Bikeboard.at Logo
KTM Neuheiten 2015

KTM Neuheiten 2015

06.07.14 23:13 70.220Text: Lukas Schnitzer, NoPainFotos: Heiko Mandl, NoPainNeue Rennräder und Cyclo-Crosser mit Scheibenbremsen, Fatbikes, Feintuning der MTB Palette, ein 29er Hardtail mit Pinion-Antrieb und das erste eBike für Kids.06.07.14 23:13 71.121

KTM Neuheiten 2015

06.07.14 23:13 71.121 Lukas Schnitzer, NoPain Heiko Mandl, NoPainNeue Rennräder und Cyclo-Crosser mit Scheibenbremsen, Fatbikes, Feintuning der MTB Palette, ein 29er Hardtail mit Pinion-Antrieb und das erste eBike für Kids.06.07.14 23:13 71.121
Nach dem 27,5" Fully/HT-Feuerwerk in ihrer Jubiläumssaison haben sich die Mattighofner auch fürs 2015er Modelljahr viel vorgenommen. So erfährt die MTB-Palette eine umfangreiche Modellpflege bei den Bikes Myroon, Scarp und Lycan mit je rund 18 Rahmen-Varianten (spezielle Rahmenbohrungen sowie Umwerfer-Aufnahmen für Di2, XTR Sidepull, 1x11 und i-CDT) und einem neuen Scarp Prestige bzw. Lycan Prestige aus Vollcarbon.

Rennräder mit Discs, über 50 verschiedene eBike-Modelle, Fatbikes und ein MTB mit Pinion-Antrieb prägen das Modelljahr 2015:
  • Myroon 29 Update
  • Fat Rat 26" Fat Bike
  • Revelator Sky "Gran Fondo" Rennrad mit Disc Brakes
  • Canic CXC Crosser mit Disc Brakes
  • Ultra Pinion 29 MTB
  • Macina Mini Me 24 eBike für Kids
  • KTM Präsi am AtterseeKTM Präsi am Attersee
    KTM Präsi am Attersee
    KTM Präsi am Attersee
  • der verbrauchte Oide undder verbrauchte Oide und
    der verbrauchte Oide und
    der verbrauchte Oide und
  • der frische Neiche von Bikeboard.atder frische Neiche von Bikeboard.at
    der frische Neiche von Bikeboard.at
    der frische Neiche von Bikeboard.at
  • Gears & PartsGears & Parts
    Gears & Parts
    Gears & Parts
  • das KTM Teamdas KTM Team
    das KTM Team
    das KTM Team
  • die Chefin mit den Schnellstendie Chefin mit den Schnellsten
    die Chefin mit den Schnellsten
    die Chefin mit den Schnellsten

Myroon 29

Das Race Hardtail Myroon wurde für 2015 überarbeitet. Der High End Rahmen aus Performance Carbon wird sich 2015 nicht nur an den Prestige Modellen finden lassen, sondern wird auch in den günstigeren Modellen Master, Elite, und Limited das Herzstück bilden. Die Wahl zwischen 27,5 oder 29 Zoll überlässt man dabei dem Kunden.

Für bessere Systemintegration bietet KTM den Monocoque Rahmen jetzt in 4 an die Schaltgruppen angepassten Versionen an. Durch individuelle Bohrungen und Montagepunkte etwa für den Umwerfer, beziehungsweise durch bewusstes Weglassen selbiger, werden die verbauten Schaltgruppen mit ihren jeweiligen Eigenarten perfekt in den Rahmen integriert. So wird es eine Version für Shimanos neue Direct Pull Umwerfer, eine Version für Shimanos DI2 sowie eine Version für einfach Kettenblätter ohne unschöne Umwerfermontageplatte geben. Auch eine i-CDT taugliche Version ist im Angebot. Details wie eine große, verschließbare Öffnung am Tretlager sollen den Austausch der innenverlegten Züge erleichtern.

