Zum Inhalt springen

Protektoren für Enduropilot??


Blitzwilli
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Original geschrieben von Blitzwilli

Hallo!

 

Braucht ein Enduropilot eigentlich Schutzkleidung (sprich Protektoren??) lg Blitzwilli

 

Das musst du selber wissen und für dich entscheiden.

 

Aber eins hab ich z.B. aus der Invasion gelernt:

es ist wurscht ob man 16m oder 1m runterspringt, myn kann sich immer schwer verletzen!! Und dann ist es entscheidend!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sturz hat ich auch noch nie (welch Glück !)

 

luschi! :D ;)

 

Spass ohne: Protektoren sidn sicher nix falsches! Bei anspruchsvollen Touren hab ich sie immer mit (für die Beine). Uphill sind sie einfach im Rucksack und bergab geb ich sie drauf.

Bin erst vor kurzem mit dem Knie gegen einen scharfen Stein geschlagen - ohne Protektoren hätte ich wohl a längere Zwangspause machen müssen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

egal ob enduro, downhill oder freeride ..... mag einer auch noch so gut sein, verletzen kann sich jeder mal ...... dann wärs recht praktisch wenn man dementsprechend geschützt ist

 

ob du nun protektoren brauchst, kannst nur du entscheiden .... es muss dir aber bewusst sein, dass das risiko sich zu verletzen ohne protektoren höher ist als mit

 

aber ehrlich g'sagt, nützen einem die ganzen protektoren auch nichts wenn man aus 15m höhe auf den rücken fällt ;)

 

 

als biker sollte man immer mit nem helm fahren ... protektoren für die arme u. beine wären sinnvoll, ausserdem stören sie auch nicht wirklich beim fahren (spätestens nach 'nem sturz wirst froh sein, dass du welche angehabt hast ;) )

 

 

ich fahr immer mit einem vollvisier-helm, protektoren für beine, handschuhe und nem camelbak auf dem rücken (schützt zum teil) und je nach fahrt auch protektoren für arme, rückenprotektoren und mx-brille

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

irgendwann war der Punkt gekommen, das die Trails mit längeren Pausen gedroht haben, sollte ich mich da mal hinlegen, ab da bin ich mit der Kombi gefahren die Biker753 vorgeschlagen hat.

 

Für Ausfahrten in den "Park" hab ich auch noch ein ProtectorenJacket (das sich schon am ersten Tag bezahlt gemacht hat) (und am zweite) (und am dritten) obwohl ich auch nur ein Endurofahrer bin .. halt a bissl potschad ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von raydoo

ja wie is dasmit den visier helmen hat das mal schon wem was gebracht ?

 

und sollte man nach 5 jahren nen helm tauschen ?

 

schau dir mal das video an ..... dem hats sicher was bracht :D :

http://nyx.at/bikeboard/Board/showthread.php?threadid=21116

 

 

eigentlich sollte man einen helm nach jedem sturtz austauschen .... nach 5 jahren???? ich wüßte nicht wieso?!?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

aha...

 

 

Kann man da auch einfach Protektoren von Inlineskatefahrern benutzen (Ellbogen, Knie, Handgelenk) oder wär das totaler Wahnsinn?? :o

 

Und wenn nicht was gibt es denn für günstige aber einigermaßen wirkvolle Protektoren für Knie, Schienbein, Ellbogen,etc.

 

Ich denk schon dass ich langsam Protektoren brauch....

 

letztes Jahr als ich mit dem Bike angefangen hat bin ich extrem vorsichig downhill gefahren (20-30 km/h) ....

 

heute sinds locker 50 bis 60 km/h :s: :s:

 

 

wenn' s einen da wuselt, dann lieber doch Protektoren... :rolleyes:

 

lg, Blitzwilli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Blitzwilli

[...]Kann man da auch einfach Protektoren von Inlineskatefahrern benutzen (Ellbogen, Knie, Handgelenk) oder wär das totaler Wahnsinn?? [...]

