Zum Inhalt springen

Powerriegel und Mac Donalds


Buchdrucker47
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Liebe Boardies!

 

Als ich vorigen Jahrhunderts (Jahrtausends) ins Gelände fuhr, war

weder ein Powerriegel noch ein Mac Donalds verfügbar.

 

Die dazu dringend benötigte Energie ward mir von einem

Grießkoch oder Haferflocken zuteil, das mir mein Mütterlein

selig um sechs Uhr morgens zubereitete.

 

Schon während der Nahrungsaufnahme spürte ich, wie meine

Beinmuskulatur anschwoll. Ungebärdig und voller Tatendrang

schritt ich zum Rad, das, als es meiner ansichtig wurde, einen

völlig sinnlosen Versuch unternahm, sich vor mir zu verbergen.

 

Unbarmherzig stieg ich auf und lenkte diesen Stahlsklaven

gen Norden, in Territorien, die noch nie zuvor eines Menschen

Auge erblickt hatte, -ins Waldviertel.

 

Nun wird mancher Leser zu Recht fragen: Wo ist der

Powerriegel? Gute Frage!

 

Die Haferflocken waren der Powerriegel.

 

Stark und unablässig stampften meine wunderschönen

Schenkel wie die Kolben eines Schiffsdieselmotors,

rinks und lechts der schlaglöcherübersäten Straße

flüchtete allerlei Gehirsch und Gereh und die Pilze

verbargen sich angstvoll unter ihren Hüten!

 

Waidhofen an der Thaya/Hauptplatz: High Noon,

das heißt, diesen meinen Edelkörper wieder mit Kalorien zu

versorgen!

 

"Guten Tag, Frau Eder", sage ich mit unheilschwangerer

Stimme. (Sie kennt mich schon seit meinem fünftem Lebensjahr).

 

Frau Eder, die Chefin dieses von sonntags postgottesdienstlich betrunkenen Bauern des Lokals, erbebt leise, als sie meiner ansichtig wird, wohlwissend, das nach meiner Präsenz die Küche

an Kahlheit nichts mehr zu wünschen übrig ließe!

 

Laut vor sich herpolternd verlässt ihr Angetrauter beflintet

die holzgetäfelte Gaststube, um schon wenig später

geflügelt wiederzukehren.

 

Womit wir schon wieder bei der Überschrift (beim Thema)

wären: Was ist ein Mac Donald gegen eine Flugente mit

Rotkraut und Erdäpfelknödeln ???

 

Leise rülpsend und vor mich hinschmatzend verlasse ich

dies Schlemmerparadies und bin schon vier Stunden später

wieder in Wien.

 

Während der Fahrt summe ich ein kleines Lied vor mich hin,

das vom Surren der Speichen begleitet wird:

 

Wer braucht scho an Pauerriegl und an Mac Donald?!

 

Liebe Grüße,

 

Hans

 

:wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Boardies!

 

Als ich vorigen Jahrhunderts (Jahrtausends) ins Gelände fuhr, war

weder ein Powerriegel noch ein Mac Donalds verfügbar.

 

Die dazu dringend benötigte Energie ward mir von einem

Grießkoch oder Haferflocken zuteil, das mir mein Mütterlein

selig um sechs Uhr morgens zubereitete.

 

Schon während der Nahrungsaufnahme spürte ich, wie meine

Beinmuskulatur anschwoll. Ungebärdig und voller Tatendrang

schritt ich zum Rad, das, als es meiner ansichtig wurde, einen

völlig sinnlosen Versuch unternahm, sich vor mir zu verbergen.

 

Unbarmherzig stieg ich auf und lenkte diesen Stahlsklaven

gen Norden, in Territorien, die noch nie zuvor eines Menschen

Auge erblickt hatte, -ins Waldviertel.

 

Nun wird mancher Leser zu Recht fragen: Wo ist der

Powerriegel? Gute Frage!

 

Die Haferflocken waren der Powerriegel.

 

Stark und unablässig stampften meine wunderschönen

Schenkel wie die Kolben eines Schiffsdieselmotors,

rinks und lechts der schlaglöcherübersäten Straße

flüchtete allerlei Gehirsch und Gereh und die Pilze

verbargen sich angstvoll unter ihren Hüten!

 

Waidhofen an der Thaya/Hauptplatz: High Noon,

das heißt, diesen meinen Edelkörper wieder mit Kalorien zu

versorgen!

 

"Guten Tag, Frau Eder", sage ich mit unheilschwangerer

Stimme. (Sie kennt mich schon seit meinem fünftem Lebensjahr).

 

Frau Eder, die Chefin dieses von sonntags postgottesdienstlich betrunkenen Bauern des Lokals, erbebt leise, als sie meiner ansichtig wird, wohlwissend, das nach meiner Präsenz die Küche

an Kahlheit nichts mehr zu wünschen übrig ließe!

 

Laut vor sich herpolternd verlässt ihr Angetrauter beflintet

die holzgetäfelte Gaststube, um schon wenig später

geflügelt wiederzukehren.

 

Womit wir schon wieder bei der Überschrift (beim Thema)

wären: Was ist ein Mac Donald gegen eine Flugente mit

Rotkraut und Erdäpfelknödeln ???

 

Leise rülpsend und vor mich hinschmatzend verlasse ich

dies Schlemmerparadies und bin schon vier Stunden später

wieder in Wien.

 

Während der Fahrt summe ich ein kleines Lied vor mich hin,

das vom Surren der Speichen begleited wird:

 

Wer braucht scho an Pauerriegl und an Mac Donald?!

 

Liebe Grüße,

 

Hans

 

:wink:

 

nach einer ente 4 stunden radlfoan .... ned schlecht :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...