer das mag, wird den Sound lieben.
Auch nach mehreren, wirklich derben Offroad Einsätzen konnte kein maßgeblicher Höhen- oder Seitenschlag gemessen werden. Die montierten Reifen nehmen bei Hitze viel Staub und kleinste Steinchen auf, was auf einen relativ weichen Gummi schließen lässt. Nach mehreren hundert Kilometern, vorwiegend im Dreck, flacht die Lauffläche doch merkbar ab, die Reifen erscheinen eckig. Ob dies nun daran liegt, dass sie beim Testen sehr stark auf Schotter- und Feldwegen benutzt wurden, ich einfach zu schwer bin, oder ob dies auf Asphalt auch passiert, ist derzeit noch offen. Panne gab es während der Testphase hingegen tatsächlich keine einzige.

Fazit

Ksyrium Pro Disc Allroad
Modelljahr:2016
Testdauer:5 Monate
Preis:€ 1.000,- UVP
+Relativ leicht
+Sehr steif
+Stabil und hochwertig verarbeitet
+Tubeless möglich
+Schönes Design
+Umfassendes Zubehör inklusive
oGrip der Reifen bei Nässe
oHaltbarkeit der Reifen
BB-Urteil:Ein wirklich rundum gelungener Laufradsatz mit einem tollen Preis- Leistungsverhältnis für wirklich alle Fälle.

Der Laufradsatz kostet laut Liste 1.000 Euro, gesehen wurden im Internet aber schon Preise unter 900 Euro. Der Lieferumfang (siehe Tabelle oberhalb) ist mehr als komplett.
In das Testrad ließ sich der Laufradsatz ohne Probleme einbauen, nur die Bremsen mussten leicht nachjustiert werden. Bekannte Radsportler berichteten aber vereinzelt von Problemen mit der Rahmenkompatibilität. Insofern vielleicht vor dem Kauf checken, ob die Ksyrium Pro Disc Allroad auch in den Rahmen passen.

Ein wirklich rundum gelungener Laufradsatz mit einem guten Preis- Leistungsverhältnis für wirklich alle Fälle. Sowohl optisch, als auch technisch ein absolutes Highlight für Allroad Biker.

Aufgrund der Breite der Felge kann man in puncto Dimension in die Vollen greifen, sofern das eigene Rad dies zulässt.

Sollte sich bei der weiteren Verwendung auf "Rough Stuff" herausstellen, dass sie so ausdauernd halten, wie sie gut funktionieren, dann gibt es von Testerseite keine einzige Beanstandung.


Seite 1 von 2 12
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1

    Mavic Ksyrium Pro Disc Allroad

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Keine Panik! Avatar von marty777
    User seit
    Sep 2006
    Ort
    Wien 22
    Beiträge
    2.637
    Weil man bei den neuen Reifen öfter "Tubeless Ready" liest, was wäre da der empfohlene Luftdruck bei so einen 30mm Reifen?
    Und hat da schon jemand Erfahrungen?

    Wenn ich an meine TLR MTB Reifen denke, wird bei 4 bar die Milch rausgedrückt, aber dicht wird es nicht so schnell.

  3. #3
    Zitat Zitat von marty777 Beitrag anzeigen
    Weil man bei den neuen Reifen öfter "Tubeless Ready" liest, was wäre da der empfohlene Luftdruck bei so einen 30mm Reifen?
    Und hat da schon jemand Erfahrungen?

    Wenn ich an meine TLR MTB Reifen denke, wird bei 4 bar die Milch rausgedrückt, aber dicht wird es nicht so schnell.
    da du ja recht leicht bist, würde ich im "rough stuff" ca. 3bar fahren und auf der strasse/gemischt um die 3,5 bis max. 4

    meine reifen wurden immer dicht, den getesteten habe ich noch nicht mit milch probiert, das werde ich sicherlich nachholen.

  4. #4
    Keine Panik! Avatar von marty777
    User seit
    Sep 2006
    Ort
    Wien 22
    Beiträge
    2.637
    OK, also doch so niedrig. Danke!

    Gerade für Anyroad u. Gravel wäre TLR eine gute Sache.
    Wobe ich persönlich die Radwege in der Stadt für gefährlicher halte (Glassplitter) - wenn ich mir meine Reifen des Stadtrades u. des RR ansehe und vergleiche.

    PS: Beim Initialbefüllen des TLR MTB Reifens (auf der Tankstelle, wenn man die Sauerei nicht in der Wohnung haben will), soll man ja auf den max. erlaubten Druck gehen. Da drückt es bei den leichten Schwalbe TLR Reifen auch auf der Seitenwand einiges an Milch raus. Mit 1,5bar war er natürlich dicht.

  5. #5
    Zitat Zitat von marty777 Beitrag anzeigen
    OK, also doch so niedrig. Danke!

