Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    dumdiddldum Avatar von phlipnow
    User seit
    Jan 2005
    Ort
    Wien - ausn ochten - oder wie Ralph sagen würde: "I'm Idaho."
    Beiträge
    318

    SAG einstellen bei FOX Talas RL

    So, also ich hab mir das Beipackheftl gründlich angeschaut und brav nach der genannten Methode gearbeitet. Und wirklch der SAG lag wenn ich mich "vorsichtig" drauf setzte genau dort wo er laut Gewichts-Luftdrucktabelle sein sollte. Aber genau das "vorsichtig" Draufsetzen ist es was mich wundert. Im Gelände steh ich ja doch bergab die meiste Zeit - und wenn ich mir das so ansehe - dann drück ich mit der nach Handbuch eingestellten Gabel dort über 50% des Federwegs weg.

    jetzt meine Frage - müsste ich den SAG nicht in der "Abfahrtsposition" einstellen?

    danke für eure Expertise

  2. #2
    Back2Blech Avatar von Siegfried
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Most4tel
    Beiträge
    18.195
    Den Sag in der Abfahrtsposition einstellen? Wofür wär das denn gut?

    Warum glaubst du denn, dass du so viel Federweg/Sag hast? Damit die Gabel im normalen Fahrbetrieb etwas vorgespannt ist, und sie sensibel anspricht, sprich, du ruppigen Untergrund nicht/nicht voll durch spürst. Außerdem, damit du´s bergab auch krachen lassen kannst, und du den Federweg der Gabel gut ausnutzt.

    In der nach vorne orientierten Abfahrtsposition den Sag einzustellen hätte zur Folge, dass weit höhere Drücke in der Gabel vorherrschen, die Gabel unsensibel wird, der Federweg nicht voll ausgenutzt wird, und du eigentlich mehr Federweg mit dir herumschleppst, als du ausnutzt.

    ...und das ist eigentlich völlig sinnfrei, weil da könnt ma dann mit 100mm-Gabeln auch (noch) freeriden gehen.

    Außerdem wirst du im Laufe der Zeit herausfinden, dass du mit den Herstellerangaben puncto Sag-Einstellung NICHT das auslangen findest.

    Der Druck im Federelement ist von den persönlichen Vorlieben und den "Hausstrecken" abhängig. Ich fahr meine GAbeln z.B. mit weit mehr Negativfederweg, als der Hersteller angibt, was unmittelbar damit zusammenhängt, dass meine Hausrunden puncto Untergrund eher anspruchslos sind, und ich´s komfortabel haben will.

    Wenn ich wo hin komm, wo ich die Strecke nicht kenn, erhöhe ich den Druck in den Federelementen etwas, korrigiere die Zugstufeneinstellung (justiere nötigenfalls auf dem Trail nochmal nach) und hab dann für genau DIESE Situation ein passenderes Setup.

  3. #3
    dumdiddldum Avatar von phlipnow
    User seit
    Jan 2005
    Ort
    Wien - ausn ochten - oder wie Ralph sagen würde: "I'm Idaho."
    Beiträge
    318
    naja, naja, naja - wozu der SAG prinzipiell da ist war ja schon klar. Und es ist ja auch nicht so, dass der SAG beim Normalbetrieb bei 0 ist, wenn die Gabel mit dem, nennen wirs "Abfahrtsdruck", befüllt ist. Aber wenn ich ans Motocross denke - dann hängt die Härte der Gabel doch sehr stark vom Fahrstil (Haltung) und dem Grundspeed den der Fahrer bewältigen kann ab. Und ganz simple - die Härte (Druck) müsste ja eigentlich dem einfachen Gesetzt Kraft ist Masse mal Beschleunigung gehorchen. Meine Körperhaltung ist bei schnellen Passagen nun mal recht weit über dem Lenkkopf - darum hab ich auch bemerkt, dass die Gabel eigentlich zu 50% oder mehr eingefedert ist. Das sie bei langsamen Stücken nicht mehr so feinfülig sein kann ist ja dann an sich klar - heißt aber eigentlich nur dass ich nicht zu langsam werden darf.

    Na wie auch immer, ich werde jetzt mal bissl mehr Luft reinpumpen und dann berichten wie sich das anfühlt.

  4. #4
    Back2Blech Avatar von Siegfried
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Most4tel
    Beiträge
    18.195
    Zitat Zitat von phlipnow Beitrag anzeigen
    Meine Körperhaltung ist bei schnellen Passagen nun mal recht weit über dem Lenkkopf - darum hab ich auch bemerkt, dass die Gabel eigentlich zu 50% oder mehr eingefedert ist. Das sie bei langsamen Stücken nicht mehr so feinfülig sein kann ist ja dann an sich klar - heißt aber eigentlich nur dass ich nicht zu langsam werden darf.
    Na dann hast du mit deiner Beobachtung ja die ERkenntnis gewonnen, dass die Herstellerangaben für DICH nicht passen, und du individuell variieren musst.

    Also: fröhlich drauf los experimentieren; nur keine Hemmungen

    Soll heissen: Luftdruck/Federhärte bei Federelementen ist einfach total individuell und die Herstellerangabe ist ein Richtwert zum Anfangen; nicht mehr und nicht weniger, schon garnicht unverrückliches Muss.

  5. #5
    dumdiddldum Avatar von phlipnow
    User seit
    Jan 2005
    Ort
    Wien - ausn ochten - oder wie Ralph sagen würde: "I'm Idaho."
    Beiträge
    318

    SAG einstellen in Abfahrtsposition

    SOOOOO - also gesagt getan - sag auf Abfahrtsposition eingestellt. sowohl vorne als auch hinten - mühsam aber bringt für mich definitiv eine Verbesserung - glaub ich halt. Vor allem Vorne scheint mir so die Geometrie konstanter zu sein/bleiben.

