Bikeboard.at Logo
Simplon 2013

Simplon 2013

24.07.12 10:30 30.650Text: PM, NoManFotos: SimplonZwei mal drei macht vier, widdewiddewitt ... Die Vorarlberger machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt: leicht, aerodynamisch und großfüßig.24.07.12 10:30 30.802

Simplon 2013

24.07.12 10:30 30.802 PM, NoMan SimplonZwei mal drei macht vier, widdewiddewitt ... Die Vorarlberger machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt: leicht, aerodynamisch und großfüßig.24.07.12 10:30 30.802

Mit je zwei Newcomern im Rennrad- und MTB-Bereich geht die Edelschmiede aus dem Ländle in die nächste Saison, wobei es am Straßensektor genau genommen drei neue Rahmen gibt. Geringes Gewicht einerseits, ausgezeichnete Fahreigenschaften andererseits waren die vorrangigen Ziele der Entwicklungsabteilung, bei den Mountainbikes sollte außerdem ein günstigerer Ableger des Razorblade 29 her.

Simplon Pavo

Der Rahmen des Pavo Ultra soll in der Serienproduktion nur 720 g wiegen.

Einen Verkaufsschlager zu überarbeiten, ist eine heikle Sache - ein Fahrrad wird schließlich nicht umsonst zum Liebling der Nation. Nun haben es die Vorarlberger trotzdem gewagt und präsentieren den Nachfolger ihres Erfolgsmodells Pavo.

Als "Pavo Ultra" tritt das Rennrad mit klassischer Ästhetik in einer superleicht-Version an: In mittlerer Rahmengröße (55 cm) soll das Chassis in der Serienproduktion 720 g Gewicht nicht überschreiten. Gefertigt aus hochfesten SSL Multilayer Prepregs, kommt der UCI-konforme Rahmen mit komplett innenliegenden Zügen und integrierter Tretlagerführung.
Die Geometrie ist sportlich ausgelegt, einen beträchtlichen Anteil an den Fahreigenschaften hat der aus einem Stück bestehende Hinterbau: für optimale Kraftumsetzung sollen die asymmetrischen Kettenstreben mit "Finne" am Tretlager sorgen. Für den Fahrkomfort sind u.a. die Vibrex SL Sitzstreben zuständig.

Aus etwas schwereren Kohlefasern gefertigt ist das 830 g wiegende "Pavo 3". Wie sein leichterer Bruder ist auch diese Version Di2-kompatibel (mit Akku in der Sattelstütze) und wird mit einer ca. 305 g leichten Gabel (225 mm Schaft) kombiniert. Beide Varianten sind mit einer Simplon Mono Rod SL-Sattelstütze für Selle Italias Monolink und konventionelle Sättel ausgestattet.

Tech Specs

Technische Daten  

GrößenPavo 3: 49/52/55/58/61 cmPavo Ultra: 52/55/58 cm
FarbenPavo 3: rot matt/carbon bzw. weiß/schwarzPavo Ultra: carbon matt
RahmengewichtPavo 3: ca. 830 gPavo Ultra: ca. 720 g
Tretlager86,5 mm Pressfit
SteuerrohrTapered, 1-1/8“ auf 1-1/4“
Sattelstütze27,2 mm
UmwerfertypeAnlöt
Reifenfreiheitbis 700x28“ Schwalbe Ultremo ZX
  • Pavo Ultra Red 20CPavo Ultra Red 20C
    Pavo Ultra Red 20C
    Pavo Ultra Red 20C
  • Pavo 3 Dura Ace 22CPavo 3 Dura Ace 22C
    Pavo 3 Dura Ace 22C
    Pavo 3 Dura Ace 22C
  • Pavo 3 Chorus 23CPavo 3 Chorus 23C
    Pavo 3 Chorus 23C
    Pavo 3 Chorus 23C
Simplon Nexio

Aerodynamisch optimiert mit KTD-Profilen: der Rahmen des Nexio.

Ein Aero-Rad im Portfolio zu haben, gehört mittlerweile fast schon zum Pflichtprogramm eines Rennrad-Herstellers. Mit dem Nexio greift nun auch Simplon das von Medien und Marketing-Managern gehypte Thema auf. Seinen ersten Praxistest hat es mit dem Team NetApp beim Giro bereits bestanden.

Der 1.020 g wiegende Rahmen samt 320-g-Gabel ist mit seiner sportlichen Sitzposition für leistungsorientierte Straßenradsportler und/oder Kurz- bzw. Mitteldistanz-Triathleten gedacht. Logische Konsequenz: die UCI-Komformität. KTD-Rohrformen (Kamm-Tail-Design, also ein zum spitzen Ende hin abgekappter Tropfen-Querschnitt, wie ihn etwa auch Trek unter dem Namen KVF verwendet) zeichnen für die optimierte Aerodynamik verantwortlich, größenangepasste Rohrdimensionen und die variable Aero-Flaschenhalterposition bringen Individualität ins Spiel.

