Bikeboard.at Logo
Trek Émonda SLR & SL

Trek Émonda SLR & SL

18.06.20 16:55 12.731Text: Luke BiketalkerFotos: Luke BiketalkerLeichtgewicht trifft Aerodynamik. Trek setzt das Émonda in seiner dritten Generation weiter auf Diät, verbessert aber gleichzeitig die Performance im Wind.18.06.20 16:55 12.861

Trek Émonda SLR & SL

18.06.20 16:55 12.861 Luke Biketalker Luke BiketalkerLeichtgewicht trifft Aerodynamik. Trek setzt das Émonda in seiner dritten Generation weiter auf Diät, verbessert aber gleichzeitig die Performance im Wind.18.06.20 16:55 12.861

Lange galt die Hackordnung im Rennrad-Portfolio von US-Hersteller Trek als relativ unstrittig. Das Madone stand für aerodynamisch optimierte Performance, das Domane für hohen Fahrkomfort über ruppige Kopfsteinpflaster und das Émonda war der Herrscher der Berge und Gebieter über lange Alpenpässe. Doch die Profi-Teams der Amerikaner verlangen steten Fortschritt. Nachdem das neue Madone - dank IsoSpeed - im Komfort ein ordentliches Stück dazugelernt hatte, wollte man auch der Bergziege Émonda etwas mehr Vielseitigkeit verleihen.
Reichte es der ersten Generation des Émonda noch, einfach leicht zu sein, galt es für die zweite Generation mit der Implementierung der Disc-Bremsen zu jonglieren. In der dritten Generation rücken die Entwickler das Bike nun näher an die Aerodynamik des Madone, machen es somit schneller im Wind und behalten dennoch die alten Werte der alpinen Leichtigkeit bei. Nicht ganz unbeteiligt daran: eine neue Carbon Technologie.

In sozialen Netzwerken kursierten schon seit geraumer Zeit erste Bilder und Gerüchte, jetzt macht es Trek aber offiziell: Das neue Émonda ist nicht mehr länger "nur" leicht, sondern kann mit offensichtlich geänderten Rohrprofilen und mehr Integration auch aerodynamisch überzeugen.
Die von den Profis geforderten Entwicklungsziele waren dabei rasch gefunden: Das Rad sollte sich die jüngsten aerodynamischen Entwicklungen zunutze machen und den Athleten auf langen Anstiegen mit um die 8 % Steigung unter die Arme greifen. Gleichzeitig mussten aber am High-End SLR-Rahmen auch über alle Größen hinweg Aufbauten am UCI-Limit von 6,8 kg möglich sein - schließlich zählt an wirklich steilen Pässen irgendwann nur noch das Gesamtgewicht.
In Wisconsin machte man sich deshalb einen der legendärsten Tour-Anstiege, Alp d'Huez, zum "Gegner". Nach zahlreichen Simulationen, unzähligen Prototypen und Windtunnel-Tests war das Émonda SLR schließlich das schnellste Bike über die auf 13,8 Kilometer verteilten 1.090 Höhenmeter. Bei 350 Watt Leistung spart die dritte Generation dort 18 Sekunden/Stunde gegenüber seinem Vorgänger. Auf Flachpassagen sind es gar 60 Sekunden/Stunde.

Wer sich nun ob der proklamierten Wattwerte nicht ganz in der Zielgruppe sieht, sei auf ein kleines Detail hingewiesen: Während viele reine Aero-Räder in ihren Profilen auf recht hohe Geschwindigkeitsbereiche hin optimiert sind und mitunter bei Otto-Normalo-Bummeltempo gar nicht so funktionieren können, wie vom Erfinder gedacht, ist das Émonda fürs Gebirge optimiert. Soll heißen, die von den Profis am Berg gefahren Geschwindigkeiten sind zwar für unsereins viel zu hoch. Die dort nötige Aerodynamik könnte aber gut zu den von unsereins im flachen und hügeligen Geläuf real gefahrenen Geschwindigkeiten passen.
Ist das leichte Émonda insofern vielleicht auch das bessere Aero-Rad für Touren in humanen Geschwindigkeitsbereichen?

