Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Seite 1 von 3 123
Ergebnis 1 bis 15 von 43
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    65

    günstiges Mountainbike - Raum Wien (Österreich)

    Hallo,
    erste Angaben

    - kenn mich nicht aus
    - suche ein günsitges Mountainbike
    - habe erste Suche übers web gemacht und folgende fand ich interessant (links unten)
    - bin 187 - sportliche 85kg
    - fahre viel stadt, wo ich gerne eine angenehme fahr/sitzposition hätte, aber da ich am stadtrand wohne, schon auch öfter im leichten gelände

    hoffe dass wenn ich die links reinstelle mir ein paar tipps und erklärungen pro/contra gegeben werden können.
    gefühlsmässig denke ich, wäre es schon wichtig dass das rad von nem geschäft aus meiner umgebung ist - zwecks service und so.
    oder ist das nicht so wichtig ??

    wie gesagt - würd gern wenig ausgeben - sollte es nicht anders gehen (weil nur schrott unter zb. 400,-) dann halt nächstes segment...

    nun aber die links

    http://www.fahrraddiscounter.at/moun...mbler-1.0?c=30



    http://www.hervis.at/products/produc...er=at-bike-mtb
    http://www.hervis.at/products/produc...er=at-bike-mtb
    http://www.hervis.at/products/produc...er=at-bike-mtb
    http://www.hervis.at/products/produc...er=at-bike-mtb

    http://www.willhaben.at/iad/kaufen-u...sen-116306834/
    http://www.willhaben.at/iad/kaufen-u...isc-119152234/
    http://www.willhaben.at/iad/kaufen-u...isc-120363846/
    http://www.willhaben.at/iad/kaufen-u...rad-116199673/

    Vielen Dank schon mal im voraus für eure Hilfestellung

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von ronnie
    User seit
    Jul 2007
    Ort
    österreich
    Beiträge
    1.143
    hi.
    service ist sogar sehr wichtig, vor allem bei den Rädern die du gelinkt hast. Da ist leider nix dabei was funktionieren wird, bzw. Spaß machen wird im besagten "leichten Gelände"
    Entweder sparen (so ab 800€ - besser noch 1000€) oder was gebrauchtes suchen.
    Da du recht groß bist, wäre ein 29er schon besser.

    http://www.radon-bikes.de/bikes/moun...zr-team-29-70/

    https://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=3601

    Da du Hervis auch geschaut hast, da gäbs heute noch -20% Muttertagsrabatt, bzgl Serice brauchst aber Glück das dort ein fähiger Mechaniker sitzt.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    65
    Hi Ronnie,
    danke erstmal für deine Antwort.
    Um auf diese einzugehen:
    service ist sogar sehr wichtig, vor allem bei den Rädern die du gelinkt hast.
    Meinst du das eher witzig, also wegen der angeblich miesen Quali der Räder die ich vorgeschlagen hab, oder ernsthaft?
    Falls das Ernst gemeint ist, sind deine Vorschläge/Links zu zwei anderen Rädern nicht ideal, weil das beides DE shops sind oder?

    In einem anderen (aktuellen) Thread wird dieses Rad hier vorgeschlagen
    http://jehlebikes.de/cyclewolf-mtb-viper-29.html
    was sagst du dazu??

    Aber generell, was ist an den von mir vorgeschlagenen Links nun wirklich so schlecht?
    Da ist leider nix dabei was funktionieren wird
    Ich glaub dir ja das du Recht hast, aber falls du dir die Zeit nehmen würdest um es mir zu erklären, wäre ich schlauer, und schlauer ist immer besser

    also zum beispiel an diesen beiden (aus meinem ersten posting)
    http://www.fahrraddiscounter.at/moun...mbler-1.0?c=30
    http://www.hervis.at/products/produc...er=at-bike-mtb

    FAZIT + eine auf das FAZIT bezogene Frage:

    Fazit = MTB unter 700,- machen keinen Spass wenns auch mal ins leichte Gelände soll?

