Bikeboard.at Logo

Vredestein Fortezza TriComp Slick

Auf der Eurobike wurde der neue Vredestein Fortezza TriComp SLick als Leichtgewichts-Highlight präsentiert. Mittlerweile hat Bikeboard.at zwei Reifensätze getestet und zu Tode gefahren. 

  • Reifensatz #1: 1.500 Kilometer im härtesten Terrain auf Gran Canaria
  • Reifensatz #2: 4.500 Kilometer auf G.C., Malaga, Mallorca und in Österreich

Facts laut Hersteller


Reifen: Vredestein Fortezza TriComp Slick
Gewicht: 175g bei 23er Breite
Farbe: schwarz

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zum bestehenden Fortezza TriComp liegen vor allem im Reifenaufbau. Die 200-TPI-Karkasse ermöglicht einen äußerst flexiblen und leichten Reifen, der in Kombination mit dem Slick-Profil in der TriComp-Technologie einen erstaunlich geringen Rollwiderstand bei maximalem Grip aufweist. Pannen gehören aufgrund der Sportex Protection Layer laut Vredestein nahezu der Vergangenheit an.

Verwendeter Reifendruck bei 70kg Fahrer


zu Beginn bei 0km: 8.5 Bar vorne und hinten mit Latex-Schläuchen
nach 500km: 8 Bar vorne und hinten mit Butyl-Schläuchen
nach 1000km: 7.75 Bar vorne und 8 Bar hinten mit Butyl-Schläuchen

Erfahrungen
Zu Beginn fuhr ich mit 8.5 Bar (inkl. Latex) und erfreute mich am erstaunlich geringen Rollwiderstand bei sehr gutem Grip. Allerdings musste ich die Schläuche wirklich täglich aufpumpen und hatte, nachdem ich mir eine Glasscherbe einfuhr, einen Schleicher aufgrund des defekten Schlauchs.
Ab etwa 500 gefahrenen Kilometern stieg ich auf normale Butyl-Schläuche um und musste nicht mehr nachpumpen. Außerdem tastete ich mich mit dem Reifendruck immer weiter nach unten.
Bei 7.75 Bar vorne und 8 Bar hinten war der Komfort und der Grip enorm und auch vom Rollwiderstand her, war kein großer Unterschied zu den Latex-Schläuchen erkennbar. Allerdings nahmen auf G.C.`s rauen "Lava"-Asphaltstraßen Abrieb und sichtbare Schäden an den Reifen (oberflächliche Schnitte und kleine Löcher) deutlich zu.

#2 Endergebnis Reifentest Euro-Mix


Beweisfoto: bis zum letzten nano-meter gefahren

Testperiode: 08.01.2009 bis 12.5.2009
Laufradsatz: Reynolds Assault (600km), Mavic Cosmic Carbon Powertap SL (>3.900km)
Location: Gran Canaria (600km), Malaga (500km), Mallorca (1300km), Walze (300km), Österreich (1800km)
Kilometer: > 4.500 (Touren, Rennen, Walze, Training)
Reifendefekte: ein Durchschlag auf Malaga (Steinbrocken bei voller Fahrt), ansonsten bis auf einige feine Einschnitte von spitzen Steinen und Scherben keine weiteren Patschen
Schlauchdefekte: siehe oben
Verschleiß vorne: Reifen gleichmäßig abgefahren, hält noch ca. 1.500 Kilometer
Verschleiß hinten: auf der Lauffläche sehr kantig abgefahren und dünnwanding, bis zum Einriss der obersten Schicht (siehe Foto) herrschte allerdings perfekter Gripp und es gab keinerlei Einbußen der Fahreigenschaften

Empfehlung Slickreifen
Nach dem Wienerwald Radmarathon und einigen extremen Ausfahrten auf Mallorca bleib ich dabei: der Vredestein Fortezza TriComp Slick ist ein perfekter Wettkampfreifen mit ausgezeichneten Abrolleigenschaften, extremem Grip und gutem Pannenschutz (Sportex Protection Layer).

Auf "guten" Straßen, wie wir sie aus Österreich kennen, kann der Reifen auch von Tourenfahrern und Trainingstieren bedenkenlos eingesetzt werden. In Gebieten mit schlechten Straßen ist der Reifen aufgrund des höheren Verschleißes nur bedingt zu empfehlen (Eine Frage des Geldes...).

#1 Endergebnis Reifentest G.C.


Testperiode: 26.12.2008 bis 13.1.2009
Location: Gran Canaria
Kilometer: 1.507 (20 Touren)
Reifendefekte: viele Einschnitte von Scherben, spitzen Steinen und Lava-Asphalt vorne und hinten, allerdings keine Totalschäden
Schlauchdefekte: 1 Schleicher hinten wegen Glasscherbe
Verschleiß vorne: Reifen gleichmäßig angefahren/abgefahren, hält sicherlich noch viele Kilometer
Verschleiß hinten: der Reifen ist auf der Lauffläche schon deutlich abgefahren, wirkt mittlerweile extrem dünnwandig und ist "sicherheitstechnisch" ziemlich am Ende

Erfahrungen
Die Asphalt-Bedingungen sind hier auf G.C. extrem. Besonders im Landesinneren und im Norden gibt es viele Straßen deren Asphalt hohe Teile an scharfem Lavagestein enthalten. Noch dazu stehen Rollsplitt, Steinschläge, Schlaglöcher, Scherbenreste von Glasbruch, usw. auf der Tagesordnung. Wie lange der Reifen in Österreich halten würde, kann nur geschätzt werden. Rein vom Gefühl her, mindestens doppelt so lange.

