Bikeboard.at Logo
Trek Émonda

Trek Émonda

03.07.14 08:26 32.477Text: NoManFotos: TrekCancellara & Co. haben ein neues Arbeitsgerät für die Tour de France und die Branche hat eine neue Benchmark: Ein Serien-Bike mit 4,65 kg!03.07.14 08:26 32.501

Trek Émonda

03.07.14 08:26 32.501 NoMan TrekCancellara & Co. haben ein neues Arbeitsgerät für die Tour de France und die Branche hat eine neue Benchmark: Ein Serien-Bike mit 4,65 kg!03.07.14 08:26 32.501

Für diesen Coup haben die Marketing-Experten sicher ewig getüftelt: Der Name des neuen Émonda besteht aus den gleichen Buchstaben wie jener seiner Kollegen Madone und Domane. Trotzdem soll er vom französischen Verb émonder, zu Deutsch "etwas beschneiden, reinigen" herrühren. Und exakt das haben die Produktmanager bei der Entwicklung des neuen Ultraleichtbau-Modells getan: das Rennrad von allem Ballast befreit, alles Unnötige weggelassen.
Das Ergebnis: In seiner jeweiligen Kategorie soll jedes einzelne der insgesamt 19 (in Österreich 14) erhältlichen Serien-Modelle Branchen-Primus in Sachen Gewicht sein. Eingestiegen wird mit 8,74 kg, aufgehört bei 4,65 - wobei das (preislich) realistischere Ende der Fahnenstange bei den rund 6,1 kg des Émonda SLR 9 liegt.

Leicht, leichter, am leichtesten

Organisiert ist das Lineup in einer Matrix aus dreierlei Rahmen-Qualitäten und sechs Komplettgruppen (Tiagra, 105, Ultegra, Dura Ace, Dura Ace Di2, Red).

Die SLR-Rahmen aus 700 Series OCLV-Carbon sind die leichtesten (690 g/56 cm) und werden mit einer 280-Gramm-Gabel kombiniert. Sie kommen mit BB90-Tretlager, interner Zugführung, Sitzmast, asymmetrischem Gabelschaft und Treks hauseigenen (= Bontrager) Direct-mount Bremsen (laut Hersteller 100 bzw. 60 g leichter als Ultegra- bzw. Dura Ace-Pendants).
Über die mit Ausnahme der Standard-Bremsen gleichen Features verfügen die 1.050 g „schweren“ SL-Rahmen aus 500 OCLV, die mit Forken à 358 g ausgeliefert werden. Ergo ist in beiden auch die überarbeitete Version des DuoTrap-Sensors eingebaut, die nebst ANT+ nun auch mit Bluetooth spricht.
Zu den konventionellen Bremsen gesellen sich beim S-Rahmen schließlich auch noch ebensolche Sattelstützen und extern geführte Züge sowie eine Gabel mit 518 Gramm, die Kurbel kommt auf ein BB86 Pressfit-Lager. Das Kampfgewicht des 300 Series Carbon-Chassis: 1.220 Gramm.

Von allen drei Versionen werden auch WSD-Modelle angeboten, SLR-Fahrer können außerdem zwischen der rennorientierten H1- oder der etwas aufrechteren H2-Geometrie wählen - allerdings nicht in Österreich; hier gibt's nur die aggressivere Variante.
Die beiden höherwertigen Rahmen sind zusätzlich als Frameset erhältlich (1.599 bzw. 3.499 Euro), die Preise für die Komplettbikes rangieren zwischen 1.499 und 12.999 Euro, wobei Letzterer für das Viereinhalb-Kilo-Geschoss (SLR 10) mit integrierter Bontrager Lenker-/Vorbau-Kombi, Tune-Teilen (u.a. LRS + Sattel) und Jagwire-Bowden gilt. Die "normalen" Topmodelle (SLR 9 H1, H2 oder WSD) schleifen sich bei - immer noch stolzen - 9.299 Euro ein.

  • S 5: 1.799,-/k.A. (ca. 8,6 kg)S 5: 1.799,-/k.A. (ca. 8,6 kg)
    S 5: 1.799,-/k.A. (ca. 8,6 kg)
    S 5: 1.799,-/k.A. (ca. 8,6 kg)
  • SL 6: 2.799,-/7,39 kgSL 6: 2.799,-/7,39 kg
    SL 6: 2.799,-/7,39 kg
    SL 6: 2.799,-/7,39 kg
  • SLR 8: 6.799,-/6,15 kgSLR 8: 6.799,-/6,15 kg
    SLR 8: 6.799,-/6,15 kg
    SLR 8: 6.799,-/6,15 kg
  • SLR 9 WSD: 9.299,-/6,09 kgSLR 9 WSD: 9.299,-/6,09 kg
    SLR 9 WSD: 9.299,-/6,09 kg
    SLR 9 WSD: 9.299,-/6,09 kg
  • Treks ganzer Stolz: das Topmodell SLR 10 mit Sram Red - 4,65 kg!
    Treks ganzer Stolz: das Topmodell SLR 10 mit Sram Red - 4,65 kg!
    Treks ganzer Stolz: das Topmodell SLR 10 mit Sram Red - 4,65 kg!
Fahreigenschaften

Gewicht – oder dessen Reduktion – war also die eine Vorgabe bei der Aufzucht des jüngsten Sprosses der Trek Road-Familie. Performance die andere.
„Flippin' awesome“ soll sich das in Treks bisher umfangreichsten Labor- und Fahrtests inkl. World Tour Profi-Feedback ermittelte Handling anfühlen. Die neue Rennmaschine, wie alle Trek-Produkte mit lebenslanger Garantie versehen, ist laut Hersteller „perfekt ausbalanciert“ und „phänomenal zu fahren“. Sämtliche Rahmenteile sind größenspezifisch anders ausgelegt, was Carbon-Layup oder prinzipielle Formgebung betrifft. Somit soll jedes einzelne Rohrprofil zu maximaler Fahrperformance beitragen, die Balance aus Steifigkeit und Gewicht ideal sein.