Ansonsten gleichen die Features jenen des Pavo: komplett innenverlegte Züge mit integrierter Tretlagerführung, Di2-kompatibel mit Akku in der Sattelstütze, hohe Antriebs- und Lenkkopfsteifigkeit durch Power Transfer-System inkl. Asymmetrischer Kettenstreben, Sattelstütze für Selle Italia Monolink und konventionelle Sättel.

Tech Specs

Technische Daten

Größen50/53/55/57/60 cm
Farbencarbon matt bzw. weiß/blau
Rahmengewichtca. 1.020 g
Tretlager86,5 mm Pressfit
SteuerrohrTapered, 1-1/8" auf 1-1/4"
Sattelstütze27,2 mm
UmwerfertypeAnlöt
Reifenfreiheitbis 700x28" Schwalbe Ultremo ZX
  • Nexio Ultegra 20CNexio Ultegra 20C
    Nexio Ultegra 20C
    Nexio Ultegra 20C
  • Nexio Force 20CNexio Force 20C
    Nexio Force 20C
    Nexio Force 20C
Simplon Cirex 29

Bei 1.860 g soll die Waage stehenbleiben, wenn der Cirex 29-Rahmen drauf liegt.

Noch ein logischer Schritt: Dem 100 mm Race-Fully Cirex wird ein großer Bruder auf big wheels zur Seite gestellt. Das rennorientierte Vollcarbon-Bike soll mit einem Rahmengewicht von lediglich 1.860 g (RH M) glänzen und dank eines speziellen Layups („Refined Durability“)50/53/55/57/60 cm trotzdem noch über hohe Stabilitätsreserven sowie Steifigkeit verfügen.

Der Federweg des Twentyniners beträgt vorne wie hinten 100 mm, wobei in puncto Federbein auf eine Kooperation mit RockShox zurückgegriffen wird: Der Monarch RT3-Dämpfer ist mit seinen 3 Modi (offen/zu/pedal) extra auf die Simplon-Kinematik abgestimmt. Apropos: Wie auch beim 26“-Bike handelt es sich um einen antriebsneutralen 4-Gelenker bzw. abgestützten Eingelenker, der es mitsamt seinen kurzen Kettenstreben (440 mm) zu hoher Antriebssteifigkeit bringen soll. Als wendig mit zentraler Sitzposition „im Rad“ beschreibt Simplon das Cirex 29 außerdem.

Was die Hardware des Rahmens betrifft: Bremsleitungen und Schaltzüge sind innen verlegt, für Umwerfer und 160-mm-Bremse gibt es einen Direct Mount bzw. Direct Postmount.

Tech Specs

Technische Daten

GrößenM/L/XL/XXL
Farbencarbon matt bzw.cosmicblau
Rahmengewichtca. 1.860 g
Tretlager92 mm Pressfit
SteuerrohrTapered, 1-1/8" auf 1,5"
Geometrie71° Lenkwinkel/73,5° Sitzwinkel
HR-Achse142 x 12 mm
Reifenfreiheitfür 2,25" Schwalbe Nobby Nic
  • Cirex 29 ProCirex 29 Pro
    Cirex 29 Pro
    Cirex 29 Pro
  • Cirex 29 MRS-30Cirex 29 MRS-30
    Cirex 29 MRS-30
    Cirex 29 MRS-30
Simplon Cure 29

Und auch die letzte Novität ist keine wirkliche Überraschung, sondern erwartete Ergänzung des Portfolios: vom Razorblade 29 wird’s einen günstigeren Ableger mit ebenfalls 100 mm Federweg geben.
Das Cure 29 soll die hervorragenden Fahreigenschaften des Topmodells mit einem erschwinglicheren Preis kombinieren, Abstriche muss man hierbei vorrangig beim Gewicht bzw. Prestige-Material machen.

Das Chassis des Hydroforming-Hardtails soll ca. 1.840 g (RH M) wiegen und sich dank vergleichbarer Merkmale ähnlich wie das Razorblade fahren: kurze Kettenstreben für ein agiles Fahrwerk, niedriges Steuerrohr für tiefe Cockpit-Höhe trotz längerer Gabel, konische Steuerrohr für präzises Lenkverhalten und tiefes Tretlager für einen niedrigen Schwerpunkt.

Technisch vereint das Cure 29 Topklasse-Standards mit Alltags-Features. So sind die Bremsleitung und Schaltzüge im Rahmen verlegt und wird die Bremse von einem 180 mm Direct Postmount aufgenommen; gleichzeitig gibt es eine Ständerbefestigung, Ösen für Schutzbleche und Gepäckträgeraufnahmen.

