Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Seite 1 von 3 123
Ergebnis 1 bis 15 von 32
  1. #1
    Stan die Laus Avatar von Stonydesert
    User seit
    May 2004
    Ort
    Wien 23
    Beiträge
    661

    Stahlrahmen von thyssenkrupp

    Hallo ihr Selberbruzzler,
    mir ist letztens der Rahmen von thyssenkrupp untergekommen. Preise und Gewichte habe ich leider keine gefunden.
    Aber die Idee mit den zwei Halbschalen finde ich interessant. Würde mich interessieren was die Selberbruzzler davon halten.
    Wer wenn nicht ihr seid dazu qualifiziert
    https://steelworks.bike/
    Die Seite ist ein bischen naja - aber die Idee hat ja vielleicht Potential.

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    312
    Super wie ein altes Blechspielzeug.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    625
    Die Idee finde ich erstmal ganz interessant. Scheint ja im Prinzip nicht viel was anderes als ein zusammen gepapptes Carbon-Monocoque (heißt das so?), nur eben aus Blech. Und Blech ist schon mal "besser" als Carbon.
    Man müsste endlich mal ein paar Details kennen. Aber bis auf Marketing kommt ja leider nix...
    Wobei mich der Industrielle Character schon wieder stört. Wenn das nicht eklatante Vorteile bei Gewicht/Steifigkeit bringt, wozu dann? Außer eben Marketing ("Unzerbrechlich", wenn ich das schon lese...)
    Egal, erstmal finde ich es interessant und das Ding ganz hübsch, wüsste daher gerne mehr Details.

    Gruss,
    Eike

  4. #4
    langsam alt Avatar von hermes
    User seit
    May 2004
    Ort
    1210 und 3643
    Beiträge
    19.629
    interessant als versuchsballon, ob es tatsächlich was bringt??? der neue jubiläums-columbus-rohrsatz bringt angeblich rahmen der 1500gramm-liga heraus, leichter wird das blechteil auch nicht sein. bleiben formgebung und steifigkeit. ersteres wird in der herstellung eher teuer sein, bzw. werden analog zu carbon, nur wenige rahmengrößen machbar sein. bei carbon hat es der kundes geschluckt, kann also funktionieren. steifigkeit? schwer zu sagen.
    wenn ich ehrlich bin - ich halte das ding für nicht marktfähig, weil es direkt gegen moderne, günstige, carbonrahmen aufgestellt werden müsste. in den highend-bereich kommen sie damit eh nicht, dafür müsste der rahmen <1000gramm wiegen, das seh ich als unmöglich an. es soll eher zeigen, was thyssen-krupp kann.
    gefallen tut er mir übrigens auch.
    2RC°395

    www.selberbruzzler.at
    www.facebook.com/Selberbruzzler

    i tät gern so gscheit radlfahrn können, wie i deppat reden kann

  5. #5
    Jalla Jalla! Avatar von bs99
    User seit
    Apr 2007
    Ort
    Beiträge
    8.620
    Die Werkzeugkosten für eine derart große Stahlblechumformung sind schon mal grob im oberen fünfstelligen oder sechsstelligen Bereich zu sehen.
    Dazu die Widerstandsfähigkeit gegen Einschläge - wenn die Kontur einmal einen Knick hat (zB auf Gehsteigkante gefallen) leidet die strukturelle Festigkeit massiv.

    Ich bin skeptisch...
    Geändert von bs99 (28-08-2019 um 13:10 Uhr)
    SUCHE: Carbon Hochprofilfelge Clincher 24h
    VERKAUFE: Hope Mono RS Nabe HR NEU, Fox 36 Grip 29" 160mm Boost NEU

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Nov 2018
    Ort
    Graz
    Beiträge
    130
    Im Nachbarforum gibts einen ausführlichen Thread mit weiteren Details. Gewichtsmässig scheint er geg. Rohrsätzen nicht wettbewerbsfähig zu sein, dazu die Werkzeugkosten (für jede Größe etxra...).
    Scheint ein reiner Marketinggag der Karossentruppe zu sein, die wohl Freizeit hat.

    https://forum.tour-magazin.de/showth...e-ThyssenKrupp

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    625
    Das trifft es vermutlich alles ganz gut.
    Wenn das Teil tatsächlich, wie im unten verlinkten Paralleluniversum behauptet, 1.900gr wiegt muß man von "Sinn" tatsächlich nicht mehr sprechen.

