Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Seite 2 von 2 12
Ergebnis 16 bis 29 von 29
  1. #16
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Aug 2010
    Ort
    St. Stefan im Rosental
    Beiträge
    611
    Eine OP werde ich nicht aus meiner Tasche zahlen sicher nicht. Nur hier ist Bundesland zu Bundesland verschieden.

    Das mit dem langsamen kauen ist sicher ein heißer Tipp. Da wir in der Firma keine geregelten Pausen haben (der flüssige Stahl muss rinnen), teilt man die Pausen ein oder man ist während dem arbeiten.*

  2. #17
    Registrierter Benutzer Avatar von 10Speed
    User seit
    Oct 2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von ricatos Beitrag anzeigen
    Die Tage nach der OP ../.
    Danke ricatos

  3. #18
    Registrierter Benutzer Avatar von Norbert75
    User seit
    Jun 2016
    Ort
    Krems
    Beiträge
    175
    Zitat Zitat von raimi-27 Beitrag anzeigen
    Ja. Ich habe Lactose wie Fructose Intoleranz. Denke so unrecht wirst du hier nicht haben. Aber wie gesagt unter der Woche kommt gesundes ausgewogenes auf den Tisch. Bin aber auch kein Kalorienzähler. Am Wochenende geht’s schon Richtung deftig da alle am Tisch sitzen zusammen. Meine Stimmung meine Laune ist so hin und her. Bin überhaupt kein Morgenmuffel, aber da ich durch dem Schichtarbeiten einen unruhigen Schlaf habe, ist das nicht einfach und das schlägt auf die Gemütslage um. Werde nicht aggressiv oder dergleichen. Einfach nur...man lebt dahin. Darum schaue ich auch in meiner Freiwoche das ich ab und an unterwegs bin paar Tage Radfahren, wandern oder einfach Urlaub. Wenn ich könnte, möchte ich die Zeit zurückdrehen und vieles anders machen.*

    Anderer sagt dann mach was anderes. Aber wenn man was aufgebaut hat und fix Zahlungen da sind, dann sieht man es anders.*
    Versuch dich mal über die Konsequenzen bezüglich Fructoseintoleranz und Tryptophan-Resorption und den Zusammenhang mit Serotonin zu informieren. Serotonin ist ein wichtiger Botenstoff, der nicht nur im Gehirn eine entscheidende Rolle übernimmt sondern auch im Zusammenhang mit der Bauch-Hirn-Achse. Tryptophan ist für die Bereitstellung von Serotonin notwendig. Ein Mangel kann im Zusammenhang mit depressiven Verstimmungen, Reizmagen und Schlafstörungen durchaus relavant sein. Neue Therapieansätze im Bereich funktionelle Dyspesie beinhalten deswegen auch den Einsatz von selektiven Serotonin Wiederaufnahmehemmern (SRRIs).

  4. #19
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    33
    Ich habe vorige Woche meinen Befund nach der Gastro erhalten. Nicht aktive Helicopakter Gastritis und eben Speiseröhrenentzündung GERD IV. Zum vierten Mal soll ich jetzt eine Antibiotikatherapie machen, diesmal mit Wismuth. Dann soll auch der Reflux verschwinden. Ich hab mich jetzt drei Wochen intensiv mit dem Thema beschäftigt. Auf Gegenfragen meinerseits, wurde der Arzt ungehalten. Zuerst hieß es zu viel Magensäure, jetzt Helicopakter. Ich hab die Antibiotikakur nicht begonnen, da ich heute bei einem Internisten der auch einen ganzheitlichen Weg geht, einen Termin hatte. Sein Fazit. Ein Helio macht nur Probleme, wenn dass Milieu im Magen nicht stimmt. Gastritis beseitigen durch geblocktes Vitamin C . Dadurch kann auch das Milieu wieder normalisiert werden. Durch Dauereinnahme von PPI`s wird das Milieu extrem gestört. Auch die Vitaminaufnahme stark eingeschränkt. PPI´s ausschleichen. Magensäure wieder aufbauen. Zu 95% Magensäuremangel. Mein Gastrinwert ist eher im unteren Bereich. Gegen den Reflux hochdosiertes Vitamin B12. Lutschtabletten, da die Aufnahme über den Magen schon sehr eingeschränkt sein dürfte. http://www.semmelweis.de/pdf/pdf.php...reflux&ext=pdf. Durch zuwenig Vitamin B12 erschlafft der Speiseröhrenschließmuskel. Für mich macht dieser Zugang mehr Sinn. Ich werden diesen Weg versuchen, da alles andere für mich bis jetzt nur Verschlechterung bedeutet hat.

