Bikeboard.at Logo
Kitzalpbike Marathon 2019 Bildbericht

Kitzalpbike Marathon 2019 Bildbericht

01.07.19 10:52 2.482Text: PMFotos: Erwin HaidenHitzeschlacht im Brixental. Tausende Zuseher hielten den Athleten auf fünf Distanzen die Stange. Käß und Sommer siegten auf der Ultra-Distanz.01.07.19 10:52 4.952

Kitzalpbike Marathon 2019 Bildbericht

01.07.19 10:52 4.952 PM Erwin HaidenHitzeschlacht im Brixental. Tausende Zuseher hielten den Athleten auf fünf Distanzen die Stange. Käß und Sommer siegten auf der Ultra-Distanz.01.07.19 10:52 4.952

Nomen est Omen: Die Oberösterreicherin Sabine Sommer trägt die warme Jahreszeit nicht nur im Namen. „Ich liebe Hitzerennen!“ bekannte die ehemalige Österreichische Marathon-Meisterin nach 100 Kilometern und 4.300 Höhenmetern bei über 30 Grad im Schatten. Der eindrucksvolle Beweis: Sieg auf der Ultra-Distanz des Kitzalpbike 2019 mit einer Stunde Vorsprung auf Gloria Hänsel (GER) und Karoline Neumüller.
„Bergauf war die Performance heute gut, bergab hätte sie sicher besser sein können. Ich habe leider auch einige Stürze in Kauf nehmen müssen, bin aber happy, dass ich hier wieder gewinnen konnte“, so Sommer über ihren insgesamt dritten Ultra-Triumph nach 2014 und 2016.

Deutschland vor Österreich

Bei den Herren sicherte sich Jochen Käß nach seinem rekordverdächtigen Vorsprung beim Hillclimb in Brixen den nächsten souveränen Sieg. Nur knapp über fünf Stunden benötigte der deutsche Marathonspezialist für die Ultra-Distanz. Der 38-Jährige Deutsche fuhr bei brütender Hitze ein einsames Rennen und unterstrich damit seine Top-Form: „Ich habe gleich im ersten Anstieg wegzukommen versucht, was mir dann auch gelungen ist. Oben auf der Choralpe habe ich dann gleich ordentlich Vorsprung rausfahren können. Danach war es mein Ziel, meinen Rhythmus zu fahren, was bei der Hitze sicherlich der Schlüssel zum Erfolg war.“
Mehr als 12 Minuten trennten den mehrfachen Transalp-Sieger schließlich vom Zweitplatzierten, dem vielfachen österreichischen MTB-Staatsmeister und Olympia-Teilnehmer Christoph Soukup: „Ich bin heute mein Tempo gefahren und habe versucht, mich von den anderen nicht beeindrucken zu lassen. Am Ende war ich überrascht, dass ich auf Rang zwei liege, aber ich habe mich immer super gefühlt und bin nie über meine Grenzen gegangen“, so der Niederösterreicher.
Auf Rang drei landete der erst 23-jährige Steirer Philip Handl. Als bester Lokalmatador auf der Ultra-Distanz klassierte sich der Kirchbichler Alexander Stöckl auf dem siebten Gesamtrang.

Heiß, heißer, Kitzalpbike

Auch, wenn der Marathon als einer der heißesten in die Geschichte des KitzAlpBikes eingehen wird,  nahmen über 800 Teilnehmer die fünf Distanzen in Angriff. Rund 1.400 Personen, und damit mehr Zuschauer denn je, beförderte die SkiweltBahn alleine zum Zuschauer-HotSpot auf der Choralpe, wo die Fahrer einmal mehr in Tour de France-Manier im Spalier willkommen geheißen wurden. Dazu kamen noch mehrere hundert Zuschauer auf den übrigen HotSports, wie dem Hahnenkamm in Kitzbühel.
„Auf der Choralpe hatte ich heute Gänsehaut“, freute sich auch OK-Chef Max Salcher. „Trotz der extremen Hitze hatten wir wieder über 800 Starter, denen unser größer Respekt gilt. Ein großes Dankeschön auch an unsere vielen Helfer, die bei diesen Temperaturen ebenfalls großartiges geleistet haben“, so Salcher. 
 
Das Datum für die nächstjährige Jubiläums-Auflage steht bereits fest: Von 20. bis 28. Juni 2020 findet das Raiffeisen KitzAlpBike Festival zum bereits 25. Mal statt!


Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.567

    Kitzalpbike Marathon 2019 Bildbericht

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Geht scho! Avatar von FloImSchnee
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Salzburg | Bad Ischl
    Beiträge
    9.634
    https://bikeboard.at/_uploads/_fotos/134742_733458.jpg --- ui, was kam danach?

    Der Trail zum Schluss war übrigens gscheit cool -- frisch, tief, erdig --- ein Genuss!
    Hier kaufe ich ein: Bike-Station Bad Ischl

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von stephin
    User seit
    Jul 2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.949
    Top - Bilder! Bringt´s wieder mal so richtig gut rüber!
    jella jella - imma schnella!

  4. #4
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.567
    Danke euch! @Flo: Hat er nicht mehr gestanden und eingeschlagen, aber es ist nyx passiert, sonst hätte ich das Foto nicht reingenommen.

  5. #5
    Geht scho! Avatar von FloImSchnee
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Salzburg | Bad Ischl
    Beiträge
    9.634
    Sehr gut.
    Hier kaufe ich ein: Bike-Station Bad Ischl

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2018
    Ort
    Absam
    Beiträge
    154
    Geile Fotos.
    Nur ich bin wieder mal nicht drauf ….. hättets einen fotografieren können, der den halben Fleckalmtrail zu Fuß geht
    Im Ernst: vlt könnt ihr mit dem Veranstalter mal reden, ob solche Schisser wie ich nicht die Forststraße runterfahren könnten? Von mir aus auch mit Zeitstrafe von ein paar Minuten. Hätte den Vorteil, dass die nicht ganz so Mutigen und Nichtkönner, die Mutigen und Könner nicht behindern würden..... und so einer wie ich käme Abwärts auch auf seine Kosten.
    Ansonsten eine lässige Veranstaltung

  7. #7
    Geht scho! Avatar von FloImSchnee
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Salzburg | Bad Ischl
    Beiträge
    9.634
    Im heurigen Magazin wurde im Editorial angedeutet, dass sie im Zuge der Streckenneugestaltung für nächstes Jahr auch eine Strecke mit geringem technischem Anspruch planen.

    Ansonsten fände ich's extrem schade, wenn von der Trailorientierung Abstand genommen würde. Forststraßenorientierte Marathons gibt's ja eh massenhaft, die Kitzalpbike ist da eine der wenigen Ausnahmen!

    Auf den Fotos findest du dich sicher: https://beta.sportograf.com/de/event/5504
    Hier kaufe ich ein: Bike-Station Bad Ischl

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2018
    Ort
    Absam
    Beiträge
    154
    Ich will ja auch niemanden den Spaß nehmen, den Trail zu fahren. Soll ja auch so sein, wie ich gesehen habe, sind da doch einige mit jeder Menge Spaß runter. Ich finde nur, dass wir uns gegenseitig behindern, wenn wir Euch dann im Weg rumstehen …… das soll es ja dann auch nicht sein. Darum der Vorschlag für eine Alternativstrecke, der Trail kann ja trotzdem bleiben Das mit dem Foto war nur Spaß, ich geh mich mal suchen

  9. #9
    motiviert, nicht verrückt Avatar von Frank Starling
    User seit
    Oct 2007
    Ort
    Wien, linker Vorhof
    Beiträge
    1.173
    Zitat Zitat von morepower Beitrag anzeigen
    Im Ernst: vlt könnt ihr mit dem Veranstalter mal reden, ob solche Schisser wie ich nicht die Forststraße runterfahren könnten? Von mir aus auch mit Zeitstrafe von ein paar Minuten. Hätte den Vorteil, dass die nicht ganz so Mutigen und Nichtkönner, die Mutigen und Könner nicht behindern würden..... und so einer wie ich käme Abwärts auch auf seine Kosten.
    Ich häng mich da gleich mal dran: Könnt ihr mit dem Veranstalter reden, dass die LIGHT Strecke bitte über den Fleckalmtrail geht. Bergauf würd ich die 1100 hm auch shutteln. Hätte den Vorteil, dass die nicht so konditionsstarken die anderen nicht behindern. Will ja keinen aufhalten auf der Strecke mit meinem Enduro. Von mir aus auch mit einer Zeitstrafe von ein paar Stunden...

    Und weil wir grad bei Wünschen sind: Ich würd gern den IRONMAN in Klagenfurt mitmachen, find das laufen aber ur zach. Könntet ihr mit dem Veranstalter reden, dass ich vielleicht nur 10 km laufen muss? Dafür radel ich auch 210 km, denn Ironman Austria möchte ich natürlich trotzdem sein.