Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Seite 1 von 7 1234 ...
Ergebnis 1 bis 15 von 97
  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von RADLERIN
    User seit
    Apr 2004
    Ort
    Helfenberg
    Beiträge
    158

    Rechtliche Frage betreffend Befahren Wanderweg

    Hätte da eine Frage:

    Sind vor ein paar Tagen schöne Bikerunde gefahren und unter anderem rot-weiss-rot markierten Wanderweg gefahren der über Hofzufahrt geführt wurde. Wir haben dann Weidezaun übersehen und diesen beschädigt.
    Wir haben uns dann die Besitzer gesucht (war gar nicht so einfach) und der Dame das natürlich gesagt und nachdem sie widerwillig den Strom abgeschaltet hat haben wir den Zaun wieder repariert.

    Hatten aber nicht damit gerechnet dass wir beflegelt und beschimpft werden weil wir angeblich über Privatbesitz gefahren sind und Radfahren sowieso verboten sei.
    Ich habe dann die Dame auf den Weidezaun angesprochen, ob es nicht sinnvoll wäre, unabhängig davon ob man jetzt mit dem Rad da fahren darf oder nicht, den Weidezaun etwas zu kennzeichnen, damit man diesen besser sehen kann, ob man nicht besser so Streifen runterhängen lassen könnte zumindest dort wo der Wanderweg durch die Weide geführt wird.
    Sie hat dann gesagt, das interessiert sie nicht und wenn sich wer am Weidezaun verletzt interessiert sie das noch weniger, weil da darf man ja eh nicht fahren.

    Naja, ganz so wollte ich das dann doch nicht hinnehmen und habe nachfolgenden Brief an die Gemeine ... geschrieben. (siehe unten)

    Meine Frage:

    - Könnte mich der Besitzer anzeigen obwohl kein Fahrverbot, kein Privatbesitzschild und nichts dergleichen angebracht war ?
    - Könnte mich der Besitzer anzeigen obwohl uns ja niemand bei Befahren des Wanderweges gesehen hat, wir hätten das Rad ja auch schieben können?


    ganz lustig was der alles an Schildern beschreibt. Wir sind am Samstag dort gewesen, haben alles fotografiert und abgefilmt. Es gibt kein einziges Verbotsschild, kein einziges Privatbesitzschild oder ähnliches. Das geilste ist aber, das die Stelle, die er beschreibt wo ein Schild stehen soll 2200 m vom Hof entfernt steht, in die andere (!!) Richtung, dh dort wo wir natürlich nie hingekommen sind. Auch haben wir - an beschriebener Stelle angekommen - nicht schlecht gestaunt. Da steht auch wieder kein einziges Schild. Bin mir jetzt nicht sicher, ob mich der nicht einfach verarschen will oder einfach will, das ich Ruhe geb.

    Schriftverkehr:

    Schreiben an die Gemeine ….

    „……Selbstverständlich haben wir die Besitzerin des Bauernhofes aufgesucht und Ihr mitgeteilt, dass wir den ungesicherten Zaun beschädigt haben, sie hatte uns nach viel Zureden dann doch den Strom abgeschaltet, sodass WIR IHREN ungesicherten Weidezaun wieder reparieren konnten.
    Auf den ungenügend gesicherten Zaun aufmerksam gemacht meinte die Besitzerin nur:

    "Es ist ihr vollkommen wurscht ob
    - unsere Räder beschädigt sind U N D
    - ob wir verletzt sind (!!)
    da wir ja hier auf Ihr Privatgrundstück gefahren sind, geht sie das alles nichts an
    "

    Erbitte aus diesem Grund um Info wie folgt:

    - ist oben angeführter Wanderweg (führt vom Haus …… über Bauernhof und Wiese runter Richtung ….) Privatgrundstück ?
    - darf oben angeführter Wanderweg mit dem Rad befahren werden ?
    - wurde Besitzerin darauf aufmerksam gemacht, dass Sie wenn schon Weidezaun über Wanderweg gespannt wird diesen auch "sichtbar" kennzeichnen sollte?
    Da ich sicherlich nicht zur Kenntnis nehmen werde, dass eine Person eine Verletzung von Wanderer und Radfahrern in Kauf nimmt und sogar gutiert werde ich sicherlich weitere rechtliche Schritte prüfen, würde Sie aber wie gesagt kurz um Ihre Mithilfe bitten.
    Besten Dank im Voraus

    ***

    Sehr geehrter Herr …!

