Bikeboard.at Logo
+ Antworten
Seite 1 von 23 1234 ...
Ergebnis 1 bis 15 von 333
  1. #1

    Vuelta a Espana 2020

    Zwei Monate später als geplant und „nur 18 Etappen lang“ startet heute die Vuelta, der geplante Start in Holland entfällt aufgrund der Corona Pandemie.
    Eher unüblich für die Spanien Rundfahrt, werden heuer die Sprinter einige Möglichkeiten vorfinden, sich Etappensiege ins Palmares eintragen zu lassen. Der Gesamtsieger wird jedoch mit Sicherheit in den Bergen bestehen müssen. Mit dabei sind unter anderem legendäre Anstiege wie der zum Col du Tourmalet oder auf den Alto de l’Angliru. Je nach Rennverlauf könnte es am Alto de La Cocatille zum Show Down der GC Fahrer kommen. Das einzige Zeitfahren (30km) dieser Rundfahrt wird am 13. Wettkampftag ausgetragen.

    Als tragischer Held der Tour kommt Topfavorit Roglic nach Spanien, sein slowenischer Landsmann und aktueller Toursieger - Pogacar - steht nicht am Start. Abermals hat Roglic mit Dumoulin, Kuss und Bennett enorm starke Helfer zu Seite, die bei einer etwaigen Schwäche ihres Kapitäns auch sofort in die Leaderrolle schlüpfen können. Ineos bringt mit Chris Froome den besten Rundfahrer der jüngeren Vergangenheit zur Vuelta, mit dabei im Team der Grenadiere ist auch Richard Carapaz. FDJ setzt einmal mehr auf Pinot und Moviestar bringt mit Valverde und Mas ein starkes Duo in den Wettstreit. Gute Chancen auf einen Spitzenplatz haben noch der Astana Fahrer Vlasov und von EF Daniel Martinez.
    Aus österreichischer Sicht wird interessant, ob Felix Großschartner bei Bora in die Kapitänsrolle schlüpfen darf.

    Aufgrund des Wegfalls der ersten Etappen in den Niederlande beginnt die Vuelta gleich mit einer sehr welligen und schweren Etappe samt Bergankunft. Das bedeutet, dass die GC Fahrer vielleicht schon heute die Karten auf den Tisch legen müssen. Alles andere als ein Tempodiktat des Teams Jumbo, rund um Favorit Roglic, wäre aber eine Überraschung.

    (Radsport-seite.de)
    Et. Startort Zielort km Termin/Sieger
    1. Irún Arrate 173 Di 20. Oktober
    2. Pamplona Lekunberri 152 Mi 21. Oktober
    3. Lodosa Laguna Negra 166 Do 22. Oktober
    4. Numancia Ejea de los Caballeros 192 Fr 23. Oktober
    5. Huesca Sabiñánigo 184 Sa 24. Oktober
    6. Biescas Col du Tourmalet/FRA 137 So 25. Oktober
    7. Vitoria-Gasteiz Villanueva de Valdegovia 160 Di 27. Oktober
    8. Logroño Alto de Moncalvillo 164 Mi 28. Oktober
    9. Castrillo del Val Aguilar Campoo 158 Do 29. Oktober
    10. Castro Urdiales Suances 185 Fr 30. Oktober
    11. Villaviciosa Alto de la Farrapona 170 Sa 31. Oktober
    12. Pola de Laviana Alto de l'Angliru 109 So 1. November
    13. Muros Mirador de Ézaro 34* Di 3. November
    14. Lugo Ourense 206 Mi 4. November
    15. Mos Puebla de Sanabria 231 Do 5. November
    16. Salamanca Ciudad Rodrigo 162 Fr 6. November
    17. Sequeros Alto de la Covatilla 178 Sa 7. November
    18. Madrid Madrid 124 So 8. November
    Geändert von Reini Hörmann (20-10-2020 um 08:26 Uhr)

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von 123mike123
    User seit
    Apr 2005
    Ort
    St. Pölten
    Beiträge
    3.648
    Großschartner lt. radsportnews.com Kapitän und GC-Fahrer.

