Bikeboard.at Logo
Shimano Dura-Ace und Ultegra 2022

Shimano Dura-Ace und Ultegra 2022

03.09.21 10:52 3Text: Luke Biketalker/PMFotos: ShimanoNach langem Zögern erscheint nun auch Shimano auf der Rennrad-12-fach-Party. Mit Dura-Ace und Ultegra schicken sie dafür gleich zwei neue Pferde ins Rennen.03.09.21 10:52 2.999

Shimano Dura-Ace und Ultegra 2022

03.09.21 10:52 2.999 Luke Biketalker/PM ShimanoNach langem Zögern erscheint nun auch Shimano auf der Rennrad-12-fach-Party. Mit Dura-Ace und Ultegra schicken sie dafür gleich zwei neue Pferde ins Rennen.03.09.21 10:52 2.999

Es wurde viel spekuliert und lange zugewartet, jetzt ist es endlich offiziell: Ab Oktober gibt es auch bei Shimano 12-fach Gruppen fürs Rennrad zu kaufen. Wie von den Japanern gewohnt, beginnt das neue Zeitalter mit der Topgruppe Dura-Ace. Doch, und das gab es noch nie, auf die Ultegra muss nicht erst lange gewartet werden, denn beide Schaltgruppen kommen parallel auf den Markt.
Das Wichtigste im kompakten Schnelldurchlauf: Mechanisch war gestern, 12-fach gibt es nur noch als elektronische Di2 in Verbindung mit (optionaler) „Semi-Wireless-Schalterei“, die STIs wurden überarbeitet und die Bremsen sollen ebenfalls leiser und kräftiger sein.

Shimano Dura-Ace R9200 12-fach

Die neue Dura-Ace R9200 hat nun also einen Gang mehr, am kleinsten Ritzel bleiben nach wie vor elf Zähne bestehen. Die zusätzliche Schaltstufe nutzt Shimano, um im mittleren Bereich eine feinere Abstufung zwischen den Gängen zu schaffen. Kassetten mit 11-30 Z und 11-34 Z werden angeboten, ergänzt wird der Antrieb durch neu gezeichnete Kurbeln mit Kettenblättern in 50/34 Z, 52/36 Z oder, als Ersatz für die alte 53/39-„Heldenkurbel“, mit der ungewöhnlichen Abstufung 54/40 Z.

Umwerfer und Schaltwerk werden künftig ausschließlich von elektronischen Stellmotoren bewegt, dies geschieht dafür laut Hersteller am Schaltwerk um 58 % und am Umwerfer um 45 % schneller als bisher. Außerdem bleiben dem Kunden mehrere Wahlmöglichkeiten für den Aufbau.
So kann die neue Dura-Ace Semi-Wireless aufgebaut werden. Dabei sitzt ein per Kabel mit Schaltwerk und Umwerfer verbundener Akku im Sitzrohr oder der Sattelstütze, die mit CR1632-Einweg-Knopfzellen versorgten STIs geben die Schaltbefehle des Fahrers hingegen via Funk weiter. Wenn gewünscht, lassen sich Akku, Schaltwerk, Umwerfer und STIs aber auch wie gehabt direkt per Kabel verbinden - dann eben klassisch ohne Funk und Knopfzelle.
Herz des Antriebs ist das Schaltwerk, es fungiert an der R9200 als Bluetooth- und ANT+-Empfänger und ebendort sitzt auch die Ladebuchse für den Akku-Stecker. Die Knopfzellen, so in Verwendung, sollen für bis zu zwei Jahre Energie liefern, der Akku hält unter Idealbedingungen bis zu 1.000 Kilometer pro Ladung durch.
In Shimanos E-Tube App lässt sich das Schaltverhalten der Di2 auf Wunsch individuell anpassen.

Ein besonderes Feature der Ladebuchse am Schaltwerk: Sie kann, sofern verbaut, zusätzlich auch direkt den Akku der neuen Powermeter-Kurbel laden. Für ein Mehrgewicht von rund 58 Gramm erhält man so ein komplett ins System integriertes Powermeter mit angegeben +/- 1,5 % Genauigkeit und kann Akku und Leistungsmessung in einem Schritt laden.

Komplett neu ist auch die Ergonomie der STIs. Sie sollen nun nochmals besser in der Hand liegen und weisen höhere, leicht nach innen geneigte Griffhöcker sowie eine optimierte Haptik der integrierten Bedienknöpfe auf.
Dank überarbeiteter ServoWave-Technologie, grundsätzlich bereits am MTB- und Gravel-Portfolio erprobt, sollen die Scheibenbremsen nun mehr Power als die Vorgänger abliefern. Das Prinzip dahinter ist ein modulares Übersetzungsverhältnis: Im initialen Weg des Bremshebels bewegen sich die Bremsbeläge weiter zu den Bremsscheiben, dann ändert sich das Übersetzungsverhältnis und der Weg der Kolben gegenüber dem Hebelweg wird kleiner. Dadurch lässt sich auch der Abstand der Beläge um 10 % vergrößern - und ein nervtötendes Schleifen der Scheiben vermindern. Darüber hinaus verspricht Shimano auch ein leichteres Entlüften durch eine geänderte Architektur am Bremssattel.
Apropos Bremse: Nach wie vor wird es eine Variante für Felgenbremsen geben, die Bremshebel orientieren sich dabei am Vorgänger, der Bremskörper selbst wird von der alten Dura-Ace übernommen.