    Wäre es dann vielleicht vernünftig, sollte ich unter 400,- bleiben wollen ein "crossbike" zu kaufen, und Gelände außen vor zu lassen ??
    zb. dieses hier sähe für mich ganz gut aus.

    http://www.fahrraddiscounter.at/cros...-tranz-2.0?c=8

    Danke für jeden der sich die Zeit nimmt diesen und vorige Beiträge durchzusehen und eventuell mit einer Antwort Licht ins Dunkel meiner Überlegungen zum nächsten Fahrrad Kauf zu bringen.

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von BMC Racer
    User seit
    Mar 2012
    Ort
    Reichenau an der Rax
    Beiträge
    1.762
    Wenn du sportlich ambitioniert biken möchtest und dies auch im Gelände umsetzen möchtest, wirst du - wie Ronnie schon geschrieben hat - wenig Freude mit einem dieser Bikes haben - du wirst sehr schnell an die Grenze des Materials stoßen, denn es wurden die qualitativ günstigsten Anbauteile und Komponenten verbaut (Federgabel, Laufräder, Bremsen,....) - abgesehen vom sehr hohen Gewicht der Bikes...

    Wenn du allerdings das Gelände weglässt, ist es fast egal welches Bike du anschaffen möchtest (hauptsache die Geometrie passt halbwegs)

    Was ist deine Schrittlänge?
    Was ist dein max. Budget?
    Was ist bei dir "leichtes Gelände"?
    Geändert von BMC Racer (11-05-2015 um 20:13 Uhr)
    2021: 383:48:45 Std. im Sattel, bei 10.873 Km und 112.485 HM per 31.10.
    2020: 489:06:00 Std. im Sattel, bei 12.898 Km und 150.873 Hm per 31.12.

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    65
    Hi Racer,

    Schrittlänge: 88/89 cm
    Budget: wollte 400,- ausgeben - sollte ich um das Geld nix bekommen 600,- und alles darüber will ich eigentlich nicht ausgeben wenns nicht sein muss.#
    mit "leichtem Gelände" meine ich zb. Erdwege mit vielen Wurzeln, Trampelpfade in Waldwegen und all die kleinen "extra" Unebenheiten die dann auch zwischendurch passieren.
    In solch einem Umfeld würde ich gerne fahren ohne groß aufs Rad und seine Grenzen aufpassen zu müssen.

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von BMC Racer
    User seit
    Mar 2012
    Ort
    Reichenau an der Rax
    Beiträge
    1.762
    Also bei dem was du als leichtes Gelände beschreibst, würde ich die Idee eines Crossbikes vorweg fallen lassen.
    Erfahrungsgemäß würde ich mir kein NEUES Bike in der 600 Euro Klasse (auch wenn das schon viel Zaster ist) kaufen - wie schaut`s mit gebrauchten MTB`s aus (selbst da wird`s schwer was ordentliches zu finden)?

    P.S. Das Verlinkte Bike von Jehle Bikes ist dir (mit einem 55cm Rahmen) zu groß....
    2021: 383:48:45 Std. im Sattel, bei 10.873 Km und 112.485 HM per 31.10.
    2020: 489:06:00 Std. im Sattel, bei 12.898 Km und 150.873 Hm per 31.12.

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    65
    wie wäre es mit dem?
    das hab ich gerade noch gefunden.

    http://www.fahrradfinden.at/Puch-Bergfex_(SD22YSXDW)/

    kaufen? oder auch nix?

    bzw.- wie schneidet das im Vergleich zu den beiden von ronnie geposteten Vorschlägen ab? schlechter / gleich / besser ???

    http://www.radon-bikes.de/bikes/moun...zr-team-29-70/
    https://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=3601

    das von radon fänd ich rein optisch (in weiß) am schicksten

    zu gebrauchten bikes - da ich mich nicht wirklich auskenn (was ich vermutlich nicht mehr extra sagen muss ) - fällt es mir etwas schwer ein gebrauchtes zu kaufen - weil ich da bei einer Begutachtung des zu kaufenden Bikes so gar nix einschätzen kann...
    Geändert von durant (12-05-2015 um 01:18 Uhr)

  8. #8
    Back2Blech Avatar von Siegfried
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Most4tel
    Beiträge
    19.262
    Die Empfehlung mit dem Cyclewolf kam von mir
    Allerdings ist der XL-Rahmen für dich zu groß.

