Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Seite 1 von 2 12
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1
    for a better now Avatar von m0le
    User seit
    Jan 2005
    Ort
    überall und nirgendwo
    Beiträge
    10.299

    Unhappy Übersetzungshilfe

    Möchte mir vielleicht beim übersetzten von einem Text über Wasserkraftwerke helfen?

    Habe nur passende Text in Deutsch gefunden und das übersetzten ins Englische is eine extrem zaache Gschicht!

    Einleitung

    Die Wasserkraft gehört zu den ältesten Energiequellen der Menschheit. Jahrhunderte lang wurde sie als mechanische Energie zum Betrieb von Mühlen, Hammerwerken, Sägewerken ähnlichen Anlagen genutzt. Heute wird die Kraft der Flüsse und Talsperren hauptsächlich zur Stromerzeugung verwendet.

    Aber wie kann man Energie aus Wasser gewinnen? Physikalisch betrachtet nutzt man die kinetische Energie des Wassers. Nun jede Wasserkraftanlage nutzt das Gefälle eines Flusses. Dem natürlichen Flussbett wird Wasser entnommen und über Rohrleitungen oder Kanäle einer Turbine zugeführt. So lässt sich die vorhandene potentielle Energie zur Elektrizitätserzeugung nutzen. Um möglichst wenig Energie auf dem Weg zur Turbine zu verlieren, müssen die Kanäle bzw. Rohrleitungen entsprechend gebaut werden. Glatte Wände und eine geringe Fließgeschwindigkeit des Wassers sind dabei wichtig. Am Beginn des Kanals wird ein Rechen angebracht, um grobes Geäst und Geröll fernzuhalten. Kurz vor der Turbine wird das Wasser nochmals durch einen Feinrechen gereinigt. In der Regel wird das Wasser durch ein Wehr aufgestaut, so dass oberhalb der Anlage ein kleiner Stausee entsteht.
    Die Nutzung der elektrischen Energie aus Wasserkraft wird ertragreicher, desto mehr Wasser zur Verfügung steht, und je höher das Gefälle ist. Dieser Zusammenhang wird in Form der potentiellen Energie ausgedrückt; die potentielle Energie hängt von der Masse des fallenden Wassers und von relativen Höhenunterschied ab:

    E = m x g x h

    E = potentielle Energie
    m = Wassermasse (in kg)
    g = Erdbeschleunigung (9,81 m/s²)
    h = Höhenunterschied (in m)

    Weltweit werden derzeit etwa 5 % des Bedarfs an Primärenergie und 20 % des Bedarfs an elektrischer Energie aus Wasserkraft gedeckt. Das nutzbare Potential an Wasserkraft ist jedoch fünfmal so groß, so daß Wasserkraftwerke einen wichtigen Beitrag zur Lösung des Weltenergieproblems leisten können. Geographisch sind die Wasserkräfte allerdings sehr unterschiedlich verteilt: Rund zwei Drittel des auf der Erde nutzbaren Potentials an Wasserkraft liegen in Ländern der dritten Welt. Die größten Wasserkraftwerke - an der installierten Leistung gemessen - befinden sich durchweg außerhalb Europas: Die Rangliste führt neuerdings das brasilianische Kraftwerk ITAIPú am Parana mit einer Kapazität von 12600MW. Die weiteren Plätze belegen Anlagen in Nord- und Südamerika, Asien oder Afrika. Erst auf Platz 13 erscheint - als einziges europäisches Wasserkraftwerk unter den ersten 25 - Kuybischew an der Wolga mit 2563MW.

    Wasserkraft für Wien


    Derzeit sind bei der WIENSTROM vier Wasserkraftwerke in Betrieb: Opponitz, Gaming 1 und 2 sowie Trumau.

    Zusätzlich ist das Unternehmen mit jeweils 12,5 % an den Donaukraftwerken Greifenstein (seit 1984 in Betrieb) und Freudenau (Inbetriebnahme 1997) beteiligt.

    In Summe erzeugen diese Anlagen durchschnittlich rund 458.000 MWh pro Jahr. Das entspricht einem Anteil von etwa 4,5 % des Gesamtbedarfs der Kunden der WIENSTROM GmbH.

    Wasserkraftarten

    Laufwasserkraftwerke

    Sie arbeiten rund um die Uhr. Ihre elektrische Arbeit ist von der Wasserführung des Flusses abhängig. Sie werden heute überwiegend als Flußkraftwerke (A) direkt in den Flußlauf gebaut. Eine andere Variante des Laufwasserkraftwerks ist das Ausleitungskraftwerk (B): Ein Wehr im Flußlauf leitet einen Teil des Wassers durch einen Kanal zum Kraftwerk. Von dort strömt das Wasser wieder zurück in den Fluß. Kraftwerksketten mehrere Anlagen hintereinander an einem Fluß bieten zum Teil die Möglichkeit, nachts Wassermengen anzustauen. Diese "Stromreserve" kann bei
    Spitzenbedarf an die Turbinen abgeben werden.

