Bikeboard.at Logo
Power2Max vs. SRM im Trainingsalltag

Power2Max vs. SRM im Trainingsalltag

11.08.13 22:51 48.155Text: Reini HörmannFotos: Erwin HaidenVor- und Nachteile beider Systeme anhand einer Rotor 3D+ mit Power2Max und der FSA K-Force Light BB386Evo mit SRM.11.08.13 22:51 48.368

Power2Max vs. SRM im Trainingsalltag

11.08.13 22:51 48.368 Reini Hörmann Erwin HaidenVor- und Nachteile beider Systeme anhand einer Rotor 3D+ mit Power2Max und der FSA K-Force Light BB386Evo mit SRM.11.08.13 22:51 48.368

Wer 1 Gramm Wasser innerhalb einer Minute von 15°C auf etwa 29,3°C erwärmt, leistet ein Watt. Auch wer eine Tafel Schokolade in einer Sekunde einen Meter hochhebt, leistet ein Watt. Woher ich das weiß? Wikipedia!

Wattgesteuertes Training wird in der Moderne allerdings etwas weniger anschaulich mit einem Powermeter gemessen. Wer nicht danach trainiert, ist nach Ansicht Vieler nicht am Puls der Zeit. Nicht nur Profis machen mit dieser Methode die großen Leistungssprünge, nein, auch ambitionierte Hobbyfahrer können davon profitieren. Training nach Puls ist out, Training nach Puls ist ungenau, Training nach Körpergefühl ist nunmehr sowieso undenkbar.

Ich kann mich noch gut daran erinnern: es war wohl Ende der 80er Jahre, vielleicht auch zu Beginn der 90er, als ich erstmals einen Radprofi mit irre viel Elektronik und wegstehenden Kabeln im Rahmendreieck auf einer Radrennbahn trainieren sah. Der Mann, dessen Leistung hier wattgenau gemessen wurde, der offenbar nichts mehr seinem Gefühl überließ, sondern vielmehr der Wissenschaft vertraute – er hieß Bjarne Riis, oder „Mister 60%“ – ganz wie man mag. Derjenige, der ihm die totale Überwachung seiner eigenen Leistungsfähigkeit überhaupt erst möglich machte, hieß Ulli Schoberer. Er kann mit Fug und Recht behaupten, der Pionier in Sachen Powermeter zu sein, der Erfinder des SRM Systems. Riis gewann die Tour de France, einmal - und ob es nun an seiner akribischen Rennvorbereitung und Trainingssteuerung lag oder am 60%igen Blut, das angeblich durch seine Adern floss, wer weiß das schon?

Sicher ist jedoch, dass heute nahezu jeder professionelle Radfahrer, der sich selbst ernst nimmt, mit einem Leistungsmesssystem trainiert. Ob zu Recht oder zu Unrecht, das soll hier nicht das Thema sein. Ich persönlich glaube ja, dass es eine gesunde Mischung macht.
Der Puls ist im Verlauf einer längeren Trainingsperiode ein perfekter Parameter bezüglich des Fort- oder Rückschritts diverser Trainingsmethoden. Das Körpergefühl, nichts kann es ersetzen - keine technische Krücke, weder Pulsmonitor noch Leistungsmesser. Dennoch...

Leistung ist eine fixe Größe, sie lügt nicht. Watt sind Watt, egal, ob man müde ist oder gestresst. Ob Winter oder Sommer, auf dem Berg oder beim Training auf Meereshöhe, ob mit 100 U/Min oder mit 40 Kadenz..
Reini Hörmann, BB-Redakteur mit Watttrainings-Erfahrung

Watt-Werte sind die unumstößliche Wahrheit - und warum sollte man diese nicht messen? Vorausgesetzt, man verträgt sie...

Richtig oder falsch?

