Bikeboard.at Logo
Trek Madone 7.9 Di2 Project One

Trek Madone 7.9 Di2 Project One

22.08.13 08:30 23.990Text: Magic, Celias, NoManFotos: Erwin Haiden, CeliasZwei Männer, zwei Geschmäcker, zwei Räder im Test. Davor wurde feucht geträumt und wunschgemäß geliefert. Denn jedem das Seine, lautet das Credo von Trek Project One ...22.08.13 08:30 24.264

Trek Madone 7.9 Di2 Project One

22.08.13 08:30 24.264 Magic, Celias, NoMan Erwin Haiden, CeliasZwei Männer, zwei Geschmäcker, zwei Räder im Test. Davor wurde feucht geträumt und wunschgemäß geliefert. Denn jedem das Seine, lautet das Credo von Trek Project One ...22.08.13 08:30 24.264

Feucht geträumt, jawohl - aber hoch anständig und jugendfrei bitteschön! Denn nicht immer, wenn ein Mann seinen Computer mit ins Bett nimmt, geht´s um einschlägige Erwachsenenunterhaltung. Bei Trek Project One kann man(n) sich durchaus mit sich selbst vergnügen, ohne gleich der holden Sonne gegenüber in Erklärungsnot zu geraten.
Auf www.trekbikes.com/projectone darf mit offenen Augen geträumt werden. Mehr noch: Im Online-Konfigurator baut sich dein Traum praktisch in Echtzeit vor dir auf.
Momentan kann aus drei Rennrad- und drei Mountainbike-Modellen (Madone, Domane, Speed Concept und Superfly, Superfly FS, Fuel EX) gewählt werden. Tausende Design-, Lack- bzw. Farboptionen und praktisch alle am Markt gängigen Ausstattungsvarianten stehen zur Verfügung. Und wer sich seinen Traum wirklich unter den Hintern klemmen will, sollte sich - im Falle eines Road Bikes - unbedingt auch noch mit Passform und Geometrie auseinandersetzen.
So werden auf unnachahmliche Weise die individuellen persönlichen Bedürfnisse befriedigt. Zumindest jene, die das Fahrrad betreffen ...

Nur anschauen kost´ nix
... sobald man hingreift, wird's üblicherweise teuer. (relativierende Anmerkung der Redaktion: Soeben wurden auch die günstigen Rahmen der Madone 4Series und das Alu-EX ins P1-Programm aufgenommen, was Custombikes ab 3.000 Euro möglich macht) Außer, jemand zieht die Spendierhosen an. Dass die zuständigen Leute von Trek nicht kleinlich sind, haben wir schon lange vermutet. Jetzt aber haben wir Gewissheit. Denn eine handverlesene Auswahl an Journalisten und (mehr oder weniger) Fachleuten erhielt die Möglichkeit, sich ihr persönliches Trek Project One Traumbike zu konfigurieren - ohne Limits, ohne Restriktionen!

Aus nicht ganz nachvollziehbaren Gründen sind der im Frühjahr plötzlich rad- und deshalb trotz insgesamt sieben Wochen Trainingslagers formlose Boandlrichter, der BB-Gemeinde als "Celias" bekannt, sowie der Geschmacksloseste aus dem Shopteam von Mountainbiker.at, alias Fritz "Magic" Berein, auch in diesen erlesenen Kreis gerutscht. Warum? Wir wissen es nicht. Und wir fragen lieber auch nicht nach.
Sicher ist nur, dass sich der Mann ohne Form und der Mann ohne Geschmack stante pede wilden Ausschweifungen am Computer hingaben. Was dabei herauskam? Zwei Räder wie Tag und Nacht, Yin und Yang - der Traum eines Puristen und seine Rad gewordene Antithese ...

Anleitung für den folgenden Bildblock: Immer nur bis/ab Zeilenhälfte lesen, danach in die nächste Zeile springen. Erst dann Bilder durchklicken.