Technische Daten

ModelleMyroon 29 Prestige, Master, Elite, LtdRahmen-Gewicht1240 g (Gr. 48 ohne Lackierung)
RahmenMonocoque Carbon HardtailRahmen-MaterialPerformance carbon
Federweg100 mm vorneSteuerlagertapered 1,5"-1 1/8"
Schaltung1x11, 2x11, 2x10, 3x10SchaltaugeKTM 8920243
TretlagerShimano PressfitSitzrohr27,2 mm
Disc AufnahmePostmount 160 mmMax Disc-Größe180 mm
HR AufnahmeThru Axle 12 mm x 142 mmMax Reifengröße29" x 2,25"
GabelRock Shox RS1 (Prestige)Preisvon € 2.399,- Elite
bis € 6.199,- Prestige 2x11 Di2

Geometrie Myroon

Rahmengröße (cm)43 (17")48 (19")53 (21")
Sitzrohr (mm)430480530
Oberrohr (mm)583606628
Sitzwinkel73°73°73°
Steuerrohrwinkel71,5°71,5°71,5°
Steuerrohrlänge (mm)120120130
Kettenstrebenlänge (mm)440440440
Radstand (cm)105410781097
Gabellänge (mm)481481481
Stack (mm)628628638
Reach (mm)391414431

Allen 4 Rahmen gemein ist auch ein Tapered Steuerrohr und eine 142x12 mm Steckachse. Neben Shimanos neuer Top Gruppe XTR wird das Myroon 2015 auch bereits mit Rock Shoxs neuer Upside-down-Gabel RS1 zu haben sein. Rollen werden die Myroons erstmals auf KTM Laufrädern, die aus einer Kooperation mit den eidgenössischen Spezialisten von DT-Swiss hervorgingen, und auch für den Aftermarket erhältlich sein werden.

Mit 2399 Euro bildet das Elite 27,5 bzw. 29 den Einstieg in die Welt der schnellen Hardtails; das Topmodell Prestige DI2 2x11 mit, wie der Name verrät, Shimanos DI2 als 2x11 Version bildet mit 6199 Euro die Spitze der Produkpalette. Für 4399 Euro kann man das Abgebildete 29 Prestige 1x11 mit der neuen Rock Shox RS1 Gabel mechanischer XTR Gruppe und einem Gesamtgewicht von 8,5 kg sein Eigen nennen.

Fat Rat

Erstmals sorgt KTM 2015 auch am Fatbike Markt für Aufsehen. Gleich mit 2 Modellen stellen sich die Österreicher dem in Europa noch jungen Markt. Das Fat Rat mit Sram X9 2-fach Antrieb in mattem Schwarz, sowie das weiße Macina Freeze mit Bosch Motor.

19 kg Lebendgewicht, Aluminium Rahmen, 12x 170 mm Steckachse am Hinterbau, massive 26er Felgen mit 4" breiten Reifen, und dazu eine Rock Shox Bluto Fatbike Gabel sind die Eckdaten des Fat Rat. Das Fat Rat ist gemacht für Fahrten im Schnee, in sumpfigen Wiesen, am Strand, oder wo auch immer man eigentlich nicht auf die Idee kommen würde, Fahrrad zu fahren.

Für Vortrieb sorgt beim Fat Rat eine Sram X9 in 2-fach Ausführung. Die Züge sind allesamt innen verlegt, was die Reinigung des Bikes nach einer artgerechten Ausfahrt erleichtert. KTM gönnt dem Ungetüm Srams neue 80mm Bluto Gabel, die speziell für den wachsenden Fatbike Markt entwickelt wurde. Durch die Bluto wird am Vorderrad der Einsatz einer 150 mm breiten Nabe erforderlich. Die 4" Reifen vergrößern den Umfang der 26" Laufräder auf 29". Um Gewicht zu sparen, sind im Felgenbett große Aussparungen eingefräst.

