Bikeboard.at Logo

Umfrageergebnis anzeigen: was für ein auto fährt ihr?

Teilnehmer
1189. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • VW

    227 19,09%
  • AUDI

    85 7,15%
  • OPEL

    81 6,81%
  • BMW

    97 8,16%
  • FORD

    73 6,14%
  • SKODA

    91 7,65%
  • andere deutsche Marke (MERCEDES, PORSCHE...)

    39 3,28%
  • MAZDA

    45 3,78%
  • NISSAN

    13 1,09%
  • HONDA

    21 1,77%
  • TOYOTA

    41 3,45%
  • MITSUBISHI

    13 1,09%
  • KOREANISCH (HYUNDAI, KIA, SSANGYONG usw.)

    22 1,85%
  • LANCIA

    5 0,42%
  • FIAT

    27 2,27%
  • SEAT

    44 3,70%
  • ALFA ROMEO

    24 2,02%
  • FRANZÖSISCH (CITROEN, RENAULT, PEUGEOT)

    140 11,77%
  • ENGLISCH (LAND ROVER....)

    11 0,93%
  • ganz andere Marke

    90 7,57%
+ Antworten
Seite 285 von 285 ... 235282283284285
Ergebnis 4.261 bis 4.274 von 4274
  1. #4261
    Back2Blech Avatar von Siegfried
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Most4tel
    Beiträge
    18.025
    Zitat Zitat von FloImSchnee Beitrag anzeigen
    Interessant! Ich dachte beim Blick durch's Fenster von Zoes immer, dass da bspw. auf der Rückbank weniger Platz wäre als in einem Polo V (VI sowieso). Aber offenbar hab ich mich eher geirrt -- hab mir grad die techn. Daten angesehen: 4068mm und 310L.

    Ansonsten: cool, dass das für deinen Einsatzbereich so gut passt und auch recht leistbar ist.
    Was ich sicher weiß, dass unsere Kinder in den Kindersitzen (Kat. 2-3) in der Zoe mehr Beinfreiheit haben, als im Polo der Schwiegermutter Den Kofferraum habe ich durch einen Zwischenboden etwas im Volumen reduziert, dafür verschwinden darunter jetzt Warndreieck, Ladekabel, Ladebox,... Ist im Realbetrieb nicht zu bemerken, da für Einkaufskorb,... die Höhe des Kofferraumes ja ohnehin unwesentlich ist.

    Da gäbe es noch herstellerseitig Verbesserungsbedarf; ebenso bei Klang der Türen, die sich mehr nach Dacia als nach Renault anhören Ich wird hier noch 80€ investieren und die Türen mit Antidröhnmatten und Alubutyl "verstärken". In den zugehörigen Foren werden diese Maßnahmen hoch gelobt

    Letztes Wochenende waren wir mit 2 Kindern + Gepäck/Badesachen für ein verlängertes Wochenende unterwegs, und nichtmal da gabs Platzprobleme. Ich bin daher davon überzeugt, dass wir zum überwiegenden Teil viel zu viel Luftvolumen mit übermäßig Leistung in der Weltgeschichte herumchauffieren

  2. #4262
    Jalla Jalla! Avatar von bs99
    User seit
    Apr 2007
    Ort
    Beiträge
    6.654
    Welche Reichweite hat man mit der Zoe?
    Beim Fahrprofil meiner Frau könnte sowas absolut Sinn machen, wenn der A2 mal nimmer mag.
    SUCHE: Carbon Hochprofilfelge Clincher 24h
    VERKAUFE: Freeride Ski Scott Stunt 196, Stoanatourenski Blizzard 185 mit Fritschi Freeride

  3. #4263
    Neu mit "Alter-Lego-Ego" Avatar von GrazerTourer
    User seit
    Oct 2003
    Ort
    Graz
    Beiträge
    12.418
    Ich hab am WE mit einem Ehepaar gesprochen, die einen Zoe haben.

