Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Seite 269 von 289 ... 219266267268269270271272 ...
Ergebnis 4.021 bis 4.035 von 4330
  1. #4021
    zu schwach Avatar von stef
    User seit
    Jan 2002
    Ort
    graz
    Beiträge
    1.412
    bin zwar nicht gscheiter, allerdings hab ich jeweils in der Dämmerung vermehrt wild beobachten können, wenns beim Wandern/Spazieren später worden ist, bzw. wir früher raus sind....

  2. #4022
    onkl tistof Avatar von bikeopi
    User seit
    Sep 2006
    Ort
    graz
    Beiträge
    5.015
    ich bewege mich seit früher kindheit an viel in der natur und irgendwie ist mein gefühl, dass man sich um das wild nicht allzu viel sorgen machen muss, da es in ö in den meisten gegenden genug rückzugzonen gibt bzw. sich die viehcherln dort, wo es enger ist, ganz gut an die zivilisation adaptieren.
    .
    vorausgesetzt natürlich man benimmt sich entsprechend. (mein vater hat mich zb gelehrt, dass man sich im wald leise verhalten soll, keine ahnung, ob das wissenschaftlich belegt ist, geschadet hat es aber sicher nicht).
    .
    was allerdings massen an erholungssuchenden in der natur für einen einfluss aufs wild haben, weiß ich nicht. das ist auch mein hauptargument gegen das Konzept der freigegebenen einzelstrecken. der vorteil des freien wegerechts für radfahrer ist mmn der, dass kritische massen damit eher vermieden werden.
    .
    was noch gerne in dieser diskussion vorausgesetzt wird, aber keinesfalls geprüft wurde, ist die annahme, dass ein freies wegerecht für radler von heute auf morgen massen an bikern in die wälder locken würde. mmn wäre es aber eher nichts anderes als die Fortsetzung des Status quo nur unter legalen Bedingungen.
    wenn man dann noch bedenkt das vermutlich 75% der forststrassen für biker uninteressant sind (sackstrassen, uninteressante ziele....) dann ist das ein weiteres Argument, dass die vielen "sorgen" der radfahrgegner an den haaren herbeigezogen werden, um die wahren interessen und privilegien mit scheinargumenten zu schützen.
    .
    ich wiederhole es daher alle paar Monate hier: ich bin mir sicher, dass ein freies wegerecht für radfahrer unsere um- und tierwelt nicht wesentlich verändern, geschweige denn gefährden würde.
    .
    Geändert von bikeopi (16-05-2017 um 12:05 Uhr)
    FOTOSE
    http://fotos.mtb-news.de/u/140789

    FREIHEIT auf RÄDERN

  3. #4023
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2016
    Ort
    Wolkersdorf
    Beiträge
    805
    Zitat Zitat von martinfueloep Beitrag anzeigen
    . Da geh ich lieber radeln...


    mach das. ich war ich grad, Gott ist heut super Wetter draussen... les das Abends später., danke für die Mühe..lg

  4. #4024
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2016
    Ort
    Wolkersdorf
    Beiträge
    805
    Zitat Zitat von "Stefan" Beitrag anzeigen
    Zur Gewöhnung vom Wild sei gesagt, dass es sich an so gut wie alles gewöhnt. Je nach intensität schneller oder langsamer. Das kann ich zumindest in 90ha Fläche im Schneeberggebiet Felsenfest behaupten, vermutlich in 1000ha zumindest vermuten.