Schon beim Einsatz von Pulsuhren drängt sich das Gefühl auf, dass viele sie nur benutzen, um sicher zu wissen, was sie falsch machen. Dies kann auf Powermeter sogar in verschärfter Form zutreffen, denn so ein Training nach Watt kann sowohl frustrierend sein, als es auch zu selbstschädigenden Parforcejagden verleiten kann. Noch wichtiger, als dies nicht zuzulassen, ist aber, dass der Messwert stimmt oder zumindest mit großer Kontinuität falsch geht. Trifft dies nicht zu, ist das Gerät für ein ernsthaftes Training nutzlos. Pulsmesser gehen EKG-genau, zumindest die meisten. Bei Powermetern hingegen darf man, das weiß ich aus der Praxis, eine gesunde Skepsis an den Tag legen. Versuche von Herstellern, die Leistung nur aufgrund von Berechnungen mit einem Radcomputer messen zu wollen, brachten genauso falsche Ergebnisse wie die Leistungsfeststellung an Hand von Kettenspannung. Wer nun meint, ich würde mich jetzt dazu versteigen, eine wissenschaftlich fundierte Abhandlung über die Technik auszuführen, welche in meine beiden Lieblings-Messsysteme verpackt ist, den muss ich leider enttäuschen. Ehrlich, mir reicht es, zu wissen, dass an Hand von Dehnmessstreifen eine Materialverwindung ermittelt wird, welche diese Verwindungen auf meinem Display in Watt auszudrücken vermögen.

Ob nun das SRM System wirklich genauer misst als das Power2Max System, das kann man glauben oder nicht. Dass gröbere Temperaturschwankungen bei den ersten P2M-Produkten massive Auswirkungen auf die Genauigkeit haben konnten, wurde vom Produzenten Saxonar sehr ernst genommen. Ein Software-Update mit "aktiver Temperaturkompensation" sollte Abhilfe schaffen, was zum großen Teil auch wirklich gut gelungen ist.

Dennoch: nehme ich mein Rad aus der kühlen Garage und fahre in große Hitze (oder auch umgekehrt), stimmen die Wattwerte des P2M in den ersten Minuten nicht. Das ist zwar beim SRM auch so, allerdings in einem deutlich geringeren Ausmaß. Hier könnte man meinen, dass diese Zeit sowieso für das Einrollen verwendet wird. Stimmt vielleicht, es gibt aber auch andere Szenarien, bei denen augenscheinlich wird, dass dies nicht ganz so egal ist. Beispielsweise bei Triathlons oder Zeitfahren, je nachdem halt, wo sich das Rad vor dem Start befindet. Die gute Nachricht ist, dass man nach einer kleinen Tretpause - es reichen wohl wenige Sekunden - wieder genaue Wattwerte des Leistungsmessers zur Verfügung gestellt bekommt. Da das SRM die Trittfrequenz, welche zur Wattberechnung notwendig ist, immer in Echtzeit misst (während beim P2M diverse Berechnungen durch die Software zum Ergebnis führen) sind die tatsächlichen Werte beim SRM auch einen Tick schneller verfügbar.

SRM vs. P2M: Technische Details


SRM FSA K-Force Light BB386Evo


power2max Rotor 3D+

Hersteller
Schoberer Rad Messtechnik
Saxonar
Kurbel-Spezifikation
FSA K-Force Light, 130mm, 39/53Rotor 3D+, 130mm, 39/53 Aero
Gewicht Originalkurbel ohne Powermeter
554 g682 g
Gewicht Powermeter-Sensor
k.A.256 g (Originalspider: 58 g)
Gewicht Powermeter-Kurbel inkl. Kettenblättern
690 g892 g
Mehrgewicht gegenüber Originalkurbel
136 g210 g
Übertragung
2.4 GHz Ant+ Sport, kabellos
Dehnmessstreifen
84
Trittfrequenzen
30-250 U/min (sehr genau)30-200 U/min (etwas zeitverzögert)
TF-Magnet
Magnet unter dem Tretlager benötigt wenig Energie und liefert die TF-Werte 100%ig genau.Kein Magnet notwendig, Software berechnet die TF-Werte sehr genau, allerdings um zirka drei Sekunden zeitverzögert.
Wattleistung
0 - 4.096 Watt0 - 2.999 Watt
Messgenauigkeit
+/- 1%+/- 2%
Temperaturkompensation / Nullpunktabgleich
Hohe Unempfindlichkeit gegen Temperaturdrift. Keine zusätzliche Temperaturkompensation notwendig.

Das Einstellen der Nullstelle funktioniert automatisch, kann aber manuell per PC7 oder ANT+ Radcomputer durchgeführt werden.
Bauartbedingt reagiert der P2M-Sensor empfindlicher gegen rasche Temperaturwechsel. Die einprogrammierte "aktive" Kompensation des Temperaturdrifts funktioniert aber ausgezeichnet und liefert zuverlässige Ergebnisse.