Tech Specs

Technische Daten

GrößenM/L/XL/XXL
Farbenweiß/ocean bzw. mattschwarz
Rahmengewichtca. 1.840 g
Tretlager92 mm Pressfit
SteuerrohrTapered, 1-1/8" auf 1,5"
Geometrie70,5° Lenkwinkel/73° Sitzwinkel
Umwerfertype34,9 mm High Mount
Reifenfreiheitfür 2,25" Schwalbe Nobby Nic
  • Cure 29 XTECure 29 XTE
    Cure 29 XTE
    Cure 29 XTE
  • Cure 29 ProCure 29 Pro
    Cure 29 Pro
    Cure 29 Pro

Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.818

    Simplon 2013

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von kupi
    User seit
    Apr 2006
    Ort
    Hügelland östl. v. Graz
    Beiträge
    1.528
    gott sei dank, die haben das pavo nicht geopfert, wie von simplonthepride schon befürchtet.
    rahmen sieht ein bissl geslopt aus, aber ansonsten ist beinahe alles beim alten.
    "quäl dich, du sau"


    suche:

    biete:

  3. #3
    Rien ne va plus :-) Avatar von Ran
    User seit
    Feb 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    8.167

    Gewichte von Rahmensets (Framesets)

    üblicherweise Gewicht von Rahmen+Gabel+Steuersatz

    Pavo, Nexio:

    " ... soll das Frameset in der Serienproduktion 720 g Gewicht nicht überschreiten"
    " Das 1.020 g wiegende Rahmenset ... "
    das sind Rahmengewichte

    Simplon gibt in seiner Information über Pavo und Nexio übrigens keine Gewichte für Rahmenset (Frameset) an siehe:

    http://www.simplon.com/fileadmin/dam...nformation.pdf

    nur Gewichte für Rahmen und Gabel
    Geändert von Ran (25-07-2012 um 14:43 Uhr)
    2013: 9.716 Km 2014: 10.439 Km 2015: 9.466 Km 2016: 7.199 Km

    Velocita Blog .... Velocita Cyclocross Blog

  4. #4
    Unmotiviert Avatar von rm81
    User seit
    Apr 2006
    Ort
    Mautern
    Beiträge
    2.116
    Finde das neue Pavo wirklich sehr gelungen! Gefällt mir optisch wesentlich besser als das Design des aktuellen Modells.

    Gibts schon Preise für die Rahmensets? Vorallem auf den Preis vom Ultra bin ich schon gespannt!

  5. #5
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.818
    @Ran: wo du Recht hast, hast du recht - versuch ich's mit einer anderen Version des Wortwiederholung-Vermeidens;-)
    NoMan

  6. #6
    Rien ne va plus :-) Avatar von Ran
    User seit
    Feb 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    8.167
    perfekt
    2013: 9.716 Km 2014: 10.439 Km 2015: 9.466 Km 2016: 7.199 Km

    Velocita Blog .... Velocita Cyclocross Blog

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Pichlern
    Beiträge
    14.345
    Der Pfau geht gerade noch durch, kommt aber bei weitem nicht an die erste und zweite Serie (erste mit Carbonausfallende) ran. LEider wurde das schöne Design dem Leichtbauwahn geopfert.

    Der Nexio kommt echt gut rüber.

    Das Cure ist um Welten schöner anzusehen als die 29iger Rasierklinge.

    und beim Cirex in schwarz/blau kann ich mich hoffentlich zurückhalten, damit ich mir keinen kaufe.

  8. #8
    Diva Avatar von hill
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    Graz
    Beiträge
    6.490
    Zitat Zitat von rm81 Beitrag anzeigen
    Finde das neue Pavo wirklich sehr gelungen! Gefällt mir optisch wesentlich besser als das Design des aktuellen Modells.

    Gibts schon Preise für die Rahmensets? Vorallem auf den Preis vom Ultra bin ich schon gespannt!
    die alte gabel gefällt mir fast besser!
    lance fan

  9. #9
    messerspeichenfan Avatar von bigair
    User seit
    Jul 2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    15.923
    den rahmen vom cirex 29 find ich rein vom bild her sehr gelungen, bin gespannt wie der in echt ausschaut

  10. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von georgyj
    User seit
    Jun 2005
    Ort
    Osttirol, seit '88 in Wien
    Beiträge
    492
    Auch kein 650b - langweilig.....

  11. #11
    Registrierter Benutzer Avatar von Biker753
    User seit
    Mar 2002
    Ort
    Fischamend
    Beiträge
    2.631
    Is cirex schaut amal so ziemlich gleich aus wie is scott spark

  12. #12
    Give it to me, Baby Avatar von Wolfgang Steinbach
    User seit
    May 2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    583
    Bin überzeugt, dass alles Simplon-gemäß technisch top ist. Nur warum immer weißer Sattel, weisses Lenkerband und bei MTB weiße Gabel? Dieser Trend möge bitte endlich sterben!

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Pichlern
    Beiträge
    14.345
    Nachdem die neue Preisliste online ist freut es mich, dass das Nexio preislich sehr nahe am Pavo liegt.
    Interessant, dass der Pavo (nicht der Ultrapfau) und das Serum mitlerweile in einer Preisklasse liegen.

    Vom Design 2013 wesentlich besser als 2011/12