Technische Daten

ModellFat Rat 2x10 SramRahmen-Gewicht2.410 g (Gr. 48 ohne Lackierung)
RahmenAlu MTB, 26 x 4.0" Fatbike LaufräderRahmen-Material6061 p.g.
Federweg80 mm vorneSteuerlagertapered 1,5"-1 1/8"
Schaltung2x10 SRAM X9SchaltaugeKTM 8920243
TretlagerBSA mit 100 mmSitzrohr27,2 mm (31,8 mm Umwerfer-Klemmung)
Disc AufnahmePostmount 160 mmMax Disc-Größe180 mm
HR AufnahmeThru Axle 12 mm x 170 mmMax Reifengröße26" x 40"
Komplettradca. 19 kgPreis€ 1.999,-

Geometrie Fat Rat

Rahmengröße (cm)38 (15")43 (17")48 (19")53 (21")57 (22,5")
Sitzrohr (mm)380430480530570
Oberrohr (mm)535550568588600
Sitzwinkel73°73°73°73°73°
Steuerrohrwinkel69°69°69°69°69°
Steuerrohrlänge (mm)120125137150160
Kettenstrebenlänge (mm)450450450450450
Radstand (cm)11271148116811871196
Gabellänge (mm)471471471471471

Was nach einem ersten Abtasten wirkt wie ein Panzer, enthüllt eine zweite Persönlichkeit, sobald man seinen Fuß über erst mal über den Sattel geschwungen hat. Überraschend agil lassen sich die fetten Pneus beschleunigen. KTM ist es gelungen, die Masse im Fahrbetrieb verschwinden zu lassen. Das Fat Rat walzt über alle Hindernisse unbeeindruckt hinweg. Durch die Gabel werden die Schwingungen und bockigen Schläge, welche die Reifen durch ihr Volumen und durch den geringen benötigten Luftdruck erzeugen, gedämpft, während der Hinterbau bedingt durch das Reifenvolumen zum Springen neigt. Gegenüber Konzepten mit Starrgabel ergibt sich dadurch der Vorteil, dass die Front stets gut kontrollierbar bleibt. Hat man sich an das Federn des Hinterrades aber erst mal gewöhnt, wird das Bike dadurch noch spielerischer zu fahren.

Mit entsprechendem Nachdruck am angenehm breiten Lenker lässt sich das Bike auch durch enge Radien zirkeln. Auf nassem Wurzelwerk ist allerdings Vorsicht geboten. Das Fat Rat rollt zwar brav über Stufen und Wurzeln, beim Verzögern ist der Grip aber plötzlich weg, und das Gewicht des Bikes macht sich bemerkbar. Doch durch Reifen mit anderer Mischung oder aggressiverem Profil und entsprechendem Luftdruck lässt sich dieses Problem bestimmt beheben.

Für alle, die im Winter nach einer Alternative zu CX und Ergometer suchen oder einmal der Luftlinie von A nach B folgen wollen, ist das Fat Rat bestimmt ein lustiges Drittbike.

Macina Freeze


Dem Fat Rat zur Seite steht seine gedopte Schwester Macina Freeze. Aluminiumrahmen und Bluto Gabel teilen sich die beiden Geschwister. Doch das Macina Freeze wird durch einen kräftigen Bosch Mittlemotor zum Pedelec. Bis zu 25 km/h unterstützt der Motor dabei den Fahrer in 10 Gängen. Wehrmutstropfen des Konzepts sind etwa 5 kg Mehrgewicht gegenüber dem Fat Rat.

Gedacht ist das Bike für Winterausflüge an wirklich kalten Tagen. Durch die Elektrounterstützung werden eigentlich schweißtreibende Anstiege entschärft, was sich in trockener Bekleidung bei der nächsten Zwischenabfahrt positiv bemerkbar macht. Im Winter sicher ein Vorteil. Doch auch für Partner von Fat Rat Fahrern, die weniger oft zum Kilometersammeln kommen, ergibt sich dadurch die Möglichkeit zu gemeinsamen Ausfahrten. Bei ausgedehnten Ausfahrten im Winter sollte aber Stets der Akku und sein Ladezustand im Auge behalten werden. Denn 24 kg bei leerem Akku durch Schnee und Wald zu wuchten könnte durchaus zu einer Beziehungsprobe werden.

