Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Seite 1 von 11 1234 ...
Ergebnis 1 bis 15 von 151
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Oct 2012
    Ort
    Graz
    Beiträge
    284

    Mehrere Powermeter mit unterschiedlichen Werten

    Hallo!

    1. wie macht ihr das mit mehreren Powermetern, wenn die unterschiedliche Werte liefern? Ich habe zwei Stages seit ca vier Jahren mit konsistenten Werten und seit kurzem noch einen quarq, der gefühlt zu viel anzeigt. Rechnet ihr einfach im Kopf um zB Hausnummer minus 10 Watt oder prozentuell minus 3%?

    2. Wisst ihr, ob man in Golden Cheetah unterschiedliche PMs mit Offset verwalten kann, damit ich konsistente Daten habe? Mir ist nicht wichtig, dass die Daten genau sind sondern, dass sie vergleichbar sind und die TSS und Leistungskurve stimmt. Beim Fahren kann ich mit umrechnen gut leben.
    Geändert von mig29 (11-01-2019 um 09:24 Uhr)

  2. #2
    trainierst du mit HF? u kann man bei stages/quarg nicht selbst per software justieren?

    bei p2m geht das zb

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Oct 2012
    Ort
    Graz
    Beiträge
    284
    Ja, mit HF trainiere ich auch.

    Wuerdest du versuchen einen der beiden an den anderen anzupassen und so schauen, dass sie gleiche Daten produzieren?

  4. #4
    ja, wenn dir der reale wert sekundär wichtig ist, und es primär um konsistente trainingssteuerung geht, würde ich das anstreben.

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    ENNS
    Beiträge
    14.259
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    ja, wenn dir der reale wert sekundär wichtig ist, und es primär um konsistente trainingssteuerung geht, würde ich das anstreben.
    Da möchte ich mich ganz kurz mit einer tatsächlich auch erst gemeinten Frage anhängen.
    Ich fahre aktuell oft auf einem Elite Turno der mir irgendwelche Watt Werte anzeigt (so Daumen mal Pi irgendwas nehme ich mal an, kalibriert auf die Radgröße/Gerät ist er natürlich)
    Ich habe keine Werte vom "echten" Radfahren, daher ist es mir eigentlich auch egal wie der Vergleich zu einem anderen System aussehen würde.

    Kann ich damit rechnen dass die Werte rel. gleichbleibend falsch sind und somit trotzdem die pos. Veränderung eines Phantasiewert´s auf einen anderen Phantasiewert eine Steigerung darstellt oder sind die Dinger sowieso so grottenschlecht und unbrauchbar kalibriert dass die Werte tatsächlich wertlos und damit verzichtbar sind weil z.B. 300 Watt je nach Laune des Geräts zustande kommen.

  6. #6
    zuerst sei erwähnt, dass ein rollentrainer, egal ob direkt antrieb oder walze..etc - kein leistungsmesser ist, sondern eine widerstandsbremse.. mmn. ist dabei nicht nur das Thema Temperaturdrift ein wichtiger Faktor, sondern auch ein gewisser, wahrscheinlicher slope.

    soll heißen. wenn der Trainer kalt angefahren wird und sich (oder sich die umgebung) erwärmt, wird es zum drift kommen, dazu sind sie je nach widerstand meist unterschiedlich genau, Stichwort slope. (z.b. +/- 2% bei 200 watt, +/- 5% bei 300watt) - es kommt sicher aufs gerät an und ich persönlich kenne den turno nur vom lesen. es ist aber sehr wahrscheinlich, dass auch hier drift und slope zum trage kommen.

    wenn man so konsistent wie möglich sei will, sollt man den Trainer warmfahren und die Temperatur im raum sollte sich nicht schnell massgeblich ändern, wenn er warm gefahren ist. während dieser Phase mehrmals kalibrieren wird auch nicht schaden.

    dazu verwende ich selbst immer einen HF gurt - das gibt mir sehr gut die Möglichkeit zu beobachten, wie genau sich die leistungsanzeige zu meiner hf verhält..

    ich denke, wen mans sich an gewisse Prozedere hält, und dazu sein gefühl und die HF zur gegenprüfung verwendet, können die watt schon bis in einen Bereich stimmen, der eine sinnvolle leistungsüberwachung zulässt....und auf watt genau geht's ja nicht.

    wenn ich zb.weiss, dass meine Zone 2 von 220 bis 250w geht, dann halte ich mich halt bei ca. 230/240 auf und werde so wohl nicht komplett daneben liegen.

    etwas anderes ist es, wenn man an seine grenzen geht, speziell in kurzen harten Intervallen werden die zahlen streuen und deutlich off sein...wäre mir aber egal, weil voller als voll eh nicht geht ;o)

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    ENNS
    Beiträge
    14.259
    Danke Reini, damit kann ich was anfangen.
    Wenn ich damit rechnen kann, dass z.B. 300 Watt irgendwo im realen Bereich von 270 - 300 liegen, dann reicht mir das schon.
    Wenn von einem falschen Ausgangswert dann die entsprechenden mehr oder weniger Watt halbwegs zuordenbar sind reicht mir das als grober Anhalt neben der TF und der gefühlten Leistung völlig aus.