    Aus der Sicht des Jägers ( wenn auch Jungjäger, aber mit über 120 Jahren Jagderfahrung durch Vater und Großvater ) kann man sagen, dass das Wild sehr schnell vorallem die Lichtverhältnisse mit Gefahr kombiniert, wenns dämmert und es bewegt sich am Pirschsteig zum Hochstand was möglichst langsam, ist es beim Anflug der geringsten Witterung sofort weg, das trifft sowohl aufs Rehwild, Gamswild und aufs Hochwild zu. Wenn ich mich zwar leise, aber schnell beweg bin ich bisher meistens besser gefahren. Wenn jemand von sich behauptet lautlos pirschen zu können, bin ich sofort bei dem und mach eine Ausbildung, auch auf geputzten Wegen ist das Schlicht nicht möglich, weil Atmen muss man ja trotzdem. Zum Radfahren fände ich es gut, die Freigabe an eine Nutzungszeit zu binden, so dass das Wild zu den Äsungszeiten möglichst ungestört bleibt, unter Tags ist es zumindest bei uns im dicht bewaldeten Gelände untergestellt.

    Aus forstlicher Sicht ist der Radfahrer an und für sich komplett wurscht, sowohl Flurschadensmäßig als auch sonst. Solang er auf bestehenden Wegen bleibt richtet er deutlich weniger Schaden an als jede forstliche Nutzung es ohnehin tut. Solang er sich an forstliche Sperrgebiete hält, haben die wenigsten Forstwirte was gegen ein Befahren Ihrer Wege. Wenn man da noch die Haftungsfrage klärt, ist bei den meisten die Freigabe kein Problem. Dann noch mit einer klaren Vorrangregel gekoppelt, dass die forstliche Nutzung im Vordergrund steht und der Radfahrer / Wanderer zu warten hat, und es wird zusätzlich einfacher. Zur Wildstörung durch forstliche Nutzung sei gesagt, dass wir beim Fahren mit Traktor, Mobilbagger und auch beim Arbeiten mit dem Seilkran deutlich mehr Wildkontakt haben, als beim Jagen / Wandern / Radfahren weils dem Wild einfach wurscht is, die Gams schauen sogar oft zu und äsen in der Sonne.

    Aus Sicht des Mountainbikers fände ich es gut wenn auf bestehenden Wegen gefahren wird und nicht zusätzlich neue geschaffen werden müssten, wo zusätzlich Boden gerodet und Wege gebaut werden müssen.

    Und weil ich auch Wandernd / Bergsteigend / Kletternd unterwegs bin, kann ich behaupten dass sich Gamswild und vorallem die Steinböcke oberhalb der Baumgrenze sowieso nix scheisst und einem bis 5m ranlässt um dann gemütlich ein paar Meter Abstand dazwischen zu bringen. Unter der Baumgrenze gegenüber allen Bewegungen aber deutlich skeptischer sind und viel früher Abstand suchen.



    Soviel von mir zu dem Thema

    freut mich das du /ihr das im Revier so entspannt seht.

    Ist Radfahren bei euch im Revier auf allen Wegen erlaubt ? lg

  5. #4025
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Feb 2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    192
    Sommerlochthema im Standard: Kennzeichen für Fahrräder (auch Mountainbikes)...

    http://derstandard.at/2000057664379/...uf-Fahrraedern

  6. #4026
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2016
    Ort
    Wolkersdorf
    Beiträge
    805
    gilt das dann auch für Laufräder ? oder für Roller ? E-Scooter ? gilt aber nur für Wien oder ?

    aber ernst, für E-BIkes natürlich sofort

  7. #4027
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2013
    Ort
    vien
    Beiträge
    224
    für alle ganz besonders für dich

  8. #4028
    powered by STP-Stiftung Avatar von 6.8
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Werndl-City
    Beiträge
    9.684
    Zitat Zitat von mr_kalt Beitrag anzeigen
    Sommerlochthema im Standard: Kennzeichen für Fahrräder (auch Mountainbikes)...

    http://derstandard.at/2000057664379/...uf-Fahrraedern
    Der Wunsch nach Nummerntaferl liegt tief in der Wiener Blockwartseele verankert, law and order und gültig sowieso nur für die Anderen.
    Was kommt als nächstes - Startnummern für die Fußgänger um die Rotlichtkameras an den Zebrastreifen zu überwachen oder Videokammeras im Scheißhaus damit auch jeder seine Streifen verschwinden lässt?

