Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Seite 1 von 3 123
Ergebnis 1 bis 15 von 37
  1. #1
    For those about to rock.. Avatar von OltaBanolta
    User seit
    Jul 2006
    Ort
    VOR dem Berg
    Beiträge
    1.030

    Neue Rolle? Powermeter? Was ist sinnvoller?

    Hallo zusammen!

    Ich konnte durch konsequentes Rollentraining im Winter (fahre aktuell mit meinem ausrangierten Alt-Rennrad auf einer Tacx Satori Walze mit Magnetbremse) heuer deutlich die Leistung am Rad steigern. Liegt vermutlich daran, dass ich mich in den 60-Minuten-Sessions im Winter vor allem mit Intervallen aufgehalten habe. Bisher hat das Training allerdings keinerlei Struktur - auch die Intervalle bin ich nach "Lust und Laune" gefahren und habe, mangels Alternativen, nur nach Puls steuern können.

    Strukturiertes Training schaut anders aus, ich weiß. Ich hab halt versucht, alle möglichen Bewegungsabläufe, die ein Rennradalltag so mit sich bringt, einzubauen: Kurze hochintensive 60 Sekunden Intervalle mit hoher Kadenz, 5 Minuten Intervalle mit hohem Widerstand und wenig Kadenz, ein bissl Kraftausdauerintervall mit ca. 25 Minuten und moderater Kadenz. Halt von allem ein bissl.

    Geholfen hats mit Sicherheit ein klein wenig was. Aber: Da wär glaub ich noch mehr drinnen.

    Jetzt stellt sich mir die Frage: Soll ich in eine neue Rolle/Walze investieren, die den Widerstand genauer steuern kann? Oder soll ich mich um ein bisschen mehr Geld um einen Powermeter umschauen (pedalbasiert - eh klar, wegen der Wechselmöglichkeit) und das Training auf einer simplen Rolle durch den PM steuern? Letztere Variante hätte den Vorteil, dass ich den PM auch im "Echtbetrieb" mitnehmen könnte, was schon seinen Reiz hätte.


    Meine Angst: Unmengen an Daten, mit denen ich nichts anfangen kann. Bin kein großer Analyst. Verbringe ungern Stunden nach einem Training mit der Analyse und bin mir auch nicht sicher, ob ich überhaupt in der Lage bin (oder sein werde), die Daten richtig auszuwerten.

    Sind die Ängste berechtigt? Ist es möglich, den PM auch recht "simple" zu nutzen und sich auf ein paar wenige Kennzahlen zu konzentrieren, um ihn so sinnvoll nutzen zu können?
    Es wird förmlich besser!

    Suche: Cannondale CAAD Rennradrahmenset (mit Gabel), Größe 58, schwarz

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Apr 2004
    Ort
    Leobersdorf
    Beiträge
    214
    Powermeter direkt am Rad!

    Damit kannst du mit jeder Rolle und in der freien Wildbahn dein Watt gesteuertes Training durchführen.

    Diesen Winter habe ich mir einmal Trainerroad genauer angesehen (Base1+2-komplett gemacht) und mir einige Intervalle vom Build-Plan rauskopiert :-)
    https://www.trainerroad.com/
    Ich fand das Training sehr kurzweilig weil immer etwas los war :-)

  3. #3
    die meisten die ich kenne, haben einen pm am rad u nutzen ihn eigentlich nicht. wenige andere wieder hängen nur an den wattzahlen u vergessen das körpergefühl.

    klar, keiner der das hier liest gehört in eine der beiden kategorien mir sind jedenfalls wenige fahrer bekannt, die tatsächlich durch den einsatz eines pm besser geworden sind.
    zum posen super, zum angeben auch - wenn die wattwerte hoch sind, aber für ein strukturiertes training ist er keine voraussetzung, mi hf messer geht es genauso - oder genausowenig.

    wenn dann kauf dir einen exakten (keine einseitige messung, luftstaurohre oder ventilaufsätze etx) oder investier das geld in laufräder.

    pedalbasierte gibts - optimal sind die die ich habe/kenne- allen nicht.

    wenn du wirklich oft wechseln willst, wüsste ich bis zum fix der vector 3 nur die assioma von favero - da ist die akku leistung überschaubar aber erträglich- die bepro/vector2 wechseln sich nicht so einfach, powertaps zu klobig u schwer..