    Wir reden davon, dass du ein Sportgerät möchtest, kein Fahrrad zum Semmerlholen oder sonstwas.

    Dafür ist es notwendig, für eine dauerhafte zufriedene Beziehung, ein gewisses Mindestbudget aufzustellen. Beim Neukauf über den Händler sage ich derzeit 1000€, dann bekommt man Material, mit dem man dauerhaft zufrieden sein kann. Alles andere sind Kompromisse zulasten der Lebensdauer und/oder der Qualität (Schaltung) und Sicherheit.

    Die Mindestausstattung heißt für mich "Deore" bzw. Sram X7. Unterhalb dieses Levels will ich persönlich an einem Sportgerät kein Bauteil haben (Alivio, Acera, X3, X5,....). Bei den Bremsen lege ich bei Günstigkauf Wert auf Shimano. Da funktionieren auch die Einsteigerbremsen gut.

    Das Um und Auf ist aber das Federelement. Es gibt von Rockshox die XC30, die für mich das unterste Level darstellt. XCM, Suntour.... und wie die alle heißen, haben, sind viell. Stoßdämpfer, aber sonst auch schon nichts.

    Das verlinkte Radon ist ein reines Versenderrad. Ausstattungsmäßig ist es für ein Einsteigerbike absolut in Ordnung. Hab jetzt aufs erste Drüberschauen keine Mogelparts gefunden.

    Du verzichtest damit auf jede Beratung vor dem Kauf und etaigen Support durch einen niedergelassenen Händler.
    Wenn du selbst Schrauben kannst, und mit kleinen Wehwechen (Schaltung nachstellen, Bremsen nachjustieren,...) selbst klar kommst, dann kann man darüber nachdenken. Ansonsten zahlst du jeden Handgriff, wenn du zum Händler vor Ort gehst.

    Das Canyon kannst du vergessen. Nichts auf Lager, und die Lieferzeiten sind mehr als fragwürdig; da wirst du heuer kaum mehr was geliefert kriegen oder dich viel ärgern, weil sich der Liefertermin permanent verschiebt

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von BMC Racer
    User seit
    Mar 2012
    Ort
    Reichenau an der Rax
    Beiträge
    1.762
    Zitat Zitat von Siegfried Beitrag anzeigen
    Die Empfehlung mit dem Cyclewolf kam von mir
    Allerdings ist der XL-Rahmen für dich zu groß.

    Wir reden davon, dass du ein Sportgerät möchtest, kein Fahrrad zum Semmerlholen oder sonstwas.

    Dafür ist es notwendig, für eine dauerhafte zufriedene Beziehung, ein gewisses Mindestbudget aufzustellen. Beim Neukauf über den Händler sage ich derzeit 1000€, dann bekommt man Material, mit dem man dauerhaft zufrieden sein kann. Alles andere sind Kompromisse zulasten der Lebensdauer und/oder der Qualität (Schaltung) und Sicherheit.

    Die Mindestausstattung heißt für mich "Deore" bzw. Sram X7. Unterhalb dieses Levels will ich persönlich an einem Sportgerät kein Bauteil haben (Alivio, Acera, X3, X5,....). Bei den Bremsen lege ich bei Günstigkauf Wert auf Shimano. Da funktionieren auch die Einsteigerbremsen gut.

    Das Um und Auf ist aber das Federelement. Es gibt von Rockshox die XC30, die für mich das unterste Level darstellt. XCM, Suntour.... und wie die alle heißen, haben, sind viell. Stoßdämpfer, aber sonst auch schon nichts.

    Das verlinkte Radon ist ein reines Versenderrad. Ausstattungsmäßig ist es für ein Einsteigerbike absolut in Ordnung. Hab jetzt aufs erste Drüberschauen keine Mogelparts gefunden.