  5. #20
    Registrierter Benutzer Avatar von Norbert75
    User seit
    Jun 2016
    Ort
    Krems
    Beiträge
    175
    Zitat Zitat von Alf15 Beitrag anzeigen
    Ich habe vorige Woche meinen Befund nach der Gastro erhalten. Nicht aktive Helicopakter Gastritis und eben Speiseröhrenentzündung GERD IV. Zum vierten Mal soll ich jetzt eine Antibiotikatherapie machen, diesmal mit Wismuth. Dann soll auch der Reflux verschwinden. Ich hab mich jetzt drei Wochen intensiv mit dem Thema beschäftigt. Auf Gegenfragen meinerseits, wurde der Arzt ungehalten. Zuerst hieß es zu viel Magensäure, jetzt Helicopakter. Ich hab die Antibiotikakur nicht begonnen, da ich heute bei einem Internisten der auch einen ganzheitlichen Weg geht, einen Termin hatte. Sein Fazit. Ein Helio macht nur Probleme, wenn dass Milieu im Magen nicht stimmt. Gastritis beseitigen durch geblocktes Vitamin C . Dadurch kann auch das Milieu wieder normalisiert werden. Durch Dauereinnahme von PPI`s wird das Milieu extrem gestört. Auch die Vitaminaufnahme stark eingeschränkt. PPI´s ausschleichen. Magensäure wieder aufbauen. Zu 95% Magensäuremangel. Mein Gastrinwert ist eher im unteren Bereich. Gegen den Reflux hochdosiertes Vitamin B12. Lutschtabletten, da die Aufnahme über den Magen schon sehr eingeschränkt sein dürfte. http://www.semmelweis.de/pdf/pdf.php...reflux&ext=pdf. Durch zuwenig Vitamin B12 erschlafft der Speiseröhrenschließmuskel. Für mich macht dieser Zugang mehr Sinn. Ich werden diesen Weg versuchen, da alles andere für mich bis jetzt nur Verschlechterung bedeutet hat.
    Das klingt SEHR vernünftig. Ich bin der Meinung, dass du damit auf dem richtigen Weg bist. Vitamin B12 würde ich die als Injektion mit Wirkstoff Cyanocobalamin empfehlen.

  6. #21
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    33
    Danke für den Tipp. Auf jeden Fall muss ich das Radfahren nicht aufgeben.

  7. #22
    Keine Panik! Avatar von marty777
    User seit
    Sep 2006
    Ort
    Wien 22
    Beiträge
    2.385
    Wenn man den Magen umgehen muss, sind Vitamin-Injektionen optimal (der Körper kann es leichter aufnehmen). Dauerlösung ist das aber natürlich keine.

  8. #23
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Aug 2010
    Ort
    St. Stefan im Rosental
    Beiträge
    611
    @Norbert75

    Danke für deinen Tipp.
    Werde über die Weihnachten recherchieren. Geben tut es ja genug Spezialisten. Nur jeder hat eine andere Herangehensweise und bis jetzt hat bei mir keiner das Rezept gefunden das mal Ruhe eingekehrt in Sachen Reflux. Diese Blocker was es ohne Rezept gibt in den Apotheken, da habe ich auch einige schon getestet und haben nicht diese Wirkung gebracht was drauf steht. Auch eine Trainierin die mit dem kämpfte hat mir zu einem Naturmittel geraten wo sie positive Erfahrung damit hatte. (Bullrich Säure Basen Tabletten. War so Erde Geschmack und knirschte auch). Möchte wieder eine Gesundenuntersuchung machen + Gastro. Weiß nicht zu welchem Internisten ich gehen sollte in der südoststeiermark oder Raum Leibnitz. Heuer im Frühjahr wie ich die Nachricht bekommen habe das ich Lactose wie Fructose Intoleranz habe, hat sie mir einige Unterlagen reingedrückt und sagte auf diese Produkte sollte ich acht geben damit ich im vorgeschriebenen Rahmen bleibe und nicht drüber schieße. Muss sagen ich war echt oder ist noch ab und an so überfordert damit. Z.b Müsli, Vanille Joghurt, Obst, Kaffee oder Kakao oder Tee, Butter, Marmelade, Kornspitz, Semmel, Brot oder für mich das Volkornbrot, Käse, Wurst, Hühnerfleisch, Rindfleisch, Fisch, Salat, Kartoffeln, Nudeln, Reis, Sterz mit Kaffee, Erdbeer oder Marille oder Zwetschgen Knödel, Topfenstrudel oder Buchtel mit Vanillesauce. Nachspeise nach dem Mittagessen an den Wochenenden, Eis (Sommer) auch am Wochenende. Das sind mal Produkte die ich regelmäßig auf den Tisch habe wenn ich koche. Um 17:00 Uhr jausen. An den Wochenenden kommt Gerichte auf den Tisch was alle essen gemeinsam.*