  • Was vielleicht hilft, Celias Design-Wahl zu verstehen: Als ihn TreksWas vielleicht hilft, Celias Design-Wahl zu verstehen: Als ihn Treks
    Was vielleicht hilft, Celias Design-Wahl zu verstehen: Als ihn Treks
    Was vielleicht hilft, Celias Design-Wahl zu verstehen: Als ihn Treks
  • P1-Ruf ereilte, war er ob wiederholter LieferverzögerungenP1-Ruf ereilte, war er ob wiederholter Lieferverzögerungen
    P1-Ruf ereilte, war er ob wiederholter Lieferverzögerungen
    P1-Ruf ereilte, war er ob wiederholter Lieferverzögerungen
  • Magics Vorliebe für hohe Felgen können wir ja noch irgendwieMagics Vorliebe für hohe Felgen können wir ja noch irgendwie
    Magics Vorliebe für hohe Felgen können wir ja noch irgendwie
    Magics Vorliebe für hohe Felgen können wir ja noch irgendwie
  • verstehen - Aerodynamik, Ex-Zeitfahrspezialist, Rouleur, ...verstehen - Aerodynamik, Ex-Zeitfahrspezialist, Rouleur, ...
    verstehen - Aerodynamik, Ex-Zeitfahrspezialist, Rouleur, ...
    verstehen - Aerodynamik, Ex-Zeitfahrspezialist, Rouleur, ...
  • diverser Mitbewerber und verfrühten Weiterverkaufs seiner vorherigendiverser Mitbewerber und verfrühten Weiterverkaufs seiner vorherigen
    diverser Mitbewerber und verfrühten Weiterverkaufs seiner vorherigen
    diverser Mitbewerber und verfrühten Weiterverkaufs seiner vorherigen
  • Straßenmaschine eigentlich auf dem Weg zum Porsche-Händler,Straßenmaschine eigentlich auf dem Weg zum Porsche-Händler,
    Straßenmaschine eigentlich auf dem Weg zum Porsche-Händler,
    Straßenmaschine eigentlich auf dem Weg zum Porsche-Händler,
  • Auch das exzessive Ausleben seiner GeometrievorliebenAuch das exzessive Ausleben seiner Geometrievorlieben
    Auch das exzessive Ausleben seiner Geometrievorlieben
    Auch das exzessive Ausleben seiner Geometrievorlieben
  • und die genauen Vorstellungen über Handling und Sitzposition und die genauen Vorstellungen über Handling und Sitzposition
    und die genauen Vorstellungen über Handling und Sitzposition
    und die genauen Vorstellungen über Handling und Sitzposition
  • mit wachsendem Wohlstandsbauch und dickem  mit wachsendem Wohlstandsbauch und dickem
    mit wachsendem Wohlstandsbauch und dickem
    mit wachsendem Wohlstandsbauch und dickem
  • virtuellem Kuvert, (unfreiwillig) bereit, virtuellem Kuvert, (unfreiwillig) bereit,
    virtuellem Kuvert, (unfreiwillig) bereit,
    virtuellem Kuvert, (unfreiwillig) bereit,
  • seine Lebensinhalte radikal zu ändern.seine Lebensinhalte radikal zu ändern.
    seine Lebensinhalte radikal zu ändern.
    seine Lebensinhalte radikal zu ändern.
  • ... alles nachvollziehbar, selbst wenn wir ... alles nachvollziehbar, selbst wenn wir
    ... alles nachvollziehbar, selbst wenn wir
    ... alles nachvollziehbar, selbst wenn wir
  • nicht, wie er, auf acht echte WM Starts und einigenicht, wie er, auf acht echte WM Starts und einige