    Speicherwasserkraftwerke

    Die Speicherwasserkraftwerke werden in Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresspeicher unterteilt. Meistens werden sie zu Spitzenverbrauchszeiten eingesetzt. Das Wasser, welches in Becken aufgestaut wird, ist potentielle Energie, die bei Bedarf verwendet wird. Aber die Stauung dient auch zur Hochwasserrückhaltung, Regulierung des Abflusses für die Sicherheit der Schiffahrt, zur Speicherung von Trinkwasser und zur Bewässerung.

    Pumpspeicherwasserkraftwerke


    Pumpspeicherkraftwerke dienen zur Haltung der Netzfrequenz, Stabilisierung des Netzes und als Reservewerk, wenn andere Kraftwerke ausfallen. In einem Pumpspeicherwasserkraftwerk gibt es ein höher gelegenes und ein niedrig gelegenes Wasserbecken. Zu den Tageszeiten, wo der Stromverbrauch am höchsten ist, wird das Wasser vom oberen Becken durch Turbinen und Generatoren in das niedrigere Bassin geleitet. In der Nacht wird das Wasser dann mit billigem Nachtstrom durch Rohrleitungen wieder in das obere Becken gepumpt, die Generatoren und Turbinen werden dann als Pumpen verwendet. Das Pumpspeicherwasserkraftwerk Vianden in Luxemburg ist eines der größten und kann jederzeit 1100 Megawatt liefern. Der größte Nachteil ist jedoch, daß das Kosten-/Nutzen-Verhältnis bis jetzt nicht übereinstimmt. Doch man entwickelt die Ideen Werner von Siemens’ weiter, um dieses Problem zu beheben.

    Wellenkraftwerke

    Kleinere Leistungen lassen sich auch durch die Nutzung des Wellenschlags erzielen. Dies ist allerdings nur an dafür günstigen Küsten möglich, wie sie etwa England, Norwegen, Frankreich und Dänemark haben. Ein Dorf auf der schottischen Insel Islay bezieht seinen Strom z.B. von einem Wellengenerator. Dabei werden die Wellen in eine Betonkammer gelenkt. Der plötzliche Wasseranstieg preßt die Luft in der Kammer zusammen, und die so entstehende Preßluft treibt eine Turbine an. Ebenso wird der Unterdruck beim Zurückschwappen der Welle zum Antrieb der Turbine benutzt. Für die Stromgewinnung aus Wellenkraft gibt es verschiedene Varianten. An deutschen Küsten kommt eine Nutzung der Wellen wie auch der Gezeiten nicht in Betracht, da die Kosten in keinem Verhältnis zu dem bescheidenen Nutzen stehen.

    Gletscherkraftwerke


    Auch die zweitgrößte Eismasse der Welt, das Grönländische Inlandeis, wird zur Stromgewinnung eingesetzt. Das Eis hat eine Masse von 2,4 Millionen Kubikkilometern. Der Bodensee hingegen hat nur 48 Kubikkilometer. Bei Gletscherkraftwerken wird ein Schmelzwassersee an seinem tiefsten Punkt angebohrt, damit man auch im Winter genug Wasser hat, obwohl die Oberfläche des Sees gefriert. Dann wird das Wasser durch ein Rohr unter dem Eis an die Küste geleitet, wo es in den Turbinen Strom erzeugt. In Grönland ist bisher nur ein Kraftwerk gebaut worden, das sein Wasser aus einem 11 Kilometer entfernten See bekommt. Man schätzt aber, daß man in Grönland jährlich fast 10 Terawattstunden Strom gewinnen könnte!


    Turbinenarten


    Francisturbine


    Im Jahre 1849 entwickelte der Engländer James Francis eine Turbine bei der das Wasser durch ein feststehendes "Leitrad" mit verstellbaren Schaufeln auf die gegenläufig gekrümmten Schaufeln des Laufrads gelenkt. Da das Wasser vor dem Eintritt in die Turbine unter höherem Druck steht als nach dem Austritt spricht man auch von einer Überdruckturbine.

    Einsatzbereich: Speicher- und Pumpspeicherkraftwerken eingesetzt wird.
    Fallhöhe: bis zu 800m
    Leistung: bis zu 750 MW
    Wirkungsgrad: bis zu 90%.

    Kaplanturbine


    Für geringe Wasserdrücke bei großen Durchflüssen wurde aus der Francis-Turbine die Kaplan-Turbine entwickelt. Bei ihr lassen sich sowohl die Schaufeln des Laufrads wie auch die des Leitwerks verstellen. Das Laufrad gleicht einem Schiffspropeller. Weiterentwicklungen sind die Rohr-Turbine für besonders geringe Fallhöhen und die Straflo-Turbine, bei der der Generator und Turbine eine Einheit bilden. Speziell für geringe Wasserdrücke entwickelte zu Beginn der zwanziger Jahre der österreichische Ingenieur Viktor Kaplan die nach ihm benannte Kaplan-Turbine. Ihr Laufrad gleicht einem Schiffspropeller, durch dessen verstellbare Schaufeln die Wassermassen strömen und - umgekehrt wie beim Schiffsantrieb - den Propeller antreiben. Das Leitwerk der Kaplan-Turbine lenkt die einströmende Wassermassen so, daß sie parallel zur Welle der Turbine auf die drei bis sechs Schaufeln des Laufrads treffen. Sowohl die Laufradschaufeln als auch das Leitwerk sind verstellbar. Dies ermöglicht das Anpassen an Schwankungen der Wasserführungen und des Gefälles. Große Kaplan-Turbinen werden vor allem vertikal eingebaut, so daß das Wasser von oben nach unten durchströmt.