  6. #6
    aluminati Avatar von st. k.aus
    User seit
    Jun 2005
    Ort
    land_of_XVI
    Beiträge
    15.225
    Zitat Zitat von phlipnow Beitrag anzeigen
    SOOOOO - also gesagt getan - sag auf Abfahrtsposition eingestellt. sowohl vorne als auch hinten - mühsam aber bringt für mich definitiv eine Verbesserung - glaub ich halt. Vor allem Vorne scheint mir so die Geometrie konstanter zu sein/bleiben.

    wieviel federweg nutzt du jetzt aus ?
    langsam und schnell
    Geändert von st. k.aus (03-09-2009 um 14:49 Uhr)
    > zu verkaufen ¦ to sell <


    "show your bike some love and it will show the love back." Eric, niner bikes

    the most important vehicle is a bicycle - it is necessary!



  7. #7
    dumdiddldum Avatar von phlipnow
    User seit
    Jan 2005
    Ort
    Wien - ausn ochten - oder wie Ralph sagen würde: "I'm Idaho."
    Beiträge
    318
    Zitat Zitat von gmk Beitrag anzeigen
    wieviel federweg nutzt du jetzt aus ?
    langsam und schnell
    du hast ja dein posting editiert!??

    zur gelöschten frage: doch voll!! warst nicht du derjenige der gesagt hat "experimentieren"?!?

    Federweg Nutzung:
    langsam (eben und bergauf): hab ich noch sicher die hälfte über
    langsam (bergab): bin ich bei ca. 80% nutzung
    schnell (bergab): also laut Gummiringerl voll - ohne durchschlagen

    als nächstes kommt die Zugstufe - fühlt sich zwar OK an - aber da würd ich gern mal die Unterschiede auf einer Teststrecke austesten....

  8. #8
    aluminati Avatar von st. k.aus
    User seit
    Jun 2005
    Ort
    land_of_XVI
    Beiträge
    15.225
    Zitat Zitat von phlipnow Beitrag anzeigen
    du hast ja dein posting editiert!??

    zur gelöschten frage: doch voll!! warst nicht du derjenige der gesagt hat "experimentieren"?!?

    Federweg Nutzung:
    langsam (eben und bergauf): hab ich noch sicher die hälfte über
    langsam (bergab): bin ich bei ca. 80% nutzung
    schnell (bergab): also laut Gummiringerl voll - ohne durchschlagen

    als nächstes kommt die Zugstufe - fühlt sich zwar OK an - aber da würd ich gern mal die Unterschiede auf einer Teststrecke austesten....
    ja das kann man

    dann wärst du der erste der den vollen federweg einer talas ausnutzt
    oder hast du ein 2010er modell(fit)?
    > zu verkaufen ¦ to sell <


    "show your bike some love and it will show the love back." Eric, niner bikes

    the most important vehicle is a bicycle - it is necessary!



  9. #9
    Back2Blech Avatar von Siegfried
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Most4tel
    Beiträge
    18.195
    Zitat Zitat von gmk Beitrag anzeigen
    ja das kann man

    dann wärst du der erste der den vollen federweg einer talas ausnutzt
    oder hast du ein 2010er modell(fit)?
    Volle Federwegsausnutzung bei einer Talas (vor 2010) bedeutet DURCHSCHLAG!

    Bei der Talas sind von den 140mm Federweg ca. 120 - max. 130mm Federweg effektiv nutzbar; alles andere ist Endprogression zum Durchschlagschutz.

  10. #10
    dumdiddldum Avatar von phlipnow
    User seit
    Jan 2005
    Ort
    Wien - ausn ochten - oder wie Ralph sagen würde: "I'm Idaho."
    Beiträge
    318
    eieiei seids ihr kleinlich: also "voll" bedeutet bei mir bis dorthin wo sie auch vorher mit dem in Normalposition eingestellten SAG hingedrückt wurde - sprich an den alten "Dreckrand". Was für mich heißt - ich nutze genau so viel Federweg wie vorher - sprich keine Einbuße an Federweg durch die härtere Einstellung - be gleichbleibendem Körpergewicht

    a'ght?

  11. #11
    aluminati Avatar von st. k.aus
    User seit
    Jun 2005
    Ort
    land_of_XVI
    Beiträge
    15.225
    Zitat Zitat von Siegfried Beitrag anzeigen
    Volle Federwegsausnutzung bei einer Talas (vor 2010) bedeutet DURCHSCHLAG!

    Bei der Talas sind von den 140mm Federweg ca. 120 - max. 130mm Federweg effektiv nutzbar; alles andere ist Endprogression zum Durchschlagschutz.
    >

    irgendwie nett umschrieben ...
    mMn ewig schad um die 20mm
    > zu verkaufen ¦ to sell <


    "show your bike some love and it will show the love back." Eric, niner bikes

    the most important vehicle is a bicycle - it is necessary!



Ähnliche Themen

  1. fox 32 talas r
    Von christian weber im Forum Technik & Material powered by ROSE Bikes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27-05-2007, 05:20
  2. XTR-einstellen!!!!!!
    Von Sigal im Forum Technik & Material powered by ROSE Bikes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09-04-2007, 21:41
  3. DJ3-Einstellen
    Von Filip im Forum Technik & Material powered by ROSE Bikes
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05-12-2004, 15:05
  4. Fox Talas
    Von Spock im Forum Technik & Material powered by ROSE Bikes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31-12-2003, 15:38

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!