Das Einstellen der Nullstelle funktioniert automatisch.
Batterie Lebensdauer
ca. 1.900 Stunden
Austausch nur im Werk
ca. 300-400 Stunden
CR2450 Batterie der Firma RENATA
Kalibrierung
3 Jahre garantiert, mit dem Batterieservice empfohlen, Kalibrierung im Werk oder do-it-yourself mit Gewicht2 Jahre garantiert, hält vermutlich sehr viel länger, Kalibrierung ausschließlich im Werk möglich
Computer
SRM Powercontrol 7 (optional oder im Set), mit jedem ANT+ Radcomputer kompatibelkeiner, P2M ist mit jedem ANT+ Radcomputer kompatibel
Zubehör
mit Suunto, ANT und allen ANT+ Geschwindigkeits-Sensoren und Brustgurten kompatibelausschließlich mit ANT+ Geschwindigkeits-Sensoren und Brustgurten kompatibel
Features
SRM Trainingsystem für PC und Mac als kostenloser Download auf www.SRM.deLinks – Rechts Splitting (per Berechnung)
Wechsel von/zu Aero-Kettenblättern ohne Neu-Kalibrierung des Leistungsmessers.
Garantie
3 Jahre weltweit2 Jahre
Preis
€ 2.737,- UVP
Kurbel/Powermeter, Kettenblätter
ca. € 1.225,- UVP
Kurbel/Powermeter (€ 1.090,-), Kettenblätter (€ 135,-)

SRM vs. P2M: Test-Fazit


SRM FSA K-Force Light BB386Evo


power2max Rotor 3D+

Genauigkeit
Im direkten Vergleich werden beinahe identische Wattzahlen durch beide Systeme gemessen (man kann von Abweichungen zwischen 1% und maximal 2% ausgehen).

Das SRM besticht jedoch durch seine hohe Unempfindlichkeit gegenüber Temperaturdrift.
Zuverlässigkeit
Es gab während der gesamten Testdauer bei beiden Systemen über ein Jahr keinen einzigen Ausfall. Anmerkung: meine frühere FSA K-Force Light BSA Kurbel wurde vor einigen Monaten durch die brandneue BB368Evo-Variante inkl. neuem SRM-Sensor ersetzt.
Batterietausch
Kurbel muss ausgebaut und eingeschickt werden.+ Batterie kann selbst getauscht werden.
Rahmen-Kompatibilität
Es war leider nicht möglich, die FSA BB386Evo Kurbel ins Simplon Pavo Pressfit-Tretlager einzubauen. Im Herbst 2013 soll ein FSA-Lager für Shimano Pressfit erhältlich sein.+ Die Rotor 3D+ mit P2M passt wirklich in nahezu jeden Rahmen. So auch in meinen Simplon Pavo mit Shimano Pressfit (Rotor PressFit 4130 Innenlager).
Gewicht
+ SRM hat mit dieser Kurbel-Powermeter-Kombination die Nase vorn. Sensationell niedrige 690 g ohne Einbußen bei Steifigkeit und Haltbarkeit.Der P2M-Sensor ist in dieser Konfiguration zwar nur um 74 g schwerer als jener von SRM, jedoch hebt die Alu-Kurbel das Gesamtgewicht auf 892 g.

Ab September 2013 ist auch eine FSA K-Force Light 24mm Version mit P2M verfügbar: 832 g
Computer & Software
SRM bietet einen gut durchdachten Computer (optional oder im Package) und eine kostenlose Software mit  umfangreichen Auswertungsmethoden.keine, es gibt allerdings unzählige Alternativen, mein Tipp: Garmin Edge + Trainingpeaks, WKO+ oder Golden Cheetah
Preis
Kompromisslose Profi-Technik hat ihren Preis. Hier in der Höhe von € 2.737,-.+ Der weitaus geringere Preis von ca. € 1.225,- spricht für das P2M.
Derzeitiges Fazit aus meiner Sicht

Beide Systeme sind für mich absolut perfekte Tools, um ein effizientes Training zu steuern. Wer es sich leisten kann und ein Faible für enorm genaue Daten hat, sollte zum SRM greifen. Wen in den ersten Minuten des Trainings die kleinen Anpassungsprobleme an die Temperatur nicht stören, der kommt auch mit dem günstigen Power2Max optimal an seine Leistungsgrenzen.

SRM FSA K-Force Light BB386Evo


FSA hat als führender Hersteller jahrzehntelange Erfahrung in der Verarbeitung von High-End Materialien wie Karbonfasern. In Zusammenarbeit mit SRM hat FSA eine Karbonkurbelgarnitur entwickelt, in die der SRM PowerMeter nahtlos integriert ist. Die dritte Generation der K-Force Light Kurbelgarnitur ist innen hohl für größtmögliche Gewichtsersparnis bei höchster Steifigkeit und Stabilität.