  3. #3
    El Padre Avatar von ricatos
    User seit
    Jun 2004
    Ort
    Runners Dorf
    Beiträge
    5.587
    Namentlich ganz gut besetzt. Mal schauen, mit welcher Form die Stars am Start stehen
    sent from my Lagerfeuer using Rauchzeichen

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von waldbauernbub
    User seit
    Aug 2007
    Ort
    Knittelfeld
    Beiträge
    1.714
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    Aufgrund des Wegfalls der ersten Etappen in den Niederlande beginnt die Vuelta gleich mit einer sehr welligen und schweren Etappe samt Bergankunft. Das bedeutet, dass die GC Fahrer vielleicht schon heute die Karten auf den Tisch legen müssen. Alles andere als ein Tempodiktat des Teams Jumbo, rund um Favorit Roglic, wäre aber eine Überraschung.
    Ich würde noch die beiden Martins (Fra, Irl) in den Kreis der Top 10-Fahrer reinreklamieren ... Ich weiß, es interessiert keinen ... aber die Strecke wird beiden liegen.

    Nachdem es eh keinen Sinn hat, das Offensichtliche (Roglic) zu tippen und weil ich den Jumbozug schon wieder albern finde, sag ich mal Rikscha Carapaz vor Mas und Piti. Hoffe die haut's nicht schon wieder auf der ersten Etappe hin ...

    Dass Ackermann und Bennett sich das antun, find ich auch mutig. 3 Sprintetappen, davon die mittlere sehr fraglich, die dritte ganz am Schluss.

    Edit: Und FDJ mit dem Toursieger der Jahre 21-32, David Gaudu als Käptn und mit Pinot als Edelspitzendomestiken. Das kann ja heiter werden.
    Geändert von waldbauernbub (20-10-2020 um 11:14 Uhr)
    "Zu den Lebensbedürfnissen gehört ja die Dummheit nicht, sie ist reiner Luxus."

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von revilO
    User seit
    Mar 2003
    Ort
    Forchtenstein
    Beiträge
    9.193
    So viel kann Roglic gar nicht abgebaut haben, dass er das nicht gewinnt. Gespannt bin ich, inwieweit Froome sich erholt hat und ich traue ihm zumindest einen Etappensieg zu.

  6. #6
    langsam alt Avatar von hermes
    User seit
    May 2004
    Ort
    1210 und 3643
    Beiträge
    20.695
    piti vs mas wird das interessanteste duell dieser vuelta.
    i'm still standing

    2RC°395

    www.selberbruzzler.at
    www.facebook.com/Selberbruzzler

    i tät gern so gscheit radlfahrn können, wie i deppat reden kann

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Aug 2002
    Ort
    Wien
    Beiträge
    719
    ...wird spannend, Pinot kann man rausnehmen aus den Favoritenkreis meiner Meinung nach. Schön wäre wenn sie die drei Wochen wirklich durchkommen, beim Giro bin ich mir ja immer noch nicht sicher ob das in der letzten Woche noch gut geht, sind ja wieder 2 positive raus (einer bei UA und ein Betreuer von einem anderen Team).

  8. #8
    Zitat Zitat von waldbauernbub Beitrag anzeigen
    Ich würde noch die beiden Martins (Fra, Irl) in den Kreis der Top 10-Fahrer reinreklamieren ... Ich weiß, es interessiert keinen ... aber die Strecke wird beiden liegen.

    Nachdem es eh keinen Sinn hat, das Offensichtliche (Roglic) zu tippen und weil ich den Jumbozug schon wieder albern finde, sag ich mal Rikscha Carapaz vor Mas und Piti. Hoffe die haut's nicht schon wieder auf der ersten Etappe hin ...

    Dass Ackermann und Bennett sich das antun, find ich auch mutig. 3 Sprintetappen, davon die mittlere sehr fraglich, die dritte ganz am Schluss.