Empfehlung Slickreifen
Der Vredestein Fortezza TriComp Slick ist ein perfekter Wettkampfreifen mit ausgezeichneten Abrolleigenschaften, extremem Grip und gutem Pannenschutz (Sportex Protection Layer).
Für Tourenfahrer und zum Training ist er aufgrund seines relativ hohen Verschleißes nur bedingt zu empfehlen. Außerdem sollte man bedenken, dass ein "schwerer" 230g Trainingsreifen einfach mehr aushalten muss, als das 175g leichte Gummiwunder.

Empfehlung Latexschläuche
Latexschläuche sind nur für Racer empfehlenswert, die für den verringerten Abrollwiderstand, das tägliche Aufpumpen und penible Montieren in Kauf nehmen. All jene, denen die geringste Schwungmasse wichtig ist, greifen ohnehin zu Superlight Butyl-Schläuchen, da die Latexschläuche nicht unbedingt leicht sind.

Tourenfahrer und Trainierer lassen lieber die Finger von den Latex- und Superlight-Schläuchen und montieren ganz normale Butyl-Schläuche. Einmal aufgepumpt kann man viele Kilometer ohne Angst und Ärger damit zurücklegen.

Reifenverschleiß nach 1.500 Kilometern auf G.C.

  • vornevorne
    vorne
    vorne
  • vornevorne
    vorne
    vorne
  • hintenhinten
    hinten
    hinten
  • hintenhinten
    hinten
    hinten

Impressionen aus dem Leben eines Gummitesters


Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.621

    Vredestein Reifentest

    NoSane hat diesen Reifen auch auf seinem Kharma Race montiert. Bisher war er damit 600 Kilometer auf der Insel unterwegs. Er wird die Laufleistung im Auge behalten und darüber berichten.

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    User seit
    Jan 2009
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    16

    Slick

    Gibts den Vredestein Fortezza Tricomp Slick schon irgendwo zum Bestellen?
    Danke

  3. #3
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.621

    Update

    Status: NoSane's Reifensatz
    ca 600km Gran Canaria Küste (NoSane)
    ca 500km Malaga (NoSane)
    ca 100km Walze (der Baske)
    ca 1300km Mallorca (der Baske)
    -----------------------------------
    Zwischenstand: ca 2.500km

    Status: Keine Schäden, keine Patschen und keinerle Probleme auf Malle! Verschleiß ist im Rahmen ... hält gefühlsmäßig noch 1.000km.
    Geändert von NoPain (18-03-2009 um 15:32 Uhr)

  4. #4
    retired
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    Austriacus espanoles
    Beiträge
    27.613
    Freu mich auch schon darauf, die neuen Slicks zu fahren - hab 4 Reifen hier, die ich ab April einfahren werde - sind extrem leicht und fühlen sich lässig an!

  5. #5
    rund und gsund Avatar von NoFlash
    User seit
    May 2006
    Ort
    Rust
    Beiträge
    3.510
    Blog-Einträge
    12
    Ich hab den Slick auch 2000km bewegt.
    Mein Fazit:
    Der beste Pnö den ich bis jetzt gefahren bin! Pickt wie d'Sau sowohl bei Trockenheit als auch Nässe, fährt sich gleichmäßig ab, sehr pannensicher, leicht & rollt superb.
    Ich bin ihn im Training und im Wettkampf gefahren, für's Training ist mir der Reifen fast zu schade
    Sehr empfehlenswert

  6. #6
    retired
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    Austriacus espanoles
    Beiträge
    27.613
    War jetzt auch ein paar mal damit unterwegs - einfach top!

    Super Grip, gut montierbar (auch auf Xentis!) und sehr leise im Abrollen - bis jetzt eine klare Empfehlung!

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von amoledonne
    User seit
    Sep 2006
    Ort
    westliches OÖ
    Beiträge
    308

    und ich habe gestern

    den vredestein slick nicht und nimmer auf cosmic carbone raufgebracht

  8. #8
    Admin Avatar von NoPain
    User seit
    Aug 2001
    Ort
    Schönberg am Kamp
    Beiträge
    9.621
    Zitat Zitat von amoledonne Beitrag anzeigen
    den vredestein slick nicht und nimmer auf cosmic carbone raufgebracht
    Das liegt dann aber an der Felge oder (sorry) an deiner TEchnik ... kannst aber ruhig (gscheite) Reifenheber verwenden, der Reifen halts schon aus. Ich hab sie auf den Cosmic Carbone SL drauf und es war nicht schwer. Ohne REifenheber mit viel Schmalz in den Fingern gehts!

  9. #9
    retired
    User seit
    Jul 2002
    Ort
    Austriacus espanoles
    Beiträge
    27.613
    Sehe ich auch so - hab gerade wieder 2 stk. auf Xentis ohne Reifenheber montiert