Zum Inhalt springen

alekom

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.450
  • Benutzer seit

Reputation in der Community

89 Excellent

Persönliches

  • PLZ
    1210
  • Ort
    Wien
  • Hobbies
    In Frage stellen ...
  • Bike(s)
    noch immer Giant Cadex, Kartaga Tacoma
  • Land
    Austria

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. @ruffl, die radhandschuhe haben eh 44,99€ gekostet, eh keine Billigdinger...und ich war eh schon bei dem handschuhregal und hab selber probiert...die Unterschiede hat mir der Verkäufer eh nicht erklärt...
  2. ich guck manchmal die videos von den autodoktoren..da fragt man sich schon öfter, welches gewissen die leute haben.
  3. Ich war auch mal vor "ewigen" Zeiten Fahrradmechaniker, wenn ich Verkaufsberater zugehört habe, ich hätte manchmal speiben können. Oida, wenn ein Sport-Verkaufsberater nicht mal weiss, was eine Schaltung ist und ein ahnungsloser Kunde kommt rein..der war dem ausgeliefert. Ich hab mir den Kollegen zur Brust genommen und ihm gesagt, herst, wenn du nicht weisst was Sache ist, dann hol jemanden anderen der weiss was für Bauteile so ein Fahrrad hat *so in der Form damals das Gespräch* Fairerweise muss man natürlich auch sagen, das manche Kunden auch speziell sind. "Das Rad kostet ja 299€, das muss ja was können..."
  4. Wenn du an einen alten Hasen gelangst (in der Branche schon eher selten) der dich sofort abcheckt und weiß, was für einer du bist, dann passiert genau das, dass man sich verstanden und gut aufgehoben fühlt. Nur DAS darfst halt nichtmehr erwarten oder musst es spezifisch suchen. LEIDER! Was ich ja auch sehe, viele Verkaufs"berater" sind vieles, aber einen Sport scheinen die meisten nicht auszuüben :x. Aber nur wer den Sport ausübt, den er auch dann berät bei Kunden, der hat eine Ahnung. Zumindest stell ich mir das so vor in meiner eigenen speziellen Welt. *g*
  5. Gestern in einem Radgeschäft im zweiten Bezirk, auf der Suche nach Käppi, Handschuhe und eventuell sonstiges. Ich komme rein, schau mich mal um, kurze Zeit später wurde ich gefragt ob ich was bestimmtes suche, soweit so gut. Natürlich hab ich vorher schon Fahrradhandschuhe probiert. Im Laufe des Gespräches wurde in mir immer mehr der Eindruck geweckt, das ich eigentlich nerve, weil ich nicht "sofort" kaufe, sondern Wünsche artikuliere. Der Geschäftsabschluß muss ja das Wichtigste sein für den Inhaber. Sorry, das auch ich bissal was von dem Zeugs verstehe. Ja und bitte um Nachsicht das ich den Handschuh auch an einem Rennlenker probiere, weil ich nicht alle Gel-Einlagen für gelungen halte. Und Entschuldigung, das ich nicht gleich das Käppi gekauft habe, eines von 2 Modellen, weil andere schon weg waren. Ja mei, ich kauf halt nicht das Überbleibsel. Und den Verkaufstrick "Ich verwende das auch beim Radfahren", das lernste in der Verkaufsakademie anno 1769. Ich kaufe das in dem ich glaube das es das richtige für mich ist. Vielleicht war ich auch bei der Verkaufshandlung 10 Sekunden länger als vorgesehen vor Ort. Qualitätsmanagement muss ja eingehalten werden. Zeit ist Geld, zack zack! Bei der Kasse hab ich den jungen Mann gefragt ob das der Chef war, was man mir bejahte. Ahja! Dagegen vor 2 Wochen ein Radgeschäft im sechsten Bezirk, da fühlte ich mich nicht getrieben, lockere Gesprächsatmosphäre ...passt. Und hab dort auch mehr gekauft. 😛 Sind Radsportler "komplizierter" oder sind Laien dankbarer? Ersteres wissen ihre Wünsche genauer zu formulieren und/oder sind dafür kritischer, dagegen dem Laien kannste fast alles "reindrücken".
  6. Grad auf 3Sat: Liebling, ich bin im Prater. Eine Doku von der Spira in den 90gern...grad war eine Szene zu sehen vor einem Gasthaus, eine Tafelwerbung an der Wand: Kuchen und Kaffee 22 Schillinge. Umgerechnet rund 2€. Heutzutage undenkbar. Übrigens schon spezielle Personen die da mitspielen
  7. alekom