    Habe einen sehr leichten Schlaf. Bei der Nachtschicht am Vormittag ~3h schlafen, aufstehen und Radfahren oder andere arbeiten zuhause wenn was ansteht. Dann Mittagessen und ab 17:00 Uhr noch ~1 1/2h schlaf und da bin ich schon happy. Die Müdigkeit zieht sich mit wenn man mal nicht gut schläft. Hier noch Stress und mit dem schlafen sieht es noch schlechter aus. Wenigstens schaffe ich’s schon einige Jahre, was in der Firma geschieht das bleibt auch in der Firma und nehme ich nicht mit nachhause.*
    Geändert von raimi-27 (12-12-2018 um 20:36 Uhr)

  9. #24
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Aug 2010
    Ort
    St. Stefan im Rosental
    Beiträge
    611
    Diese ganzen isotonischen Pulver ist der größte sch.... und regt das ganze auch zusätzlich an.*Wenn man oft liest wieviele beim Ötzi „X“ Flaschen zusammen mixen mit diesem Zeug, dann gute Nacht. Ich würde meinen Magen komplett vertun damit. Maltodextrin in die Flasche und nach dem Training *Whey Protein das nehme ich schon gemixt mit Banane.

  10. #25
    Registrierter Benutzer Avatar von Norbert75
    User seit
    Jun 2016
    Ort
    Krems
    Beiträge
    175
    Zitat Zitat von raimi-27 Beitrag anzeigen
    @Norbert75

    Danke für deinen Tipp.
    Werde über die Weihnachten recherchieren. Geben tut es ja genug Spezialisten. Nur jeder hat eine andere Herangehensweise und bis jetzt hat bei mir keiner das Rezept gefunden das mal Ruhe eingekehrt in Sachen Reflux. Diese Blocker was es ohne Rezept gibt in den Apotheken, da habe ich auch einige schon getestet und haben nicht diese Wirkung gebracht was drauf steht. Auch eine Trainierin die mit dem kämpfte hat mir zu einem Naturmittel geraten wo sie positive Erfahrung damit hatte. (Bullrich Säure Basen Tabletten. War so Erde Geschmack und knirschte auch). Möchte wieder eine Gesundenuntersuchung machen + Gastro. Weiß nicht zu welchem Internisten ich gehen sollte in der südoststeiermark oder Raum Leibnitz. Heuer im Frühjahr wie ich die Nachricht bekommen habe das ich Lactose wie Fructose Intoleranz habe, hat sie mir einige Unterlagen reingedrückt und sagte auf diese Produkte sollte ich acht geben damit ich im vorgeschriebenen Rahmen bleibe und nicht drüber schieße. Muss sagen ich war echt oder ist noch ab und an so überfordert damit. Z.b Müsli, Vanille Joghurt, Obst, Kaffee oder Kakao oder Tee, Butter, Marmelade, Kornspitz, Semmel, Brot oder für mich das Volkornbrot, Käse, Wurst, Hühnerfleisch, Rindfleisch, Fisch, Salat, Kartoffeln, Nudeln, Reis, Sterz mit Kaffee, Erdbeer oder Marille oder Zwetschgen Knödel, Topfenstrudel oder Buchtel mit Vanillesauce. Nachspeise nach dem Mittagessen an den Wochenenden, Eis (Sommer) auch am Wochenende. Das sind mal Produkte die ich regelmäßig auf den Tisch habe wenn ich koche. Um 17:00 Uhr jausen. An den Wochenenden kommt Gerichte auf den Tisch was alle essen gemeinsam.*

