Bikeboard.at Logo

Sollte dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt werden klicke hier:
http://nyx.at/bikeboard/show_bericht.php?ber_id=3169

Bikeboard.at ONLINE MAG

SIMPLON'S ALL-MOUNTAIN DOZER


Mehr Federweg bei weniger Gewicht = mehr Spaß mit mehr Fahrleistung.

Simplon hat mit den für den Rennsport entwickelten Carbon-Technologien bereits für etliche Weltrekorde in Bezug auf Gewicht und Steifigkeits-/Gewichtsverhältnisse gesorgt. Dieses große Know-how wurde nun auch beim All-Mountain DOZER eingesetzt.

Allerdings wurde hier - zu Gunsten größerer Sicherheitsreserven - auf maximalen Leichtbau verzichtet. Für das All-Mountain-Segment besteht laut Simplon ein stärkeres Bedürfnis für mehr Nehmerqualitäten. Diesem wurden die Entwickler mit zusätzlichen Carbonlagen - vor allem im Schrägrohr, aber auch an anderen relevanten Stellen - gerecht.
Beim Hauptrahmen kommt das sehr hochwertige HotMelt-NanoCarbon und die seitensteife mandelförmige Rohrform SCS zur Anwendung. Mit der einzigartigen und von Simplon entwickelten Triple-Fusion-Technik (Rohr-zu-Rohr-Verbund, Muffentechnik und Monococque) werden die Rahmenelemente in der jeweils besten Methode zusammen gefügt.

Der Double-Chamber Carbon-Zwischensteg führt vom Schrägrohr bis in den Verbund mit dem Oberrohr. Er sorgt dort für weitere Verwindungssteifigkeit und zusätzliche Sicherheitsreserven. Der großzügige Federweg von 140 mm lässt neue Sicherheitsgefühle bei technisch schwierigen Abwärtspassagen erfahren und das tiefe, gebogene Oberrohr sorgt für sichere Wendigkeit und Schrittfreiheit bei technisch schwierigen Passagen.

www.simplon.com

HRINKOW MTB-CITY-KRITERIUM 29.5.2010


Packende Rad-an-Rad-Duelle auf mittelalterlichem Stadtkurs

Diese Mischung zieht beim Publikum: Steyrs historischer Stadtkern, ein anspruchsvoller Innenstadtkurs und jede Menge Promis. Veranstaltungskoch Alexander Hrinkow wird an diesem Rezept nur wenig verändern, wenn es am Samstag, 29. Mai wieder heißt: Wer wird Innenstadtkönig im Monaco Oberösterreichs.
Im Elite-Bewerb des 13. Int. Citykriteriums in Steyr müssen die Starter 15 beinahrte Runden bewältigen. Für den Sieg ist gute Kondiditon allein zu wenig. Renntaktik, Mut zum Risiko und vor allem eine exzellente Stiegentechnik sind gefragt. Letztere brachte im vergangenen Jahr der Steirer Gerald Burgsteiner in die alte Eisenstadt mit und schnappte Roman Rametsteiner in letzter Minute noch den Sieg vor der Nase weg. Rametsteiner will heuer endlich seinem Steyr-Fluch ein Ende bereiten und ganz oben auf dem Podest stehen. Bisher ist ihm das nie gelungen. Auch Seriensieger Petr Cirkl im grünen Hrinkow-Trikot hat einiges gut zumachen - er schied im Vorjahr mit Pedalbruch aus. "Neu ist heuer ein eigener Kinder- und Jugendbewerb", sagt Organisator Alexander Hrinkow, der zwei zusätzliche Nachwuchs-Wertungen ab U-9 einführen wird.

Spannung und gute Unterhaltung sind am 29.Mai auf dem Steyrer Stadtplatz garantiert, die Athleten werden sicher wieder vom vielen begeisterten Zuschauern entlang der Strecke angefeuert werden, ein Radspektakel der Extraklasse mitten im Stadtzentrum.

www.hrinkow-bikes.at

Wachauer Radtage 2010


Radmarathon 177 Km, 2.840 HM | Radmarathon light 97 Km, 1.170 HM

Die Wachauer Radtage wurden vom Österr. Radsportverband für 2011 offiziell nominiert zur Austragung eines Qualifikationsrennens für die Radmarathon Weltmeisterschaft der Amateure! Deshalb gibt es bereits heuer, quasi als Generalprobe, neue Strecken und damit für die Aktiven neue Herausforderungen!

