Bikeboard.at Logo

Trek 2012

Ein neues Enduro, ein neues Damen-Fully und ein Downhiller aus Carbon sind Treks ganzer Stolz im nächsten Jahr, der Rest der Palette wird hingebungsvoll gepflegt.
Fotos: Geoff Waugh, Sterling Lorence

"Klotzen, nicht kleckern" steht bei den Amis nach einem - gemessen an den Neuheiten - eher beschaulichen Jahr für 2012 am Programm. Die Novitäten hören auf die Namen Slash, Lush und Session Carbon und verfügen über 160, 120 bzw. 210 mm Federweg, daneben wurde gründlich an den Flaggschiffen Fuel EX und Remedy gefeilt. Außerdem bekommt Fishers 29er-Palette Zuwachs, u.a. durch Alu-Ableger der Superfly-Linie.

Fahrbar war all das im Rahmen der Präsentation im Zillertal gezeigte Neue noch nicht - war aber auch besser so: Somit versenkte NoMan nebst ihrem Unterarm "nur" ein Superfly 100 Elite im Tiroler Schotter (sorry, Gary!), die Nova kamen ungeschoren davon ...

Ehe es im Folgenden an die Präsentation der zweirädrigen Neuheiten geht, noch virtuelle News: Für 2012 hat Trek einen Online Suspension Calculator entwickelt. Nach Angabe des Fahrergewichts, Bike-Modells und Baujahres wird das ideale Setup individuell berechnet, auf dass die Entwicklungsarbeit der Ingenieure nicht an der Unkenntnis und Unerfahrenheit der Rider zerschelle. Sowie die 2012er-Modelle am Markt sind, wird upgedatet, momentan kann man’s mit den aktuellen Modellen hier ausprobieren.

Lush


Das fesche Topmodell ist - mit Ausnahme der Kettenstreben - aus Carbon und prinzipiell XT-bestückt, allerdings gibt's Ausreißer: vorderer Werfer und Kassette SLX, Kurbel M772.

WSD, also Damen-spezifisch, ist bei Trek seit Jahren so manches: Die Geometrie der Rennräder, die Abmessungen der Mountainbikes, die Leisten der Schuhe, ja, sogar die Bauart der Luftpumpen. 2012 erweitert ein All Mountain mit 120 mm Federweg die WSD-Palette.

Das Lush wird's in einer Carbon- und drei Alu-Versionen geben, gemein ist ihnen im Vergleich zu Standard-Rahmen ein deutlich tieferer Schwerpunkt (extrem runtergezogenes Oberrohr, weit unten angesetzter Rocker, gebogenes Unterrohr) bei gleicher Tretlager-Höhe. Das soll sich aufs Handling ebenso positiv, sprich: vertrauenerweckend, auswirken wie die speziell für Leichtgewichte getunten Federbeine, die ob kleinerer Abmessungen das Fahren mit "normalen" Luftdrücken ermöglichen sollen.
Beim Technologie-Transfer wurde (fast) nichts ausgespart: Das Lush verfügt ebenso wie Klassen-Primus Fuel EX (siehe unten) über DCRV vorne wie hinten (inkl. dreistufiger Dämpfer-Plattform), die neue Zugführung, ABP Convert, E2-Steuerrohr und Carbon Armor; nur die Wippe ist aus Alu statt Magnesium.

Session 9.9

Keine 16 Kilo, und schon Monate vor der Markteinführung Weltcup-Sieger - beim ersten Auftritt des neuen Kohlenstoff-Downhillers von Trek in Mont St. Anne ging nicht nur aufgrund der spektakulären Optik ein Rascheln durch den Blätterwald.


Mehr als zwei Jahre Entwicklungszeit hat's gebraucht, um aus dem Lieblingsmaterial der Leichtbau-Freaks einen haltbaren Bomber fürs Grobe zu bauen.
Basis ist ein neues Material namens InTension (lt. Hersteller 4-fache Biegebruchfestigkeit, 7-fache Steifigkeit von reinen Carbon-Strukturen bei nur geringem Mehrgewicht), das an besonders beanspruchten (Kontakt-)Stellen des Rahmens - Tretlager, Ober-, Sitzrohr, Schwingengelenk - als Verstärkung direkt ins Carbon-Layup eingearbeitet wird.

