Zum Inhalt springen

Was ist besser beim Puls Training


papazelda
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle

 

Mache momentan 4x die Woche Konditions-Coaching. Da gibts 1-2x Puls Training (GA1) bis zu einer Stunde.

 

Frage:

Welches Training ist effektiver und bringt im Endeffekt mehr um einem Sollpuls von z.B 125 (alles fiktive Werte) zu halten.

 

1) eine Stunde mit 140W und 75 RPM oder

2) eine Stunde mit 115W und 95 RPM

 

Persöhnlich ziehe ich 2) vor.

 

Gibt es dazu Querverweise (habe mit der SuFu nichts dergleichen gefunden)?

 

Gruss

 

Jacques

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mich vor 2 Wochen mit einem Sportwissenschaftler und einem Sportmediziner über genau dieses Thema unterhalten und beiden konnte dazu keine sicheren Angaben machen.

 

Das ist leider noch zu wenig erforscht.

 

Ich persönlich glaube dass es egal ist solange du in deinem Trainingsbereich bist und deinen Puls konstant hältst. Ich selbst würde sogar während dem Training variiren um das Training somit kurzweiliger zu gestalten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da gibt es zwar Studien, aber ein einheitliches Bild kann man (noch) nicht draus ableiten.

Eine aus dem letzten Jahr hab ich präsent, da ging es um "low- vs. high-cadence interval training".

Ich habe den abstract mal kopiert:

 

"High-resistance interval training produces substantial gains in sprint and endurance performance of cyclists in the competitive phase of a season. Here, we report the effect of changing the cadence of the intervals. We randomized 18 road cyclists to 2 groups for 4 weeks of training. Both groups replaced part of their usual training with 8 30-minute sessions consisting of sets of explosive single-leg jumps alternating with sets of high-intensity cycling sprints performed at either low cadence (60-70 min(-1)) or high cadence (110-120 min(-1)) on a training ergometer. Testosterone concentration was assayed in saliva samples collected before and after each session. Cycle ergometry before and after the intervention provided measures of performance (mean power in a 60-s time trial, incremental peak power, 4-mM lactate power) and physiologic indices of endurance performance (maximum oxygen uptake, exercise economy, fractional utilization of maximum oxygen uptake). Testosterone concentration in each session increased by 97% +/- 39% (mean +/- between-subject SD) in the low-cadence group but by only 62% +/- 23% in the high-cadence group. Performance in the low-cadence group improved more than in the high-cadence group, with mean differences of 2.5% (90% confidence limits, +/-4.8%) for 60-second mean power, 3.6% (+/-3.7%) for peak power, and 7.0% (+/-5.9%) for 4-mM lactate power. Maximum oxygen uptake showed a corresponding mean difference of 3.2% (+/-4.2%), but differences for other physiologic indices were unclear. Correlations between changes in performance and physiology were also unclear. Low-cadence interval training is probably more effective than high-cadence training in improving performance of well-trained competitive cyclists. The effects on performance may be related to training-associated effects on testosterone and to effects on maximum oxygen uptake."

 

 

Paton CD, Hopkins WG, Cook C.

Effects of low- vs. high-cadence interval training on cycling performance

J Strength Cond Res. 2009 Sep;23(6):1758-63.

 

 

 

 

jeckyll

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...