Zum Inhalt springen

Effendi Sahib

Members
  • Gesamte Inhalte

    125
  • Benutzer seit

Alle Inhalte von Effendi Sahib

  1. Beim großen E gehen Räder in der Art zwischen 100 und 200 Euro weg, bei hochwertiger Ausstattung sogar durchaus mehr! Erneuern müßtest Du vermutlich nur die Reifen und Bowdenzüge, was ca. 50 Euro Folgekosten bringt, da der Renner ja kaum benutzt erscheint. Ich find´s schön, typische Bianchi-Farbe ist auch noch aktuell
  2. Lexan-Farbe aus dem Modellbaubereich (z.B. Tamiya) Lexan = Polycarbonat
  3. Schönes Bike Tippe eher auf 91er bis 93er Baujahr, Rahmen dürfte sehr sehr sehr wahrscheinlich aus Alu sein. Elevated Chainstays Rahmen reissen gerne - wie auch ich leider schmerzlich erfahren mußte. Da er zudem aus Alu ist (Dauerschwingfestigkeit), würde ich ihn nicht zu hart rannehmen. Wenn die Komponenten (Kurbel ist zu 99% auch XT) noch gut sind, ein gute Basis. Federgabel kannst Du Dir schenken, da max. 40mm Federweg (wenn überhaupt) sinnvoll. Gabel ist ne Tange Big Fork (CroMo-Stahl) und vermutlich eher 1 1/8 Zoll Durchmesser. Fette (für Cross-Country-Verhältnisse;-) 2,25er Schwalbe Alberts und Du hast einen Hauch von Komfort. Oder fette Slicks rauf und Du hast ein Super Straßengerät. Geometrie: Bin süchtig nach den alten Flitzern und kann mit dem modernen Zeug (eher aufrechte Sitzposition) nix anfangen, doch Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Love it or leave it... :love: / :k:
  4. Effendi Sahib

    finanzberatung

    Stimmt, allerdings KANN es auch für den Kunden Vorteile haben, wenn es maßgeschneidert und fundiert erfolgt (d.h. ohne böse Überraschungen und chirugisch genau vom echten Profi). Banken bieten (mangels Fachwissen) bevorzugt nur die klassische Finanzierung mit direkter Tilgung, die nicht immer vorteilhaft ist.
  5. Effendi Sahib