    Edit: Und FDJ mit dem Toursieger der Jahre 21-32, David Gaudu als Käptn und mit Pinot als Edelspitzendomestiken. Das kann ja heiter werden.

    die beiden martin‘s haben sicher chancen, g mehr als d würde ich meinen

    ich hoffe froomey ist gut drauf, glauben tu ich es aber nicht

  9. #9
    retired
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    Austriacus espanoles
    Beiträge
    27.610
    Ich tipp mal auf Froome - wird Ineos zeigen wollen, daß er noch top drauf ist.

    Der Tipp kann aber auch fürchterlich in die Hose gehen - dann machts Carapaz.

  10. #10
    langsam alt Avatar von hermes
    User seit
    May 2004
    Ort
    1210 und 3643
    Beiträge
    20.695
    ineos fährt froome aus den schuhen. was für eine demütigung
    i'm still standing

    2RC°395

    www.selberbruzzler.at
    www.facebook.com/Selberbruzzler

    i tät gern so gscheit radlfahrn können, wie i deppat reden kann

  11. #11
    ineos fährt schon mal froome aus den schuhen..kapitän ist also carapaz

  12. #12
    langsam alt Avatar von hermes
    User seit
    May 2004
    Ort
    1210 und 3643
    Beiträge
    20.695
    Zitat Zitat von Reini Hörmann Beitrag anzeigen
    ineos fährt schon mal froome aus den schuhen..kapitän ist also carapaz
    dass ineos jemanden zum sieg führt, der in zwei monaten ein anderes trikot trägt, ist aber blauäugig
    mich wundert eher, dass sie scheinbar vor nominierung seine form nicht überprüft haben.
    i'm still standing

    2RC°395

    www.selberbruzzler.at
    www.facebook.com/Selberbruzzler

    i tät gern so gscheit radlfahrn können, wie i deppat reden kann

  13. #13
    Zitat Zitat von hermes Beitrag anzeigen
    dass ineos jemanden zum sieg führt, der in zwei monaten ein anderes trikot trägt, ist aber blauäugig
    mich wundert eher, dass sie scheinbar vor nominierung seine form nicht überprüft haben.

    wäre froome der stärkste Fahrer des feldes, würden sie auch für ihn fahren, selbst wenn er direkt nach der Vuelta wechselt. (ich hoffe ja, dass du deine blöde Verletzung dazu nutzt, mal wirklich durchblick im Profisport zu kriegen..die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt..aber sie stirbt)

    es war jedoch eindeutig so, dass er das nicht ist, und dass die Taktik friss oder stirb war - wäre froome noch stark genug - wäre er Kapitän, aber so ist klar, er ist zu schwach und carapaz ist Kapitän.

    mal sehen, was froome drauf hat, wenn er einmal race legs hat. fürs GC reichts nicht und ich bin nicht überrascht aber für eine etappe könnte es dann schon noch reichen, oder zwei.
    Geändert von Reini Hörmann (20-10-2020 um 17:27 Uhr)

  14. #14
    Ineos überzeugt mich einmal mehr nicht, ich bin gespannt, was da heute noch passiert..übersteigertes selbstvertrauen...Daniel Martinez wird lang, großschartner noch gut dabei glaub ich

  15. #15
    attacke von sepp kuss..carapaz isoliert, Jumbo voll da...

+ Antworten
Seite 1 von 23 1234 ...

Ähnliche Themen

  1. La Vuelta a España
    Von NoWin im Forum Wettkämpfe powered by ABUS
    Antworten: 407
    Letzter Beitrag: 17-09-2017, 15:20
  2. Vuelta a España 2011
    Von DtraiLex im Forum Rennrad
    Antworten: 242
    Letzter Beitrag: 20-09-2011, 10:27
  3. Vuelta a Espana 2009!
    Von _livestrong_ im Forum Sonstige Bikethemen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28-08-2009, 14:05

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

  • Teile es!