Revelator Sky

An ambitionierte Hobbybiker und Langdistanz-Rennfahrer richtet sich der neue Revelator Sky Komfortrenner, den es in einer eigenen Di2-Variante und für mechanische Schaltungen geben wird. Der aerodynamisch optimierte Rahmen wurde aus Premium Carbon (KTMs hochwertigstes Material) hergestellt und basiert auf den hauseigenen Profigeräten. Mehr Sloping, die weit herausragende Sattelstütze und längere, dünne Sitzstreben schlucken die gröbsten Stöße am Heck, während das etwas höhere Cockpit eine gemäßigte Sitzposition bietet.

Für bestmögliche Sicherheit und hohe Steifigkeit sorgen die 12x142 mm Steckachse hinten, eine 15 mm Steckachse vorne, Shimanos neueste Discbrakes mit Ice Tech Freeza in 140 mm sowie die optimierte Gabel. Weiters besitzt der Rahmen asymmetrische Kettenstreben für hohe Kraftübertragung, interne Züge, eine per Alu-Inlay geschützte Kettenstrebe antriebsseitig und Shimanos neuesten Flat-Mount Standard, auf den aktuelle und ab 2016 erhältliche Disc-Systeme passen.

Technische Daten

ModellRevelator Sky DiscGewichteRahmen 1.150 g (Gr. 55 Di2), Gabel 470 g
RahmenCarbon MonocoqueSteuerlagertapered 1 1/4"-1 1/8", integrated
Bremsen140 mm Shimano Disc Brakes (max. 160 mm)
neuer Shimano Disc-Mount Standard
Laufrad- Aufnahme12x142 mm Steckachse hinten
15 mm Steckachse vorne
Sitzrohr27,2 mm (31,8 mm Umwerfer-Klemmung)Max. Reifengröße28 mm
SchaltungShimano Ultegra Di2 oder mech.TretlagerShimano Pressfit
Preis€ 3.699,- Ultegra Di2
€ 2.899,- Ultegra mechanisch

Geometrie Revelator Sky

Rahmengröße (cm)4952555759
Sitzrohr (mm)440 (490)470 (520)500 (550)520 (570)540 (590)
Oberrohr (mm)510530550563576
Sitzwinkel75°75°74,5°74°73,5°
Steuerrohrwinkel71°71,5°71,5°72°72°
Steuerrohrlänge (mm)130145160170185
Kettenstrebenlänge (mm)415415415415415
Radstand (cm)981997101310171026
Gabellänge (mm)381381381381381
Stack (mm)542558572582594
Reach (mm)365380391396400

Nach zwei längeren Testfahrten mit der mechanischen Ultegra-Variante bei Dauerregen und warmen Temperaturen lässt sich folgendes sagen. Die Rahmengeometrie ist wirklich gelungen - während das Cockpit spürbar höher baut, bleibt eine racemäßige Optik. Grund dafür ist die längere Gabel, mit der die komfortablere Position möglich wird und nicht, wie bei vielen anderen Herstellern, durch ein übermäßig langes Steuerrohr.

Die Shimano Disc Brakes verzögerten unter allen Bedingungen vorbildlich - selbst im Regen war kein nerviges Quietschen zu vernehmen, was einerseits an den Steckachsen, der Freeza Technologie oder an den aktuellen Belägen liegen kann. Die Steckachsen vorne und hinten sorgen für merkbar hohe Steifigkeit und bringen die Scheiben selbst im starken Wiegetritt nicht zum Schwingen bzw. Singen.

Das Heck dämpft hervorragend. Einzig die Gabel fällt etwas unkomfortabel aus, was sicher ihrem geraden Design und der Disc-Verstärkung geschuldet ist. Fette 25 mm Reifen können dieses Verhalten aber garantiert entschärfen - die neuen DT-Swiss Felgen, mit 23 mm Maulbreite, eignen sich dazu geradewegs perfekt. Das Rad kann mit bis zu 28 mm breiten Reifen gefahren werden.

Das Gesamtgewicht soll ca. bei 7,9 kg in der Ultegra Di2 Variante, Gr. 55, mit hydraulischen Discs liegen.

Canic CXC Disc

Als völlige Neuentwicklung für 2015 präsentiert sich die Cyclocross Serie Canic. Racer werden dabei mit dem aus Premium Carbon gefertigten Canic CXC, Freizeitnutzer mit dem CXA bedient.