    Die leben in Pöllau und müssen regelmäßig nac graz zur Uni. Ihrer sollte lt. Datenblatt 240km Reichweite haben. Eine Richtung hat 60km. Im Sommer geht das absolut problemlos hin und retour. Im Winter ist es grenzwertig, aber sie haben es in 3 Jahre immer geschafft. Bzgl. laden in Graz sagen sie, ist das so eine Sache. Es gibt einige Stationen, aber die sind dann wenn man sie braucht halt gerne besetzt. Bei der eSteiermark geht's ganz gut und das ist von der Uni ja nicht all zu weit weg. Das nutzen sie aber seltenst. Ansonsten sind sie extrem überzeugt davon. Anzipfen tun sie die Ladestationen sonst in der Weltgeschichte die nicht kompatibel sind (Tesla... gibts sonst nocoh welche?).

    So etwas wird 100%ig unser nächstes Zweitauto. ich finde das Mietmodell mit der Batterie einfach perfekt. Für 10k kriegt man derzeit elativ junge Zoes. Das ist eigentlich genial. In unserer Firma gibt's auch einige Leute mit denen.

    Wie ist denn dasmit der Förderung? Geht da auch was, wenn man einen Gebrauchten kauft?
    Meine Ausflüge auf: www.trickytrails.com - Danke an everyday26.de

  4. #4264
    Jalla Jalla! Avatar von bs99
    User seit
    Apr 2007
    Ort
    Beiträge
    6.654
    Ich hab gerade nachgesehen, die größeren Fluence kosten auch nicht besonders viel, wenn es die Zoe vom Platz her nicht tut.
    Echte Reichweiten im Sommer (Klima) und Winter (Heizung) sind halt interessant.
    Mehr als 160km hin und retour (mit Gelegenheit zum Ladestopp) kommt bei unserem Zweitauto eigentlich nicht zusammen.
    SUCHE: Carbon Hochprofilfelge Clincher 24h
    VERKAUFE: Freeride Ski Scott Stunt 196, Stoanatourenski Blizzard 185 mit Fritschi Freeride

  5. #4265
    Neu mit "Alter-Lego-Ego" Avatar von GrazerTourer
    User seit
    Oct 2003
    Ort
    Graz
    Beiträge
    12.418
    Die mit denen ich geredet habe meinen, dass wenn man Überland (bissl bergauf bergab) im Winter fahren muss (Pöllau - Graz), dann sind so 140km drin. mehr eigtl. nicht.

    Fluence soll eine ziemliche Kistn sein, was man so liest. Lauter kleine Krankheiten, die es anscheinend beim Zoe nicht gibt. Wenns stimmt...
    Meine Ausflüge auf: www.trickytrails.com - Danke an everyday26.de

  6. #4266
    Geht scho! Avatar von FloImSchnee
    User seit
    Jul 2004
    Ort
    Salzburg | Bad Ischl
    Beiträge
    8.302
    Zitat Zitat von GrazerTourer Beitrag anzeigen
    Wie ist denn dasmit der Förderung? Geht da auch was, wenn man einen Gebrauchten kauft?
    Würde mich wundern -- die hat ja schon der Erstkäufer konsumiert.
    Hier kaufe ich ein: Bike-Station Bad Ischl

  7. #4267
    www.andreas-zirkl.at Avatar von outmen
    User seit
    Feb 2008
    Ort
    Graz
    Beiträge
    1.430
    für mich wäre der einzige Grund ein Elektro Auto anzuschaffen der Umweltgedanke. da wir aber mittlerweile wissen, dass ein bereits gebautes Auto die Umwelt am wenigsten belastet, sollte man aus Umwelttechnischen Gründen eher zu einem kleinen gebrauchten Verbrenner greifen. das wiederum steht aber im Wiederspruch mit dem wirtschaftlichen Gedanken des stätigen Wachstum, weil sich das Rad einfach immer weiterdrehen muss, was es nicht tut wenn nichts mehr neues gekauft wird! daher ist die Diskussion in Bezug auf Elektro und Umwelt, mn.M. total sinnfrei. unterm Strich ein teures Spielzeug das einem Umweltbewusstsein vorgaukelt.