    Ihre E-Mail wurde vom Gemeindeamt an …, als Betreuer der Wanderwege weitergeleitet.
    Folgender Sachverhalt ist festzustellen:

    Der betreffende Wanderweg ist Privatgrund und besteht mit den Eigentümern ein Bittleihvertrag, der jederzeit kündbar ist. Besonders zur Herbstzeit betreiben die Eigentümer Weidehaltung und werden daher auch entsprechende Zäune aufgestellt. Da es leider schon öfter Probleme mit Radfahrern gab, wurden Tafeln aufgestellt auf denen, für alle die lesen können, klar sichtbar ist, dass das Radfahren nicht erlaubt ist.
    Da Sie einen Privatweg, der weder als Radweg ausgeschildert ist und der auch in keiner Radwegkarte aufscheint widerrechtlich zum Radfahren benutzt haben, ist ein … entstandener Schaden ausschließlich Ihre Schuld.

    Wie schon ausgeführt, gab es bereits öfters Probleme mit der widerrechtlichen Benützung des Wanderweges durch Radfahren. Dies hat die Eigentümer veranlasst, ernsthaft über die Kündigung des bestehenden Vertrages nachzudenken und … mit diesen Überlegungen zu konfrontieren. Bisher konnte dies jedoch, in sehr intensiven Gesprächen, verhindert werden.
    Es wäre … sehr geholfen und stünde Ihnen gut an, wenn Sie Sich bei den Eigentümern, der … für die widerrechtliche Benützung des Privatweges entschuldigen würden.

    Mit Grüßen


    ***

    Hallo Hr. …,

    zu Ihren unten angeführten Zeilen werde ich in separatem Schreiben Stellung nehmen.
    Eine Frage vorab hab ich noch:
    bitte kurz Info an WELCHEN aufgestellten Tafeln ersichtlich sein soll, dass es sich
    1.) um Privatgrund (!)
    2.) klar ersichtlich ist, dass das Radfahren (!) nicht erlaubt ist.
    Besten Dank im Voraus

    ***

    Eine Tafel steht in …, dort wo der Wanderweg vom der Straße abzweigt, die zweite Tafel steht nach der Brücke über die … am Ende der Siedlung. Außerdem steht eine Tafel "allgemeines Fahrverbot" mit der Aufschrift "Privatweg" bei der Abzweigung des Weges von der Bundesstraße. Sollte dies noch nicht ausreichen, müßten wir die Grundeigentümer dahingehend beraten, gegen Sie eine privatrechtliche Klage beim zuständigen Gericht einzubringen, bzw. müßten wir unseren Rechtsdienst beim … einschalten.

  2. #2
    Back2Blech Avatar von Siegfried
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Most4tel
    Beiträge
    18.354
    Kurz und bündig:
    wenn du radfahrender Weise auf Wegen unterwegs bist, die NICHT ALS RAD/MOUNTAINBIKESTRECKE AUSGWIESEN sind, dann hast du dort - rein rechtlich - mit dem Rad NICHTS VERLOREN und begehst eine Besitzstörung/Hausfriedensbruch -> strafrechtlich relevant

    Es gilt also: überall wo es nicht beschildert, in Karten vermarkt,.... ist, darfst du davon ausgehen, dass du NICHT fahren darfst. Steht wohl auch im Wegerecht, Forstgesetz,..... so festgeschrieben.

    Also JA: der Besitzer eines Grundstückes mit Wanderweg, der nicht als MTB-Strecke/Radweg ausgewiesen ist, kann, darf und wird Weidezäune dort aufstellen, wo er will oder es braucht. Er muss diese Weidezäune in keiner Weise kenntlich machen, da ein Wanderer üblicherweise z´erst mal g´heckt wird, bevor er ihn nieder trampelt. Beim Biker ist das etwas anderes.

    Also: völlig egal, wie du es drehst und wendest: selber Schuld. Der Entgegnung der Gemeinde kann ich vollinhaltlich nur zustimmen, ist meinem Verständnis nach völlig korrekt, so zu antworten.

    ...oder bist du eine gebürtige Amerikanerin, der man überall hinschreiben muss, was sie nicht darf (Hund in der Mikrowelle trocknen, Mc Donalds-Essen kann zu Fettleibigkeit führen,......) und die Schuld immer bei den anderen sucht?