Material: Karbonkurbel (hohl), Aluminium BB386 Achse
Kurbelarmlänge: 170, 172.5, 175 mm
BCD: 130 oder 110 mm
Kompatibilität: BB30, PF30, BB386Evo, BBright, BSA/ITA, Shimano Pressfit (ab Herbst)

Power2Max Rotor 3D+


Die Rotor 3D+ Kurbelgarnitur wird mit Hilfe des Trinity Drilling Systems hergestellt, bei dem die Kurbel 3 Bohrungen über die gesamte Länge erhält. Mit den Bohrungen wird Material aus der mittigen, "neutralen Faser" des Kurbelarms entfernt und ermöglicht ein niedriges Gewicht bei gleichzeitig hoher Steifigkeit.

Power2Max liefert den Powermeter-Sensor mit einem speziellen Werkzeug zur Montage. Der P2M 3D+ Powermeter ist aufgrund seiner langen Achse für fast alle Rahmenformen geeignet und direkt in BBright und BB30/PF30 Rahmen integrierbar.

Material: Maschinengefertigte Alu-Kurbel, BB Achse aus Alu
Kurbelarmlänge: 150, 155, 160, 165, 170, 172.5, 175, 180 mm
BCD: 130 oder 110 mm
Kompatibilität: BB30, PF30, BB386Evo, BBright, BSA/ITA, Shimano Pressfit


Seite 3 von 5 12345
Ergebnis 31 bis 45 von 67
  1. #31
    Registrierter Benutzer Avatar von elpedro
    User seit
    Oct 2003
    Ort
    Mödling
    Beiträge
    271
    Zum Thema - SRM und immer Rotor.

    Ich kann die Kurbel von B.O.R. empfehlen. Bin sie letzten Herbst als MTB Version bei der Crocodily Trophy mit Power2Max fahren und jetzt auf dem Rennrad mit SRM.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	bor-.jpg
Hits:	150
Größe:	834,4 KB
ID:	146480
    Geändert von elpedro (12-08-2013 um 18:03 Uhr)

  2. #32
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2011
    Ort
    St. Pölten
    Beiträge
    14
    Ich habe das aktuelle Speedmax CF 2013. Ich brauche also nur die Pressfit Lager für 30mm Achsen und kann die Rotor 3D+ problemlos einbauen? Die 30er Achse passt also doch ins Speedmax CF 2013.

  3. #33
    "Seki" Avatar von bartali
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    707
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    Wie auch im Fließtext geschrieben - es ist nahezu unmöglich die Genauigkeit der PM selbst zu testen.
    Da muss ich etwas wiedersprechen. Eine windgeschützte und konstante Steigung wie Hadersfeld zB, eignet sich bestens zur Überprüfung.
    Ich hab mein SRM das siebte Jahr und es wurde bisher zwecks Batteriewechsel und Service (wo auch die Kalibirierung überprüft wird) dreimal zu SRM geschickt. Die Vergleichsfahrten gleich danach und der Gegencheck mittels Berechnung im Netz ergab abweichungen von max. 1,5%. Ebenso andere Testfahrten, die ich hin und wieder durchführe.

  4. #34
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.433
    Blog-Einträge
    12
    Zitat Zitat von iRoadBiker Beitrag anzeigen
    Ich habe das aktuelle Speedmax CF 2013. Ich brauche also nur die Pressfit Lager für 30mm Achsen und kann die Rotor 3D+ problemlos einbauen? Die 30er Achse passt also doch ins Speedmax CF 2013.
    alles was du brauchst ist die 3D+ Kurbel und Pressfit 4130 Lager (siehe Grafiken)
    beim Ein-/Ausbau von Pressfit-Lagern musst du etwas vortischtig sein. gutes Werkzeug kann da nicht schaden. wenn du kein Zangler bist besser von einem Profi machen lassen
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Rotor.JPG
Hits:	132
Größe:	33,9 KB
ID:	146493Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Rotor1.JPG
Hits:	135
Größe:	72,8 KB
ID:	146494

  5. #35
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2010
    Ort
    Linz
    Beiträge
    7
    Hab die Kombination Power2Max mit Rotor 3D weil hier definitiv der Preis stimmte (Anschaffung war ziemlich am Anfang kurz nach Präsentation).