All diese Behauptungen lassen sich freilich erst im Rahmen eines Praxistests überprüfen – Bikeboard.at hat seinen dringenden Verifizierungsbedarf natürlich bereits an höchster Konzern-Stelle kundgetan.
Derweilen können Interessierte ja beobachten, wie sich das Trek Émonda bei seinen ersten offiziellen Renneinsätzen schlägt – es wird z.B. in Kürze bei der Tour de France im Einsatz sein. Ganz Eilige können das nunmehr leichteste Serien-Rennrad der Welt (oder zumindest die günstigeren Ableger davon – die teureren gibt’s erst im Herbst) allerdings auch gleich kaufen. Gemäß Treks neuer Philosophie, wonach Räder erst dann vorgestellt werden, wenn sie fertig gebaut und ausgeliefert sind, ist das Émonda prinzipiell bereits erhältlich …

Übrigens: Das Émonda ersetzt weder Treks Komfort-Racer Domane noch das aerodynamisch optimierte Madone. Beide Linien bleiben bestehen und werden durch den auf Leichtbau getrimmten Newcomer ergänzt, sodass letztlich Racer jeden Typs gemäß ihrer persönlichen Vorlieben einen Schwerpunkt setzen können.


Seite 1 von 2 12
Ergebnis 1 bis 15 von 25
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.727

    Trek Émonda

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Admin Avatar von NoSane
    User seit
    Nov 2001
    Ort
    Wr. Neustadt
    Beiträge
    3.419
    endlich ein Renner, der leichter ist als mein Fotorucksack .... 690g bzw. 4,65kg fürs Komplettpaket sind schon eine Ansage ...

  3. #3
    2RadChaot #1016 Avatar von exotec
    User seit
    Apr 2007
    Ort
    Mautern
    Beiträge
    4.813
    Fahrergewichtslimit?

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von dynamicjonny
    User seit
    Aug 2011
    Ort
    fürstenfeld
    Beiträge
    87
    Zitat Zitat von exotec Beitrag anzeigen
    Fahrergewichtslimit?

    Hab von meinem Händler 100kg gehört. Bis auf das Topmodell, da ist der Tune Sattel auf 80 ausgelegt.

  5. #5
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.727
    Fahrergewichtslimit?
    k.A. in den offiziellen Unterlagen ... unser Trek-Kontakt ist auf Business-Reise, Antwort könnt also dauern
    NoMan

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Nov 2004
    Ort
    St. Peter
    Beiträge
    67
    wie siehts mit Project One aus?

  7. #7
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.727
    "praktisch keine Gewichtsbeschränkung" sagt Trek
    NoMan

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jun 2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    37
    Und was ist mit dem UCI Gewichtslimit von 6.8kg?
    Ist das Außerkraft gesetzt worden?
    Ich stehe gerne für Belastungstest zur Verfügung. 90kg bringe ich mit.

  9. #9
    venga venga pendejo Avatar von 6.8
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    WELS
    Beiträge
    12.226
    Zitat Zitat von crashi Beitrag anzeigen
    Und was ist mit dem UCI Gewichtslimit von 6.8kg?
    Ist das Außerkraft gesetzt worden?
    Ich stehe gerne für Belastungstest zur Verfügung. 90kg bringe ich mit.
    Nö, reines Hobbettenmaterial.

    Profis fahren haltbare Teile, Leistungsmesser die eben etwas schwerer sind und schwerere Ambauteile, gerne auch die Rahmen etwas verstärkt.

    9o kg dürften aber weder dem Rad noch den verwendeten Teilen was tun, ist ja noch kein Leicht-Modellbau, da schaut´s dann schon anders aus. Einzige Schwachstelle ist der Tune Sattel, da würde ich ein besseres Modell verwenden.
    Geändert von 6.8 (03-07-2014 um 16:29 Uhr)

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Oct 2013
    Ort
    Bruneck
    Beiträge
    41
    Bin eigentlich kein Trek Fan. Aber das hier sehr sehr schön. Packs mir ein. Ich nehms gleich mit. :-)

  11. #11
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.727
    korrektur obiger angabe zur gewichtsbeschränkung von trek:
    "Beim SLR 10 gibts aufgrund der Tune-Laufräder doch eine Gewichtsbeschränkung von 90 Kilo. Sonst nicht."
    NoMan

  12. #12
    messerspeichenfan Avatar von bigair
    User seit
    Jul 2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    15.921
    ohne frühstück geht sichs genau aus!

  13. #13
    venga venga pendejo Avatar von 6.8
    User seit
    Mar 2007
    Ort
    WELS
    Beiträge
    12.226
    Zitat Zitat von NoMan Beitrag anzeigen
    korrektur obiger angabe zur gewichtsbeschränkung von trek:
    "Beim SLR 10 gibts aufgrund der Tune-Laufräder doch eine Gewichtsbeschränkung von 90 Kilo. Sonst nicht."
    hoffentlich ein Höchst- und kein Mindestgewicht
    Nicht dass ich mir eine Gewichtsweste anlegen muss wenn ich mir das Testrad hole.

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2011
    Ort
    Frohnleiten
    Beiträge
    69
    Interessiere mich für demn SLR Rahmen , ab wann und wo ist der erhältlich. Projekt one wäre auch interessant.

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Mar 2011
    Ort
    Frohnleiten
    Beiträge
    69
    Als Alternative Scott Addict SL

Seite 1 von 2 12