Ohne weiter zu spekulieren und zu viel ins Detail zu gehen: Die einst runden Rohrquerschnitte wurden ob der gewünschten Aero-Performance zu ausgeprägten D-Profilen abgewandelt, was den Rahmen insgesamt etwas wuchtiger erscheinen und optisch näher ans Madone rücken lässt.
Auch laufen Leitungen und Züge nun via Lenker und Vorbau direkt in den Rahmen, was nebst cleaner Optik ebenfalls der Aerodynamik zugute kommt. Im Zuge dessen wurde (serienmäßig an den SLR Modellen verbaut) auch gleich ein neues integriertes Cockpit entwickelt. Die Bontrager Aeolus RSL Lenker-Vorbau-Einheit führt die Leitungen gut versteckt, aber dennoch leicht zugänglich in Kanälen an deren Unterseite via Steuersatzabdeckung in den Rahmen. Das spart zusätzlich Watt, macht das System - anders als viele integrierte Lösungen anderer Hersteller - aber auch mit herkömmlichen Lenkern und Vorbauten kompatibel.
Dazu drehen sich im konsequent auf Scheibenbremsen entwickelten Rahmen ab Werk neue, in Gewicht und Aerodynamik optimierte Bontrager Aeolus RSL 37 oder Aeolus Pro 37 Laufräder mit 37 mm Profilhöhe. Die Form von Sitzrohr und Sitzmast sorgen für - der Gattung Bergziege entsprechend - genügend Komfort, weshalb ein IsoSpeed-Gelenk am Émonda nie in Frage kam.

Entgegen der aktuell mitunter etwas uniformen Konkurrenz verzichtet Trek am Émonda ob des besseren Steifigkeits-Aero-Gewichts-Verhältnisses auf tiefgezogene Sitzstreben und bleibt der strukturell laut eigenen Aussagen überlegenen klassischen Rahmenform treu.
Untreu wird man hingegen dem teils strittigen BB90 Tretlager. Wie schon an anderen Modellen gesehen, vollzieht auch das neue Émonda den Wechsel zum T47 Standard. Leichter, verlässlicher, unkomplizierter und vor allem mit 30 mm Wellen kompatibel, sieht Trek darin seine Zukunft.