    Ein erbärmliches Thema das aber zur psychohygiene des Hassposters durchaus tauglich und somit wichtig ist.

    Grüße an die Uschi nach Wien und reden wir nächstes Jah wieder drüber.
    Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen.

    keep calm and gravel on!

  9. #4029
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2016
    Ort
    Wolkersdorf
    Beiträge
    805
    Zitat Zitat von auon Beitrag anzeigen
    für alle ganz besonders für dich
    ich hätt sicher kein Problem damit, aber ich glaube nicht dass der bürokratische Aufwand den Nutzen nur halbwegs rechtfertigt..
    es kann jeder gerne wissen wann ich wo rumfahr, nur interessieren wirds keinen.

  10. #4030
    Registrierter Benutzer Avatar von Lärmschutzwand
    User seit
    Dec 2014
    Ort
    wien
    Beiträge
    87
    Zur Wildstörung ist mir auch noch was Polemisches eingefallen :-)

    Es gibt jetzt eine neue großangelegte Studie die, die vielen anderen schon gemachten Studien bestätigt – Radfahren ist gesund! (British Medical Journal, 260.000 Personen über 5 Jahre)


    Herzkrankheiten: -46%
    Krebs: -45%
    Vorzeitiger Tod allgemein: - 41%

    Dazu stellen sich für mich ein paar Fragen:

    Haben die Rehlein einen ganz anderen Organismus weil sie gleich Tod umfallen oder sich das Haxerl brechen wenn sie schnell rennen?
    Wie ist das mit dem volkswirtschaftlichen Schaden? Z.B: Bypass Operation versus 100kg Rüben umsonst gefüttert?
    Muss ich eine Chemotherapie aushalten nur weil der Jäger 15 Min zu Fuß zu einem anderen Standort gehen müsste, weil ich alle Rehe vor seinem bequem erreichbaren Hochstand an der Forststrasse vertrieben habe oder sie dort gar tod herumliegen?
    Wie ist das eigentlich wenn der Jäger mit seinem Auto zum Hochstand fährt? Äst da das Wild neben der Straße teilnahmslos weiter?
    Welches Leben (Reh oder Ich) mehr wert ist, kann man nicht schlüssig beantworten. Aber warum muss ich ev. früher sterben nur wegen den Geweihen an der Wand? Ich bin nämlich auch bequem und würde das Biken lassen, wenn ich ein Leben lang auf immer denselben 3 erreichbaren, freigegebenen Strecken im Kreis fahren müsste.

  11. #4031
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Oct 2006
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    296
    Hi !

    Zitat Zitat von mr_kalt Beitrag anzeigen
    Sommerlochthema im Standard: Kennzeichen für Fahrräder (auch Mountainbikes)...

    http://derstandard.at/2000057664379/...uf-Fahrraedern
    Ja, ein tolle Idee

    Am besten gleich für alle Verkehrsteilnehmer. Für Fußgänger (und natürlich Wanderer auf Forstwegen) schlage ich dann gleich genormte Westen mit aufgedruckten Kennzeichen vor. Ausführung ähnlich den aktuellen Warnwesten bei KFZ.
    Städtetouristen haben die Möglichkeit, sich durch eine Tageszulassung gegen eine geringe Gebühr auch so eine Weste zu holen und dürfen damit auch am Verkehrsgeschehen teilnehmen ...

    Wer keine solche Warnweste trägt oder am Fahrrad kein Kennzeichen montiert hat, wird natürlich angehalten, beamtshandelt, gegebenenfalls (ungeklärte Identität mangels Lichtbildausweis) festgenommen ....
    Und das natürlich von der Polizei. Die hat ganz sicher keine anderen Sorgen ...