    nicht, wie er, auf acht echte WM Starts und einige
    nicht, wie er, auf acht echte WM Starts und einige
  • Staatsmeistertitel verweisen können.Staatsmeistertitel verweisen können.
    Staatsmeistertitel verweisen können.
    Staatsmeistertitel verweisen können.
  • Individualisierungs-Extras bei Porsche kosten jedoch ungleich mehr,Individualisierungs-Extras bei Porsche kosten jedoch ungleich mehr,
    Individualisierungs-Extras bei Porsche kosten jedoch ungleich mehr,
    Individualisierungs-Extras bei Porsche kosten jedoch ungleich mehr,
  • weshalb er seine 911-Mission überdachte und nach kurzemweshalb er seine 911-Mission überdachte und nach kurzem
    weshalb er seine 911-Mission überdachte und nach kurzem
    weshalb er seine 911-Mission überdachte und nach kurzem
  • Selbst bei der Bestückung mit der sündhaft teurenSelbst bei der Bestückung mit der sündhaft teuren
    Selbst bei der Bestückung mit der sündhaft teuren
    Selbst bei der Bestückung mit der sündhaft teuren
  •  Dura Ace Di2 von Shimano können wir ein Auge zudrücken. Dura Ace Di2 von Shimano können wir ein Auge zudrücken.
    Dura Ace Di2 von Shimano können wir ein Auge zudrücken.
    Dura Ace Di2 von Shimano können wir ein Auge zudrücken.
  • Besuch der P1-Seite den Straßenradsport-Reset wählte. Für Celias war von der ersten Sekunde an klar, dass er in puncto Farbwahl nicht an der U5 Vapor Coat Lackierung vorbeikommen würde.Besuch der P1-Seite den Straßenradsport-Reset wählte. Für Celias war von der ersten Sekunde an klar, dass er in puncto Farbwahl nicht an der U5 Vapor Coat Lackierung vorbeikommen würde.
    Besuch der P1-Seite den Straßenradsport-Reset wählte. Für Celias war von der ersten Sekunde an klar, dass er in puncto Farbwahl nicht an der U5 Vapor Coat Lackierung vorbeikommen würde.
    Besuch der P1-Seite den Straßenradsport-Reset wählte. Für Celias war von der ersten Sekunde an klar, dass er in puncto Farbwahl nicht an der U5 Vapor Coat Lackierung vorbeikommen würde.
  • Aber warum um Himmels Willen hat er sich beim Lackdesign und Farbschema an einem Zuhälter Chevrolet Camaro aus den frühen 80ern des vergangenen Jahrhunderts orientiert?!Aber warum um Himmels Willen hat er sich beim Lackdesign und Farbschema an einem Zuhälter Chevrolet Camaro aus den frühen 80ern des vergangenen Jahrhunderts orientiert?!
    Aber warum um Himmels Willen hat er sich beim Lackdesign und Farbschema an einem Zuhälter Chevrolet Camaro aus den frühen 80ern des vergangenen Jahrhunderts orientiert?!
    Aber warum um Himmels Willen hat er sich beim Lackdesign und Farbschema an einem Zuhälter Chevrolet Camaro aus den frühen 80ern des vergangenen Jahrhunderts orientiert?!
  • Geringstmögliche Lackmenge (sub 5 Gramm) und keine Aufkleber, kombiniert mitGeringstmögliche Lackmenge (sub 5 Gramm) und keine Aufkleber, kombiniert mit