  • Praktisch: Die magnetische "Abdeckung" der Praktisch: Die magnetische "Abdeckung" der
    Praktisch: Die magnetische "Abdeckung" der
    Praktisch: Die magnetische "Abdeckung" der
  • Steckachse lässt sich abnehmen und funktioniert dank Inbus Steckachse lässt sich abnehmen und funktioniert dank Inbus
    Steckachse lässt sich abnehmen und funktioniert dank Inbus
    Steckachse lässt sich abnehmen und funktioniert dank Inbus
  • sowohl an Vorder- wie auch Hinterachsesowohl an Vorder- wie auch Hinterachse
    sowohl an Vorder- wie auch Hinterachse
    sowohl an Vorder- wie auch Hinterachse
  • Am Émonda SLR ist der Bontrager Aeolus SLR Lenker serienmäßig. Hier laufen die Züge unter dem Lenker und unter dem Vorbau via Steuersatz in den Rahmen. Passt auch an die SL Rahmen (und an das Madone), muss dann allerdings als Zubehör bezogen werden.Am Émonda SLR ist der Bontrager Aeolus SLR Lenker serienmäßig. Hier laufen die Züge unter dem Lenker und unter dem Vorbau via Steuersatz in den Rahmen. Passt auch an die SL Rahmen (und an das Madone), muss dann allerdings als Zubehör bezogen werden.Am Émonda SLR ist der Bontrager Aeolus SLR Lenker serienmäßig. Hier laufen die Züge unter dem Lenker und unter dem Vorbau via Steuersatz in den Rahmen. Passt auch an die SL Rahmen (und an das Madone), muss dann allerdings als Zubehör bezogen werden.
    Am Émonda SLR ist der Bontrager Aeolus SLR Lenker serienmäßig. Hier laufen die Züge unter dem Lenker und unter dem Vorbau via Steuersatz in den Rahmen. Passt auch an die SL Rahmen (und an das Madone), muss dann allerdings als Zubehör bezogen werden.
    Am Émonda SLR ist der Bontrager Aeolus SLR Lenker serienmäßig. Hier laufen die Züge unter dem Lenker und unter dem Vorbau via Steuersatz in den Rahmen. Passt auch an die SL Rahmen (und an das Madone), muss dann allerdings als Zubehör bezogen werden.
  • Das Aeolus RSL 37 Laufrad an den SLR Topmodellen bringt im Satz lediglich 1.325 g auf die Waage und ist mit 37 mm Profilhöhe dennoch aerodynamisch optimiert. Das Innenleben der Naben stammt übrigens aus der DT-Swiss 240 mit Ratchet EXP.Das Aeolus RSL 37 Laufrad an den SLR Topmodellen bringt im Satz lediglich 1.325 g auf die Waage und ist mit 37 mm Profilhöhe dennoch aerodynamisch optimiert. Das Innenleben der Naben stammt übrigens aus der DT-Swiss 240 mit Ratchet EXP.Das Aeolus RSL 37 Laufrad an den SLR Topmodellen bringt im Satz lediglich 1.325 g auf die Waage und ist mit 37 mm Profilhöhe dennoch aerodynamisch optimiert. Das Innenleben der Naben stammt übrigens aus der DT-Swiss 240 mit Ratchet EXP.
    Das Aeolus RSL 37 Laufrad an den SLR Topmodellen bringt im Satz lediglich 1.325 g auf die Waage und ist mit 37 mm Profilhöhe dennoch aerodynamisch optimiert. Das Innenleben der Naben stammt übrigens aus der DT-Swiss 240 mit Ratchet EXP.
    Das Aeolus RSL 37 Laufrad an den SLR Topmodellen bringt im Satz lediglich 1.325 g auf die Waage und ist mit 37 mm Profilhöhe dennoch aerodynamisch optimiert. Das Innenleben der Naben stammt übrigens aus der DT-Swiss 240 mit Ratchet EXP.
  • Die günstigeren Aeolus Pro 37 weisen dasselbe schnelle Profil auf, schonen dank günstigerer Carbonfasern und DT-Swiss 350 Naben aber das Börserl und werden entsprechend an den günstigeren Modellen verbaut.Die günstigeren Aeolus Pro 37 weisen dasselbe schnelle Profil auf, schonen dank günstigerer Carbonfasern und DT-Swiss 350 Naben aber das Börserl und werden entsprechend an den günstigeren Modellen verbaut.Die günstigeren Aeolus Pro 37 weisen dasselbe schnelle Profil auf, schonen dank günstigerer Carbonfasern und DT-Swiss 350 Naben aber das Börserl und werden entsprechend an den günstigeren Modellen verbaut.
    Die günstigeren Aeolus Pro 37 weisen dasselbe schnelle Profil auf, schonen dank günstigerer Carbonfasern und DT-Swiss 350 Naben aber das Börserl und werden entsprechend an den günstigeren Modellen verbaut.
    Die günstigeren Aeolus Pro 37 weisen dasselbe schnelle Profil auf, schonen dank günstigerer Carbonfasern und DT-Swiss 350 Naben aber das Börserl und werden entsprechend an den günstigeren Modellen verbaut.