    finanzberatung

    Gerade bei Baufinanzierungen - ich habe früher bei einer Bausparkasse bzw. einem Baufinanzierer gearbeitet - bieten Versicherungen, Banken UND sogenannte Finanzberater meist eine sehr schlechte Beratungsleistung an, weil sie darauf nicht spezialisiert sind. Ihr Steckenpferd ist i.d.R. der Verkauf von Versicherungen und Fonds. Unternehmen, die sich auf BauFi spezialisiert haben oder eigens dafür ausgebildete Mitarbeiter von Banken sind in 99% der Fälle besser (guter Vergleich Baumarkt und Bike-Fachhändler). Ich selbst arbeite als Banker und muß regelmäßig herzhaft lachen, wenn Kollegen beim Anrücken der Kunden mit Eigenheimwunsch (wegen ihrer himmelschreienden Inkompetenz) in Panik verfallen... Auch der reine Zinsvergleich trügt oft - das Drumherum ist wichtig. Provisionen bekam und bekomme ich übrigens auch - wie viele andere angestellte Banker. Bei Handelsvertretern wird diese direkt durch die vermittelte Bank gezahlt, was an sich nichts Anrüchiges ist, weil so die Tüchtigen belohnt werden. Ein freier Handelsvertreter kann Dir auch relativ viel Mist erzählen, weil sein Auftraggeber nur bedingt dafür haftbar gemacht werden kann. Ich als Angestellter habe die "künstlerische Freiheit" nicht. Grundsätzlich solltest Du die Finger von Finanzierungen mit unterlegter Lebensversicherung lassen, lohnt sich definitiv nur bei fremdvermieteten Objekten (aus steuerlichen Gründen). Internetbuden taugen nur als Benchmark, daß man nicht viel zu teuer ist, denn mit Beratung kostet es logischerweise mehr, was sich jedoch schnell renitieren kann. Vergleiche nicht zu viel (unter 10 Angebote) - da neigt man meiner Erfahrung nach irgendwann dazu, irgendwas zu unterschreiben, weil man im guten Gefühl der vermeintlich ausreichenden Information den Überblick verloren hat. Als Faustformel solltest Du ALLERMINDESTENS 20% bares Eigenkapital mitbringen plus die Nebenkosten für den Kauf. Darunter ist es zu wackelig. Bauchgefühl und Vertrauen sind ebenfalls gute Ratgeber. Auf Verbraucherschützer/-beratungen zu vertrauen ist übrigens gefährlich... Bonne chance und Grüße aus Berlin Erol
  6. Wenn die Ticketpreise hie in Belin weiter steigen, sind bald mehrere SO unterwegs
  7. Endlich wird es hier mal konstruktiv Mir ging es hier keineswegs darum meine Mitmenschen zu bekehren oder belehren, sondern über die angeblich so gesunden Kohlenhydrate kritisch nachzudenken und die immer verteufelten Fette mal positiv zu prüfen. Atkins selbst ist m.M.n. tatsächlich auf Dauer etwas einseitig, weshalb ich bei Erreichung meines Zielgewichts (ca. 90kg) auf besagte LOGI-Methode umsteigen werde. Dennoch stehe ich hinter meiner Aussage, daß ich mich wertvoller und vielseitiger ernähre, seit ich die Ernährungsumstellung gemacht habe. Löst Euch von dem Gedanken, daß LowCarb nur aus Fett besteht - das stimmt nicht. Wichtiger Bestandteil von Atkins ist Gemüse. Sport ebenso! Folglich ging es mir um LowCarb - egal ob fettarm oder eher fetthaltig - im Allgemeinen. Tatsache ist, daß ich nachhaltig 20 kg abgenommen habe, mich wacher, leistungsfähiger und kräftiger fühle, sowie endlich joggen gehen kann, ohne mir die Gelenke zu zerbröseln. Meine Blutwerte sind suer und ich muß keine Blutdrucktabletten mehr nehmen. Seit ich Atkins mache, hat sich meine Ausdauer deutlich verbessert, auch und gerade wenn ich in Ketose bin. Vor allem ist die Leistung gleichmäßiger! (Ausdauersport ist mit LowCarb sehr gut möglich, bei MTB-News.de habe ich sogar einen Bericht über eine Transalp gefunden. Sprinter gibt es bei den LowCarblern natürlich keine). Irgendwo habe ich mal folgende Zeilen gefunden: Kohlenhydrate erzeugen eine gewisse Abhängigkeit bzw. Sucht (Heißhungerattacken!), in der Ketose hingegen ist man immer satt. Das "Suppenkoma" nach dem Mittagessen kenne ich auch nicht mehr. Ich habe mich früher keinen Deut mit Ernährung beschäftigt. Bei allen klassischen Diäten hat mir immer vom Verständnis her etwas gefehlt. Dazu kam die Tatsache, daß man meist müde, schlapp (Muskelmasse geht verloren!) und