  4. #4
    Schokoholiker Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Trofaiach
    Beiträge
    8.863
    Ich gehöre zur Gruppe die einen PM (P2M) besitzen ihn aber nicht (mehr) zum Training benutzen. Anfangs hab ich mich unterworfen und nach Wattzahlen trainiert dabei aber auf Dauer den Spaß und die Spontanität verloren. Man blickt ständig auf den Tacho um im Trainingsbereich zu bleiben und vergisst seine Umwelt.Ich fahr auch gerne nach Lust und Laune (RR,MTB & Crosser) Klar war ich ein wenig besser drauf. Aber im Grunde habe ich es mit Konsequenten Training auch ohne Powermeter geschafft meine Ziele zu erreichen. Fährt man bei Lizenzrennen oder Marathons nicht um den (AK) Sieg muss man nicht unbedingt einen haben. Klar die Daten nach einer Ausfahrt/Marathon sind Interessant, mehr aber auch nicht.
    Fazit: Ich würde fürs RR keinen mehr kaufen.
    Anders sieht das beim Ergo aus. Über den Winter kann man damit seine Form wirklich effektiv aufbauen. Ich würde das Geld lieber in einen Elite Direto investieren. Auf Zwift lässt sich so wirklich abwechslungsreich trainieren und die Trainings sind kurzweilig und effektiv. Man kommt mit einen guten Form auf die Straße und kann dann auf einer guten Basis aufbauen.

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von klemens
    User seit
    Sep 2004
    Ort
    Wien, Badgastein
    Beiträge
    1.008
    Gibt auch Profis (ok eher Triathlon), die überhaupt fast nur indoor trainieren, hier der Hawaii Sieganwärter im Ironman Triathlon:*https://youtu.be/oNqaFyj-je0

  6. #6
    Zitat Zitat von klemens Beitrag anzeigen
    Gibt auch Profis (ok eher Triathlon), die überhaupt fast nur indoor trainieren, hier der Hawaii Sieganwärter im Ironman Triathlon:*https://youtu.be/oNqaFyj-je0


    1 von 1000 wäre für mich weniger eine valide beweisführung*
    es gibt keinen weltklasse strassenfahrer, der nicht fast ausschließlich draußen trainiert, wohl aber solche, die ohne pm fahren...aber auch die sterben aus - sponsoren wollen es so.

  7. #7
    For those about to rock.. Avatar von OltaBanolta
    User seit
    Jul 2006
    Ort
    VOR dem Berg
    Beiträge
    1.030
    Danke für eure Einschätzung.
    Das hat mich von der Watt-Hysterie wieder etwas geheilt. Auch weil ich am Wochenende zwei Ausfahrten gemacht habe, bei denen ich mir vorgenommen habe, mehr auf den Puls zu schauen - es dann aber nicht konsequent durchgezogen habe... Auf die Wattzahlen würd ich somit vermutlich auch nicht achten (können).
    Es wird förmlich besser!

    Suche: Cannondale CAAD Rennradrahmenset (mit Gabel), Größe 58, schwarz

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von revilO
    User seit
    Mar 2003
    Ort
    Forchtenstein
    Beiträge
    6.565
    Der Radsport ist die einzige Sportart überhaupt, bei der man ein unmittelbares Feedback und eine weitestgehend objektive Vergleichbarkeit seiner Leistungsfähigkeit und damit Aufschlüsse über die Wirksamkeit seines Trainings erhalten kann. Das ist allerdings nicht gleichbedeutend damit, dass ich jeden Meter auf meinen PM schauen muss. Wenn ich aber meine Teststrecken oder Kurzzeitbelastungen (für die dank PM gar keine Teststrecken erforderlich sind, sondern überall durchgeführt werden können) absolviere, möchte ich augenblicklich über den Ist-Zustand Bescheid wissen um Rückschlüsse aufs Training machen zu können.