    Einsatzbereich: Laufwasserkraftwerke
    Fallhöhe: bis zu 200m
    Leistung: bis zu 125 MW
    Wirkungsgrad: bis zu 95%.

    Kaplan Rohrturbine

    Für niedrige Fallhöhen wurde aus der Kaplan-Turbine die Rohrturbine entwickelt, die in Laufwasser-Kraftwerken Leistungen bis 75MW erzielt. Die Rohrturbine werden horizontal, in der Richtung des strömenden Wasser, eingebaut, so daß Umlenkverluste weitgehend vermieden werden. Der Generator befindet sich in Verlängerung der Turbinenwelle in einem vom Wasser umströmten, wasserdichten Gehäuse. Rohrturbinen sind platzsparend und ermöglichen deshalb hervorragend die landschaftliche Einpassung von Wasserkraftwerken.
    Die Leistung einer Turbine errechnet sich aus dem Produkt der Erdbeschleunigung (9,81 m/sec²) mit der Fallhöhe des Wassers (in m), dem Durchfluß durch die Turbine (in m³/sec) und dem Wirkungsgrad. Um einen optimalen Wirkungsgrad zu erzielen, muß man die Turbine den unterschiedlichen Fallhöhen und Wasserdurchflußmengen angepaßt sein.



    STRAFLO-Turbine

    Eine Weiterentwicklung der Kaplan-Rohrturbine ist die STRAFLO-Turbine. Turbine und Generator bilden hier eine Einheit. Sie sind also nicht über eine Antriebswelle verbunden. Der Generator liegt in der gleichen Ebene wie das Laufrad, ist aber außerhalb des durchströmten Rohres angeordnet. Die Lagerung befindet sich beiderseits des Laufrades. Das Wasser fließt also durch den Rotor des Generators hindurch.


    Peltonturbine


    Der Amerikaner Lester Pelton konstruierte 1889 eine Turbine, bei der das Wasser tangential aus einer oder mehreren Düsen auf becherförmige Schaufeln eines Turbinenrades trifft. Sie wird vorwiegend in Wasserkraftwerken mit sehr großen Fallhöhen und vergleichsweise geringen Wassermengen eingesetzt.
    Da das Antriebswasser nach dem Austritt aus der Düse auf Umgebungsdruck entspannt wird, spricht man auch von einer Gleichdruck-Turbine.

    Einsatzbereich: Speicherwasserkraftewerke
    Fallhöhe: 550 bis 2000m
    Leistungen: bis zu 500 MW,
    Wirkungsgrad: über 90%.

    Durchströmturbine

    Durchströmturbinen verfügen über ein walzenförmiges Laufrad mit gekrümmten Schaufeln. Sie sind auf Höhen bis zu 200 Metern angelegt und zeichnen sich durch einen einfachen, robusten und kostengünstigen Aufbau aus.

    Vor – und Nachteile

    Vorteile
    - kein Verbrauch natürlicher Ressourcen
    - keine Emission von Schadstoffen und nur geringe Abwärme
    - hoher Wirkungsgrad (etwa 90%)
    - lange Lebensdauer einer Anlage (ca. 50 Jahre)
    - einfache und bewährte Technologie
    - niedrige Betriebskosten aufgrund geringer Erfordernisse an Wartung und
    Bedienung
    - Energiespeicherungsmöglichkeit
    - Schnelligkeit des Anfahrens und Abstellens einer Anlage
    - mittelbare Vorteile bei Mehrzwecknutzung (Bewässerung, Schiffahrt,
    Hochwasserschutz, Trinkwasserversorgung, Erholung, Fischzucht)
    - Verbesserung der ökologischen Verhältnisse an einem zuvor naturfern
    ausgebauten Gewässer
    - Hebung des Grundwasserspiegels


    Nachteile
    - vergleichsweise hohe Investitionskosten (1000-6000 DM /kW installierter Leistung)
    - häufig große Entfernungen zwischen günstigen Wasserkraftstandorten und
    Verbraucherzentren
    - Energieerzeugung unregelmäßig
    - Überstauung anderweitig nutzbarer Flächen und ökologisch wertvoller
    Lebensräume
    - soziologische Effekte aufgrund von Umsiedelungen
    - Störung des Geschiebe- und Wasserhaushalts
    - Unterbrechung und Einschränkung des Lebensraumes für Wanderfische



    Ich weiß es ist viel, aber ich erwarte von niemanden das er alles übersetzt! Es reichen einzelne Absätze!

    Vielleicht kann ich mich mal bei nem Bier revangieren!

    thx

    mfg
    m0le
    Geändert von m0le (23-05-2005 um 23:31 Uhr) Grund: vergessen dazu zu schreiben welche Sprache :P

    "Don't drink, don't smoke, don't fuck! At least you can fucking think!"
    Ignore-List: 35

    Suche: 35mm Film, 120er Rollfilm, 600er Polaroid Film

    Biete: Canon 50mm f1.8 II

  2. #2
    Onegeardé Avatar von NoGhost
    User seit
    Apr 2004
    Ort
    Wien 2
    Beiträge
    10.512
    Ich hab dir gleich alles ins Portugiesische übersetzt.