    Geringstmögliche Lackmenge (sub 5 Gramm) und keine Aufkleber, kombiniert mit
    Geringstmögliche Lackmenge (sub 5 Gramm) und keine Aufkleber, kombiniert mit
  • dem leichtesten Rahmen aller Zeiten förderten die Liebe zum B-2 Stealth Bomber-Look.dem leichtesten Rahmen aller Zeiten förderten die Liebe zum B-2 Stealth Bomber-Look.
    dem leichtesten Rahmen aller Zeiten förderten die Liebe zum B-2 Stealth Bomber-Look.
    dem leichtesten Rahmen aller Zeiten förderten die Liebe zum B-2 Stealth Bomber-Look.
  • Dazu der Inkriminierte: "Ich war weder besoffen, noch eingeraucht.Dazu der Inkriminierte: "Ich war weder besoffen, noch eingeraucht.
    Dazu der Inkriminierte: "Ich war weder besoffen, noch eingeraucht.
    Dazu der Inkriminierte: "Ich war weder besoffen, noch eingeraucht.
  • Ich habe die Konfiguration auch nicht an einem schwarz-weiß Monitor durchgeführt.Ich habe die Konfiguration auch nicht an einem schwarz-weiß Monitor durchgeführt.
    Ich habe die Konfiguration auch nicht an einem schwarz-weiß Monitor durchgeführt.
    Ich habe die Konfiguration auch nicht an einem schwarz-weiß Monitor durchgeführt.
  • Einziger Wermutstropfen des U5 Vapor Coat:Einziger Wermutstropfen des U5 Vapor Coat:Einziger Wermutstropfen des U5 Vapor Coat:
    Einziger Wermutstropfen des U5 Vapor Coat:
    Einziger Wermutstropfen des U5 Vapor Coat:
  • Es ist keine persönliche Signatur möglich - der neurotische Pickerl-Runterfutzler nahm's mit einem Schulterzucken.Es ist keine persönliche Signatur möglich - der neurotische Pickerl-Runterfutzler nahm's mit einem Schulterzucken.Es ist keine persönliche Signatur möglich - der neurotische Pickerl-Runterfutzler nahm's mit einem Schulterzucken.
    Es ist keine persönliche Signatur möglich - der neurotische Pickerl-Runterfutzler nahm's mit einem Schulterzucken.
    Es ist keine persönliche Signatur möglich - der neurotische Pickerl-Runterfutzler nahm's mit einem Schulterzucken.
  • Sicher, ich habe allgemein gefälligere Varianten durchgespielt. Aber wenn wirklich alles möglich ist, und Grenzen nur die Phantasie setzt,Sicher, ich habe allgemein gefälligere Varianten durchgespielt. Aber wenn wirklich alles möglich ist, und Grenzen nur die Phantasie setzt,Sicher, ich habe allgemein gefälligere Varianten durchgespielt. Aber wenn wirklich alles möglich ist, und Grenzen nur die Phantasie setzt,
    Sicher, ich habe allgemein gefälligere Varianten durchgespielt. Aber wenn wirklich alles möglich ist, und Grenzen nur die Phantasie setzt,
    Sicher, ich habe allgemein gefälligere Varianten durchgespielt. Aber wenn wirklich alles möglich ist, und Grenzen nur die Phantasie setzt,
  • dann muss man sich doch ausleben dürfen!"dann muss man sich doch ausleben dürfen!"dann muss man sich doch ausleben dürfen!"
    dann muss man sich doch ausleben dürfen!"
    dann muss man sich doch ausleben dürfen!"

