Bikeboard.at Logo
Simplon Neuheiten 2018

Simplon Neuheiten 2018

02.09.17 21:00 6.245Text: Reini HörmannFotos: NoSane, SimplonPride 2.0, ein polarisierendes Aero-Geschoss im Anflug; Steamer, kraftvolles und ausdauerndes E-MTB für lange All Mountain Touren; Silkcarbon Neodrives, Style trifft technische Innovation.02.09.17 21:00 6.382

Simplon Neuheiten 2018

02.09.17 21:00 6.382 Reini Hörmann NoSane, SimplonPride 2.0, ein polarisierendes Aero-Geschoss im Anflug; Steamer, kraftvolles und ausdauerndes E-MTB für lange All Mountain Touren; Silkcarbon Neodrives, Style trifft technische Innovation.02.09.17 21:00 6.382

Simplon Pride

An die Spitze der hauseigenen Evolution setzen die Vorarlberger ein wahrlich polarisierendes Rennrad mit einem sehr klingenden Namen. Das Pride 2018 hat allerdings mit dem bekannten "Original" nicht mehr viel gemein. Erstmals konnten wir das brandneue Aero-Rennrad aus nächster Nähe betrachten. Was bleibt, ist ein sicherlich nachhaltiger Eindruck. Allein schon optisch wird dieses Rad das (Fan-) Lager spalten, wobei vor allem die geteilte, kompromisslos auf Aerodynamik getrimmte Lenker-Vorbaueinheit dem Edelrenner sein markantes Aussehen verleiht. Jedes Detail ist auf Verminderung des Luftwiderstandes ausgelegt, die Form ist offensichtlich ein Kind des Windes.

Überraschend ist, wie anders das Rad in Natura wirkt, als man dies von Fotos erwarten würde. Ob es gefällt oder nicht, wird dennoch einzig im Auge des Betrachters liegen. Zudem soll dieses Rad mit relativ wenigen Handgriffen von einem "Time Killer" zur "Bergziege" umgerüstet werden können. Mittels Adapter ist die Verwendung von herkömmlichen Vorbauten und Lenkern möglich, auch das Ersetzen der Aero-Sattelstütze durch eine klassische runde Stütze ist ohne Umstände realisierbar. Neu ist auch die Halterung für die Steckachsen (diese verbleiben bei Radwechsel am Rahmen bzw. an der Gabel), was das Handling im Fall einer Panne maßgeblich verbessern soll. Trotz der verbauten Scheibenbremsen ist in einer bestimmten Ausstattung ein minimales Gewicht von sensationellen 6.5 kg erreichbar, was sich aber auch entsprechend monetär niederschlägt.

Preis ab: 5.399 Euro (Ultegra mechanisch)


Simplon Steamer

Auf dem E-MTB Sektor gilt nunmehr das Steamer Carbon als neues Flagschiff der Simplon Flotte. Der hochwertige Carbonrahmen trägt den neuen E8000 Motor von Shimano im Herzen, dieser verspricht kraftvolle Unterstützung (bis zu 70Nm) an den Steigungen. Der 500 Wh Akku sorgt für den entsprechend langen Atem. Satte 150 mm Federweg und die "Metric Shock Dämpfertechnologie" sollen für Spaß und vor allem für Sicherheit in den Downhill-Passagen sorgen. Motor und Akku sind formschön in den Rahmen integriert, der Akku kann abgenommen werden, dies ist zum Aufladen aber nicht zwingend erforderlich. An der Unterseite ist der Energiespender durch einen Schlagschutz gegen feindlichen Beschuss gesichert. Zweireihige Lager bringen am Hinterbau ein Mehr an Verwindungssteifigkeit, kurze Kettenstreben bieten verbesserte Agilität. Der Motor bietet drei Antriebsmodi (ECO, TRAIL, BOOST) für intuitive Anpassung der Leistung an das Gelände. Das Steamer gibt es auch in Aluminium-Versionen, es stehen sowohl mechanische, als auch elektronische Ausstattungspakete zur Auswahl. Für kleinere Fahrer wird eine Compact Version (130 mm Federweg) mit sehr tiefem Oberrohr angeboten.