  8. #4268
    Neu mit "Alter-Lego-Ego" Avatar von GrazerTourer
    User seit
    Oct 2003
    Ort
    Graz
    Beiträge
    12.418
    Zitat Zitat von outmen Beitrag anzeigen
    für mich wäre der einzige Grund ein Elektro Auto anzuschaffen der Umweltgedanke. da wir aber mittlerweile wissen, dass ein bereits gebautes Auto die Umwelt am wenigsten belastet, sollte man aus Umwelttechnischen Gründen eher zu einem kleinen gebrauchten Verbrenner greifen. das wiederum steht aber im Wiederspruch mit dem wirtschaftlichen Gedanken des stätigen Wachstum, weil sich das Rad einfach immer weiterdrehen muss, was es nicht tut wenn nichts mehr neues gekauft wird! daher ist die Diskussion in Bezug auf Elektro und Umwelt, mn.M. total sinnfrei. unterm Strich ein teures Spielzeug das einem Umweltbewusstsein vorgaukelt.
    Das stimmt und stimmt nicht.

    1. gebraucht kaufen
    Man kann auch ein mehrere Jahre altes E-Auto gebraucht kaufen (ich würde niemals ein neues kaufen)

    2. CO2 Bilanz, Dreck, Umweltverschmutzung
    Der Dreck fällt natürlich trotzdem an. Auch Strom ist nicht CO2 neutral usw usf.
    Der Dreck fällt dann aber zumindest nicht mehr zu einem großen Teil (in meinem fall) im Grazer Becken an. Das bringt mE sehr viel. Hier könnte man >300.000 Menschen eine bessere Luftgüte ermöglichen, wenn weniger Verbrenner unterwegs sind

    3. Kosten
    ich würd nie davon ausgehen, dass ein E-Auto billiger sein muss. Viele erhoffen sich das. Ich versteh nicht warum. Autofahren soll ruhig was kosten. Wo ich wohne und wie viel ich fahre kann ich mir (meistens) doch eh selbst aussuchen.

    4.Stetiges Wachstum
    Seh ich gleich. Gebraucht kaufen hat damit aber nix zu tun. Da zwingt dich niemand zu etwas. Aber das kannst als Einzelner gar nicht so leicht ändern. Evtl. wenn einmal die Kinder außer Haus sind und Geld eine kleine Rolle spielt. Ja, dann kann man eventuell zum Revoluzzer werder der es für sich richtet. Bis dahin spielen Geld, Inflation usw leider eine Rolle.

    5. E-Autos sind keine dauerhafte Lösung
    Meine Meinung, ja. Strom is halt auch net gratis. Aber: Man kann zumindest den Dreck dort reduzieren, wo viele Autos fahren. Um Energie zu sparen gibt's andere Sachen, die auch helfen würden. Es ist ein Zwischeschritt. Wer weiß, was sich noch entwickelt und ob man die E-Motoren wirklich für immer und ewig mit Akkus betreiben muss (glaub ich nicht...). Ich find die Entwicklung passt. cool wär's aber auch, wenn man endlich wirkliche 3 oder 2 Liter Autos machen könnte. Das wär eine tolle Alternative.
    Meine Ausflüge auf: www.trickytrails.com - Danke an everyday26.de

  9. #4269
    Registrierter Benutzer Avatar von mrwulf
    User seit
    Jan 2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    260
    Zitat Zitat von outmen Beitrag anzeigen
    für mich wäre der einzige Grund ein Elektro Auto anzuschaffen der Umweltgedanke. da wir aber mittlerweile wissen, dass ein bereits gebautes Auto die Umwelt am wenigsten belastet, sollte man aus Umwelttechnischen Gründen eher zu einem kleinen gebrauchten Verbrenner greifen. das wiederum steht aber im Wiederspruch mit dem wirtschaftlichen Gedanken des stätigen Wachstum, weil sich das Rad einfach immer weiterdrehen muss, was es nicht tut wenn nichts mehr neues gekauft wird! daher ist die Diskussion in Bezug auf Elektro und Umwelt, mn.M. total sinnfrei. unterm Strich ein teures Spielzeug das einem Umweltbewusstsein vorgaukelt.
    Auch ein gebrauchtes Auto ist "gut" für die Wirtschaft da es Wartung benötigt, bei der im Gegensatz zur Produktion der großteil der Wertschöpfung sogar lokal erfolgt.

    Vorteil bei elektro Autos, auch wenn im gesamten nicht "Umweltfreundlicher" sein sollten, man "vergiftet" beim Fahren nicht die Luft in der Stadt.