Uns von bikeboard.at blieb angesichts dieses Desasters und der offiziellen Verkaufspreise von 10.519 (Magic) bzw. sogar 10.758,99 Euro (Celias) nur die Hoffnung, dass wenigstens die Design-Abteilung in Waterloo, Wisconsin so viel Anstand besitzen würde, diese Ausgeburten an Understatement einerseits, Geschmacklosigkeit andererseits, nicht zu realisieren.
Allein: Project One macht wirklich und kompromisslos alle Träume wahr ... Weshalb wir uns an dieser Stelle hochoffiziell beim verantwortlichen Trek-Marketingleiter entschuldigen möchten. Die Jungs gingen für die Konfiguration und Bestellung heimlich uns nächtens an den Computer, wir haben davon nichts gewusst!!!

Zur Wiedergutmachung hier nun ein paar facts und figures zum neuen, Ende Juni offiziell präsentierten und auch bereits für jedermann (als Serien- oder P1-Bike) erhältlichen Trek Madone sowie die Praxiserfahrungen unserer beiden P1-Piloten:

Trek Madone 7Series – die Neuheiten:

Der OCLV (Optimum Compaction Low Void) Herstellungsprozess, der nur bei Trek und für militärische Zwecke zur Anwendung kommt, ergibt laut den Amerikanern das leichteste und stärkste Carbon, welches im Rahmenbau weltweit eingesetzt wird.
Bei genauerer Betrachtung der Trek'schen Tabellen (*klick* auf das 700 Series OCLV-Kästchen) ist im Bereich des Flächengewichtes, des Steifigkeit/Gewichts-Verhältnisses und der vertikalen Nachgiebigkeit zwar kein riesiger Unterschied zur 600 Series (die zeitgleich mit der Toplinie ebenfalls überarbeitet wurde) auszumachen; umso erstaunlicher, wie deutlich sich dann das Fahrerlebnis von jenem auf dem „alten“ Trek Madone 6Series abhebt - aber dazu später.
Der verbesserte Fertigungsprozess schlägt sich auch auf der Waage nieder: Nur mehr 725 g beträgt laut Trek das Rahmengewicht. Die aerodynamisch motivierte Idee der in den Rahmen bzw. die Gabel integrierten Bremse trägt ihr Scherflein zu diesem Spitzenwert bei, da weniger Montage-Material benötigt wird. Zusätzlich konnten aufgrund dieser Bauweise die Sitzstreben neu gestaltet werden: Bremssteg und Rahmenverstärkungen - hinfällig.

Um den Luftwiderstand weiter zu minimieren, setzt der neue Madone 7-Rahmen, ähnlich wie das Speed Concept, auf KVF-Rohrprofile (Kammtail Virtual Foil). Das hinten abgeschnittene, ergo eingesparte Material senkt wiederum Gewicht und optimiert eben auch den Strömungswinkel. Summa summarum ergibt die KVF-Rahmenkonstruktion einen steiferen, leichteren und agileren Rahmen.
Außerdem mit an Bord sind ab sofort gewichtsreduzierende Carbon-Ausfallenden, überarbeitete Kettenstreben bzw. ein neuer Hinterbau, welche(r) die Bremsperformance und das generelle Fahrgefühl verbessern sollen, sowie eine Gabel, die noch stärker auf Komfort setzt.

Celias on the road

Im Vergleich zu meinem vorigen Rennrad schneidet das Madone 7.9 wie eine Rasierklinge über die Straßen. Mein altes Rad wirkt im Nachhinein fast wie ein nasser Karton.
Hätte ich die Texte auf Treks Webseite vor der ersten Fahrt gelesen, müsste ich mich kritisch einen Nachplapperer von Marketing-Sprech zeihen. Habe ich aber nicht, und so deckt sich mein bislang gewonnener Eindruck in der Tat sehr mit den Entwicklungsbeschreibungen von Trek. Am eindeutigsten ist die Empfindung beim Beschleunigen oder bei Anstiegen ab 10 % Steigung; gefühlt überträgt sich jede Pedalumdrehung 1:1 in Vortrieb - nichts geht verloren.
Die bessere Wendigkeit unterschreibe ich ebenfalls, trotz meiner (immer noch) schwerfälligen Form, denn auch hier wurde die Balance zwischen Stabilität und Agilität bestens getroffen.

Natürlich ließ ich „mein“ Madone nur mit den feinsten Komponenten im Form der neuen Shimano Dura Ace Di2 ausstatten. Im direkten Vergleich zwischen der elektronischen und der klassischen Seilversion der 11fach-Dura Ace fielen sofort die angenehmeren Bremshebelgriffe der ST-9070 auf. Durch die scharfkantigen Bowdenzug-Ausgänge bei der ST-9000 erforderte es immer zwei Lenkerbandwicklungen mehr, um einen ähnlich sanft-komfortablen Lenkergriff zu erreichen; folglich ist der Bremshebelgriff bei der ST-9070 etwas schmäler.
Die Schaltpräzision am hinteren Kettenwechsler ist grandios. Dank dem E-Tube-Programm von Shimano ist es möglich, die Geschwindigkeit der Schaltvorgänge anzupassen - natürlich fand ich mein Glück nicht in der Standard-Einstellung sondern in der schnelleren Option.
Bester Unterschied zwischen der DA9000 und der DA9070 bleibt jedoch der Di2-Umwerfer, da dieser von der Einstellung bis zum Schaltvorgang unerreicht ist.