    Als Vorteil gegenüber Carbon würde ich schon noch den (gerne auch marketingstrategisch überstrapazierten) Punkt der Nachhaltigkeit anbringen wollen.
    Ob das dann den vermutlich hohen Verkaufspreis (mit wenig bis keinem Vorteil gegenüber einem klassischen Diamantrohrrahmen) rechtfertigt?
    Faktisch eher nicht.
    Vielleicht wird sich's in begrenzten Stückzahlen dennoch verkaufen lassen.
    Man wird sehen.

    Zitat Zitat von hermes Beitrag anzeigen
    interessant als versuchsballon, ob es tatsächlich was bringt??? der neue jubiläums-columbus-rohrsatz bringt angeblich rahmen der 1500gramm-liga heraus, leichter wird das blechteil auch nicht sein. bleiben formgebung und steifigkeit. ersteres wird in der herstellung eher teuer sein, bzw. werden analog zu carbon, nur wenige rahmengrößen machbar sein. bei carbon hat es der kundes geschluckt, kann also funktionieren. steifigkeit? schwer zu sagen.
    wenn ich ehrlich bin - ich halte das ding für nicht marktfähig, weil es direkt gegen moderne, günstige, carbonrahmen aufgestellt werden müsste. in den highend-bereich kommen sie damit eh nicht, dafür müsste der rahmen <1000gramm wiegen, das seh ich als unmöglich an. es soll eher zeigen, was thyssen-krupp kann.
    gefallen tut er mir übrigens auch.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2009
    Ort
    Wilhelmsburg/NÖ
    Beiträge
    382
    Ich finds schon alleine aus dem Blickpunkt " mal was Anderes" interessant. Ob das jetzt komfortabler, leichter und besser ist als normale, leichte Stahlrohre sei dahingestellt. ThyssenKrupp hat zum Glück gegenüber kleinen Manufakturen den Vorteil nicht gleich bankrott zu sein bei so einem Spielzeug. Nachdem die auch sehr gut in Carbon können (Carbonfelgen und Rahmen für Motorräder) kommt da ja vielleicht auch noch was?

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Nov 2018
    Ort
    Graz
    Beiträge
    130
    Das Teil erinnert mich frappant an die Situation 2008/2009, als viele Automobilzulieferer aufgrund abrupt gestoppter Projekte viel Zeit und Ressourcen hatten. Viele haben dies in Schulungsmaßnahmen der Mitarbeiter oder Machbarkeitsstudien (z.B. bei Magna Steyr die "MILA" Reihe) investiert, um künftigen Partnern ihre Kompetenz abseits bestehender Kundenprojekte zeigen zu können. Alle diese Projekte hatten nie das Ziel irgendwann selbst Marktreife zu erreichen.

    Wie wir wissen, gehts grad in der deutschen Automobilindustrie so zu wie 2008 und Projekte, gerade im Forschungs- und Entwiclungsbereich, werden radikal gekürzt. Für mich ist das Ding ein weiterer Fingerzeig, dass wir wieder auf eine Wirtschaftskrise zusteuern.

  10. #10
    Keine Panik! Avatar von marty777
    User seit
    Sep 2006
    Ort
    Wien 22
    Beiträge
    2.761
    So schlimm sehe ich es nicht. Auf dem Sektor der Stahllegierungen hat sich in den letzten Jahren viel getan. Im Autobau wurde Alu wieder durch Stahl ersetzt und die Zulieferer fertigen heute bereits Teile die direkt im Werk verbaut werden können (ohne weitere aufwendige Bearbeitung). Einen Fahrradrahmen zu bauen, ist vermutlich nur die kleinere Übung. Aber Aufbau und Vertrieb ist natürlich etwas ganz anderes. Ich glaube die wollen jetzt mal etwas in den Markt hineinhören, ob überhaupt jemand interesse hat (dazu braucht es eben ein paar Videos).

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2013
    Ort
    Graz
    Beiträge
    312
    Für mein Gefühl hat die Technologie großes Potential.
    Bloß muß halt auch ein Stahlriese erst amal lernen Fahrräder zu bauen.

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    625
    https://steelworks.bike/de/bike

    Man kann jetzt Probefahren (in Duisburg), konfigurieren und ordern.
    Zwischen 6.000,--€ und 9.000,--€...
    Die 9.000,--€-Variante wiegt mit 8,3 kg so viel wie mein letztes Selbstgebruzzeltes, mit gebrauchten Campa-Teilen aus dem Fundus oder ebay...