    Du verzichtest damit auf jede Beratung vor dem Kauf und etaigen Support durch einen niedergelassenen Händler.
    Wenn du selbst Schrauben kannst, und mit kleinen Wehwechen (Schaltung nachstellen, Bremsen nachjustieren,...) selbst klar kommst, dann kann man darüber nachdenken. Ansonsten zahlst du jeden Handgriff, wenn du zum Händler vor Ort gehst.

    Das Canyon kannst du vergessen. Nichts auf Lager, und die Lieferzeiten sind mehr als fragwürdig; da wirst du heuer kaum mehr was geliefert kriegen oder dich viel ärgern, weil sich der Liefertermin permanent verschiebt
    Dem kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen....
    2021: 383:48:45 Std. im Sattel, bei 10.873 Km und 112.485 HM per 31.10.
    2020: 489:06:00 Std. im Sattel, bei 12.898 Km und 150.873 Hm per 31.12.

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    65
    Vielen Dank für die Postings,
    hab auf jedenfall schon mehr Überblick als gestern.

    Das verlinkte Radon ist ein reines Versenderrad. Ausstattungsmäßig ist es für ein Einsteigerbike absolut in Ordnung. Hab jetzt aufs erste Drüberschauen keine Mogelparts gefunden.
    Ich hätte folgendes gefunden:
    http://www.x-sport.at/de/radon-zr-team-29-70.html
    Das sieht auf den ersten Blick nach nem ambitionierten Händler aus, wäre auch in Wien.

    Was hält Ihr vom PUCH ?
    http://www.fahrradfinden.at/Puch-Bergfex_(SD22YSXDW)/
    Auf den ersten Blick dürfte es die Anforderungen die Siegfried beschrieben hat (Komponenten) erfüllen.

    Inwiefern ist das schlechter als das Radon? (Falls ich mit meiner Nichtauskennerei die Nerven des Forums zu sehr strapaziere bitte ich um Nachsicht und Entschuldigung)

    Eine wichtige Sache in meiner Entscheidungsfindung.
    Da die Summe von 800-1000,- nun durch die Bank weg als Einstiegsebene genannt wird,
    bin ich, da ich ja, wenn ich schon Geld in die Hand nehm, ein Bike will, dass mir Freude macht,
    nun auch bereit auf 1.000,- aufzustocken.
    Es wäre aber voll super und nett wenn Ihr mir erklärt worin die Qualitätssteigerung liegt,
    und natürlich auch Tipps und Hinweise gebt, welches Bike in der Preisklasse aktuell zu empfehlen ist.

    Weiterhin vielen Dank für die Hilfe!

  11. #11
    Back2Blech Avatar von Siegfried
    User seit
    Aug 2003
    Ort
    Most4tel
    Beiträge
    19.262
    X-Sport ist ein Service-Partner von Radon und wenn er dieses Bike in passender Größe da hat - umso besser

    Mit dem Puch ist auch nicht viel falsch gemacht, aber wir reden hier von einem Rad aus 2013 (Ladenhüter?) gegenüber einem aktuellen Modelljahrgang, der nochdazu eine DEUTLICH!!!! bessere Gabel montiert hat.
    Die ca. 100€ solltest du Mehrpreis investieren.

    Wenn du 1000€ ausgeben magst, kriegst du halt schon was deutlich Feineres, das muss dir bewusst sein. Es liegt an dir, was du mit dem Rad vor hast, und wieviel Budget du wirklich bereit bist auf die Beine zu stellen von 600 auf 1000 macht ja doch einen ganzschönen Schritt.... wobei man um 1000€ auch bei Radon wiederum was sehr Feines bestellen kann, was man unter Umständen beim Händler nicht kriegt....

    Es ist ein Dilemma, das du für dich beantworten musst. Onlinekauf oder Händler (und das möglichst Verbindlich für uns!!!) machts schon etwas leichter.