Émonda SLR und Émonda SL

In der Entwicklung wurde aber auch rasch klar: Die geforderte Aerodynamik mit ansprechenden Gewichten zu vereinen, machte neue Technologien nötig. Für das Aushängeschild Émonda SLR wurde so ein neues OCLV Carbon-Layup aus der Taufe gehoben: OCLV 800.
Die in der Radbranche Trek vorbehaltene Carbon-Technolgie soll 30 % fester als bisherige OCLV-Verbunde sein und bildet die Grundlage für den angestrebten Mix aus Aero-Profil, Gewicht und Steifigkeit. Höhere Festigkeit bedeutet schlichtweg geringeren Materialaufwand bei selben Steifigkeiten.
So landet der SLR Rahmen (ohne Lack, mit Schaltauge) bei nur 698 g. Die Gabel bringt mit 220 mm Schaftlänge 365 g auf die Waage. Wessen Budget dafür nicht reicht, der kann dieselben aerodynamischen Vorteile der SLR-Modelle dank günstigerem OCLV 500 Carbon auch am Émonda SL genießen. Mit 1.142 g ist der Rahmen zwar deutlich schwerer, gleicht aber sonst bis auf wenige Details dem Topmodell.

Beiden gemein ist die am Madone vorgestellte H1.5 Race Geometrie, welche genau zwischen den beiden früheren Passformen H1 (Rennsport) und H2 (Komfort) liegt und somit vielfältig adaptierbar ist. Zweifach und 1-fach Antriebe sind möglich, wer auf 1-fach setzt, kann Kettenblätter bis maximal 50 Zähne montieren. Die maximale Reifenbreite gibt Trek mit 28 mm an. Darin berücksichtigt sind allerdings von der ISO-Norm vorgeschriebene 4 mm Freiraum plus 2 mm zusätzlicher Freiraum, den Trek zur Sicherheit vorgibt. Abseits der Vorgabe wäre also durchaus Luft nach oben. Optimiert werden die Race-Bikes laut Trek jedoch um Reifenbreiten von 25 mm.
Vorbei ist mit dem Émonda der dritten Generation übrigens nicht nur die Ära des BB90 Tretlagers. Auch Felgenbremsen sucht man künftig vergebens.

Geo Trek Émonda SL und SLR

Rahmengröße: 47 cm 50 cm 52 cm 54 cm 56 cm 5 8cm 60 cm 62 cm
Sitzrohrlänge (mm): 424 453 483 496 525 553 573 593
Sitzwinkel: 74.6° 74.6° 74.2° 73.7° 73.3° 73.0° 72.8° 72.5°
Steuerrohrlänge (mm): 100 111 121 131 151 171 191 211
Lenkwinkel: 72.1° 72.1° 72.8° 73.0° 73.5° 73.8° 73.9° 73.9°
Effektive Oberrohrlänge (mm): 512 521 534 543 559 574 586 598
BB Drop (mm): 72 72 72 70 70 68 68 68
Kettenstrebenlänge (mm): 410 410 410 410 410 411 411 412
Front-Center (mm): 573 575 577 581 583 590 599 607
Radstand (mm): 972 974 977 981 983 992 1001 1010
Überstandshöhe (mm): 692 711 732 744 768 793 811 829
Reach (mm): 373 378 383 386 391 396 399 403
Stack (mm): 507 521 533 541 563 581 601 620
  • Im Project One gibt es frische FarbenIm Project One gibt es frische FarbenIm Project One gibt es frische Farben
    Im Project One gibt es frische Farben
    Im Project One gibt es frische Farben
  • für das Emonda SLR. Übrigens stammt auchfür das Emonda SLR. Übrigens stammt auchfür das Emonda SLR. Übrigens stammt auch
    für das Emonda SLR. Übrigens stammt auch
    für das Emonda SLR. Übrigens stammt auch
  • unser Fotomodel aus dem Konfigurator.unser Fotomodel aus dem Konfigurator.unser Fotomodel aus dem Konfigurator.
    unser Fotomodel aus dem Konfigurator.
    unser Fotomodel aus dem Konfigurator.