  10. #4270
    www.andreas-zirkl.at Avatar von outmen
    User seit
    Feb 2008
    Ort
    Graz
    Beiträge
    1.430
    stimmt, das mit der Stadt ist ein schlagendes Argument! man könnte die Abgase definitiv nach außen verlagern, was punktuell was bringen würde!

    allerdings hätten wir diese ganzen Probleme nicht, wenn Menschen das was sie so gerne propagieren selbst leben würden. man stelle sich vor Kinder fahren in der Stadt mit dem Bus zur Schule und nicht mit Chauffeur? Menschen mit weniger als 5 Kilometer Arbeitsweg würden mit den Fahrrad oder sonst was fahren? Pendler würden am Stadtrand parken?

    das wären so meine Gedanken zu besserer Luft in Städten. aber das ginge natürlich in die Komfortzone jedes einzelnen und das mag der Österreicher gar nicht
    Geändert von outmen (Heute um 09:34 Uhr)

  11. #4271
    Registrierter Benutzer Avatar von MalcolmX
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Chur
    Beiträge
    24.789
    Zitat Zitat von bs99 Beitrag anzeigen
    Ich hab gerade nachgesehen, die größeren Fluence kosten auch nicht besonders viel, wenn es die Zoe vom Platz her nicht tut.
    Echte Reichweiten im Sommer (Klima) und Winter (Heizung) sind halt interessant.
    Mehr als 160km hin und retour (mit Gelegenheit zum Ladestopp) kommt bei unserem Zweitauto eigentlich nicht zusammen.
    So wie ich es bisher verstanden habe, kann man bei einem Elektroauto so Daumen mal Pi 15-20 kWh pro 100km rechnen, je nach Modell, Windschnittigkeit, Gewicht usw... eine Zoe wird da schon eher bei den 15-17kWh liegen.
    Im Winter kommt die Heizung dazu, und das sind so 2-3kW Heizleistung... die muss man für die Strecke pro Stunde noch rechnen.

    Also mit den 22kWh Kapazität kann man ja leicht nachrechnen... bei kaltem Wetter und voller Heizleistung wird bei 120km oder so Schluss sein.

    Mittlerweile gibts die Zoe ja auch mit 40 kWh, da gehen sich die 160km pro Tag dann denke ich gut aus.

    Wir sind auch immer am überlegen gewesen fürs Alltagsauto... meine Frau pendelt auch 85km/Richtung... aber jetzt ist erstmal Babypause, und vielleicht findet sie ja dann doch näher einen Job...
    Wenn man Spritkosten und Stromkosten anschaut, kosten einen ghier in der Schweiz aktuell der Strom ca. 3.5€/100km, und ca. 8€/100km der Megane mit 5.5l Dieselverbrauch (reine Kraftstoffkosten).

    Bei 6 Jahren Haltedauer und 35000km im Jahr kann man da schon ca. 10000€ mehr ausgeben als für einen vergleichbaren Verbrenner. Wenn man die übrigen Wartungskosten berücksichtigt, wahrscheinlich noch mehr.
    Bei uns ist es wohl ökologisch am sinnvollsten, unseren Megane "fertig" zu fahren, und das wird vermutlich noch eine Weile dauern.
    Amsterdam and Copenhagen have long ago reached what the bike advocates refer to as "critical mass." (Not the ride you do on your old crappy ten speed as an excuse to look for a date, but the actual state of having lots and lots of bike commuters, which is what ultimately makes cycling safer.)

  12. #4272
    Neu mit "Alter-Lego-Ego" Avatar von GrazerTourer
    User seit
    Oct 2003
    Ort
    Graz
    Beiträge
    12.418
    Zitat Zitat von outmen Beitrag anzeigen
    stimmt, das mit der Stadt ist ein schlagendes Argument! man könnte die Abgase definitiv nach außen verlagern, was punktuell was bringen würde!

    allerdings hätten wir diese ganzen Probleme nicht, wenn Menschen das was sie so gerne propagieren selbst leben würden. man stelle sich vor Kinder fahren in der Stadt mit dem Bus zur Schule und nicht mit Chauffeur? Menschen mit weniger als 5 Kilometer Arbeitsweg würden mit den Fahrrad oder sonst was fahren? Pendler würden am Stadtrand parken?

    das wären so meine Gedanken zu besserer Luft in Städten. aber das ginge natürlich in die Komfortzone jedes einzelnen und das mag der Österreicher gar nicht
    Da scheitert es mE nicht unbedingt an den Leuten selbst, sondern an der Bereitschaft der Gemeinden und Städte.

