Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Seite 2 von 2 12
Ergebnis 16 bis 24 von 24
  1. #16
    danke, jetzt kenn ich mich aus.

    am ruhetag ist es nicht besser als nix, steht aber jedem frei, gewichte am ruhetag zu schupfen.

  2. #17
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.792
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    .. gewichte am ruhetag zu schupfen.
    moment: ich denk bei krafttraining für radfahrer (TE möchte immerhin 5 tage/woche am rad sitzen, es dürfte also in erster linie ums training für radfahrer gehen) eher an solche übungen, wie sie hier im BB heuer und letztes jahr vorgestellt wurden, also an moderate rumpf- und stabilitätsübungen, als an "gewichteschupfen" an der grenze der belastbarkeit. und ein paar serien von situps etc., denen man 20 minuten seines ruhetags widmet, sind m.E. kein hindernis für die regeneration.

    jetzt kennst dich aus

  3. #18
    zitat te:*Da ich aber zum Downhillen auch etwas Kraft im Oberkörper brauche würde ich auch gerne 2x die Woche ins Fitnessstudio gehen um gezielt den Oberkörper trainieren.




    Nun habe ich folgendes Problem:
    5x Trainingsausfahrten , 2x Krafttraining /Woche lässt wenig Platz für einen Ruhetag.




    Ist es besser das Krafttraining auf die Tage mit leichteren Ausfahrten oder auf die Radsportruhetage zu verlegen?
    Was ist eurer Meinung nach sinnvoller?

    zitatende


    ich lese da wohl was anderes als du heraus, wer recht hat oder nicht, sagt uns dann das licht...

  4. #19
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.792
    hmm.. sieht aus, als hättest recht. vielleicht unterschätz ich, wie viel kraft man beim downhill im oberkörper braucht. und schon das gewicht der muskelmasse kann ja bergab kein nachteil sein. aber falls TE doch nicht hardcore bodybuilding betreiben, sondern nur "etwas" kräftiger werden möchte, kann er das auch am ruhetag tun.

    aber jeder wie er will. der hinweis, den ruhetag auch tatsächlich in ruhe zu lassen, ist jedenfalls gut.

    und jetzt lass ich's.

  5. #20
    ich mache nur ruhetage wenn ich muss (arbeit, family, krank) - ansonsten hatte ich sicher seit monaten keinen ruhetag..ich trainiere aber auch selten so dermaßen intensiv- dass ich mich langer erholen müsste..

    für weniger alte sportler wäre es besser, krafttraining als volle einheit zu betrachten- also an einen lockeren radtag zu legen - u ich würde vorher radeln u danach ins fice gehen.

    den ruhetag würde ich als TE wirklich frei von training halten..leichte aktivitäten schaden sicher nicht - aber das müsste wirklich spielerisch leicht u kurz sein.

  6. #21
    Olles für die Katz Avatar von Moa
    User seit
    Oct 2005
    Ort
    Wien 15
    Beiträge
    1.417
    Ich gehe an einem meiner beiden Ruhetage pro Woche ins Gym und mache Core sowie ein bisschen oberer Rücken. Nichts dramatisches... An einem Tag pro Woche komme ich dann eh nicht dazu Sport zu treiben, das ist dann der passive Ruhetag. Wenn ich im Gym Beine mache (also vorwiegend in den Monaten nach der Saisonpause), dann nehme ich das als volles Training, und mache am Tag darauf zumeist eine längere und lockere Einheit. Im Falle des Thread-Erstellers würde ich auch eher dazu raten, mehr Wiederholungen mit weniger Gewicht zu machen. Ausser er will vor allem bergab schnell sein, dann heißt's Aufblasen

    Ps: Ich fahre aber auch keine 10 Stunden Wettkämpfe, meine Rennen dauern 60 Minuten

  7. #22
    Geht scho! Avatar von FloImSchnee
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Salzburg | Bad Ischl
    Beiträge
    7.852
    Zitat Zitat von Moa Beitrag anzeigen
    Wenn ich im Gym Beine mache...
    Macht sowas als Radlfahrer denn Sinn?