Émonda SL & SLR Preise und Modelle

Wer sich den Sub-700-Gramm Rahmen aus OCLV 800 Carbon gönnen möchte, für den beginnt die Reise mit dem Émonda SLR 6 bei einem UVP von 6.199 Euro. Insgesamt stehen in der SLR Familie fünf Modelle rund um das selbe Rahmenset zur Verfügung. Als preisliche "Serien-Obergrenze" stehen zwar das Émonda SLR 9 mit Shimano Dura-Ace Di2 sowie das SLR 9 eTap mit Sram Red eTap AXS im Katalog - deren ausgerufene 10.999 Euro lassen sich dank diverser Veredelungen im Konfigurator Project One aber noch nach oben schrauben.
Dort stehen neben diversen Farbvarianten (unter anderem drei neue ICON-Farbthemen) auch Anbauteile vom Lenker über Antrieb bis zum Laufrad zur Individualisierung bereit. Und zwar nicht nur für das Topmodell, sondern für die gesamte SLR-Familie. Und falls Geld gar keine Rolle spielt, könnte man beim Händler seines Vertrauens mal nach Project One Ultimate fragen. Dann sind nicht nur komplett eigenständige Designs möglich, sondern auch ausstattungstechnisch so gut wie keine Grenzen gesetzt.

  • Streifzug durchs Lineup: Émonda SLR 7 Disc,Streifzug durchs Lineup: Émonda SLR 7 Disc,
    Streifzug durchs Lineup: Émonda SLR 7 Disc,
    Streifzug durchs Lineup: Émonda SLR 7 Disc,
  • Émonda SL 7 Disc EtapÉmonda SL 7 Disc Etap
    Émonda SL 7 Disc Etap
    Émonda SL 7 Disc Etap
  • und Émonda SL 7 Disc.und Émonda SL 7 Disc.
    und Émonda SL 7 Disc.
    und Émonda SL 7 Disc.
  • Émonda SL 6 Disc ProÉmonda SL 6 Disc Pro
    Émonda SL 6 Disc Pro
    Émonda SL 6 Disc Pro
  • Émonda SL 6 DiscÉmonda SL 6 Disc
    Émonda SL 6 Disc
    Émonda SL 6 Disc
  • und Émonda SL 5 Disc.und Émonda SL 5 Disc.
    und Émonda SL 5 Disc.
    und Émonda SL 5 Disc.

Auf der familienfreundlichen Seite des Finanzplans liegen die Émonda SL Modelle. Hier gelingt der Einstieg bereits bei 2.599 Euro, fürs Topmodell Émonda SL 7 eTap sind 6.199 Euro ausgerufen. Und wer seine Räder lieber individuell selbst zusammenschraubt, dem dürften bald sowohl das Émonda SLR als auch das SL im Frameset zur Verfügung stehen.

Hatten die Amerikaner in der Vergangenheit noch damenspezifische WSD-Modelle im Programm, so entfallen diese künftig komplett. Stattdessen versucht man, je Rahmenhöhe mit angepassten Anbauteilen wie etwa Lenkerbreiten und Vorbaulängen Fahrer und Fahrerinnen jedweder Statur glücklich zu machen. Egal ob große Frau oder kleiner Mann, und stets bei voller Modell- und Farbauswahl. Alle Modelle und Preise finden sich übrigens gesammelt HIER.


Seite 4 von 8 1234567 ...
Ergebnis 46 bis 60 von 120
  1. #46
    Registrierter Benutzer Avatar von G-T
    User seit
    Jan 2014
    Ort
    Most4tel
    Beiträge
    276
    Bekommt man für den riesigen "TREK"-Schriftzug eigentlich einen Extra(Sponsoring-)Rabatt?