Das Herzstück, der 177 km lange Radmarathon mit, um den internationalen Vorgaben gerecht zu werden, neuer Streckenführung, steht heuer unter wohlwollender Beobachtung durch den internationalen Radsportverband (UCI). Nicht nur durch die einzigartige malerische Kulisse haben die Wachauer Radtage auch international an Sympathie gewonnen. Durch die perfekte und erfolgreiche Organisation der ÖRV Radmarathon Championship in den letzten drei Jahren, haben sich die Wachauer Radtage als Aushängeschild des österreichischen Radmarathonsports einen Namen gemacht und wurden seitens des Österreichischen Radsportverbandes (ÖRV) beim Internationalen Radsportverband als österreichischer Austragungsort für eines der weltweit max. 25 WM Qualifikationsrennen zur Radmarathon Weltmeisterschaft für Amateure 2011 vorgeschlagen.

Der Start erfolgt wie gewohnt in Mautern, das Feld wird neutralisiert durch Krems geführt und dann geht's bereits auf den ersten 25 km nach Gföhl zur Sache, indem von 200 auf 600 Meter Seehöhe gefahren wird. Nach einer kurzen Durchschnaufphase geht's ab km 36 die "rauf" ins Waldviertel - und das im wahrsten Sinn des Wortes - liegt doch der höchste Punkt der Strecke in Saggraben auf beinahe 1000 Metern Seehöhe. Ab km 105 hat kann man dann die Landschaft so richtig genießen, denn die ca. 30 km Richtung Donau gehen durchwegs bergab und auch in der Wachau rund um Melk kann man sich bei flachem Streckenverlauf schon ganz auf den letzten bissigen Anstieg bei Maria Langegg vorbereiten. Bei der sehr anspruchsvollen Abfahrt zum Windstallgraben kann man das Ziel schon riechen und sich auf den letzten Kilometern Richtung Mautern in eine gute Position für einen Zielsprint bringen.

Detaillierte Informationen zu den Streckenprofilen, Höhenmeterangaben, Details zu den Rennen sowie Anmeldemodalitäten im Internet auf www.wachauer-radtage.at



Bikeboard Stats vom Vormonat (04/2010)

Unique Visitors April: 232.198 (Quelle: Google Anayltics) | Besuche April: 430.654 (Quelle: Google Anayltics)

Neue Mitglieder: 579 | Neue Threads: 1.863 | Neue Posts: 17.750
Newsletter Leser: 31.889 | Registrierte Benutzer: 26.998 | Threads: 107.650 | Posts: 2.053.089 | Händler: 82 | Hotels: 57

Aktivste Benutzer 04/2010
349 Posts | JIMMY
257 Posts | feristelli
229 Posts | <Philipp>
225 Posts | shroeder
223 Posts | robotti80
219 Posts | gylgamesh
184 Posts | Ran
158 Posts | Weight Weenie
148 Posts | Siegfried
143 Posts | GO EXECUTE

Meistgelesenen Threads, erstellt 04/2010
15727 Hits | Rad vs. Auto: "Autos sind immer stärker" | Erstellt von Blomma
15386 Hits | Füxl Cup 2010: | Erstellt von Simon
13307 Hits | die gschissenen e-bikes gehören verboten! | Erstellt von willka
7560 Hits | Bis zum bitteren Ende - die Eisene! 30.4.2010 14:00 | Erstellt von NoBrain
6861 Hits | Mörbisch Raddiebstahl | Erstellt von Burtl
6304 Hits | BEINRASUR - Wieso verstehen das Frauen nicht?! | Erstellt von man.united7
4877 Hits | Eybl Mountainbikes | Erstellt von netzhaut
3672 Hits | Radln und die Liebe ... | Erstellt von tsd.tom
2860 Hits | [krull] Räderthread | Erstellt von krull
2743 Hits | Könnt ihr euch an meine gestohlenen Bikes erinnern? | Erstellt von GrazerTourer

HINWEIS: Seit 1. März 2006 dürfen gemäß § 107 Telekommunikationsgesetz (TKG) keine E-mails mehr zu Werbezwecken ohne vorherige Zustimmung des Empfängers, die auch darin gelegen sein kann, dass er seine Kontaktinformationen öffentlich zugänglich macht, versendet werden. Sie haben ihre Kontaktinformationen öffentlich zugänglich gemacht bzw bisher schon mehrfach E-mails von uns erhalten und der Zusendung nicht widersprochen. Daher gehen wir davon aus, dass Sie auch weiterhin über unsere Angebote informiert werden möchten. Sollten Sie in Zukunft keine Zusendungen mehr von uns wünschen, ersuchen wir Sie, uns ein Retourmail an office@nyx.at mit dem Vermerk "Bikeboard Newsletter: keine weiteren Zusendungen mehr" zu übersenden oder den Abmeldelink zu klicken.

INFO: Newsletter Adressen bereinigt (nur mehr gültige eMails im Verteiler).
Wir wünschen all unseren 31.889 Bikeboard.at Newsletter Lesern ein langes, gesundes und erfolgreiches Leben.

Impressum:
NYX Sportmanagement GmbH
Prof. Dr. Stephan-Korenstraße 10
A-2700 Wiener Neustadt
http://nyx.at