 

 

also ich glaub nicht, dass inlineskate-protektoren fürs downhill geeignet sind - die downhill-protektoren sind ganz anders aufgebaut als inline-protektoren ..... ich würd dir abraten solche zu verwenden, weil sie bei einem sturz verutschen können oder auch den aufprall nicht aushalten

 

ich würd dir zu gescheiten downhill-protekoren raten

 

 

ich selbst verwende die RaceFace DH Protektoren:

knie-protektoren (95euro)

arm-protektoren (65euro)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich fahr seit kurzem die TSG Knie-Schienbein protektoren und kann nur sagen: erste Ausfahrt, Schotter und spitze Steine, Verbremst, Vorderreifen weg - TSG hält!

 

kein Verrutschen und guter Schutz, kann ich also nur empfehlen!!!

Kostenpunkt: 39 Euro

wennst dich ein bißchen umhörts, wirst merken, dass eigendlich sehr viele die TSG verwenden! können also nicht schlecht sein und zu dem Preis :s:

 

für Ellbogen hab ich selbst noch nichts, bin am überlegen, mir eine protektorenjacke zu kaufen. Für Touren nur die TSG und für Freeride, Dirt,.. kompkletter Schutz

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Blitzwilli

tja auf der Homepage von RAce Face kann ich leider die von dir genannten Teile (indy's) nicht finden!

 

lg, Blitzwilli

 

 

beim deutschen online shop http://eshop.bikeaction.de/ kann man die protektoren bestellen

 

race face protektoren:

https://ssl.kundenserver.de/s42346081.einsundeinsshop.de/sess/utn;jsessionid=154117b238022fc/shopdata/0050_Race+Face/0120_Protektoren/product_overview.shopscript

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von raydoo

ja wie is dasmit den visier helmen hat das mal schon wem was gebracht ?

 

und sollte man nach 5 jahren nen helm tauschen ?

 

Vor ein paar Tagen hätt ich mir wohl den Kiefer gebrochen.... (wirds wohl auch bald auf Video geben, wenn der Fuxl a bisserl anzaaaaaaaad! ;) )

Ein ausgeschlagener Zahn kostet schon viel mehr als ein Fullface-Helm und das ist es auf jeden Fall wert.

 

Dass man nach 5 Jahren den Helm automatisch tauschen muss halte ich ganz ehrlich für Blödsinn ,weil der Grund, warum man einen Helm nach einem Sturz tauschen muss daran liegt, dass zwischen den relativ harten Außenschichten eine weiche Schicht liegt, die bei Stürzen eine verformbare Knautschzone darstellt und somit einen Teil der Aufprallenergie absorbiert. Fliegt man dann nochmal drauf ist es hart!!

 

P.S.: @Invaders: Meinen Dainese Raptor habe ich bereits getauscht, da nach einem Sturz auf den Bügel, die Gefahr eines Bruches beim nächsten Aufschlag erhöht ist (eh logisch).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von fullspeedahead

[...]Meinen Dainese Raptor habe ich bereits getauscht, da nach einem Sturz auf den Bügel, die Gefahr eines Bruches beim nächsten Aufschlag erhöht ist (eh logisch). [...]

hab auch nen dainese raptor und wollt nur mal wissn was ein tausch kostet oder ist der tausch ein garantiefall und somit kostenfrei - hast den helm beim händler oder doch direkt bei dainese umgetauscht

 

wie lang gilt eigentlich die (tausch)garantie bei 'nem dainese helm?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hab mir einen anderen Helm gekauft und den daweil einem Freund geborgt der grad ziemlich ohne gscheitem Helm unterwegs ist, da ich wie gesagt auf den Bügel geflogen bin und der derart steif ist, dass ich ihn noch immer für weitaus sicherer als bei anderen Helmen erachte. Der Helm hat aber auch nur 70€ bei e-bay gekostet und das ohne Garantie, daher habe ich mir einen ganz anderen neuen gekauft (Fox)
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@fullspeed ja die zahnärzte .. :rolleyes:

ja wenn ich so zurrückdenke :eek: sind mir die 200 eur für den helm doch nicht zuviel ..