    Wäre ich "die Stadt Graz" *gg* hätte ich daschon längst was gemacht.

    Es gibt P&Rs in Graz die nicht schlecht sind. An allen wichtigen Stadteinfahrten gibt es die. Die Preise sind aber zu hoch:

    Kombi Ticket (inkludiert alle Öffis in der Zone der Stadt Graz).
    24 Stunden € 8,00 (direkt vor Ort)
    1 WOCHE € 24,00 (direkt vor Ort)
    1 MONAT € 72,00 (direkt vor Ort)
    1 Halb-Jahr € 310,00 (Mobilitätszentrum Graz Linien)
    1 Jahr € 535,00 (Mobilitätszentrum Graz Linien)

    535 EUR sind zu viel, wenn es die Jahreskarte für Die Öffis schon um reguläre 247 EUR gibt. Warum kostet das Parken dort überhaupt was? Die Stadt sollte doch froh sein, wenn keine Autos mehr in die Stadt fahren! 1 EUR pro Parktag wäre mE ausreichend, wenn man wirklich etwas verlangen will. Das wären dann wohl so 200 EUR max (abzgl Urlaub, Krankheit usw usf). Immer noch ein 100er billiger und man könnte das einfach prepaid mäßig machen. 8 EUR für einen einzelnen Tag...ein Witz! Ich versteh solche Rabatt Systeme bei dem Thema nicht.

    Anbindung von P&R Anlagen:
    Nicht alle haben eine ordentliche Bus oder Straßenbahn Anbindung. Da geht mehr! Nicht alle haben einen g'scheiten Radweg vom P&R in die Stadt.

    Radwege!
    Manche Radwege sind ein Witz. In manche Himmelsrichtungen gibt es nur Straßen und gefährliche Radfahrstreifen auf den Fahrspuren. Man müsste die Autos aktiver aus der Stadt verdrängen (langsamer machen und weniger Platz), dann löst sich das P&R Thema, weil man es lieber nutzt und außerdem gibt's dann mehr Pltz für die Radfahrer.

    Ich selbst wohne 8min (mit dem Auto) außerhalb der Stadtgrenze.Ich bin mit dem Auto in 15-20min in der Innenstadt. Um 3,60 EUR parke zwei Stunden lang. Bei 4h sind das 7,20 EUR in der teuersten Zone. km spare ich mir, wenn ich nicht ganz rein fahre und in einer günstigeren blauen Zone stehe zirka 5 (in Summe). Dasnächstegelegene P&R ist weiter weg als die Innenstadt selbst.

    • Mit Auto ganz in die Stadt für 4h: nur parken = 7,20 EUR
    • zum Stadtrand + Familienkarte für 2 Erwachsene und 2 Kleinkinder, 4h: parken (grüne Zone) 4,80 EUR plus Öffis EUR 5,60 EUR = 10,40 EUR. Zeitverlust vernachlässigbar.
    • nur öffentlich von zu Hause: 10,80 Öffi Ticket. zeitverlust ca 25min pro Richtung = 50min.


    Man sieht: Es ist einfach viel zu billig mit dem Auto bis in die Innenstadt zu fahren. Aber wenn man das alles ändert, gewinnen wieder die Einkaufszentren an den Autobahnen... tja, die habn das alles verkackt in den letzten 20-30 Jahren. Udn das sag ich, wo ich jetzt net amal mehr direkt in Graz wohne und nur nachteile hätte, wenn's teurer wird. mir is die Luft in graz eigtl. auch wurscht. Ich schau eh auf die Dunstglocke runter.
    Geändert von GrazerTourer (Heute um 10:23 Uhr)
    Meine Ausflüge auf: www.trickytrails.com - Danke an everyday26.de

  13. #4273
    Back2Blech Avatar von Siegfried
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Most4tel
    Beiträge
    18.025
    Zum Thema Verbrauch: unsere Zoe (kleiner Akku mit 22kW) braucht jetzt im Sommer (Sommerreifen, Klimaanlage) zwischen 15,2 und 15,7 kWh/100km, im Winter mit Heizbetrieb sind es knapp 20.
    Das bedeutet eine reale Reichweite von 140km im Sommer und 100 - 110km im Winter.