  • Cutaway-Version:Cutaway-Version:
    Cutaway-Version:
    Cutaway-Version:
  • das aufgeschlitzte Sessiondas aufgeschlitzte Session
    das aufgeschlitzte Session
    das aufgeschlitzte Session
  • gewährt tiefe Einblickegewährt tiefe Einblicke
    gewährt tiefe Einblicke
    gewährt tiefe Einblicke
  • ins Innenleben vonins Innenleben von
    ins Innenleben von
    ins Innenleben von
  • Rahmen und Federung.Rahmen und Federung.
    Rahmen und Federung.
    Rahmen und Federung.

Dank MinoLink soll Aaron Gwins neues Arbeitsgerät besonders vielfältig sein, erlaubt doch diese exzentrische Achsbefestigung am Gelenk zwischen Umlenkhebel und Sitzstreben eine deutliche Geometrie-Veränderung (Lenkwinkel 0,5°, Tretlager-Höhe 8 mm), jeweils optimiert für den Einsatz im Rennen oder Bikepark. In Kombination mit dem AngleSet Steuersatz ergeben sich über 50 (!) Einstellungsmöglichkeiten - da findet wohl jeder den passenden Mix aus Spurtreue, Kurvenkontrolle uvm.
Komplettiert wird diese Vielfalt durch "die bislang tuningfähigste DH-Gabel" (O-Ton Trek): Fox Factory Series 40 Fit RC2 Hybrid Air. Dahinter verbirgt sich eine 203-mm-Stahlfedergabel mit zusätzlicher Luftkammer, welche das Tauschen der Feder überflüssig machen soll. Hinten wurde in puncto Federweg aufgestockt: der speziell getunte Fox DHX RC-4 liefert 210 mm statt der bisherigen 200.

Besonders stolz sind die Trek-Ingenieure weiters auf die interne Zugverlegung, die aber optional durch eine externe ersetzt werden kann: Minimalistische (nur zwei Gramm Mehrgewicht) und zum Patent angemeldete MicroTuss-Halterungen ersetzen genietete Pendants. Last but not least hat die Hinterbau-Achse zugelegt: 157x12 mm (statt 150) stecken jetzt im ABP Convert.

  • Der Mino Link (hier am Remedy)Der Mino Link (hier am Remedy)
    Der Mino Link (hier am Remedy)
    Der Mino Link (hier am Remedy)
  • und die Fülle an Geometrie-Einstellungen, die sich samt AngleSet ergeben.und die Fülle an Geometrie-Einstellungen, die sich samt AngleSet ergeben.
    und die Fülle an Geometrie-Einstellungen, die sich samt AngleSet ergeben.
    und die Fülle an Geometrie-Einstellungen, die sich samt AngleSet ergeben.
  • Kabelführung intern (re) oder extern über die MicroTuss-Halterungen.
    Kabelführung intern (re) oder extern über die MicroTuss-Halterungen.
    Kabelführung intern (re) oder extern über die MicroTuss-Halterungen.

Sämtliche Features des Carbon-Rahmens (neue Weltcup-Geometrie samt Mino Link und AngleSet, Unterrohr-Schlagschutz, 152x12-Achse) finden sich auch im mit "normaler" Fox-Gabel und RC-2-Dämpfer bestückten Alu-Ableger Session 88. Das Session 8 muss mit normalem Steuersatz auskommen, als Frameset wird's nur den Carbon-Rahmen geben.

Slash


Kein Kabel zu sehen, und doch verstellt sich die Sattelstütze hydraulisch - Rock Shox Reverb Stealth macht's möglich.

Der König ist tot, lang lebe der König! Das "Technical Trail Fully" Slash (160 mm) wird 2012 das 180-mm-Bike Scratch (sowohl Air als auch Coil) ersetzen und gilt als Antwort auf den sich rasch entwickelnden und an Popularität gewinnenden Megavalanche-/Enduro-Rennbereich.