 

 

naja alle 5 jahre deswegen weil das helmmaterial irgendeine styropor art durch abnutzungs erscheinungen nicht mehr so widerstandfähig ist

 

 

 

was haltets ihr von diesen hybridhelmen wo man den kinnbügel abnhemen kann :confused:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von raydoo

was haltets ihr von diesen hybridhelmen wo man den kinnbügel abnhemen kann :confused:

ich würd solche helme auf keinen fall empfehlen, kann mir nicht vorstellen das der kinnbügel bei einem sturz den aufprall aushält, am ende hat man noch plastikspliter im gesicht :rolleyes:

 

 

meiner meinung nach, sind solche helme fürs downhill oder freeriden nicht geeignet und zum teil auch lebensgfährlich

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Extrem-Biker!

 

Muss mal folgendes sagen:

 

Ich bin gänzlich eurer Meinung, dass es nie schadet, wenn ma Protektoren mit hat zum Bergabgasen (selber Fox 911 --> Es ist sauteuer, aber es wirkt :D )

 

Da ich selber vor kurzem die Frage nach einem Hybrid-Helm für mich etnschieden habe, und seitdem den Casco Viper MX mein Eigen nenne, kann ich nur sagen:

 

Enduro oder Freeride light: Besser so´nen Kinnschutz als garkeinen, weil der Bügel nichtsdesto trotz an Haufen von der Aufschlagsenergie absorbieren kann; und wenn er nur wegfliegt....

 

Für an anständigen Freeride oder DH würd ich solche Helme ah sicher ned in Betracht ziehen.

 

Wenn wer a Biker is, ders ab und zu Bergab durchn Wald a bisserl krachen lassen will, dann find ich die Gschicht eigentlich ganz ok!

 

Will da jetzt keinen Philosophiestreit heraufbeschwören, aber i denk ma halt, dass jede Schutzausrüstung je nach Einsatzbereich ihre Rechtfertigung hat, solang ma´s ned Zweckentfremdet.

 

Grüaz,

euer (Be)schützter

HT-Biker

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ ca.avr¦downhill

Wens dir den Kinnbügel zersplittert kannst du dafür nachher die Firma verklagen und kräftig absahnen :D !

 

Ich muss mir in nächster zeit auch ein "gscheiten" Helm kaufen aber ich bin mir noch unschlüssig ob Fullface/"Hybrid" oder normal. Der einzige nachteil am Fullface ist die Belüftung.

Hat sich da eigentlich irgendwas getan in den letzten Jahren?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von HT-Biker

Wenn wer a Biker is, ders ab und zu Bergab durchn Wald a bisserl krachen lassen will, dann find ich die Gschicht eigentlich ganz ok!

 

Will da jetzt keinen Philosophiestreit heraufbeschwören, aber i denk ma halt, dass jede Schutzausrüstung je nach Einsatzbereich ihre Rechtfertigung hat, solang ma´s ned Zweckentfremdet.

hast recht, für "normale" ausfahrten kannst den helm ruhig verwenden,

nur fürs downhill sind hybrid-helme nicht zu empfehlen

 

hab auch keinen downhiller mit so'nem helm gesehn - es gibt ja eigene downhill helme (vollvisier helme)!!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von madman

@ ca.avr¦downhill

Wens dir den Kinnbügel zersplittert kannst du dafür nachher die Firma verklagen und kräftig absahnen :D !

 

naja, glaub nicht dass man den hersteller verklagen kann, wenn man den helm für falsche zwecke verwendet

 

falls der kinnbügel bei einem "normalen" sturz zersplittern sollte, erst dann würde ich eine klage in betracht ziehn

 

Original geschrieben von madman

@ Ich muss mir in nächster zeit auch ein "gscheiten" Helm kaufen aber ich bin mir noch unschlüssig ob Fullface/"Hybrid" oder normal. Der einzige nachteil am Fullface ist die Belüftung.

Hat sich da eigentlich irgendwas getan in den letzten Jahren?

 

also ich hab den dainese raptor mit 12 belüftungs-öffnungen - durch den fahrtwind wird die luft in den helm geleitet und verhindert dass sich warme luft unter dem helm staut - ich find den dainese raptor recht angenehm - man kann aber einen fullface helm nicht mit nem normalen helm vergleichen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...