    Im ernst: Das Rad taugt mir im Großen und Ganzen sehr, ich bin der Marke Trek auch gar nicht abgeneigt, mein 1. RR war 1996 ein Trek, aber diese riesigen Schriftzüge an den (meisten) Trek-Rädern taugen mir überhaupt nicht. Ich bin nicht deren Werbeträger. Oder geht das über Project One dezenter auch?
    Geändert von G-T (19-06-2020 um 22:28 Uhr)

  2. #47
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2013
    Ort
    Peuerbach
    Beiträge
    91
    Zitat Zitat von 6.8_NoGravel Beitrag anzeigen
    in ein paar jahren........
    zurückblicken .........
    ?
    nicht war - ist
    Dafür ist die Red umso schöner

  3. #48
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Pfarrkirchen
    Beiträge
    14.951
    OCLV 800 und warum das emonda so geworden ist wie es nun mal ist.
    wie schwer es ist das carbon zu bekommen, wie exclusiv es ist und wie viele rahmen in testserien geschrottet wurden bis das teil serienreif wurde......
    climbing aerodynamic usw. usf.


    Geändert von 6.8_NoGravel (19-06-2020 um 22:23 Uhr)

  4. #49
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2007
    Ort
    Zwettl
    Beiträge
    323
    Project one Aufpreis 1200, des hab ich auch anderst in Erinnerung, aber es wird ja nix teurer?!?
    Wolf

  5. #50
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2019
    Ort
    Wolkendorf
    Beiträge
    102
    Weiß man schon (Radmesse in Ulm?), ob es ebenso einen neuen ALR-Rahmen geben wird? Ich gehe zumindest nicht davon aus.
    Immerhin wiegen die Rahmen des ALRs und SLs ('18) gleich viel, das Rahmenset des SLs ist aber unverschämt teuer (quasi Komplettradpreis, dann wahrs. mit einem Aluschaft).

    Das neue Emonda hat einen Lenkeinschlagsbegrenzer. Transportiere das Rad zwar äußerst selten, würde aber schlechter ins Auto passen, zumal auf der Rückbank des Cabrios.

    Werbung fahre ich auch nicht gerne, finde das große Logo übertrieben. In P1 müsste man diesen Schriftzug "Farbe in Farbe" aufgehen lassen können. Aber auch hier finde ich den P1-Zuschlag unglaublich und Rahmensets sind hier auch nicht möglich?!

  6. #51
    Re-Member Avatar von kapi
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    Strava
    Beiträge
    3.048
    Zitat Zitat von G-T Beitrag anzeigen
    Bekommt man für den riesigen "TREK"-Schriftzug eigentlich einen Extra(Sponsoring-)Rabatt?
    ....
    Nein, du darfst 6 TEUR hinlegen für ein Rad das über 8kg wiegt (ok, fahrfertig etwas mehr )
    kapi auf Strava

    Ötztaler 2013: 10:00 | 2014: 8:40 | 2015: 8:26 | 2016: 8:21 | 2017: 8:20 | 2018: 8:58 | 2019: 8:24 | 2020: ?:??

  7. #52
    Registrierter Benutzer Avatar von fixed
    User seit
    May 2010
    Ort
    waldviertel
    Beiträge
    1.013
    Zitat Zitat von kapi Beitrag anzeigen
    Nein, du darfst 6 TEUR hinlegen für ein Rad das über 8kg wiegt (ok, fahrfertig etwas mehr )
    Ist doch eh leicht. Für Serien Rennräder sind das die neuen "Leichten". Hail to discs. RIP ehschowissen. 😢

  8. #53
    Schokoholiker Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Trofaiach
    Beiträge
    10.155
    Zitat Zitat von fixed Beitrag anzeigen
    Ist doch eh leicht. Für Serien Rennräder sind das die neuen "Leichten". Hail to discs. RIP ehschowissen. ��
    Spielt für Euch alle das Gewicht wirklich so eine große Rolle?

  9. #54
    ' Avatar von feristelli
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    8.896
    Zitat Zitat von chriz Beitrag anzeigen
    Spielt für Euch alle das Gewicht wirklich so eine große Rolle?
    Meinst, es reicht, sein Geldbörsl zu erleichtern, dann kann das Rad ruhig etwas mehr wiegen?