Entwickelt wurde der neue Lückenschluss zwischen Remedy und Session in Zusammenarbeit mit René Wildhaber und Ross Schnell. Obwohl dem Remedy optisch nicht unähnlich, soll der Newcomer aus Alu deutlich abfahrtsorientierter, aber noch pedalierbar sein. Deshalb ein um 1° flacherer Lenkwinkel (66°), aber auch zwei Kettenblätter (X0 bzw. X9) und die auf 120 mm absenkbare Fox 36 Talas (nicht am Einsteigermodell Slash 7). Mit an Bord ist außerdem die Möglichkeit der Geometrie-Verstellung via Mino Link (vgl. Session 9.9), Cane Creeks AngleSet kann eingebaut werden, ist aber serienmäßig nicht inkludiert.

Ein cooles und derzeit exklusiv Trek und Scott vorbehaltenes Feature ist die RockShox Reverb Stealth-Sattelstütze: Deren Kabel für die ferngesteuerte Höhenverstellung verläuft intern und wird auch im Rahmen innen verlegt - sauberer geht's nicht. Will man die hydraulische Sattelstütze ausbauen (beispielsweise für den Transport im Auto), reichen die durch Lösen des Kabelzuges aus der Austritts-Halterung gewonnenen Zentimeter.
Ansonsten zeichnet sich des "Downhillers Trail Bike" durch eine 160-mm-DCRV-Plattform, variable Zugführung (innen und außen möglich), ABP, Full Floater, E2-Steuerrohr, ISCG-Standard und dreierlei Bestückungsvarianten aus, das fetzig grün-schwarze Topmodell gibt's auch als Rahmenset.

Twentyniner


Das Rumblefish Pro hat als Goodie u.a. die Fox 32 Float RLC mit der reibungsarmen Kashima-Beschichtung an Bord.

Als das aufstrebende Segment im 29er-Bereich sehen Fisher und Trek die Federwegsklasse um 120 mm, weshalb sie 2012 ihrem All Mountain (in Europa bislang nicht erhältlich) einen neuen Hauptrahmen verpassen.
Das Rumblefish tritt mit höherem Tretlager für eine aggressivere Fahrweise, als sie im Race-Bereich üblich ist, Steckachsen (15 mm vorne, ABP Convert 142x12 mm hinten) und FCC-Naben für mehr Steifigkeit sowie DCRV-Technologie an Gabel und Dämpfer, um effizientes Pedalieren mit optimaler Federwegs-Ausschöpfung zu kombinieren, in den Ring.
Das Alu-Fully mit Magnesium-Umlenkhebel, G2-Geometrie und konischem E2-Steuerrohr wird's in einer XT- und einer XT/SLX-Mischung geben. Beeindruckend ist bei beiden Modellen die Größen-Bandbreite: von 15,5 bis 23" reicht das Spektrum.


Das Top-Fully wird farblich dezenter, ausstattungsmäßig hochwertiger als 2011.

Was tut sich sonst in Sachen Twentyniner? Die Superfly-Linie, bis dato Carbon only, bekommt Alu-Modelle zur Seite gestellt. Vom Hardtail werden 2012 drei Carbon- und zwei Alu-Varianten angeboten, beim Superfly 100 stehen künftig je drei Kohlenstoff- und Aluminium-Modelle zur Wahl. Die Pro-Version soll dabei sowohl beim Hardtail als auch beim Fully eine voll renntaugliche sein - Sram XX, Sid XX und Avid XX stehen hierfür mit ihren Namen. Kritik wie die zuletzt in BIKE 8/2011 geäußerte (schweres Bike, obwohl einer der leichtesten Rahmen im Test) sollte damit hinfällig werden.

In den Genuss eines neuen Damen-Modells (ab 14,5") werden wohl vorerst nur die Amerikaner kommen, dafür erobert mit dem Sawyer ein Leckerbissen für Retro-Fans die hiesigen Läden: Ein Twentyniner aus Stahl in edlem Metallic Bronze, der an die Schwinn Cruiser der MTB-Anfangsjahre erinnern soll ...

What else?

Als "all new" präsentierten die bekannt euphorischen US-Product-Manager außerdem die Trail-Bikes Fuel EX und Remedy. Tatsächlich profitieren beide, 120- und 150-mm-Fully von einem Rahmen-Facelift und einem Technologie-Schub in Sachen Federung.