Auch wenn das Trek Madone 7.9 Di2 schon sehr nahe an meinem persönlichen Perfektionsempfinden war, musste es natürlich noch mit Sprint-Shifters (Di2 SW-R610) gepimpt werden. Unter uns gesagt sind diese - neben der elektronischen Schaltung an sich - das beste Schaltungs-Update der letzten Jahre. Fürs geknickte Bergfahren in Oberlenkerhaltung gab's dann noch einen Shimano Di2 SW-R600 in modifizierter und verkleinerter Form, da dieser in der Orginalversion sogar bei Lieutenant Uhura einen Flashback Lachanfall ausgelöst hätte.
Das Bremsverhalten vor allem an der hinteren Bremse machte mir aufgrund der Erfahrung mit anderen "versenkten" Aerobremsen vor der ersten Ausfahrt etwas Sorgen. Unnötig, denn einmal mehr hat Shimano bei den Stoppern nichts falsch gemacht. Gepaart mit Treks Entwicklungsarbeit brachte das späte Bremspunkte bei Abfahrten und dadurch eine enorme Steigerung des Spaßfaktors.

Als einer, den die Lieferverzögerung eines anderen Herstellers heuer beinahe vom Radsport abgebracht hätte, lautet mein Fazit zum Trek Madone 7.9 Project One: Dank seiner Überlegenheit das einzige Bike, worauf es sich zu warten lohnt.

Magic on the Road

Seit ich mit meinem Trek Madone 7.9 Project One durch die Gegend düse, muss ich mir allerlei Vorwürfe gefallen lassen. Niemand stellt meine Wahl an sich in Frage: Madone 7.9 H1, Dura Ace Di2, Bontrager Aeolus 9,… Eckdaten nur vom Feinsten also. Lackdesign und Farbauswahl polarisieren allerdings - und das ist noch diplomatisch ausgedrückt.
Ich ertrage alle Schmähungen erhobenen Hauptes. Ich weiß, dass ich mich zwischen den tausenden Optionen nicht verirrt habe. Ich habe mich richtig entschieden und fand mein Project One schon am Bildschirm geil. Tja, und in der Realität übertrifft das Madone 7.9 meine Erwartungen noch bei Weitem!


Die Farben knallen im Sonnenlicht ärger als am Bildschirm. Unglaubliche Intensität! Die Lackierung selbst ist vom Allerfeinsten. Keine mit den Fingern spürbaren Übergänge an den Farbkanten. Die Handarbeit eines Meisters! Leider hat der Künstler seine Arbeit nicht signiert. Vermutlich hatten die Jungs in Waterloo Wisconsin gerade Schreibblockaden, denn auch den individuell wählbaren Schriftzug am Oberrohr, diesfalls "Dezenz ist Schwäche", hat man mir erspart.
Keine störenden Zug- und Kabelführungen huschen ins Bild. Perfekte Systemintegration. Nichts lenkt von Form und Design ab. Der nicht vorhandene Bremssteg fehlt keineswegs. Die sich so eröffnende ungewöhnliche Perspektive auf das fette Hinterrad und ein fließendes Rahmenheck verfehlt seine Wirkung nicht. Ich schaue und staune. Und jedes Mal gefällt´s mir mehr!