Für 2999 Euro bekommt man beim CXC einen Monocoque Rahmen mit Ultegra Ausstattung, hydraulischen Scheibenbremsen und Steckachsen der sich die Plattform mit dem, ebenfalls komplett neu entwickeltem, Revelator Sky teilt. Hauptunterschied werden die an die Offroadbedingungen angepasste Gabel sowie die erhöhte Reifenfreiheit bis 35 mm sein. Die Fotos zeigen allerdings einen vom Transport in Mitleidenschaft gezogenen 3D Print Prototypen. Hoffentlich bleibt KTM für das Endprodukt bei der mutigen orangen Farbgebung.

Für alle, die weniger tief in die Tasche greifen wollen, oder einen alltagstauglichen Crosser für den Weg in die Arbeit suchen, wird es für 1499 Euro das Canic CXA Disc zu kaufen geben. Mit Aluminium Rahmen, Shimano 105 Gruppe und mechanischen Scheibenbremsen ist es absolut schlwechtwettertauglich und auch für den einen oder anderen Hobbyrenneinsatz gerüstet. Die Geometrie fällt etwas entspannter aus als die des Carbonbruders.

Technische Daten

ModellCanic CXC 2x11 DiscGewichteRahmen 1.150 g (Gr. 55), Gabel 470 g
RahmenCarbon MonocoqueSteuerlagertapered 1 1/4"-1 1/8", integrated
Bremsen140 mm Shimano Disc Brakes (max. 160 mm)
neuer Shimano Disc-Mount Standard
Laufrad- Aufnahme12x142 mm Steckachse hinten
15x100 mm Steckachse vorne
Sitzrohr27,2 mm (31,8 mm Umwerfer-Klemmung)Max. Reifengröße35 mm
SchaltungShimano UltegraTretlagerShimano Pressfit
Preis€ 2.999,-

Geometrie Cyclo-Cross

Rahmengröße (cm)4952555759
Sitzrohr (mm)440 (490)470 (520)500 (550)520 (570)540 (590)
Oberrohr (mm)510530550563576
Sitzwinkel75°75°74,5°74°73,5°
Steuerrohrwinkel71°71,5°71,5°72°72°
Steuerrohrlänge (mm)130145160170185
Kettenstrebenlänge (mm)425425425425425
Radstand (cm)9911007102310271036
Gabellänge (mm)381381381381381
Stack (mm)542558572582594
Reach (mm)365380391396400

Ultra Pinion 29

Die Alu-Hartails der Ultra Serie sind schon ab 599 Euro (Ultra One 27/29) zu haben. Der Verkaufsschlager Ultra 1964 Limited 27 wird auch 2015 weiterhin um 999 Euro zu haben sein.

Doch aus der Ultra Serie sticht besonders das 29er Ultra Pionion 29 hervor. Für 3199 Euro bietet KTM hier mit der Pinion P. 18 Getriebebox anstelle einer konventionellen Kettenschaltung eine echte Rarität am MTB Sektor. Statt des herkömmlichen Tretlagers sitzt hierbei eine 2,7 kg schwere Getriebebox der Firma Pinion am Übergang zwischen Sitzrohr und Unterrohr. Das Pinion Getriebe bietet in 18 Gängen eine Übersetzungsbandbreite von 636 % (zum Vergleich: Sram XX1 420 %; 2-fach etwa 500 %; 3-fach über 600 %) bei extrem gleichmäßigen Abständen zwischen den Stufen von 11,5 %.

Verwaltet werden die 18 Gänge über einen Drehgriff. Von außen betrachtet ähnelt das Ultra Pinion 29 mit dem P.18 Getriebe einem Single-Speed Bike. In ruppigen Downhills gibt es dadurch kein Kettenschlagen, das Surren des Freilaufs bleibt das einzige hörbare Geräusch. Die Gänge lassen sich dabei anstandslos schalten, und vor allem beim Beschleunigen macht sich die Single-Speed-artige, direkte Kraftübertragung positiv bemerkbar.