    Wegen der Kiste Bier, die du mir jetzt schuldest, schreibst du mir am besten eine PM wegen der Adresse.

    O poder da água da introdução pertence às fontes de energia as mais velhas da humanidade. Séculos foi usado por muito tempo que como a energia mecânica à empresa dos moinhos, trabalhos do martelo, plantas similares dos sawmills. Hoje a força dos rios e das represas é usada principalmente para a geração da corrente. Mas como se pode ganhar a energia da água? Fisicamente considerado usa a energia cinética da água. Agora cada planta de poder hydroelectric usa o gradient descendente de um rio. A água é feita exame do flussbett natural e fornecida por os encanamentos ou as canaletas de uma turbina. Assim a energia potencial existente pode ser usada para a produção da eletricidade. A fim perder se a energia pequena possível na maneira à turbina, às canaletas e/ou aos encanamentos dever ser construída conformemente. As paredes lisas e uma velocidade pequena do fluxo da água são importantes desse modo. No começo da canaleta um ancinho é unido, a fim manter Geaest áspero e rubble ausentes. Momentaneamente antes da turbina a água é limpada outra vez por um ancinho fino. A água é acumulada geralmente pelo weir, de modo que acima da planta um lago artificial pequeno se torne. O uso da eletricidade do poder da água torna-se mais produtiva, o mais molha os carrinhos da ordem, e mais altamente o gradient descendente é. Esta conexão é expressada no formulário da energia potencial; a energia potencial depende da massa da água de queda e da diferença relativa na altura: E = m x g x h E = energia potencial m = wassermasse (no quilograma) h = diferença na altura (m) world-wide em aproximadamente 5 % da necessidade da energia preliminar e em 20 % da necessidade na eletricidade do poder da água são cobertos para g = acceleration devido à gravidade (9,81 m/s²) no presente. O potencial usable no poder da água é entretanto cinco vezes assim grandes, de modo que as plantas de poder hydro-electric possam fazer uma contribuição importante para a solução do problema de energia do mundo. O poder da água entretanto é distribuído geogràfica muito diferentemente: Aproximadamente dois em terceiro lugar do potencial no poder da água, usable na terra, mentira nos países do terceiro mundo. As plantas de poder hydro-electric as maiores - baseadas na realização instalada - são durante todo fora de Europa: A lista rank conduz recentemente à estação de poder brazilian ITAIPú no Parana com uma capacidade de 12600MW. Os lugares mais adicionais ocupam plantas em América norte e sul, em Ásia ou em África. Somente no lugar 13 - como somente a planta de poder hydro-electric européia sob os primeiros 25 - Kuybischew no Volga com 2563MW aparece. O poder da água para Viena no presente é com as plantas de poder hydro-electric do CÓRREGO quatro de VIENA na empresa: Opponitz, gaming 1 e 2 as.well.as Trumau. A empresa é adicional com em cada caso 12,5 % nas estações de poder de Danúbio que apreendem a peça da pedra (desde 1984 na empresa) e das tomadas de Freudenau (start-up 1997). Na soma estas plantas produzem na média aproximadamente 458.000 MWh por o ano. Isso corresponde a uma parcela de aproximadamente 4,5 % da exigência total dos clientes o CÓRREGO de VIENA gmbH. Tipos do poder da água de plantas que de poder hydro-electric do funcionamento você trabalha aproximadamente em torno do pulso de disparo seu trabalho elétrico depende da descarga do rio. São construídos predominantly hoje como rio-funcionam as plantas de poder (A) diretamente nos cursos do rio. Um outro variant da planta de poder hydro-electric do funcionamento é o Ausleitungskraftwerk (b): O weir no curso do rio conduz a uma parte da água por uma canaleta à estação de poder. Da água flui outra vez para trás no rio. Correntes de estações de poder diversos que descansam um atrás do outro de encontro a uma oferta do rio parcialmente a possibilidade de represar em quantidades da noite da água acima. Esta "reserva atual" pode com demanda peak às turbinas entregará. As plantas de poder hydro-electric da memória as plantas de poder hydro-electric da memória são divididas no diário -, semanas -, na revista mensal e no jahresspeicher. São usados na maior parte em tempos máximos do consumo. A água, que é acumulada nas bacias, é a energia potencial, que é se necessário usado. Mas o congestion serve também para a atitude da inundação para trás, ajuste da descarga para a segurança do transporte, para o armazenamento da água bebendo e para a irrigação. As plantas de poder hydro-electric do armazenamento da bomba de estações de poder bomba-alimentadas servem à freqüência, estabilização da rede para a atitude e como o trabalho da reserva, se outras estações de poder falharem. Em uma planta de poder hydro-electric do armazenamento da bomba há encontrado mais altamente e a wasserbecken encontrado baixo. Nos tempos do dia, onde o consumo atual é o mais elevado, a água é conduzida pela bacia superior por turbinas e por geradores na bacia mais baixa. Na noite a água é bombeada então com corrente barata da noite pelos encanamentos outra vez à bacia superior, que se transforma geradores e turbinas então como as bombas se usaram. A planta de poder hydro-electric Vianden do armazenamento da bomba em Luxembourg é um o maior e a lata em quando 1100 megawatts produzem. A desvantagem a maior é entretanto que o relacionamento de cost/use não concorda até agora. Mas um continua a desenvolver as idéias Werner von Siemens ', a fim reparar este problema. As realizações menores das estações de poder da onda podem ser obtidas também pelo uso do impacto da onda. Esta é entretanto somente sobre para ele costas favoráveis possíveis, como ele por exemplo Inglaterra, Noruega, France e Dinamarca tem. Uma vila no console scottish Islay consulta seu rio por exemplo de um wellengenerator. As ondas são dirigidas em uma câmara concreta. A ascensão repentina da água pressiona o ar junto na câmara, e em um ar comprimido tão tornando-se da maneira propele uma turbina. Do mesmo modo a pressão negativa é usada com o Zurueckschwappen da onda para a movimentação da turbina. Para a geração de poder da