Preis ab: 6.799 (Carbon) bzw. 5.149 Euro (Aluminium sowie Compact-Aluminium Rahmen)


Simplon Silkcarbon

Mit dem Style einer Schönheitskönigin und vielen interessanten Features könnte das Silkcarbon der Liebling von Commutern, Reisefans und Tourenfahrern werden. Der neu entwickelte und leise Neodrives Motor befindet sich in der Hinternabe, was dem Rad, zusammen mit dem im Rahmen integrierten Akku (500 Wh), eine relativ grazile Silhouette verleiht. Der Vorbau fügt sich dank spezieller Abdeckung recht formschön in das Steuerrohr, die Züge laufen sauber verlegt im Rahmen. Das ganze Rad wirkt sehr aufgeräumt und elegant, sogar der speziell geformte Gepäckträger scheint aus der Hand eines geschmackssicheren Designers zu stammen. Die Gepäckablage ist "Clamp-It" kompatibel, eine zusätzlich anzubringende Querstrebe erlaubt die Verwendung von Fahrradtaschen. Optional lässt sich im Rahmeninneren ein GPS Modul installieren, dieses schickt bei (versuchtem) Diebstahl umgehend eine Benachrichtigung an eine spezielle App, wobei auch der aktuelle Standort mit übertragen wird, welcher auch weiterverfolgt werden kann. Die gleiche Software bietet aber auch die Möglichkeit, die eigenen - legalen - Ausfahrten zu tracken.
Die Ladezeit des 500 Wh Akkus beträgt ca. 3,5 h, schon nach 2 h ist dieser bereits zu 80% geladen. Unter besten Bedingungen sollen Reichweiten bis 120 km realisierbar sein, ein Lichtpaket ist im Preis inkludiert. Die Waage pendelt sich bei Rahmengröße M im Bereich von ca. 20 kg ein.

Preis ab: 5.699 Euro

Simplon Testcenter in Hard

Aber nicht nur bei Produkten, sondern auch mittels frischer Verkaufskonzepte wollen die Vorarlberger neue Wege gehen. So ist ein Testcenter in Hard im Entstehen, in welchem man mittels Online-Voranmeldung einen Termin für ein oder zwei Testräder vereinbaren kann.
Direkt im Herzen des Unternehmens kann sich der interessierte Kunde ein Bild von den dort schaffenden Menschen und der Endfertigung der Räder machen. Drei Stunden lang dauert dann das Anpassen des Rades an die individuellen Anforderungen, die Beratung und die folgende Testfahrt. Die Kosten von 69 Euro werden beim Kauf des Rades zurückerstattet, der Kauf erfolgt dann beim Händler des Vertrauens.
Sollte das erste Testcenter gut angenommen werden, werden weitere Center in Österreich und auch in Deutschland folgen. Insgesamt wird der Kundenservice nach Angaben von Simplon noch stärker in den Vordergrund gerückt, auch um sich deutlich von den Versendern abzugrenzen.

www.simplon.com


Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Simplon Neuheiten 2018

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    rastet & rostet Avatar von schwarzerRitter
    User seit
    Oct 2004
    Ort
    Neumarkt
    Beiträge
    6.840
    Gehen Rapcon 140 und 160 technisch unverändert ins neue Jahr?
    Wer später bremst, fährt länger schnell.
    __________________________________

    Suche:
    X-Fusion Metric HLR RC Gabel https://bikeboard.at/Board/suche-236197-x-fusion-metric
    90mm, 6°/84° Ritchey Vorbau in weiß https://bikeboard.at/Board/suche-224178-ritchey-vorbau

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    8.553
    Mit einem "normalen" Vorbau wie im Video zu sehen passt auch mMn die Optik des Pride.

  4. #4
    ich bin vom erstkontakt mit dem pride ziemlich beeindruckt - wenn alles aufgeht was sie sich vorgenommen haben, könnte das rad den erfolg des o-pride u der pavo prolongieren. endlich haben sie sich wirklich wieder was getraut! (auch wenn es einige richtig hässlich finden werden)

  5. #5
    Zitat Zitat von schwarzerRitter Beitrag anzeigen
    Gehen Rapcon 140 und 160 technisch unverändert ins neue Jahr?
    Ich persönlich bin da nicht die beste Referanz, weil ich kein großer MTB Touren und Allmountain Fahrer bin, mir wäre aber nichts Neues aufgefllen - Center Cable Guide u die Metric Shock Tec. hatten sie ja schon oder? und auch B+ war schon möglich..adjustable Wheelbase ist klarerweise on Board.