Schlägen an der Front wirkt eine Rock Shox Reba entgegen. Hoffentlich macht sich der Mut zur Pinion (es wird auch ein Extremtouren Bike mit Stahlrahmen und der Pinion Getriebebox namens Life Lontano P18 für 3399 Euro geben) für KTM bezahlt. Wer auf der Suche nach einem Sorglosbike für Alltag und Sport ist, sollte dem Konzept auf jeden Fall seine Aufmerksamkeit schenken.

Technische Daten

ModellUltra Pinion 29GewichteRahmen 1.900 g (Gr. 48 unlackiert)
RahmenAluminium 6061 Triple ButtedSteuerlagertapered 1,5"-1 1/8", integrated
Bremsenaufnahme160 mm Postmount
(180 mm max. disc rotor)
Laufrad- Aufnahme135 mm QR
Sitzrohr27,2 mm (31,8 mm Umwerfer-Klemmung)Max. Reifengröße29"x 2.25"
SchaltungPinion 18 speed gear boxTretlagerPinion 18 Spezialtretlager
Federweg100 mm vornePreis€ 3.199,-

Geometrie Ultra Pinion 29

Rahmengröße (cm)38 (15")43 (17")48 (19")53 (21")57 (22,5")
Sitzrohr (mm)440430480530570
Oberrohr (mm)558572594613623
Sitzwinkel73°73°73°73°73°
Steuerrohrwinkel70,5°70,5°70,5°70,5°70,5°
Steuerrohrlänge (mm)120120125137150
Kettenstrebenlänge (mm)450450450450450
Radstand (cm)10541057107910991109
Gabellänge (mm)481481481481481

Macina Mini Me 24

Pionierarbeit leistet KTM mit dem Macina Mini Me 24. Dabei handelt es sich KTM zufolge um das erste in Serie gefertigte e-Bike für Kinder. Herzstück des nur in Rahmengröße 34 erhältlichen 24“ Aluminium Bikes mit 100 mm Federweg an der Front bildet ein Bosch Mittelmotor. Er wird unverändert von den Modellen für Erwachsene übernommen und unterstützt die Kinder damit bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h.

Inspirieren ließ sich KTM-Entwicklungschef Thomas Pressl, selbst Vater von zwei Kindern, dabei von KTM Motorrädern. Die Motocross Sparte bietet seit Jahren Motorräder für die Kleinsten an, und hat damit großen Erfolg. Dem Familienausflug mit Motorunterstützung steht somit nichts mehr im Wege. Doch vor allem Väter die ihre Kinder gerne auf ihre MTB Touren mitnehmen wollen, durch die unterschiedlichen Leistungsvoraussetzungen aber bisher immer darauf verzichtet hatten, werden bei den Mini Mes wahrscheinlich hellhörig werden.

Nicht zu unterschätzen ist allerdings die hohe Geschwindigkeit, welche die Kinder mit diesem Bike jederzeit erreichen können: ob die 25 km/h für das eigene Kind geeignet sind, liegt in der Verantwortung der Eltern. Geschickte Kinder werden bestimmt Gefallen an der Geschwindigkeit finden, sowie an der Möglichkeit, mit Mama oder Papa am Berg mithalten zu können. Ob das eigene Kind schon so weit ist bzw. zu den Geschickten gehört, muss man wohl selbst beurteilen - KTM macht's mit dem Mini Me auf jeden Fall möglich.

Technische Daten

ModellMacina Mini Me 24 9sSteuerlager1 1/8", integrated
RahmenAluminium 6061Laufrad-aufnahme135 mm QR
Discaufnahme160 mm Postmount (180 mm max. Größe Disc)max. Reifengröße24"x 2,1"
Sitzrohr27,2 mm (31,8 mm Umwerfer-Klemmung)TretlagerBosch Mittelmotor
SchaltungShimano Deore 9-fachPreis€ 1.999,-

Weitere Neuigkeiten im Schnelldurchlauf

Lycan LT


Dem 160mm Enduro Lycan LT gönnt KTM neben dem bereits aus dem Vorjahr bekannten schwimmend gelagertem Dämpferstem PDS in der Topversion neben einer Fox 36 Gabel auch Wahlweise Srams XX1 Gruppe. Preise von 2499 (Lycan LT 273) bis 4499 Euro (Lycan LT 271).