força da onda há uns variants diferentes. Em costas do alemão um uso das ondas não é possível como também marés, desde que os custos estão em nenhuma relação ao uso modesto. As estações de poder da geleira também a segunda massa a maior do gelo do mundo, o gelo inland de Groenlaendi, um usam-se para a geração de poder. O gelo tem uma massa de 2,4 milhão Kubikkilometern. O Bodensee entretanto tem somente 48 Kubikkilometer. Com estações de poder da geleira um lago do meltwater em seu ponto mais profundo é perfurado, de modo que um tenha bastante água também no inverno, embora a superfície do lago se congele. A água é conduzida então por uma tubulação sob o gelo à costa, onde produz o rio nas turbinas. Em Greenland assim distante somente uma estação de poder foi construída, que começa sua água de um lago removido 11 quilômetros. Se estima entretanto que se poderia ganhar anualmente o rio de quase 10 Terawattstunden em Greenland! No ano 1849 o inglês James Francis uma turbina tipos desenvolvidos da turbina da água de Francis da turbina com água por um determinado "tensor" ser com os shovels ajustáveis em mover-se em sentidos opostos curvou os shovels do impulsor guiado. Desde que a água antes que a entrada na turbina sob uma pressão mais elevada estiver do que depois que a retirada fala uma também de uma turbina de reação. Área de aplicação: A memória e as estações de poder bomba-alimentadas uma usam-se. Cabeça: realização de até 800m: uma eficiência de até 750 MW: até 90%. A turbina de Kaplan para a pressão pequena da água com fluxo grande foi desenvolvida da turbina da água de Francis a turbina de Kaplan. Com ela ambos os shovels do impulsor podem ser ajustados assim como aqueles da unidade da cauda. O impulsor assemelha-se à hélice de um navio. Os avanços são a turbina da tubulação para as cabeças particularmente pequenas e a turbina de Straflo, com que o gerador e a turbina dão forma a uma unidade. Particularmente para o coordenador austrian da pressão pequena da água Viktor Kaplan desenvolveu a turbina de Kaplan designada após ele no começo dos twenties. Seu impulsor assemelha-se à hélice de um navio, cujos pelos shovels ajustáveis wassermassen o fluxo e - no reverso como com o motor marinho - que as hélices propelem. A unidade da cauda da turbina de Kaplan dirige wassermassen fluir dentro de tal maneira que se encontra com a paralela à onda da turbina os três a seis shovels do impulsor. as lâminas de rotor e a unidade da cauda são ajustáveis. Isto faz a adaptação possível às flutuações das descargas e do gradient descendente. As turbinas grandes de Kaplan sobretudo são introduzidas verticalmente, de modo que a água de acima corra através para baixo. Área de aplicação: Funcione a cabeça hydro-electric das plantas de poder: realização até 200m: uma eficiência de até 125 MW: até 95%. A turbina da tubulação de Kaplan para as cabeças baixas foi desenvolvida da turbina de Kaplan a turbina da tubulação, que obtem realizações a 75MW em plantas de poder hydro-electric do funcionamento. A turbina da tubulação horizontal, no sentido à água fluindo, é construída, de modo que as perdas de retorno sejam evitadas a uma extensão grande. O gerador está na extensão do eixo da turbina em uma da água fluiu ao redor, as carcaças impermeáveis. As turbinas da tubulação são space-saving e fazem conseqüentemente caber proeminente do landschaftliche possível dentro das plantas de poder hydro-electric. A realização de uma turbina é calculada pelo produto do acceleration devido à gravidade (9,81 m/sec²) com a cabeça da água (em m), correr através a turbina (em m³/sec) e na eficiência. A fim obter uma eficiência optimal, uma deve ser adaptado a turbina as cabeças e as taxas de fluxo diferentes da água. A turbina de STRAFLO um avanço do Kaplan Rohrturbine é a turbina de STRAFLO. A turbina e o gerador dão forma aqui a uma unidade. Não são conectados assim por um eixo da movimentação. O gerador encontra-se no mesmo nível que o impulsor, entretanto é arranjado fora da tubulação corrida através. O armazenamento é em ambos os lados o impulsor. A água corre através assim pelo rotor do gerador. A turbina de Pelton dos americanos Lester Pelton projetou 1889 uma turbina, com que a água se encontra com tangential de um ou mais shovels do becherfoermige dos bocais de uma turbina. É plantas de poder hydro-electric predominantly introduzidas do uso com cabeças muito grandes e quantidades comparativamente pequenas da água. Desde que a água da movimentação é facilitada após a retirada do bocal na pressão ambiental, uma fala também de uma turbina de impulso. Área de aplicação: O poder da água da memória trabalha a cabeça: realizações de 550 a de 2000m: até 500 MW, eficiência: sobre 90%. As turbinas correndo através correndo através da turbina têm um impulsor dos walzenfoermiges com shovels curvados. São postos sobre sobre alturas até 200 medidores e caracterizados por uma estrutura simples, durável e econômica. Não envía - e desvantagens das vantagens - nenhum consumo de recursos naturais - nenhuma emissão dos pollutants e somente do calor waste pequeno - a eficiência elevada (aproximadamente 90%) - extensão de vida longa de uma planta (uma tecnologia simples e provada de approx. 50 anos) - - custo se operando do ponto baixo devido às exigências pequenas na manutenção e na operação - a possibilidade do armazenamento da energia - velocidade de começar e do girar fora de uma planta - vantagens indiretas durante o uso general-purpose (irrigação, transporte, proteção da inundação, fonte de água potable, recuperação, pisciculture) - melhoria de condições ecological em uma antes das águas desenvolvidas - elevação do nível das desvantagens - outlays importantes comparativamente elevados do ground-water (1000-6000 DM/KW de da realização) - distâncias freqüentemente grandes entre posições do poder da água e centros de consumidor favoráveis - de energia da produção efeitos sociological instalados irregular - congestion do excesso de superfícies de outra maneira usable e de habitats ecologically valiosos - devido a resettling - distúrbio do regime de Geschiebe e de água - interruption e limitação do habitat para peixes moventes