    Dass man bei den aktuellen Preisen und der hervorragenden Qualität vieler PMs als leistungsorientierter Radsportler über einen Kauf überhaupt noch nachdenken muss, ist für mich völlig unverständlich. Ein Powermeter ist wahrscheinlich das einzige Teil am Rad mit echtem Mehrwert.

  9. #9
    vom pm verächter zum hardcore verfechter

    was ein pm könnte u was man damit macht sind 2 verschiedene paar schuhe. wer sich dazu noch einseitige systeme raufschraubt hat überhaupt keinen vorteil...für einige ist der pm sogar sehr ungünstig- weil ernüchternd u spaß bremsend.

    ps: ich verwende eigentlich alle derzeit gängigen pm u kann überhaupt nicht bestätigen, dass alle davon konsistent u gleich rechnen.* u wenn du nicht dauernd drauf schaust, dann trainierst du auch nicht danach*
    Geändert von Reini Hörmann (Heute um 13:52 Uhr)

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von revilO
    User seit
    Mar 2003
    Ort
    Forchtenstein
    Beiträge
    6.565
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    wer sich dazu noch einseitige systeme raufschraubt hat überhaupt keinen vorteil..
    Nachdem auch ich auf einem Rad ein einseitiges System (Stages) fahre kann ich das überhaupt nicht bestätigen. Ich habe immer plausible und absolut vergleichbare Werte.

    Tatsächlich trainiere ich zu 95% weder explizit nach PM und auch nicht nach Puls (so wie alle Sportler vor 1990). Ich trainiere und dann schaue ich am PM wie effizient ich trainiert habe.
    Geändert von revilO (Heute um 14:45 Uhr)

  11. #11
    einseitige systeme messen nur ein bein, u es ist extrem selten, dass man 50/50 an kraft von li u re bringt, dazu wandert die belastung je nach müdigkeit u intensität u auch nach sitzposition oder beim stangeln/sprinten. avg watt kommen besser hin als echtzeit werte, die sind aber für die fisch. bei mir liegen einseitige zwischen 8 u 10% daneben...

    * zum anderen deiner ausführungen:

    rudern (watt), laufen (pace bahn oder band), schwimmen (pace) liefern die gleichen anhaltspunkte wie PM beim radfahren.

    für ein pm training braucht man einen immer aktuellen ausgangswert. (im gegensatz zur hf) - dh alle paar wochen neu adaptieren.

    für ein pm training ist ein gut strukturierter plan notwendig, der ebenso der form entsprechend angepasst werden muss.

    dazu muss man auch immer draufgaffen.


    pm training braucht konsistente messungen - ohne drift oder änderungen von winkelwerten, (dazu sollte auf jedem rad der gleiche pm sein) oder drehmoment anziehkraft der komponenten.

    *auf strava seh ich 100te leute mit pm werten - unter 5% denen ich folge machen regelmäßig ftp tests über eine stunde, unter 10% lassen struktur im training erkennen.

    gewähre mir doch einblick in deine pläne u ftp tests, seit du einen pm drauf hast u auch die rückschlüsse die daraus resultieren sind interessant.

    ps: du hast dein posting nachträglich geändert, da hätte ich mir viel zeit erspart u mir das superspannende schweden vs korea noch gebannter ansehen können. ja, ein pm kann leistungstests gut ersetzen...konklusio, du trainierst nicht nach pm, du prüfst damit deinen fortschritt;

    ob man, oder explizit *olta banolta für eine solche vorgangsweise einen pm braucht, muss er - wie jeder - selber wissen.
    Geändert von Reini Hörmann (Heute um 14:56 Uhr)

  12. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von revilO
    User seit
    Mar 2003
    Ort
    Forchtenstein
    Beiträge
    6.565
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    einseitige systeme messen nur ein bein, u es ist extrem selten, dass man 50/50 an kraft von li u re bringt, dazu wandert die belastung je nach müdigkeit u intensität u auch nach sitzposition oder beim stangeln/sprinten. avg watt kommen besser hin als echtzeit werte, die sind aber für die fisch. bei mir liegen einseitige zwischen 8 u 10% daneben...

