Zum Inhalt springen

Markus78

Members
  • Gesamte Inhalte

    211
  • Benutzer seit

Reputation in der Community

63 Excellent

Persönliches

  • PLZ
    2460
  • Ort
    Bruck
  • Bike(s)
    Cube Attain GTC SL 2018
  • Land
    Austria
  1. Hab mir in meiner geistigen Umnachtung und völliger Unfähigkeit bei einem händischen Radwendemanöver in der Garage meine vordere Carbonfelge an einem Mountainbikepedal angestoßen. Ich hätte im Boden versinken können vor lauter Ärger! 🤬 Was mein ihr, nur optischer Mangel oder muss ich mir sicherheitsrelevante Sorgen machen? Felge nur 6 Monate im Betrieb. Es sind schon paar kleine Steinschläge im Laufe des Verwendens zu entdecken aber in der Form halt noch nichts. Ich bin im Anschluss an mein Malheur 2 Schtunden gefahren, kein Knarzen, Knacksen oder sonst was. Läuft wie eine 1. Ich hoffe es ist wirklich nur oberflächliche Macke. Hab die Stellen gestern mit Glaslackstift bissl versucht auszutupfen, sieht bescheiden aus, aber doch besser als die hellen Stellen. Trotzdem, beim Anblick, könnt ich mit immer noch eine in die Pfeifn haun 🤪
  2. Unterschreibe fast alles von dem! Beim Bergabfahren sind die zum Fahrer gezogenen Hood-Hörnchen der GRX DI2 STI wirklich super. In 90 % meiner Anwendungsfälle stört mich das aber ein bisserl. Die nach vorne geneigten Hoodspitzen der anderen Gruppen lassen sich angenehmer umgreifen beim flachen Fahren, auch beim Bergauffahren. Man kann dann leichter daran "ziehen" und sich festhalten. Man kann nicht alles haben. Bin auch gespannte ob sie, falls sie auch die GRX-DI2 auf 12-fach umstellen die Hoodsform ändern....
  3. Ich fahre die seit rund einem Monat und herrlich, das Quietschen ist nun endlich vorbei. Die Beläge selbst sind im Original schon mit schräger Kante ausgeführt. Hab das Gefühl die Bremsen funktionieren nun endlich 1 Jahr nach dem Kauf des Bikes (Rose Backroad Carbon, GRX DI2) sowie wie es gedacht ist, unauffällig, lautlos mit super Bremsleistung. Bin schwer davon begeistert und habe letzte Woche in den Dolomiten nur gute Erfahrungen damit gemacht.
  4. Eher locker mit leicht angewinkelten Armen oben auf den Hoods. Als es schneller wurde habe ich Unterlenkerposition mit allen Fingern an Bremshebeln eingenommen, um windschlüpfriger zu sein. Gezittert hab ich aufgrund der Arschkälte sowieso wie Espenlaub und Körper war ungewohnt steif. Dachte ich hab einen Achter im Hinterrad, so gebeutelt hats mich. Hatte 1 Grad plus oben beim Fuschertörl. Aber insgesamt senke ich Oberkörper schon etwas ab beim Runterbrettern. War auch meine erste Glocknerabfahrt mit Scheibenbremsen. Insgesamt halt eine neue Erfahrung mit doch etwas anderer Sitzposition als auf meinem Vorgängerrennrad.
  5. Ja, vielleicht liegts daran, dass ich heuer erst extrem wenig mit Rad unterwegs war bisher und einfach nicht so in der gewohnten Übung bin. Letzten Freitag am Glockner so mein Gefühl, beim "Rollen" lassen und dann hart Anbremsen vor nächster Kurve von zb 50-60 km/h runter auf so 20-30 km/h je nach Enge der Kurve. Im Bereich Hochmais mit den längeren, geraden Stücken hab ich auf rund 75 km/h beschleunigt und beim darauffolgenden Anbremsen ungutes Gefühl. Ich schiebs auf mangelnde Erfahrung. Racer war ich nie einer.
  6. Wahnsinn, so tolle und gute Entwicklungen bei dir! Weiterhin viele große Fortschritte am Weg zurück! Habe deine Geschichte hier von Anfang mitverfolgt, unglaublich wie du das machst! 😊✌
  7. Gut angelegt 😃 Hast bezüglich deiner deutlichen Überhöhung beim Bergabradeln, weniger auf Straße bezogen eher aufs Gelände, keine Angst beim Bremsen in engeren Kurven vorne über zu kippen bzw. das Gefühl von mangelnder Stabilität am Rad? Ich fahre wesentlich weniger Überhöhung und hab beim Runterfahren, letzte Woche z.b. am Glockner, ein leicht "unsicheres" Gefühl beim Anbremsen und Einlenken in Kurven. Als ob das Körpergewicht vorne über den Lenker hinaus will....schwer zu beschreiben. Im Vergleich dazu am Trekkingbike ist Körpergewicht und Schwerpunkt mehr mitten im Rad, egal wie hart angebremst wird. Vielleicht werde ich alt 🤔
  8. Perfekt, freut mich sehr! LG Markus
  9. Keines von beiden. Es wurde im Sommer 2021 ein Rose Backroad mit 2-fach GRX Di2.
  10. Hab den überlegten LRS von Slowbuild gekauft und seit dem Wochenende in Betrieb. Lieferung innerhalb von 4 Werktagen und Verpackung etc. alles vorbildlich! Felgenband ist extra beigelegen und war noch zu kleben. Felgen sind sauber verarbeitet und laufen rund 🙂
  11. Hast recht, aber man kann nicht alles haben 🤪
  12. Super, danke! Werde mir mal ein paar Zipp-Modelle näher ansehen. Es drängt ohnehin nicht, wird so ein Umbauprojekt nach der Saison.
  13. Hab mir für mein 2021er Rose Backroad nach langem hin und her Überlegen ein Straßensetup in Form eines Slowbuild 1270gr Carbonlaufradsatzes mit 240er DT Swiss Naben samt 32mm Gravelking Semislick + GravelTubolitos Schläuchen zugelegt. Dazu noch neue Bremsscheiben Shimano RT M900 und eine SRAM PG 1170 11-32 Kassette. Gewicht fahrfertig samt Pedalen auf 8,25kg abgesenkt (davor mit 1550gr Rose R Thirty Light Alu-LRS und 40mm Conti Terraspeed samt 08/15 Butylschläuchen runde 9,0kg). Samstag erste Ausfahrt nach Monaten nur Laufens war wirklich eine Wohltat. Einzig die quietschende und teilweise Schleifende Vorderbremse hat meine Freude etwas getrübt. Hoffe das "schleift" sich noch ein. Den einsatzbereiten bisherigen Laufradsatz (500km Laufleistung) samt montierten GRX Bremsscheiben und Ultegra 10-30 Kassette werde ich wohl verkaufen. Update Anfang Juni: ein zu meinem Allerwertesten besser passender SQlab 612 in 13cm (ersetzt Sqlab 60x 14cm) und ein ProVibe Carbonlenker (ersetzt Ritchey Comp. Alu) runden das Paket nun auf fahrfertige 8,15 kg ab 😊
×
×
  • Neu erstellen...