  3. #3
    -_-
    User seit
    May 2004
    Ort
    virgen/wien
    Beiträge
    4.344

  4. #4
    ... Avatar von deathhero
    User seit
    Mar 2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    8.591
    der google übersetzer ist super

    Introduction

    Water power belongs to the oldest energy sources of mankind. Centuries long it was used as mechanical energy to the enterprise of mills, hammer works, sawmills similar plants. Today the strength of the rivers and dams is used mainly for the generation of current. But how one can win energy from water? Physically regarded one uses the kinetic energy of the water. Now each hydroelectric power plant uses the downward gradient of a river. Water is taken from the natural flussbett and supplied by way of pipings or channels of a turbine. Thus the existing potential energy can be used for electricity production. In order to lose if possible little energy on the way to the turbine, the channels and/or pipings must be built accordingly. Smooth walls and a small velocity of flow of the water are important thereby. At the beginning of the channel a rake is attached, in order to keep rough Geaest and rubble away. Briefly before the turbine the water is cleaned again by a fine rake. Usually the water is accumulated by weir, so that above the plant a small artificial lake develops. The use of the electricity from water power becomes more productively, the more waters the order stands, and the more highly the downward gradient is. This connection is expressed in form of the potential energy; the potential energy depends on the mass of the falling water and on relative difference in height:


    sg

  5. #5
    for a better now Avatar von m0le
    User seit
    Jan 2005
    Ort
    überall und nirgendwo
    Beiträge
    10.299
    HAHA! Soweit hab ich auch scho alles! Auf google und sämtliche andere Übersetzer bin ich scho lange gekommen!

    "Don't drink, don't smoke, don't fuck! At least you can fucking think!"
    Ignore-List: 35

    Suche: 35mm Film, 120er Rollfilm, 600er Polaroid Film

    Biete: Canon 50mm f1.8 II

  6. #6
    ... Avatar von deathhero
    User seit
    Mar 2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    8.591
    Zitat Zitat von m0le
    HAHA! Soweit hab ich auch scho alles! Auf google und sämtliche andere Übersetzer bin ich scho lange gekommen!
    hmm naja also so schlecht übersetzt er das ja nicht mal...
    natürlich macht er einige fehler...aber das kannst ja ausbessern..einen guten richtwert gibt er dir...

    sg

  7. #7
    mit z wie die Gelse macht Avatar von zec
    User seit
    Apr 2005
    Ort
    Koroška -> Rož
    Beiträge
    5.298
    In welche Sprache willst es denn übersetzt haben? Ich könnte mit Slowenisch dienen .
    Grafik vom Feinsten:
    www.sukisuki.at -> Bohns not dead

  8. #8
    for a better now Avatar von m0le
    User seit
    Jan 2005
    Ort
    überall und nirgendwo
    Beiträge
    10.299
    Zitat Zitat von zec
    In welche Sprache willst es denn übersetzt haben? Ich könnte mit Slowenisch dienen .

    OOOOPS das hab ich vergssen dazu zu schreiben! Englisch wäre die Sprache meiner Arbeit!