  10. #55
    form = zylindrisch
    User seit
    Jan 2004
    Ort
    Bärn
    Beiträge
    11.211
    Ich hab das SL heute über die Proberunde gejagt. Ganz ehrlich, scheiss aufs Gewicht, das Ding geht ab wie sau.

  11. #56
    Registrierter Benutzer Avatar von fixed
    User seit
    May 2010
    Ort
    waldviertel
    Beiträge
    1.013
    Zitat Zitat von chriz Beitrag anzeigen
    Spielt für Euch alle das Gewicht wirklich so eine große Rolle?
    Ich hab mir das unten verlinkte video von Trek angesehen. Da sagt der Entwickler oder wars der Interviewer (?), daß für Frauen, die selbst weniger wiegen, das Emonda leicht sein soll.
    Hat mir einen leichten Lacher gekostet.

  12. #57
    Registrierter Benutzer Avatar von fixed
    User seit
    May 2010
    Ort
    waldviertel
    Beiträge
    1.013
    Zitat Zitat von ruffl Beitrag anzeigen
    Ich hab das SL heute über die Proberunde gejagt. Ganz ehrlich, scheiss aufs Gewicht, das Ding geht ab wie sau.
    Ich könnte auf den Aerovorteil gerne verzichten, wenns um 2000,- billiger wäre 😉
    Aber keine Frage, gefällt mir trotzdem sehr

  13. #58
    Schokoholiker Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Trofaiach
    Beiträge
    10.155
    Zitat Zitat von feristelli Beitrag anzeigen
    Meinst, es reicht, sein Geldbörsl zu erleichtern, dann kann das Rad ruhig etwas mehr wiegen?
    Das Rad muss ausgewogen sein. Leicht alleine reicht für mich zumindest nicht.

  14. #59
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Pfarrkirchen
    Beiträge
    14.951
    Zitat Zitat von ruffl Beitrag anzeigen
    Ich hab das SL heute über die Proberunde gejagt.
    Bei Fixbudget würde ich einen SL in Pornoausstattung einem SLR mit Mittelklasseausstattung immer vorziehen.

    SL Rahmen, Bontrager Aerobar, Dura Ace DI2 mit GRX DI2 STI und Bontrager Aeolus RSL 37 TLR.

    Auf das Mehrgewicht xxxe ich, die Zeiten wo mir so was wichtig war sind lange vorbei.

  15. #60
    Re-Member Avatar von kapi
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    Strava
    Beiträge
    3.048
    Zitat Zitat von chriz Beitrag anzeigen
    Spielt für Euch alle das Gewicht wirklich so eine große Rolle?


    Nein, aber auch wenn ich weiß dass mich das auf den meisten Strecken nicht signifikant schneller macht würde ich mich ärgern so viel Geld (wie ich noch nie für ein Rad ausgegeben haben) zu zahlen und dann ein richtig sackschweres Ding zu bekommen.

    Und das sind die Hersteller, die uns noch vor ein paar Jahren erklärt haben dass die böse UCI den Fortschritt verhindert weil sie ein Limit von 6,8 kg vorschreibt.

    Heute bietet Trek nicht mal für viel Geld ein Rad an dass das UCI Limit unterschreitet.

    Zitat Zitat von chriz Beitrag anzeigen
    Das Rad muss ausgewogen sein. Leicht alleine reicht für mich zumindest nicht.
    *

    Was heißt „leicht alleine“, gibt es ja hier gar nicht und halbewgs ausgewogen fängt erst über 10k EUR an.
    kapi auf Strava

    Ötztaler 2013: 10:00 | 2014: 8:40 | 2015: 8:26 | 2016: 8:21 | 2017: 8:20 | 2018: 8:58 | 2019: 8:24 | 2020: ?:??

Seite 4 von 8 1234567 ...