    * zum anderen deiner ausführungen:

    rudern (watt), laufen (pace bahn oder band), schwimmen (pace) liefern die gleichen anhaltspunkte wie PM beim radfahren.

    für ein pm training braucht man einen ausgangswert. (im gegensatz zur hf) - dh alle paar wochen neu adaptieren.

    für ein pm training ist ein gut strukturierter plan notwendig, der ebenso der form entsprechend angepasst werden muss.

    dazu muss man auch immer draufgaffen.

    auf strava seh ich 100te leute mit pm werten - unter 5% denen ich folge machen regelmäßig ftp tests über eine stunde, unter 10% lassen struktur im training erkennen.

    gewähre mir doch einblick in deine pläne u ftp tests, seit du einen pm drauf hast u auch die rückschlüsse die daraus resultieren sind interessant.
    Ein einseitiges System macht neu gekauft deshalb wenig Sinn, weil es genau so teuer ist wie sehr gute beidseitige. Mir wären aber trotzdem noch nie auffällige Werte ins Auge gestochen und ich vergleiche immer mit meinem P2M.

    Am Ruderergometer kannst du deine Leistung messen, aber nicht beim Rudern im Gewässer selbst. Beim Laufen benötigst du eine Bahn, die nahezu niemand zur Verfügung hat. Beim Schwimmen funktioniert es, wenn man weiß, wie man Längen stoppen kann ohne auf die Uhr zu schauen, is aber wesentlich umständlicher als ein PM am Rad.

    Ich benötige keinen FTP-Test (halte ich für völlig überflüssig und kaum ein Profi macht das auch jemals) um einen Rückschluss auf die Trainingsqualität zu erhalten. Das geht bei jedem einzelnen Test über unterschiedlichste Zeitdauern. Ich verwende einen PM auch nicht, um besser zu werden, sondern um festzustellen, wie leistungsfähig ich bin und vor allem wie leistungsfähig ich im Vergleich zu mir selbst zu einem anderen Zeitpunkt bin.

    Von dem Larifari was explizites Training nach Puls oder Watt bringt, halte ich nichts.
    Geändert von revilO (Heute um 15:04 Uhr)

  13. #13
    das eingangspost hast du aber schon gelesen, oder musste das was du hier zum besten gibst einfach einmal gesagt werden?

  14. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von revilO
    User seit
    Mar 2003
    Ort
    Forchtenstein
    Beiträge
    6.565
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    das eingangspost hast du aber schon gelesen, oder musste das was du hier zum besten gibst einfach einmal gesagt werden?
    Jetzt sollte klar sein, dass man auf dem Straßenrad auf gar keinen Fall um einen PM herumkommt und damit man Ergo nicht völlig trübsinnig wird, ist auch dort eine Wattmessung unumgänglich. Und ja, ein PM ist so "simpel" zu benutzen wie eine Geschwindigkeitsanzeige nur viel präziser, weil unabhängig von Steigung und Wind.

  15. #15
    also: trainier nicht nach pm obwohl du einen gekauft hast, aber check deine leistung damit..scheint unumgänglich*

+ Antworten
Seite 1 von 3 123

Ähnliche Themen

  1. erster sinnvoller Beitrag
    Von Christoph im Forum Extreme Biking
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30-07-2012, 12:45
  2. Was ist sinnvoller?
    Von Cherusker im Forum Training, Leistungsdiagnostik & Gesundheit
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 17-06-2012, 22:29
  3. Sinnvoller thread im Testforum
    Von milesdavis im Forum Testforum
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22-01-2008, 08:53
  4. Exitus von Allofmp3 - Sinnvoller Ersatz
    Von Horski im Forum Off Topic powered by TREK
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09-07-2007, 13:10
  5. Gewicht sparen wo sinnvoller???
    Von crazymike im Forum Technik & Material powered by ROSE Bikes
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07-04-2006, 08:57

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!