    Gerade für Anyroad u. Gravel wäre TLR eine gute Sache.
    Wobe ich persönlich die Radwege in der Stadt für gefährlicher halte (Glassplitter) - wenn ich mir meine Reifen des Stadtrades u. des RR ansehe und vergleiche.

    PS: Beim Initialbefüllen des TLR MTB Reifens (auf der Tankstelle, wenn man die Sauerei nicht in der Wohnung haben will), soll man ja auf den max. erlaubten Druck gehen. Da drückt es bei den leichten Schwalbe TLR Reifen auch auf der Seitenwand einiges an Milch raus. Mit 1,5bar war er natürlich dicht.


    der reifen hat oft richtig grobe steine gefressen, wenn ich unaufmerksam geworden bin - nix - wobei ich schon mit 4,5 bar fahre u die original schläuche noch drinnen sind. für tlr verwende ich den flash charger - hatte immer nur marginale milch austritte - paarmal drehen, wischen - fertig. vielleicht glück?

  6. #6
    Zitat Zitat von 6.8 Beitrag anzeigen
    ............kurz zusammengefasst: mit anderen Reifen als jenen von Mavic ein wirklich brauchbarer Anyroadlaufradsatz?


    absolute kaufempfehlung - ich fand die reifen nicht wirklich übel. ich fahre halt im schotter 90% rough u 10% schlechte strassen..ich glaube für leute die weniger im dreck fahren sind die yksion auch sehr brauchbar.*
    die echten allterrain fahrer halt. ohne da die reifen besser zu machen als sie sind, wären sie mit weniger Druck vermutlich auch um einiges langlebiger. ich fahr die mal richtig nieder u schau was mit milch geht.

  7. #7
    BigMountain for BigRider Avatar von Roadrookie
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Mödling
    Beiträge
    1.740
    Welche Milch verwendest du? Ich hab beim MTB die Stan's Notubes drin, die funktioniert sehr gut, allerdings schwitzt es an den Seitenwänden noch nach Monaten immer ein paar Tröpfchen aus: Sieht man besonders nach dem Putzen mit einem Motorradreiniger.
    2RC # 275

  8. #8
    Zitat Zitat von Roadrookie Beitrag anzeigen
    Welche Milch verwendest du? Ich hab beim MTB die Stan's Notubes drin, die funktioniert sehr gut, allerdings schwitzt es an den Seitenwänden noch nach Monaten immer ein paar Tröpfchen aus: Sieht man besonders nach dem Putzen mit einem Motorradreiniger.
    hallo franz

    ich hab in diesem reifensatz noch keine milch, bisher bin ich mit den original schläuchen gefahren - an den anderen notubes verwende ich auch die stans...das mit dem schwitzen hab ich zwar schon bei anderen gesehen, mit selber ist das aber noch nie passiert. mit dem motorrarreiniger (was isn da drinnen?) säuberst du die reifen aussen?

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2008
    Ort
    Wien
    Beiträge
    26
    lieber reini,
    danke für den informativen beitrag ... darauf hab ich schon gewartet.

    beste grüße
    alexan.da

  10. #10
    Zitat Zitat von Alexan.da Beitrag anzeigen
    lieber reini,
    danke für den informativen beitrag ... darauf hab ich schon gewartet.

    beste grüße
    alexan.da


    es war mir ein Vergnügen - wenn alle tests so wären...

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Aug 2011
    Ort
    Graz
    Beiträge
    1.865
    Verdammt!!!! Wenn ich nicht gerade einen Pancho LRS bestellt hätte ...

    heute -50%!

    http://www.21run.com/ru_de/ksyrium-p...FQ2NGwodTUoBPA

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2016
    Ort
    Schwangau
    Beiträge
    38
    Hallo zusammen, kurze Frage, hinten hab ich nen Schnellspanner, da liegt glaub der Adapter bei, aber - vorne hab ich a 15mm Steckachse,
    habt ihr da ne Idee? Gerne würde ich mir die Leisten! Danke und Gruß

  13. #13
    Ich dürfte in Kürze den brandneuen MAVIC Tubeless (nicht tubeless ready) Allroad zum Testen bekommen - wenn du Geduld hast, würde ich an deiner Stelle auf den LRS warten..und auf den kleinen Test dazu natürlich ;o)

    PS: die Vordernabe ist mittels Adapter sowieso kompatibel mit 15mm Steckachse..steht aber eh in der Spezi oben.
    Geändert von Reini Hörmann (20-06-2017 um 22:39 Uhr)

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2016
    Ort
    Schwangau
    Beiträge
    38
    Ist total nett von dir, bin aber im zugzwang ��...

  15. #15
    Zitat Zitat von robsen007 Beitrag anzeigen
    Ist total nett von dir, bin aber im zugzwang ��...

    wie gesagt, es gibt für dieses Laufrad einen 15mm Adapter, ob der dabei war, kann ich nicht mehr sagen - ich glaube aber er war im Lieferumfang vorhanden.

Seite 1 von 2 12