    Oder bist du einfach ein streitbares Weibchen?
    Geändert von Siegfried (20-11-2012 um 09:26 Uhr)

  3. #3
    unrasierte Beine
    User seit
    Jul 2007
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    139
    ich finde es immer irgendwie komisch wenn leute meinen, wenn privatbesitz nicht irgendwo mit einem taferl oder ähnlichem angezeigt wird, dass das dann kein privatbesitz ist.

    im umkehrschluss könnte man dann ja auch sagen, dass, da die meisten auf ihren fahrräder oder auf ihren autos keinen namen darauf stehen haben, diese fahrzeuge ja auch kein privatbesitz sind und daher jeder damit fahren darf.
    Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

  4. #4
    Höhenmetersammler Avatar von PLR
    User seit
    Oct 2010
    Ort
    Leonding/Linz
    Beiträge
    1.276
    Da ich sicherlich nicht zur Kenntnis nehmen werde, dass eine Person eine Verletzung von Wanderer und Radfahrern in Kauf nimmt und sogar gutiert werde ich sicherlich weitere rechtliche Schritte prüfen, würde Sie aber wie gesagt kurz um Ihre Mithilfe bitten.
    Besten Dank im Voraus
    Sehr intelligent deine Überlegung Genau durch solche tollen Einfälle und der Meinung dass man alles und jeden klagen muss, nur weil man sich evtl mal wo einen Kratzer geholt hat (an dem man natürlich niemals selber schuld ist, weil schauen ist ja zu viel verlangt) ist es erst dazu gekommen, dass überall auf den Wanderwegen Fahrverbot für MTBs besteht.......

    Also bitte sei einfach froh wenn dir und deinem Bike nichts passiert ist und lass alles wie es ist.
    Geändert von PLR (20-11-2012 um 13:16 Uhr)

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2005
    Ort
    horn
    Beiträge
    146
    Ich kann absolut nicht verstehen wie man sich so verhalten kann, Daß man nicht akzeptieren kann(will) daß das befahren von privatwegen verboten ist und nur auf ausdrückliches gut will der Besitzer erlaubt ist. Ich wundere mich schon sehr darüber das man sich darüber aufregt dass man vom Grundstücksbesitzer der dafür Steuern bezahlt eine Haftpflichtversicherung bezahlen muss, auch noch die Verpflichtung einfordern will darauf aufzupassen das jemand der sich Verbotener weise auf seinen Grund und Boden bewegt nicht verletzt.Wenn ich mir das durchlese verstehe ich schon das das Mountainbiken fast nirgends offiziell erlaubt ist. SUPER VERHALTEN (((

  6. #6
    Zeit wirds! Avatar von shroeder
    User seit
    Jun 2007
    Ort
    wien
    Beiträge
    12.978
    Zitat Zitat von PLR Beitrag anzeigen
    Sehr intelligent deine Überlegung
    gut, seit 2004 in einem forum wie diesem, in welchem die thematik eh jährlich hundert mal ausglutscht wird bis aufs letzte, und immer noch nicht wissen wo man was darf, des spricht eh für sich. ich setz 10€ drauf, dass sie fix klagt.
    verkaufe:

    nix

  7. #7
    hobbybastler Avatar von stx
    User seit
    Oct 2007
    Ort
    Andritz
    Beiträge
    146
    Zitat Zitat von RADLERIN Beitrag anzeigen
    -***


    Es wäre … sehr geholfen und stünde Ihnen gut an, wenn Sie Sich bei den Eigentümern, der … für die widerrechtliche Benützung des Privatweges entschuldigen würden.

    [/I]

    Kann dem nur zustimmen und hoffen, dass bei dir ein irgendwann die Einsicht kommt.

    Du fährst auf eiunem fremden Grundstück anscheinend illegal mit dem MTB und zerstörst einen Weidezaun. Anstatt Demut zu üben wird wild um sich geschlagen und alles und jede/jeder mit rechtlichen Konsequenzen gedroht.

    Wo samma denn???? Lasst da der Hausverstand komplett aus, oder willst du darauf hinsteuern dass biken noch stärker reglementiert/verboten wird.

    Am besten du fährst nur mehr am Donauradweg, da ist immer alles schön ausgeschildert.

    Gruß
    Stefan

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von MalcolmX
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Hie und da
    Beiträge
    24.873
    Danke, jetzt kommt endlich mal heraus, welchen Exemplaren wir die feindseelige Haltung Bikern gegenüber verdanken dürfen.

    Mitdenken und Hausverstand werden beim Traileinstieg abgegeben?

    Die Fakten wurden oben schon genannt... wo Biken nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist es verboten.

    Man kann sich nur schämen für Mitbiker wie dich, und hoffen, dass solche Fälle nciht den Grundbesitzer bzw. die Gemeinde auf den Plan rufen... als Grundbesitzer würde ich mir schlicht und ergreifend verorscht vorkommen angesichts soviel Unverschämtheit.

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von wolfi
    User seit
    Sep 2001
    Ort
    Wien (früher Aspang)
    Beiträge
    1.286
    Hallo,

    also rechtlich ist eh alles geklärt.

    Menschlich wäre es aus meiner Sicht angebracht, dass du ein nettes Entschuldigungsschreiben aufsetzt und dieses deinem erbosten mail Verkehr hinterher schickst. Scheinbar hast du den Sachverhalt nicht genau gekannt und hast deswegen etwas heftig reagiert.