    Ich frage deshalb - weil ich als Quasi-nie-Fitnesscenter-Besucher - mal bei einem Testbesuch festgestellt habe, dass ich bei den Oberkörperübungen zwar überall in den geringsten Gewichtsbereichen, bei den Beinübungen aber in den größten Gewichtsbereich gelandet bin.
    Hier kaufe ich ein: Bike-Station Bad Ischl

  8. #23
    Registrierter Benutzer Avatar von MalcolmX
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Chur
    Beiträge
    24.008
    Zitat Zitat von FloImSchnee Beitrag anzeigen
    Macht sowas als Radlfahrer denn Sinn?

    Ich frage deshalb - weil ich als Quasi-nie-Fitnesscenter-Besucher - mal bei einem Testbesuch festgestellt habe, dass ich bei den Oberkörperübungen zwar überall in den geringsten Gewichtsbereichen, bei den Beinübungen aber in den größten Gewichtsbereich gelandet bin.
    Macht schon Sinn.

    Ich mach nur hin und wieder Übungen mit Eigengewicht.
    Bei Liegestütz usw bin ich grottenschlecht, Squats kann ich hingegen wunderbar.
    Amsterdam and Copenhagen have long ago reached what the bike advocates refer to as "critical mass." (Not the ride you do on your old crappy ten speed as an excuse to look for a date, but the actual state of having lots and lots of bike commuters, which is what ultimately makes cycling safer.)

  9. #24
    Registrierter Benutzer Avatar von freezi
    User seit
    Oct 2006
    Ort
    Fehring/Wien
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von Karl_rudolf Beitrag anzeigen
    Hi,

    wie alt bist du und welche Trainings- und Arbeitszeiten sind gegeben?
    Grundsätzlich schliße ich mich den Vorpostern an: Ruhetag hat nicht umsonst seinen Namen. Nicht nur der Körper, auch für den Geist ist es wichtig. Die Muskulatur benötigt die Ruhe um die Trainingseffekte verwerten zu können.
    Was überlegenswert wäre ist uU:
    - für Krafttraining muss es nicht unbedingt ein Studio sein. Übungen nur mit Körpergewicht sind auch zu Hause leicht machbar
    - 2 Einheiten an einen Tag zusammen legen. zB. morgens die Krafteinheit (eben zu Hause) und abends am Rad; oder beide unmittelbar aneinander
    - wenn du es verträgst nicht 2, sondern nur 1 Ruhetag pro Woche machen.

    lg
    Karl
    Bin 28, selbständig & kann mir die Trainingszeiten relativ flexibel einteilen.
    Kann mir problemlos am Vormittag mal eine Stunde für Krafttraining etc. freinehmen. Studio liegt bei mir auch gleich um die Ecke, also an dem scheitert es nicht.

    Da ich zuzüglich zum Downhillen im Sommer auch gerne Klettersteige gehe, brauch ich einfach etwas Krafttraining für den Oberkörper, vor allem weil ich beruflich auch körperlich null beansprucht werde. Mir gehts jetzt nicht um pumpen im Maximalbereich für möglichst viel Masse sondern einfach darum etwas Kraft für meine anderen Hobbies zu haben.

    Hab mir meinen Plan für die nächsten Wochen wie folgt erstellt: 4 Trainingstage am Bike, 1 Tag im Studio, 1 Tag mit kurze Rekom-Fahrt+ Studio, 1 Ruhetag.


    Vielen Tag für die Tipps, also mind. 1 kompletter Ruhetag steht jetzt fix im Plan!
    Meine Bikes : Tarmac S-Works, KTM-Prowler, Nicolai Nucleon, Look Carbon HR

+ Antworten
Seite 2 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. aktive regeneration vs. ruhetag
    Von NoGravity im Forum Training, Leistungsdiagnostik & Gesundheit
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27-12-2007, 15:00
  2. Krafttraining
    Von Sigal im Forum Training, Leistungsdiagnostik & Gesundheit
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07-11-2007, 22:49
  3. krafttraining
    Von stephan im Forum Training, Leistungsdiagnostik & Gesundheit
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26-07-2003, 19:56
  4. Krafttraining
    Von Der Flachländer im Forum Training, Leistungsdiagnostik & Gesundheit
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24-05-2003, 00:04

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!