Lycan 27,5"


Vom Tourenorientierten 27,5er Fully Lycan wird es 2015 erstmals eine Version mit Carbon Hauptrahmen und Carbon Schwinge geben. Preise von 1699 (Lycan 274) bis 5499 (Lycan 27 Prestige).

Macina Lycan GPS+


Das Tourenfully Macina Lycan 27,5 GPS+ ist 2014 schon kurzzeitig als Limited Edition zu kaufen gewesen. Mit 125 mm Fox Fahwerk und Bosch Motor war das 20 kg schwere Bike allerdings schnell ausverkauft. 2015 wird es in Serie für 3999 Euro im Handel stehen.

Macina Egnition GPS+


Das Macina Egnition GPS+ muss in Österreich als Moped zugelassen werden. Mit Bosch Mittelmotor und Fox 36 Gabel bringt es das 160 mm 27,5er auf 22,7 kg. Für 5199 Euro bekommt man dann aber auch Bosch Amaturen mit Navigationssystem, Fitnessfunktionen und der Möglichkeit, Apps zu installieren.

Aera 29 Comp


Mit der Aera Serie bietet KTM ab 2015 einen günstigen Einstieg in die Welt der Carbon Hardtails. Sowohl die 27,5er als auch die 29er Version legt preislich bei 1699 Euro (Aera 27/29 Comp 3x10) los.

50 Jahre KTM


Dieses Jahr feiert KTM sein 50-jähriges Bestehen. Die Erfolgsgeschichte der größten österreichischen Fahrradmanufaktur begann 1964 mit dem Auftrag eines amerikanischen Unternehmens über 50.000 Trekking-Bikes. Heute blickt die KTM Fahrrad Gmbh auf 4 Mio. verkaufte Räder zurück und beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter im Stammwerk. Pro Jahr werden 190.000 Bikes produziert und weltweit in 50 Ländern vertrieben.

Als Zeichen der hohen Wertschöpfung in Österreich und dank ihrer hohen Qualitätsstandards bei Entwicklung, Lackierung, Laufrad-Einspeichung und Montage, dürfen die Rahmen von KTM ab 2015 das Label "Made in Austria" tragen.

Mehr Infos

Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2012
    Ort
    krieglach
    Beiträge
    341

    KTM Neuheiten 2015

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Radon
    User seit
    Sep 2005
    Ort
    Rüstorf, OÖ
    Beiträge
    592
    Kann das sein, das bei dem orangen Crosser der LAck schon ziemlich gebrochen ist. Auf der Gabel schaut es aus, wie wenn notdürftig drüber lackiert wurde. Bei einem Vorführrad ??

  3. #3
    Schwergewicht Avatar von NoFatMan
    User seit
    Jun 2003
    Ort
    Wien 22 Aspern
    Beiträge
    6.484
    Zitat Zitat von Radon Beitrag anzeigen
    Kann das sein, das bei dem orangen Crosser der LAck schon ziemlich gebrochen ist. Auf der Gabel schaut es aus, wie wenn notdürftig drüber lackiert wurde. Bei einem Vorführrad ??
    Die Fotos zeigen allerdings einen vom Transport in Mitleidenschaft gezogenen 3D Print Prototypen. Hoffentlich bleibt KTM für das Endprodukt bei der mutigen orangen Farbgebung.

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2011
    Ort
    Gallizien
    Beiträge
    74
    Der crosser ist auch gut bestückt

    Vorne di2 Schalthebel und hinten ein mechanischer Werfer

  5. #5
    Benutzter Avatar von ventoux
    User seit
    Jun 2004
    Ort
    Neuhofen an der Krems
    Beiträge
    2.314
    Das Macina Egnition GPS+ muss in Österreich als Moped zugelassen werden. Mit Bosch Mittelmotor und Fox 36 Gabel bringt es das 160 mm 27,5er auf 22,7 kg. Für 5199 Euro bekommt man dann aber auch Bosch Amaturen mit Navigationssystem, Fitnessfunktionen und der Möglichkeit, Apps zu installieren

    Und was hat das noch mit Radfahren zu tun?
    Target 2020:

    Paris Semimarathon
    Brevets (200, 300, 600, 1000)
    Transportugal
    Transalp

    .....