Anschauen ist das Eine. Fahren ist das Andere. Bereits 2009 durfte ich unter der strengen Aufsicht der Chefredakteuse das Trek Madone-Topgerät testen. Schon damals war ich von der Geometrie und dem Fahrverhalten der H1-Version so begeistert, dass wir doch glatt auf das Zurückschicken des Testrades vergessen hatten. Und obwohl es für meine Gewichtsklasse leichte Vorgaben an die Steifigkeit gab, war uns das erst zum Wintereinbruch wieder eingefallen…
Das Handling fühlt sich 2014 immer noch so rassig an wie damals. Jetzt bin ich nun mal kein Prüfstand. Aber in mir wohnt eine sensible Seele! Und dass die neue Generation der Madone 7er-Rahmen, die Bontrager-Laufräder und -Anbauteile allesamt derart steifer geworden sind, und gleichzeitig deutlich weniger auf die Waage bringen, das macht mich sprachlos. Es gibt einfach nichts zu meckern. Ich bin begeistert!
Und obwohl dieses Gerät mit brachialer Optik protzt, lässt es sich unglaublich fein und wieselflink bewegen. Wenn das Madone 7.9 ins Rollen kommt, dann setzt nur die persönliche Schwäche eine Grenze. Noch mit keinem meiner Räder hatte ich so viel Vergnügen in der freien Wildbahn. Hoffentlich erinnert mich zum gegebenen Zeitpunkt irgendwer, dass ich mein Project One wieder zurückschicken muss. Ich werd´s sicherheitshalber vergessen …

Ist es also klug, triebgesteuert einer schnellen Internet Bekanntschaft das Jawort zu geben? Solange die vermittelnde Plattform Trek P1 heißt, kann ich beruhigen: Einer erfüllten Beziehung wird nichts im Weg stehen.

Triathlon Draft und Bergeinsatz

Bikeboard-Redakteurin und Triathletin Sylvia Gehnböck, seit heuer im Besitz eines Madone 6, war zusätzlich zu Testfahrer Celias die Idealbesetzung für den direkten Vergleich mit dem Madone 7.9 P1. Also wurde das Custom-Bike beim Mountaintriathlon in Kitzbühel und bei den ÖM über die Olympische Distanz in Obertrum in getunter Triathlon-Version rangenommen.

Der Vergleich war für Sylvia, ehrlich gesagt, etwas niederschmetternd: "Wie ist es möglich, ein eigentlich bereits ausgereiftes Top-Rennrad wie das Madone 6 so in den Schatten zu stellen? Für mich eines der unbegreiflichsten Material-Wow-Erlebnisse des heurigen Jahres, da sich die Räder mit dem gleichen Setup komplett verschieden fahren bzw. der Antrieb anders und besser reagiert. Wie beim 6er war durch die H1-Geometrie eine perfekte aerodynamische Anpassung an die gewohnte Zeitfahrposition ohne Probleme möglich. Sollte Sich das neue Trek Speed Concept 9 ebenso anfühlen, werde ich ernsthaft überlegen, komplett auf Trek zu wechseln."


Seite 1 von 2 12
Ergebnis 1 bis 15 von 28
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.914

    Trek Madone 7.9 Di2 Project One

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    #632 Avatar von bolli
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    wz
    Beiträge
    992
    gestohlen wird magic's maldone nie

    Ziele 2014: tbd...

  3. #3
    More than back!!! Avatar von riffer
    User seit
    May 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    11.390
    Ja, weil es so schwer ist...

  4. #4
    :): Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Trofaiach
    Beiträge
    10.908
    grauslich ist noch zu milde !

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    49
    puh...Augenkrebs!

  6. #6
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.914
    ich bin kein fan von flammendesigns. aber die prinzipielle idee finde ich geil. i like und dem mutigen konfigurierer
    NoMan

  7. #7
    Retired & Extremely Blad Avatar von Sugarbabe
    User seit
    Sep 2006
    Ort
    Hambua
    Beiträge
    3.082
    schon geil, aber definitiv a schiache Kraxn.
    GsD ist mein Madone in Teamfarben etwas schlichter geraten.
    seas

    da Fraunz
    2RC #712 SQ, ... from black2white!