    Arbeitslosigkeit

    Am Freitag soll ich zum Ams, hab grad eine Nachricht bekommen. Terminerinnerung. 🤣🤣🤣 Muss ich auch dort denen die Datenbank erklären, das sie nur das Hakerl setzen müssen bei Wieder beschäftigt?
  8. da kann ich auch was beisteuern, was der tarantino kann, hab ich im linken kleinen Finger! 😜 ähm, wieso kann man hier keine Videos raufladen?
  9. @NoNick, mein Freund IST Ubahnfahrer, wenn er sieht das ein Fahrgast ohne Maske einsteigt, müsste er darauf reagieren. Steigen ja nicht alle ganz hinten ein. Und laut Beförderungsbedingungen haben die Passagiere den Anweisungen des Wiener-Linien-Personals Folge zu leisten. Gern beliebt ist auch das auf die Türe draufhauen, wenn der Zug abgefertigt wurde. Oder wenn Fahrgäste behaupten das sie eingezwickt wurden... Ab der Durchsage: Bitte zurückbleiben, haben die Fahrgäste "ausgschissn". Und wenn ein Fahrgast noch dann zum Ubahn-fahrer geht, und behauptet das er eingezwickt wurde, wird natürlich das Video ausgehoben. Bled wenn sich herausstellt das der Fahrgast die Unwahrheit sagt. Aber es passiert ihm kaum was. Und das ist eigentlich schade.
  10. Der Fahrer hat nicht die Fahrscheine zu kontrollieren, aber der Fahrer hat für die Einhaltung der Beförderungsbestimmungen zu sorgen, unter anderem das falsches Verhalten der Passagiere zu korrigieren, also den Ausschluß zu veranlaßen. Und wenn der Passagier nicht freiwililg das Beförderungsmittel verlässt, kann er den Sicherheitsdienst anfordern, die dann die Polizei holen. Die Kosten trägt dann der Passagier. Und es wird ein Videobeweis erbracht.
  11. Diese Zeit wird in die Geschichtsbücher eingehen!
  12. Irgendwas versteh ich nicht, Gesundheitsminister Rauch labert wieder was von Maskenpflicht vor Herbst? Wie bitte? es müssen eh alle Masken tragen in Öffis. Wo ist da keine Pflicht? Nein, es gibtkeine Maskenpflicht, aber ... Entweder oder ... Mein Freund ist Ubahnfahrer, er reagiert schon nicht mehr wenn Leute keine Masken in der Ubahn tragen, weil die Oberen auch nicht hinter ihren Mitarbeitern stehen. Gestern beobachtet, Bushaltestelle beim Shopping Center Nord. 3 Jugendliche steigen ohne Maske in Bus ein, Fahrer reagiert nicht. Aso, die Landsleute halten ja zusammen :x . Ist das so ähnlich wie bei Wiener Wohnen? :x
  13. die frage ist eher, muss immer alles profitabel sein? kann mir keiner erzählen das ein kunsthistorisches bzw. naturhistorisches museum gewinne macht. nein, das gehört zur kultur der gesellschaft und wird von allen mitgetragen. so auch sportstätten. auf kurze distanz gesehen sind die zahlen tiefrot, aber über lange distanz werden die zahlen schwarz, weil die leute einfach fitter sind. oder sein sollten. versteh nicht warum eine stätte wie das stadthallenbad gewinne abwerfen soll...schwimmen ist gesund! letzten endes wird eh alles von der gesellschaft getragen...es lebe der marxismus! freundschaft! oder so :x
  14. hab ich ja geschrieben, 1930 und so *g*
  15. apropos Bahn https://www.spiegel.de/sport/olympia/bahnrad-sport-keirin-in-japan-wie-pferderennen-nur-mit-raedern-a-234997dc-c976-44e4-9423-85f1f3096cd2 das war auch schon vor 30 Jahren so, war auch mal ein Bericht in der Tour.
×
×
  • Neu erstellen...