  12. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von ronnie
    User seit
    Jul 2007
    Ort
    österreich
    Beiträge
    1.143
    beim swobada schurli (x-sports)bekommst die Radon´s, Service inklusive. Vorher anrufen, der steht im Training und net immer im Gschäft. Somit kann Radon net mehr als reines Versenderrad gelten. Somit wäre dann auch die Grössenfindung nimma so schwer, weil ev draufsetzten möglich sein sollte. Wenn du 1000€ ausgeben magst, noch besser.
    Bzgl 1000€ hardtails wirst du hier auf bikeboard sicher einige freds finden.

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    User seit
    May 2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    65
    Hi,
    da das Radon als Einsteigerbike auf 700,- kommt, und ich meine erste Hoffnung für unter 500,- was gutes zu bekommen bereits aufgegeben habe,
    bin ich - wenn es tatsächlich ne merklich bessere Kategorie aufmacht - nun schon auch bereit 1.000,- bis 1.200,- auszugeben.
    (Weil's jetzt sowieso schon in nen Kostenbereich kommt, wo ich dann eigentlich keine Kompromisse mehr eingehen will )
    Ich werde mich, wie Ronnie ratet, mal hier im Forum umsehen.
    Falls jemand hier aber einen Tipp hätte und postet - wäre das natürlich auch fein.

    Generell hätte ich zu diesem möglichen Kategoriesprung aber eine Bitte.
    Kann mir jemand erklären wie groß die Unterschiede (zwischen zb. dem 700,- Radon und guten Bikes ab 1.000,-) sind und worin sie bestehen.
    Das zu wissen wäre für mich schon interessant.
    Ich würde gerne innerhalb der nächsten 2-3 Tage eine Entscheidung treffen können, die ich dann auch nach 2 Monaten noch gut finde

    @Siegfried
    wobei man um 1000€ auch bei Radon wiederum was sehr Feines bestellen kann, was man unter Umständen beim Händler nicht kriegt....
    was wäre das denn zum Beispiel?

    Es ist ein Dilemma, das du für dich beantworten musst. Onlinekauf oder Händler (und das möglichst Verbindlich für uns!!!) machts schon etwas leichter.
    Ich habe nicht wirklich einen Überblick wie groß hier ein mögliches Ersparnis wäre.
    Das Radon hab ich ja zb. zum fast gleichen Preis bei einem Händler in meiner Stadt (Wien) gefunden.
    Sollte es Super Bikes online geben, die dann deutlich günstiger (ca +/- 200,-) als beim Händler sind würde das schon für online sprechen.
    Bei etwa gleichen Preisen (+/- 100,-) würde ich in der Preiskategorie von 1.000,- dann schon den Händler bevorzugen.
    Geändert von durant (12-05-2015 um 21:04 Uhr)

  14. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von ekos1
    User seit
    Sep 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.612
    Für mich ist der Funktionssprung vor allem die viel bessere Federgabel .

    29" Bike , freie Farbwahl

    https://transalp-bikes.com/ambition-...am-x12-50.html

    26"

    https://transalp-bikes.com/ambition-...n-team-40.html

  15. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von Karl_rudolf
    User seit
    Sep 2011
    Ort
    Neulengbach
    Beiträge
    1.003
    Vergiss in deiner Kalkulation nicht die Schuhe, Helm, Pedale und Wäsche. Wenn du diese Sachen brauchst sind 300.- schnell weg!
    Der Unterschied zwischen einem Berg und einem Hügel liegt in Deiner Perspektive
    -- Al Neuharth --

+ Antworten
Seite 1 von 3 123

Ähnliche Themen

  1. Mountainbike von Österreich nach Deutschland versenden
    Von christianab im Forum Sonstige Bikethemen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14-09-2013, 10:39
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19-06-2012, 11:39
  3. TrainingspartnerIn gesucht (Raum Wien)
    Von joab im Forum Bike Treff
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05-04-2002, 23:23
  4. Strassenmarathons in Raum Wien
    Von hartwig im Forum Rennrad
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04-04-2002, 23:36
  5. Mountainbikerin gesucht Raum Wien!!
    Von Mounty32 im Forum Bike Treff
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03-04-2002, 13:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!