    Dies wär zumindest dem zukünftigen Zusammenleben zwischen Grundstücksbesitzern und Bikern sehr zuträglich.

  10. #10
    i vasteh des ned ... Avatar von crossfan
    User seit
    Mar 2008
    Ort
    eh dort
    Beiträge
    2.555
    Zitat Zitat von MalcolmX Beitrag anzeigen
    Danke, jetzt kommt endlich mal heraus, welchen Exemplaren wir die feindseelige Haltung Bikern gegenüber verdanken dürfen.

    Mitdenken und Hausverstand werden beim Traileinstieg abgegeben?

    Die Fakten wurden oben schon genannt... wo Biken nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist es verboten.

    Man kann sich nur schämen für Mitbiker wie dich, und hoffen, dass solche Fälle nciht den Grundbesitzer bzw. die Gemeinde auf den Plan rufen... als Grundbesitzer würde ich mir schlicht und ergreifend verorscht vorkommen angesichts soviel Unverschämtheit.
    schließe mich an, "danke" für den Bärendienst, den du allen illegalen, aber rücksichtsvollen, Bikern erwiesen hast.
    Velocita Blog


    "Alkohol ist keine Lösung, Brokkoli aber auch nicht"

  11. #11
    Back2Blech Avatar von Siegfried
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Most4tel
    Beiträge
    18.354
    Nachdem wir uns betreffend rechtlicher Rahmenbedingungen einig sind, noch eine zwischenmenschliche Frage:
    Habt ihr unter Berücksichtung des Herganges, des Vorgehens der Threaderstellerin und den (zu unrecht) erwarteten Beipflichtungen unsererseits eine Sekunde lang gehofft, dass die Gute einsichtig ist? Ich für meinen Teil geh nicht davon aus, dass wir aus ihr jetzt eine Gutmenschin machen werden. Vielmehr erwarte ich, dass wir jetzt lauter Säcke sind, weil wir nicht mit ihr einer Meinung sind.

    ....aber ich lass mich gern eines Besseren belehren.

  12. #12
    SLF
    User seit
    Mar 2003
    Ort
    Stmk.
    Beiträge
    5.678
    Gehörst du auch zu den Leuten die regelmäßig in der Zeitung landen weil sie von Kühen attackiert werden?
    Mich würde ja interessieren wieviel Zeit du mit Brieferl schreiben vergeudet hast obwohl es 5min Internetrecherche auch getan hätten.
    Geändert von roadrunner82 (20-11-2012 um 16:12 Uhr)
    „Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.“ - Marie von Ebner-Eschenbach
    Verkaufe:
    The shock absorber handbook von J.C. Dixon
    Lexikon Motorentechnik von van Baahuysen / Schäfer

  13. #13
    Registrierter Benutzer Avatar von grey
    User seit
    Sep 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    5.033
    Hängt sie höher!

  14. #14
    Zeit wirds! Avatar von shroeder
    User seit
    Jun 2007
    Ort
    wien
    Beiträge
    12.978
    ich glaub, jetz hammas genug gemaßregelt?
    verkaufe:

    nix

  15. #15
    Jetzt auch in 29 Zoll Avatar von yellow
    User seit
    Jun 2002
    Ort
    Baden
    Beiträge
    11.050
    ihr seids schöne sercherl ... Alle!

    das befahren ist natürlich verboten - soviel ist schon vorher klar, keine Diskussion.

    Aber anscheinend war die Erstellerin höflich und die Hofbesitzer die üblichen Frischluftdeppaten Herumwinsler.
    Und die Formulierung von der Gemeine ist unter aller Sau.


    Interesanterweise sind genau die Leute, die hier auf einmal n Fass aufmachen, dieselben Vögel, die sich aufregen, wenn das ganze in der Stadt passiert ist, mit Fußgeher/Autofahrer als "Gegner" ... aber da betrifft das ja auch sie und nicht ...




    mein Tipp: sobald Du an wem auch immer - der/die sich aufregt - vorbei bist --> augenblicklich vergessen
    (und natürlich nie riskieren irgendwie in die Nähe einer Besitzstörung zu kommen, da muss es keinen "1. Versuch" mit Freibrief geben, das kann sofort schief gehen am Gericht....)

+ Antworten
Seite 1 von 7 1234 ...

Ähnliche Themen

  1. Campagnolo Frage
    Von Sleipnir im Forum Rennrad
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05-04-2012, 18:26
  2. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20-01-2012, 08:29
  3. Frage zu Dämpferfedern
    Von da_gusti im Forum Extreme Biking
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25-12-2011, 11:52

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!