launig ist. Gedankensprung: Meine Mutter hat Sonntags öfters Rührei mit türkischer Knoblauchwurst ("Sucuk") gebraten. Angeblich eine Cholsterinbombe, doch man ist den ganzen Tag satt - nimmt also vergleichsweise wenig Kalorien zu sich. Alle bis dato offenen Fragen wurden mit Atkins schlagartig aus der Welt geschafft, wobei es dem Namensgeber vornehmlich um die Gesundheit seiner Anhänger und wneiger um den Gewichtsverlust geht. Ich könnte an dieser Stelle noch massengaft Zitate posten, möchte jedoch jedem - der bereit ist mal umzudenken und intellektuell gegen den Strom zu schwimmen - empfehlen, sich ernsthaft mit kohlenhydratarmer Ernährung zu befassen. Die Pharma-Industrie und Energieriegel-Hersteller werden Euch dafür hassen, Eure Gesundheit nicht... P.S. Quelle: http://gin.uibk.ac.at/thema/searsdiaet/index.html Noch ein paar Zitatchens:
  8. Ihr habt mich bekehrt, es war völlig sinnlos, was ich getan habe. Ich werde wieder mehr Reis, Nudeln und Kartoffeln essen, weniger Fleisch und Gemüse. Früher hatte ich auch grippale Infekte, die waren jedoch Dank starkem Übergewicht, Bluthochdruck und Kurzatmigkeit gesünder. Danke P.S. Ich werde in den nächsten Jahren Aktien von Insulin-Herstellern kaufen, vielleicht bekomme ich das Mittelchen ja dann zum Mitarbeitertarif.
  9. Stimmt - die Antibiotika im Fleisch wirken scheinbar nicht mehr ...
  10. Bei eBay gibt es günstig welche - so ca. 5 - 10 Euro
  11. Ich gebe Dir z.T. Recht, doch besteht Atkins nicht aus morgens, mittags und abends Haxe & Eisbein - wird oft mißverstanden. Atkins besteht in den ersten 2 Wochen aus extrem fetter Ernährung (um den Körper einzustimmen) und danach relativ "normaler" Ernährung, die aus seh viel Gemüse besteht. Obst ist nach Erreichen des Wunschgewichtes auch wieder OK, enthält jedoch in Pahse 1 bis 2 "zu viele" KH, so daß man aus der "Ketose" fliegen kann. Bei LOGI kann man deutlich mehr Obst essen, die Abnahme geht jedoch deutlich langsamer. Ich habe im Atkinsforum viele getroffen, die von 160 auf 59 (!) Kilo abgenommen haben Dagegen bin ich mit meinen 20kg seit April ein kleines Licht. Im letzten Jahr habe ich mich kohlenhydratreich und fettarm ernährt und viel Sport getrieben - Abnahme 3 bis 4 kg in 3 Monaten. Danach kam der Jojo-Effekt... Meine 20 kg habe hingegen mit (leider gesundheitlich bedingt) wenig Sport abgenommen. Ich bin bei 123 kg (1,86m Größe) gestartet und will von jetzt 103kg auf 90 runter. Wären mir jetzt nicht jüngst einige grippale Infekte dazwischengekommen, hätte ich auch mit dem Joggen angefangen - früher undenkbar. Fazit: Ich ernähre mich vielseitiger, vitamin- und abwechslungsreicher als früher, schütte nicht so viel Insulin aus, wiege 20kg weniger und habe Stoffwechsel & Kondition deutlich verbessert. Klar ist das ungesund - für die Pharma-Industrie :s: Sobald ich auf Wunschgewicht runter bin, werde ich mich nach einer Mischung aus LOGI und Atkins ernähren. Wer sich eingehend mit der Thematik beschäftigt, wird feststellen, daß das durchaus sehr gesund ist.
  12. Stimmt beides nicht bzw. nicht ganz: Jens Voigt beispielsweise ernährt sich (im Training) kohlenhydratarm, sehr viele Bodybuilder auch. (Einige haben schon berechnet, wieviele KH Ausdauersportler beispielsweise bei der TdF zu sich nehmen müßten, um ihre Energie rein daraus zu beziehen...) Atkins starb NICHT fettleibig an einem Herzinfarkt - das wurde von Medien, die mir Fertigfrass, Energie- und Schokoriegel ihrer Inserenten verkaufen wollen aufgebauscht. Seinen Totenschein fertigte ein Arzt an, der kurz vorher ein Buch über kohlenhydratreiche Diäten verfaßt hatte, an. Außerdem macht sich eine Schlagzeile à la "Diätguru stirbt fettleibig an Herzinfarkt" besser als die Wahrheit. Alles klar?