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von Scuta
    User seit
    Jun 2011
    Ort
    Feldbach
    Beiträge
    361
    Sind deine Stages eine einseitige Messung? Könnte ja sein das dein stärkeres Bein nicht gemessen wird.
    Mein Quarq und Powertap zeigen die selbe Leistung z.b. an....etwas weniger ist es nur mit dem Neo- wird aber andere Gründe haben .

  9. #9
    Zitat Zitat von 6.8 Beitrag anzeigen
    Danke Reini, damit kann ich was anfangen.
    Wenn ich damit rechnen kann, dass z.B. 300 Watt irgendwo im realen Bereich von 270 - 300 liegen, dann reicht mir das schon.
    Wenn von einem falschen Ausgangswert dann die entsprechenden mehr oder weniger Watt halbwegs zuordenbar sind reicht mir das als grober Anhalt neben der TF und der gefühlten Leistung völlig aus.

    ich denke, deine ansprüche werden sicher bedient mit dem trainer

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Oct 2012
    Ort
    Graz
    Beiträge
    284
    Zitat Zitat von Scuta Beitrag anzeigen
    Sind deine Stages eine einseitige Messung? Könnte ja sein das dein stärkeres Bein nicht gemessen wird.
    Mein Quarq und Powertap zeigen die selbe Leistung z.b. an....etwas weniger ist es nur mit dem Neo- wird aber andere Gründe haben .
    Ja, danke, das muss ich mir noch genauer ansehen. In höheren Intensitäten meint der quarq, dass ich recht gleichmäßig trete (im unteren Bereich linkslastig) aber gerade oben wäre mir der Wattunterschied aufgefallen. Stages misst links und rechnet mal zwei. Wie genau ist diese rechts/links Verteilungsschätzung?

    Zum Glück habe ich zwei gleiche Trainingseinheiten vor und nach dem Wechsel. Muss mal herum rechnen.

  11. #11
    das wort schätzung impliziert die angaben bzgl genauigkeit

  12. #12
    degradierter Hobbyist Avatar von Gili
    User seit
    May 2003
    Ort
    Engerwitzdorf
    Beiträge
    4.384
    Einseitiger stages...dann besser garkein PM
    Ich würd an deiner Stelle dem quarq vertraun.

  13. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von Scuta
    User seit
    Jun 2011
    Ort
    Feldbach
    Beiträge
    361
    3-6% oder sogar mehr unterschied haben viele Radfahrer und dann rechnest mal 5% von 300 sind dann 15 Watt welche zu viel oder zu wenig sind. 5% sind glaub ich dann eh nur 2,5% Balance unterschied glaub ich.....

  14. #14
    Zitat Zitat von Scuta Beitrag anzeigen
    3-6% oder sogar mehr unterschied haben viele Radfahrer und dann rechnest mal 5% von 300 sind dann 15 Watt welche zu viel oder zu wenig sind. 5% sind glaub ich dann eh nur 2,5% Balance unterschied glaub ich.....

    zu den li/re unregelmäßigkeiten physischer natur kommen noch messfehler, abweichung des pm (den auch andere pm haben) selber u dass die li/re verteilung je nach intensität wandert.

    früher konnten sparfüchse noch geld gegen genauigkeit rechnen, aber mit dem preisverfall aller pm gibt es keinen grund mehr, einseitig schätzomaten zu fahren

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Oct 2012
    Ort
    Graz
    Beiträge
    284
    Mir ist schon klar, dass es nicht 100% genau ist, wenn ein linker Wert mal 2 gerechnet wird, v.a. in niedriger Intensitaet, wo die L/R Abweichung meist hoeher ist. (Anmerkung: ich bin und war mit den Stages zufrieden, hat kaum Gewicht, funktioniert problemlos und konsistent seit vielen Jahren, fuer mich Durchschnittsradfahrer reicht das alle mal.) Aber das ist ein anderes Thema, mir ging es nur darum, welche Strategien es gibt unterschiedliche Powermeterdaten miteinander in Einklang zu bringen.

    Meine Frage oben war, ob die Schaetzung der L/R Verteilung vom quarq relativ genau ist (ja, ich weiss nicht ganz genau), denn das ist ja auch nur eine Hochrechnung, da der Spider auch nicht beide Seiten getrennt messen kann. Falls diese Schaetzung relativ genau ist, kann sie mir helfen, dass ich die Abweichung vom quarq ausrechne.

+ Antworten
Seite 1 von 11 1234 ...

Ähnliche Themen

  1. Bikegröße bei unterschiedlichen Firmen
    Von WUR im Forum Kaufberatung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31-05-2018, 10:45
  2. Leistungsdiagnostik - Wie verhält sich der eigene Powermeter zu den Werten
    Von RoleS im Forum Training, Leistungsdiagnostik & Gesundheit
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 29-06-2017, 14:38
  3. Umgang mit unterschiedlichen Leistungswerten auf unterschiedlichen Geräten
    Von phlipnow im Forum Training, Leistungsdiagnostik & Gesundheit
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 04-05-2017, 09:57
  4. Balkenanzeigen beim 8i neb. akt. Werten
    Von Flachland-Biker im Forum Indoor Cycling
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29-01-2010, 08:10
  5. Kettenblatt mit unterschiedlichen Zahn-Arten.
    Von Rednaxela im Forum Technik & Material powered by ROSE Bikes
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10-12-2009, 14:31

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!