    Bei der allerersten Generation treten zwar Temperaturproblemchen kurz nach dem Start auf (zeigt gefühlt zu viel oder wenig an) jedoch genügt es 5 Sekunden nicht zu treten dass sich das Gerät rekalibriert - mag aber zum Teil auch auf die ungenügende Körperwahnehmung kurz nach Trainingsstart zurückzuführen sein.

    Neuere Power2Max haben bereits eine Lösung dafür, für ältere Geräte gibt es das Update für schlappe 80 Euro (muss eingesendet werden).

    Argumente für mein Power2Max waren jedenfalls:
    # ausreichende Genauigkeit - sicher auch für Profis (der ich allerdings nicht bin )
    # Batterie SELBST tauschen - nicht einsenden!!
    # sendet direkt an Garmin Forrunner, Edge,.... via ANT+
    # Trittfrequenz ohne Magnet- ist schon im Gehäuse integriert
    # wesentlich niedrigere Preis (Kurbel - Wattmesser "damals" knapp über 1000 Euronen)
    # das Design mit 5 Farben sollte man auch nicht vernachlässigen
    Geändert von Übermorgen (13-08-2013 um 10:52 Uhr)

  6. #36
    Zitat Zitat von bartali Beitrag anzeigen
    Da muss ich etwas wiedersprechen. Eine windgeschützte und konstante Steigung wie Hadersfeld zB, eignet sich bestens zur Überprüfung.
    Ich hab mein SRM das siebte Jahr und es wurde bisher zwecks Batteriewechsel und Service (wo auch die Kalibirierung überprüft wird) dreimal zu SRM geschickt. Die Vergleichsfahrten gleich danach und der Gegencheck mittels Berechnung im Netz ergab abweichungen von max. 1,5%. Ebenso andere Testfahrten, die ich hin und wieder durchführe.
    Das schon, natürlich kann man überprüfen, in wie weit es Abweichungen gibt, aber woher willst du wissen, dass es nicht permanent falsch geht? Also dass die 350 Watt auch 350 Watt in der Realität sind?

    Dass kontiunierliche falsche Werte auch zum Training nach PM geeignet sind, wurde ja angeführt - und da ist es wichtig - dass es wenig Abweichungen gibt - eben im Bereich von max. 2% , aber ob die gezeigten Watt der tatsälich gebrachten Leistung ensprechen - das kann man fast nicht selbst überprüfen.

  7. #37
    Registrierter Benutzer Avatar von Fuchsl
    User seit
    Sep 2005
    Ort
    Langenzersdorf
    Beiträge
    2.274
    Zitat Zitat von wolfi Beitrag anzeigen
    @Reini:
    Wenn du mal ein Quarq in deine Vergleichstests aufnehmen willst, kannst gerne meines für ein paar Wochen borgen (oder ich tausche gegen dein SRM ).
    ich habe die Quark Riken und ein SRM K-Force Light im einsatz kann keinen unterschied erkennen finde den mehrpreis für die SRM nicht gerecht würd mir kein SRM mehr kaufen bin sogar am überlegen meine SRM zu verkaufen und mir eine 2. Quark riken zum kaufen

  8. #38
    "Seki" Avatar von bartali
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    707
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    Das schon, natürlich kann man überprüfen, in wie weit es Abweichungen gibt, aber woher willst du wissen, dass es nicht permanent falsch geht? Also dass die 350 Watt auch 350 Watt in der Realität sind?
    Verstehe nicht ganz was du meinst. Ich gehe davon aus, dass die errechnete Steigleistung korrekt ist. Ebenso bei einem intakten und korrekten PM. Wenn dann die errechnete Leistung mit meiner laut PM erbrachten Leistung nahezu ident ist, kann ja nichts "permanent" falsch sein.

  9. #39
    Zitat Zitat von bartali Beitrag anzeigen
    Verstehe nicht ganz was du meinst. Ich gehe davon aus, dass die errechnete Steigleistung korrekt ist. Ebenso bei einem intakten und korrekten PM. Wenn dann die errechnete Leistung mit meiner laut PM erbrachten Leistung nahezu ident ist, kann ja nichts "permanent" falsch sein.
    Errechnen kann man die Leistung nicht genauer, als die Abweichungen groß sein können und es ist ja auch nicht möglich, permanent die Leistung auf 300 Watt zu halten, oder 305..oder XXX

    Maximal kann man den Schnitt vergleichen, aber beim Training will man ja in Echtzeit wissen, was man gerade leistet, der Wattschnitt sagt nichts aus.