    Habe einen sehr leichten Schlaf. Bei der Nachtschicht am Vormittag ~3h schlafen, aufstehen und Radfahren oder andere arbeiten zuhause wenn was ansteht. Dann Mittagessen und ab 17:00 Uhr noch ~1 1/2h schlaf und da bin ich schon happy. Die Müdigkeit zieht sich mit wenn man mal nicht gut schläft. Hier noch Stress und mit dem schlafen sieht es noch schlechter aus. Wenigstens schaffe ich’s schon einige Jahre, was in der Firma geschieht das bleibt auch in der Firma und nehme ich nicht mit nachhause.*
    Verzeih die späte Antwort, war unterwegs. PPIs und H2-Antagonisten reduzieren zwar die Magensäure, bekämpfen aber zumeist nicht die Ursache. "Basentabletten" sind m.M. nach völlig zwecklos, sie neutralisieren lediglich kurzfristig die Magensäure. Häufig ist aber gerade ein zu wenig an Magensäure der Grund für Verdauungsprobleme. Ich verweise noch einmal auf die Buchempfehlung vom Anfang des Threads. Das Thema "Spezialisten" ist ein schwieriges, in Österreich ist gesetzlich sehr genau geregelt, wer Ernährungsberatung durchführen darf und wer nicht. Das hat einen Grund, nicht jeder der Messer und Gabel halten kann ist Spezialist ;-)

    Einen guten Internisten zu finden, der dich ganzheitlich betreut wäre wichtig, Hausärzte verschreiben häufig lediglich PPIs und das macht die Sache bei langfristiger Einnahme nur noch schlimmer. Eine Gastroskopie halte ich für sinnvoll wenn du noch keine hattest, um organische Ursachen oder eine Infektion mit Helicobakter pylori auszuschließen. Für mich hört sich das alles aber verdächtig nach funktioneller Dyspepsie an, die Diagnose muss allerdings ein kompetenter Arzt stellen. Deine unregelmäßigen Schlafzeiten musst du in den Griff bekommen, das macht wahrscheinlich einen großen Anteil deiner Probleme aus. Das zwischen den Verdauungsorganen und Psyche eine enge Verbindung besteht habe ich ja schon angedeutet ( Bauch-Hirn-Achse). Sprich beim Arzt auch über Dinge wie Stress, Schlafstörungen usw. Für einen erholsamen Schlaf kann ich Saunagänge mit eiskalten Duschen empfehlen mit Entspannungsphasen dazwischen. Da muss man sich aber die nötige Zeit dafür nehmen und das Ganze regelmäßig in den wöchentlichen Zeitablauf integrieren.

    Überlege wie du deinen Serotoninlevel erhöhen kannst, noch einmal das Stichwort Tryptophan oder auch 5-Hydroxytryptophan. Schulmedizinisch ist das zwar (noch) nicht, aber darüber zu recherchieren und nachdenken kann nicht schaden.

    Ich verwende selber Molkeprotein, aber nur ab und zu als Mahlzeitersatz nach dem abendlichen Training. Also Abendessen streichen und stattdessen 30g Protein in Wasser. Ich verwende ausschließlich CFM Isolat. Das entlastet die Verdauung, ermöglicht aber trotzdem die Zufuhr der für die Regeneration nötigen Aminosäuren. Das wäre auch für einen Laktoseintoleranten die erste Wahl.

  11. #26
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Aug 2010
    Ort
    St. Stefan im Rosental
    Beiträge
    611
    Das Thema "Spezialisten" ist ein schwieriges, in Österreich ist gesetzlich sehr genau geregelt, wer Ernährungsberatung durchführen darf und wer nicht. Das hat einen Grund, nicht jeder der Messer und Gabel halten kann ist Spezialist ;-)
    Grad darum ist das nicht einfach. Ernährungsberatung z.b da muss man kein Studium haben oder ein fach wissen. Ausbildung, Kurse und man kann sich schon nennen...ich bin ein/eine Ernährungsberater. Dazu noch z.b Walking oder Yoga Kurse und die verdienen sich damit morts Kohle. Dann braucht diese Person noch überzeugend reden und man glaubt schon was er/sie sagen das stimmt und hilft. Dabei ist es dann oft ausser teuer nur noch teuer und geholfen hat's wieder nicht. Aber mir wird wohl nicht's übrig bleiben mit so eine Person mal zu reden wegen Laktose wie Fructose Intoleranz, Ernährung etc.

    Einen guten Internisten zu finden, der dich ganzheitlich betreut wäre wichtig, Hausärzte verschreiben häufig lediglich PPIs und das macht die Sache bei langfristiger Einnahme nur noch schlimmer.
    Bei dem letzten Internisten wo ich heuer im Frühjahr war für alle Untersuchungen, dieser bietet alles an ganzheitliche Gesundenuntersuchung. War bei ihm vor einigen jahren schon, und letztens wieder. Und dieser Doc hat mir neue Medikamente diese Durativ verschrieben. Ab Jänner dann lasse ich meine Untersuchungen beim Hausarzt machen. Mal schauen was die sagen wegen dem Problem Reflux.