  • Fuel EX 9.9: Sram XX, Avid XX, Fox 32 Float Fit RLC/DCRV,Fox Float RP-3 w/DCRVFuel EX 9.9: Sram XX, Avid XX, Fox 32 Float Fit RLC/DCRV,Fox Float RP-3 w/DCRV
    Fuel EX 9.9: Sram XX, Avid XX, Fox 32 Float Fit RLC/DCRV,Fox Float RP-3 w/DCRV
    Fuel EX 9.9: Sram XX, Avid XX, Fox 32 Float Fit RLC/DCRV,Fox Float RP-3 w/DCRV
  • Fuel EX 9.8: XT/XTR-Mix, Fox 32 Float Fit RL/DCRV, Fox Float RP-3 w/DCRVFuel EX 9.8: XT/XTR-Mix, Fox 32 Float Fit RL/DCRV, Fox Float RP-3 w/DCRV
    Fuel EX 9.8: XT/XTR-Mix, Fox 32 Float Fit RL/DCRV, Fox Float RP-3 w/DCRV
    Fuel EX 9.8: XT/XTR-Mix, Fox 32 Float Fit RL/DCRV, Fox Float RP-3 w/DCRV
  • Remedy 9.9: Sram XX, Avid XX,Fox 32 Float Fit RLC/DCRV Kashima, Fox Float RP-3 w/DCRVRemedy 9.9: Sram XX, Avid XX,Fox 32 Float Fit RLC/DCRV Kashima, Fox Float RP-3 w/DCRV
    Remedy 9.9: Sram XX, Avid XX,Fox 32 Float Fit RLC/DCRV Kashima, Fox Float RP-3 w/DCRV
    Remedy 9.9: Sram XX, Avid XX,Fox 32 Float Fit RLC/DCRV Kashima, Fox Float RP-3 w/DCRV
  • Remedy 9.8: XT/XTR-Mix, Fox 32 Float Fit RL/DCRV, Fox Float RP-3 w/DCRVRemedy 9.8: XT/XTR-Mix, Fox 32 Float Fit RL/DCRV, Fox Float RP-3 w/DCRV
    Remedy 9.8: XT/XTR-Mix, Fox 32 Float Fit RL/DCRV, Fox Float RP-3 w/DCRV
    Remedy 9.8: XT/XTR-Mix, Fox 32 Float Fit RL/DCRV, Fox Float RP-3 w/DCRV

Letzterer basiert auf einer Ausweitung des DCRV-Gedankens: War die Zwei-Kammern-Plattform mit "Stahlfeder-Feeling" bislang auf die Fox-Dämpfer beschränkt, findet sie nun auch bei den Gabeln Anwendung - von außen zu erkennen am roten Streifen, der die entsprechenden Federbeine ab 2012 ziert. Prinzipiell arbeitet also auch vorne künftig nur eine Kammer, die speziell auf kleine Schläge feinfühlig und sensibel reagieren soll. Wird diese über einen bestimmten Punkt hinaus komprimiert, öffnet sich über ein Ventil Kammer 2, und ohne Durchsacken tun sich genug Reserven für gröbere Schläge auf.
Am Dämpfer wurde die zweistufig einstellbare Plattform zudem auf drei Stufen - Descend (off)/Ride (mid)/Climb (on) - ausgebaut. Wie die Probefahrt mit dem Fuel EX gezeigt hat, wird man in der Praxis meist zur mittleren Hebelposition greifen und erst bei deutlicher Gelände-Ausprägung in die eine oder andere Richtung die Plattform öffnen bzw. schließen.

Leicht geänderte Rohrformen, 100 Gramm leichtere Kettenstreben, um ein Grad reduzierte Lenkwinkel (67 statt 68°) und eine deutlich hübschere Zugführung (vorderer Werfer intern, der Rest über dezente Halterungen entlang der Unterseite des Oberrohrs) zeichnen die neuen Rahmen der 2012er-All Mountains aus. Am Remedy - dessen Topmodelle übrigens ebenfalls die coole Stealth-Sattelstütze spendiert bekamen - kann zudem die Geometrie mittels Mino Link verstellt werden (vgl. Session 9.9).