  6. #6
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.409
    Blog-Einträge
    12
    auch wenn für die Fotos etwas gemogelt wurde, hätte mir nicht gedacht, dass mir mal ein KTM gefällt. Canic CXC Disc - i like - genau in der Farbe!
    Geändert von NoFlash (07-07-2014 um 14:19 Uhr)

  7. #7
    Schokoholiker Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    9.699
    den orangen crosser finde ich scharf !!!

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von Duckshark
    User seit
    Feb 2006
    Ort
    Memmingen, Aachen (Heimat)
    Beiträge
    1.138
    Ich wüsste zwar nicht wofür ich das Teil brauche, aber der Crosser in der Farbe - genial! Ich bin eh Fan von orange!

    Bei dem Tad mit der Pinion-Getriebebox, wofür braucht es da an der Kurbel diese Umlenkrollen? Könnte man nicht einfach die Kette kürzen und das direkt anbinden?

  9. #9
    klempner wheels Avatar von bike charly
    User seit
    Nov 2006
    Ort
    pellendorf
    Beiträge
    6.479
    So ein Fat Bike würde ich gerne mal probieren ��

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jul 2006
    Ort
    Zell am See
    Beiträge
    618
    sehr sehr sehr geniale Radln, der orange Crosser ist sehr genial! Auch die Hardtails puh!

  11. #11
    More than back!!! Avatar von riffer
    User seit
    May 2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.296
    @ Duckshark: Die Umlenkrollen sind der Kettenspanner statt des Schaltwerk-Auslegers.

    @ bike charly: Mich würde es auch interessieren, jedenfalls eines mit Federgabel - und eines ohne zum Vergleich. Der E-Ableger gruselt mich, ist aber eine eigentlich logische Konsequenz bei KTM.
    Verkaufe: Salsa Bucksaw Fatbike-Fully (large)!!!
    Gary Fisher Roscoe III (large) 2009 mit Tunings

    Bei Interesse bitte PN.

  12. #12
    Schokoholiker Avatar von chriz
    User seit
    May 2002
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    9.699
    was ist denn das für eine rock shox gabel mit upsitedown ???

  13. #13
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.567
    Zitat Zitat von chriz Beitrag anzeigen
    was ist denn das für eine rock shox gabel mit upsitedown ???
    ist die neue RS-1:
    http://www.sram.com/de/rockshox/products/rs-1

  14. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von Rasu
    User seit
    Apr 2007
    Ort
    Cork
    Beiträge
    1.020
    Ich war eigentlich nie ein KTM Fan, aber die neuen Modelle gefallen mir schon ganz gut, und ein Pinion Reiserad finde ich auch spannend, auch wenns mir wohl zu teuer waere.

    Der orangene Crosser ist auch fesch, und das gelb blaue Lycan find ich optisch auch sehr gelungen.
    When the spirits are low, when the day appears dark, when work becomes monotonous, when hope hardly seems worth having, just mount a bicycle and go out for a spin down the road, without thought on anything but the ride you are taking. ~ Sir Arthur Conan Doyle

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2010
    Ort
    Linz
    Beiträge
    387
    Zitat Zitat von Duckshark Beitrag anzeigen
    Ich wüsste zwar nicht wofür ich das Teil brauche, aber der Crosser in der Farbe - genial! Ich bin eh Fan von orange!

    Bei dem Tad mit der Pinion-Getriebebox, wofür braucht es da an der Kurbel diese Umlenkrollen? Könnte man nicht einfach die Kette kürzen und das direkt anbinden?
    Jop. der Crosser is fein :-)

    Dann bräucht man horizontale Ausfallenden wie bei einem Bahnrad... Wär toll wenn sie's so gelöst hätten. Man könnte ja dann wählen zwischen der stressfreien Variante mit dem Kettenspanner oder einem schön cleanen Rad.

    Das e-bike/Moped taugt wl. zum Motopacing fürs RR