Shimano Ultegra R8100 12-fach

Und die neue Ultegra R8100? Das „Workhorse“ im Sortiment der Japaner wird künftig ebenfalls ausschließlich als elektronische Di2 angeboten und teilt sich die Neuerungen und Technologien mit der Dura-Ace. Auch in der Schaltgeschwindigkeit der neuen Gruppen soll es keinen Unterschied geben, erstmals kommt auch eine Powermeter-Version der Ultegra-Kurbel auf den Markt.
Größter Unterschied der beiden Highend-Schaltgruppen nebst dem optischen Auftritt: Während die Dura-Ace Bremshebel aus Carbon bietet, sind jene der Ultegra aus Aluminum gefertigt. Die Ritzel der Kassette sind an der Dura-Ace aus Titan, an der Ultegra aus Stahl, dazu müssen Käufer ab Werk auf die neue Rennübersetzung mit 54/40 Z Kettenblättern verzichten und mit 50/34 Z oder 52/36 Z Vorlieb nehmen. Insgesamt dürfte die Ultegra rund 250 bis 300 Gramm mehr auf die Waage bringen.

Gewichte und Preise

Die gute Nachricht zuerst: Auch wenn wir noch keine endgültigen Preise für die Markteinführung im Oktober nennen können, werden beide Schaltgruppen deutlich günstiger. Das neue System benötigt weniger Einzelteile - und Shimano scheint den Preisvorteil an die Kunden weitergeben zu wollen. Preislich sollen die Komponenten rund zehn Prozent unter dem Niveau der bisherigen Gruppen liegen.
Im Gegenzug werden sowohl Dura-Ace als auch Ultegra schwerer. Das Gesamtgewicht der Dura-Ace R9200 gibt der Hersteller mit 2.438 Gramm an, das ist immerhin ein Plus von 35 Gramm zur „alten“ Dura-Ace. An der nunmehr mit 2.716 Gramm angegebenen Ultegra 8100 beträgt das Mehrgewicht zum Vorgänger rund 11 Gramm.
Mehr zu den neuen 12-fach Gruppen unter bike.shimano.com.


Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    469

    Shimano Dura-Ace und Ultegra 2022

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    :): Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Trofaiach
    Beiträge
    10.904
    4700.- für die DA mit Powermeter die Hälfte für die Ulltegra Ganz klar wer dee P/L Sieger ist.

  3. #3
    2RadChaot #1016 Avatar von exotec
    User seit
    Apr 2007
    Ort
    Mautern
    Beiträge
    5.408
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	240137750_10159275680109898_7193301540680351259_n.jpg
Hits:	424
Größe:	174,5 KB
ID:	223017

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Kikeritzpatschen
    Beiträge
    18.737
    Zitat Zitat von exotec Beitrag anzeigen
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	240137750_10159275680109898_7193301540680351259_n.jpg
Hits:	424
Größe:	174,5 KB
ID:	223017
    eine Augenweide
    Nur beim Uphill sind Bremsspuren richtig cool

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2007
    Ort
    Zwettl
    Beiträge
    338
    Zitat Zitat von Luke Biketalker Beitrag anzeigen
    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Hier registrieren und mitreden!
    um 4700 mache ich einen Monat Urlaub allinc mit Family auf der Insel, den mit guten Beinen jage ich jeden alten Hobel gschwinder über die Berge als mit der Hardware, jo 15k plus das ist die Zukunft, ich steige aus!!!!
    Geändert von WOLFerine (04-09-2021 um 08:20 Uhr)
    Wolf

  6. #6
    Player of games Avatar von zepequeno
    User seit
    Oct 2003
    Ort
    Among sheep.
    Beiträge
    818
    Vielleicht wird das das Comeback von Campagnolo. Dort gibt es noch mechanische Schaltungen.

  7. #7
    Mostly harmless Avatar von thingamagoop
    User seit
    May 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.969
    Zitat Zitat von zepequeno Beitrag anzeigen
    Vielleicht wird das das Comeback von Campagnolo. Dort gibt es noch mechanische Schaltungen.
    Die funktionieren noch dazu sehr gut, wie ich sagen kann....

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Kikeritzpatschen
    Beiträge
    18.737
    Zitat Zitat von WOLFerine Beitrag anzeigen
    um 4700 mache ich einen Monat Urlaub allinc mit Family auf der Insel
    Das wäre für mich schon wieder ein klarer Pluspunkt für die Ultegra.
    Die Familie einen Monat auf die Insel schicken und mit der neuen Ultegra am Rad im wunderschönen Österreich in aller Ruhe Rad fahren.
    Nur beim Uphill sind Bremsspuren richtig cool

  9. #9
    Benutzter Avatar von ventoux
    User seit
    Jun 2004
    Ort
    Neuhofen an der Krems
    Beiträge
    3.863
    Zitat Zitat von zepequeno Beitrag anzeigen
    Vielleicht wird das das Comeback von Campagnolo. Dort gibt es noch mechanische Schaltungen.
    Die 105er gibt es ja weiterhin mechanisch.
    Und ab 2023 wahrscheinlich auch 12fach

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2018
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    213
    Beim Preis der Dura Ace Di2 wundert es mich umso mehr, dass es das neue Cube Agree C:62 mit der Gruppe um 5600€ gibt.
    Die neue Ultegra-Kurbel gefällt mir noch nicht so gut, das wird aber sicher auch noch und das wird ziemlich sicher die Gruppe auf meinem nächsten Rennrad.