Zum Inhalt springen

UCI World Tour 2022


chriz
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Großschartner und Christina Schweinberger haben sich auch die Straßentitel geholt. Großschartner führt dabei einen 5-fach Erfolg von Bora an und Schweinberger setzt sich im Zweiersprint abermals gegen Kiesenhofer durch.

Bearbeitet von revilO
  • Like 2
  • Thanks 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb revilO:

Großschartner und Christina Schweinberger haben sich auch die Straßentitel geholt. Großschartner führt dabei einen 5-fach Erfolg von Bora an und Schweinberger setzt sich im Zweiersprint abermals gegen Kiesenhofer durch.

Bei den Herren kenne ich mich nicht so aus. Bei den Damen war das eigentlich fix, die Rennhärte die C. Schweinberger gerade hat, die haben in Österreich aktuell nur wenige (Frauen und viele Männer). Da kannst noch so strukturiert trainieren, Rennen bringen einfach das Salz in die Suppe.

Bearbeitet von 6.8_NoGravel
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb RitzelWürger:

Ein Bild sagt viel aus 😂

FB_IMG_1656259997551.jpg

Das war peinlich und absolut keine Werbung für eine der mittlerweile rar gesäten Radportveranstaltungen in Österreich. Sie hätten zumindest so tun können als würden sie sich den Titel ausfahren.

Man gibt dem Großschartner auf der letzten Runde einfach eine Minute und der Rest spurtet sichs aus..........

nix, vor Leuten die stundenlang am Straßenrand anfeuern rollt man unmotiviert übers Ziel.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 25 Minuten schrieb hansjoerg:

Das war peinlich und absolut keine Werbung für eine der mittlerweile rar gesäten Radportveranstaltungen in Österreich. Sie hätten zumindest so tun können als würden sie sich den Titel ausfahren.

Man gibt dem Großschartner auf der letzten Runde einfach eine Minute und der Rest spurtet sichs aus..........

nix, vor Leuten die stundenlang am Straßenrand anfeuern rollt man unmotiviert übers Ziel.

Österreich sch... auf den Radsport. Das ist eh die gebührende Antwort darauf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Peto wieder ganz oben in der Slowakei :)

 

Zu Bora, wieso künstlich eine Show aufziehen, wenn man so schön zu 5 ins Ziel fahren kannst. Glaubst du bei einem Rennen wo man im Internet kaum was findet (gab es überhaupt eine Übertragung), würde irgendwas die Position vom Radsport in Österreich ändern?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten schrieb Sync:

Peto wieder ganz oben in der Slowakei :)

 

Zu Bora, wieso künstlich eine Show aufziehen, wenn man so schön zu 5 ins Ziel fahren kannst. Glaubst du bei einem Rennen wo man im Internet kaum was findet (gab es überhaupt eine Übertragung), würde irgendwas die Position vom Radsport in Österreich ändern?

Weil es so noch weniger interessiert, wenn unmotiviert durchgerollt wird. Die Summe macht's.

Btw gibt's auch eine Welt außerhalb des Internets 😏

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb noBrakes80:

Mühlberger hab ich in meiner Aufzählung vergessen, wie gehts dem überhaupt? Seit der bei den Spaniern ist hab ich ihn gar nicht mehr am Schirm. Der hätte lieber bleiben und heute das halbe Dutzend vollmachen sollen.

Tour de France: Die Aufgebote im Überblick

Movistar mit Mas als Kapitän und Mühlberger als Helfer

Foto zu dem Text "Movistar mit Mas als Kapitän und Mühlberger als Helfer"
Enric Mas (Movistar) | Foto: Cor Vos

26.06.2022  |  (rsn) - Am 1. Juli startet in Kopenhagen die 109. Tour de France (1. - 24. Juli). Zum Grand Depart in der dänischen Hauptstadt treten insgesamt 22 Mannschaften an. Neben den 18 WorldTeams sind die vier Zweitdivisionäre Alpecin - Deceuninck, Arkéa - Samsic, TotalEnergies und  B&B Hotels - KTM mit von der Partie.

 

Das spanische Movistar Team wird vom letztjährigen Gesamtsechsten Enric Mas angeführt. Im achtköpfigen Aufgebot steht auch der Österreicher Gregor Mühlberger, der den Spanier vor allem auf den Bergetappen unterstützen soll.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb chriz:

Gute Frage, würde mich auch interessieren.

Die Bora-Meute wird sich das gemütlich bei einem Preisschnapsturnier im Luttengraben ausgeklüngelt haben, so wie das gelaufen ist. :D

 

12 Finisher ... Zeitabstände wie bei einer Bergankunft ... der Niveauunterschied zwischen WT und dritter Division ist schon irgendwie ernüchternd. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb waldbauernbub:

Die Bora-Meute wird sich das gemütlich bei einem Preisschnapsturnier im Luttengraben ausgeklüngelt haben, so wie das gelaufen ist. :D

 

12 Finisher ... Zeitabstände wie bei einer Bergankunft ... der Niveauunterschied zwischen WT und dritter Division ist schon irgendwie ernüchternd. 

Stefan Sölkner hat gepostet warum nur 12 klassiert waren, auch er musste nach 105km aufhören, mit 90km noch zu fahren. Das erklärt es mMn schon ganz gut...

 

20220627_201717.jpg

Bearbeitet von madeira17
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb madeira17:

Stefan Sölkner hat gepostet warum nur 12 klassiert waren, auch er musste nach 105km aufhören, mit 90km noch zu fahren. Das erklärt es mMn schon ganz gut...

 

20220627_201717.jpg

Gibt es eigentlich eine gesamte Ergebnissliste wo man die Position sieht auch nach der Reihenfolge wie sie ausgeschieden sind.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

×
×
  • Neu erstellen...