    Zum oben angeführten Thema, warum man sich für ein Elektroauto entscheidet:

    1) Ultra- und Kurz-Strecken: tötet mittelfristig jeden Verbrennungsmotor nebst Nebenaggregaten, Abgassystem, Bremsen,..
    2) Kosten: ein Elektroauto kostet derzeit im Unterhalt minimal Geld; Strom Tanken ist bei uns regional aufgrund gestützter Aktionen gratis möglich
    Der Preisunterschied in der Anschaffung zwischen einem gebrauchten Zoe und einem ähnlich (gut) ausgestatteten Kompaktwagen ist verschwindend
    Die Akku-Miete beim Zoe verursacht mit der KFZ-Steuer gegengerechnet einen vernachlässigbaren Mehrbetrag

    Wenn wir rechnen: 60€ Batteriemiete/Monat = 720€/Jahr; Versicherung (Teilkasko + Haftpflicht) 245€ im Jahr, 150€ für Reifen (1 Satz hält 2 Jahre, daher halber Preis), Wartungskosten ca. 150€/Jahr
    12500km/Jahr Fahrtleistung bei einem Verbrauch von durchschnittlich 18,5 kWh/100km = ca. 2.500kWh/Jahr zu 20 Cent = 500€ ergibt ca. 1800€ Jahr an Fixkosten; dann tu ich noch 1000€/Jahr für die Abwertung dazu, sinds 2800€
    Damit komme ich auf 22,4 Cent/km kalkulatorische Kosten; ich hab das mal für meinen alten Corolla Diesel nachgerechnet und bin da irgendwo auf um die 30 Cent gekommen
    Die niedrigen Unterhalts- und Wartungskosten schlagen sich sehr deutlich in der Kostenstruktur nieder, das darf man nicht unterschätzen.

    3) Umweltgedanke: einen Verbrenner zu produzieren verschlingt Energie und erzeugt CO2 und auch ein E-Auto kann nicht ohne CO2-Emmissionen gebaut werden;
    ich weiß nicht, ob hier der Stromer oder der Verbrenner mehr oder weniger verbraucht (Gussprozess f. Motorteile); Karrosserien braucht man für Beide usw....
    Dass im Akku energetisch hoch aufwendige Materialien/Substanzen verbaut sind, die mitunter auch in menschenrechtlich bedenklichen Gegenden gewonnen werden, kann man nicht wegreden; da muss sich auf jeden Fall noch was tun.
    Andererseits: schaut man, wo Erdöl/Erdgas herkommt (Regime im Nahen Osten, strengst islamische Staaten usw... -> menschenrechtlich auch sicher nicht der große Wurf)
    Hier wie dort gibt's also kritische Aspekte, die man gegenüberstellen kann.
    Ich bin kein dogmatischer Öko und mir ist bewußt, dass auch unser Elektroauto seinen "Rucksack" mitträgt, den er über den Lebenszyklus vielleicht abbauen kann. Abgesehen vom Akku kann der Stromer auch recycelt werden wie ein Verbrenner, und die Akkus sind wahrscheinlich Second-Life-Fähig, wenn man sie in stationären Stromspeichern weiter verwendet würde
    Geändert von Siegfried (Heute um 10:31 Uhr)

  14. #4274
    Registrierter Benutzer Avatar von mrwulf
    User seit
    Jan 2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    260
    Ohne Neuverteilung der Verkehrsfläche in den Städten wird sich nix ändern.

Ähnliche Themen

  1. Biketaugliche-Autos
    Von MichiR im Forum Off Topic powered by TREK
    Antworten: 267
    Letzter Beitrag: 29-09-2016, 17:33
  2. 162 km h Autos per Gesetz
    Von SirDogder im Forum Off Topic powered by TREK
    Antworten: 196
    Letzter Beitrag: 02-07-2015, 20:51
  3. SsangYong Autos?
    Von Elektricity im Forum Off Topic powered by TREK
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 17-10-2008, 17:03
  4. Autos, Autos, Autos
    Von andreas999 im Forum BBlauderstübchen
    Antworten: 290
    Letzter Beitrag: 05-01-2006, 03:12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!