    "Don't drink, don't smoke, don't fuck! At least you can fucking think!"
    Ignore-List: 35

    Suche: 35mm Film, 120er Rollfilm, 600er Polaroid Film

    Biete: Canon 50mm f1.8 II

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Apr 2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.703
    Einleitung
    Introduction

    Die Wasserkraft gehört zu den ältesten Energiequellen der Menschheit. Jahrhunderte lang wurde sie als mechanische Energie zum Betrieb von Mühlen, Hammerwerken, Sägewerken ähnlichen Anlagen genutzt. Heute wird die Kraft der Flüsse und Talsperren hauptsächlich zur Stromerzeugung verwendet.
    Hydropower ist one of the oldest energy sources known to mankind. Hundreds of years it was used as "mechanical engine" to fuel the mills, the hammerworks, the sawmills and similar facilities / systems. Nowadays, the power of the river and dams are mainly used to produce current.

    Aber wie kann man Energie aus Wasser gewinnen? Physikalisch betrachtet nutzt man die kinetische Energie des Wassers. Nun jede Wasserkraftanlage nutzt das Gefälle eines Flusses. Dem natürlichen Flussbett wird Wasser entnommen und über Rohrleitungen oder Kanäle einer Turbine zugeführt.
    But how can energy be "won" out of water? From the physical aspect one needs to use the kinetic hydroenergy. Well, every hydroelectric power plant uses the drop of a river. Water is (being) taken from the natural riverbed (heisst wirklich so... ich hab sogar nachgeschaut ! ) and is pumped to a turbine through a pipe system.

    So lässt sich die vorhandene potentielle Energie zur Elektrizitätserzeugung nutzen. Um möglichst wenig Energie auf dem Weg zur Turbine zu verlieren, müssen die Kanäle bzw. Rohrleitungen entsprechend gebaut werden. Glatte Wände und eine geringe Fließgeschwindigkeit des Wassers sind dabei wichtig.
    Now, the available potential energy can be used to produce electricitiy. To lose as few energy as possible along the way towards the turbine, the channels ("canals" geht meines Wissens nach auch !) and the piping need to be build in a certain way. Smooth & slick walls and a low flow velocity are of great importance.

    Am Beginn des Kanals wird ein Rechen angebracht, um grobes Geäst und Geröll fernzuhalten. Kurz vor der Turbine wird das Wasser nochmals durch einen Feinrechen gereinigt. In der Regel wird das Wasser durch ein Wehr aufgestaut, so dass oberhalb der Anlage ein kleiner Stausee entsteht.
    Die Nutzung der elektrischen Energie aus Wasserkraft wird ertragreicher, desto mehr Wasser zur Verfügung steht, und je höher das Gefälle ist. Dieser Zusammenhang wird in Form der potentiellen Energie ausgedrückt; die potentielle Energie hängt von der Masse des fallenden Wassers und von relativen Höhenunterschied ab.
    At the beginning of the channel a rake is installed in order to keep rough branches and boulders from the entry. Shorty before the spot where the turbine is located, the water is cleaned once more by a small rake. Usually, the water is dammed up through a barrage in order to create a small reservoir (~ artificial lake) above the facility. The use of this "electric energy" through hydropower is becoming more and more lucrative the more water is at disposal and the highter the drop of the river is. This connection is being put into words through "potential energy"; this "potential energy" depends on the mass of the falling water and of the relative difference in altitude.



    ...so was macht man dann wenn man nich schlafen kann
    Deswegen garantier ich auch nicht dass es fehlerfrei ist.
    Aber: warum lernt's ihr Schüler net amal selbst?
    Musst auf der Uni auch, wie ich selbst bemerkt hab.

    EDIT: Ich hab mal schnell die 2 Fehler ausgebessert - Flüchtigkeitsfehler
    Geändert von Lena (24-05-2005 um 09:26 Uhr)

  10. #10
    fixiert! Avatar von fullspeedahead
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.058
    Zitat Zitat von Lena
    Einleitung
    Introduction

    Die Wasserkraft gehört zu den ältesten Energiequellen der Menschheit. Jahrhunderte lang wurde sie als mechanische Energie zum Betrieb von Mühlen, Hammerwerken, Sägewerken ähnlichen Anlagen genutzt. Heute wird die Kraft der Flüsse und Talsperren hauptsächlich zur Stromerzeugung verwendet.
    Hydropower ist one of the oldest energy source know to mankind. Hundreds of years it was used as "mechanical engine" to fuel the mills, the hammerworks, the sawmills and similar facilities / systems. Nowadays, the power of the river and dams are mainly used to produce current.

    Aber wie kann man Energie aus Wasser gewinnen? Physikalisch betrachtet nutzt man die kinetische Energie des Wassers. Nun jede Wasserkraftanlage nutzt das Gefälle eines Flusses. Dem natürlichen Flussbett wird Wasser entnommen und über Rohrleitungen oder Kanäle einer Turbine zugeführt.
    But how can energy be "won" out of water? From the physical aspect one needs to use the kinetic hydroenergy. Well, every hydroelectric power plant uses the drop of a river. Water is (being) taken from the natural riverbed (heisst wirklich so... ich hab sogar nachgeschaut ! ) and is pumped to a turbine through a pipe system.