    Deine unregelmäßigen Schlafzeiten musst du in den Griff bekommen, das macht wahrscheinlich einen großen Anteil deiner Probleme aus.
    Glaube der schwerste Brocken liegt hier bei diesem Punkt. Nur, wenn man als kleines Kind weg bis zur Pubertät einen alkoholiker als Papa hat, dann ist man auch nicht gesegnet und das verankert im Kopf. Ausserdem ohne Schlafbrille geht kein schlafen in der Sommerzeit und es muss dunkel sein wie in einer Leichenhalle. Altags Stress, manchmal grübeln, nachdenklicher Mensch bin ich auch, und das trägt bei für wenig schlaf. Nehme seit gut 6 Monaten das rezeptfreie Medikament ''Baldriparan''. Erhoffe mir das es mich beruhigt im allgemeinen und so leichter schlafe. Genauso auch Propolis Tropfen.
    Geändert von raimi-27 (18-12-2018 um 19:59 Uhr)

  12. #27
    Registrierter Benutzer Avatar von Norbert75
    User seit
    Jun 2016
    Ort
    Krems
    Beiträge
    175
    Mit ganzheitlich meine ich nicht, dass der Arzt quasi den ganze Körper durch untersucht, sondern eben auch die Psyche mit ins Auge fasst. Ich bin bei dir überzeugt davon, dass du keine Protonenpumpenhemmer wie Durativ (alleine) benötigst, sondern, dass die Wahrheit im Bereich der psychischen Faktoren liegt -> Antidepressiva. Aber ich bin kein Arzt...

    Welche Diagnose hat der Internist gestellt?


    Hier noch eine Empfehlung bezüglich Intoleranzen:

    https://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/de/

    https://jumk.de/glyx/

  13. #28
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Aug 2010
    Ort
    St. Stefan im Rosental
    Beiträge
    611
    Ok. Hier werde ich mal mit meiner Hausärztin darüber reden und erhoffe mir das sie mir weiterempfehlen kann dafür. Ich wüsste jetzt keinen Dr. der hier an diesem Gebiet auch arbeitet. Nur wenn ich dieses Wort lese => Antidepressiva, dann wird es mir anders. Kann mich irren auch, aber hier verbinde ich das oft mit Nebenwirkungen z.b das sich der Körper aufschwemmt oder evtl sogar dieses Gefühl nicht mehr wegdenken mag und so.*

    Um ehrlich zu sein was der Internist sagte wegen Reflux, dass weiß ich nicht mehr 100%. Ich weiß nur der Schließmuskel am Darm nicht richtig schließt und so die Säure raufdrückt. Wenn ich mich noch recht erinnere die Probe was weggezwickt wird, hier wurde was festgestellt. Hier muss ich eh genug Medikamente fressen. Was ich vergessen habe. Ich muss diese Milche nehmen => Sucralfat Genericion 1g/5ml.


    Ich haße das einen Termin zum anderen laufen. Gesundenuntersuchung ist grad grenzwertig. Neben 4.- schichtig arbeiten und einem Termin um den anderen da bekomme ich eine Krise. Klar möchte man gesund sein oder werden das verstehe ich.*

  14. #29
    Registrierter Benutzer Avatar von Norbert75
    User seit
    Jun 2016
    Ort
    Krems
    Beiträge
    175
    Zitat Zitat von raimi-27 Beitrag anzeigen
    Wenn ich mich noch recht erinnere die Probe was weggezwickt wird, hier wurde was festgestellt.
    Das wäre dann eigentlich eine sehr wichtige Information zu deinem Thema. Gute Idee mal mit deiner Hausärztin zu sprechen....du tust was dagegen und hast den Willen. Das ist der erste Schritt zu Beschwerdefreiheit, also dran bleiben und alles Gute! Du bist Sportler und wir lassen uns normalerweise durch nix so schnell unterkriegen.

+ Antworten
Seite 2 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Städtereisen und Radfahren
    Von portelizabeth im Forum Bikegebiete, Routen und Touren
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22-06-2014, 23:15
  2. Radfahren bei -50°C
    Von Kuglblitz im Forum Sonstige Bikethemen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06-01-2009, 14:03
  3. 600€ für 2 Tag radfahren
    Von Tom26 im Forum Sonstige Bikethemen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24-05-2007, 20:24
  4. Opa will radfahren
    Von Gruftybiker im Forum Technik & Material powered by ROSE Bikes
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 23-04-2007, 14:13
  5. radfahren auf schipisten...?
    Von traube im Forum Off Topic powered by TREK
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21-02-2006, 08:52

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!