Bikeboard.at Logo
Abgesagt: Argus Bike Festival 2020

Abgesagt: Argus Bike Festival 2020

29.01.20 12:46 1.603Text: NoManFotos: NR22, Peter Provaznik (3), ChristiSerban (1)Corona-Virus: Aufgrund des behördlich verhängten Veranstaltungsverbotes ist das Rathausplatz-Festival Ende März vorerst abgesagt.29.01.20 12:46 2.370

Abgesagt: Argus Bike Festival 2020

29.01.20 12:46 2.370 NoMan NR22, Peter Provaznik (3), ChristiSerban (1)Corona-Virus: Aufgrund des behördlich verhängten Veranstaltungsverbotes ist das Rathausplatz-Festival Ende März vorerst abgesagt.29.01.20 12:46 2.370

Die österreichische Regierung hat am 10. März neue Maßnahmen zur Bekämpfung der CoV-Epidemie ergriffen. Die u.a. beschlossenen Einschränkungen für Veranstaltungen bis vorerst Anfang April betreffen auch einen prominenten Vertreter der Bike-Branche: Das Argus Bike Festival am 28./29. März wird abgesagt. Ein Ersatztermin wird seitens der Organisatoren erwägt, noch gelte es aber die weiteren Entwicklungen in Sachen Corona abzuwarten, so Martin Friedl von der Event Company.

Es gibt Veranstaltungen und Ereignisse, die haben sich ihren fixen Platz in den Kalendern und Herzen der Menschen erarbeitet: Hahnenkamm-Rennen, Neujahrskonzert, Oktoberfest … Das Argus Bike Festival am Wiener Rathausplatz mag an Jahren nicht ganz so gereift und Fans nicht ganz so reich bestückt sein wie diese Institutionen. Aber am 28. und 29. März 2020 bewegt es sich wieder ein gutes Stück in besagte Richtung. Immerhin geht die hochoffizielle Eröffnung der Wiener Radsaison dann auch schon in ihre 22. Runde, und neuerlich werden über 100.000 Besucher, Aussteller, Schaulustige und Aktive das Fest der zweirädrigen Vielfalt beehren.

Was sie an diesem Frühlingswochenende im Herzen der österreichischen Bundeshauptstadt erwartet? Historismus und Schönwetter, so viel ist Kraft des Austragungsortes und Veranstalterglücks schon mal sicher. Außerdem ein europaweit in dieser Dimension einzigartiges Aufeinandertreffen und Ineinanderübergehen von radgebundenen Disziplinen, Anschauungsweisen und Angeboten – von A wie Upcycling bis Z wie Zwergenland.

Staunen, Testen, Mitmachen

Da treffen die waghalsigen Tricks und unglaublichen Luftstände der weltbesten Dirt-Biker beim Dirt Battle Vienna auf die beneidenswerte Radbeherrschung der BMX-Elite, vereint im Vienna Jam. Senad Grosic lehrt die Basics beider Freestyle-Welten in seiner School2Rock, etwas kürzer, aber nicht weniger inspirierend, sind die verschiedenen Workshops von Flatland (mit Viki Gomez!) über Trial (mit Dominik Raab) bis Pumptrack - letztere abgehalten auf der vom Trailcenter Hohe Wand Wiese und PZ Pumptrack betreuten Anlage.
All diese Action ist eingebunden in das mehr als 100 Aussteller umfassende Expo-Areal, welches pulsierender Marktplatz wie informative Messe gleichermaßen ist. Hier wird bei den Neuheiten gustiert und den Schnäppchen gestöbert, um künftige Urlaubsgäste geworben oder über stadtplanerische Entwicklungen Auskunft gegeben. Den trendigsten Themen - E-Bikes und Lastenräder - kann auf eigenen Teststrecken persönlich nachgespürt werden. Anderen Spezialinteressen sind zumindest separate Bereiche (z.B. Histo-Corner, Flohmarkt) oder Schwerpunkte (etwa Gravel) gewidmet. Und der Nachwuchs vergnügt sich u.a. in der Fahrrad-Kinderwelt.

15.000 unterwegs!

Die Massen im wortwörtlichen Sinne am meisten bewegen wird jedoch erneut das diesjährige Geburtstagskind: die RADpaRADe. Was vor zehn Jahren als verkehrspolitisches Wunder begann, soll zum runden Jubiläum ein selbstbewusstes Statement für eine fahrradfreundliche Gestaltung des öffentlichen Raums werden.

Unglaubliche 15.000 Menschen haben sich im Vorjahr laut Veranstalter-Schätzung (die Polizei sprach von immer noch beeindruckenden 12.000) auf den autofreien Weg über Schottenring, Weißgerber Lände, und Rotundenbrücke zur Prater Hauptallee und von dort via Praterstern zurück auf den Ring und Rathausplatz gemacht.

 Wir konnten es kaum fassen! 

Martin Friedl, RADpaRADe-Koordinator, erinnert sich an 2011, als nach Jahren der behördlichen Absagen endlich eine Genehmigung kam

Einen ähnlich entspannten, bunten und emmissionsfreien Fahrrad-Karneval und Familienausflug wünschen sich Koordinator Martin Friedl und sein Team auch für den 10. Geburtstag. Ihre Einladung: "Genießen wir gemeinsam die herrliche Ruhe und das angenehme Surren der Räder auf bekannten Hauptverkehrsadern Wiens!" Nichtsdestotrotz ist im Jubiläumsjahr ein etwas forscherer und fordernderer Auftritt geplant, was Umweltanliegen und die Rolle des Fahrrades in diesem Zusammenhang betrifft. Unter dem Motto "Cyclists for future" wird z.B. auch mit den Organisationen hinter den bekannten Klima-Demos kooperiert.

Wer ebenfalls ein Zeichen setzen oder einfach nur eine gute Zeit auf normalerweise für Radfahrende nicht befahrbaren Straßen haben möchte, hier der Zeitplan für das Großereignis:

11:15 Uhr Aufstellung vor dem Burgtheater
12:00 Uhr Start vor dem Burgtheater
12:15 Uhr Durchfahrt Schwedenplatz
12:40 Uhr Durchfahrt Praterstern
13:00 Uhr Durchfahrt Stubenring
13:15 Uhr Durchfahrt Oper
13:30 Uhr Ende vor dem Burgtheater

Alle Infos zum Argus Bikefestival, Programm-Details uvm. auf www.bikefestival.at


Hotels & Shops im Umkreis

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.817

    Vorschau: Argus Bike Festival 2020

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Aug 2009
    Ort
    Henndorf am Wallersee
    Beiträge
    124
    Das wird wohl nix...

  3. #3
    More than back!!! Avatar von riffer
    User seit
    May 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.519
    Schwerpunkt Covid19
    Verkaufe: Salsa Bucksaw Fatbike-Fully (large)!!!
    Gary Fisher Roscoe III (large) 2009 mit Tunings

    Bei Interesse bitte PN.

  4. #4
    Chaot #9 Avatar von NoDoc
    User seit
    Dec 2001
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.201
    Der Text nächstes Jahr:

    Wir konnten es kaum fassen!
    Martin Friedl, RADpaRADe-Koordinator, erinnert sich an 2020.
    So einfach wärs.....

    (1) 1 Jedermann darf auf Privatwegen in der freien Natur wandern und, soweit sich die Wege dafür eignen, reiten und mit Fahrzeugen ohne Motorkraft sowie Krankenfahrstühlen fahren.

    Art 28 Abs 1 BayNatSchG