    Ich leg mich mal fest: Das wird kein Kassenschlager. SRAM E-Tap hin oder her.

    Schade, ich fand das Konzept eigentlich ganz originell. Zumindest mal etwas, was der Markt bisher nicht bietet. Aber wenn man fürs gleiche Geld einen Stahlrenner nach Maß mit weniger Gewicht, oder eine Carbon-Möhre mit ganzen 2 kg. weniger haben kann - warum soll man das ordern? Weil man Thyssen-Krupp so sympathisch findet?

  13. #13
    willst du flicken? Avatar von ziller
    User seit
    Jan 2009
    Ort
    Puy la Clavette
    Beiträge
    2.056
    Ich find den Ansatz auf jeden Fall interessant. Und den Rahmen sollte es als Rahmenset geben. Bei 6Mille mit ner Force AXS sollte der preislich ja schon in den Bereich des Vertetbaren kommen.
    Auf jeden Fall freu ich mich, dass mal wieder jemand das Thema Stahlrahmen neu zu denken beginnt und glaube, dass da mit heutigen Mitteln, die wie hier weg gehn von stumpf aneinandergefügten Rohren, schon noch ein wenig zu holen ist.
    Auch wenn sich die breite Masse lieber mit Plaste und Bauxit einfangen lässt, wird hier sicher jede/r dem Material Stahl zustimmen.
    Ein bisschen Tri schadet nie
    Grand Bazaar

  14. #14
    langsam alt Avatar von hermes
    User seit
    May 2004
    Ort
    1210 und 3643
    Beiträge
    19.629
    wie anderorts ja auch schon intensiv erörtert wurde: ich halte das projekt für einen versuchsballon, wo man mal ausprobiert hat was geht bzw. rückschlüsse für andere bauteile ziehen will. dass man das teil jetzt kaufen kann, soll nur dafür sorgen, dass zumindest ein kleiner teil der entwicklungskosten refinanziert werden. interessant ist es, aber eher nur für liebhaber.
    spannender werden bauteile und rahmen aus dem 3d-drucker, das wird eher revolutionär, denke ist. da ist halt eher die frage, welches material da am besten für fahrradrahmen taugt, vielleicht kommt ja ganz was neues.
    2RC°395

    www.selberbruzzler.at
    www.facebook.com/Selberbruzzler

    i tät gern so gscheit radlfahrn können, wie i deppat reden kann

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Nov 2018
    Ort
    Graz
    Beiträge
    130
    Zitat Zitat von hermes Beitrag anzeigen
    wie anderorts ja auch schon intensiv erörtert wurde: ich halte das projekt für einen versuchsballon, wo man mal ausprobiert hat was geht bzw. rückschlüsse für andere bauteile ziehen will. dass man das teil jetzt kaufen kann, soll nur dafür sorgen, dass zumindest ein kleiner teil der entwicklungskosten refinanziert werden. interessant ist es, aber eher nur für liebhaber.
    spannender werden bauteile und rahmen aus dem 3d-drucker, das wird eher revolutionär, denke ist. da ist halt eher die frage, welches material da am besten für fahrradrahmen taugt, vielleicht kommt ja ganz was neues.
    Sehe ich auch so, dass das Projekt eher eine interne Fingerübung war um (der Automobilindustrie) zu zeigen, was möglich ist. Einige Entwickler und Werkzeugbauer scheinen ja derzeit freie Kapazitäten zu haben, besonders bei tkSE.

    Bei den 3D gedruckten Teilen bin ich aber noch skeptischer als bei diesem Versuch. Da gibts noch genug showstopper (Nachbehandlung der Oberflächen, Qualitätsprobleme bei dünnwandigen Bauteilen) und preislich werden die demnächst wohl kaum wettbewerbsfähig werden. Wenn überhaupt, kann ich mir Rohr/Muffenkonstruktionen damit vorstellen, aber ob das jemanden hinterm Ofen hervorholen wird?

+ Antworten
Seite 1 von 3 123

Ähnliche Themen

  1. MTB Stahlrahmen
    Von Immerhungrig im Forum Technik & Material powered by ROSE Bikes
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 02-09-2010, 08:44
  2. Stahlrahmen KTM
    Von fabianbraukmann im Forum Rennrad
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28-04-2008, 20:08
  3. Stahlrahmen?
    Von jives im Forum Technik & Material powered by ROSE Bikes
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05-04-2004, 19:10

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!