    It's a hard game to play, but it's an easy game, to cheat on it.

  8. #8
    satanicmechanic Avatar von fixedG
    User seit
    Oct 2003
    Ort
    39°32'42,44"E/6°18'41,61"S und 16°22'E/48°12'N
    Beiträge
    1.369
    Aber geh !

    MUT ZUR FARBE !

    oiso i finds supa !

    ....das nur schwarze find ich wieder voll fad....

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Aug 2011
    Ort
    Graz
    Beiträge
    1.865
    wird in 3 Jahren auf willhaben.at um 900,- zu haben sein


    - und 3 Monate rumliegen

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Oct 2011
    Ort
    Wien
    Beiträge
    33
    Zitat Zitat von wifi Beitrag anzeigen
    wird in 3 Jahren auf willhaben.at um 900,- zu haben sein


    - und 3 Monate rumliegen
    Das dachte ich mir auch grade.
    Noch dazu ist es übelst häßlich. Die 7,5 Kilo sind nicht mal wenig Gewicht, für ein Rad mit 5-stelligem (!) Preis.
    Geändert von PizzaCharly (23-08-2013 um 22:37 Uhr)

  11. #11
    und: Hände weg von unten! Avatar von NoLiver
    User seit
    Mar 2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.803
    mir taugt das design!
    Ich fühl mich einfach sicher mit Kohlefaser!

  12. #12
    Begistrierter Renutzer Avatar von Rednaxela
    User seit
    Sep 2009
    Ort
    Graz
    Beiträge
    577
    Das violette Geschwür ist ein optisches Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

  13. #13
    aluminati Avatar von st. k.aus
    User seit
    Jun 2005
    Ort
    land_of_XVI
    Beiträge
    15.228
    Zitat Zitat von NoLiver Beitrag anzeigen
    mir taugt das design!
    find' ich auch
    besser als mattschwarz usw.

    herr "magic" berein !!
    > zu verkaufen ¦ to sell <


    "show your bike some love and it will show the love back." Eric, niner bikes

    the most important vehicle is a bicycle - it is necessary!


  14. #14
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    Kikeritzpatschen
    Beiträge
    18.750
    Zitat Zitat von PizzaCharly Beitrag anzeigen
    Das dachte ich mir auch grade.
    Noch dazu ist es übelst häßlich. Die 7,5 Kilo sind nicht mal wenig Gewicht, für ein Rad mit 5-stelligem (!) Preis.
    Mit einem guten Lackierer ist der farbliche Schaden gleich mal behoben, das ist kein großartiges Prob.

    Das Gewicht ist wenigstens ehrlich und nicht Katalogbeschönigt, bzw. Egopoliert gepostet.

    Was mich wundert ist, dass wer freiwillig diese Laufräder, noch dazu mit den grottigen Bremsbelägen fährt, das ist doch eher was für Masochisten.

    Der Strebenschutz, der den Kratzeren zufolge nicht mal richtig funkt, ist schon grauslich improvisiert, ich würde lieber ein paar Euro für eine gute Folie investieren.
    Nur beim Uphill sind Bremsspuren richtig cool

  15. #15
    aluminati Avatar von st. k.aus
    User seit
    Jun 2005
    Ort
    land_of_XVI
    Beiträge
    15.228
    "... Wenn das Madone 7.9 ins Rollen kommt, dann setzt nur die persönliche Schwäche eine Grenze. Noch mit keinem meiner Räder hatte ich so viel Vergnügen in der freien Wildbahn. ..."

    ist das nicht das wichtigste/wesentlichste. der eigene subjektive spaß/vergnügen.

    sicher könnte/kann man jetzt auch markenfixiertheit (der fährt auch cervelo) und mangelnde objektivität (arbeitet bei einem großen trek händler) vorwerfen, aber wer den herrn kennt, der weiß der hat ahnung, fachkompetenz und jahrzehntelange erfahrung im rennradsport.

Seite 1 von 2 12