  13. An der Stelle möchte ich jedem Interessierten die Lektüre der Atkins-Philosophie und LOGI auf Wikipedia und Atkinsforum.de bzw. Logi-Methode.de ans Herz legen. Ich ernähre mich seit April Atkins-konform (d.h. fettreich und kohlenhydratarm) und habe seither 20 Kilogramm abgenommen bei super Blutwerten (Cholesterin gesenkt, vorher lebensgefährlicher Blutdruck wieder OK). Außerdem habe ich mir einen (sicheren) Diabetes erspart... Sobald ich auf Wunschgewicht runter bin, werde ich auf LOGI umsteigen, da es etwas liberaler und abwechslungsreicher ist. Atkins und LOGI funktionieren wie ein Hybrid-Antrieb beim Auto: Gibt es keine Kihlenhydrate mehr, verbennt der Körper (und das sehr eindrucksvoll!!!) Fett. Meine Ausdauer hat sich dadurch deutlich verbessert und ich habe auch keinen Hungerast mehr, da die Leistung sehr gleichmäßig ist. Für Sprinter ist eine KH-arme Ernährung allerdings nicht geeignet... Wer also bereits ist, sich vom Dogma der gesunden Kohlenhydrate und bösen Fette gedanklich zu lösen, kann seiner Gesundheit viel Gutes tun
  14. Sehr günstig (d.h. neu 200 bis 300 Euro) ist das "Kara" von "Fort" (Tschechischer Hersteller). Hier gibt es das für 199,-. Der Verkäufer ist OK, habe dort auch schon gekauft. Der Rahmen http://www.12trade-bilderservice.de//portal/artikel/pics/00211/fortmtbrahmen.jpg sieht IMHO ganz gut aus, habe bisher auch nur Gutes gehört, ist jedoch mit 2,4kg bei RH 43 cm relativ schwer, was allerdings auch Reserven bei der Stabilität bedeuten kann. Für etwa 700 bis 800,- bekomst Du natürlich auch ein Salsa "À la carte", was jedoch für Deinen Einsatzzweck etwas schade wäre...
  15. Vllig OT: Ist das ein altes Panasonic Mountain Cat 4500, was da links hängt? :love: :love: :love:
  16. Es ist Alu und nicht Stahl (sonst würde es Cro Mega heissen). Schweissen (zu vertretbaren Kosten) kannst Du leider vergessen, doch die Idee mit der Stütze in der Stütze halte ich für sehr gut Allerdings sollte die neue Stütze besonders lang sein und die alte Stütze möglichst tief in das Sattelrohr eingeführt werden... Bonne chance!
  17. Wenn Du es sportlicher magst, nimm das Cannondale. Dürfte auch leichter sein... (Gebe zwar nicht viel auf Testberichte in Zeitungen, doch da schneiden Canondales i.d.R. besser ab als Konas. Wenn Du allerdings was IMHO richtig geiles haben willst, denke mal über einen Explosif Stahlrahmen von Kona nach!!!).
  18. Bin nicht ganz auf dem Laufenden, doch bei NEXAVE.DE wird Dir im Unterforum GPS sicher weitergeholfen...
  19. Mach doch einen eBay-Upgrade: Altes Teil möglichst teuer verhökern und vom Erlös das andere bezahlen, oft macht man sogar einen guten Schnitt Wenn Du nicht lange warten willst, nimm einfach einen Kredit bei Deiner Bighit-Kasse auf
  20. Nachtrag: Ich habe auch bei MTB-News.de und vor allem Torstens Mountainbike Page nochmal geschaut. Meine (frische) Batterie stammt von Aldi (eigentlich immer gute Qualität) und die ältere im Sendegurt ist von Maxell. Ich habe sie einfach getauscht und schon funktioniert es! Wie gesagt, wäre nicht darauf gekommen, daß es an der (neuen, jedoch scheinbar nicht so hochwertigen) Batterie gelegen hat und hätte den HAC4 demnächst eingeschickt... :bounce:
  21. / Oberlehrermodus on Von außen ja, von innen (Rahmen) nein. Auch Alu kann unter Salzeinfluß wunderbar korrodieren... / Oberlehrermodus off
  22. Habe ein ähnliches Problem mit meinem und schon 2x ohne Erfolg die Batterie gewechselt. :s: Wollte den HAC4 schon einsenden. Danke Bruder, hast mir wahscheinlich einen Haufen Streß erspart
  23. Kannst ja ma(i)l ein Foto reinstellen. Die Idee mit der V-Brake vorne bringt nur etwas, wenn Du auch den passenden Bremshebel montierst. Canti-Hebeld funktionieren NICHT. Das Tourney-Schaltwerk dürfte funktionieren, sofern der Rest auch von Shimano ist. Allerdings kostet z.B. ein Deore-Schaltwerk recht wenig und ist sicher die bessere Wahl. Ist das Schaltauge noch OK?
  24. Hohlraumwachs aus dem Automobil- und Oldtimerbereich, würde mal im Auto-Zubehörhandel oder in Werkastätten anfragen. Das wird dann - ist eine ganz schöne Sauerei - mittels beigeliefertem Schlauch in die Rohre gesprüht. Vorher solltest Du jedoch alle Anbauteile entfernen. Ich habe letztes Jahr meinen neugekauften Stahlrahmen auf diese Art konserviert, dürfte mehrere Jahre halten...
×
×
  • Neu erstellen...