    So lässt sich die vorhandene potentielle Energie zur Elektrizitätserzeugung nutzen. Um möglichst wenig Energie auf dem Weg zur Turbine zu verlieren, müssen die Kanäle bzw. Rohrleitungen entsprechend gebaut werden. Glatte Wände und eine geringe Fließgeschwindigkeit des Wassers sind dabei wichtig.
    Now, the available potential energy can be used to produce electricitiy. To lose as few energy as possible along the way towards the turbine, the channels ("canals" geht meines Wissens nach auch !) and the piping need to be build in a certain way. Smooth & slick walls and a low flow velocity are of great importance.

    Am Beginn des Kanals wird ein Rechen angebracht, um grobes Geäst und Geröll fernzuhalten. Kurz vor der Turbine wird das Wasser nochmals durch einen Feinrechen gereinigt. In der Regel wird das Wasser durch ein Wehr aufgestaut, so dass oberhalb der Anlage ein kleiner Stausee entsteht.
    Die Nutzung der elektrischen Energie aus Wasserkraft wird ertragreicher, desto mehr Wasser zur Verfügung steht, und je höher das Gefälle ist. Dieser Zusammenhang wird in Form der potentiellen Energie ausgedrückt; die potentielle Energie hängt von der Masse des fallenden Wassers und von relativen Höhenunterschied ab.
    At the beginning of the channel a rake is installed in order to keep rough branches and boulders from the entry. Shorty before the spot where the turbine is located, the water is cleaned once more by a small rake. Usually, the water is dammed up through a barrage in order to create a small reservoir (~ artificial lake) above the facility. The use of this "electric energy" through hydropower is becoming more and more lucrative the more water is at disposal and the highter the drop of the river is. This connection is being put into words through "potential energy"; this "potential energy" depends on the mass of the falling water and of the relative difference in altitude.



    ...so was macht man dann wenn man nich schlafen kann
    Deswegen garantier ich auch nicht dass es fehlerfrei ist.
    Aber: warum lernt's ihr Schüler net amal selbst?
    Musst auf der Uni auch, wie ich selbst bemerkt hab.
    Wow! Da hat sich ja wer echt eine Arbeit gemacht!!

    Obwohl ich zwar zweifelsohne viel schlechter Englisch kann als du, bin ich mir ned sicher, ob der erste Satz so stimmt (vielleicht tut ers eh)

    Ich würd eher sagen:
    Hydropower ist one of the oldest energy sources known by mankind.

    oder

    Hydropower ist one of the oldest energy sources mankind has used / mankind has made use of.

    oder irgendsowas.

    Sonst ists glaub ich top und fehlerlos!

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von DerStrolch
    User seit
    Mar 2005
    Ort
    Weiz - Steiermark
    Beiträge
    164

    Translate ....

    oiso i hob in der firma eine übersetzungstool das eiegntlich recht gute arbeit leistet (PT Office Plus). Aber da das ganze eh schon übersetzt wurde .... viel spaß damit ;-)
    Schweiß ist - wenn Muskeln weinen | Schreie sind schmerzen die den Körper verlassen |

  12. #12
    2RC °142 Avatar von HAL9000
    User seit
    Jun 2002
    Ort
    aus Obertraun, wohne in Wien 21
    Beiträge
    11.056
    warum, liebe leute, lasst ihr euch eure sachen immer von maschinen oder
    anderen leuten im board übersetzen... - glaubt ihr, dass ihr dadurch besser
    englisch lernt? schaltet lieber euer hirnkastl ein und arbeitet einmal selber
    a bissl was... - faules pack...

    CU,
    HAL9000
    member of "gfeanzte briada"™
    ----------------------------------------------
    "Der beste Beweis für intelligentes außerirdisches Leben ist
    die Tatsache, dass sie noch nicht hier waren."
    - Sir Arthur C. Clarke

  13. #13
    Muffinfan & Xentisiert Avatar von Cannondaler
    User seit
    Aug 2004
    Ort
    Im weiten Land mit an hohen Berg vor der Tür
    Beiträge
    1.118
    Ma Lena, mi trifft der Schlag!
    Hab ganz vergessen, was sagst den nix?
    Hab ja quasi noch "Schulden" bei Dir!
    Lieber herumschnaxeln und Schampus saufen, als abwarten und Tee trinken!

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Apr 2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.703
    @FSA

    es gehört "known" - mein Fehler - um 3.00 in der Früh so was tippen ist nicht ohne
    Und außerdem "sources"

    Meine Fehler - sorry. Das hätt ich eh gewusst, war nur Faulheit mir das nachher nicht nochmal durchzulesen...

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Apr 2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.703
    Zitat Zitat von Cannondaler
    Ma Lena, mi trifft der Schlag!
    Hab ganz vergessen, was sagst den nix?
    Hab ja quasi noch "Schulden" bei Dir!

    Du, eigentlich stört mich das nicht.
    Ich hab net schlafen können und da es für mich für's Studium eh eine Übung ist - frag mal den Bigair
    Dem hab i a schon den einen oder anderen Satz übersetzt



    @Cannondaler
    Jo ich weiß eh
    Hab ich fast vergessen...

+ Antworten
Seite 1 von 2 12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!