Im Fahrbetrieb führt das vor allem zu mehr Wohlfühl-Handling denn je. Von Nervosität keine Spur, und gäbe es die Unzulänglichkeiten der Testfahrerin nicht, würde beispielsweise das Fuel EX 9.8 um wirklich jede Kehre zirkeln. Front und Heck des 120-mm-Bikes arbeiten harmonisch zusammen, die Traktion ist überzeugend, aber nicht ausufernd, will heißen: Es geht auch kräftig voran, und nicht nur "in d'Erd‘".
Der Sitz am (Bontrager Evoke 3-Sattel: superb!) und das Feeling im Bike (sportlich-gemütliche Position) schreien förmlich nach ausgedehnteren Transalp-Abenteuern o.ä., und das Beste: die Ausstattung (komplett mit neuer XT, deren Bremsen ehrlich begeistern und Schaltung definierter, fast Sram-ähnlich, rüberkommt) macht derlei sicher mit. Und weil speziell über Bontrager-Reifen gerne gemotzt wird: die am 9.8 montierten XR4 Team in 2,2" haben überzeugt!

Angeboten werden Fuel EX wie Remedy 2012 in noch mehr Ausstattungsvarianten, wobei die günstigeren Modelle noch stärker als bisher von den Highend-Technologien profitieren bzw. diese ebenfalls inkludiert haben (z.B. QR15 ab Fuel EX 6, RS Reverb Stealth nicht nur im Top-Remedy).
Drei (Remedy) bzw. sogar fünf (Fuel EX) Alu-Modelle stehen den Carbon-Aushängeschildern zur Seite, wobei auch die Alpha Aluminium-Frames über die oben angesprochenen Neuheiten (flacherer Lenkwinkel, neue Rohrformen, interne Zugführung, teilweise DCRV-Front, dreistufige Dämpfer-Plattform) verfügen.

Impressionen


Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.720

    Trek 2012

    Poste hier Fragen oder Kommentare zu diesem Beitrag.

    Noch nicht registriert bei Österreichs größter Bike-Community?

    Folge diesem Link um dich für Bikeboard.at anzumelden.
    Registrierte User unserer Community profitieren zusätzlich von:
    - weniger Werbung auf den Magazin-Seiten und in den Foren
    - erweiterter Forensuche in über 2 Mio Beiträgen
    - gratis Nutzung der Bikebörse
    - zahlreichen Neuigkeiten aus der Radszene per BB-Newsletter

    Hier registrieren und mitreden!

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von mw01
    User seit
    Aug 2008
    Ort
    A
    Beiträge
    78
    Der Rene kann sich vom Scratch anscheinend noch nicht loslösen.
    Wenn das Remedy mit einer 150er Gabel einen 67° Lenkwinkel hat, hat man dann ja mit einer 160er ja den gleichen Winkler wie beim Slash und obendrein einen leichteren Rahmen, der aber trotzdem
    genug Stabilität fürs meiste haben sollte!?

  3. #3
    ...make the logo biggga.. Avatar von Joey
    User seit
    May 2003
    Ort
    Madison, Wi, USA
    Beiträge
    2.588
    Wieso losloesen? Er ist z.B. das Hauptrennen beim Megavalanche mit seinem Remedy gefahren (inkl. Angleset). Fuer die Quali hatte er das Scratch genommen.

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Sep 2005
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.635
    Was ist mit den Straßen- bzw. TT-Maschinen?

    Komisch dass, da (noch) nix war angesichts des gigantischen Marketingbudgets mit 2 PT-Teams.

    Oder werden die andernorts vorgestellt?
    Posing isn't everything. It's the only thing!

  5. #5
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.720
    War eine reine MTB-Präsentation, Rennräder werden später gezeigt (zumindest war das 2010 so).
    NoMan

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Hustinettenbaer
    User seit
    Aug 2005
    Ort
    Graz
    Beiträge
    311
    Und kein Wort von der Top Fuel Linie (oder hab ich da was überlesen?)...
    Bleibt die noch ein ganzes Jahr unverändert und nur wieder mit ein paar neuen Farbklecksern???

  7. #7
    früher mal Weltmeisterin Avatar von NoMan
    User seit
    Apr 2002
    Ort
    Wien Süd, gelegentlich Bad Hall (OÖ)
    Beiträge
    1.720
    Zitat Zitat von Hustinettenbaer Beitrag anzeigen
    Und kein Wort von der Top Fuel Linie (oder hab ich da was überlesen?)...
    Bleibt die noch ein ganzes Jahr unverändert und nur wieder mit ein paar neuen Farbklecksern???
    neues dämpfer-tuning (straffere plattform), kashima-gabel und QR 15 vorne - that's it ...
    NoMan