    Wenn man die PM eben mit sehr genauen Ergos vergleicht, weil man sie eben einspannt - dann ist es ein guter Vergleich, der nur leider nicht geklappt hat, weil der Ergo wie geschrieben mehrmals falsch ging.

    Edit: Die Abweichungen am PM die in der Norm wären - beim P2M also 2% und jene, die bei der Berechnung wegen Wind, Wetter, Reifen, Ashphalt, genaue HM und Steigung etx. entsethen, heben sich ja nicht immer auf, die können sich addieren und dann kommt man schnell auf Werte, die eben nicht mehr in Ordnung sind.

    Laut deinem Link - ich kenne die Berechnung - wäre die Fehlerquote maximal 2% ab einer Steigung von 5% und Windstille.
    Windstille ist nicht oder kaum möglich, die genauen Höhenmeter schwer zu erruieren, das tatsächliche Gewicht ebenso und auch die Haltung am Rad, Stangeln oder Sitzen tun das ihre.

    Somit ist es unmöglich zu errechnen, welcher PM genauer ist, als der andere, weil die schon die maximalen Abweichung von 1 bzw. 2% beim P2M angeben.

    Welche Toleranz jeder einzelne da hat ist sicher variabel - aber mir wären 5% sicherlich zuviel.

    So, nach dem Durchlesen muss ich nochmal editieren ;o):

    Es ist nicht möglich, selbst herauszufinden, ob das SRM um 1% genauer ist, als das P2M.
    Ebenso nicht, ob die Abweichungn von 1% bzw. 2% stimmen.
    Der Test ist ja ein vs. Test und genauer "soll" das SRM sein...mit dem Gewicht ist dies einer der Kaufanreize. Das muss man eben glauben - denn testen kann man es selber nicht.
    Geändert von Reini Hörmann (13-08-2013 um 15:03 Uhr)

  10. #40
    the dude rocks ..... Avatar von wüdi
    User seit
    Feb 2006
    Ort
    vo dahoam
    Beiträge
    1.535
    ganz einfach: will ich wattegesteuert trainieren gibts derzeit nix günstigers und bedienerfreundlicheres als P2M, kann ichs mir leisten dann nehme ich den SRM.

    ob ich den vollen Umfang dann jedoch nutzen kann, steht auf einem anderen Blatt :-)

  11. #41
    Zitat Zitat von wüdi Beitrag anzeigen
    ganz einfach: will ich wattegesteuert trainieren gibts derzeit nix günstigers und bedienerfreundlicheres als P2M, kann ichs mir leisten dann nehme ich den SRM.

    ob ich den vollen Umfang dann jedoch nutzen kann, steht auf einem anderen Blatt :-)
    Ziemlich exakt das, was in meinem Fazit auch steht Dude ;o)

  12. #42
    Registrierter Benutzer Avatar von Rudi_Renntier
    User seit
    May 2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    794
    Vielleicht noch ein wichtiger Punkt: Für den Batteriewechsel am SRM System muss man das Teil nicht mehr einsenden und Wochenlang warten sondern einfach den Swoboda Schurli anrufen, einen Termin ausmachen und das Rad am nächsten Tag abholen. Das ganze mit quasi Brief und Siegel als offizieller SRM- Service Point. Hab ich so gemacht und funktioniert wödklasse. Vielen Dank Schurli !!!
    Man kann nicht alles können, aber alles versuchen !

  13. #43
    the dude rocks ..... Avatar von wüdi
    User seit
    Feb 2006
    Ort
    vo dahoam
    Beiträge
    1.535
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    Ziemlich exakt das, was in meinem Fazit auch steht Dude ;o)
    wollts nur nochmal betonen weil sich die Diskussion hier scheinbar ein klein wenig im Kreis dreht...

  14. #44
    Zitat Zitat von wüdi Beitrag anzeigen
    wollts nur nochmal betonen weil sich die Diskussion hier scheinbar ein klein wenig im Kreis dreht...
    www.bikeboard.at ;o)))) hier werden sie im kreis geredet.

  15. #45
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.351
    Zitat Zitat von iRoadBiker Beitrag anzeigen
    Passt die 3D+ wirklich in das Canyon Speedmax? Ich habe beim power2max Support nachgefragt und die haben mir gesagt, dass die 3D+ nicht passt und ich die 3D kaufen müsste weil die 30er Achse nicht in den Rahmen passt.
    Ich hab die 3D+ im Speedmax CF. Dazu musst du allerdings das Lager tauschen.

Seite 3 von 5 12345