    Nur weiter so

    Michael

  12. #4032
    Registrierter Benutzer Avatar von Lärmschutzwand
    User seit
    Dec 2014
    Ort
    wien
    Beiträge
    87
    Zitat Zitat von MikeG Beitrag anzeigen
    Ja, ein tolle Idee
    Am besten gleich für alle Verkehrsteilnehmer. Für Fußgänger (und natürlich Wanderer auf Forstwegen) schlage ich dann gleich genormte Westen mit aufgedruckten Kennzeichen vor.
    Verbesserungsvorschlag:
    Westen sind im Sommer heiß. Ich würde das mit einer Helmpflicht kombinieren. Die Nummernschilder so wie ein Brett vorm Kopf vorn und hinten am Helm montiert. Natürlich gut lesbar aber wegen Luftwiderstand doch eine Spur kleiner wie ein Autokennzeichen.
    Geändert von Lärmschutzwand (20-05-2017 um 09:36 Uhr)

  13. #4033
    powered by STP-Stiftung Avatar von 6.8
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Werndl-City
    Beiträge
    9.684
    Zitat Zitat von MikeG Beitrag anzeigen
    Und das natürlich von der Polizei. Die hat ganz sicher keine anderen Sorgen ...
    .
    ach komm, die vernaderunsjustiz kann dann über einen öffentlichen verkehrsgerichtshof mit besonderen schmankerln im privat-tv abgehandelt werden. da haben dann alle was davon.
    .
    jeder zeigt jeden an, das ganze für eine vernaderungsgebühr von 666 euro netto pro vernaderung*, dazu die fernsehrechte und werbeeinnahmen, ich denke das könnte das pensionssystem retten.
    .
    .
    *die in weiterer folge der "schuldige" und damit sowieso immer der andere zu tragen hat
    .
    .
    .
    nummerntaferl würde ich schon richtig schick finden, der zubehörmarkt würde jubeln - die profis testen das schon seit jahren.
    wer heute noch mit der startnummer vom triathlon rund um den ententeich rumfährt oder sich die arme danach wochenlang nicht wäscht damit der edding nicht runtergeht wird von diesem pro-look begeistert sein.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	uschi.jpg
Hits:	39
Größe:	13,6 KB
ID:	186353
    Geändert von 6.8 (20-05-2017 um 09:37 Uhr)
    Nichtstun ist besser, als mit viel Mühe nichts schaffen.

    keep calm and gravel on!

  14. #4034
    Registrierter Benutzer Avatar von Lärmschutzwand
    User seit
    Dec 2014
    Ort
    wien
    Beiträge
    87
    Marcel Hirscher, einer der größten Sympathieträger unseres Landes fährt mit einem Mountainbike in einer groß angelegten Werbekampagne für A1 munter und fröhlich ohne Weg "querfeldein". (Das Huntzi ist auch nicht an der Leine )
    https://youtu.be/sWSD6iq8WTc

    Wenn das keine massive und nachhaltige Imageverbesserung für unseren Sport ist, fress ich einen Jäger. korrigiere: Besen.
    Geändert von Lärmschutzwand (20-05-2017 um 10:56 Uhr)

  15. #4035
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2016
    Ort
    Wolkersdorf
    Beiträge
    805
    Marcel Hirscher ist Schifahrer, und noch dazu der Beste... der könnt mit dem Panzer durch den Wald fahren, sagt keiner was...

    apropo Schifahrer, wieso derfen die ohne Taferl?

Ähnliche Themen

  1. Jäger knallt Frau ab
    Von perponche im Forum Off Topic powered by TREK
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 11-12-2006, 15:53
  2. Wieder mal ein betrunkener Jäger...
    Von xavero im Forum Off Topic powered by TREK
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15-08-2006, 20:41
  3. für Tiefflieger & Jäger...
    Von Kater_Karlo im Forum Off Topic powered by TREK
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12-07-2006, 08:56
  4. Jäger im Bikeboard?
    Von sonic78 im Forum Off Topic powered by TREK
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 29-05-2005, 11:07
  5. jäger-latein
    Von klausm im Forum Off Topic powered by TREK
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 18-06-2004, 16:29

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!